Kommentare - Omikron-Vakzine: Mehr Nachfrage nach neuen Impfstoffen

20. September 2022 - 15:05 Uhr

Bislang war die Nachfrage nach den neuen angepassten Corona-Impfstoffen verhalten - jetzt zieht sie deutlich an. Apothekerverbände berichten inzwischen sogar über Lieferprobleme. Von Dietrich Karl Mäurer.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Vulnerablen" zu empfehlen

Prof. Streek wird sich NICHT ein viertes mal impfen lassen, empfiehlt aber Vulnerablen dazu, dies zu tun.

Joe Biden erlärte die Pandemie für beendet.

Wann kehrt endlich auch bei uns etwas mehr Gelassenheit ein?

 

Ansturm der Gierigen

Die Gierigen wollen sich selbst schnell den Impfstoff sichern. Die Angst, das zu wenig Inpfstoff ausgeliefert wird, treibt die Gierigen weiter an. 

Diese Gruppe kann zunächst die Verträglichkeit in der Praxis testen. Wie ist die Wirksamkeit? 

Der Vernunftige wartet bis der Winter hohe Infektionszahlen bringt. Die Impfung lässt mit der Zeit nach. Die Gruppe der Gierigen steht dann wenn der Impfschutz gebraucht wird schlechter da. 

Also....

auf geht's zur 4. Impfung.

Bisher ohne Corona durchgekommen und wenn es mich erwischt, dann bitte ohne einen schweren Verlauf.

Viele Ältere sind ja 4fach…

Viele Ältere sind ja 4fach geimpft. Da ist es nicht so zeitkritisch, sich mit den angepassten Vakzinen impfen zu lassen.

jetzt zieht sie deutlich an.

Gut so.
So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen

 

Das...

hatten wir doch schon mal. Erst war die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna knapp dann wurden die Menschen mit Astrazenica geimpft. Als die Menschen diesen Impfstoff ablehnten wurde es besser mit der Versorgung mit den Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna. Herr Lauterbach hat uns doch versprochen das es keinen Engpass gibt. Was ich nicht verstehe die EMA hat dieneuen Impfstoffe zugelassen aber die StIKo noch nicht für alle das verstehe ich nicht.

@15:18 Uhr von bolligru

Wann kehrt endlich auch bei uns etwas mehr Gelassenheit ein?

Warum fehlt es Ihnen denn an Gelassenheit? Ich bin gelassen, werde mich demnächst aber ein viertes Mal impfen lassen. Klarer Fall.

@15:26 Uhr von MSCHM1972

Herr Lauterbach hat uns doch versprochen das es keinen Engpass gibt.

Hat er nicht. Warum sollte er das tun?

Angepasste Impfstoffe

Eine weitere zusätzliche Impfung mit dem an BA4 und BA5 angepassten Impfstoff genügt, weil der auch an BA1 und BA2 angepasst wurde. 

Dann noch die normale Grippeimpfung dazu, dann reicht's aber auch. 

@15:26 Uhr von MSCHM1972

Was ich nicht verstehe die EMA hat dieneuen Impfstoffe zugelassen aber die StIKo noch nicht für alle das verstehe ich nicht.

Die EMA ist zuständig für die Zulassung der Impfstoffe, gibt aber keine Empfehlungen ab. Die STIKO hat nichts mit der Zulassung zu tun, empfieht aber gegebenenfalls die Impfung für verschiedene Bevölkerungsgruppen mit zulässigen Impfstoffen. Klar jetzt?

Knappheit?

Derzeit werden pro Tag ca. 30000 Menschen gegen Corona geimpft. Das heißt, die meisten Ärzte sehen alle paar Tage mal eine(n) PatientIn, die eine solche Impfung möchte. Und es gibt ja auch noch Impfzentren, in denen es vermutlich ruhig zugeht. Und da wird der Impfstoff knapp? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. 240 Dosen pro Arzt? Damit kommt man bei dem überschaubaren Andrang doch ewig aus.

@15:21 Uhr von Werner40

Viele Ältere sind ja 4fach geimpft. Da ist es nicht so zeitkritisch, sich mit den angepassten Vakzinen impfen zu lassen.

Empfohlen wird ja ein gewisser zeitlicher Abstand zwischen den Impfungen, den Ihr Arzt aber auch unterschreiten kann, wenn er das für medizinisch sinnvoll hält.

@15:19 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Gierigen wollen sich selbst schnell den Impfstoff sichern. Die Angst, das zu wenig Inpfstoff ausgeliefert wird, treibt die Gierigen weiter an. 

Diese Gruppe kann zunächst die Verträglichkeit in der Praxis testen. Wie ist die Wirksamkeit? 

Der Vernunftige wartet bis der Winter hohe Infektionszahlen bringt. Die Impfung lässt mit der Zeit nach. Die Gruppe der Gierigen steht dann wenn der Impfschutz gebraucht wird schlechter da. 

Und bringt dann die Impfzentren und Arztpraxen wieder zur Überlastung...

@15:19 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Gierigen wollen sich selbst schnell den Impfstoff sichern. Die Angst, das zu wenig Inpfstoff ausgeliefert wird, treibt die Gierigen weiter an. 

Diese Gruppe kann zunächst die Verträglichkeit in der Praxis testen. Wie ist die Wirksamkeit? 

Der Vernunftige wartet bis der Winter hohe Infektionszahlen bringt. Die Impfung lässt mit der Zeit nach. Die Gruppe der Gierigen steht dann wenn der Impfschutz gebraucht wird schlechter da. 

Der Vernünftige wartet und wartet und wartet.....worauf doch gleich? Bis man selbst zu den Infizierten gehört?

@15:35 Uhr von harpdart

Dann noch die normale Grippeimpfung dazu, dann reicht's aber auch. 

Die Omikron-Impfung zusammen mit einer Grippeimpfung ist definitiv eine vernünftige Sache.

@15:26 Uhr von MSCHM1972

hatten wir doch schon mal. Erst war die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna knapp dann wurden die Menschen mit Astrazenica geimpft. Als die Menschen diesen Impfstoff ablehnten wurde es besser mit der Versorgung mit den Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna. Herr Lauterbach hat uns doch versprochen das es keinen Engpass gibt. Was ich nicht verstehe die EMA hat dieneuen Impfstoffe zugelassen aber die StIKo noch nicht für alle das verstehe ich nicht.

Weil der Zulassungswerdegang in der Regel von global zu regional läuft: WHO, EMA, Stiko. Und jede Organisation prüft natürlich, welche Empfehlung für ihre Klientel am sinnvollsten und notwendig ist.

@Initiative neue...

"Die Gierigen wollen sich selbst schnell den Impfstoff sichern. Die Angst, das zu wenig Inpfstoff ausgeliefert wird, treibt die Gierigen weiter an."

 

Geht's noch? "Gruppe der Gierigen?"

Können Sie nicht verstehen, dass es Menschen gibt, die älter als 60 sind und/oder vorerkrankt, sich möglichst vor Covid19 schützen wollen und sich deshalb bald nochmal impfen lassen möchten? Was hat das mit "Gier" zu tun?

Der Herbst ist da, die Infektionszahlen steigen bereits wieder leicht an. Da kann man sich doch drum bemühen, innerhalb der nächsten Wochen eine Impfung zu erhalten. 

15:18 Uhr von bolligru   /…

15:18 Uhr von bolligru

 

//Prof. Streek wird sich NICHT ein viertes mal impfen lassen, empfiehlt aber Vulnerablen dazu, dies zu tun.//

 

Ich brauche den Rat von Prof. Streek nicht, ich habe einen Hausarzt, der mich, meinen Mann und unsere Krankengeschichten kennt und das beste für uns will.

 

//Joe Biden erlärte die Pandemie für beendet.//

 

Das kann er nur für die USA tun - wenn überhaupt.

 

//Wann kehrt endlich auch bei uns etwas mehr Gelassenheit ein?//

 

Ich bin sehr gelassen, warum Sie nicht? Dank Herrn Lauterbach gehen wir vorbereitet in den Herbst/Winter.

 

 

@15:24 Uhr von werner1955

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

 

 

@15:20 Uhr von Raho59

 

auf geht's zur 4. Impfung.

Bisher ohne Corona durchgekommen und wenn es mich erwischt, dann bitte ohne einen schweren Verlauf.

 

 

Meine Schwägerin ist - wie ich auch - 79 Jahre alt und 4x geimpft.

Letzten Mittwoch ließ sie sich vom Elektriker einen neuen Einbaukühlschrank installieren; Tags drauf rief er sie vorwurfsvoll an, dass sie ihn mit Corona angesteckt habe.

Dabei war sie  vollkommen symptomfrei, auch die nächsten beiden Tage noch.

Dann am Wochenende kamen sie, die bekannten Symptome: Schlappheit, Müdigkeit, Zittern, alles tut weh, Übelkeit... , und bis heute geht es ihr richtig schlecht.

 

Also hatte der Elektriker sie angesteckt, er ist 3x geimpft.

 

Hoffen nutzt im Zweifelfall nichts, das wollte ich damit nur sagen.

Drücke Ihnen trotzdem die Daumen!

@15:21 Uhr von Werner40

Viele Ältere sind ja 4fach geimpft. Da ist es nicht so zeitkritisch, sich mit den angepassten Vakzinen impfen zu lassen.

 

 

Vielleicht lesen Sie meinen Kommentar von etwa 15:52, falls er den Weg findet.

@15:35 Uhr von harpdart

Eine weitere zusätzliche Impfung mit dem an BA4 und BA5 angepassten Impfstoff genügt, weil der auch an BA1 und BA2 angepasst wurde. 

Dann noch die normale Grippeimpfung dazu, dann reicht's aber auch. 

 

 

 

Ja, auch ich werd's den Viren ausrichten. :-)

@15:35 Uhr von free Nawalny

Herr Lauterbach hat uns doch versprochen das es keinen Engpass gibt.

Hat er nicht. Warum sollte er das tun?

Weil er Gesundheitsminister ist vielleicht? Oder was soll sonst seine Aufgabe sein, als nicht für eine reibungslose Gesundheitsversorgung im Land zu sorgen?

So wie die Impfstoffe bei…

So wie die Impfstoffe bei unserem Arzt eingetroffen sind, bekommen wir die Impfung zusammen mit der Grippeimpfung. Ist schon länger so geplant und dabei bleibt es auch.

 

Und -- nein --  mein Mann und ich sind    NICHT   gierig, sondern vorerkrankt.

 

 

15:53 Uhr von Bauer Tom   /…

15:53 Uhr von Bauer Tom

 

//Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?//

 

Haben Sie seriöse Quellenangaben, das es nicht so war?

 

Ich erinnere nur mal an die vielen Patienten, die kreuz und quer durch die Republik geflogen werden mussten.

 

 

@15:53 Uhr von Bauer Tom

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

Spätestens nach dem Abbau von Krankenbetten während (!) der Corona Pandemie.

Davor aber schon, als das Gesundheitssystem kaputtgemacht wurde von Politikern und Beratern (wie Lauterbach).

 

@15:59 Uhr von ich1961

So wie die Impfstoffe bei unserem Arzt eingetroffen sind, bekommen wir die Impfung zusammen mit der Grippeimpfung. Ist schon länger so geplant und dabei bleibt es auch.

 

Und -- nein --  mein Mann und ich sind    NICHT   gierig, sondern vorerkrankt.

Ich wünsche euch, dass ihr eure Impfung bekommt.

 

15:54 Uhr von harry_up  …

15:54 Uhr von harry_up

 

Unser Sohn, einige Nachbarn/Bekannte hatten sich auch infiziert und lagen 4 Tage vollkommen flach, haben heute noch Probleme mit Geruchs/Geschmackssinn, Müdigkeit, Abgeschlagenheit .... .

 

Aber das ist ja "nur ein Schnupfen" (ich hatte noch nie solche Beschwerden bei einem Schnupfen).

 

 

@15:40 Uhr von Raho59

 "Der Vernünftige wartet und wartet und wartet.....worauf doch gleich? Bis man selbst zu den Infizierten gehört?"

Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?

 

16:02 Uhr von fruchtig…

16:02 Uhr von fruchtig intensiv

 

//Spätestens nach dem Abbau von Krankenbetten während (!) der Corona Pandemie. Davor aber schon, als das Gesundheitssystem kaputtgemacht wurde von Politikern und Beratern (wie Lauterbach).//

 

Seriöse Quellenangaben?

 

**...  Zum Beispiel wurden anfangs "Notfallbetten" mitgezählt, also Betten, die irgendwo im Krankenhaus stehen und theoretisch verfügbar wären. Nun fallen diese Notfallbetten in eine extra Kategorie. Die Folge: Die Zahl der verfügbaren Intensivbetten sank.   

Hinzu kommt, dass inzwischen nur noch wirklich betreibbare Intensivbetten in der Statistik auftauchen, also Betten, zu denen es Räume, Geräte und Personal gibt.**

 

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/intensivbetten-redu…

 

@15:19 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Impfung lässt mit der Zeit nach. Die Gruppe der Gierigen steht dann wenn der Impfschutz gebraucht wird schlechter da. 

Nein besser. Und was bringt es Ihnen, die Impfwilligen als "Gierige" abzustempeln? Sagt das nicht mehr über den Schreiber als über die Sache?

@16:02 Uhr von fruchtig intensiv

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

"Spätestens nach dem Abbau von Krankenbetten während (!) der Corona Pandemie."

Wo denn jetzt genau?

 

 

16:10 Uhr von Bauer Tom   /…

16:10 Uhr von Bauer Tom

 

//Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?//

 

Und aus welcher Glaskugel haben Sie das? Es handelt sich um die neuen Impfstoffe - aber Sie haben den Durch/Weitblick?

 

 

@16:02 Uhr von fruchtig intensiv

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

Spätestens nach dem Abbau von Krankenbetten während (!) der Corona Pandemie.

Davor aber schon, als das Gesundheitssystem kaputtgemacht wurde von Politikern und Beratern (wie Lauterbach).

 

Das ist wohl war gehen sie heute mal im Krankenhaus in die Notfall Ambulanz die Menschen dort arbeiten am Limit über 8 Stunden hinaus und das sieht man ihnen auch an. Trotzdem geben sie alles und ein Dankeschön zaubert den Leuten dort trotz Stress ein Lächeln auf den Lippen. 

@ich1961

"So wie die Impfstoffe bei unserem Arzt eingetroffen sind, bekommen wir die Impfung zusammen mit der Grippeimpfung. Ist schon länger so geplant und dabei bleibt es auch."

 

Ist es wirklich unbedenklich, beide Impfungen gleichzeitig durchzuführen?

Meine Hausärztin tut das nicht und im Impfzentrum, wo ich die Corona-Auffrischimpfung bekommen habe, wurde ich gefragt, ob ich in den 2 Wochen davor irgendeine andere Impfung, z.B. gegen Grippe, bekommen habe. 

 

Mein Arzt

beginnt erst Ende Oktober (um mit einem Booster über den Winter zu kommen) mit den Impfungen und hält sich strikt an die Stiko Empfehlung. Wenn das alle Ärzte machen, kann es kaum zu Lieferproblemen kommen, denn die Impfstoffe werden von der Stiko hauptsächlich als Viertimpfung für Ü60 und vulnerable Personen empfohlen. Zumindest zur Zeit noch.

Da der BA.4/5 Impfstoff bisher nicht an Menschen getestet wurde, warte ich gerne. Soll sich vordrängeln wer mag. Falls es das überhaupt noch gibt? Ich vermute, so arg viele wollen sich eh nicht noch mal impfen lassen.

@15:54 Uhr von harry_up

 

auf geht's zur 4. Impfung.

Bisher ohne Corona durchgekommen und wenn es mich erwischt, dann bitte ohne einen schweren Verlauf.

 

 

Meine Schwägerin ist - wie ich auch - 79 Jahre alt und 4x geimpft.

Letzten Mittwoch ließ sie sich vom Elektriker einen neuen Einbaukühlschrank installieren; Tags drauf rief er sie vorwurfsvoll an, dass sie ihn mit Corona angesteckt habe.

Dabei war sie  vollkommen symptomfrei, auch die nächsten beiden Tage noch.

Dann am Wochenende kamen sie, die bekannten Symptome: Schlappheit, Müdigkeit, Zittern, alles tut weh, Übelkeit... , und bis heute geht es ihr richtig schlecht.

 

Also hatte der Elektriker sie angesteckt, er ist 3x geimpft.

 

Hoffen nutzt im Zweifelfall nichts, das wollte ich damit nur sagen.

Drücke Ihnen trotzdem die Daumen!

Kurz: Dreifachgeimpfter steckt Vierfachgeimpfte an, beide haben deutliche, unangenehme Symptome. 

Das klingt für mich, als ob man da noch mal nachdenken sollte. 

@16:20 Uhr von ich1961

16:10 Uhr von Bauer Tom

 

//Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?//

 

Und aus welcher Glaskugel haben Sie das? Es handelt sich um die neuen Impfstoffe - aber Sie haben den Durch/Weitblick?

 

 

 

Warum sollte man ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass nur geringfügig angepasste Impfstoffe grundsätzlich bedeutend besser wirken als deren Vorgänger?

@16:20 Uhr von ich1961

16:10 Uhr von Bauer Tom

 

//Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?//

 

"Und aus welcher Glaskugel haben Sie das? Es handelt sich um die neuen Impfstoffe - aber Sie haben den Durch/Weitblick?"

Danke. Gute Besserung.

 

 

 

@15:18 Uhr von bolligru

Prof. Streek wird sich NICHT ein viertes mal impfen lassen, empfiehlt aber Vulnerablen dazu, dies zu tun.

Joe Biden erlärte die Pandemie für beendet.

Wann kehrt endlich auch bei uns etwas mehr Gelassenheit ein?

 

Ich habe mich in den letzen zwei Jahren mit sehr vielen Leuten über das Thema unterhalten.

Die meisten waren ziemlich entspannt, weil sie die Maßnahmen im Grossen und Ganzen verstanden haben und wussten, warum man sie ergriffen hat.

 

Am gelassensten waren die Geimpften.

 

Die geringste Gelassenheit wiesen spannenderweise diejenigen auf, die mir erzählten, das wäre alles ganz harmlos, und wir müssten endlich wieder zurück zur Normalität und die Panik müsste aufhören, ja-diePanikAAAAHHHHHHHHHHhhhhhhhhhhh

 

Kann es sein, dass sich manche Leute einfach selbst ein bisschen zu sehr verrückt machen?

Oder sich nicht wohl fühlen, wenn sie sich nicht ängstigen oder beschweren können?

Oder möglichst viel Angst und Panik brauchen, damit sie überhaupt eine Chance haben, gewählt zu werden?

@16:10 Uhr von Bauer Tom

 "Der Vernünftige wartet und wartet und wartet.....worauf doch gleich? Bis man selbst zu den Infizierten gehört?"

Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?

 

Sie haben aber schon gelesen, dass ich im Fall der Fälle dann vor einem schweren Verlauf geschützt sein möchte?

@16:31 Uhr von Pharmaopa

Mein Arzt beginnt erst Ende Oktober (um mit einem Booster über den Winter zu kommen) mit den Impfungen und hält sich strikt an die Stiko Empfehlung. Wenn das alle Ärzte machen, kann es ...

Mein Arzt denkt selbst und hat für die STIKO ein freundliches Lächeln übrig. Die alten Herren respektiert er, denn sie sind stets bemüht.

@15:53 Uhr von Bauer Tom

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

Aktuell sehr viel. Viel ausfälle bei ÖPNV, Fliegern, Events, Post Bahn, Von nicht eingehaltenen lieferungen und handwerkertermine , Schwimmbäder schließen usw.

 

 

 

Die Nummer 4

nehme ich erst, wenn der neue Impfstoff verfügbar ist, alles andere macht nicht so viel Sinn, aus meiner Sicht, wie das welche Ärzte sehen, will ich da nicht werten.

@16:42 Uhr von Raho59

Sie wissen schon, dass die Impfung auch vor einem schweren Verlauf nicht schützt"Der Vernünftige wartet und wartet und wartet.....worauf doch gleich? Bis man selbst zu den Infizierten gehört?"

Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?

 

Sie haben aber schon gelesen, dass ich im Fall der Fälle dann vor einem schweren Verlauf geschützt sein möchte?

 

Wie lange noch impfen?

Studien aus UK und CH zufolge (mein Hausarzt sagt das gleiche) ist es egal ob man sich mit einem an omikron angepassten Impfstoff oder mit dem bisherigen impfen lässt weil alle gleich gut wirken. Immerhin ist der alte besser erprobt während der für den neuen gar keine Studien mehr an Menschen durchgeführt wurden (wie bei Grippe auch). Aber wie oft müssen wir noch impfen und wie lange sollen wir noch warten bis die massnahmen mal aufhören? Während die ganze Welt die Pandemie beendet geht es bei uns immer weiter. Ich bin zur Zeit auf Amrum und hier geht es zu mit Maske, zutrittsbegrenzung wie vor 1J in der schlimmsten corona Welle. Und das schon vor dem 1.okt 

@16:06 Uhr von ich1961

15:54 Uhr von harry_up

 

Unser Sohn, einige Nachbarn/Bekannte hatten sich auch infiziert und lagen 4 Tage vollkommen flach, haben heute noch Probleme mit Geruchs/Geschmackssinn, Müdigkeit, Abgeschlagenheit .... .

 

Aber das ist ja "nur ein Schnupfen" (ich hatte noch nie solche Beschwerden bei einem Schnupfen).

 

 

 

Hoppla. Waren die etwa nicht geimpft?

Am 20. September 2022 - 16…

Am 20. September 2022 - 16:27 Uhr von harpdart

@ich1961

"So wie die Impfstoffe bei unserem Arzt eingetroffen sind, bekommen wir die Impfung zusammen mit der Grippeimpfung. Ist schon länger so geplant und dabei bleibt es auch."

 

//Ist es wirklich unbedenklich, beide Impfungen gleichzeitig durchzuführen?

Meine Hausärztin tut das nicht und im Impfzentrum, wo ich die Corona-Auffrischimpfung bekommen habe, wurde ich gefragt, ob ich in den 2 Wochen davor irgendeine andere Impfung, z.B. gegen Grippe, bekommen habe.//

 

 

Das war letztes Jahr auch schon so, es gab keine Probleme.

 

Wünsche allen noch einen schönen Abend!

 

 

 

@16:42 Uhr von Raho59

 "Der Vernünftige wartet und wartet und wartet.....worauf doch gleich? Bis man selbst zu den Infizierten gehört?"

Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?

 

"Sie haben aber schon gelesen, dass ich im Fall der Fälle dann vor einem schweren Verlauf geschützt sein möchte?"

Das habe ich schon gelesen, habe da aber grosse Zweifel. In meinem Bekanntenkreis hatten so einige einen schweren Verlauf trotz x Impfungen. Selbst Lauterbach sagte, er haette starke Symptome gehabt.

Insofern glaube ich die Aussage nicht.

 

16:36 Uhr von Vector-cal.45 …

16:36 Uhr von Vector-cal.45

 

//Warum sollte man ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass nur geringfügig angepasste Impfstoffe grundsätzlich bedeutend besser wirken als deren Vorgänger?//

 

Habe ich nichts von geschrieben! 

 

Aber anders herum wird auch kein Schuh draus.

 

 

@16:01 Uhr von ich1961

Ich erinnere nur mal an die vielen Patienten, die kreuz und quer durch die Republik geflogen werden mussten.

Die Überlastung unseres gesundheitssystem hat weniger bis gar nichts mit corona zu tun als viel mehr mit personalmangel weil aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen immer mehr pflegrkräfte aufhören und keine mehr nachkommen. Das sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

Und das Patienten halbe Weltreisen zu Kliniken machen müssen gab es schon vor corona 

@17:01 Uhr von werner1955

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

"Aktuell sehr viel. Viel ausfälle bei ÖPNV, Fliegern, Events, Post Bahn, Von nicht eingehaltenen lieferungen und handwerkertermine , Schwimmbäder schließen usw."

Schwimbaeder schliessen aus einem anderen Grund.

Nochmal, wo gibt/gab es denn Corona bedingte Ausfaelle?

 

 

 

 

1701 Werner 1955

"Aktuell sehr viel. Viel ausfälle bei ÖPNV, Fliegern, Events, Post Bahn, Von nicht eingehaltenen lieferungen und handwerkertermine , Schwimmbäder schließen"

Nicht eingehalte lieferungen und ausgefallene handwerkertermine haben mehr mit materialknappheit bzw generelle Facharbeiter Angel zu tun. Bei den Fliegern gab es Streiks. Bitte führen Sie nicht alles auf corona zurück. Übrigens hat auch der Krieg in der Ukraine nichts mit corona zu tun sondern der Krieg führte stattdessen nur zu weiteren lieferengpässen (Ursache und Wirkung!) 

 

Jeder soll sich impfen…

Jeder soll sich impfen lassen, so oft er/sie will. 3 mal im Jahr, 4 mal im Jahr, so oft und so lange sie wollen.

 

Solange nicht wieder über eine völlig unnötige, rechtswidrige Impfpflicht (in welchem Bereich auch immer) und irgendwelche bizarren Covid-Kastensysteme diskutiert wird, kann ich persönlich schon froh sein.

 

Auf die Dauer sollte man vielleicht mal über die Kosten reden. Den Kosten-Nutzen-Faktor mal zu hinterfragen ist legitim. Man bedenke bitte, dass Frauen bei uns heutzutage sogar ihre Ultraschalluntersuchung beim Frauenarzt selber zahlen müssen, trotz dem ganzen Geschwätz über die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen.

 

 

Scheinbar sollen die Damen hierzulande warten, bis man die Zyste im Eierstock schon ertasten kann, oder sie zahlen gefälligst selber, das ist erbärmlich. Selbst Schwangere bekommen nur maximal 3 mal U-Schall bezahlt.

 

 

Dies und anderes steht m. M. n. in keinem Verhältnis zu Milliardenausgaben für Covid-Impfstoffe, die m. E. nur schlecht und kurz wirken.

 

 

 

@17:50 Uhr von Vector-cal.45 - rechtswidrige Impfpflicht

Solange nicht wieder über eine völlig unnötige, rechtswidrige Impfpflicht (in welchem Bereich auch immer) und irgendwelche bizarren Covid-Kastensysteme diskutiert wird, kann ich persönlich schon froh sein.

 

Da werden Sie aber Staunen , jeder Amtsarzt kann Sie sogar polizeilich vorführen lassen

und sie auch impfen , wenn Sie eine pandemische Gefahr für andere sind.

Lesen sie mal das Seuchenschutzgesetz

@17:28 Uhr von Vector-cal.45

15:54 Uhr von harry_up

 

Unser Sohn, einige Nachbarn/Bekannte hatten sich auch infiziert und lagen 4 Tage vollkommen flach, haben heute noch Probleme mit Geruchs/Geschmackssinn, Müdigkeit, Abgeschlagenheit .... .

 

Aber das ist ja "nur ein Schnupfen" (ich hatte noch nie solche Beschwerden bei einem Schnupfen).

 

 

 

Hoppla. Waren die etwa nicht geimpft?

Hm, ich hab den Verlust des Geruchs-und Geschmacksinns in meinem Leben schon 2x gehabt, einmal bei einer Grippe, da lag ich aber nicht nur lächerliche 4 Tage flach, sondern 2 Wochen und 1x bei einer schweren Erkältung. Kam nach ein paar Wochen aber wieder. Übrigens sind bei uns im Dorf mehrere mehrfach geimpfte heftig erkrankt, einige Ungeimpfte dagegen hatten nur nen leichten Schnöf. 

Danke ? Impfen oder…

Danke ?

Impfen oder erkranken, sollte doch wirklich jeder für sich entscheiden. Die Debatte langweilt. Vielleicht hat man ja auch Glück und bleibtt ohne Impfung gesund? Das wird man einfach abwarten müssen. Ich wünsche den Impfgegnern aber dennoch viel Glück. Aber wir sollten uns doch lieber bedanken, weil diese ja selbstlos gegen Überbevölkerung und Wohnungsnot vorgehen. Danke dafür.

@17:32 Uhr von Advocatus Diaboli 0815

Ich erinnere nur mal an die vielen Patienten, die kreuz und quer durch die Republik geflogen werden mussten.

Die Überlastung unseres gesundheitssystem hat weniger bis gar nichts mit corona zu tun als viel mehr mit personalmangel weil aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen immer mehr pflegrkräfte aufhören und keine mehr nachkommen. Das sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

Und das Patienten halbe Weltreisen zu Kliniken machen müssen gab es schon vor corona 

Genau so ist es. Der Personalmangel ist das Problem. Dagegen wird allerdings nichts getan. Man schiebt es COVID in die Schuhe. Fragen Sie mal die Hygieneabteilungen in den Kliniken, die nahezu ihre komplette Arbeitszeit mit Bürokratie bezüglich Corona verbringen. Bitte nehmt COVID ernst, bitte auch die Influenza, die sicher nicht weniger heftig ausfallen kann, aber lasst uns in den Kliniken bitte endlich wieder normal arbeiten, baut Bürokratie ab und kümmert euch um die großen Probleme, die nix mit Corona zu tun haben.

 

@17:33 Uhr von Bauer Tom: Oh, die Ausfälle gab es schon

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

"Aktuell sehr viel. Viel ausfälle bei ÖPNV, Fliegern, Events, Post Bahn, Von nicht eingehaltenen lieferungen und handwerkertermine , Schwimmbäder schließen usw."

Schwimbaeder schliessen aus einem anderen Grund.

Nochmal, wo gibt/gab es denn Corona bedingte Ausfaelle?

 

Die Ausfälle gab es in vielen Firmen schon - da mussten ganze Standorte nach Masseninfektionen heruntergefahren werden - bei kleineren Firmen erfuhr man das nur aus der Lokalpresse - aber es war letztes Jahr wirklich massiv als Omikron losging und auch letzten Winter bis Ostern. Die Personaldecken sind oft so dünn, dass der Laden quasi zusammenbricht, wenn 1/3 der Leute fehlen.

@16:20 Uhr von ich1961: Belastbare Statistiken gibts noch nicht

16:10 Uhr von Bauer Tom

 

//Sie haben schon mitgekriegt, dass die Impfung nicht vor Infektionen schuetzt, oder?//

 

Und aus welcher Glaskugel haben Sie das? Es handelt sich um die neuen Impfstoffe - aber Sie haben den Durch/Weitblick?

 

 

Belastbare Statistiken zm Schutz der neuen Impfstoffe - was der Infektionsschutz angeht gibts noch gar nicht.  Die Hersteller sagen immer nur die Schutzwerte vor schweren Verläufen und hüllen sich beim direkten Infektionsschutz (sterile Immunität) sehr in Schweigen.

Bei den alten Impfstoffen vor Omikron waren es ca. 70% - aber nur bis zum 2. Monat - danach stürzten die Werte ab bis auf fast Null.  Der Schutz vor schweren Verläufen war aber immer gegeben. Und das zählt doch, oder ?

@18:29 Uhr von Saarfranzose

Genau so ist es. Der Personalmangel ist das Problem. Dagegen wird allerdings nichts getan. Man schiebt es COVID in die Schuhe.

Wenn man gegen eine Pandemie wie Corona kein Konzept hat oder die Bevölkerung die Schutzmaßnahmen nicht umsetzt, dann wird jedes Gesundheitssystem gegen die Wand gefahren, auch das mit sagen wir mal einfach doppelt so viel Personal.

@18:20 Uhr von Mutante 0815

Übrigens sind bei uns im Dorf mehrere mehrfach geimpfte heftig erkrankt, einige Ungeimpfte dagegen hatten nur nen leichten Schnöf. 

Dass es statistisch genau umgekehrt ist, brauch ich Ihnen ja nicht zu sagen. Es gibt eine Statistik für Sachsen, da waren quasi alle Todesopfer unter 70 ungeimpft.

@17:50 Uhr von Vector-cal.45

Scheinbar sollen die Damen hierzulande warten, bis man die Zyste im Eierstock schon ertasten kann, oder sie zahlen gefälligst selber, das ist erbärmlich. Selbst Schwangere bekommen nur maximal 3 mal U-Schall bezahlt.

Meine Oma hat vier Kinder zur Welt gebracht. Ohne Ultraschall. Den gabs zwar schon, aber keinen Computer, der daraus dann ein Bild berechnet hätte.

Und was genau verstehen Sie unter "erbärmlich"?

@18:30 Uhr von WirSindLegion

Gut so.
"So werden die schlimmen Folgen der Pandemie etwas verringert und unsere System von ÖPNV, Post, Bahn, Flieger, Gesundheitswesen und Schulen etwas entlasßtet durch schwer Erkrankungen"

Wann waren unsere Sysyeme denn ueberlastet und wo?

"Aktuell sehr viel. Viel ausfälle bei ÖPNV, Fliegern, Events, Post Bahn, Von nicht eingehaltenen lieferungen[..]."

Schwimbaeder schliessen aus einem anderen Grund.

Nochmal, wo gibt/gab es denn Corona bedingte Ausfaelle?

 

Die Ausfälle gab es in vielen Firmen schon - da mussten ganze Standorte nach Masseninfektionen heruntergefahren werden - bei kleineren Firmen erfuhr man das nur aus der Lokalpresse - aber es war letztes Jahr wirklich massiv als Omikron losging und auch letzten Winter bis Ostern. Die Personaldecken sind oft so dünn, dass der Laden quasi zusammenbricht, wenn 1/3 der Leute fehlen.

 

Ist das was neues? Momentan grassieren durch den Kälteeinbruch bereits die ersten üblichen grippalen Infekte und auch Magen/Darm, da fallen reihenweise Leute aus

Selbstverständlich besteht größtes Interesse

Bislang war die Nachfrage nach den neuen angepassten Corona-Impfstoffen verhalten - jetzt zieht sie deutlich an. Apothekerverbände berichten inzwischen sogar über Lieferprobleme

Natürlich.

Die aktuellen an Omikron angepassten Impfstoffe erzeugen nunmal eine bessere Immunantwort als die bisherigen. Und die waren schon gut.

Ich denke, die Deutschen können mit dem neuen Impfstoff den Winter relativ gelassen entgegensehen. 

 

@18:15 Uhr von Karl Klammer

Solange nicht wieder über eine völlig unnötige, rechtswidrige Impfpflicht (in welchem Bereich auch immer) und irgendwelche bizarren Covid-Kastensysteme diskutiert wird, kann ich persönlich schon froh sein.

 

Da werden Sie aber Staunen , jeder Amtsarzt kann Sie sogar polizeilich vorführen lassen

und sie auch impfen , wenn Sie eine pandemische Gefahr für andere sind.

Lesen sie mal das Seuchenschutzgesetz

Cool, wer definiert mich denn dann als "pandemische Gefahr"? Der Amtsarzt oder wie? Und 4 Polizisten halten mich fest, weil ja auch soviele zur Verfügung stehen und nix zu tun haben...

 

@19:08 Uhr von free Nawalny

Scheinbar sollen die Damen hierzulande warten, bis man die Zyste im Eierstock schon ertasten kann, oder sie zahlen gefälligst selber, das ist erbärmlich. Selbst Schwangere bekommen nur maximal 3 mal U-Schall bezahlt.

Meine Oma hat vier Kinder zur Welt gebracht. Ohne Ultraschall. Den gabs zwar schon, aber keinen Computer, der daraus dann ein Bild berechnet hätte.

 

Eine Heldin, ihre Oma. Ja, damals, in der guten alten Zeit, da ging das doch auch.

Wer braucht also schon Ultraschall, alles Nonsens. Wozu schon Vorsorge oder präzise Diagnostik, wenn man stattdessen ein erhöhtes Krebs- und Sterberisiko für Frauen haben kann. (Ich hoffe, Sie spüren die Ironie).

 

 

Und was genau verstehen Sie unter "erbärmlich"?

 

 

Ein Trauerspiel, ein Armutszeugnis, eigentlich schon widerwärtig, sich mit jeder Faser meines Körpers dagegen sträubend etc. …. War das so verständlich?

 

So denke ich nämlich darüber, dass Frauen in D. eine eigentlich selbstverständliche Untersuchung selber bezahlen müssen.

Der frühere Vogel ...

Es ist gut und vernünftig, dass sich viele früh für einen aktualisierten Impfstoff interessieren, denn zum Winter hin wird der Run darauf größer werden.

 

@18:15 Uhr von Karl Klammer

Solange nicht wieder über eine völlig unnötige, rechtswidrige Impfpflicht (in welchem Bereich auch immer) und irgendwelche bizarren Covid-Kastensysteme diskutiert wird, kann ich persönlich schon froh sein.

 

Da werden Sie aber Staunen , jeder Amtsarzt kann Sie sogar polizeilich vorführen lassen

und sie auch impfen , wenn Sie eine pandemische Gefahr für andere sind.

Lesen sie mal das Seuchenschutzgesetz

 

Ihre vollkommen hanebüchenen und realitätsfernen Staatsgewalt-Fantasien sind einerseits zwar völlig abstrus, lassen andererseits aber tief blicken.

 

Danke für diesen Einblick in Ihre Gedankenwelt. Sehr aufschlussreich.

@18:15 Uhr von Karl Klammer

Solange nicht wieder über eine völlig unnötige, rechtswidrige Impfpflicht (in welchem Bereich auch immer) und irgendwelche bizarren Covid-Kastensysteme diskutiert wird, kann ich persönlich schon froh sein.

 

"Da werden Sie aber Staunen , jeder Amtsarzt kann Sie sogar polizeilich vorführen lassen

und sie auch impfen , wenn Sie eine pandemische Gefahr für andere sind.

Lesen sie mal das Seuchenschutzgesetz"

Selten so gelacht. Da wuerde ich gerne bei sein.

 

Jeder darf, keiner muss

Passt doch. Wer sich ein viertes/fünftes Mal impfen lassen möchte, kann es tun. Wer nicht, weil er wie nach 3x Impfen und mindestens 1x Corona annimmt, dass er Körper jetzt auch selber damit klarkommt, der lässt es bleiben.

Da muss niemand den anderen belehren.

Genauso wie mich niemand belehren muss, dass ich eine Maske tragen soll. Das ist ein rein deutsches Phänomen. Da erwarte ich auch die freie Entscheidung, was ich für mich für richtig halte. Das ist doch Kindergarten hier. Schaut bitte mal über die Grenzen, wie man es dort handhabt.

 

Darstellung: