Kommentare - Türkische Luftangriffe in Nordsyrien gehen offenbar weiter

24. November 2022 - 19:41 Uhr

Aktivisten berichten von weiteren Luftangriffen der Türkei auf kurdische Stellungen in Nordsyrien. Mehrere Dörfer sollen beschossen worden sein. Die USA dringen auf eine sofortige Deeskalation.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@19:45 Uhr von AufgeklärteWelt

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Da muss ich ihnen Recht geben. Wo bleiben da die mahnenden Worte unserer Ministerin des Äußeren !!

Luftabwehrraketen

Luftabwehrraketen werden doch zur Zeit gern verteilt.

Warum bekommen die Kurden keine zur Abwehr?

Zuer Erinnerung : Die haben den IS hauptsächlich bekämpft, nicht unserer NATO "Verbündeter" Türkei.

Warum dürfen die das ohne sanktioniert zu werden?

Greift die Türkei dort mit deutschen Waffen an? 
Sollten nicht besser die Kurden auch von Deutschland unterstützt werden? 
Das tun sogar die USA. 
Und die türkischen Angriffe um Kurden sind nichts anderes, als die russischen Angriffe auf die Ukraine.

"Die USA unterstützten die…

"Die USA unterstützten die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien..." 

"Russland unterstützt im Krieg in Syrien Präsident Baschar al-Assad, die Türkei Rebellengruppen." 

Die USA unterstützen also "Milizen" u. die Türkei unterstützt "Rebellen". Warum diese unterschiedliche Wortwahl? Das erinnert an "amerikanischer Verteidigungshaushalt" bzw. "Rußlands Rüstungsetat" das man immer in den Nachrichten hört. Beides meint eigentlich das gleiche, nur das Wort "Verteidigung" klingt friedlicher.

@19:45 Uhr von AufgeklärteWelt

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Lach, was lächerliche Vergleiche immer - ja die Türkei geht in Richtung Autokratie, aber noch kann Herr Erdogan abgewählt werden. Will die Türkei Syrien erobern und der Türkei hinzufügen? Vertreibt Sie die Kurden aus Nordsyrien und macht dann ein Referendum mit vorgehaltener Waffe zum Anschluss? Ich verurteile die türkischen Aktionen des Möchtegerndiktators Erdogans, aber die Zerstörung der Ukraine durch den Oligarchendiktator Putin ist eine ganz andere Nummer…

Mittäter

Die Lieferanten der Flugzeuge, Raketen, Bomben die bereits in der Vergangenheit bis heute tausenden Kurden getötet haben sind Mittäter an diesem Völkermord und gehören international geächtet und hart bestraft. Der gute Westen schaut mal wieder verschämt zu und das Sprichwort wenn zwei das Selbe tun ist es immer noch nicht das gleiche zeigt die ganze Verlogenheit der westlichen Politik.

@20:12 Uhr von Zufriedener Optimist

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Lach, was lächerliche Vergleiche immer - ja die Türkei geht in Richtung Autokratie, aber noch kann Herr Erdogan abgewählt werden. Will die Türkei Syrien erobern und der Türkei hinzufügen? Vertreibt Sie die Kurden aus Nordsyrien und macht dann ein Referendum mit vorgehaltener Waffe zum Anschluss? Ich verurteile die türkischen Aktionen des Möchtegerndiktators Erdogans, aber die Zerstörung der Ukraine durch den Oligarchendiktator Putin ist eine ganz andere Nummer…

Man kann sich alles schön reden.

 

@20:07 Uhr von nie wieder spd

Greift die Türkei dort mit deutschen Waffen an? 
Sollten nicht besser die Kurden auch von Deutschland unterstützt werden? 
Das tun sogar die USA. 
Und die türkischen Angriffe um Kurden sind nichts anderes, als die russischen Angriffe auf die Ukraine.

Das wissen Sie besser: Hat je eine ukrainische Terrororganisation Anschläge in Moskau gemacht? Aber hier im Forum sind viele Anhänger von Diktatoren - eigentlich müssten Sie sich über Erdogan freuen - er wird immer autokratischer! Aber deswegen das Land einer Diktatur überlassen? Diese ständigen Vergleiche anstatt die Mörder zu verurteilen! Ich verurteile Herrn Putin und Herrn Erdogan - aber gegen Putin ist Erdogan noch harmlos…

Nato

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

Das riecht nach einem…

Das riecht nach einem abgekarteten Spiel. So viel ich weiss haben die Amerikaner und Russen die Lufthoheit über dieses Gebiet und lassen die Türken gewähren.

 

Das NATO-Land darf selbstverständlich ein Nachbarland überfallen, der Aufschrei der westlichen Politiker bleibt aus, vor allem unsere Außenministerin die sonst sehr wortgewaltig sich meldet bleibt ganz ruhig.

 

Diese Doppelmoral geht mir ganz gewaltig auf die Nerven.

 

 

 

 

 

@20:16 Uhr von Löwe 48

"Die Lieferanten der Flugzeuge, Raketen, Bomben die bereits in der Vergangenheit bis heute tausenden Kurden getötet haben sind Mittäter an diesem Völkermord und gehören international geächtet und hart bestraft"

Tausende getöter PKK-Terroristen muss das heißen und das ist kein "Völkermord".

Erstens, weil es sich um eine Terrororganisation handelt, die sich hauptsächlich im Nordirak befindet u. zweitens weil die PKK der Türkei den Krieg erklärt hat u. dies immer noch tut.

Es bleibt die Hoffnung

das Erdogan doch irgendwann abgewählt wird - in Russland ist die Diktatur wie man heute sah so gefestigt, da habe ich keine Hoffnung mehr… da braucht es eine Revolution der belogenen Russen gegen Ihren Massenmörder im Kreml.

@19:45 Uhr von AufgeklärteWelt

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Kein Bündnis wird die eigenen Mitglieder sanktionieren, sondern nur seine Gegner.

@20:12 Uhr von Zufriedener Optimist

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Lach, was lächerliche Vergleiche immer - ja die Türkei geht in Richtung Autokratie, aber noch kann Herr Erdogan abgewählt werden. Will die Türkei Syrien erobern und der Türkei hinzufügen? Vertreibt Sie die Kurden aus Nordsyrien und macht dann ein Referendum mit vorgehaltener Waffe zum Anschluss?

"Ich verurteile die türkischen Aktionen des Möchtegerndiktators Erdogans, aber die Zerstörung der Ukraine durch den Oligarchendiktator Putin ist eine ganz andere Nummer…"

Beide Aktionen sind voelkerrechtlich Tabu.

Durch tuerkische Angriffe sterben auch Menschen. Also ist der Vergleich gar nicht so weit hergeholt.

 

 

20:12 Uhr von Zufriedener Optimist

"Will die Türkei Syrien erobern und der Türkei hinzufügen?"

Nein, will sie nicht, nur eine sichere Grenze. Demnächst wird es direkte Verhandlungen mit Assad geben. Da wird die Rückgabe ausgehandelt. 

"Vertreibt Sie die Kurden aus Nordsyrien und macht dann ein Referendum mit vorgehaltener Waffe zum Anschluss?"

Warum Kurden vertreiben? Und wohin? Mittlerweile leben auch über 400.000 syrische Kurden freiwillig in der Türkei. Das Zusammenleben klappt. 

Satire pur

Türkei ist in der NATO, blockiert den Beitritt von Schweden und Finnland, und in die EU wollte die Türkei auch noch rein.

Den Griechen macht die Türkei auch immer Stress.

Fehlt da noch was?

@20:07 Uhr von nie wieder spd

Und die türkischen Angriffe um Kurden sind nichts anderes, als die russischen Angriffe auf die Ukraine.

Die russischen Angriffe auf die Ukraine dienen der systematischen Zerstörung der zivilen Lebensgrundlagen eines Staates. Das ist hier ja nicht so, hier werden nur ein paar Kämpfer angegriffen.

@20:20 Uhr von Bauer Tom

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

Wie könnte Europa denn in einen Krieg verwickelt werden?

Zweierlei Maß

Wie so oft in der Politik wird der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine sofort verurteilt und der Angriffskirieg der Türkei gegen die Kursen mit Schweigen beantwortet. Nur Russland ruft zur Mäßigung auf. Keine Sanktionen, nichts. Beschämend und das macht die ganze große Politik sehr unglaubwürdig.

@20:23 Uhr von Zufriedener Optimist

das Erdogan doch irgendwann abgewählt wird - in Russland ist die Diktatur wie man heute sah so gefestigt, da habe ich keine Hoffnung mehr… da braucht es eine Revolution der belogenen Russen gegen Ihren Massenmörder im Kreml.

Ich glaube nicht, dass Putin sich noch lange halten kann. Aber Hitler hat sich ja nach der Niederlage bei Stalingrad auch noch gehalten. Also auch wieder wahr.

@20:20 Uhr von Bauer Tom

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

Das hätte die Türkei aus anderen Gründen schon früher - aber will man die Türken tatsächlich dem verrückten Erdogan überlassen auf dem Weg Richtung Putin? Wohl kaum!

@20:23 Uhr von pxslo

Tausende getöter PKK-Terroristen muss das heißen und das ist kein "Völkermord".

Die türkischen Angriffe töten vermutlich zu mehr als 90% Zivilisten.

re @20:07 nie wieder spd: schlimmer geht immer

Und die türkischen Angriffe um Kurden sind nichts anderes, als die russischen Angriffe auf die Ukraine.

 

Klar doch - genau dasselbe! 

Du meine Güte, unter welches Niveau wollen die Weißwascher des russischen Faschistenregimes noch rutschen?

Und das sage ich gerade wegen meiner permanenten Wut über diese verlogene türkische Regierung, die sich ohne eigenes Rückgrat aus allen Konflikten irgendetwas Passendes für ihren eigenen Machtausbau herausfiltert. 

Da wird ein unaufgeklärter Anschlag mit 6 Toten zu „prompten“ militärischen Angriffen mit hunderten Toten und massiver Zerstörung genutzt. 

Sie haben schon recht, im „Denken“, wenn man das so nennen will,  findet man tatsächlich Parallelen zwischen Putin und Erdogan. Aber der Vernichtungsfeldzug gegen einen souveränen europäischen Nachbarstaat ist denn doch eine absolut eigenständige Kategorie.

Finden Sie nicht?

 

 

@20:22 Uhr von hofer andreas

Das riecht nach einem abgekarteten Spiel. So viel ich weiss haben die Amerikaner und Russen die Lufthoheit über dieses Gebiet und lassen die Türken gewähren.

Russland hat in der Türkei 12 Kampfflugzeuge, die haben gegen die modern ausgerüstete türkische Luftwaffe keine Chance.

@20:01 Uhr von hhgoten

Luftabwehrraketen werden doch zur Zeit gern verteilt.

Warum bekommen die Kurden keine zur Abwehr?

Zuer Erinnerung : Die haben den IS hauptsächlich bekämpft, nicht unserer NATO "Verbündeter" Türkei.

 

 

Die Türkei hat den IS überhaupt nicht bekämpft.Im Gegenteil, es wurden Verwundete behandelt und Waffen geliefert.

 

Ist alles hinreichend belegt.

 

Hätte Trump die Kurden Erdogan nicht zum Fraß vorgeworfen, würde sich der Sultan diesen Krieg nicht erlauben.

 

@20:16 Uhr von Löwe 48

Der gute Westen schaut mal wieder verschämt zu und das Sprichwort wenn zwei das Selbe tun ist es immer noch nicht das gleiche zeigt die ganze Verlogenheit der westlichen Politik.

Die westliche Politik ist nicht verlogen. Bei Erdogan und erstrecht bei Putin sieht das nach meinem Dafürhalten schon ganz anders aus.

@20:12 Uhr von Zufriedener Optimist

 

Lach, was lächerliche Vergleiche immer - ja die Türkei geht in Richtung Autokratie, aber noch kann Herr Erdogan abgewählt werden. Will die Türkei Syrien erobern und der Türkei hinzufügen? Vertreibt Sie die Kurden aus Nordsyrien und macht dann ein Referendum mit vorgehaltener Waffe zum Anschluss? 

 

->

Also den Erdogan kann man erst abwählen,wenn es dem Erdogan passt.

Zudem begeht er gerade einen Genozid an den Kurden,weswegen der auch u.a. mit Ex-IS-Kämpfern lieber Teile Syriens seit Jahren besetzt,anstatt gleich zu annektieren,da eine Annexion der dort lebendenden Bevölkerung ja auch gleich die türkische Staatsbürgerschaft mit sich bringen würde

Wer ist diese YPG?

"Die Region ist bislang fest in der Hand der von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF)."

Ist die YPG wirklich so "demokratisch". Warum wird die YPG in den Medien nicht mal so dargestellt, wie sie tatsächlich ist?

Es handelt sich bei der YPG um eine straff geführte, kurdisch-marxistische Gruppe, die einen stalinistischen Führerkult betreibt. Da gibt es nix mit Demokratie u. Menschenrechten! Und diese marxistische Gruppe ist "Partner" der USA. Schon sehr merkwürdig. Erinnert an Afghanistan der 1980'er Jahre. Wer war damals der Partner der USA? Genau, die heutigen Taliban, angeführt von Osama Bin Laden(!). Übrigens, der gemeinsame Gegner war damals die kommunistische Regierung Afghanistans. Nun, in Syrien unterstützt man also die Marxisten. Verrückt!

„Türkische Luftangriffe in Nordsyrien gehen offenbar weiter“

Das war auch nicht anders zu erwarten. Dass Despoten ihre Pläne gnadenlos „durchziehen“, sollte nicht erst Putins Überfall auf die Ukraine jedem bekannt sein

„Dutzende Menschen wurden dabei getötet“

Genauer: Dem Machterhaltsstreben Erdogans geopfert.

@20:23 Uhr von Zufriedener Optimist

das Erdogan doch irgendwann abgewählt wird - in Russland ist die Diktatur wie man heute sah so gefestigt, da habe ich keine Hoffnung mehr… da braucht es eine Revolution der belogenen Russen gegen Ihren Massenmörder im Kreml.

##

Bei Beiden habe ich leider keine Hoffnung das die vom Volk mal abgewählt werden.Die sitzen so fest im Sattel.

20:22 Uhr von hofer andreas

"Das riecht nach einem abgekarteten Spiel. So viel ich weiss haben die Amerikaner und Russen die Lufthoheit über dieses Gebiet und lassen die Türken gewähren."

Gewähren lassen die niemanden, aber die Türkei bombardiert mit lasergelenkten Waffen. Und zwar aus der Türkei heraus! Die brauchen die Grenze gar nicht zu überfliegen. Benötigt werden nur Kräfte vor Ort (also in Syrien), die die Ziele anvisieren und das OK geben. Und bevor jetzt wieder das Geschrei nach Embargos losgeht: bringt nichts, da die Türkei das alles mittlerweile selbst herstellt. Ein Embargo gibt es übrigens schon seit Jahren. Deshalb ja auch die Eigenentwicklung.

 

@20:34 Uhr von Keveslegeti

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

"Wie könnte Europa denn in einen Krieg verwickelt werden?"

Machen Sie sich mal schlau ueber die Aufgabe und den Zweck der NATO.

 

@19:59 Uhr von Pax Domino

natürlich gibt es dafür keine Sanktionen. Ah, der Westen.

Da muss ich ihnen Recht geben. Wo bleiben da die mahnenden Worte unserer Ministerin des Äußeren !!

 

Wo Sie beide Recht haben, haben Sie einfach Recht.

Man kann Ihnen hier m. M. n. nur zustimmen.

Schön zu lesen wie hier…

Schön zu lesen wie hier genau die User die anderen immer vorwerfen den Krieg in der Ukraine zu relativieren sofort anfangen zu relativieren. Wer seine Soldaten in fremde Länder schickt um dor Menschen zu töten (gilt auch für Drohnen) der ist ein Kriegsverbrecher und gehört bestraft. Aber wie gehabt wir messen mit zweierlei Maß und teilen ein in gute und böse Kriege.

@20:20 Uhr von Bauer Tom

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

 

Genau das wollte ich auch sagen, danke.

Alles andere als der Rauswurf der Türkei aus der NATO ist geradezu lächerlich. Und das nicht zum ersten Mal. 

Auch als EU-Beitrittskandidat ist die Türkei m. E. völlig ungeeignet.

 

 

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Nacht.

20:30 Uhr von Tada

"Türkei ist in der NATO, blockiert den Beitritt von Schweden und Finnland..."

Na und? Ist doch ihr Recht. Deutschland hat 2008 auch die Aufnahme der Ukraine u. Georgiens in die NATO blockiert. Und das gilt bis heute!

"Den Griechen macht die Türkei auch immer Stress"

Gilt auch umgekehrt würde ich sagen. Streß mit Griechenland hatte vor nicht allzu langer Zeit auch die EU bzw. die Eurostaaten. Streß ist kein Problem, solange man sich am Ende einigt.

 

@20:38 Uhr von teachers voice

Klar doch - genau dasselbe! 

Du meine Güte, unter welches Niveau wollen die Weißwascher des russischen Faschistenregimes noch rutschen?

Und das sage ich gerade wegen meiner permanenten Wut über diese verlogene türkische Regierung, die sich ohne eigenes Rückgrat aus allen Konflikten irgendetwas Passendes für ihren eigenen Machtausbau herausfiltert. 

Da wird ein unaufgeklärter Anschlag mit 6 Toten zu „prompten“ militärischen Angriffen mit hunderten Toten und massiver Zerstörung genutzt. 

Sie haben schon recht, im „Denken“, wenn man das so nennen will,  findet man tatsächlich Parallelen zwischen Putin und Erdogan. Aber der Vernichtungsfeldzug gegen einen souveränen europäischen Nachbarstaat ist denn doch eine absolut eigenständige Kategorie.

Finden Sie nicht?

 

 

Nein finde ich nicht, ein Überfall auf ein anderes Land ist ein Verbrechen an den Menschen und gehört bestraft egal wer das tut. 

 20:37 Uhr von Keveslegeti

"Die türkischen Angriffe töten vermutlich zu mehr als 90% Zivilisten."

Das sind Fake-News, nicht vermutlich, sondern tatsächlich! Wäre dies anders, hätten sog. Menschenrechtsorganisationen schon längst Beweise vorgelegt. 

"Auch gefährdeten sie…

"Auch gefährdeten sie Zivilisten sowie in der Region stationierte US-Soldaten."

 

->

Also wenn die USA in der Region das Völkerrecht achten würden und nur US-Truppen in Ländern stationieren würden,wo die jeweilige Regierung ihr Einverständnis gegeben hat,dann wären auch keine US-Soldaten gefährdet...

...weder in Syrien,noch im Irak...

 20:07 Uhr von nie wieder spd

"Greift die Türkei dort mit deutschen Waffen an?"

Ich kann Sie beruhigen: nein, die Türkei stellt mittlerweile den Großteil ihrer Waffen selber her. Man ist also nicht auf Deutschland angewiesen. Die Embargos, die bis heute gelten, haben am Ende genau das Gegenteil bewirkt. 

@20:30 Uhr von Tada

Türkei ist in der NATO, blockiert den Beitritt von Schweden und Finnland, und in die EU wollte die Türkei auch noch rein.

Den Griechen macht die Türkei auch immer Stress.

Fehlt da noch was?

Einiges leider - vielleicht merken es die Türken auf dem Land auch mal…

@20:35 Uhr von Keveslegeti

das Erdogan doch irgendwann abgewählt wird - in Russland ist die Diktatur wie man heute sah so gefestigt, da habe ich keine Hoffnung mehr… da braucht es eine Revolution der belogenen Russen gegen Ihren Massenmörder im Kreml.

Ich glaube nicht, dass Putin sich noch lange halten kann. Aber Hitler hat sich ja nach der Niederlage bei Stalingrad auch noch gehalten. Also auch wieder wahr.

Türkische Luftangriffe in Nordsyrien ist das Thema hier. 

Putin, Hitler, Stalingrad oder Ukraine hat so rein gar nichts damit zu tun. Wieso werden solche Posts, teils in Massen, von der Moderation zugelassen?

20:38 Uhr von teachers voice

"Da wird ein unaufgeklärter Anschlag mit 6 Toten zu „prompten“ militärischen Angriffen mit hunderten Toten und massiver Zerstörung genutzt"

Irgendwelche Beweise für ihre Behauptungen? Kennen Sie die Details des Terroranschlags? Auf der anderen Seite haben wir ein Geständnis. Und zwar nicht nur über den Terroranschlag, sondern auch über das Vorher in Syrien (Terroristen-Ausbildungslager etc). Es wurden Namen u. Orte genannt. Sowas nennt man Täterwissen.

@20:23 Uhr von pxslo

"Die Lieferanten der Flugzeuge, Raketen, Bomben die bereits in der Vergangenheit bis heute tausenden Kurden getötet haben sind Mittäter an diesem Völkermord und gehören international geächtet und hart bestraft"

Tausende getöter PKK-Terroristen muss das heißen und das ist kein "Völkermord".

Erstens, weil es sich um eine Terrororganisation handelt, die sich hauptsächlich im Nordirak befindet u. zweitens weil die PKK der Türkei den Krieg erklärt hat u. dies immer noch tut.

Die getöteten  kurdischen Männer , Frauen  und Kinder wird es wenig interessieren als was sie  bezeichnet werden. Der Russische Kriegsverbrecher behauptet auch die Ukrainer seien Terroristen. Kommt anscheinend drauf an wer wen als Terrorist bezeichnet.

 

@20:54 Uhr von heribix

Schön zu lesen wie hier genau die User die anderen immer vorwerfen den Krieg in der Ukraine zu relativieren sofort anfangen zu relativieren. Wer seine Soldaten in fremde Länder schickt um dor Menschen zu töten (gilt auch für Drohnen) der ist ein Kriegsverbrecher und gehört bestraft. Aber wie gehabt wir messen mit zweierlei Maß und teilen ein in gute und böse Kriege.

Den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie kennen Sie?

War der Krieg gegen Hitler böse? Ihre Argumentation kann ich nicht ernst nehmen…

Trotzdem gute Nacht!

@20:43 Uhr von pxslo

"Die Region ist bislang fest in der Hand der von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF)."

Ist die YPG wirklich so "demokratisch". Warum wird die YPG in den Medien nicht mal so dargestellt, wie sie tatsächlich ist?

Es handelt sich bei der YPG um eine straff geführte, kurdisch-marxistische Gruppe, die einen stalinistischen Führerkult betreibt. Da gibt es nix mit Demokratie u. Menschenrechten! Und diese marxistische Gruppe ist "Partner" der USA. Schon sehr merkwürdig. Erinnert an Afghanistan der 1980'er Jahre. Wer war damals der Partner der USA? Genau, die heutigen Taliban, angeführt von Osama Bin Laden(!). Übrigens, der gemeinsame Gegner war damals die kommunistische Regierung Afghanistans. Nun, in Syrien unterstützt man also die Marxisten. Verrückt!

 

Die Taliban haben mit den Mudschaheddin soviel zu tun, wie ein Krokodil mit einem Elefanten.

 

Sanktionen?

Russland wird sanktioniert, die Türkei nicht? Es macht keinen Unterschied, ob ein Angriff "Spezialoperation" oder Invasion oder Säuberung oder Zurückschlagen deklariert wird: Auf fremdem Territorium hat KEINER was zu suchen! Nun gut, dann hätte der Irak-Krieg auch nicht geführt werden dürfen - obwohl: das war ja nur "Vergeltung" ??? Naja, erfindungsreich sind die Besetzer dann schon auch. Und eigentlich ist's den Menschen egal, ob sie durch russiche, türkische, iranische oder amerikanische Drohnen zu Tode kommen.

Türkische Luftangriffe

Erdowan nutz die die Schwäche der guten demokratischen Länder aus.

Er will im Windschatten von Putin, der die Ukraine mit einem Vernichtungskrieg auslöschen will auch Fakten bei den Kurden schaffen.

20:42 Uhr von DerVaihinger

"Die Türkei hat den IS überhaupt nicht bekämpft.Im Gegenteil, es wurden Verwundete behandelt und Waffen geliefert."

Falsch! Im August 2016 ist die Türkei zum 1. Mal in Syrien einmarschiert. Gegner war der IS. Damals hatte die Türkei noch keine Drohnen (waren noch in der Entwicklung). Trotzdem gab es am Ende fast 5000 tote IS-Kämpfer. 

Interessant ist, dass die kurdisch-marxistische YPG damals während der Gefechte in den Konflikt eingriff - und zwar indem sie die türkischen Verbände angriff. Dabei hat sich die YPG dann eine blutige Nase geholt.

 

Erdogan legt Feuer im Nachbarhaus

Und das nicht nur in Syrien, sondern auch Irak. Er hat seine Intimfeinde eingekreist und setzt Waffen an. Ob es wirklich Schuldige trifft oder unbeteiligte Zivilisten, wird als Kollateralschaden abgelegt. Der Autokrat hat entschieden und sein Name ist Gesetz. Und damit zündelt er seinerseits in den Nachbarhäusern und bringt Leute gegen sich auf, die auch noch den Kampf der USA unterstützen. Und ohne Untersuchung und klare Beweise als Terroristen gebrandmarkt werden. Vergeltungsschlag nennt der Autokrat das. Er legt eine Schneise der Verwüstung und hält eine Lunte, die die ganze Region hochgehen lassen kann. Und sowas will UN, NATO und "Partner" sein? Mit solchen Wertmaßstab fliegt Erdogan aus der Kurve. Und mit solchem politischen Feuerteufel sollte sich auch die EU nicht einlassen und auf Mitgliedschaft warten. Wir haben genug andere solcher Typen, die ähnliche Baustellen nach der nächsten schaffen. Die Region kann den nächsten Flächenbrand auslösen, lässt man Erdogan da freie Fahrt.

@20:30 Uhr von Tada

Türkei ist in der NATO, blockiert den Beitritt von Schweden und Finnland, und in die EU wollte die Türkei auch noch rein.

Den Griechen macht die Türkei auch immer Stress.

Fehlt da noch was?

 

->

Einsatz von Chemiewaffen 

(Lt. kurdischen Quellen, einer türkischen Ärztin,die nun in Haft sitzt sowie eines IPPNW-Berichtes )

@20:20 Uhr von Bauer Tom

Die Tuerkei sollte wegen ihrer Angriffe sofort aus der NATO geworfen werden bevor sie Europa in einen Krieg verwickelt

Wie könnte denn diese, Ihre Konstellation aussehen ? Die Nato greift dann ein, wenn einer ihrer Verbündeten angegriffen wird. Die Türkei ist einer unter vielen Nato-Partnern. Wer greift die Türkei z.Zt. an ? Denn nur dann geht es die Nato etwas an. Wobei ich garnicht weiss, ob die Hilfe auch dann erfolgt, wenn der "Angegriffene" alles getan hat, um den Angriff zu provozieren.

Da will ich mich nicht festlegen, ich weiss es einfach nicht.

 

@21:18 Uhr von werner1955

Erdowan nutz die die Schwäche der guten demokratischen Länder aus.

Er will im Windschatten von Putin, der die Ukraine mit einem Vernichtungskrieg auslöschen will auch Fakten bei den Kurden schaffen.

Von welchen guten und demokratischen Ländern reden Sie in dem Zusammenhang ? Irak ? Syrien ?

Mein Gott....

 

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um  21:45 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@20:58 Uhr von heribix

Da wird ein unaufgeklärter Anschlag mit 6 Toten zu „prompten“ militärischen Angriffen mit hunderten Toten und massiver Zerstörung genutzt. 
Sie haben schon recht, im „Denken“, wenn man das so nennen will,  findet man tatsächlich Parallelen zwischen Putin und Erdogan. Aber der Vernichtungsfeldzug gegen einen souveränen europäischen Nachbarstaat ist denn doch eine absolut eigenständige Kategorie.

Finden Sie nicht?

 

 

Nein finde ich nicht, ein Überfall auf ein anderes Land ist ein Verbrechen an den Menschen und gehört bestraft egal wer das tut. 

Der massgebliche Unterschied ist der, dass sich Putin mit dem Einmarsch in die UKR Teile dieses Nachbarlandes einverleiben wollte bzw. das auch völlig widerrechtlich getan hat. Das lässt sich nun mal weder mit irgendwelchen US-Kriegen, noch mit Erdogans Machenschaften, die ich auch verurteile gleichsetzen. Aber diese Erkenntnis läuft halt einem gewissen Narrativ zuwider und deshalb kommen immer wieder die gleichen, unpassenden Phrasen.

 

20:42 Uhr von derkleineBürger

"Zudem begeht er gerade einen Genozid an den Kurden"

So so, also "Genozid". Wieso hört man davon nichts in den Nachrichten? Über einen Genozid würde sicherlich die ganze Welt berichten oder nicht?

Außerdem leben mindestens 400.000 syrischer Kurden in der Türkei - und zwar freiwillig! Ich glaube die wüßten schon Bescheid wenn in ihrem Land an ihrem Volk ein "Genozid" verübt worden wäre. Glauben Sie nicht auch?

@20:51 Uhr von pxslo

"Das riecht nach einem abgekarteten Spiel. So viel ich weiss haben die Amerikaner und Russen die Lufthoheit über dieses Gebiet und lassen die Türken gewähren."

Gewähren lassen die niemanden, aber die Türkei bombardiert mit lasergelenkten Waffen. Und zwar aus der Türkei heraus! Die brauchen die Grenze gar nicht zu überfliegen. Benötigt werden nur Kräfte vor Ort (also in Syrien), die die Ziele anvisieren und das OK geben. Und bevor jetzt wieder das Geschrei nach Embargos losgeht: bringt nichts, da die Türkei das alles mittlerweile selbst herstellt. Ein Embargo gibt es übrigens schon seit Jahren. Deshalb ja auch die Eigenentwicklung.

 

 

Da erinnern Sie mich an etwas.

Die Zeit, ist um, die Sie der Türkeigegeben haben, bis türkische Flugzeuge am Himmel fliegen und türkische Autos die Straßen verstopfen.

Soviel zu "die Türkei macht alles selber.

 

Die Türkei pfriemelt nach wie vor alles mögliche zusammen aus gelieferten Teilen aus aller Herren Länder.

 

 

@21:09 Uhr von pxslo

"Da wird ein unaufgeklärter Anschlag mit 6 Toten zu „prompten“ militärischen Angriffen mit hunderten Toten und massiver Zerstörung genutzt"

Irgendwelche Beweise für ihre Behauptungen? Kennen Sie die Details des Terroranschlags? Auf der anderen Seite haben wir ein Geständnis. Und zwar nicht nur über den Terroranschlag, sondern auch über das Vorher in Syrien (Terroristen-Ausbildungslager etc). Es wurden Namen u. Orte genannt. Sowas nennt man Täterwissen.

 

Interessant wäre zu wissen, wie dieses Geständnis zustande kam.

Fotos der Tatverdächtigen unmittelbar nach dem geständnis gibt es meines Wissens n icht.

 

@21:11 Uhr von Zufriedener Optimist

Schön zu lesen wie hier genau die User die anderen immer vorwerfen den Krieg in der Ukraine zu relativieren sofort anfangen zu relativieren. Wer seine Soldaten in fremde Länder schickt um dor Menschen zu töten (gilt auch für Drohnen) der ist ein Kriegsverbrecher und gehört bestraft. Aber wie gehabt wir messen mit zweierlei Maß und teilen ein in gute und böse Kriege.

Den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie kennen Sie?

War der Krieg gegen Hitler böse? Ihre Argumentation kann ich nicht ernst nehmen…

Trotzdem gute Nacht!

Man hat keinen Krieg gegen Hitler, sondern Hitler hat einen Krieg gegen die anderen geführt. Die haben sich nur verteidigt. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

21:13 Uhr von DerVaihinger

"Die Taliban haben mit den Mudschaheddin soviel zu tun, wie ein Krokodil mit einem Elefanten."

Falsch! Die sog. "Taliban" nennen sich, so wie immer schon, Mudschaheddin. Das Wort Taliban wird dagegen vom Westen benutzt. Damit erreicht man eine Abgrenzung von den Taliban. Sind aber die gleichen Personen gewesen.

Ein Osama-Bin-Laden war bekanntlich einer, den die USA ausgebildet u. aufgerüstet haben.

 

21:36 Uhr von DerVaihinger

"Die Zeit, ist um, die Sie der Türkeigegeben haben, bis türkische Flugzeuge am Himmel fliegen und türkische Autos die Straßen verstopfen."

Sie müssen Sich besser informieren. Die türkischen Flugzeuge (sowohl bemannt wie unbemannt) sind fast fertig. Das türkische Elektroauto läuft seit kurzem vom Band.

"Soviel zu "die Türkei macht alles selber."

Hab ich niemals behauptet.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: