Putin und Schoigu schütteln einander auf dem Roten Platz in Moskau (Russland) die Hände.

Ihre Meinung zu Ein Technokrat für einen langen Krieg ersetzt Schoigu

In der Kritik stand Russlands Verteidigungsminister Schoigu schon lange - warum also wird er jetzt abgelöst? Die Russlandexpertin Margarete Klein erklärt das mit den Kriegszielen des Kreml und sagt, welche Lehren der Westen daraus ziehen sollte.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
44 Kommentare

Kommentare

asimo

Mir wäre ein Pazifist im Amt lieb. Russland hat den Krieg begonnen, Russland kann ihn einfach beenden. Warum tut Russland das der Welt und der eigenen Bevölkerung an?  

8 Antworten einblenden 8 Antworten ausblenden
Wolf1905

Ein Pazifist als Verteidigungsminister? Und das in Russland? Kennen Sie einen Verteidigungsminister irgendwo in einem Land auf dieser Erde, der ein Pazifist ist?

asimo

Leider nicht. Aber man wird ja noch träumen dürfen…

gelassenbleiben

es gibt immerhin Länder, die haben das Militär abgeschafft (zB Costa Rica) aus zwei Gründen, in Lateinamerika kommt die grösste Gefahr für die Bevölkerung vom eigenen Militär, zweitens ist es teuer

ein Lebowski

Nach über 2 Jahren Krieg, sollten sich einem solche Fragen längst nicht mehr stellen. Anfangs konnte man es auf unsere Überraschung schieben und die damit verbundene Naivität, mit dem Thema umzugehen, aber langsam wirds Zeit die Realität so zu nehmen, wie sie ist und nicht in Phantasialand zu schwelgen.

Olivia59

"Warum tut Russland das der Welt und der eigenen Bevölkerung an? "

Wie immer in der kriegsgeprägten Weltgeschichte. Weil Putin es kann. Diese Realität zu ignorieren macht die Welt zu keinem friedlicherem Ort. Wir waren doch der Meinung das der Westen als Gewinner des Kalten Krieges allein durch die Anziehungskraft seines Wohlstandes (ach und Werte irgendwie auch) alle in seinen Einflussbereich zieht und die Weltordnung bestimmt. Das Kriege irgendwie aus der Zeit gefallen wären ist doch eher Realitätsverweigerung, weil man sich gerade so gut eingerichtet hatte.
Leute wie Professor Münckler hingegen machen sich derweil schon Gedanken über ein neues 5 Mächte Gleichgewicht, das Stabilität in der Welt garantieren soll.

rolato

In Russland finden Sie keinen Pazifisten, auch nicht in der Opposition.

harpdart

Diese Aussage ist mit 100%er Sicherheit falsch.

 

rolato

Dann benennen Sie einen.

Nettie

‚Loyalität‘ - oder vielmehr Kadavergehorsam - in Kombination mit dem bewährten ‚Schmiermittel’ Geld

Korruption ist das Schmiermittel des Systems und im Militär nicht unüblich. Man toleriert und fördert sie, solange sie keine negativen Auswirkungen auf das Gesamtziel hat.“

sind es, die es Kriegsführern und anderen ‚organisierten’ Verbrechern ermöglichen, einen Anschein von ‚Normalität‘ aufrechtzuerhalten.

Mendeleev

Ich hätte mir schon lange eine Ablösung von Schoigu gewünscht, ich habe nicht verstanden wieso Putin so lange an ihm festgehalten hat. Schoigu war übrigens in früheren Kabinetten der beliebteste Minister - als er noch für den Zivilschutz verantwortlich war …

Von Haus aus ist er Bauingenieur..

 

8 Antworten einblenden 8 Antworten ausblenden
Grossinquisitor

Dass Schoigu mal sehr beliebt war, hatte ich auch noch in Erinnerung. Prigoschin hat seinem Image aber stark zugesetzt. 

harpdart

Und ich hätte mir schon lange einen russischen Rückzug ins eigene Land gewünscht...mit welchem Kriegsminister auch immer.

FantasyFactory

Sie hätten wahrscheinlich jeden der Putins Linie treu ergeben gewünscht.

Warum schreiben Sie eigentlich hier so offen Ihre Treue zum Kreml ? Darf ich fragen ?

Mendeleev

Ich verstehe nicht wie Sie in meinen Post eine „Kremltreue“ hineininterpretieren können - nur weil ich diese Personalrochade für einen klugen und überfälligen Schachzug von Putin halte … 

TeddyWestside

"für den Zivilschutz"

Wann war das? Als der FSB "tschetschenische" Bomben aus den Kellern trug?

Wie dem auch sei, eins scheint Putin weit höher zu beurteilen als Kompetenz oder Moral oder Charakter: Loyalität

Mendeleev

Dann hätte er Schoigu aber behalten müssen, wenn es ihm nur darum ginge …

Denn Beloussow ist ein unabhängiger Kopf (und demnächst Inhaber eines der drei Tschegets - der russischen Variante des „nuclear footballs“ …)

rolato

Ich hätte mir schon lange eine Ablösung von Schoigu gewünscht,

Das hat er wohl sich selber auch gewünscht statt irgendwann aus dem Fenster zu fallen. Nun bekommt er einen Gnadenjob.

Koblenz

Habe in der Schule vermittelt bekommen das durch  Fenstersturz eine Jahrzehnte Auseinandersetzung erfolgte .Ob es jetzt kürzer wird ?

Schiebaer

Putin ist damit gescheiter die Ukraine mal so eben im Handstreich einzuverleiben. Nun deutet es auf einen langen Krieg für Russland hin und die Folgen für die Russische Wirtschaft scheinen wohl aus dem Ruder zu laufen.

3 Antworten einblenden 3 Antworten ausblenden
FantasyFactory

...... die toten Soldaten auch.......noch.

Mendeleev

Ist das Wunschdenken ? Oder an welchen Fundamentaldaten machen Sie das fest ? 

Koblenz

Unsere Wirtschaft geht momentan auch diesen Weg wenn der Bürger die Prognosen  von Weisen hört .

ein Lebowski

Beloussow scheint im Vergleich zu seinen Mitstreitern eine ehrliche Haut zu sein und wird von Putin damit beauftragt, im Militär mal aufzuräumen, auszukehren. Nur wie soll er das machen, ohne ständig jemand ans Pein zu pinkeln, der 0,0 Problem damit hat, ihn aus dem Weg zu räumen, das wird ein Husarenritt, darauf bin ich gespannt, wie er das macht.

Schoigu ist jetzt 68 und bekommt einen guten Posten, er wirds nicht tragisch sehen.

3 Antworten einblenden 3 Antworten ausblenden
asimo

Bei Militär „mal ordentlich auskehren“ würde bedeuten, dass dieses nicht für illegsle und moralisch verwerflice Angriffskriege eingesetzt werden dürfte. Denn das ist eindeutig ein Missbrauch des Militärs. Wenn er diese Missbrauch abstellt, bekomt er großen Applaus von mir und ich koche ihm die leckersten Pelmenis, die er je gegessen hat.

ein Lebowski

Krieg ist Missbrauch des Militärs? Nee, genau dafür wurde es gemacht. Muss einem nicht schmecken, aber das Militär ist der verlängerte Arm der Politik. Muss der gute Mann eben auf deinen Applaus und Palmenis verzichten.

Werner Krausss

„ich koche ihm die leckersten Pelmenis, die er je gegessen hat.“

 

An Balsamico Essig, mit Knoblauch, Ingwer, auch nicht schlecht.

Papafisch

Das bedeutert, dass sich die militärische Hilfe für die Ukraine nochmals erhöhen und beschleunigen muss! Sonst läuft der Westen Gefahr, in eine gigantische Materialschlacht zu laufen. Am Ende werden wir schon durch unsere Wirtschaftskraft gewinnen, aber dann gibt es in der Ukraine keine Menschen mehr, die den Sieg feiern könnten.

Mendeleev

Die Ernennung von Beloussow finde ich folgerichtig. 

Der Westen möchte den Rufen nach Einführung einer Kriegswirtschaft aus Rücksicht auf die zivile Wirtschaft nicht nachgeben. Stattdessen versucht der Westen Russland durch Sanktionen - auch inzwischen gegen Drittstaaten - wirtschaftlich zu demolieren um Russland die Fortsetzung des Krieges unmöglich zu machen. Mit derselben Denke - nur mit umgekehrten Vorzeichen - hofft man der Ukraine die Fortführung des Krieges zu ermöglichen indem man hunderte Milliarden Dollar in den ukrainischen Staat und dessen Wirtschaft pumpt … 

Der Erfolg dieser Strategie ist aber bestenfalls bescheiden. So hat Russland zwar seine Verteidigungsausgaben „nur“ verdoppelt - die Produktion einzelner Waffen und Munition aber verzehnfacht - ein unter anderen Umständen beeindruckende Leistung …

Beloussow ist - anders als Schoigu - ein Organisator, ein Planer und Macher, ein brillanter Kopf. 
 

1 Antwort einblenden 1 Antwort ausblenden
FantasyFactory

Sie hatten im Vorfeld meine Frage nicht beantwortet, warum nicht ? Mögen Sie keine Fragen ?

Sie scheinen der Kriegsführung gegen zivile Einrichtungen in der Ukraine offen zu sein und machen keinen hehl daraus das sich der der Angriffskrieg Putin's auszahlt.

Fühlen Sie sich gut damit ? 

nie wieder spd

Ich habe nicht mitgezählt, aber es scheint so, als habe Selenskyj wesentlich mehr Leute in seiner militärischen Führung und in anderen Bereichen ausgetauscht, als  Putin. 
Vor allem auch wegen Korruption. 
Warum sollte nicht auch Russland gelegentlich wichtige Positionen mit besseren Leute  besetzen. Liegt denn dafür, dass tatsächlich auch in Russland hohe Militärs korrupt sind, ein Beweis vor? Ansonsten ist diese Behauptung im Bericht doch sicherlich dem Bereich Fakenews zuzuordnen. 
Über Herrn Scholz wird hier doch auch nicht geschrieben, dass er wegen seiner Erinnerungslücken korrupt sei, weil es dafür keine Beweise gibt. 

Werner40

Der Krieg muss für Russland so teuer werden, dass Putin ihn beendet, also Unterstützung der Ukraine nicht nur so lange wie nötig sondern auch so stark wie möglich. Bei Letzterem ist noch Luft nach oben bei einigen Staaten in Europa.

Feo

Einen Technokrat für einen langen Krieg?

Hier muss der Westen einen Ausgleich hierfür schaffen, um den Krieg langfristig gewinnen zu können. Möglicherweise müsste doch der Vorschlag von Macron aufgegriffen werden und mit Truppen der Ukraine zu Hilfe eilen.

Jedenfalls setzt die Maßnahme Russlands den Westen ziemlich unter Handlungsdruck!

1 Antwort einblenden 1 Antwort ausblenden
harpdart

Nein, überhaupt nicht. Und vergessen Sie Macrons Idee. 

Hille-SH

Klein: "Korruption ist das Schmiermittel des Systems und im Militär nicht unüblich. Man toleriert und fördert sie, solange sie keine negativen Auswirkungen auf das Gesamtziel hat."

...und das ist im Westen anders...???

4 Antworten einblenden 4 Antworten ausblenden
Werner40
gelassenbleiben

...und das ist im Westen anders...???

Demokratie und freie Presse sind der beste Schutz vor Korruption

Bernd Kevesligeti

Dann müßte es ja nach dem 9. Juni eine gewisse personelle Veränderung an der Spitze der EU-Kommission geben (bezüglich SMS, Pfizer, Beraterwesen).

rolato

.und das ist im Westen anders...???

Ja in der BRD eindeutig. 

Als Parlamentsarmee benötigt die Bundeswehr für Einsätze die Zustimmung des Deutschen Bundestags. Also demokratisch.

Der Präsident der Russischen Föderation ist der Oberste Befehlshaber der Streitkräfte Russlands. Also diktatorisch

Moderation

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Liebe User,

wir werden die Kommentarfunktion um 22:50 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

püppie

Also wenn man fast 30% für das Militär aufbringt, hat man meiner Meinung nach andere Ziele als "nur" die Ukraine - die sich schon jetzt ohne Hilfe nicht mehr dagegen stemmen könnte.

DAS wäre die Schlussfolgerung auf die "der Westen" (was für ein blöder Begriff, ich wäre lieber für "die freie Welt") sich einstellen sollte.

Ich habe Angst, dass das mit dem Donbass läuft wie damals mit dem Sudetenland. Man denkt irgendwann man "gibt ihm das jetzt halt" und bekommt dafür Frieden. Am Ende steht ein umfassender Krieg wegen eines Größenwahnsinnigen.

gelassenbleiben

Die armen Russen. Russland könnte so ein reiches Land sein mit einer guten Regierung. Aber wie die Geschichte uns lehrt, Faschisten sind einfach zu dumm und richten immer alles zu Grunde

Bernd Kevesligeti

Ein Artikel, bei dem man an vergangene Zeiten der Kremlastrologie denkt. Da kommt ein neuer Minister, 65-Jahre alt, Ökonom, 1981 hat er sein Studium an der Lomonossow-Universität beendet. 

Und natürlich ist er ein "Technokrat". Was sind denn die anderen ? Die meisten anderen Minister wurden übrigens jetzt bei der Regierungneubildung wieder übernommen. Und was wäre geschrieben worden, falls andere Personen auf Ministerposten gekommen wären ?

FantasyFactory

Putin's Freunde sind überall, hier im Forum, auf Instagram, auf Facebook, auf TikTok.