Kommentare - Deutsche Bahn: Mehr als 19 Milliarden für neue Züge

Kommentare

Neuere…

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht. Gerade wenn man die alten ICE-Baureihen betrachtet (hier vor allem zu nennen die Baureihe 402 oder auch ICE 2 genannt). Doch wie ich bereits mehrmals im Zusammenhang mit dem Nachfolger des 9-€-Tickets gesagt habe: einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen. Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

Die Nachfrage ist da - das Geld ist also bestens investiert

Jedenfalls wenn die. zur Deckung der Nachfrage benötigen Züge nebst der für ihren (möglichst reibungslosen) Betrieb notwendigen Infrastruktur schnellstmöglich zur Verfügung stehen und nicht unnötig Zeit und Geld auf Kompetenzstreit verschwendet wird.

@20:03 Uhr von SGEFAN99

 

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht...

Doch... einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen.

Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

 

 

Genau Ihre Gedanken gingen auch mir durch den Kopf, als ich von dem Vorhaben heute hörte.

  . Starten sie lieber eine…

 

.

Starten sie lieber eine Infrastrukturmodernisierungsoffensive!

.

Was nutzen uns die hochmodernsten Züge, wenn die Infrastruktur marode ist und man nicht pünklich sein Ziel erreicht?

@20:13 Uhr von harry_up

 

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht...

Doch... einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen.

Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

 

 

Genau Ihre Gedanken gingen auch mir durch den Kopf, als ich von dem Vorhaben heute hörte.

Ja eigentlich ist das ja logisches Denken aber viele denken einfach nur: mehr Züge. Das ist so wie in den Zombiegeschichten: Gehirne... Gehirne... Gehirne... Nur hier dann eben: mehr Züge... mehr Züge... mehr Züge...

 

Modernisierung

heißt ja nicht unbedingt mehr Züge.

Was natürlich nichts an dem notwendigen Ausbau der Infrastruktur ändert.

Hauptsache man geht es an.

  Neue Züge: okay    aber …

 

Neue Züge: okay

 

 aber ... auf welche Gleise?
Die Investitionen ins Schienennetz müssen die gleiche Priorität haben.

 

 

gez. NieWiederAfd 

 

@20:25 Uhr von Sisyphos3

 

 

 

vielleicht funktioniert da die Klimaanlage

Oder man baut einfach keine Klimaanlage ein. Wie in den ganz alten Krawallschachteln von denen heute teilweise noch welche fahren (Stichwort Baureihe 420 die ja Mitte/Ende der 60er geplant wurde und 1972 an den Start ging).

 

Um mal die hersteller in…

Um mal die hersteller in schutz zu nehmen, es ist die Bahn, bei der NICHTS funktioniert. Siemens Züge fahren sogar im Iran mit Klmatisierung und Wlan, sowie 4G.

Die Posse um Sbahn Berlin uÄ liegt an völlig idiotischen Ausschreibungen und Nachforderungen der Bahn.

Dazu der Sparwahn des Mehldorn.  Wir haben immer noch züge, die wie zu Kaisers zeiten konfektioniert sind. Wie will man da umsteigezeiten einhalten?  

 

Und auch jetzt ist es nicht bis Berlin gedrungen, daß ICE nichts bringt. NAHVEKEHR ist wichtig.  ein ICE muß nicht in 20000 Einwohner-Dörfern , oder kleiner, anhalten.

 

Ich bin zu studizeiten sehr gerne bahn gefahren.  Gerade weil es deutlich schneller ging, als mit dem auto.   Hier muß eine Qualitätsoffensive her.

Das ist ja Klasse für die…

Das ist ja Klasse für die Verkehrswende und den ÖPNV, dass es 73 neue ICEs geben soll. War doch die Milliarden für die Subventionierung des 9-Euro-Tickets wert, die Nutzer an die Bahnhöfe des Nahverkehrs zu locken. Dann können wir Nutzer und Pendler im Nahverkehr wenigstens saubere neue Fernzüge sehen, wenn wir (oft vergebens, siehe beispielsweise https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/koblenz-berufspen…) auf unsere Nahverkehrszüge warten. ICEs und Güterzüge haben z.B. hier auf der rechtsrheinischen Bahnstrecke mit den Verbindungen von Mainz, Koblenz/Neuwied usw. nach Bonn und Köln allemal Vorrang.

Bemerkung: wer Zynismus findet, soll ihn am Fundbüro abgeben.

@20:34 Uhr von Bender Rodriguez

ein ICE muß nicht in 20000 Einwohner-Dörfern , oder kleiner, anhalten.

Ganz wichtiger Punkt. Das ICE-Netz sollte verkleinert werden. Gerade wenn man sieht wo der überall im Ruhrgebiet halten soll. Es gibt doch auch die S-Bahn Rhein-Ruhr. Und Regionalverkehr dürfte es dort auch geben. Die können als Zubringer fungieren. Aber wenn ich lese Köln - Düsseldorf - Bochum - Essen - Duisburg - Dortmund kommt mir mein Essen wieder hoch (übrigens erhebe ich keinen Anspruch auf die richtige Reihenfolge der Bahnhöfe bevor hier jemand meckert). Lasst den einfach ab Köln in einer Schleife um das Ruhrgebiet herumfahren und dann kommt er im Süden Dortmunds rein und fährt zum Hbf.

 

Es...

müssen in der Tat neue ICE Züge angeschafft werden. Die ICE der ersten und zweiten Generation 401 und 402 kommen in die Jahre aber auch die Infrastruktur sind in einem nicht guten Zustand 

@20:36 Uhr von Zuschauer49

Das ist ja Klasse für die Verkehrswende und den ÖPNV, dass es 73 neue ICEs geben soll. War doch die Milliarden für die Subventionierung des 9-Euro-Tickets wert, die Nutzer an die Bahnhöfe des Nahverkehrs zu locken. Dann können wir Nutzer und Pendler im Nahverkehr wenigstens saubere neue Fernzüge sehen, wenn wir (oft vergebens, siehe beispielsweise https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/koblenz-berufspen…) auf unsere Nahverkehrszüge warten. ICEs und Güterzüge haben z.B. hier auf der rechtsrheinischen Bahnstrecke mit den Verbindungen von Mainz, Koblenz/Neuwied usw. nach Bonn und Köln allemal Vorrang.

Bemerkung: wer Zynismus findet, soll ihn am Fundbüro abgeben.

Das mit den 73 ICE 3neo (wäre der Velaro D ein Mensch würde er bitter heulen weil wenn dann müsste es Velaro Dneo heißen) war aber schon deutlich länger geplant.

 

@20:36 Uhr von Zuschauer49

Das ist ja Klasse für die Verkehrswende und den ÖPNV, dass es 73 neue ICEs geben soll. War doch die Milliarden für die Subventionierung des 9-Euro-Tickets wert, die Nutzer an die Bahnhöfe des Nahverkehrs zu locken. Dann können wir Nutzer und Pendler im Nahverkehr wenigstens saubere neue Fernzüge sehen, wenn wir (oft vergebens, siehe beispielsweise https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/koblenz-berufspen…) auf unsere Nahverkehrszüge warten. ICEs und Güterzüge haben z.B. hier auf der rechtsrheinischen Bahnstrecke mit den Verbindungen von Mainz, Koblenz/Neuwied usw. nach Bonn und Köln allemal Vorrang.

Bemerkung: wer Zynismus findet, soll ihn am Fundbüro abgeben.

Komisch: Wenn man sich die Zahlen aufruft, so wären 89% der Züge im Nahverkehr für den Monat August 2022 pünktlich.

Im Fernverkehr erheblich weniger.

Wie also kommen Sie an diese Werte?

Die Bahn sollte lieber in…

Die Bahn sollte lieber in das Schienennetz investieren, ich denke da an das Unglück bei Garmisch dieses Jahr.

@20:42 Uhr von MSCHM1972

müssen in der Tat neue ICE Züge angeschafft werden. Die ICE der ersten und zweiten Generation 401 und 402 kommen in die Jahre aber auch die Infrastruktur sind in einem nicht guten Zustand 

Nur werden beide Baureihen aufgefrischt um länger fahren zu können. Fand ich schon eine Fehlentscheidung als das groß verkündet wurde. Wobei der ICE 2 im Artikel nur eine eher kleine Rolle spielte. Man weiß einfach dass er der besch...te ICE der Geschichte ist.

 

Eklatante Steuermittelverschwendung

Mit  immer  mehr  Zügen  wird  die  Bahn  nicht  klimafreundlicher.   Und  die  Bahnbetriebskosten  steigen  immer  weiter.

Wozu ICE?

Es hat bei der Bahn schon Unfälle gegeben, weil Regionalzüge schneller gefahren sind, als es die Schienen ausgehalten haben. Wozu man unter solchen Bedingung überhaupt schnell fahren sollte, kann ich mit gar nicht vorstellen. 
Aber die neuen ICE können bestimmt auch auf S - Bahnstrecken oder im Regionalverkehr eingesetzt werden. 
Zumal die komfortable Ausstattung eines ICE sicher auch dort gut angenommen würde.

@20:55 Uhr von FakeNews-Checker

Mit  immer  mehr  Zügen  wird  die  Bahn  nicht  klimafreundlicher.   Und  die  Bahnbetriebskosten  steigen  immer  weiter.

Und noch viel mehr, wenn wir erst einmal ein vernünftiges Schienennetz haben.

Oder was wollten Sie damit sagen?

@20:44 Uhr von Raho59

Wenn man sich die Zahlen aufruft, so wären 89% der Züge im Nahverkehr für den Monat August 2022 pünktlich. (...)
Wie also kommen Sie an diese Werte?

 

Als erfahrener Benutzer und insofern belegbar.
Züge, die gar nicht fahren, gehen auch nicht in die Statistik über die Pünktlichkeit ein. Nahverkehrszüge hier im Raum Köln/Bonn fallen oft zwischen Bonn-Beuel  und Troisdorf (der Knotenpunkt, wo die Bahnen inkl. S-Bahnen aus dem Siegtal ankommen) aus, weil die S-Bahn S13 nach Süden verlängert wird, noch für ca. ein weiteres Jahrzehnt. Die Bahn hat den Schienenersatzverkehr verbessert - früher gab's keine Informationen, heute gibt's Bus-Steige in Bonn-Beuel mit Anzeigetafeln. Aber ein Ersatzverkehr, der nur stündlich fährt, länger braucht und dann übrigens noch mit einer Stunde Wartezeit beim Anschluß hat, weil die Planer vergessen haben, daß der Fußweg vom Busbahnhof zu den Geleisen nach Umbau viel länger geworden ist und die Umsteigezeit dann nicht mehr reicht, hilft auch nicht weiter.  

@20:58 Uhr von nie wieder spd

Aber die neuen ICE können bestimmt auch auf S - Bahnstrecken oder im Regionalverkehr eingesetzt werden.

Können Sie nicht. Zumindest nicht im S-Bahn-Bereich. Scheitert oft an der Bahnsteiglänge aber vor allem an der Länge eines Wagens. Ein ICE hat mit manch einer Steigung schon so seine Probleme wo die S-Bahn es locker durch schafft.

 

Eklatante Steuermittelverschwendung

Die  Bahn  ist  bei  geringer  Auslastung  nicht  klimafreundlich,  wenn  da  ein paar  wenige  Fahrgäste  mit  einem  enormen  Dieselverbrauch auf   allerlei  Um-  und  Mehrwegen   und  paar  mal  Umsteigen   befördert  werden.

Und  bei  Vollauslastung  ist  die  Bahn  ebenso  nicht  klimafreundlich,  weil  da  entsprechend  der  Dieselverbrauch  ansteigt.

Kann  man  ja  mal  ausrechnen,  wieviel  Mehrgewicht  die  Bahn  täglich  mit  sich  herum  schleppt  schon  allein  mit  ihren  Waggons.  Nicht  mal  ein  SUV  weist  soviel  Blech  auf,  wie  die  Bahn pro  Fahrgast  auffährt.  Ein  total  unwirtschaftliches  Unternehmen.

Und wozu ICE ? 1991 hat die…

Und wozu ICE ? 1991 hat die Fahrt von FFM nach Würzurg mit dem IC auf der alten Strecke genau so lang gedauert, wie 2016 mit dem ICE auf  der Neubausrecke.

Und wieso müssen ICE  stündlich fahren? wer muß schon so spontan eine fernreise antreten?  Macht da etwa die Lufthansa Konkurenz und fliegt stündlich von Überall nach überall?

 

Lasst mal diesen Geschwindigkeitshype und kümmert Euch um die Fläche.  Es gibt  Nur 4 Millionenstädte in D, die ICE brauchen.

@20:55 Uhr von FakeNews-Checker

Mit  immer  mehr  Zügen  wird  die  Bahn  nicht  klimafreundlicher.   Und  die  Bahnbetriebskosten  steigen  immer  weiter.

 

Kommt drauf an oder?

 

 

 

@21:06 Uhr von SGEFAN99

Aber die neuen ICE können bestimmt auch auf S - Bahnstrecken oder im Regionalverkehr eingesetzt werden.

Können Sie nicht. Zumindest nicht im S-Bahn-Bereich. Scheitert oft an der Bahnsteiglänge aber vor allem an der Länge eines Wagens. Ein ICE hat mit manch einer Steigung schon so seine Probleme wo die S-Bahn es locker durch schafft.

Im Ernst? 
Die können nur schnell aber dafür nicht bergauf?
So steil sind doch die Steigungen im Bahnverkehr gar nicht.
Werden die in Deutschland gebaut? 
 

@20:03 Uhr von SGEFAN99

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht. Gerade wenn man die alten ICE-Baureihen betrachtet (hier vor allem zu nennen die Baureihe 402 oder auch ICE 2 genannt). Doch wie ich bereits mehrmals im Zusammenhang mit dem Nachfolger des 9-€-Tickets gesagt habe: einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen. Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

Erinnert irgendwie an das Vorgehen bei den Erneuerbaren. Viel Strom durch Wind, aber kein ausreichend ausgebautes Netz geschweige denn ausreichend leistungsfähige Speicher. 

Bleibt zu hoffen, dass es den Zügen nicht so ergeht wie den Windmühlen: Einfach abschalten bzw. stehenbleiben, weil man nicht weiß, wohin mit der Energie oder dem Zug.

@21:10 Uhr von Bender Rodriguez

Lasst mal diesen Geschwindigkeitshype und kümmert Euch um die Fläche.  Es gibt  Nur 4 Millionenstädte in D, die ICE brauchen.

Geschwindigkeit ist wichtig um etwas Attraktives zu schaffen. Beispiel: die Schnellfahrstrecken Frankfurt - Köln Nürnberg - Ingolstadt und Erfurt - Leipzig/Halle sind auf 300 km/h ausgelegt. Der ICE 3 ist auf 330 km/h zugelassen der Velaro D auf 320 km/h. Eine Erhöhung der Geschwindigkeiten würde Fahrtzeiten nochmal verkürzen. Natürlich muss auch das ICE-Netz ausgedünnt werden wie ich bereits weiter oben beschrieben hatte.

 

@21:16 Uhr von nie wieder spd

Aber die neuen ICE können bestimmt auch auf S - Bahnstrecken oder im Regionalverkehr eingesetzt werden.

Können Sie nicht. Zumindest nicht im S-Bahn-Bereich. Scheitert oft an der Bahnsteiglänge aber vor allem an der Länge eines Wagens. Ein ICE hat mit manch einer Steigung schon so seine Probleme wo die S-Bahn es locker durch schafft.

Im Ernst? 
Die können nur schnell aber dafür nicht bergauf?
So steil sind doch die Steigungen im Bahnverkehr gar nicht.
Werden die in Deutschland gebaut?

 

Das war nicht auf Steigungen allgemein bezogen. Nehmen Sie mal eine flache Strecke und dann kommt eine Steigung die ziemlich gewaltig ausfällt. Eine S-Bahn hat deswegen kein Problem da der Abstand zwischen den beiden Drehgestellen an denen sich die Radsätze befinden sehr gering ausfällt. Beim ICE kann es vorkommen (je nach Baureihe dass der Boden des Wagenkastens an manchen Stellen auf der Schiene entlang schleift da ein Drehgestell in der Steigung ist und das andere noch auf der flachen Strecke. Das gibt's.
 

 

@21:20 Uhr von SGEFAN99

Geschwindigkeit ist wichtig um etwas Attraktives zu schaffen. Beispiel: die

 

Dazu ist Deutschland aber zu dicht besiedelt. wer will denn schon diese dümmliche Strecke vor der Tür haben, ohne angebunden zu sein?   Wenn man aber jedes Dorf anbindet, wie zB Montabauer und Limburg, wird das nix.

@21:08 Uhr von FakeNews…

@21:08 Uhr von FakeNews-Checker

Die  Bahn  ist  bei  geringer  Auslastung  nicht  klimafreundlich,  wenn  da  ein paar  wenige  Fahrgäste  mit  einem  enormen  Dieselverbrauch auf   allerlei  Um-  und  Mehrwegen   und  paar  mal  Umsteigen   befördert  werden.

Und  bei  Vollauslastung  ist  die  Bahn  ebenso  nicht  klimafreundlich,  weil  da  entsprechend  der  Dieselverbrauch  ansteigt.

Kann  man  ja  mal  ausrechnen,  wieviel  Mehrgewicht  die  Bahn  täglich  mit  sich  herum  schleppt  schon  allein  mit  ihren  Waggons.  Nicht  mal  ein  SUV  weist  soviel  Blech  auf,  wie  die  Bahn pro  Fahrgast  auffährt.  Ein  total  unwirtschaftliches  Unternehmen.

Oh ja, das ist fake News.

@20:58 Uhr von nie wieder spd

 

Wozu ICE? Es hat … schon Unfälle gegeben, weil Regionalzüge schneller gefahren sind, als es die Schienen ausgehalten haben. Wozu man unter solchen Bedingung überhaupt schnell fahren sollte, kann ich mit gar nicht vorstellen.

 

Züge müssen auf bestimmten Strecken schnell fahren, damit bspw. Inlandsflüge überflüssig werden. Seit es die beiden separaten ICE-Trassen Köln - Frankfurt / Main und Hamburg - Berlin gibt, sind diese beiden Flugrouten verstorben. Separate ICE-Trassen sind das Zauberwort.

 

 
Aber die neuen ICE können bestimmt auch auf S - Bahnstrecken oder im Regionalverkehr eingesetzt werden. 
Zumal die komfortable Ausstattung eines ICE sicher auch dort gut angenommen würde.

 

Es ist sinnlos, ICE dort einzusetzen, wo sie alle naselang anhalten müssen, und wo sie never ever ICE-Speed von 200 km/h oder mehr schaffen. Niemand braucht Züge, die 200 könnten, aber immer nur 100 können, weil sie schon wieder anhalten müssen, bevor sie 200 überhaupt erreichen. Jede Zugart hat ihre Bestimmung.

@21:05 Uhr von Zuschauer49

 

Als erfahrener Benutzer und insofern belegbar.
Züge, die gar nicht fahren, gehen auch nicht in die Statistik über die Pünktlichkeit ein. Nahverkehrszüge hier im Raum Köln/Bonn fallen oft zwischen Bonn-Beuel  und Troisdorf (der Knotenpunkt, wo die Bahnen inkl. S-Bahnen aus dem Siegtal ankommen) aus, weil die S-Bahn S13 nach Süden verlängert wird, noch für ca. ein weiteres Jahrzehnt. Die Bahn hat den Schienenersatzverkehr verbessert - früher gab's keine Informationen, heute gibt's Bus-Steige in Bonn-Beuel mit Anzeigetafeln. Aber ein Ersatzverkehr, der nur stündlich fährt, länger braucht und dann übrigens noch mit einer Stunde Wartezeit beim Anschluß hat, weil die Planer vergessen haben, daß der Fußweg vom Busbahnhof zu den Geleisen nach Umbau viel länger geworden ist und die Umsteigezeit dann nicht mehr reicht, hilft auch nicht weiter.  

Was mir für Sie und Ihre Mitfahrer leid tut. Aber dies kann man nun Mal nicht verallgemeinern.

@20:03 Uhr SGEFAN99 - Problem erkannt

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht. Gerade wenn man die alten ICE-Baureihen betrachtet (hier vor allem zu nennen die Baureihe 402 oder auch ICE 2 genannt). Doch wie ich bereits mehrmals im Zusammenhang mit dem Nachfolger des 9-€-Tickets gesagt habe: einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen. Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

 

Das Problem ist die doppelte Nutzung der Strecken. 
 

Der ICE bräuchte weitgehend ein eigenes Schienennetz, dass er sich nicht mit dem Güterverkehr und den Bummelzügen teilen muss. 
 

Aber so lange es noch Maskenpflicht gibt, fliege ich sowieso lieber. Oder fahre mit dem Auto. 
 

Aber bis die Bahn soweit ist, wird Lauterbach ja hoffentlich kein Minister mehr sein. 
 

 

@21:26 Uhr von Bender Rodriguez

Geschwindigkeit ist wichtig um etwas Attraktives zu schaffen. Beispiel: die

 

Dazu ist Deutschland aber zu dicht besiedelt. wer will denn schon diese dümmliche Strecke vor der Tür haben, ohne angebunden zu sein?   Wenn man aber jedes Dorf anbindet, wie zB Montabauer und Limburg, wird das nix.

Montabaur dürfte wegen des großen Einzugsgebiet angebunden worden sein. Haben Sie dort mal den P+R Parkplatz gesehen?

@20:25 Uhr Sisyphos3 - Siemens verdient gut dran

 

 

 

vielleicht funktioniert da die Klimaanlage

 

das ist mir als erstes eingefallen dazu. 
 

und wenn die Bahn ordentlich zahlt, dann klappt’s auch mit der Klima. Siemens hat die Technik ja und setzt die in anderen Ländern ja auch ein..

@21:24 Uhr von SGEFAN99

Im Ernst? 

Die können nur schnell aber dafür nicht bergauf?
So steil sind doch die Steigungen im Bahnverkehr gar nicht.
Werden die in Deutschland gebaut?

 

Das war nicht auf Steigungen allgemein bezogen. Nehmen Sie mal eine flache Strecke und dann kommt eine Steigung die ziemlich gewaltig ausfällt. Eine S-Bahn hat deswegen kein Problem da der Abstand zwischen den beiden Drehgestellen an denen sich die Radsätze befinden sehr gering ausfällt. Beim ICE kann es vorkommen (je nach Baureihe dass der Boden des Wagenkastens an manchen Stellen auf der Schiene entlang schleift da ein Drehgestell in der Steigung ist und das andere noch auf der flachen Strecke. Das gibt's.

 

Kleiner Denkfehler: das Beispiel bleibt nur würde der Wagenkasten beim Fahren aus der Steigung auf die flache Strecke schleifen.
 

 

 

@21:32 Uhr von vriegel

Neuere Hochgeschwindigkeitszüge sind durchaus angebracht. Gerade wenn man die alten ICE-Baureihen betrachtet (hier vor allem zu nennen die Baureihe 402 oder auch ICE 2 genannt). Doch wie ich bereits mehrmals im Zusammenhang mit dem Nachfolger des 9-€-Tickets gesagt habe: einfach mehr Züge bringt nix. Wenn Herr Lutz sagt die Infrastruktur muss ausgebaut werden dann müssen wir alle die Bahn vor allem daran messen. Nur ausreichende Gleiskilometer bringen die Kapazität für viele Züge. Und viele Züge bringen die Kapazität für viele Fahrgäste. Aber sie können eben nicht ohne Gleise.

 

Das Problem ist die doppelte Nutzung der Strecken. 
 

Der ICE bräuchte weitgehend ein eigenes Schienennetz, dass er sich nicht mit dem Güterverkehr und den Bummelzügen teilen muss. 
 

Aber so lange es noch Maskenpflicht gibt, fliege ich sowieso lieber. Oder fahre mit dem Auto. 
 

Aber bis die Bahn soweit ist, wird Lauterbach ja hoffentlich kein Minister mehr sein. 
 

 

Oder Sie kein Bahn Nutzer 

@21:31 Uhr von schabernack

Niemand braucht Züge, die 200 könnten, aber immer nur 100 können, weil sie schon wieder anhalten müssen, bevor sie 200 überhaupt erreichen. Jede Zugart hat ihre Bestimmung.

Machen Sie sich keine Hoffnungen im S-Bahn-Netz erreicht so ein ICE in Anbetracht des Bremsweges vielleicht mal so 50 km/h auf der Fahrt zum nächsten Bahnsteig. Da waren Sie aber sehr großzügig :)

 

Neue Züge

Die Bahn modernisiert auf breiter Front.

DB durch SBB ersetzen

Das wäre vermutlich das beste. Die Schweizer können Bahn einfach besser. 
 

und in der Schweiz muss man, wie auch bspw. in Frankreich, keine Masken mehr anziehen, wenn man Bus oder Bahn fahren muss. 
 

Es scheint in vielen anderen Ländern funktioniert vieles besser als bei uns. 
 

vor allem wenn die deutsche Politik irgendwie ihre Finger mit im Spiel hat…

 

 

@20:34 Uhr von Bender Rodriguez

Siemens Züge fahren sogar im Iran mit Klmatisierung und Wlan, sowie 4G.

Warum sogar? Welches Bild haben Sie vom Iran? Ich glaube, es sind drei solcher Züge, die der Iran hat. Fahren die aktuell noch?

@21:38 Uhr von vriegel

Das wäre vermutlich das beste. Die Schweizer können Bahn einfach besser. 
 

und in der Schweiz muss man, wie auch bspw. in Frankreich, keine Masken mehr anziehen, wenn man Bus oder Bahn fahren muss. 
 

Es scheint in vielen anderen Ländern funktioniert vieles besser als bei uns. 
 

vor allem wenn die deutsche Politik irgendwie ihre Finger mit im Spiel hat…

 

 

Sie machen die Qualität der Bahn davon abhängig ob Maske getragen werden muss?

Wann sind Sie denn falsch abgebogen?

Modernisierungsoffensive

Immer bei so großen Projekten wird das nichts. Das kennen wir vom BER, Elfi,S21 usw.

Aber vieleicht bringt ja Fachkräftemangel, Energiekosten oder verknappung von Rohstoffen eine Positve Verbesserung?  Hoffentlich.

@21:31 Uhr Raho59 - kann man verallgemeinern

Aber ein Ersatzverkehr, der nur stündlich fährt, länger braucht und dann übrigens noch mit einer Stunde Wartezeit beim Anschluß hat, weil die Planer vergessen haben, daß der Fußweg vom Busbahnhof zu den Geleisen nach Umbau viel länger geworden ist und die Umsteigezeit dann nicht mehr reicht, hilft auch nicht weiter.  

Was mir für Sie und Ihre Mitfahrer leid tut. Aber dies kann man nun Mal nicht verallgemeinern.

 

egal wo man ist und wen man fragt… überall die selben Probleme. 
 

ich will jetzt gar nicht mit S21 anfangen. 
 

vieles was in der Region ständig alles nicht funktioniert hat damit nämlich oft gar nichts zu tun. 
 

also mit den Bauarbeiten an S21.

 

und in anderen Städten überall das selbe. 
 

Deutschland ist ein in vielen Teilen dysfunktionales Land geworden. 
 

Das geht wait über den Bahnverkehr hinaus…

Die Kommentarfunktion für dieses Thema wird bald geschlossen

Liebe User,

Wir werden die Kommentarfunktion um 22:00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare zu diesem Thema – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

@20:06 Uhr von Nettie

Jedenfalls wenn die. zur Deckung der Nachfrage benötigen Züge nebst der für ihren (möglichst reibungslosen) Betrieb notwendigen Infrastruktur schnellstmöglich zur Verfügung stehen und nicht unnötig Zeit und Geld auf Kompetenzstreit verschwendet wird.

Und das wichtigste haben Sie vergessen. Genug , gesundes und Motiviertes  Personal.

Aktuell eines der großen Probleme der Bahn und des ÖPNV

 

@21:34 Uhr von Raho59

Geschwindigkeit ist wichtig um etwas Attraktives zu schaffen. Beispiel: die

 

Dazu ist Deutschland aber zu dicht besiedelt. wer will denn schon diese dümmliche Strecke vor der Tür haben, ohne angebunden zu sein?   Wenn man aber jedes Dorf anbindet, wie zB Montabauer und Limburg, wird das nix.

Montabaur dürfte wegen des großen Einzugsgebiet angebunden worden sein. Haben Sie dort mal den P+R Parkplatz gesehen?

Nichts gegen Montabauer, aber Limburg ist eben nicht weit weg. Wieso 2 HAltestellen auf 5km?

@21:08 Uhr von Fake News

Die  Bahn  ist  bei  geringer  Auslastung  nicht  klimafreundlich, 

Stimmt. Aber immer noch klimafreundlicher als alle anderen Verkehrsmittel bis auf das Fahrrad.

@21:41 Uhr von freie Ukraine

Siemens Züge fahren sogar im Iran mit Klmatisierung und Wlan, sowie 4G.

Warum sogar? Welches Bild haben Sie vom Iran? Ich glaube, es sind drei solcher Züge, die der Iran hat. Fahren die aktuell noch?

wieso nicht sogar? Der Iran ist nun nicht gerade für Innovation und Fortschritt bekannt.  Bei uns heist es immer, es wäre zu heiß für die Klima und der zug zu schnell für wlan.

@21:38 Uhr von vriegel

... und in der Schweiz muss man, wie auch bspw. in Frankreich, keine Masken mehr anziehen, wenn man Bus oder Bahn fahren mussEs  scheint in vielen anderen Ländern funktioniert vieles besser als bei uns.

In allen Ländern funktioniert alles besser als bei uns. Wenn ich Sie so höre.

@21:50 Uhr von Bender Rodriguez

Bei uns heist es immer, es wäre zu heiß für die Klima und der zug zu schnell für wlan.

So lang der Zug unter der Lichtgeschwindigkeit bleibt, sollte es eigentlich keine Probleme geben.

@21:49 Uhr von freie Ukraine

Die  Bahn  ist  bei  geringer  Auslastung  nicht  klimafreundlich,

Auch bei vollauslastung nicht wenn der ganze Strom vom Kohlekraftwerk Datteln 4 kommt.

Das ist mein kleiner sauere Diesel besser und preiswerter.

@21:50 Uhr von Bender Rodriguez

wieso nicht sogar? Der Iran ist nun nicht gerade für Innovation und Fortschritt bekannt.

Wieso das denn?

Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion und wünschen Ihnen noch einen angenehmen Restabend.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation

Darstellung: