Kommentare - Digitalstrategie der Bundesregierung: Wo bleibt der "digitale Aufbruch"?

Kommentare

Fangen

wir doch mal flächendeckend mit dem Glasfaserausbau an. Schafft auch Arbeitsplätze.

Ich weis, hat die vorherige Regierung auch für 16 Jahre verpennt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Wenn man den Glasfaserausbau…

Wenn man den Glasfaserausbau besser im Griff hätte, dann würde das auch besser mit der Digitalisierung klappen! Man hat da nicht nur verschlafen, das sind auch hausgemachte Probleme weil da vieles in verschiedene Netzanbieter in die Hände gelegt wurden. Die Telekom hat vieles mit versaubeutelt weil sie vieles abgegeben hat. Das hätte nicht passieren dürfen. Und viele Kommunalverwaltungen können und wollen kein Geld für ihre eingemeindeten Orte ausgeben!

Einfach ein paar Auswärtige…

Einfach ein paar Auswärtige einladen, die nicht im deutschen Filz (das ist anderswo Korruption) gefangen sind (Telekom/Post/Schwarz Schilling? Klingelts noch?).

Hier ist es nicht anders, als überall anders auch.

digitale Aufbruch

Immer wenn Politiker etwas beschließen was dann andere Umsetzen sollen wird das nichts.

>>Man wolle erreichen, "dass…

>>Man wolle erreichen, "dass mindestens 80 Prozent der gesetzlich Versicherten die elektronische Patientenakte nutzen", erklärt Wissing etwa im Bundestag.<< 

Das klingt so, als hinge die Nutzung vom Patienten ab. Das ist aber Käse. Akten werden immer noch in Arztpraxen und Kliniken angelegt. Und in welcher Form dies geschieht, darauf hat der Patient nicht den geringsten Einfluss. 

Wenn ich in Erinnerung rufen darf:

>>Als erstes Klinikum in Deutschland wird das UKE am heutigen Dienstagabend auf der eHealth-Week in Budapest mit dem EMRAM Stage 6 ausgezeichnet, einer international renommierten IT-Auszeichnung. Das Unternehmen HIMSS Analytics Europe vergibt den sogenannten EMRAM Award an Krankenhäuser mit hohen Technologiestandards (elektronische Patientenakte, papierlose Umgebung).<<

Das war bereits 2011 und geschah auf Betreiben der damaligen Klinikleitung. Brauchen die vielen anderen Kliniken und vor allem die Leiter z.B. der Gersundheitsämter erst eine Handlungsanweisung von ganz oben?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: