Kommentare

Seehofers Vorschlag über eine Volksabstimmung

in Ehren - sie wird aber nicht kommen. Das Ergebnis wäre klar!
Wäre Recht angewandt worden - no Bailout Klausel - hätten wir diese Probleme doch gar nicht.
Nur durch Rechtsbruch deutscher und europäischer Politiker im Sinne der Bankelite auf Kosten der Steuerzahler, ist Deutschland bald in Griechenlands Lage.
Griechenland ist schon nicht zu schultern, wie sieht es dann erst mit Portugal, Italien usw. aus?
Bin gespannt, wie uns Deutschen das dann gefällt.
Vielleicht erwachen dann mal einige mehr aus dem Dämmerschlaf!

Das griechische Parlament muss ja nicht zustimmen,

dann wird halt der Zahlungsausfall festgestellt.
Ganz einfach.

Wahrscheinlich wäre das für die restl. EU-Zone gut, denn dann kann jeder sehen was ein Staatsbankrott bedeutet.

Nehmen wir mal unserer eigenes Unternehmen.
Wir sind ein erfolgreiches Unternehmen im Energiesektor und haben einige griech. Kunden, meistens Staatsunternehmen (Heiz und Stromkraftwerke).
Wir würden unmittelbar nach der Ablehnung sämtliche Lieferungen bzw. geplanter Serviceeinsätze nur noch gegen Vorkasse machen.
Kein Geld, kein Einsatz.
In zwei Fällen würde das mit ziemlicher Sicherheit zum Ausfall führen. Da unsere Mitbewerber sich ebenso verhalten werden, wird es für ganz viele gr. Menschen kalt und vielleicht auch dunkel.

Oder z.B. der Pharmasektor. Es ist genauso anzunehmen, dass es nur noch gegen Bares Medikamente geben wird.
Tja, mal schauen wie lange die PatientInnen dies durchhalten!

Man könnte noch viele Bsp. anbringen.
ÖL und Strom aus Bulgarien, Lebensmittel usw.

Kurzum ohne Moos nix los!

Falsche Wortwahl

Sollte man nicht ehrlicherweise titeln "Griechisches Volk unter Druck" anstatt den unerträglichen "Die notleidenden Banken " Jargon weiter zu spinnen zu "Griechenlands Abgeordnete unter Druck" ?

HAllo Eine Volksabstimmung

HAllo

Eine Volksabstimmung über deutsche Hilfen zur Rettung des Euro.

Ach nee...
Wir sind nicht gefragt worden als der Euro eingeführt wurde.
Wir sind nicht gefragt worden wenn neue Länder der Eurozone beitreten wollten.
Wir sind nicht gefragt worden als die ersten Milliarden deutscher Steuergelder an die ausländischen Banken überwiesen wurden.

Es gab ja noch nichteinmal eine Volkssabstimmung in Griechenland.

Demokratie ist bei unseren Eurokraten in Brüssel zur Zeit einfach nicht gefragt.
"Referendum", "Volksabstimmung" oder wie immer man das auch nennen möchte wird es nicht geben.
Hier geht um unendlich viel Geld und Macht.
Da kann man doch nicht einfach das Volk fragen.
Die "Märkte" (wer immer das auch ist) könnten ja nervös werden...

Wartet nur ab! Es wird auch Deutschland hart treffen.

Wartet nur ab es wird nicht mehr lange dauern und dann ist Deutschland dran.
Und was das bedeuted kann sich jeder schon jetzt ausmalen.

Es ist das Ende von Europa als die grosse Vision.

Was uebrig bleibt sind verschuldete Staaten (wie vorher auch schon) aber mit dem Unterschied das nun die Laender kaputt gespart und die Menschen verarmt werden und nichts mehr uebrig bleibt. Das bestehende Kapital wurde zerstoert.

Die Hoffnung stirbt zuletzt aber fuer Europa mit steigender Arbeitslosigkeit, Verschuldung,Armut und Obdachlosigkeit ist keine Hoffnung mehr in Sicht.

nix neues

habe gerade tagesschau vor 25 jahren gesehen - wow, proteste in griechenland gegen sparprogramm der regierung!

Stüzrt Griechenland?

Wird Griechenland sich selbst verraten? Seine Mentalität, seine Kultur, seine einzigartige Geschichte?

Um ein Land von Schulden zu befreien benötigt es eine funktionierende Wirtschaft, das kann mit 'sparen' erreicht werden. Sparen als Wort bedeutet jedoch Mittel anlegen, wie z. B. beim 'Sparbuch'.

Wir reden hier jedoch von Kürzungen, Es werden Mittel die für die Wirtschaft Griechenlands benötigt werden, das beinhaltet Unternehmens-, Sozial- und andere Ausgaben (wirtschaften).

Das bedeutet, das der Wirtschaft Mittel entzogen werden, um diese Gläubigern, welche seit spätestens 2004 wussten in welche riskante Anlagen Sie investieren, diese wieder zuzuführen.

Wer ernsthaft erwartet das ein Land mit Kürzungen im Wirtschaftsbereich, und der Schaffung sozialem Brennstoffs (Mehrkosten), Schulden abbezahlen kann, welche mit einer bisher ungekürzten Wirtschaft nicht abbezahlt werden konnten, muss blind, taub und ignorant zugleich sein.

Bankrotterklärung jetzt, rettet Griechenland und EU!

Kosten der Wiedervereinigung

Für die Kosten der Deutschen Einheit gibt es nur ungenaue Schätzungen. Für die Gesamtkosten (bis 2009) einschließlich der Sozialtransfers liegen die Schätzungen zwischen 1,3 und 1,6 Billionen Euro, jährlich um etwa 100 Milliarden Euro steigend.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten_der_Deutschen_Einheit

Na da haben wir doch schon mal ne Zahl mit der man Arbeiten kann. Kommt noch nen bisschen was auf uns zu.

Herr Schäuble hat doch schon....

....seinen Grundgedanken geäußert.

,,Jeder ist auch für sich verantwortlich,, !

Nur wenn das so ist, muss es auch Volksentscheide geben.

Das griechische Parlament muss ja nicht zustimmen,

dann wird halt der Zahlungsausfall festgestellt.
Ganz einfach.

Wahrscheinlich wäre das für die restl. EU-Zone gut, denn dann kann jeder sehen was ein Staatsbankrott bedeutet.

Nehmen wir mal unserer eigenes Unternehmen.
Wir sind ein erfolgreiches Unternehmen im Energiesektor und haben einige griech. Kunden, meistens Staatsunternehmen (Heiz und Stromkraftwerke).
Wir würden unmittelbar nach der Ablehnung sämtliche Lieferungen bzw. geplanter Serviceeinsätze nur noch gegen Vorkasse machen.
Kein Geld, kein Einsatz.
In zwei Fällen würde das mit ziemlicher Sicherheit zum Ausfall führen. Da unsere Mitbewerber sich ebenso verhalten werden, wird es für ganz viele gr. Menschen kalt und vielleicht auch dunkel.

Oder z.B. der Pharmasektor. Es ist genauso anzunehmen, dass es nur noch gegen Bares Medikamente geben wird.
Tja, mal schauen wie lange die PatientInnen dies durchhalten!

Man könnte noch viele Bsp. anbringen.
ÖL und Strom aus Bulgarien, Lebensmittel usw.

Kurzum ohne Moos nix los!

@Akmon

"Seehofers Vorschlag über eine Volksabstimmung in Ehren - sie wird aber nicht kommen. Das Ergebnis wäre klar!“ von: 12. Februar 2012 - 18:57 — Akmon

So klares Ergebnis haben nur noch die Stuttgard-21-Gegner vorhergesehen.
Sie haben dazugelernt.

Re. Bürgerschreck

Zunächstmal habe ich persönlich leider kein Unternehmen und als privatversicherter bekomme ich Medikamente auch nur gegen Vorkasse oder um es mit ihren Worten zu sagen ,,Medikamente gegen bares,, !
Soweit mir bekannt ist bekomme ich auch nur Öl, Strom und Lebensmittel gegen bares.

Wird aber sicher in Griechenland auch nicht anders sein.

Abstimmung?

Welche Abstimmung, das Ergebnis ist vorgegeben während in Athen die Straßen brennen. Ja der Euro ist ein Friedensbringer!!! Und was in Himmels Namen treiben Tränengas versprühende Polizisten in Griechenland die der griechischen Sprache nicht mächtig sind? Sprechen die etwa deutsch? (siehe livestream)

Die Klimalüge, die Schuldenlüge....

Entschuldigen Sie bitte Herr bürgerschreck, sie verwechseln Barmittel und Sachwerte , inklusive Arbeitsleistungen, also Realwerte mit Luftgeld und Luftbuchungen, mit durch Spekulanten geschaffenen Luftwerten, die bei ihrem Verschwinden nichts hinterlassen als Luft.

@bürgerschreck

„Oder z.B. der Pharmasektor. Es ist genauso anzunehmen, dass es nur noch gegen Bares Medikamente geben wird. Tja, mal schauen wie lange die PatientInnen dies durchhalten!“ von: 12. Februar 2012 - 19:03 — bürgerschreck

Das ist schon lange so. Ich habe letzte Woche einen Bericht gesehen und die Menschen müssen die Medikament bezahlen und bekommen das Geld von der Krankenkasse vielleicht wieder, vielleicht nicht. Die (Chronisch)Kranken haben Todesangst.

Wie Sie also sehen: in dem Sektor wird sowieso schon gespart, aber nach Vorgaben für Griechenland immer noch NICHT genug gespart.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: chronisch Kranke sind "rausgeschmissenes Geld".
Obwohl ich denke, dass Griechenland sparen muss, übermannt mich in diesem Fall die Scham.

@bürgerschreck

Zitat: 'Wir würden unmittelbar nach der Ablehnung sämtliche Lieferungen bzw. geplanter Serviceeinsätze nur noch gegen Vorkasse machen.'

Selbstverständlich würde das Unternehmen weiter liefern, aber aus ganz anderen Gründen. Wenn das Unternehmen nicht liefert geht es selbst bankrott. Das Unternehmen ist schlicht abhängig davon zu liefern, oder neue/andere Kunden zu beliefern.

Aber Sie verstehen in diesem Zusammenhang nicht was der Staatsbankrott eigentlich ist. Bisherige Lieferungen würden eventuell von der Zahlung gekürzt bzw. ausgesetzt. Sie können ja versuchen die bisher gelieferte Energie wieder zurück zu holen.

Wenn aber der Schuldenschnitt durch ist, wird das Unternehmen ebenfalls wieder liefern, denn der Kunde ist entschuldet und nun wieder liquide.

Erzählen Sie mir daher bitte nicht das das Unternehmen diesen potenziellen Kunden nicht haben wollte, denn das Unternehmen braucht ihn, wenn es keine anderen hat/findet.

"Wird Griechenland sich

"Wird Griechenland sich selbst verraten? Seine Mentalität, seine Kultur, seine einzigartige Geschichte?"

Das tun sie bisher nicht. Sie zeigen nach wie vor nicht den geringsten Willen etwas zu verändern, obwohl sie die aktuelle Krise zu mindestens 90% selbst verschuldet haben. Stattdessen sollen die bösen Deutschen alles bezahlen, damit man sich in der Mittelmeersonne ausruhen kann.

Natürlich wirken die Kürzungsmaßnahmen kurzfristig nicht wachstumsfördernd. Aber was ist die Alternative? Noch mehr Geld hineinwerfen/verbrennen? Wohl kaum.
Im Übrigen: Irland hat ebenfalls ein sehr hartes Kürzungspaket auf den Weg gebracht, aber die irische Wirtschaft ist auf dem Weg der Besserung. Warum?
1. Die Politik handelt entschlossen.
2. Die Bevölkerung arbeitet an der Erholung statt zu streiken
3. Irland hat eine wettbewerbsfähige Wirtschaft - dank kluger Politik (s. 1.)

Kurz: Erfolg oder Misserfolg der Sanierung entscheidet sich wesentlich über den Willen.
Und genau der fehlt in Griechenland.

Das tun sie bisher nicht

Warum sollten sie auch? Wer fordert denn das sich Griechenland ändert. Die Griechen? Nein, sie wollen selbstbestimmt leben, und als Souverän ihres Staates ist das ihr gutes Recht. Wenn Griechenland sich dafür entscheidet souverän zu sein, dann muss der Rest der Welt damit leben.

Der Rest der Welt hat völkerrechtlich keine Handhabe dem Staat Griechenland, und seinem Volk, vorzuschreiben was er zu tun oder zu lassen hat.

Ebenfalls wird Griechenland mit seiner Entscheidung leben müssen. Das das einfach wird behauptet niemand, aber der 'einfache' Weg, der ist schon lange für alle Staaten blockiert. Ich möchte es nochmal deutlich machen:

->Alle Staaten!<-

Fragen Sie sich am besten einmal wie in der Welt Geld überhaupt entsteht. Wo kommt es her, wann wird es generiert? Was ist Geld eigentlich, wofür steht es eigentlich?

Schulden. Es entsteht nicht wenn niemand Schulden macht. Denn dann reicht das vorhandene 'Geld'.

Es sind sehr grundlegende Fragen die hier hoch kommen, nicht nur GR.

Völlig egal ...

... wie die Abstimmung heute ausgeht, ganz egal ob Griechenland aus dem Euro austritt oder nicht.

- Die Eurozone wird auseinanderbrechen
- Einer Deflation wird die große Geldvernichtung folgen
- Und zum Schluss gibt die Demokratie ihren Geist auf

Alle volkswirtschaftlichen Chartsignale stehen auf Crash.
Leider.

@El Supremo

Hat dies Unternehmen wen anders an den es anstatt dessen liefern kann? Ergo, ist nicht abhängig (wie manche Unternehmen) von einen 'Großkunden'?

Verstehen Sie mich nicht falsch, die jetzige Situation ist untragbar, daher muss GR schnellst möglichst wieder auf solidem Boden gebracht werden. Das JETZT Unternehmen abspringen, ist konsequent, denn man weiß bisher nix. Aber schauen Sie nach Island, was dort passiert, die waren bankrott.

Erwähnenswert finde ich vor allem den Zwischenhändler den Sie anführen, da man dennoch interessiert ist den Kunden für die Zukunft möglichst wenig zu vergraulen. Nach einer Entschuldung (Bankrott, oder wie auch immer) könnte dieser ja schließlich doch wieder attraktiv werden.

PS: Hat dies Unternehmen wen anders an den es anstatt dessen liefern kann? Ergo, ist nicht abhängig (wie manche Unternehmen) von einen 'Großkunden'?

Philosoph

Ach, hätte man doch nur mal ,,Volkswirtschaftlich,, gedacht.

Darstellung: