Gasflamme auf einem Küchenherd.

Ihre Meinung zu Europäischer Erdgaspreis sinkt deutlich

Der Preis für Erdgas in Europa ist zuletzt deutlich gefallen - obwohl auch LNG-Tanker an der Durchfahrt des Roten Meeres in Richtung Europa gehindert werden. Doch die Speicher sind hierzulande gut gefüllt.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
113 Kommentare

Kommentare

Coachcoach

Wir da was bei mir ankommen? Oder kommen Lindner und Habeck und berechnen irgendwas dagegen? Oder sacken die Konzerne ein?

Und Mukran ist ja offensichtlich überflüssig - ?

7 Antworten einblenden 7 Antworten ausblenden
PeterK

Ja sicher ist Mukran überflüssig, vor allem hat man es doch auch mit der Begründung gegen die Interessen von Tourismus oder Naturschutz (Heringslaichgebiete im Greifswalder Bodden) durchgepeitscht, dass es für die Energieversorgung in diesem Winter vorgehalten werden muss. 

Nur fertig ist da noch nix und dazu das hier:

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Bilanz-nach-einem…

Mir erschließt sich nicht wirklich, wessen Interessen da von wem und warum wider besseren Wissens durchgesetzt werden.

 

 

fathaland slim

Mir erschließt sich nicht wirklich, wessen Interessen da von wem und warum wider besseren Wissens durchgesetzt werden.

Mir auch nicht. Könnte es eventuell einfach daran liegen, daß ein politisch-bürokratischer Prozess schwer zu stoppen ist, wenn er einmal in die Wege geleitet wurde?

PeterK

Dass weder Lubmin noch Mukran als LNG Standorte für die Versorgungssicherheit mit Flüssiggas gebraucht werden, war klar, bevor der politisch-bürokratische Prozess soweit war, dass quasi vollendete Tatsachen geschaffen wurden.

Alter Brummbär

Gegen Nordstream, hatte seltsamerweise auch keiner was und das ist nicht weit weg.

PeterK

Erstens gab es da, was die Probleme der Gewässerökologie des Greifswalder Boddens angeht die selben Diskussionen und Einwände und zweitens wurde damals nicht während des beginnenden Heringszuges vor der Laichzeit gebaut.

Der Lenz

Cool

Die Regierung hat ihre Arbeit gemacht

Und das Zeigt effekt

Und sie beschimpfen sie einfach trotzdem

Mischa007

Das ist ja schön und gut, wenn der Preis nach Unten geht. Aber was bringt mir das als Endverbraucher? Ich habe von meinem Versorger noch keine niedrigeren Preise bekommen. Der Strompreis an der Strombörse fällt auch seit langem schon, aber auch da kommt es nicht beim Endkunde an. 

Ich betrachte deshalb diesen Artikel oder Kommentar als... wir haben da Mal was geschrieben... und das wars dann auch schon.

Im Zuge der Bauernstreiks geht man ja auch nicht an die Magen der Handelskonzerne, sondern bringt eine "Centabgabe" ins Spiel die wieder nur vom Endverbraucher getragen werden soll. Genau das gleiche ist es bei Strom und Gas. Hauptsache die Aktionäre werden nicht belästigt.

11 Antworten einblenden 11 Antworten ausblenden
ich1961

////Der Strompreis an der Strombörse fällt auch seit langem schon, aber auch da kommt es nicht beim Endkunde an. ////

Da müssen Sie wohl Ihre  Komfortzone verlassen und selber tätig werden. Die Konzerne werden nicht freiwillig die Preise senken. Sieht bei Strom genauso aus.

****Laut Daten von Verivox kostet eine Kilowattstunde Gas derzeit im Mittel 8 Cent für Neukunden (Datenstand: 16.01.2024). Die Preise für Bestandskunden und Kunden in der Grundversorgung können davon abweichen. Der mittlere Preis für Neukunden ist im Vergleich zur Vorwoche leicht gesunken.****

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Gaspreis-aktuell-wie-viel-kostet-Ki…

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Strompreis-aktuell-So-viel-kosten-d…

 

Mauersegler

Die Versorger haben langfristige Verträge mit ihren Lieferanten, das heißt, Preisänderungen wirken sich nicht kurzfristig aus. 

Der Strompreis bei meinem Ökostromanbieter ist von 1.1.2023 bis 1.1.2024 kontinuierlich gesunken, und zwar auf aktuell 75 % des Preises von 2023. 

Mauersegler

Korrektur: Nicht der Strompreis ist gesunken, sondern meine Abschlagszahlung. Also das, was für mich zählt. 

Gerd Hansen

Wenn für Sie nur der Abschlag zählt, dann gucken Sie aber nicht auf das, was wirklich zählt :

Den Strompreis pro kW/h plus Grundgebühr.

Wer eher weniger verbraucht, der sollte auf eine niedrige Grundgebühr achten, wenn man eher mehr verbraucht, dann ist diese nicht ganz so relevant, sondern mehr der Preis pro kW/h.

Was nützt Ihnen das, wenn der Versorger den Abschlag um 25% senkt, aber die kWh teurer macht ? Richtig, nichts. Sie zahlen dann zwar weniger Abschlag, dafür fällt die Nachzahlung aber erheblich höher aus.

Mauersegler

Sowohl Arbeitspreis als auch Grundpreis sind gestiegen. Ich hatte aber auch im letzten Jahr keine Nachzahlung, sondern eine Erstattung von immerhin 5 Cent. Will sagen: Mein Anbieter pflegt eine transparente Preisgestaltung im Sinne seiner Kunden. 

Hanns Guck In Die Luft

"Die Versorger haben langfristige Verträge mit ihren Lieferanten, das heißt, Preisänderungen wirken sich nicht kurzfristig aus. "

So ist das. Deshalb ist die ökosoziale Energiewende auch nur ein Versprecher.

fathaland slim

Diese „Logik“ verstehe ich nicht. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Miauzi

Der Börsen-Strompreis macht nicht einmal 25% ihrer Abrechnung aus - die Netz-Entgelde sind der Hauptanteil!

Und diese Netz-Entgelde kennen nur eine einzige Richtung -> nach oben

Und einen Wettbewerb der Anbieter gibt es schon gleich gar nicht ... von den hunderten Anbietern sind mehr als 90% "Tochterfirmen" der 4 großen Stromkonzerne.

Über diese ganzen Verschachtelungen gibt es eine Sendung "Der Anstalt" 

Gerd Hansen

Hier im Norden sinken die Netzentgelte zur Zeit.

Wir haben nämlich die ganzen Leitungen für die Windkraftanlagen mitbezahlt.

Jetzt dürfen die, die weder Durchleitungen noch überhaupt Strom aus dem Norden haben wollen ( und lieber die alten AKWs wieder hochfahren würden ), halt mehr zahlen. Finde ich gerecht.

Alter Brummbär

Wenden sie sich an ihren Anbieter.

leiderUnkreativ

Als Endverbraucher sollten Sie sich über neue Angebote informieren, sofern Sie von günstigeren Preisen profitieren wollen. Wenn Sie einen Vertrag zu Kondition X abschließen, dann wird ihnen auch der Marktpreis zum entsprechenden Zeitpunkt berechnet, auch wenn der Preis sinkt. Die "Menge" an Gas/Strom wurde nämlich zu vorherigen Marktpreisen eingekauft, daher kann der neue günstige Preis nicht sofort an den Kunden weitergegeben werden, es sei denn, Sie schließen einen neuen Vertrag mit den entsprechenden Konditionen ab.

Moderation

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe Nutzerinnen und liebe Nutzer,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Nettie

„Der Preis für Erdgas in Europa ist zuletzt deutlich gefallen - obwohl auch LNG-Tanker an der Durchfahrt des Roten Meeres in Richtung Europa gehindert werden.

>> Doch die Speicher sind hierzulande gut gefüllt

Eine stringente (knappe und gute) Zusammenfassung zur Erklärung der Mechanismen (‚Gesetzmäßigkeiten‘) von Ursache und Wirkung in der Wirtschaft.

6 Antworten einblenden 6 Antworten ausblenden
Nettie

Nachtrag: Wäre allerdings besser, die 'Speicher' wären jetzt mit einer anderen Energiequelle als einer fossilen gefüllt.

Möglich wäre das ja gewesen. Nicht nur theoretisch, auch praktisch. Leider fehlte es am 'politischen Willen'. Ein Skandal.

Wolf1905

Mit was sollten denn die Speicher gefüllt sein? Mit Geld, wie bei Dagobert Duck? 
Woran fehlt es am politischen Willen? Was ist der Skandal?

Nettie

"Mit was sollten denn die Speicher gefüllt sein? Mit Geld, wie bei Dagobert Duck? 
Woran fehlt es am politischen Willen? Was ist der Skandal?"

Sorry, aber ich glaube nicht, dass es Sinn macht zu versuchen, jemandem, etwas zu erklären, das er offensichtlich partout nicht verstehen kann (oder will).

fathaland slim

Ich glaube, die Foristin spielt auf Wasserstoffwirtschaft im weitesten Sinne an.

Nettie

Genau. Im weitesten Sinne.

gelassenbleiben

und das dies alles von den Unionsgeführten Regierungen verpennt wurde

MrEnigma

Da lohnt sich die Wärmepumpe.

4 Antworten einblenden 4 Antworten ausblenden
Wolf1905

Fragt sich nur für wen.

Parsec

Vergessen Sie Ihre Freude am falsch wahrgenommenen Schaden anderer schnell wieder.

Gas wird bald auch in deutschen Haushalten nicht mehr die Primäenergie liefern.  

gelassenbleiben

stimmt, und der CO2 Preis wird weiter steigen

R A D I O

Machen Sie die Vergleichsrechnung auf. Für einen Haushalt mit 20.000 kWh Jahresverbrauch Gas liegt der Preis lt. Vergleichsportalen derzeit bei rund 8 Cent/kWh für einen Neukundenvertrag, 30% günstiger als im Herbst 2021, weniger als die Hälfte von vor 13 Monaten und nur ein Viertel des Preises von vor 16 Monaten.

Ritchi

Die Kilowattstunde Gas kostet jetzt also nur noch drei Cent. Die Kilowattstunde Strom mehr als das zehnfache. Eine Gasheizung hat einen Faktor von 1,1. Wenn ich mir jetzt eine Wärmepumpe mit einer Jahreszahl von 2,5 einbauen lasse, wie stehen dann die Betriebskosten zueinander?

4 Antworten einblenden 4 Antworten ausblenden
Miauzi

Nun - ich würde mir halt eine wirklich moderne Wärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl von 5-6 einbauen lassen.

Und würde ich neu bauen ... käme sowieso nur ein Passiv-Haus in Frage - das "Warmwasser" für die Bewohner wird mittels Solaranlage erzeugt

Gerd Hansen

Eine JAZ von 5-6 erreichen Sie aber nur bei einem Haus, das komplett über Fußbodenheizung verfügt und nicht älter als 10 Jahre ist ( 3-fach Verglasung, 24er Dachsparren, 48 cm Außenwand ).

Bei einem Haus aus dem Jahre 2000 mit Wandheizung ist eine JAZ von 3-4 realistischer.

Bei älteren eher unter 3, im Winter noch kleiner

Miauzi

Meiner erste Fußbodenheizung mit Wärmepumpe (für einen Kunden) habe ich 1992 projektiert und auch gebaut - also vor mehr als 30 Jahren.

Entscheidend ist das die Vorlauf-Temperatur maximal 30°C beträgt - entsprechend dicht liegen dann die Rohre im Fussboden - die maximale Heizlast lag schon damals im Bereich der erforderlichen Dämm-Normen.

Und das war damals kein Zauber-KnowHow ... sondern bereits "Stand der Technik"

Und bei einem Haus aus den 2000er Jahren hätte man schon damals entweder einen Niedrig-Energie-Standard bei der Bauhülle einhalten können (45 kWH/m²a) oder gleich auf Passivhaus setzen können.

Glasbürger

"Europäischer Erdgaspreis sinkt deutlich"

Das wird die Energiekonzerne ja freuen. Allein die Verbraucher werden wohl noch eine ganze Weile deren Mondpreise bezahlen dürfen. Preissteigerungen werden ja immer schnell an unsereins weitergereicht. Preissenkungen, da wird man immer sehr kreativ, wenn es darum geht Ausreden zu erfinden, warum diese nicht weitergegeben werden.

5 Antworten einblenden 5 Antworten ausblenden
ich1961

Sie können doch die Anbieter wechseln.

Glasbürger

Es darf zwar keine Preisabsprachen geben, da ist das Kartellamt ja gaaanz dolle hinterher, doch die Wahrheit sieht eben so aus, daß ich keine großen Unterschiede in den Preisen feststellen kann, wenn ich die Anbieter vergleiche. Beim einen ist der Grundpreis, beim anderen der Arbeitspreis etwas höher oder niedriger. Allerdings nicht in einem Rahmen, daß man von einem "guten Geschäft" sprechen könnte, würde man wechseln. Es bleibt alles in gewissem Rahmen gleich.

Parsec

"Allein die Verbraucher werden wohl noch eine ganze Weile deren Mondpreise bezahlen dürfen"

Also von Mondpreisen sind wir ganz weit weg. Meine Gasrechnung ist weit unter dem vom mir mal vorausschauend eingestellten Abschlag geblieben.

Wir werden es ja sehen, wann die Energiekonzerne ihre günstigeren Einkaufspreise für Gas weitergeben.

Und bitte nicht aus den Augen verlieren, was wir bisher geschafft haben:

100% gefüllte Gasspeicher im Nov. '23, trotz kräftigen Wintereinbruchs noch über 83% Füllstand, unsere Partner u. Nachbarn Norwegen, Niederlande und Belgien beliefern uns zu satten 91%! Und gerade mal 7% LNG.

Es ist völlig unangemessen, ständig rumzumosern und einen auf stets Unzufriedenen zu machen, weil man es offensichtlich verlernt hat, sich über Erfolge auch mal zu freuen.

Übrigens auch ein Manko der Ampelregierung, dass schon fast chronisch ist: tue Gutes und (vorallem!) rede drüber.

Wird natürlich jetzt mit der Lindner-Attacke wieder schwieriger.

ich1961

Tja, da haben Sie mal wieder komplett recht.

Account gelöscht

Ja, früher war alles besser...... und mehr Lametta.......

ich1961

Ich kann nur jedem raten, der das noch nicht gemacht hat, die Anbieter zu wechseln.

Es gibt für die Meisten günstigere Angebote.

Aber dafür muss man seine Komfortzone schon verlassen. ;-))

 

2 Antworten einblenden 2 Antworten ausblenden
Miauzi

Ja ... super Idee den Anbieter zu wechseln ... vor allem wenn fast alle "Anbieter" auf dem "Markt" Tochtergesellschaften der 4 Strom-Riesen in D-Land sind ... denen über andere Tochtergesellschaften auch noch das Stromnetz gehört.

Der Anbieterwechsel ist eine reine Illusion für den Bürger - dem ein nicht vorhandener Markt vorgegaukelt wird.

Dazu kommt dass noch die Falle mit der Schufa ... zu häufiger Wechsel senkt deren Bonitäts-Bewertung - da sind schon "Neu"-Kunden abgelehnt worden. Interessante Methode das "Anbieter-Hopping" zu bremsen

sarkasmus

Mauersegler

Ökostrom- und Gasanbieter wie Naturstrom sind keineswegs Töchter der Stromriesen. Und ein "fast" Monopol ist eben kein Monopol.

Opa Klaus

Ich freue mich, dass die Energiepreise in DE so massiv für die Verbraucher sinken. EE und anderes machts möglich. Da wird es ja bald nichts mehr zu jammern geben. Ich bezahle hier umgerechnet 9ct/kWh Strom und 3ct/ cbm Wasser. Ist aber nicht relevant. Die Entwicklung in DE zeigt doch klar auf, dass es in die richtige Richtung geht. Oder? 

26 Antworten einblenden 26 Antworten ausblenden
fathaland slim

Spott und Hohn.

Meinen Sie, das wäre einer rationalen, respektvollen, zivilisierten Diskussion dienlich?

Mauersegler

Aber sicher doch. Der Beitrag entspricht der zur Genüge bekannten grundsätzlich menschenfreundlichen Haltung dieses Foristen.

Opa Klaus

Das müssen Sie für sich entscheiden. Einfach mal drüber nachdenken was rationale, respektvolle und zivilisierte Diskussion so voraussetzt. 

fathaland slim

Einfach mal drüber nachdenken was rationale, respektvolle und zivilisierte Diskussion so voraussetzt. 

Das tue ich sozusagen wöchentlich. Donnerstags, ab 20:00 Uhr. Da ist Gesprächskultur immer ein Thema. Den Anderen ausreden lassen, sachliche Differerenzen in persönlichem Respekt austragen, auf persönliche Herabsetzung verzichten undsoweiter.

Wir nennen das die Arbeit am rauen Stein und treffen uns auf der Winkelwaage.

Da wissen Sie nichts von, aber das ist nicht unbedingt schlimm.

neuer_name

Wenn ich mir bitte eine_anmerkung erlauben darf? Bleiben Sie bitte sachlich.

fathaland slim

Wo wurde ich denn Ihrer Ansicht nach unsachlich?

R A D I O

Noch liegt in Deutschland das Durchschnittseinkommen/Kopf etwa 7x höher als in Thailand, und auch die Demokratie funktioniert um einen ähnlichen Faktor besser. Gibt noch mehr statistische Zahlen und Preise, die Deutschland weit vor Thailand sehen.  

Opa Klaus

Das ist doch schön:-) 

fathaland slim

Ich bezahle hier umgerechnet 9ct/kWh Strom und 3ct/ cbm Wasser. Ist aber nicht relevant.

Ja, da, wo Sie leben, sind Sie mit Ihrer deutschen Rente König. Glückwunsch!

Opa Klaus

Ich wäre auch in DE mit meiner Rente nicht arm. Ist aber egal... 

fathaland slim

Umso besser für Sie in Thailand. Nicht jeder hat es so gut wie Die getroffen.

Sisyphos3

jedem so wie ers verdient

fathaland slim

Das wäre schön.

Parsec

Selbst als Opa und Greis ist der Forist das. Auch unter den viel Jüngeren/innen.

Dank unserer zuverlässigen Partner Norwegen, Niederlande und Dänemark und unseres Wohlstandes sehe aber keinen Grund, in Deutschland auf längere Sicht pessimistisch in die Zukunft zu schauen. Die Energiewende lässt sich nicht aufhalten und ist Grundvoraussetzung für eine gesicherte Energieversorgung. Unser beschrittener Weg ist da schon der richtige.

ein Lebowski

Na da hat er doch alles richtig gemacht, nur kein Neid.

fathaland slim

Um Himmels Willen. Ich bin mit meinen Lebensumständen voll und ganz zufrieden. Warum sollte ich neidisch sein?

Kaneel

Die Frage hinsichtlich der Vergleichbarkeit zwischen den Preisen in Deutschland und Thailand hängt m.E. auch davon ab, ob die Durchschnittseinkommen in beiden Ländern auf einem ähnlichen Niveau liegen. Im Internet finde ich für Thailand einen Wert von knapp 7.000 Euro im Jahr. 

Opa Klaus

Das kommt in etwa hin. 

wenigfahrer

Klingt gut für Sie, nur kann eben nicht jeder das Land verlassen, da benötigt man etwas mehr Einkommen, das scheint bei ihnen ja der Fall zu sein.

Sisyphos3

>>.... nur kann eben nicht jeder das Land verlassen, da benötigt man etwas mehr Einkommen, ...<<

oder weniger und er kommt hierher und ist versorgt !

Parsec

Halten Sie sich fest: es ist uns gelungen, unsere Gasspeicherfüllung zu maximieren, ausgesprochen zuverlässige Partner (N, NL, B) für Gaslieferungen zu finden, solange es notwendig ist, und wir können voll und ganz auf die Akws verzichten (wo ist nur der prophezeite Blackout geblieben?)

Inzwischen sind wir bei über 52% Erneuerbaren, Tendenz unvermindert steigend.

Ob wir die Klimaneutralität bis 2045 schaffen, weiß ich gerade nicht, aber die Menschheit hat weit über 50 Jahre die Wissenschaft ignoriert, es würde zu erheblichen Klimaverwerfungen kommen. Nun - bei der Ouvertüre der veränderlichen Naturgewalten sind wir ja jetzt dabei. Aber ist ein anderes Thema.

Wie auch immer: freuen Sie sich über ihre niedrigen Energiepreise. Wenn dann die Klimaneutralität erreicht ist und Sie noch auf unserem Planeten etwas verweilen dürfen, dann dürfen Sie sich jetzt schonmal Vorfreude auf den Bezug umweltfreundlicher Energie gönnen. Es dürfte flächendeckend preiswert bleiben.

Opa Klaus

Ist doch schön. Meine Kinder in DE merken davon bisher noch nix. Aber kommt bestimmt noch :-) 

fathaland slim

Wir befinden uns in Zeiten großer Umbrüche. Umbrüche führen zu Verwerfungen. Egal wer regiert.

wenigfahrer

Wenn der Tag kommt das wir nur noch Klimastrom haben, ist der CO2 Preis so hoch, und die Durchleitungsgebühren angepasst, das es nicht billiger ist als heute für den Endkunden, ist meine Prognose.

Können Sie sich noch an den Wasserpreis oder Müllgebühren erinnern, immer wenn eingespart wurde, stieg danach der Preis ;-).

Sisyphos3

Inzwischen sind wir bei über 52% Erneuerbaren, Tendenz unvermindert steigend

 

bringen sie da nicht was durcheinander beim Strom  beim Rest wohl nicht

schabernack

➢ Ich bezahle hier umgerechnet 9ct/kWh Strom …

Ganz toll. Sie müssen Ihren Strom in Thailand auch nicht mit dem Thailändischen Durchschnittslohn von ca. 450 € / Monat einkaufen.

So was wie 6x weniger als in Deutschland. Mit Ihrem Horror-Strompreis von 6 x 9 = 54 Cent / kWh gehe ich hier in Köln Strom in der Apotheke kaufen.

gelassenbleiben

Tatsächlich gelang es bereits Anfang November, die Gasspeicher zu 100 Prozent zu füllen. Und noch immer sind die Speicher in Deutschland reichlich gefüllt: Nach aktuellen Daten der Bundesnetzagentur betrug der Füllstand am vergangenen Samstag 83,8 Prozent und ist damit für die kalte Jahreszeit vergleichsweise hoch.

Danke Habeck!

trotzdem sollte es nicht übertrieben werden mit den LNG terminals. Soviele brauchen wir nicht, wenn wir die Energiewende forcieren. Ansonsten sind diese dann nur für eine mögliche Unionsgeführte Regierung eine bequeme Möglichkeit wieder nichts zu tun