Kommentare

Warum eigentlich?

Leider weiß ich zu wenig (eigentlich garnichts) über Herrn Ahma um mir ein Bild über seine Stellung in diesem Gremium (SNC) machen zu können.
Mir stellt sich aber in erster Linie die Frage, warum sich überhaupt der syrische Geheimdienst für ihn interressieren soll. Offensichtlich sieht man den SNC in Syrien als eine Bedrohung an. Warum auch immer.
Jedenfalls ist seine Beschreibung der Lage in Syrien recht einseitig, meines erachtens sogar unglaubhaft. Ich bezweifele, dass eine Regierung, so schlecht ihr Ruf auch sein mag, Selbstmordattentäter auf die eigene Bevölkerung hetzt. Und solange man im Westen nur immer wieder diese einseitige Berichterstattung herunter predigt, wird sich an deren Glaubwürdigkeit auch nichts ändern. Mir sind keinerlei ernsthaften Versuche bekannt, ein Interview mit Regierungsvertretern Syriens zu bekommen. Vielleicht weil man es auch garnicht will?

Danke für dieses Interview.

Danke für dieses Interview. Gegen humanitäre und politische Hilfe kann keiner was haben. Und militärische Intervention lehnen sie selber ab.

Kein moralisches Dilemma mehr.

Ein glaubhafter Zeuge

Ohne Zweifel, Herr Ahma ist ein glaubhafter Zeuge für alles, was er schildert. Hoffentlich werden uns weitere Nachrichten durch ihn erreichen. Über die Aktionen des syrischen Geheimdienstes kamen ja bis jetzt nur eher verschwommene Meldungen. Bewundernswert ist auch sein Mut. Wenn man sich äussert wie Herr Ahma, muss man auf seine Schutzengel vertrauen und bis jetzt scheint es ja sehr gut zu funktionieren. Ein perfekter Zeuge, mit gewichtigen Aussagen, die sich selbst beweisen. Danke Tagesschau für dieses Exklusivinterview. Dem Mann sieht man sein tragisches Erlebnis immer noch an. Angesichts seiner hervorragenden Kontakte, -Weiß Herr Ahmed näheres über die Täter, die soviele syrische Menschen mit Bomben umgebracht haben, heute , in Aleppo ?
Vielleicht erscheint ein Nachtrag ? Anruf genügt.

"Polizei mit den Aussagen des 37-Jährigen vorsichtig um"

Aus der Berliner Zeitung vom 28.12.2011:

"Gleichwohl geht die Polizei mit den Aussagen des 37-Jährigen vorsichtig um. Die Ermittler prüfen auch, ob der Überfall, der nach ihrer Auffassung zweifelsohne stattfand, private Hintergründe haben könnte. So wisse man noch nicht, welche Rolle die 20-jährige Bekannte gespielt habe, die sich in seiner Wohnung aufgehalten habe. Auch die verhältnismäßig leichten Prellungen, die Ahma erlitt, passen nach Angaben eines Ermittlers nicht zu der Aussage, dass man mit Holzstöcken auf ihn eingeschlagen habe. Die Ermittler macht auch stutzig, dass Ferhad Ahma nachts eine ambulante Behandlung im Krankenhaus ablehnte, was die Feuerwehr bestätigt."

Auch in diesem Interview finden sich zahlreiche Aussagen, mit denen man vorsichtig umgehen sollte. Z.B.:

- Drohanrufe? Von wem?
- in der letzten Woche 755 Menschen getötet?
- Oppositionsbewegung der Gewaltlosigkeit verschrieben?
- Es sind Waffen aus Syrien?
- Opposition will sich nicht bewaffnen?

Syrien

Deutschland, Europa, die USA, Kanada, Australien und andere westliche Staaten sollten die syrischen Botschaften in ihren Staaten und ihre Botschaften in Syrien schliessen.

Ich meine zu arabischen Diktaturen und da gibt es leider keine Demokratien sollten alle Beziehungen abgebrochen werden.

Humanitäre Katastrophe

Russland und China haben das syrische Volk mit einem Veto im Sicherheitsrat im Regen stehen lassen. Das mindeste wäre jetzt eine UN-Schutzzone für Homs, um weitere Bombardements der Zivilbevölkerung und eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.

.

Halte ich für einen weiteren Tropfen auf den heißen Stein um den Menschen weiszumachen, ein Angriff auf Syrien sei nötig. IST ER NICHT! Es ist immer wieder das selbe, und niemand merkt es! 1999 im Kosovo wurde behauptet es drohe eine humanitäre Katastrophe - LÜGE!
2001 wurde der "internationale Terrorismus" in Afghanistan bekämpft, lächerlich! Keinerlei Erfolg gehabt, weil es auch gar nicht darum ging.
2003 wurde behauptet, Saddam Hussein verfüge über Massenvernichtungswaffen. Gefunden wurden sie nie, was sagte die Staatengemeinschaft? Sorry.
Na, kommt euch das bekannt vor?
Humanitäre Katastrophe in Syrien und Massenvernichtungswaffen im Iran?
LASST EUCH NICHT AN DER NASE HERUMFÜHREN, MENSCHEN!

@kim buch

dann sollten schleunigst alle staaten in nahost, mal ausgenommen der sonderfall israel, und ebenfalls staaten in südostasien alle amerikanischen botschaften schliessen.
meine güte, hier wird ein kreuzzug gegen den syrischen geheimdienst veranstaltet, aber keinen interessiert anscheinend die infiltration vieler staaten durch den US-geheimdienst, zuletzt ja bestätigterweise in libyen, wo direkt der grundstein für den bevorstehenden angriff gelegt wurde.

"Ich meine zu arabischen Diktaturen und da gibt es leider keine Demokratien sollten alle Beziehungen abgebrochen werden."

prima, machen wir die botschaften saudi arabiens und katar gleich mit zu. das sind nämlich auch arabische diktaturen!

Herzlichen Dank für den Hinweis Herr Kim Oderwas

Hetze auf Stichwort, der Herr. Diagnose: Maulkorbkandidat, Gefahr für die Allgemeinheit, Beißreflex nicht unter Kontrolle.

re kim buch

"Ich meine zu arabischen Diktaturen und da gibt es leider keine Demokratien sollten alle Beziehungen abgebrochen werden."

Warum gibt es denn israelische Botschaften in Kairo und Amman?

Adopt a Revolution

Die im Bericht zitierte Webseite 'adopt a revolution' ist sehr interessant. Wer sich für die Menschen in Syrien interessiert, sollte sich das unbedingt ansehen.

Ja, ja, diese humanitären Katastrophen...

Ben Gazi oder Srebreniza,ja , ja...
Vorbeugende Intervention die es erst so richtig krachen lässt. Schutzzone hatten wir bereits , führte zum Massenschlachten. Keine gute Idee. Wir befinden uns nicht auf einer Geflügelfarm. Was hier so angeregt wird, ist zum Staunen. Es könnte zu Aufregungen führen. Das wollen wir doch nicht. Wir wünschen uns doch alle ein gutes Ende.

Ja, ja, die friedliche Oppositon.

"Das Regime versucht, einen Bürgerkrieg zu provozieren."

Was hat das Regime von einem Bürgerkrieg ?

"Die Oppositionsbewegung versucht alles, damit die Lage nicht eskaliert. Sie hat sich der Gewaltlosigkeit verschrieben. "

Das glaubt ja nichtmal mehr die arabische Liga, nachzulesen in deren Report zu Beginn diesen Jahres. Es findet ein organisierter und bewaffneter Kampf gegen die aktuelle syrische Regierung statt.

Ohne auswärtige Waffen- und Geldlieferungen wäre der sog. Aufstand doch schnell wieder verstummt, angesichts dessen, dass selbst JETZT noch die Mehrzahl der Bevölkerung hinter Assad steht.

Durch die äußerst einseitige Berichterstattung und offensichtliche Lügen durch die sog. Oppostion hat diese Ihre Karten bei mir verspielt und firmiert bei mir unter Lügner und Mörder, sogar ein wenig vor Assad.

Geheimdienst mit Stöcken, die sich von nem Nachbarn abschrecken lassen. Friedlicher Widerstand, jaja, schon klar.

Horrorkabinett: Ben Ali, Mubarak, Gaddafi, Assad

Eine militärische Intervention wird unvermeidbar, wenn das systematische Töten und Morden des Regimes nicht aufhört.

Als Dissident im relativ sicheren Deutschland - obwohl in der Tat versucht wird, die öffentliche Meinung durch gezielte Polemisierung zu verfälschen, Assads Family hat als Kleptomanie-Clan genügend Finanzmittel um sich gefügige, der deutsche Sprache mächtige Schergen zu kaufen - die Gewaltfreiheit des Protestes zu zelebrieren, ist realitätsfern uangesichts der Geschehnisse in Homs.
Die Weltgemeinschaft und insbesondere der Westen werden hoffentlich bald eingreifen. Assads Tage sind gezählt, Ben Ali Mubarak, Gaddafi, Assad

@suomalainen

Ich stimme Ihrem Kommentar 100% zu. Alle arabischen Botschaften schliesen dazu gehören neben Syrien auch Saudi Arabien und Katar.

Das haben sie früher auch schon gemacht,

aber da hat man es unterm Deckel gehalten, um die "guten" Beziehungen nicht zu stören. Nun aber wird´s rausposaunt.

@clayt0n - inhuman

Angesichts eines brutalen und raffgierigen Familien-Clans, ist es nur logisch, dass demokratisch gesinnte Menschen die syrische Opposition unterstützen. Dass Assad eine echte Mehrheit im eigenen Volk hat, glaube ich nicht. Es gab noch nie eine freie Wahl, da von 250 Volksvertretern automatisch 127 Assads Partei zustehen.

Wie sollen die Aufständischen mit Waffen versorgt werden? Die Armee beherrscht das ganze Land, auch die Grenzen. Aus dem Bericht geht klar hervor, dass die wenigen Waffen von Deserteuren stammen.

Die US-Interventionen in der ganzen Welt finde ich auch nicht richtig. Aber deshalb auf der Seite der Regierung in Syrien zu stehen ist inhuman.

Ich habe das Gefühl die

Ich habe das Gefühl die Kommentatoren hier lesen nicht, was der Typ da eigentlich sagt:

Die Opposition will KEINEN militärischen Eingriff ala Libyen von Außen!

Oder wollen Sie sich über den Willen des Volkes da in Syrien hinwegsetzen und einfach mal angreifen. Weil Sie ja besser wissen was gut für die ist, als die Leute, die da grade gegen Assad protestieren.

Und @Kim Buch: Sie würden bestimmt mit Freuden höhere Preise für allerlei Produkte bezahlen nur um moralisch auf der sicheren Seite zu sein. Das glaube ich ihnen aufs Wort. Leider sehen das 90% der Deutschen anders. Also machen wir weiter Geschäfte mit den Teufel. Weil das ist das, was die Mehrheit will. "Menschenrechte sind schön und gut, aber bitte nicht für 5 Euro pro Liter Benzin." so denkt der Bürger in diesem Land. Das hier ist kein Ponyhof, das ist das echte Leben.

@clayt0n ... eingebaute Mehrheit für Assad

clayt0n:
... angesichts dessen, dass selbst JETZT noch die Mehrzahl der Bevölkerung hinter Assad steht.

Mehrzahl - welche Mehrzahl? Die Bevölkerung durfte in Syrien noch nie frei wählen oder abstimmen.
Dieses Argument ist unehrlich. Sie wissen genau, dass das politische System in Syrien mit fest verteilten Pfründen innerhalb der Verwandtschaft von Assad so angelegt ist, dass das Regime immer eine institutionalisierte Mehrheit hat.

@Makdous

Das ist ja unglaublich! Aber Sie wissen schon, dass jedes Land einen Geheimdiesnt unterhält, der sich natürlich auch um das innrere Geschehen 'kümmert'? Gefoltert wird übrigens nicht nur in Syrien, sondern auch ganz gerne in den Staaten, die sich selbst gern als frei und demokratisch darstellen (man schaue nur mal nach Guantanamo). Auch wenn das jetzt bitter klingt, Syrien ist da keine Ausnahme. Und woher haben Sie eigentlich diese Statistik? Ich meine, die wird ja nicht irgendwo in der syrischen Presse stehen, oder?

Wie die Waffen zu den Aufständischen kommen - ein Beispiel

@Ahmet Haşim
"Wie sollen die Aufständischen mit Waffen versorgt werden?"

Eine Linie des Waffenschuggels nach Syrien wurde gerade in der libanesischen Zeitung Al Akhbar im Detail beschrieben. Demzufolge gibt es eine Schmuggellinie von Tripoli im Libanon über Wadi Khaled an der nordlibanesischen Grenze zu Syrien und von da insbesondere weiter nach Homs.

In der englischen Übersetzung lässt sich die ursprünglich auf arabisch dreiteilige Serie googeln über eine Suche "Wadi Khaled: The Free Syrian Army Base in Lebanon."

Die Artikelserie ist auch sonst sehr lesenswert und unterscheidet sich mit einem sachlichen, auf Unparteilichkeit bedachten Tonfall wohltuend von den vielen Meldungen und Reportagen beider Konfliktseiten, die erkennbar darauf aus sind, die nationale und internationale Öffentlichkeit in die ihnen genehme Richtung zu manipulieren.

zurück zum Thema - Schikanen gegen Opposition im Ausland

User Bandolero hat ja bereits untermauert, daß die Berliner Polizei die Aussagen des Opfers mit ganz spitzen Fingern anfaßt und einige Ungereimtheiten entdeckte.

Vielleicht hat ja auch die sehr junge "Bekannte", welche sich zum Zeitpunkt des Übergriffs in der Wohnung befand (leicht zu googeln), Brüder. Beim zweiten spektakulären Übergriff der syrischen Schlapphüte hat sich bereits herausgestellt, daß es sich tatsächlich jedoch um eine Beziehungstat handelte. Kann der Assad nich für ... auch wenn er kein Sympathieträger ist.

http://xxx.abendblatt.de/region/article2160674/Toedliche
-Schuesse-auf-Syrer-Verdaechtiger-verhaftet.html

@Bandolero - barbarische Regierung

Not macht erfinderisch. Sie haben vermutlich Recht, dass Waffen und Patronen an die Aufständischen durchsickern. Zahlenmäßg spielt das gegenüber der Bewaffnung der hochgerüsteten syrischen Armee aber sicher keine Rolle.

Weil sich die Menschen herausnehmen gegen das korrupte Regime zu protestieren, werden ganze Stadtviertel von Homs mit schwerer Artillerie beschossen. Das ist eine unglaubliche Barbarei und humanitaire Katastrophe. Dass einige glauben, sie könnten mit Gewehren oder Pistolen etwas dagegen ausrichten, hat schon eine gewisse Tragik.

re Ahmet Haşim

Zitat:

Weil sich die Menschen herausnehmen gegen das korrupte Regime zu protestieren, werden ganze Stadtviertel von Homs mit schwerer Artillerie beschossen. Das ist eine unglaubliche Barbarei und humanitaire Katastrophe. Dass einige glauben, sie könnten mit Gewehren oder Pistolen etwas dagegen ausrichten, hat schon eine gewisse Tragik.

Zitat Ende

Mit durchgesickerten Waffen und offenen Widerstand gegen Armeeeinheiten hat hier kaum einer ein Problem. Es ist allerdings langsam lächerlich,Bombenattentate, Hinterhalte gegen Konvois, Übergriffe gegen Minderheiten etc. als Widerstand von sympathischen(eigentlich Studenten, die notgedrungen zur Waffe greifen und gleich danach die Geschicke Syriens bestimmen) Aufständischen zu verkaufen.

Was Sie schildern galt auch für die Menschen im Libanon/Gaza und anderswo, mit dem Unterschied, daß deutlich weniger empathiereiche Reuters-Meldungen und Handy-Videos bzgl. der Leidenden auf dem Markt waren!

Meinungsbildung klappt schon wieder recht gut.

@tervisekks

"Meinungsbildung klappt schon wieder recht gut."

Ja was sollen wir denn tun? Wir müssen doch Unmenschlichkeit auch beim Namen nennen. Alles totschweigen, weil wir Angst haben den Amerikanern in die Hände zu spielen, ist nicht ehrlich.

Tom Buhrow sagte in den Tagesthemen:
"Noch immer lässt Präsident Assad auf seine Bevölkerung schießen und will der Weltöffentlichkeit glauben machen, dafür seien diejengen verantwortlich, die erschossen werden."
Er hat Recht, und ich bin stolz, dass man das in diesem Land sagen kann.

@ tervisekks

ähm libanon & gaza sind wohl schwer mit syrien zu vergleichen. oder ist etwa die hamas oder die hisbollah gegen palästinensische oder libanesische demonstranten vorgegangen? so schlimm und unverhältnismäig das auch war, israel hat sich gegen raketenbeschuss gewehrt.

zurück zum thema:
bei all den verschwörungsgedanken die hier jeder zweite äußert darf man einfach nicht vergessen, dass verschiedene auch widersprüchliche prozesse gerade paralell ablaufen. zusagen zehntausende demonstrieren immer noch friedlich obwohl sie wissen das sie sterben können ist nicht falsch nur weil es AUCH gruppen gibt die zunehmend aktiv gegen die assadtruppen vorgehen.

jeder der an den geschichten der oppositionellen zweifelt (was sicher bei einigen darstellungen berechtigt ist) sollte sich selbst mal fragen wie er sich verhalten hätte wäre er seit märz auf den demos.
bei aller liebe zum pazifismus, ich muss gestehen ich kann verstehen wenn menschen zum gegenangriff übergehen.

Kausaler Denkfehler

@Ahmet Hasim
"Zahlenmäßg spielt das gegenüber der Bewaffnung der hochgerüsteten syrischen Armee aber sicher keine Rolle."

Nein, natürlich nicht. Damit lässt sich kein Krieg gewinnen.

Allerdings lassen sich schon mit recht wenigen Waffen eine Menge Verbrechen verüben. Leider gibt es in Syrien nicht nur eine friedliche Opposition, sondern auch Personen, die die Unruhen dazu ausnutzen, Verbrechen zu begehen.

"Weil sich die Menschen herausnehmen gegen das korrupte Regime zu protestieren, werden ganze Stadtviertel von Homs mit schwerer Artillerie beschossen."

Das halte ich für einen kausalen Denkfehler. Ich glaube, der Grund für das militärische Vorgehen ist, dass die Regierung befürchtet, Bewaffnete wollen im Auftrag ausländischer Mächte mit Terror- und Propaganda-Operationen einen Vorwand für den Einsatz ausländischer Truppen schaffen.

Zur Lösung des Problems möchte ich vorschlagen, den Weg der Demokratie zu beschreiten, also an Wahle teilzunehmen.

schergen des regimes?

Hm, also so ernsthaft glaubwürdig ist das jetzt nicht unbedingt. Da kommen halt mal so 2 "Schergen", "Geheimagenten", whatever, und bedrohen "gefährliche oppostitionelle".

Sorry, aber wenn ich als Diktator jemanden im ausland als Bedrohung ansehe, dann kommen da nicht 2 Stümper mit Schlagstöcken die weglaufen weil der Nachbar die Türe öffnet sondern das gibt eine gepflegte, unauffällige Lebensmittelvergiftung.

@bandolero 1:28, Wahlen in Syrien.

Ihrem letzten Satz über (freie!) Wahlen in Syrien kann wohl jeder Leser zustimmen.
Allerdings werden die eben nicht unter dem totalitären Assad-Regime stattfinden, welches auf seine eigene Bevölkerung (und sehr wohl auch auf friedliche Demonstranten!) schiessen lässt. Das ist ein kausaler Denkfehler.

Und damit das Assad-Regime weicht, muss eben einem Despoten wie Assad glaubwürdig mit Gewalt gedroht werden - ansonsten bleibt das Wort "Verhandeln!" bei dieser Art Klientel leeres Gefasel.

Darstellung: