Facebook-Logo auf einem Smartphone vor einem Computerbildschirm

Ihre Meinung zu RT auf Facebook: Wie Sanktionen umgangen werden

Vor einem Jahr verhängte die EU Sanktionen gegen den russischen Auslandssender RT. Dessen Inhalte dürfen unter anderem nicht mehr in Deutschland zu sehen sein. Eine Auswertung von WDR, NDR und SZ zeigt, wie sie sich auf Facebook trotzdem weiter verbreiten.

...mehr ...weniger
Dieser Artikel auf tagesschau.de
Kommentieren beendet
132 Kommentare

Kommentare

Tino Winkler
Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt.

Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.

Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.

Wer die russische Zwangspresse unterstützt stellt sich neben oder gar gegen die Demokratie.

Sokrates

Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!

derkleineBürger

Björnstjern Baade, Privatdozent an der Freien Universität Berlin, sieht in den Sanktionen ganz klar die Verpflichtung zum vollständigen Sperren und Löschen von RT-Inhalten: "Die EU-Verordnung untersagt allen Betreibern, die Inhalte der sanktionierten Medien zu verbreiten. Internetanbieter müssen Webseiten sperren, die diese Inhalte bereitstellen, Soziale Medien müssen entsprechende Inhalte löschen. Die Verordnung gilt unmittelbar und will die Verbreitung umfassend unterbinden."

 

->

Wieso müssen ausländische Soziale Medien Inhalte löschen,wieso reicht geoblocking nicht ? Verstehe ich nicht !

Tritt der Herr Bade eigentlich als ausländischer Experte für die "Große Firewall" in China an und verkündet inbrünstig deren großartigen Segen,den sie dem chinesischen Volk bringt ? Und fordert der auch die Löschung sämtlicher dt. Webseiten,die in China nach chin. Verordnung verboten sind ?

SirTaki
Facebook und andere Kanäle bei Anbietern

RT ist mit allen Wassern gewaschen und hat seine Fahnenträger, die Artikel und Filme kurzerhand umbenennen und unter anderen Bannern einstellen. Sicherheitschecks von Facebook und anderen Kanälen in sozialen Netzwerken  werden umgangen, indem Pseudonyme und harmlose Nicknames das Zeugs verbreiten. Man findet allein zum Netzwerk BlicknachOsten und anderen Portalen genug Material (u.a. auf Youtube), was für Putins Propagandamaschinerie steht. Viele Leute sind offensichtlich darunter, die kräftig verlinken und das Gespinst der Lügenmärchen verteilen. Da viel zu wenig CEO eingesetzt werden, den Leuten der russischen und Verschwörungstheroretiker auf den Busch zu klopfen, mausern sich diese Untergrundschleudern falscher Weltbilder und Geschichtsklitterungen dennoch fleißig. Genug Helferlein und Gemeinde findet sich dazu.

Bernd K.
Für

RT Deutsch gibt es auch eine App. Die gibt es sogar im Playstore. Ansonsten schafft VPN Abhilfe.

Nachfragerin
selbstverschuldete Probleme

"Populisten und Autokraten weltweit nutzen Social Media immer raffinierter, um Demokratien anzugreifen."

Die Gefahr für unsere Demokratie geht nicht von Populisten oder den Autokraten in anderen Ländern aus. Die Gefahr sind die sozialen Medien selbst: schneller, oberflächlicher, dümmer... Hauptsache, es gibt Klicks und Likes.

Das Denken wird eingestellt. Und es besteht auch kein politisches Interesse, daran etwas zu ändern.

Statt einen aussichtslosen Kampf gegen die Vermüllung des Internets zu führen, sollte man die Nutzer befähigen, Müll als solchen zu erkennen. Aber der Bürger wird ja als unkritischer Konsument gebraucht, den man mit der gewünschten Meinung befüllen kann. Das wäre schwierig, wenn er alles hinterfragt.

Hanne57

…auf den von der Europäischen Union seit einem Jahr sanktionierten Webseiten von RT….

Wer entscheidet eigentlich darüber, was im Netz erscheinen darf und was nicht? Sollen nur die Regierenden das Recht auf Desinformation und Propaganda haben? Ich bin für gleiches Recht für alle.

Nicht Verbote, sondern gute Bildung, Medienvielfalt und breiter Zugang zu Informationen sind die Grundlagen freier Meinungsbildung.

 

Peter P1960
RT-Fake

Für kritische Menschen wären die Inhalte kein Problem. Im Gegenteil, man bekäme einen Einblick, wie russische Bürger von der staatlichen Presse manipuliert werden. Wer russische Presse liest, weiss was ich meine.

Leider gibt es doch einige, die die Inhalte von RT einfach übernehmen, ohne die Möglichkeit zu nutzen, in den vielen uns zur Verfügung stehenden Medien aus dem ganzen politischen Spektrum gegen zu lesen.

Hanne57

Das, was in einem Krieg als erste auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit.

Übrigens auf beiden Seiten!

Sokrates
@16:36 Uhr von Giselbert

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.

Was ist ein Normal User? Viele User wissen in der Welt was VPN ist, vor allem dann wenn sie anonym Surfen wollen. Jedes System kann man umgehen und dazu gibt es zuhauf Informationen in einschlägigen Suchmaschinen, da könnt einem regelrecht schlecht werden davon!

Nachfragerin
Ursachensuche: Wo lauert die Gefahr?

"Experten halten die Verbreitung von RT-Inhalten durch Politiker für einen Teil der russischen Strategie - und für gefährlich."

Wenn eine aus Russland gestreute, offensichtlich blödsinnige Behauptung in Deutschland oder der EU auf fruchtbaren Boden fällt, dann ist die Ursache unseres Problems nicht in Russland, sondern hier bei uns zu suchen.

Das Internet - insbesondere die sozialen Medien - sind voll von fragwürdigen Inhalten. Mit Sanktionen kommt man auch nicht weiter. Im Gegenteil: Wer sowieso schon eine Verschwörung witterte, der fühlt sich dadurch erst recht bestätigt.

ich1961
16:35 Uhr von Tino Winkler  …

16:35 Uhr von Tino Winkler

 

////Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt.////

 

Das wundert Sie doch nicht - oder?

 

////Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.////

 

Bleibt jedem selbst überlassen. 

 

////Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.////

 

Die Vorzüge der freien Meinungsäußerung genießen, aber die andere (schlechtere Form) schön reden/schreiben.

 

Im Liveblog zu lesen:

****15:36 Uhr

Russischer Student wegen angeblicher Fake News verurteilt****

 

////Wer die russische Zwangspresse unterstützt stellt sich neben oder gar gegen die Demokratie.////

 

Für mich eindeutig dagegen.

 

 

ich1961
  16:36 Uhr von Giselbert   …

 

16:36 Uhr von Giselbert

 

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

 

////Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.////

 

Es geht   nicht   um "Normal - User".

 

 

ich1961
16:41 Uhr von Sokrates   ///…

16:41 Uhr von Sokrates

 

////Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!////

 

Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?

 

 

Sokrates
@16:35 Uhr von Tino Winkler

Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.

Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.

Wer die russische Zwangspresse unterstützt stellt sich neben oder gar gegen die Demokratie.

Ich hab das als Wähler schon von Anfang an begriffen und hab sie nie gewählt!

Möbius
@16:36 Uhr von Giselbert: ich brauche so etwas nicht

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.



 

Ich nutze eine Vielzahl von Quellen. Außerdem kann ich das Gelesene durch Informationen aus anderen Quellen ganz gut einordnen. Auch im „offenen“ Internet gibt es noch immer Berichte die zumindest einigermaßen plausibel sind. Im Krieg gibt es keine Ehrlichkeit - von keiner Seite! 

Bauer Tom
@16:35 Uhr von Tino Winkler

"Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt."

Geben Sie uns bitte ein konkretes Beispiel.

 

 

 

haneu
Werte

Artikel 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

So stehts im Grundgesetz.

Klingt echt gut. Keine Zensur. 

Der Haken- "allgemein zugängliche Qellen". Wenn früher allgemein zugängliche Quellen verboten werden,kommt da mancher nicht auf die Idee, das das was mit Zensur zu tun hat? 

Bauer Tom
@16:41 Uhr von Sokrates

"Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!"

Warum nicht gleich alle Medien. Dann ist endlich Ruhe.

 

NieWiederAfd

Das eine ist, kritisches Nutzerverhalten zu fördern.

Das andere ist, versteckte Propaganda incl. Fakenews zu unterbinden.

Bei manchen Kommentaren auf meta.TS habe ich den Eindruck, das Problem von Kremlpropaganda beschränkt sich nicht auf das 'Gesichtsbuch'.

Und die Rolle, die unsere Braunblauen in der Sache spielen, ist nicht ganz neu.

 

 

gez. NieWiederAfd

 

 

 

michnicht
Schon mal Art. 5 GG gelesen?

Nur so am Rande: Ich bin jetzt 65, habe zwei jur. Staatsexamen, habe auf die Verfassung geschworen und würde es heute mit mehr inbrunst denn je wieder tun.

 

Wenn ich daran denke, wie mir halbgare Jüngelchen unablässig erklären, was ich zu lesen habe und was nicht, da wird mir angst und bange.

 

Sokrates
@16:36 Uhr von Giselbert

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.

Hier geht es ja gar nicht um das Wissen über zweifelhaften Informationen. Hier geht es darum, daß die User es anklicken und lesen und schon sind sie mitgezählt, bzw. steigt die Anzahl der Likes. Und je Höher die Anzahl der Leser und Likes bei den zweifelhaften Informationen sind, desto mehr bekräftigt das die Fake News Ersteller weiter zu machen! Dazu sollten allen Social Medias auf erlegt werden, daß sie das VPN blockieren müssen! Es gibt viele Internetseiten, und auch viele Foren, die VPN nicht zulassen! Also müsste das bei den Social Mediass doch auch gehen!

artist22
Wo lauert die @17:16 Uhr von Nachfragerin

"Experten halten die Verbreitung von RT-Inhalten durch Politiker für einen Teil der russischen Strategie - und für gefährlich."

Wenn eine aus Russland gestreute, offensichtlich blödsinnige Behauptung in Deutschland oder der EU auf fruchtbaren Boden fällt, dann ist die Ursache unseres Problems nicht in Russland, sondern hier bei uns zu suchen.

Das Internet - insbesondere die sozialen Medien - sind voll von fragwürdigen Inhalten. Mit Sanktionen kommt man auch nicht weiter. Im Gegenteil: Wer sowieso schon eine Verschwörung witterte, der fühlt sich dadurch erst recht bestätigt.

 

Gefahr.

Da wo das Absurde veröffentlich wird, weil es immer welche gibt, die 'glauben' wollen.

Und die aktuelle 'Presseschau' aus M. zeigt das deutlich.

 

NieWiederAfd
@17:13 Uhr von Hanne57

Das, was in einem Krieg als erste auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit.

Übrigens auf beiden Seiten!

 

Das war ja klar, dass das kommt...

Zur Strategie gehört auch die Gleichsetzung von Täter und Opfer, manchmal sogar die Umkehr, wie manche RT-Posts, die von Trolls und AfD in die Welt multipliziert werden.

Fakt ist, dass seriöse Medien immer den Zusatz haben, dass bestimmte Meldungen nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden können. RT- und andere Kreml-Propaganda tun genau das nicht.

 

gez. NieWiederAfd

 

 

haneu
@17:09 Uhr von Peter P1960

Für kritische Menschen wären die Inhalte kein Problem. Im Gegenteil, man bekäme einen Einblick, wie russische Bürger von der staatlichen Presse manipuliert werden. Wer russische Presse liest, weiss was ich meine.

Leider gibt es doch einige, die die Inhalte von RT einfach übernehmen, ohne die Möglichkeit zu nutzen, in den vielen uns zur Verfügung stehenden Medien aus dem ganzen politischen Spektrum gegen zu lesen.

Und wegen dieser einigen muss das verboten werden.Vor Propaganda ist zuschützen. Warum erinnert mich das irgendwie an DDR Ideologenargumentation?

fathaland slim
@17:26 Uhr von ich1961

16:41 Uhr von Sokrates

 

////Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!////

 

Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?

 

 

Weil wir in einem Land leben, in dem die Meinungs- und Informationsfreiheit ein hohes Gut ist.

Sokrates
@17:13 Uhr von Hanne57

Das, was in einem Krieg als erste auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit.

Übrigens auf beiden Seiten!

Und das war schon bei den großen Kriegen vor zig tausenden von Jahren so! Tarnen und Täuschen, daß geht halt heute durchs Internet schneller und agressiver!

wenigfahrer
Wenn FB

das umgeht, dann einfach FB im ganzen blockieren, ich hab FB nicht, auch sonstige ähnliche Portale nicht, und auch kein passendes Handy dazu.

Von mir aus kann das FB weg, wer Geld übrig hat kann VPN nehmen, und sich Sachen die interessieren aus dem Netz holen, ob die dann falsch oder wahr sind, muss jeder selber entscheiden der so was macht.

Das Netz mach fast alles möglich und es vergisst auch so gut wie nichts, weil sich ja weltweit auch die Nutzer Dinge herunterladen und weiter verbreiten.

Wenn nicht öffentlich, dann in den dunklen Kanälen.

ich1961
. 17:13 Uhr von Hanne57   //…

.

17:13 Uhr von Hanne57

 

////Das, was in einem Krieg als erste auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit.

Übrigens auf beiden Seiten!////

 

Ist das so?

 

Und woher wissen Sie das?

 

Gelesen habe ich das hier schon öfter, aber es wird niemand mit den maßgeblichen Personen reden.

 

 

Dozi
Propaganda, Fake News...

Leider sind wir durch diesen ganzen SocialMedia-Hype umgeben von Propaganda und FakeNews. Facebook, TikTok und Co. sind ein Sammelbecken für User, welche unentwegt Desinformationen streuen. Politiker, gleich welcher Coleur, die dann auch noch Ihre Accounts dort haben und somit diese Systematik unterstüzen, sollten sich eigentlich überlegen, von diesen Plattformen Abstand zu halten, geschweige denn, aktiv an deren Verbreitung beizutragen.

 

Es ist schon traurig, dass mittlerweile ganze Generationen heranwachsen, welche die Plattformen als erste Instanz der Informationsbeschaffung nutzen und gar nicht merken, dass ihnen vollkommen der Sinn dafür verloren geht, Irrealität von Wirklichkeit zu unterscheiden. Im Gegenteil: diffuseste Beiträge werden für bare Münze genommen und zu tausenden geliked und weiterverbreitet.

 

Einfacher war es noch nie, ganze Generationen von Menschen zu beeinflusssen. Und die Politik wirkt mit.

hbacc
Muss ich mir nicht antun

Wirklich nicht. Ich bin leider so alt, dass ich mir angewöhnt habe, mich auf mein eigenes Urteilsvermögen zu verlassen.

Vor über 30 Jahren gab es da zwei sehr diametrale deutschsprachige TV-Kanäle. Einer mit einem Herren Löwenthal und der andere mit einem Herrn von Schnitzler. Beide berichteten wortgewaltig über die jeweils andere Seite. Und beide logen und wahrheiteten. Beide!! Komischerweise war es damals  möglich, sich ein Bild zu machen und das Gesagte mit eignem Wissen zu vergleichen.

Wenn ich mir unsere derzeitige Weltdarstellung antue, muss ich in heute zugänglichen Medien sehr lange suchen, so dass ich leider vermuten muss, dass bestimmte gewollte Meinungen dominieren. Das betrifft bei weitem nicht nur das Ukrainedesaster, wo auf einmal zu befürchten ist, dass selbst Leute, die den deutschen Gruß lieben, zu Freiheitskämpfern geadelt werden. In Syrien nannte und nennt man sie nette Rebellen usw.

Manchmal reicht es schon, ein paar Infojahre zurück zu schaun.

MARSCHM
Verbieten...

Kann man schnell. Aber  wenn man einen illegalen Weg findet. Dann werden die diesen Weg gehen. 

Werner40

Social Media sollten wie Nachrichtenorganisationen eingestuft werden, was sie auch für viele Nutzer sind. Damit würden die Betreiber für die Inhalte verantwortlich und müssten bei " Kanälen ", die eine große Anzahl Nutzer haben, eine Moderation einführen. Damit wäre Desinformation erledigt.

Sokrates
@17:26 Uhr von ich1961

16:41 Uhr von Sokrates

 

////Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!////

 

Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?

Die Frage stell ich mir schon lange. Es kommen aber immer wieder Meinungen auf, und da beruft man sich auf das Grundgesetz und die freie Meinungsäußerung, vielleicht werden deshalb die Seiten nicht ganz gesperrt. Und wer das Grundgesetz versteht, der würde auch verstehen warum man solche Seiten unbedingt sperren müßte! Freie Meinungsäußerung ist mit eines der höchsten Güter in einer Demokratie, solange sie nicht gegen bestehendes Recht verstößt und oder andere dadurch schädigen kann!

Account gelöscht
@16:35 Uhr von Tino Winkler

Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.

Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.

Wer die russische Zwangspresse unterstützt stellt sich neben oder gar gegen die Demokratie.

Ja das sollte Jeder sich gut überlegen wen Er / Sie damit unterstützt.

Peter P1960
@17:26 Uhr von ich1961

16:41 Uhr von Sokrates

 

////Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!////

 

Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?

 

 

Wir sollten nicht genau so agieren, wie die von uns zu Recht kritisierten Diktaturen. Die Inhalte sind z.T. so krude, dass kaum ein normal denkender Mensch den Fake nicht erkennt. Viel besser wäre es, diese der Lächerlichkeit preiszugeben. Wer in der Blase der RT-Meldungen lebt, ist für unsere Gesellschaft eh verloren.

Neutrale Stimme

FB hat es fuer Deutschland gesperrt. Was will man noch mehr? Wen es leute gibt welche diese Sperren umgehen dann ist das nicht FB problem. 

 

Bankier
@16:41 Uhr von Sokrates

Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!

 

Besser gleich mit Strafen belegen!

Aber das würde natürlich gleich einen Aufschrei aus den USA geben und Politiker auf den Plan rufen, die das für ungerechtfertigt halten.

 

Wäre aber nur konsequent! Aber ...wir wissen es alle.

harpdart
@ich1961

"Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?"

  Und ich wäre -oder vielmehr bin- entschieden dagegen! Die Begründung lasse ich weg, denn das kann sich doch wohl jeder demokratisch denkende Mensch vorstellen. 

weltoffen
Facebook

war mal was fuer Teens und Junge Menschen,dann kamen die Erwachsenen und haben das ganze mit Verschwoerungen und Dummen Fake News kaput gemacht,anstatt  Freunden alles gute zum geburtstag zu wuenschen ,schade was daraus geworden ist.

 

Kohlefreund
@16:35 Uhr von Tino Winkler

 

Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.

Wenn wir in einer Demokratie mit freien Medien leben würden, wäre RT nicht gesperrt.

Neutrale Stimme
@16:45 Uhr von derkleineBürger

 

->

Wieso müssen ausländische Soziale Medien Inhalte löschen,wieso reicht geoblocking nicht ? Verstehe ich nicht !

Tritt der Herr Bade eigentlich als ausländischer Experte für die "Große Firewall" in China an und verkündet inbrünstig deren großartigen Segen,den sie dem chinesischen Volk bringt ? Und fordert der auch die Löschung sämtlicher dt. Webseiten,die in China nach chin. Verordnung verboten sind ?

Sehe ich auch so. Herr Bade kann auf und nieder springen wie er will. Wenn andere Laender sich nicht an Sanktionen beteiligen dann ist das halt so. Deutschland und  andere Europaeische Laender wurden Geo-geblockt und fertig. Auch ist FB nicht dafuer verantwortlich wenn Leute Sanktionen umgehen und ueber Mmwege diese post lesen koennen. 

teachers voice
re @17:16 Nachfragerin: Russland als Wirkung

"Experten halten die Verbreitung von RT-Inhalten durch Politiker für einen Teil der russischen Strategie - und für gefährlich."

Wenn eine aus Russland gestreute, offensichtlich blödsinnige Behauptung in Deutschland oder der EU auf fruchtbaren Boden fällt, dann ist die Ursache unseres Problems nicht in Russland, sondern hier bei uns zu suchen.

Die „Ursache“ für russischen Müll ist also nicht etwa in Russland zu suchen? 

Spannende These - die Sie zu schlicht allem, was der russische Staat an Müll produziert, hier zum Besten geben. 

haneu
@17:16 Uhr von Nachfragerin

 

Das Internet - insbesondere die sozialen Medien - sind voll von fragwürdigen Inhalten. Mit Sanktionen kommt man auch nicht weiter. Im Gegenteil: Wer sowieso schon eine Verschwörung witterte, der fühlt sich dadurch erst recht bestätigt.

Man könnte da auch eine Reihe von Druckerzeunissen aufzählen, voll von fragwüdigen Inhalten. Da ist es schwer, sich zu bilden.

weltoffen
@16:57 Uhr von Nachfragerin

"Populisten und Autokraten weltweit nutzen Social Media immer raffinierter, um Demokratien anzugreifen."

Die Gefahr für unsere Demokratie geht nicht von Populisten oder den Autokraten in anderen Ländern aus. Die Gefahr sind die sozialen Medien selbst: schneller, oberflächlicher, dümmer... Hauptsache, es gibt Klicks und Likes.

 

In der Ukraine geht die gefahr aber von einem anderen Land  aus, von desem  Populisten und Autokraten,und zwar nicht nur in den sozialen Medien, 

 

Möbius
@17:26 Uhr von ich1961: reicht es Ihnen nicht ?

16:41 Uhr von Sokrates

 

////Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!////

 

Ich wäre dafür. In den betreffenden Ländern (Russland, China usw.) wird einfach mal so die entsprechende Seite gesperrt - warum nicht auch bei uns?

 

 



 

Es wird doch schon viel gesperrt. Unabhängig sich zu informieren wenn man die Zeit nicht hat, ist fast unmöglich geworden. 

Zille1976
Rechtsgrundlage

Die EU möchte also einem US Unternehmen vorschreiben, dass Inhalte die ein russischer Fernsehsender postet, gelöscht werden müssen?

Ist das EU Recht neuerdings international bindend?

Ist die EU die neue, internationale Medienüberwachung?

Werden staatliche Medien des Kriegsgegners Ukraine auch verboten, weil sie einseitig sind?

Selektives Verbieten von Mexien....klingt für mich nicht nach Demokratie.

Mauersegler
@16:45 Uhr von derkleineBürger

Wieso müssen ausländische Soziale Medien Inhalte löschen,wieso reicht geoblocking nicht ? Verstehe ich nicht !

 Im Artikel ist es erklärt: Weil die EU-Verordnung die Verbreitung sanktioniert. Und zwar EU-weit.

Mischa007
@16:57 Uhr von Nachfragerin

"Populisten und Autokraten weltweit nutzen Social Media immer raffinierter, um Demokratien anzugreifen."

Die Gefahr für unsere Demokratie geht nicht von Populisten oder den Autokraten in anderen Ländern aus. Die Gefahr sind die sozialen Medien selbst: schneller, oberflächlicher, dümmer... Hauptsache, es gibt Klicks und Likes.

Das Denken wird eingestellt. Und es besteht auch kein politisches Interesse, daran etwas zu ändern.

Statt einen aussichtslosen Kampf gegen die Vermüllung des Internets zu führen, sollte man die Nutzer befähigen, Müll als solchen zu erkennen. Aber der Bürger wird ja als unkritischer Konsument gebraucht, den man mit der gewünschten Meinung befüllen kann. Das wäre schwierig, wenn er alles hinterfragt.

Sehr richtig!

Und wenn Man RT verbietet, sollte man Springers Bild gleich mit verbieten.

Mauersegler
@16:57 Uhr von Bernd K.

RT Deutsch gibt es auch eine App. Die gibt es sogar im Playstore. Ansonsten schafft VPN Abhilfe.

Abhilfe wofür?

 

werner1955
trotzdem weiter verbreiten.

Logisch.

Gesetzte verhindern keine Verbrechen.

Sie dienen dazu Regeln für anständieg Bürger festzulegen.

Sicherheitsbehörden können, wollen oder müssen dann je nach tatbestand eingreifen

teachers voice
@16:57 Uhr von Nachf

Das Denken wird eingestellt. Und es besteht auch kein politisches Interesse, daran etwas zu ändern.

Und das schreiben Sie hier in einer Gesellschaft, die „das Denken eingestellt“ hat?

Da müssen Sie sich ja als „Alleindenkende“ sehr einsam fühlen. Wobei Sie sich natürlich auch quasi automatisch bestätigt fühlen können. Denn wer Sie nicht versteht, hätte dann eben das Denken eingestellt. Da ist man dann wohl ganz gerne einsam.

 

Statt einen aussichtslosen Kampf gegen die Vermüllung des Internets zu führen, sollte man die Nutzer befähigen, Müll als solchen zu erkennen. Aber der Bürger wird ja als unkritischer Konsument gebraucht, den man mit der gewünschten Meinung befüllen kann. Das wäre schwierig, wenn er alles hinterfragt.

Naja, ich frage mich jetzt, ob Sie mich jetzt als „denkend“ einstufen. Oder als einen weiteren, der das „eigene“ Denken eingestellt hat und dem „transatlantischen Vasallendenken“ hinterher galoppiert.

 

Möbius
@17:21 Uhr von ich1961: nur für Sie

16:35 Uhr von Tino Winkler

 

////Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt.////

 

Das wundert Sie doch nicht - oder?

 

////Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.////

 

Bleibt jedem selbst überlassen. 

 

////Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.////

 

Die Vorzüge der freien Meinungsäußerung genießen, aber die andere (schlechtere Form) schön reden/schreiben.

 

Im Liveblog zu lesen:

****15:36 Uhr

Russischer Student wegen angeblicher Fake News verurteilt****

 

////Wer die russische Zwangspresse unterstützt stellt sich neben oder gar gegen die Demokratie.////

 

Für mich eindeutig dagegen.

 

 



 

Die „freie Meinungsäußerung“ gilt aber im Westen längst nur noch für Leute wie Sie. Den zT sehr fragwürdigen Standpunkt des Westens zu verschiedenen Themen in Frage zu stellen, ist nicht erwünscht. Ob das nach dem Krieg wieder etwas besser wird, hängt wohl davon ab ob Westen oder Russland siegt.

werner1955
@16:35 Uhr von Tino Winkler

Was für eine üble Partei sich da entwickelt hat, sollte jeder Wähler endlich begreifen, oder auch nicht.

Da wir in einer Demokratie mit freien Medien leben wird dieses perfide Schauspiel öffentlich.

Logisch und gut so.

Haben wir ja bei der großdemo in Berlin auch festgestellt.

Mauersegler
@17:07 Uhr von Hanne57

Nicht Verbote, sondern gute Bildung, Medienvielfalt und breiter Zugang zu Informationen sind die Grundlagen freier Meinungsbildung.

Gegen Informationen hat ja auch niemand etwas.

 

Mauersegler
@17:13 Uhr von Hanne57

Das, was in einem Krieg als erste auf der Strecke bleibt, ist die Wahrheit.

Übrigens auf beiden Seiten!

Jaja. Aber Sie wissen sicher, dass RT auch vor dem Krieg schon eine Propaganda- und Lügenschleuder war.

 

werner1955
@16:57 Uhr von Nachfragerin

"Populisten und Autokraten weltweit nutzen Social Media immer raffinierter, um Demokratien anzugreifen."

Die Gefahr für unsere Demokratie geht nicht von Populisten oder den Autokraten in anderen Ländern aus. Die Gefahr sind die sozialen Medien selbst: schneller, oberflächlicher, dümmer... Hauptsache, es gibt Klicks und Likes.

Das sehe ich nicht so.

Viele Vorkommnisse und Verbrechen werden dort schnell und korrekt Berichtet. Und wie überall auch bei andern medien gibt es Falsch oder zu späte Informationen. Wenn irgendwo ein Terroranschlag passiert siend die sozialen Medien die ersten die anständige Bürger wahrnen können. Denken Sie an das Ahrtal.

Die ÖR haben sich selbst Regeln auferlegt wann was und wie Berichtet werden darf und das dauert.

Und wi bei allen Informationen egal ob Bild, TS oder Social Media darf man Eigenverantwortung und persönliche Beurteilung nicht vernachlässigen.

Und machmal darf auch der "Bauch" klein ein wenig mitbestimmen.

 

Sokrates
@17:36 Uhr von haneu

Artikel 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

So stehts im Grundgesetz.

Klingt echt gut. Keine Zensur. 

Der Haken- "allgemein zugängliche Qellen". Wenn früher allgemein zugängliche Quellen verboten werden,kommt da mancher nicht auf die Idee, das das was mit Zensur zu tun hat? 

Sie haben eines mit dem Artikel 5 vergessen, und das wollen viele nicht begreifen. Das gilt nur solange es nicht gegen geltende Gesetze verstößt oder anderen schaden kann! Man darf nicht nur die Rechte kennen, man muß sich auch mit den Pflichten auseinander setzen!

PeterK
@17:09 Uhr von Peter P1960

Für kritische Menschen wären die Inhalte kein Problem. Im Gegenteil, man bekäme einen Einblick, wie russische Bürger von der staatlichen Presse manipuliert werden. Wer russische Presse liest, weiss was ich meine.

Leider gibt es doch einige, die die Inhalte von RT einfach übernehmen, ohne die Möglichkeit zu nutzen, in den vielen uns zur Verfügung stehenden Medien aus dem ganzen politischen Spektrum gegen zu lesen.

Wer die Inhalte von RT oder egal welcher Medien auch immer, ohne nachzudenken übernimmt steht diesen eh kritiklos gegenüber. Deswegen bestimmte Medien zu blockieren oder zu sanktionieren macht im Internetzeitalter auch keinen Sinn. 

Habe gerade 3 Minuten am Smartphone gespielt, ein Zugriff auf aktuelle RT Inhalte gelingt völlig problemlos ohne VPN oder RT App. Daher halte ich Sanktionen gegen RT eher für eine Aktion, die diesem Medium eher nutzt als schadet.

 

Enlightеnmеnt
@17:07 Uhr von Hanne57 | inDeutschland fehlt die Medienkompetenz

Nicht Verbote, sondern gute Bildung, Medienvielfalt und breiter Zugang zu Informationen sind die Grundlagen freier Meinungsbildung.

Korrekt.

Zwar nicht so schlimm wie in Russland, fehlen dennoch solche Grundlagen in Deutschland und weiten Teilen der EU. In der Bevölkerung ist nur wenig Medienkompetenz vorhanden und wird auch nicht vermittelt, weil die Bürger dann auch die "gute" inländische Staatspropaganda durchschauen könnten.

Das sieht in den angelsächsischen Ländern ganz anders aus. Jeder, der möchte, kann sich den Nonsens von RT und anderen online anschauen. Gefestigte Demokratien können so etwas eben aushalten.

teachers voice
re @17:34 Möbius: Ehrlichkeit

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.

 

Ich nutze eine Vielzahl von Quellen. Außerdem kann ich das Gelesene durch Informationen aus anderen Quellen ganz gut einordnen. Auch im „offenen“ Internet gibt es noch immer Berichte die zumindest einigermaßen plausibel sind. Im Krieg gibt es keine Ehrlichkeit - von keiner Seite! 

 

Gott sei Dank haben wir Sie ja noch, der hier durch seine absolute Omnipotenz, Omnipräsenz und Omniauthentizität für „Ehrlichkeit“ sorgt. 

Oha, haben Sie das Wort „Krieg“ gerade benutzt?

 

Tremiro
@17:07 Uhr von Hanne57

Wer entscheidet eigentlich darüber, was im Netz erscheinen darf und was nicht? Sollen nur die Regierenden das Recht auf Desinformation und Propaganda haben? Ich bin für gleiches Recht für alle.

Nicht Verbote, sondern gute Bildung, Medienvielfalt und breiter Zugang zu Informationen sind die Grundlagen freier Meinungsbildung.

 

Übelste Kriegspropaganda braucht man sicherlich nicht zur Medienvielfalt. und zur freien Meinungsbldung noch weniger. wie weiter oben schon mal geschrieben wünschen sich das nur Feinde unserer Demokratie.

Möbius
@17:23 Uhr von ich1961: wenn das so ist

 

16:36 Uhr von Giselbert

 

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

 

////Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.////

 

Es geht   nicht   um "Normal - User".

 

 



 

Dann macht aber die ganze Sperrung von RT&Co doch keinen Sinn. Weil es offenbar Meinungsmultiplikatoren im Internet gibt, die ein Interesse haben die nur über VPN zugänglichen Informationen im „normalen“ Internet zu streuen. Ich habe mich auch schon oft gefragt WIESO die Moderation viele meiner Kommentare sperrt, obwohl ich da ja nur das verbreite, was andere anderswo bereits verbreitet haben…. Ich sehe das deshalb auch mehr kopfschüttelnd als verärgert. 

rjbhome
Gut wenn jemand hinschaut

Leider nicht ganz klar was die Kriterien sind.

In Lateinsmerika hat Meta jedenfalls tausende von Accounts liberaler und linker User gesperrt währen Rechte Oppositionelle weiter Hass verbreiten können. 

Da auch mal hinschauen bitte

Tremiro
@17:34 Uhr von Bauer Tom

"Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt."

Geben Sie uns bitte ein konkretes Beispiel.

 

 

Gerne: Tillschneider usw.. Wissen Sie aber mit Sicherheit schon selbst. 

teachers voice
re @17:09 Peter P1960: Wiederholungen“

Für kritische Menschen wären die Inhalte kein Problem. Im Gegenteil, man bekäme einen Einblick, wie russische Bürger von der staatlichen Presse manipuliert werden. Wer russische Presse liest, weiss was ich meine.

Leider gibt es doch einige, die die Inhalte von RT einfach übernehmen, ohne die Möglichkeit zu nutzen, in den vielen uns zur Verfügung stehenden Medien aus dem ganzen politischen Spektrum gegen zu lesen.

 

Ich denke, es hat eher weniger mit „kritischen“ oder unkritischen Menschen zu tun. Das Problem sind nicht die einzelnen Meldungen. Die würden - ob wahr oder falsch, ob kritisch oder unkritisch - schlicht wirkungslos untergehen. 

Das Problem sind die unendlichen und unentwegten Wiederholungen! Diese entfalten eine sich scheinbar selbst bestätigende Wirkung, die sich unserem bewussten Denken entzieht. 

Und genau darauf gründen die Bot-Fabriken und Propagandastäbe ihre Politik. Und „freie“ Social medias mit ihrer „personalisierten Werbung“ geben ihn das perfekte Spielfeld hierzu.

 

 

rjbhome
Wenn se Vorschrift ist

Sollte es sich um Vergehen gegen deutsche Gesetze handeln ist Einschreiten zu erwarten auch wenn nicht jeder mit den beschlossenen Regeln zur Zensur einverstanden ist

Mauersegler
@17:34 Uhr von Bauer Tom

"Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt."

Geben Sie uns bitte ein konkretes Beispiel.

Lesen Sie den Artikel.

 

rjbhome
@16:41 Uhr von Sokrates

Vielleicht sollte man nicht nur RT sanktionieren ? Vielleicht sollte man mal Facebook, bzw. Meta, und oder alle anderen Social Medias sanktionieren!

Und einige Cxx und FDP Politiker und deren Aussagen

melancholeriker
@17:34 Uhr von Möbius

"Wer die Sperre aushebeln will, muss nur ein Online-Werkzeug nutzen, das ihn als Nutzer aus einem anderen Land ausgibt, ein sogenanntes VPN."

Welcher Normaluser macht sich schon die Mühe, zumal die meisten wissen, dass es sich meist um zweifelhafte Information handelt.

 

Ich nutze eine Vielzahl von Quellen. Außerdem kann ich das Gelesene durch Informationen aus anderen Quellen ganz gut einordnen. Auch im „offenen“ Internet gibt es noch immer Berichte die zumindest einigermaßen plausibel sind. Im Krieg gibt es keine Ehrlichkeit - von keiner Seite! 

 

Krieg ist nicht einfach so. Er wird von Unehrlichen und Ehrlosen begonnen und von den Profiteuren der Kriegswirtschaft bis in unbedeutende Foren hinein gerechtfertigt als regulierende Kraft einer höhergelegten Leitspur in der Weltgeschichte. Dank unserer Medienfreiheiten kann hier sogar Werbung für die Kriegswirtschaft einer verbrecherischen Diktatur gemacht werden und ohne den Lärm von RT wirkt das ja geradezu seriös. 

 

 

 

Gregory Bodendorfer
Dass die AFD nebst ...

...AnhängerInnen ganz klar eine Riesenmitverantwortung,  wenn nicht gar Schuld an dieser Misere trägt, liegt auf der Hand.

Ist es doch nicht das einzige Thema, das von dieser sog. "Alternative" gezielt mit Unwahrheiten gefüttert wird. Ich halte das für bedenklich.

w120
@17:44 Uhr von michnicht

Nur so am Rande: Ich bin jetzt 65, habe zwei jur. Staatsexamen, habe auf die Verfassung geschworen und würde es heute mit mehr inbrunst denn je wieder tun.

 

Wenn ich daran denke, wie mir halbgare Jüngelchen unablässig erklären, was ich zu lesen habe und was nicht, da wird mir angst und bange.

 

 

Genau so ist es.

Nachfragerin
@ich1961 - Worum geht es eigentlich?

@17:23 Uhr von ich1961:

"Es geht   nicht   um 'Normal - User'."

Gut, dass Sie das noch einmal betonen.

Das wirft die Frage auf, um wen oder was es eigentlich geht.

Traut der Staat seinen Bürgern nicht zu, Propaganda als solche zu identifizieren und die entsprechenden Quellen zu meiden? Das fasse ich als Entmündigung auf - ganz so wie man gefährliche Gegenstände von Kleinkindern fernhält.

Oder möchte der Staat den medial überforderten Verschwörungstheoretikern einen von vielen Desinformationskanälen nehmen? Falls ja, was verspricht man sich davon? Ich denke nicht, dass sich solche Menschen aus ihrer Blase holen lassen.

Oder geht es nur ums Prinzip? Russland setzt im Informationskrieg Propaganda und Zensur ein - Mittel, die man auch nutzen möchte, natürlich ohne sie so zu benennen?

Tino Winkler
@17:34 Uhr von Bauer Tom

"Kremlpropaganda wird von der AfD aktiv unterstützt."

Geben Sie uns bitte ein konkretes Beispiel.

 

 

 

Sie scheinen vieles zu verleugnen was diese üble Partei verbreitet, was ihre Frage beweist.

Peter P1960
@17:50 Uhr von haneu

Für kritische Menschen wären die Inhalte kein Problem. Im Gegenteil, man bekäme einen Einblick, wie russische Bürger von der staatlichen Presse manipuliert werden. Wer russische Presse liest, weiss was ich meine.

Leider gibt es doch einige, die die Inhalte von RT einfach übernehmen, ohne die Möglichkeit zu nutzen, in den vielen uns zur Verfügung stehenden Medien aus dem ganzen politischen Spektrum gegen zu lesen.

Und wegen dieser einigen muss das verboten werden.Vor Propaganda ist zuschützen. Warum erinnert mich das irgendwie an DDR Ideologenargumentation?

Aus meiner Sicht muss das nicht verboten werden, aber man sollte sich die Mühe der Gegendarstellung machen, möglichst plakativ und an prominenter Stelle, Fakes müssen klar am Pranger stehen.