Kommentare - Neue Regeln sollen besser vor Telefonbetrug schützen

Kommentare

Der letzte Satz haut mich um.

"Die Bundesagentur rät allgemein dazu, sich der Identität des Anrufern zu vergewissern."

Ein richtiger Journalist hätte bestimmt nachgefragt, wie der Angerufen dies mach soll.  Ob es hilft, wenn ich frage: "ja wer bist denn du?"

Keine Ahnung

Denn es gebe berechtige Gründe für Rufnummerunterdrückungen.

 

Die da wären?

Auflegen

Einfach auflegen.

Das klappt.

Wiedermal muss der…

Wiedermal muss der Gesetzgeber die Fehlleistungen von Unternehmen ausbügeln.

Die sichere Rufnummererkennung ist eine wichtige Leistung für die Menschen. Die Telekommunikationsunternehmen sollten dies für ihre Kunden sicherstellen. Stattdessen vernachlässigen sie die Sicherheit und fördern den Betrug.

Anrufe aus dem Ausland sollten immer im Display erkennbar sein, einfach die Vorwahl anzeigen.

In meinem Router sind bereits mehrere dutzend Rufnummern

gesperrt, und es kommen jedes Jahr 2-3 dazu. Ich habe auch immer eine sehr laute Pfeife dabei um ungebetenen Anrufern die richtige Antwort ins Ohr zu trällern.

Ein Schutzgesetz wäre natürlich zusätzlich hilfreich. 

@15:52 Uhr von YVH

Wiedermal muss der Gesetzgeber die Fehlleistungen von Unternehmen ausbügeln.

Die sichere Rufnummererkennung ist eine wichtige Leistung für die Menschen. Die Telekommunikationsunternehmen sollten dies für ihre Kunden sicherstellen. Stattdessen vernachlässigen sie die Sicherheit und fördern den Betrug.

Anrufe aus dem Ausland sollten immer im Display erkennbar sein, einfach die Vorwahl anzeigen.

Das stimme ich zu - leider fehlt die Einsicht.

Wie sollen Kriminelle gestoppt werden?

dadurch das alle Verträge schriftlich bestädigt werden müssen und auch die Sicherheitsbehörden rechtlich,  Datenschutzmässig intensiv dagegen vorgehn können.

Dazu muss auch technisch und personell der wille da sein Bürger zu schützen.

Da auch nach vielen jahren immer noch massiv Werbeanrufe stadtfinen zeigt das die Regierungen und die EU das nicht wirklich abschaffen wollen.

Hier wird ausuferender Datenschutz zum puren Täterschutz.

Warum stellen sich die…

Warum stellen sich die Telekommunikationsunternehmen nicht einen Computer in ihre Büros, der sämtliche neue Nummern anruft, um die Seriosität zu überprüfen? und zwar in derselben Geschwindigkeit, mit der solche Computer unseriöser Firmen die potenziellen Opfer anrufen.
Das ist kein Hexenwerk und auch kein großer Aufwand. 
Das Problem ist doch eher, dass die Telekommunikationsunternehmen auch mit unseriösen Anrufen ihr Geld verdienen. Wahrscheinlich sogar zusätzlich noch mit Provisionen dieser Telefonbetrüger.
 

Massen Abmahnbetrug generell eindämmen

Da ausländische stellen Briefkastenunternehmen angebliche abgeschlossene

Telefon ABO`s über deutsche Inkasso´s den Menschen in Rechnung.

Dazu werden meist ältere Menschen über 65 aus einer Postleitzahl gleichzeitig abgemahnt

Rechtsanwälte und Inkasso´s verdienen sich dabei die Goldene Nase und die Polizeistadionen müssen massenhaft die Betrugsklagen aufnehmen.

Wo bleibt die Politik ? Ach ja , die meisten Politiker sind ja auch nebenbei noch ......

 

@15:32 Uhr von Schaefer

"Die Bundesagentur rät allgemein dazu, sich der Identität des Anrufern zu vergewissern."

Ein richtiger Journalist hätte bestimmt nachgefragt, wie der Angerufen dies mach soll.  Ob es hilft, wenn ich frage: "ja wer bist denn du?"

Die gleiche Antwort hatte ich bei einer Anzeige beim Verbraucherschutz bekommen (ob ich nicht weiß, dass man Telefonnummern fälschen kann?).Warum soll ich den Job von anderen Leuten erledigen? Seitdem sperre ich Rufnummern auch im Router.

Wäre nicht die einfachste und sicherste Lösung, wenn per Telefon KEIN Vertrag zustande kommen kann, sondern nur die schrifliche Form rechtsgültig ist?

@15:53 Uhr von Tino Winkler

gesperrt, und es kommen jedes Jahr 2-3 dazu. Ich habe auch immer eine sehr laute Pfeife dabei um ungebetenen Anrufern die richtige Antwort ins Ohr zu trällern.

Ein Schutzgesetz wäre natürlich zusätzlich hilfreich. 

Dann werden Sie wohl nicht allzu oft angerufen, oder haben Sie permanent die Trillerpfeife dabei ? Das wäre mir 1. viel zu lästig und 2. zu blöd, weil ich die Reaktion ja nicht sehen kann.

 

@15:57 Uhr von Coachcoach

Wiedermal muss der Gesetzgeber die Fehlleistungen von Unternehmen ausbügeln.

Die sichere Rufnummererkennung ist eine wichtige Leistung für die Menschen. Die Telekommunikationsunternehmen sollten dies für ihre Kunden sicherstellen. Stattdessen vernachlässigen sie die Sicherheit und fördern den Betrug.

Anrufe aus dem Ausland sollten immer im Display erkennbar sein, einfach die Vorwahl anzeigen.

Das stimme ich zu - leider fehlt die Einsicht.

Mein smartie macht das. Dann steht auf dem display z.B. 372243733 aus Heidelberg oder 0034465917 aus Italien ruft an. Wenn auf dem display die Info "unterdrückte Rufnummer" steht, drehe ich das Telefon einfach um, dann klingelt es nicht mehr. Wer aus irgendwelchen (?) Gründen anonym bleiben will, mit dem kommuniziere ich nicht. Ausserdem kann man Nummern abwehren und im smartie für die Zukunft blockieren.

 

@16:03 Uhr von nie wieder spd

Warum stellen sich die Telekommunikationsunternehmen nicht einen Computer in ihre Büros, der sämtliche neue Nummern anruft, um die Seriosität zu überprüfen? und zwar in derselben Geschwindigkeit, mit der solche Computer unseriöser Firmen die potenziellen Opfer anrufen.
Das ist kein Hexenwerk und auch kein großer Aufwand. 
Das Problem ist doch eher, dass die Telekommunikationsunternehmen auch mit unseriösen Anrufen ihr Geld verdienen. Wahrscheinlich sogar zusätzlich noch mit Provisionen dieser Telefonbetrüger.

 

Was Sie nicht so alles von Ihren Mitmenschen verlangen, das ist schon kolossal. Warum sollten diese Unternehmen das tun ? Sie können sich weitgehend selbst schützen. Es gibt für den Normalbürger kein "Betreutes Leben". Das tut auch nicht not.
 

 

@16:17 Uhr von lila Q

Wäre nicht die einfachste und sicherste Lösung, wenn per Telefon KEIN Vertrag zustande kommen kann, sondern nur die schrifliche Form rechtsgültig ist?

einfachste und sicherste Lösungen sind in der EU und mit und unseren Regierungen ab 2000 mit Schröder/Fischer nur noch sehr wenighe durchgesetzt worden.

Teile des Datenschutzwerden von Anwälten und Inkassofirmen mehr zum Täterschutz genutzt als damit ansdtändige privaten Bürger zu ihrem Recht zu verhelfen. Auch das verkaufen von "Forderungen" an Inkasso Firmen sollte schnell verboten werden.

 

Obacht@16:23 Uhr von weingasi1

Mein smartie macht das. Dann steht auf dem display z.B. 372243733 aus Heidelberg oder 0034465917 aus Italien ruft an. Wenn auf dem display die Info "unterdrückte Rufnummer" steht, drehe ich das Telefon einfach um, dann klingelt es nicht mehr. Wer aus irgendwelchen (?) Gründen anonym bleiben will, mit dem kommuniziere ich nicht. Ausserdem kann man Nummern abwehren und im smartie für die Zukunft blockieren.

Unterdrückte (anonyme) Rufnummern sind auf meinem Phone grundsätzlich gesperrt, kommen gar nicht erst "durch"! Wer auf so einem Wege anruft, hat eben Pech gehabt.

Telefonnummern von verpassten Anrufen welche ich nicht kenne, gebe ich in die Gugl Suchmaschine ein, so manches Mal habe ich so schon Warnungen vorgefunden und die Tel des Anrufers gelassen gesperrt.

Oder gesehen ach ja, Rufnummer meiner Bank, Versicherung, Amt ect kann getrost zurückrufen.

@15:50 Uhr von Coachcoach Kann ich so unterschreiben

Einfach auflegen.

Das klappt.

Seit Anfang dieses Jahres kamen bei mir diese Anrufe vom Microsoft Kundendienst das mein Computer gehackt ist, vom FBI das ein Verfahren gegen mich läuft und ähnliche kuriose Geschichten auf meinem Festnetzanschluss vor, zunächst über einen Zeitraum von 1-2 Wochen, später dann nur noch 4-5 Anrufe, beim letzten Mal war es nur ein einziger. Dazwischen war immer ein paar Monate Ruhe.
Herkunft der Nummer war ganz verschieden, von Bonn bis Bangladesch war da alles dabei und die variierten natürlich von Anruf zu Anruf.
Mein Anbieter hatte nur den Rat auf Lager laut mit einer Trillerpfeife ins Telefon zu flöten, was mir offensichtlich zu affig war.

Da es vor der Schaltung bei diesen Betrugscallcentern zu einem markanten Knacken in der Leitung kommt und 2-3 Sekunden vergehen bis jemand was sagt sind diese Anrufe direkt zu identifizieren und so ließ ich sie mit ihrem Telefon alleine was die Häufigkeit dieser Anrufe auf ein Minimum reduzierte.
 

tl;dr:
Direkt auflegen.

 

@16:28 Uhr von weingasi1

Warum stellen sich die Telekommunikationsunternehmen nicht einen Computer in ihre Büros, der sämtliche neue Nummern anruft, um die Seriosität zu überprüfen? und zwar in derselben Geschwindigkeit, mit der solche Computer unseriöser Firmen die potenziellen Opfer anrufen.
Das ist kein Hexenwerk und auch kein großer Aufwand. 
Das Problem ist doch eher, dass die Telekommunikationsunternehmen auch mit unseriösen Anrufen ihr Geld verdienen. Wahrscheinlich sogar zusätzlich noch mit Provisionen dieser Telefonbetrüger.

 

Was Sie nicht so alles von Ihren Mitmenschen verlangen, das ist schon kolossal. Warum sollten diese Unternehmen das tun ? Sie können sich weitgehend selbst schützen. Es gibt für den Normalbürger kein "Betreutes Leben". Das tut auch nicht not.
 

 

Es wäre eine relativ einfache Lösung. Allerdings könnte man auch darüber nachdenken, ob Telekommunikationsanbieter für das Anbieten krimineller Leistungen nicht ebenso haftbar zu machen sind, wie die asozialen Medien für Fakes und Hassaufrufe.

@16:33 Uhr von werner1955

 

einfachste und sicherste Lösungen sind in der EU und mit und unseren Regierungen ab 2000 mit Schröder/Fischer nur noch sehr wenighe durchgesetzt worden.

Teile des Datenschutzwerden von Anwälten und Inkassofirmen mehr zum Täterschutz genutzt als damit ansdtändige privaten Bürger zu ihrem Recht zu verhelfen. Auch das verkaufen von "Forderungen" an Inkasso Firmen sollte schnell verboten werden.

Danke, fühle mich bestätigt und wieder auf's neue verar ... Anfangs haben mir die Anrufer leid getan, weil ich annahm, dass sie so viel Dreck am Stecken haben, dass sie von keiner seriösen Firma angestellt werden. Inzwischen werde ich durchaus unfreundlich, kann lügen wie ein Großer, vermeide das Wort JA und überlege so gut es geht, ob eine Frage beantwortet werden sollte.

 

Selbstschutz

Am effektivsten ist es wenn man sich selbst hilft. Alles andere ist Wunschzettel 

Da es

Jahrelang genutzt wurde, ist die Reaktion zwar gut, aber mehr als zu spät, ich rufe unbekannte Nummer nicht zurück.

Und hatte zum Glück noch kein Problem, die Betrüger werden aber sicher wieder was neues erfinden.

@16:17 Uhr von lila Q

 
Wäre nicht die einfachste und sicherste Lösung, wenn per Telefon KEIN Vertrag zustande kommen kann, sondern nur die schrifliche Form rechtsgültig ist?

 

Haben Sie noch nie irgndwo angerufen und etwas bestellt?

 

Wollen Sie mit dem Metzger, bei dem Sie eine Grillplatte für zehn Personen bestellen lieber Schriftverkehr führen?

Mein Hobby - Telefonbetrüger nerven

Es kommt immer mal wieder vor, dass mich dubiose Leute anrufen, zumal meine Rufnummer auch im Telefonbuch mit Adresse verzeichnet ist.

Rufnummer sperren bringt nicht viel, da ungebetenen Anrufer immer wieder unter einer neu generierten Nummer anrufen. 

Daraus mache ich mir dann immer wieder einen Spaß, wenn so ein Spezi anruft.

Meistens halte ich die Anrufer ziemlich lange hin, dass er irgendwann dann genervt auflegt.

Übrigens, in letzter Zeit ist es ziemlich ruhig mit den Anrufen geworden.

Beste Grüße

G. Schmitz

 

Gebrabbel@16:45 Uhr von tagonist

Einfach auflegen.

Das klappt.

Seit Anfang dieses Jahres kamen bei mir diese Anrufe vom Microsoft Kundendienst das mein Computer gehackt ist, vom FBI das ein Verfahren gegen mich läuft und ähnliche kuriose Geschichten auf meinem Festnetzanschluss vor, zunächst über einen Zeitraum von 1-2 Wochen, später dann nur noch 4-5 Anrufe, beim letzten Mal war es nur ein einziger. Dazwischen war immer ein paar Monate Ruhe.
Herkunft der Nummer war ganz verschieden, von Bonn bis Bangladesch war da alles dabei und die variierten natürlich von Anruf zu Anruf.
Mein Anbieter hatte nur den Rat auf Lager laut mit einer Trillerpfeife ins Telefon zu flöten, was mir offensichtlich zu affig war.

Eine Phantasiesprache brabbeln.....

Sehr praktisch großartig kreativ brauchen Sie dabei gar nicht zu sein, auch in Betrugscallcentern wird meines Wissens teilweise vermerkt, wenn eine angerufene Person komplett nicht zu verstehen ist oder nix versteht.

 

@16:59 Uhr von wenigfahrer

Jahrelang genutzt wurde, ist die Reaktion zwar gut, aber mehr als zu spät, ich rufe unbekannte Nummer nicht zurück.

Und hatte zum Glück noch kein Problem, die Betrüger werden aber sicher wieder was neues erfinden.

 

Wie wollen Sie unbekannte Nummern zurückrufen?

 

Nicht bekannnte Rufnummer@17:33 Uhr von DerVaihinger

Jahrelang genutzt wurde, ist die Reaktion zwar gut, aber mehr als zu spät, ich rufe unbekannte Nummer nicht zurück.

Und hatte zum Glück noch kein Problem, die Betrüger werden aber sicher wieder was neues erfinden.

 

Wie wollen Sie unbekannte Nummern zurückrufen?

Eine unbekannte Rufnummer gar keine angezeigte (anonyme) Rufnummer, sind ja 2 verschiedene Dinge oder?

Wenn Sie mich anrufen würden, wäre mir Ihre Telefonnummer trotz Sichbarkeit ja trotzdem komplett unbekannt.....

@16:17 Uhr von lila Q

Warum soll ich den Job von anderen Leuten erledigen? Seitdem sperre ich Rufnummern auch im Router.

Ich finde es gut das Sie versuchen etwas zu tun, leider nutzt das sperren im Router nicht viel da die Täter mit einer Software arbeiten die es ermöglicht jede x beliebige Anrufer Nr. zu generieren. Wichtig ist sich am Telefon nicht mit "ja bitte" melden, denn genau das Ja ist es was die Täter brauchen, der Rest wird dann zusammen geschnitten und fertig ist die Zustimmung. 

Stichwort unterdrückte Nummer

Wenn mich jemand mit unterdrückter Nummer anruft, gehe ich nicht ran. Ich empfange  keinen vermummten Besuch, warum sollte ich einen vermummten Anrufer begrüßen? 

Neue Pragraphen, deren Einhaltung nicht nur kontrolliert

sondern die in der Praxis durchzusetzen dann in aller Regel erst mühsam und durch alle Instanzen zu versucht werden muss, werden ganz sicher nichts am obersten Marktprinzip aller Abzocker, das da lautet "Aus den Leuten rausholen, was zu holen ist - egal wie" ändern.

Das kann nur völlige(!) Transparenz statt 'Datenschutz' in allen kommerziellen Dingen.

@16:57 Uhr von lila Q

Danke, fühle mich bestätigt und wieder auf's neue verar ... Anfangs haben mir die Anrufer leid getan, weil ich annahm, dass sie so viel Dreck am Stecken haben, dass sie von keiner seriösen Firma angestellt werden. Inzwischen werde ich durchaus unfreundlich, kann lügen wie ein Großer, vermeide das Wort JA und überlege so gut es geht, ob eine Frage beantwortet werden sollte.

 

Ich versuche bei Gesprächen Sie möglichst lange zu beschäftigen.

In dieser Zeit können Sie keine andern Straftaten begehen.

Richtig Klasse war das als ich Im mehrmals meine Zählernummer oder Kontonummer vorgelessen habe 1234567,,,,,,

Da wird das Pferd von hinten aufgezogen

Durch  Rufnummernunterdrückung  leistet  man  so  erst  recht  Beihilfe  zum  Telefonbetrug.  Gescheiter  wäre  es,  die  echten  Telefonnummern  bis  zum  Empfänger  durchzustellen,  damit  eine  Täter-Ermittlung  möglich  ist.

@18:22 Uhr von Sparpaket

Wenn mich jemand mit unterdrückter Nummer anruft, gehe ich nicht ran. Ich empfange  keinen vermummten Besuch, warum sollte ich einen vermummten Anrufer begrüßen? 

Weil  auch  Ihre  Oma  in  das  Fadenkreuz  so  einer   Künstlichen  Intelligenz  geraten  kann  und  fortan  ihre  Rufnummer  unterdrückt  wird.  Übrigens  ein  toller  staatlicher  Service,   den  Tätern  die  Tarnkappe  zu  liefern,  damit  da  nicht  mal  einer  versehentlich  seine  echte  Rufnummer  mitsendet.

 

Ja Bitte?@17:51 Uhr von heribix

Warum soll ich den Job von anderen Leuten erledigen? Seitdem sperre ich Rufnummern auch im Router.

Ich finde es gut das Sie versuchen etwas zu tun, leider nutzt das sperren im Router nicht viel da die Täter mit einer Software arbeiten die es ermöglicht jede x beliebige Anrufer Nr. zu generieren. Wichtig ist sich am Telefon nicht mit "ja bitte" melden, denn genau das Ja ist es was die Täter brauchen, der Rest wird dann zusammen geschnitten und fertig ist die Zustimmung. 

Die meisten Menschen, melden sich mit Ihrem Nachnamen oder schlicht "Hallo".

"Ja Bitte" ist wohl eher selten und ganz recht nicht zu empfehlen! Es kommt aber auch darauf an, sich eben bei dubiosen Anrufen, gar nicht erst auf Gespräche einzulassen! Auflegen, brabbeln, veräppeln... alles i.O. Aber nie Adresse oder Kontodaten angeben!

Am 01. Dezember 2022 - 15:40 Uhr von Seebaer1

„Keine Ahnung

Denn es gebe berechtige Gründe für Rufnummerunterdrückungen.

Die da wären?“

 

Ältere Telefone,

meine Nachbarin 90 jährig, hat sich an ihr Telefon gewöhnt.

 

Notrufdienste zB. bei Geiselnahme,

ansonsten bei "BAKOM" nachzulesen

 

Datensparsamkeit

Ein wirksamer Schutz gegen solche betrügerischen Anrufe ist Datensparsamkeit. Meine Telefonnummern stehen in keinem Verzeichnis. Wer mit mir telefonisch kommunizieren will und muß, bekommt meine Nummer und zwar von mir. Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. Und auf irgendwelche vermeintlichen Gewinnspiele im Internet kann ich gerne verzichten.

 

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

@16:02 Uhr von werner1955

>> Da auch nach vielen jahren immer noch massiv

>> Werbeanrufe stadtfinen zeigt...

 

Ähh, ich habe in den letzten >30(!) Jahren noch NIE einen derartigen Anruf bekommen. oO

Was mache ich da jetzt falsch??? =)

Frank geht ran@18:56 Uhr von Anderes1961

Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. 

Manchmal hatte ich bei Bestellungen die "Verpflichtung" zur Angabe einer Telefonnummer.....

Dafür gibt es zB. die Seite "Frank geht ran".

"Franks" Tel. ist ein prima Ersatz, denn "Frank" ist nichts weiter als eine Bandansage.

Also wennschon, lassen Sie "Frank" rangehen bzw geben Sie "seine" Nummer an.

 

@15:40 Uhr von Seebaer1

Denn es gebe berechtige Gründe für Rufnummerunterdrückungen.

 

Die da wären?

Es gibt keinen einzigen Grund, die eigene Identität zu bewusst verschleiern.

@18:56 Uhr von Anderes1961

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

Ich hatte schon mehrfach Anrufe, bei denen sich freundliche "Polizisten" gemeldet haben. Die sind inzwischen so schlau, dass sie sich nicht mehr der Nummer 110 bedienen. Auf dem Display werden Nummern angezeigt, die Ähnlichkeit mir der Nummer der naheliegenden Polizeiwache haben. Die Anrufer behaupten, in der Nähe (man nennt entsprechende Straßennamen) habe es mehrere Einbrüche gegeben. Dann fangen die an, Fragen zu stellen. Die Polizei kennt diese Fake-Anrufe, hat aber kaum Möglichkeit, die Leute zu erwischen. Beim letzten Anruf hatte ich genervt gesagt: "O nee Leute, nicht schon wieder diese dämliche Nummer." Es wurde sofort aufgelegt. Ich hätte mir besser etwas überlegen sollen, womit ich diese Leute aus der Reserve locken kann. Aber etwas wirklich Schlaues ist mir noch nicht eingefallen.

@18:44 Uhr von Werner Krausss

„Keine Ahnung

Denn es gebe berechtige Gründe für Rufnummerunterdrückungen.

Die da wären?“

Das ich nicht möchte das meien Rufnummer erkennbar ist.  Das Recht muss ich haben.

@18:43 Uhr von FakeNews-Checker

Wenn mich jemand mit unterdrückter Nummer anruft, gehe ich nicht ran. Ich empfange  keinen vermummten Besuch, warum sollte ich einen vermummten Anrufer begrüßen? 

Weil  auch  Ihre  Oma  in  das  Fadenkreuz  so  einer   Künstlichen  Intelligenz  geraten  kann  und  fortan  ihre  Rufnummer  unterdrückt  wird.  Übrigens  ein  toller  staatlicher  Service,   den  Tätern  die  Tarnkappe  zu  liefern,  damit  da  nicht  mal  einer  versehentlich  seine  echte  Rufnummer  mitsendet.

Und was hätte meine Oma mit einer anonymen Telefonnummer zu tun ?

 

@17:33 Uhr von DerVaihinger

Jahrelang genutzt wurde, ist die Reaktion zwar gut, aber mehr als zu spät, ich rufe unbekannte Nummer nicht zurück.

Und hatte zum Glück noch kein Problem, die Betrüger werden aber sicher wieder was neues erfinden.

 

Wie wollen Sie unbekannte Nummern zurückrufen?

Der User meint Nummern, die ihm nicht geläufig sind. Nummern von Bekannten hat man ja meist im Kopf.

Ich weiß z.B. auch, dass ich niemanden kenne, der die Vorwahl von Berlin hat.

 

@18:25 Uhr von Nettie

sondern die in der Praxis durchzusetzen dann in aller Regel erst mühsam und durch alle Instanzen zu versucht werden muss, werden ganz sicher nichts am obersten Marktprinzip aller Abzocker, das da lautet "Aus den Leuten rausholen, was zu holen ist - egal wie" ändern.

Das kann nur völlige(!) Transparenz statt 'Datenschutz' in allen kommerziellen Dingen.

Superidee ! Gleich morgen pappe ich meine Rufnummern, Kontonummern, alle Passwörter und Codes an meine Fensterscheiben. Dann müsste ich ja Ihrer Überlegung nach geschützt sein. Mehr Transparenz geht nicht !

 

@18:56 Uhr von Anderes1961

Ein wirksamer Schutz gegen solche betrügerischen Anrufe ist Datensparsamkeit. Meine Telefonnummern stehen in keinem Verzeichnis. Wer mit mir telefonisch kommunizieren will und muß, bekommt meine Nummer und zwar von mir. Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. Und auf irgendwelche vermeintlichen Gewinnspiele im Internet kann ich gerne verzichten.

 

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

Einer unserer Techniker hat mir mal erklärt, dass das keine Rolle spielt. Da gibt es Computer, die alle erdenklichen Nummern anwählen. Entweder er erzielt einen Treffer oder eben nicht.

 

@18:43 Uhr von Kristallin

Warum soll ich den Job von anderen Leuten erledigen? Seitdem sperre ich Rufnummern auch im Router.

Ich finde es gut das Sie versuchen etwas zu tun, leider nutzt das sperren im Router nicht viel da die Täter mit einer Software arbeiten die es ermöglicht jede x beliebige Anrufer Nr. zu generieren. [...]

Die meisten Menschen, melden sich mit Ihrem Nachnamen oder schlicht "Hallo".

"Ja Bitte" ist wohl eher selten und ganz recht nicht zu empfehlen! Es kommt aber auch darauf an, sich eben bei dubiosen Anrufen, gar nicht erst auf Gespräche einzulassen! Auflegen, brabbeln, veräppeln... alles i.O. Aber nie Adresse oder Kontodaten angeben!

 

Veräppeln ist durchaus eine gute Idee, aber dazu braucht man eine gute Portion Selbstbewußtsein. Kann nicht jeder. Sollte ich jemals einen solchen Anruf kriegen, werde ich sagen: "Prima, daß Sie anrufen. Lassen Sie uns über Gott reden."

 

@19:05 Uhr von Kristallin

Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. 

Manchmal hatte ich bei Bestellungen die "Verpflichtung" zur Angabe einer Telefonnummer.....

Dafür gibt es zB. die Seite "Frank geht ran".

"Franks" Tel. ist ein prima Ersatz, denn "Frank" ist nichts weiter als eine Bandansage.

Also wennschon, lassen Sie "Frank" rangehen bzw geben Sie "seine" Nummer an.

 

Bei Bestellungen ist klar, es gibt auch noch anderes, klar. Das ist richtig. Aber dort gibt es immer ein Häkchen, bei Ich stimme der Datenweitergabe... blablabla zu. Dieses Häkchen immer wegmachen. Auch das hat mich bisher vor unliebsamen Anrufen bewahrt. Zugegeben, bei dem Häkchen muß man manchmal die Webseite auf 400 Prozent vergrößern, aber es ist da.

 

Der Tipp ist natürlich nichts für Menschen aus der "Ich hab doch nix zu verbergen" Fraktion.

 

Aber Danke für den Tipp, Frank ist eine nette Idee. :-)

Behördennummern

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

Bei fremden oder unbekannten…

Bei fremden oder unbekannten Nummern gar nicht erst rangieren und wenn es wichtig ist, kann auf den AB gesprochen werden und wer nicht hat Pech gehabt. Evtl. Die Nummer auch noch bei Google eingeben, dann sieht man häufig auch schon wer es war. 

Richtig gemacht oder?@19:04 Uhr von saschamaus75

>> Da auch nach vielen jahren immer noch massiv

>> Werbeanrufe stadtfinen zeigt...

 

Ähh, ich habe in den letzten >30(!) Jahren noch NIE einen derartigen Anruf bekommen. oO

Was mache ich da jetzt falsch??? =)

Nix, oder wollen Sie Anrufe?

Es gibt auch Softwaren (wissen Sie ja) welche immer wieder per Zufallsprinzip Rufnummern zusammenschustern und anrufen. Geht Jemand ran, hört er/sie nix, der Anruf ist dann nur ein Trick um die zufällig generierte Rufnummer zu prüfen.

Bisher waren Sie noch nicht dabei, aber dieses "Glück" kann ja noch kommen.

@18:56 Uhr von Anderes1961

Ein wirksamer Schutz gegen solche betrügerischen Anrufe ist Datensparsamkeit. Meine Telefonnummern stehen in keinem Verzeichnis. Wer mit mir telefonisch kommunizieren will und muß, bekommt meine Nummer und zwar von mir. Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. Und auf irgendwelche vermeintlichen Gewinnspiele im Internet kann ich gerne verzichten.

 

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

 

Ich habe eine (zusätzliche) Telefonnummer, die ist so geheim, dass ich selbst sie nicht auswändig weiß. Sie ist nur einem ganz kleinen, handverlesenen Kreis für Notfälle bekannt.  Sie ist nirgends veröffentlicht. Gerade dort bekomme ich aber unerwünschte Werbeanrufe aus dem Ausland. Das ist allerdings kein großes Problem: Wenn die Anrufnummer nicht  zu einer der fünf handverlesenen Personen gehört, drücke ich einfach weg.

@18:35 Uhr von FakeNews-Checker

Durch  Rufnummernunterdrückung  leistet  man  so  erst  recht  Beihilfe  zum  Telefonbetrug.  Gescheiter  wäre  es,  die  echten  Telefonnummern  bis  zum  Empfänger  durchzustellen,  damit  eine  Täter-Ermittlung  möglich  ist.

Ich verstehe nicht, warum es Programme geben muss, und die nicht vom Telekommunikation Anbieter erkannt werden,  mit denen man z.B. mit der Rufnummer 110 anrufen kann.

Soweit sollte die Technik sein, dass diese Anrufer erkannt und dingfest gemacht werden können.

@15:32 Uhr von Schaefer

"Die Bundesagentur rät allgemein dazu, sich der Identität des Anrufern zu vergewissern."

Ein richtiger Journalist hätte bestimmt nachgefragt, wie der Angerufen dies mach soll.  Ob es hilft, wenn ich frage: "ja wer bist denn du?"

Hallo? Hallo? Wir haben eine tolle Nachricht für Sie! Sie haben gewonnen! Aber geben Sie mir noch kurz Ihre Kontonummer!

@19:16 Uhr von Anna-Elisabeth

[...]

Ich hatte schon mehrfach Anrufe, bei denen sich freundliche "Polizisten" gemeldet haben. Die sind inzwischen so schlau, dass sie sich nicht mehr der Nummer 110 bedienen. [...] Dann fangen die an, Fragen zu stellen. Die Polizei kennt diese Fake-Anrufe, [...] hätte mir besser etwas überlegen sollen, womit ich diese Leute aus der Reserve locken kann. Aber etwas wirklich Schlaues ist mir noch nicht eingefallen.

 

Guter Hinweis. Danke dafür. Bei uns im Kreis hatte diese immer noch sehr beliebte Masche vor zwei oder drei Monaten (wieder mal) die Runde gemacht, die Lokalzeitungen berichteten darüber.

 

Die Leute hinhalten ist nicht so ganz ohne. Wenn Sie sich das zutrauen, sprechen Sie doch mal mit Ihrem Polizeirevier, wie Sie das anstellen können. Beim Enkeltrick geht das, einfach die Polizei informieren, bevor der vermeintliche Freund des angeblichen Enkels kommt. Aber wie gesagt, ist nicht ganz ungefährlich. Sowas immer nur in Rücksprache mit der Polizei versuchen.

Bringt eher nix@19:16 Uhr von Anna-Elisabeth

Ich hätte mir besser etwas überlegen sollen, womit ich diese Leute aus der Reserve locken kann. Aber etwas wirklich Schlaues ist mir noch nicht eingefallen.

Diese Leute "verraten" Ihnen aber nichts, sind also aus keiner Reserve zu locken.

Veräppeln Sie solche Anrufer/Innen wenn Sie mögen...... aber was bringt es Ihnen? Mehr als kurze Genugtuung/Spaß rein gar nichts, behaupten Sie einfach "ganz woanders" zu wohnen und bei Ihnen im "Wald Blockhaus" wurde noch nie eimgebrochen.... "wohnen" Sie im "Wald" Ihrer Wahl..... ;)

@19:25 Uhr von Anna-Elisabeth

Ein wirksamer Schutz gegen solche betrügerischen Anrufe ist Datensparsamkeit. Meine Telefonnummern stehen in keinem Verzeichnis. Wer mit mir telefonisch kommunizieren will und muß, bekommt meine Nummer und zwar von mir. Webseiten, die zur Registrierung verpflichtend eine Telefonnummer wollen, können mir gestohlen bleiben. Und auf irgendwelche vermeintlichen Gewinnspiele im Internet kann ich gerne verzichten.

 

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

Einer unserer Techniker hat mir mal erklärt, dass das keine Rolle spielt. Da gibt es Computer, die alle erdenklichen Nummern anwählen. Entweder er erzielt einen Treffer oder eben nicht.

 

Da hat Ihr Techniker vollkommen Recht. Das gibt es auch. Aber die Trefferwahrscheinlichkeit scheint niedriger zu sein, als 6 Richtige mit Zusatzzahl und Superzahl. :-) Ich hatte jedenfalls noch nie einen ungewollten Anruf, bisher... Dreimal gegen Holz klopf.

Nee@19:36 Uhr von 250gMagerquark

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

Nee, als mein Hundi vermisst wurde rief mich die örtliche Polizeidienststelle ganz offiziell zurück.

Sehr nett von denen..... die Finderin meiner Kleinen hatte dort das Auffinden meiner Kleinen gemeldet.

@19:42 Uhr von falsa demonstratio

Ein wirksamer Schutz gegen solche betrügerischen Anrufe ist Datensparsamkeit. Meine Telefonnummern stehen in keinem Verzeichnis. [...]

 

Eigentlich ganz einfach. Ich hatte noch nie auch nur einen einzigen betrügerischen Anruf oder ungewollten Werbeanruf.

 

Ich habe eine (zusätzliche) Telefonnummer, die ist so geheim, dass ich selbst sie nicht auswändig weiß. Sie ist nur einem ganz kleinen, handverlesenen Kreis für Notfälle bekannt.  Sie ist nirgends veröffentlicht. Gerade dort bekomme ich aber unerwünschte Werbeanrufe aus dem Ausland. Das ist allerdings kein großes Problem: Wenn die Anrufnummer nicht  zu einer der fünf handverlesenen Personen gehört, drücke ich einfach weg.

 

Das könnte auch ein Zufallsgenerator sein, über den die Mitforistin Anna-Elisabeth um 19:25 Uhr schrieb. Wenn diese Rufnummer tatsächlich so geheim ist, dann strebt die Wahrscheinlichkeit, daß es sich um einen Nummerngenerator handelt, gegen 1. Meiner Ansicht nach. Wenns zu oft klingelt, diese Nummer mal wechseln.

@20:01 Uhr von Kristallin

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

Nee, als mein Hundi vermisst wurde rief mich die örtliche Polizeidienststelle ganz offiziell zurück.

Sehr nett von denen..... die Finderin meiner Kleinen hatte dort das Auffinden meiner Kleinen gemeldet.

Schön für Sie und Ihren Hund.

Arbeite in einer Großstadt im Westen, wo sämtliche Behördennummern anonymisiert sind, was auch woanders üblich ist.

Einzige Ausnahme sind dienstliche Smartphones. Hier obliegt es dem Kollegen, ob er zurückgerufen werden möchte.

@19:36 Uhr von 250gMagerquark

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

 

Nein, tun Sie nicht. Das ist Blödsinn. Mag sein, daß Sie vom Fach sind, dann aber auf der anderen Seite, was ich Ihnen natürlich nicht unterstellen will. Aber vom Fach sind Sie ganz sicher nicht. Denn Behördennummern werden nie unterdrückt. Jedenfalls die echten Behördennummern. Warum sollten die auch unterdrückt werden, das ergibt überhaupt keinen Sinn.

@20:11 Uhr von Anderes1961

Nein, tun Sie nicht. Das ist Blödsinn. Mag sein, daß Sie vom Fach sind, dann aber auf der anderen Seite, was ich Ihnen natürlich nicht unterstellen will. Aber vom Fach sind Sie ganz sicher nicht. Denn Behördennummern werden nie unterdrückt. Jedenfalls die echten Behördennummern. Warum sollten die auch unterdrückt werden, das ergibt überhaupt keinen Sinn.

 

Ganz schön frech, wie sie mir hier die Unwahrheit unterstellen.

Arbeite in Aachen in einer Behörde. 

Wenn sie hier mit sichtbarer Nummer angerufen werden, dann nicht von einem Dienstapparat.

@20:11 Uhr von Anderes1961

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

 

Nein, tun Sie nicht. Das ist Blödsinn. Mag sein, daß Sie vom Fach sind, dann aber auf der anderen Seite, was ich Ihnen natürlich nicht unterstellen will. Aber vom Fach sind Sie ganz sicher nicht. Denn Behördennummern werden nie unterdrückt. Jedenfalls die echten Behördennummern. Warum sollten die auch unterdrückt werden, das ergibt überhaupt keinen Sinn.

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

@17:12 Uhr von falsa demonstratio

 
Wäre nicht die einfachste und sicherste Lösung, wenn per Telefon KEIN Vertrag zustande kommen kann, sondern nur die schrifliche Form rechtsgültig ist?

 

Haben Sie noch nie irgndwo angerufen und etwas bestellt?

 

Wollen Sie mit dem Metzger, bei dem Sie eine Grillplatte für zehn Personen bestellen lieber Schriftverkehr führen?

So was ähnliches hab ich mir auch gedacht. Wie reserviere ich mir einen tisch im Restsurant, wie bestelle ich ne Pizza, wie ordere ich ein Rezept beim Arzt? Wie beauftrage ich die Autowerkstatt bei Rückfragen.......? 

@19:36 Uhr von 250gMagerquark

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

Ich möchte gar nicht bezweifeln, dass du vom Fach bist.  Aber vieleicht solltest Du die Fachrichtung auch angeben. Ich habe noch nie einen offiziellen Anruf ohne Nummernanzeige bekommen, seit mein Telefon diese Funktion hatte. Davor täglich. 

Am 01. Dezember 2022 - 19:16 Uhr von werner1955

„@18:44 Uhr von Werner Krausss

„Keine Ahnung

Denn es gebe berechtige Gründe für Rufnummerunterdrückungen.

Die da wären?“

Das ich nicht möchte das meien Rufnummer erkennbar ist.  Das Recht muss ich haben.“

 

Das Recht haben Sie.

Es geht hier aber um Werbeanrufe

 

„ § 15

Rufnummernanzeige und -unterdrückung

Bei Anrufen zum Zweck der Werbung dürfen anrufende Nutzer weder die Rufnummernanzeige unterdrücken noch bei dem Anbieter des Telekommunikationsdienstes veranlassen, dass diese unterdrückt wird; der anrufende Nutzer hat sicherzustellen, dass dem Angerufenen die dem anrufenden Nutzer zugeteilte Rufnummer übermittelt wird.“

@20:21 Uhr von werner1955

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

 

Nein, tun Sie nicht. Das ist Blödsinn. Mag sein, daß Sie vom Fach sind, dann aber auf der anderen Seite, was ich Ihnen natürlich nicht unterstellen will. Aber vom Fach sind Sie ganz sicher nicht. Denn Behördennummern werden nie unterdrückt. Jedenfalls die echten Behördennummern. Warum sollten die auch unterdrückt werden, das ergibt überhaupt keinen Sinn.

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

Du kamnst aber doch aus der Empirie keine Allgemeingültigkeit ableiten..sicher werden die auch apparate haben, auf denen sie nicht zurü k verfolgt werden können.

Da kämen ja dauernd wütende Anrufe, warum schon wieder ein Strafzettel verteilt wurde ider warum.überaöl ein Kuckuk drauf kleben muss. 

Aber eben nicht immer ind grundsätzlich.

@20:20 Uhr von 250gMagerquark

 

Arbeite in Aachen in einer Behörde.

Wenn sie hier mit sichtbarer Nummer angerufen werden,

dann nicht von einem Dienstapparat.

 

Aus welchem Grund unterdrückt die Behörde in Aachen ihre Rufnummern?

Nochmal....

Rufnummernerkennung? Brauch ich nicht. I h heb ab, melde mich. Warte ab, was passiert. Dann wird irgendwer was wollen. Und wwnn ich das nicht will, bedanke ich mich für das Interesse und lege auf. Käs gegessen. Drops gelutscht.

 

Und das, wo wir erst 1985 diese Funktion hatten. Vorher konnte die Wählscheibe gar ni hts anzeigen . Und 30% der Bevölkerung hatten bis 1991 gar kein Telefon. Und heute sollen wir zu blöd für sowas sein?  Erstaunlich.

 

 

@20:21 Uhr von werner1955

Da ich vom Fach bin, möchte ich hier mal anmerken, dass sämtliche Behördennummern (Polizei, Amt, Gericht etc.) unterdrückt daher kommen.

 

 

[...] 

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

 

Nee bestimmt nicht. Wie der eine oder andere von Ihnen weiß, war ich Lokalredakteur. Zu den täglichen Aufgaben gehörte natürlich auch das Abfragen der Polizeimeldungen, oder die Polizei rief bei uns in der Redaktion an, wenn mal was dringendes war, oder was abzuklären. Oder auch Rückrufe von der Staatsanwaltschaft. Die Nummern wurde nie unterdrückt.

 

Mit Behörden telefoniere ich auch sehr häufig für meinen syrischen Freund und werde oft zurückgerufen. Niemals mit unterdrückter Nummer.

 

Darauf weißt sogar die Polizei hin, wenn mal wieder Trickbetrüger unterwegs sind, daß die Polizei niemals mit unterdrückter Nummer anruft.

@20:20 Uhr von 250gMagerquark

Nein, tun Sie nicht. Das ist Blödsinn. Mag sein, daß Sie vom Fach sind, dann aber auf der anderen Seite, was ich Ihnen natürlich nicht unterstellen will. Aber vom Fach sind Sie ganz sicher nicht. Denn Behördennummern werden nie unterdrückt. Jedenfalls die echten Behördennummern. Warum sollten die auch unterdrückt werden, das ergibt überhaupt keinen Sinn.

 

Ganz schön frech, wie sie mir hier die Unwahrheit unterstellen.

Arbeite in Aachen in einer Behörde. 

Wenn sie hier mit sichtbarer Nummer angerufen werden, dann nicht von einem Dienstapparat.

 

Ich habe mir gerade mal die Webseite der Stadt Aachen aufgerufen, dort stehen alle Telefonnummern und Durchwahlen. Wozu also sollte eine Behörde mit unterdrückter Nummer anrufen. Das ist einfach Quatsch. Das Gleiche würde ich finden, wenn ich Polizei Aachen suchen würde oder jede andere Behörde. Der 1. April ist lange vorbei.

 

@16:17 Uhr von weingasi1

 

Dann werden Sie wohl nicht allzu oft angerufen, oder haben Sie permanent die Trillerpfeife dabei ? Das wäre mir 1. viel zu lästig und 2. zu blöd, weil ich die Reaktion ja nicht sehen kann.

 

Sie können die Reaktion zwar nicht sehen.

Aber der ins Ohr Getrillerpfiffene kann erst mal nichts mehr hören.

Am 01. Dezember 2022 - 20:21 Uhr von werner1955

„Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.“

 

Sie haben Recht.

 

Das ist auch überhaupt kein Problem.

Antrag stellen, schon genehmigt.

 

Siehe  "BAKOM"

 

@20:21 Uhr von werner1955

 

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

 

Wer will schon ständig von Polizei oder Staatsanwaltschaft angerufen werden. Ich jedenfalls nicht. Warum rufen die andauernd an …

@21:06 Uhr von schabernack

 

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

 

Wer will schon ständig von Polizei oder Staatsanwaltschaft angerufen werden. Ich jedenfalls nicht. Warum rufen die andauernd an …

 

Vielleicht wollen die Alarmanlagen verkaufen. :-)

Manchmal ist Identifikation möglich.

Bislang ist Telefon und Internetbetrug auch in den Nachbarländern Deutschlands schwer zu ermitteln, zumehr da die Polizei in einigen Ländern überhaupt nicht interessiert ist an einer Ermittlung. Im Grunde ist dieses Verhalten eine Zumutung.

Für die Niederlande kann ich nur empfehlen die Neugierde des Betrügers zu wecken und zurückrufen zu lassen sodass man sich bei Bank oder andere Instanz vergewissern kann das es um ein Betrüger handelt. Folgt ein zweiter Anruf kann eventuell eine Festnahme erfolgen.

Bin mehrmals belästigt worden und einmal gelang die Identifikation der Diebin.

@20:39 Uhr von schabernack

 

Arbeite in Aachen in einer Behörde.

Wenn sie hier mit sichtbarer Nummer angerufen werden,

dann nicht von einem Dienstapparat.

 

Aus welchem Grund unterdrückt die Behörde in Aachen ihre Rufnummern?

 

Damit die im Internet keiner findet, auf der Webseite, wo die Nummern stehen? :-)

 

Im Ernst, mir ist schleierhaft, warum der Forist einen solchen Unsinn behauptet. Die einzige Erklärung: Ihm ist langweilig.

@21:06 Uhr von schabernack

 

Immer wenn ich von der Behörden, Polizei oder Staatsqanwaltschft angerufen werde sind die nummer unterdrückt. Sicher.

 

Wer will schon ständig von Polizei oder Staatsanwaltschaft angerufen werden. Ich jedenfalls nicht. Warum rufen die andauernd an …

Weil ich Sie brâuche.

Darstellung: