Kommentare - Bund und Länder einigen sich bei Finanzierung des Deutschlandtickets

08. Dezember 2022 - 21:01 Uhr

Die offenen finanziellen Fragen beim Deutschlandticket sind geklärt: Bund und Länder wollen sich die Kosten je zur Hälfte teilen. Das Ticket soll im nächsten Jahr starten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na endlich

eine Einigung zum Deutschland Ticket.

Was mich allerdings wütend macht, ist die nicht kommende Pflicht Elementarversicherung. Wieder einmal die FDP. Warum eigentlich. Die Versicherungsoberen dürften doch ihr Klientel sein. 

Man sollte sie schnellstmöglich einführen, wie die Haftpflichtversicherung beim Auto.

bei Finanzierung des Deutschlandtickets

Logisch.

Weil Sie es nicht finaziern müssen sondern Arbeitnehmer und Rentner.
und gerade von diesen können viel den ÖPNV nicht nutzen.

Nicht ausreichen vorhanden, unzuverlässig und wer zur Vulerablen Gruppe gehört ebenfalls.

Das....

Ist ja einmal eine gute Nachricht das Menschen vom Selfkant über Görlitz List auf Sylt nach Oberstdorf im SPNV und ÖPNV fahren dürfen endlich fallen die Verbundsgrenzen und den Tarifwirrwarr. Leider geht mein Wunsch nicht in Erfüllung das die Maskenpflicht im ÖPNV und im Fernverkehr der Deutschen Bahn endlich Deutschland Weit fällt. Vielleicht geht mein Wunsch im neuen Jahr in Erfüllung. 

Wozu braucht man ein vom…

Wozu braucht man ein vom Steuerzahler subventioniertes Ticket für ganz Deutschland? Reicht nicht ein vergünstigtes Ticket zur Arbeit, Uni oder Schule?

Jetzt wird es mir

aber doch zu teuer,zumal meine Frau es ja auch braucht.Wir benutzen den ÖPNV ja häufig hier in Hamburg deshalb müssen wir das noch mal durch rechnen.

@21:31 Uhr von werner1955

Logisch.

Weil Sie es nicht finaziern müssen sondern Arbeitnehmer und Rentner.
und gerade von diesen können viel den ÖPNV nicht nutzen.

Nicht ausreichen vorhanden, unzuverlässig und wer zur Vulerablen Gruppe gehört ebenfalls.

Fehlt bei Ihrem nicht zu verstehenden Beitrag nicht was von "anständig"?

Sehr schön für den,

der im städtischen Großraum lebt.

Ich habe gar nichts davon,darf es aber über meine Steuern mitfinanzieren.

Ich fühle mich akut benachteiligt.

Wann wird mein Spritpreis vom Steuerzahler finanziert? Ich hoffe doch sehr bald.

@21:31 Uhr von werner1955

 

Logisch.

Weil Sie es nicht finaziern müssen sondern Arbeitnehmer und Rentner.
und gerade von diesen können viel den ÖPNV nicht nutzen.

 

Rentner finanzieren das nur dann, wenn die Rentner Steuern auf die Rente zahlen. Wenn Rentner Steuern zahlen auf die Rente, dann ist die Rente nicht so sehr gering.

 

Ansonsten subventionieren kleine Kinder mit ihrem ersten Taschengeld ausgegeben für Lollies über die Mehrwertsteuer dieses doofe Ticket. Obwohl die süßen Bratzen selbst sowieso für lau Bahn fahren dürfen.

 

Bald werden sich die ersten Sechsjährigen auf Bahnsteigen festkleben.

Ungleichbehandlung

"Generelle Hilfen für Öl- und Holzpelletheizungen soll es offenbar aber nicht geben."

Mal abgesehen davon, dass es Hilfen FÜR HEIZUNGEN von der Regierung wohl kaum geben kann (schließlich sitzen dort überwiegend Politker und keine Installateure), hätte ich doch erwartet, im Artikel einen Hinweis zu bekommen, warum Bürgern, die mit Öl oder Pellets heizen, nicht geholfen werden soll, wie den Gas- und Steom-Heizern nun geholfen wird.

Diese Ungleichbehandlung schreit nach meiner Meinung zum Himmel und ich werde diese auch bei kommenden Wahlen nicht vergessen.

Aber vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der gegen diese Ungleichbehandlung erfolgreich klagt ...

@21:38 Uhr von hessin65

Wozu braucht man ein vom Steuerzahler subventioniertes Ticket für ganz Deutschland? "Reicht nicht ein vergünstigtes Ticket zur Arbeit, Uni oder Schule?"

Gute Frage.

 

@21:55 Uhr von schabernack

 

Logisch.

Weil Sie es nicht finaziern müssen sondern Arbeitnehmer und Rentner.
und gerade von diesen können viel den ÖPNV nicht nutzen.

 

Rentner finanzieren das nur dann, wenn die Rentner Steuern auf die Rente zahlen. Wenn Rentner Steuern zahlen auf die Rente, dann ist die Rente nicht so sehr gering.

Gut das Sie nicht festlegen was gering ist.

Für viel ist man ja schon Reich wer durch harte Arbeit mehr als H4 hat.

 

 

Ans

@21:20 Uhr von Raho59

eine Einigung zum Deutschland Ticket.

Was mich allerdings wütend macht, ist die nicht kommende Pflicht Elementarversicherung. Wieder einmal die FDP. Warum eigentlich. Die Versicherungsoberen dürften doch ihr Klientel sein. 

Man sollte sie schnellstmöglich einführen, wie die Haftpflichtversicherung beim Auto.

Warum?

Wenn ich kein Auto fahre möchte ich auch nicht für eine Versicherung zahlen. Wer möhte kann für sich ja eine anschließen. Aber warum?

Später werden ja mit Spende, Steuervorteilen und Hilfgelder Schäden ersetzt.

21:55 Uhr von schabernack

 Vor-Posting @21:31 von werner1955

Rentner finanzieren das nur dann, wenn die Rentner Steuern auf die Rente zahlen. Wenn Rentner Steuern zahlen auf die Rente, dann ist die Rente nicht so sehr gering.

 

Rentner zahlen Umsatzsteuer (gesamt in Deutschland ungefähr 80 Prozent oben auf das  Einkommensteueraufkommen, ohne etwas absetzen zu können wie Abschreibungen, ohne Freibeträge, ohne Kilometerpauschale entsprechend den eigenen Finanzverhältnissen ...), Grundsteuer (egal ob Mieter über die Betriebskostenverordnung oder Eigentümer), die Flottensteuer von Kaiser Wilhelm seit Anfang des 20. Jahrhunderts, irrsinnig viel Abgaben auf alles, dem nicht mal der Sparsamste ausweichen kann (Strom für seine Heizung usw.), und natürlich alles, was in den Lohn/Einkommen/Körperschaftsteuern in allem steckt, was sie kaufen, bei mir heute in den 634 Euro für die Ventile und Steuerung in meinem Heizkessel plus noch den gut 400 Euro Arbeitskosten für die Fehlerdiagnose, Beschaffungsfahrt und Einbau.

@21:39 Uhr von schiebaer45

 

… aber doch zu teuer,zumal meine Frau es ja auch braucht.Wir benutzen den ÖPNV ja häufig hier in Hamburg deshalb müssen wir das noch mal durch rechnen.

 

Kommt das Ticket, und Sie und Ihre Frau kaufen je eins für 49 €. Dann können Sie und Ihre Frau für 98 € alles in und um HH herum fahren, was Sie wollen oder müssen.

 

Mit Einzeltickets für zwei Personen kommt die Summe schnell zusammen, und welche Alternativen bieten die Verkehrsbetriebe in Hamburg.

@21:52 Uhr von Halleluja

der im städtischen Großraum lebt.

Ich habe gar nichts davon,darf es aber über meine Steuern mitfinanzieren.

Ich fühle mich akut benachteiligt.

Wann wird mein Spritpreis vom Steuerzahler finanziert? Ich hoffe doch sehr bald.

Das wird erst nach den nächsten Wahlen oder durch eine mögliche konservative Regierung mit der FDP kommen.

 

 

@23:36 Uhr von Bauer Tom

Wozu braucht man ein vom Steuerzahler subventioniertes Ticket für ganz Deutschland? "Reicht nicht ein vergünstigtes Ticket zur Arbeit, Uni oder Schule?"

Gute Frage.

.

Mein Sohn fährt morgen Nacht mit einem Spezl zusammen einen Freund besuchen. Gut 300km weit weg. Die beiden nehmen den Zug (>5h Fahrzeit), weil sie möglichst wenig CO2 rausblasen wollen. Nachtzug deshalb, weil die Fahrt für die beiden dann 165 Euro statt 250 Euro kostet (Rückfahrt ist auf nachts). Die beiden haben wenig Geld und tun das trotzdem.

Nur mal als Beispiel... je weniger sich eine Autofahrt "lohnt" um so besser.... Ich weiß... für sie komplett abwegig, der Gedanke.

 

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: