Kommentare - Corona-Politik: Bundesrechnungshof kritisiert Gesundheitsministerium

Kommentare

Pandemie für beendet erklären !!!

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

@20:07 Uhr von Charlys Vater

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Das wird Sie hoffentlich im Herbst und Winter nicht einsam machen.

Eijeijeijei...

Da sind ja einige Sachen zu beanstanden vom Bundesrechnungshof.

" "Die Mittel zur Pandemiebekämpfung in Milliardenhöhe wurden teilweise für eine von der Pandemie unabhängige Subventionierung von Krankenhäusern verwendet", schreibt der Rechnungshof und kommt zu dem Fazit: "In weiten Teilen wurde und wird absehbarem Missbrauch bei der Mittelverwendung nicht effektiv entgegengesteuert." Auch zu diesem Fazit wollte sich das Lauterbach-Ministerium auf Anfrage nicht äußern."

Genau, besser keine Stellungnahme abgeben, denn alles in allem ist Deutschland ja wirklich erstklassig durch die Pandemie gekommen und im März 2022 waren alle geimpft, genesen oder gestorben...

Betrüger

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

@20:09 Uhr von Raho59

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Das wird Sie hoffentlich im Herbst und Winter nicht einsam machen.

Charlys Vater wird da zahlreich Gesellschaft haben.

 

Die kriminelle Energie von Arbeitgebern & Wirtschaftsunternehmen

All die nicht zustehenden Zahlungen müßten doch spätestens beim Finanzamt auffallen und entsprechend überprüft und kontrolliert werden. 
Dann können doch sicher auch die Finanzämter strafrechtliche Schritte einleiten. 
Oder täusche ich mich? 
Oder scheitert ein solches Vorgehen auch bei den Finanzämtern am fehlenden Fachpersonal? 
Auch das unser Finanz - , Freiheits - und Porscheminister sich solche Diebstähle von Steuergeldern gefallen lässt, kann doch nur an seiner Verachtung für alle Steuerzahler liegen. 
Oder warum wird der nicht tätig, wenn es um Steuerraub geht?

Rechnungshof

Nun, was die Ära Spahn betrifft: nichts Gutes. Die Pflegekräfte haben wohl nichts abbekommen von dem, was man ihnen zumindest in finanzieller Hilfe versprochen hatte.

Und jetzt? Viele Fragen bleiben offen, Geld wird teilweise sinnlos verpulvert, Testzentren anscheinend immer noch nicht genügend kontrollierbar.

Da muss sich auch Herr Lauterbach unangenehmen Fragen stellen. 

@20:13 Uhr von Raho59

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

@20:11 Uhr von Trollfynder_truth

Genau, besser keine Stellungnahme abgeben, denn alles in allem ist Deutschland ja wirklich erstklassig durch die Pandemie gekommen ...

Ist es ja auch. Mir egal, wie viel Sie das jetzt versuchen schlecht zu reden.

und es geht munter weiter

In dem Artikel stand gar nichts drin von der Milliarde/Monat die fuer "Buergertests" gezahlt werden/wurden. Von den Tausenden Beatmungsgeraeten die jetzt ungeoeffnet in Lagern vermodern auch nichts.

Trotz allem was mitlerweile bekannt ist geht der Irrsinn weiter mit ISG etc.

Die Welt lacht mitlerweile ueber D.

@20:07 Uhr von Charlys Vater

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Das macht ja nichts.

Sie würden dann vor die Wahl gestellt werden, sich entweder dem (Haus-)Recht zu beugen oder die Konsequenzen für Ihr Verhalten zu tragen.

Vorausgesetzt, es gibt überhaupt dementsptechende Regeln und Vorschriften in naher Zukunft. 

Einfach mal Herbst und Winter abwarten. Vielleicht werden Sie ja gar keinen Grund mehr finden können, sich über die Masken so aufzuregen.

 

@20:20 Uhr von Trollfynder_truth

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

Leider habe ich den Stein der Weisen nicht. Aber es muss doch möglich sein Missbrauch zu verhindern!

@20:17 Uhr von nie wieder spd

All die nicht zustehenden Zahlungen müßten doch spätestens beim Finanzamt auffallen und entsprechend überprüft und kontrolliert werden. 
 

Jawohl so ist es, die 150 Milliarden Steuerhinterziehung existieren ja auch nicht wirklich... Oder gibt es da doch Lücken und Möglichkeiten? Hmmmm....

 

@20:24 Uhr von Putinschnitzel

Genau, besser keine Stellungnahme abgeben, denn alles in allem ist Deutschland ja wirklich erstklassig durch die Pandemie gekommen ...

Ist es ja auch. Mir egal, wie viel Sie das jetzt versuchen schlecht zu reden.

Wieso schlecht reden? Ich habe zitiert.

@20:26 Uhr von Bauer Tom

In dem Artikel stand gar nichts drin von der Milliarde/Monat die fuer "Buergertests" gezahlt werden/wurden. Von den Tausenden Beatmungsgeraeten die jetzt ungeoeffnet in Lagern vermodern auch nichts.

Trotz allem was mitlerweile bekannt ist geht der Irrsinn weiter mit ISG etc.

Die Welt lacht mitlerweile ueber D.

Ich lese von nicht gewarteten Beatmungsgeräten unter Trump. Ich lese von Problemen mit Beatmungsgeräten in der Schweiz.

Allerdings höre ich niemanden über Deutschland lachen. Woher Sie das wohl haben?

Ich fasse meine Erkenntnisse…

Ich fasse meine Erkenntnisse aus diesem Bericht zusammen: die, die Gelder des Gesundheitsministeriums am wenigsten benötigen und für die es wenig hierfür Grund gibt - Ärzte, Pflegeeinrichtungschefs, Ärzteverbände, Krankenhäuser, Testzentrenkriminellen etc. - haben sich die meiste Staatsknete geholt, ganz anders verhält es sich bei den Pflegekräften, insbesondere wenn sie ihrer Arbeit nahe am Mindestlohn nachgegangen sind. Meine Meinung nun: das kann nur deshalb so sein, weil das System, das man sich ausgedacht hat, darauf abgestellt ist. Und ich wette, diese Absahner haben für die armen Pflegekräfte nicht viel übrig, sonst hätten sie sich darum gekümmert, dass die ihr Geld bekommen. Wahrscheinlich hatten nicht wenige von ihnen mit Sprach- und Verständigungsprobleme ohnehin zu kämpfen und deshalb war es so leicht für die Unverschämten das Geld hauptsächlich zu sich umzulenken und den Rest der öffentl. Hand zu ersparen.

@20:32 Uhr von Raho59

 

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

Leider habe ich den Stein der Weisen nicht. Aber es muss doch möglich sein Missbrauch zu verhindern!

Der Stein der Weisen, also den der alles zu Gold macht...Den braucht man im Grunde nicht, wir drucken ja mittlerweile sowviel Geld wie gebraucht wird. Missbrauch von Menschen zu verhindern ist definitiv ein guter Ansatz und im Gesundheitssektor ist der leider sowohl bei den Pflegenden als auch bei den Gepflegten vorhanden, im Kapitalimus geht es eben nicht um den Menschen, sondern den Profit. Solange sich Missbrauch "lohnt", wird er stattfinden.

 

Fragt da keiner nach????

Hat da denn nicht mal jemand nachgefragt? Wenn ich mitkriege, daß mir da staatlicherseits was zustehen würde und würde es nicht bekommen würde ich doch mal nachfragen.

Und was wird jetzt aus denen die das Geld nicht bekommen haben, steht das denen noch zu oder sind die Ansprüche schon verfallen?

@Trollyfinder truth

"Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein..."

 

Ist aber auch nur zum Teil zutreffend. Es gibt immer noch viele Krankenhäuser in kommunaler Verantwortung. Die sollten nicht profitorientiert, aber wenigstens kostenorientiert arbeiten. 

@20:37 Uhr von Raho59

 
Allerdings höre ich niemanden über Deutschland lachen. Woher Sie das wohl haben?

Es wird seit vielen Jahren über Deutschland gelacht. Oder Frankreich, oder Russland, oder Amerika, oder, oder , oder...Manche Menschen/Länder lachen auch herzhaft über sich selbst. Der Artikel ist alles andere als zum Lachen, zeugt er doch bezüglich mancher erwähnten Missstände von einer bitteren Lächerlichkeit auf Kosten derer, die sehr viel geleistet haben und täglich leisten.

@20:39 Uhr von Gustav

Ich fasse meine Erkenntnisse aus diesem Bericht zusammen: die, die Gelder des Gesundheitsministeriums am wenigsten benötigen und für die es wenig hierfür Grund gibt - Ärzte, Pflegeeinrichtungschefs, Ärzteverbände, Krankenhäuser, Testzentrenkriminellen etc. - haben sich die meiste Staatsknete geholt, ganz anders verhält es sich bei den Pflegekräften, insbesondere wenn sie ihrer Arbeit nahe am Mindestlohn nachgegangen sind. Meine Meinung nun: das kann nur deshalb so sein, weil das System, das man sich ausgedacht hat, darauf abgestellt ist. Und ich wette, diese Absahner haben für die armen Pflegekräfte nicht viel übrig, sonst hätten sie sich darum gekümmert, dass die ihr Geld bekommen. Wahrscheinlich hatten nicht wenige von ihnen mit Sprach- und Verständigungsprobleme ohnehin zu kämpfen und deshalb war es so leicht für die Unverschämten das Geld hauptsächlich zu sich umzulenken und den Rest der öffentl. Hand zu ersparen.

Ein Wort : Selbstbereicherung auf Kosten der Schwächeren.

@20:39 Uhr von Trollfynder_truth

 

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

Leider habe ich den Stein der Weisen nicht. Aber es muss doch möglich sein Missbrauch zu verhindern!

Der Stein der Weisen, also den der alles zu Gold macht...Den braucht man im Grunde nicht, wir drucken ja mittlerweile sowviel Geld wie gebraucht wird. Missbrauch von Menschen zu verhindern ist definitiv ein guter Ansatz und im Gesundheitssektor ist der leider sowohl bei den Pflegenden als auch bei den Gepflegten vorhanden, im Kapitalimus geht es eben nicht um den Menschen, sondern den Profit. Solange sich Missbrauch "lohnt", wird er stattfinden.

 

Er darf sich halt nicht "lohnen" :-)

@20:41 Uhr von harpdart

"Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein..."

 

Ist aber auch nur zum Teil zutreffend. Es gibt immer noch viele Krankenhäuser in kommunaler Verantwortung. Die sollten nicht profitorientiert, aber wenigstens kostenorientiert arbeiten. 

Krankenhäuser sollten generell Krankheiten behandeln und Menschen gesund machen. Definitiv mit einem vernünftigen Ansatz.

Ein gutes Beispiel

für funktionierende Demokratie! Der Bundesrechnungshof hat seine Arbeit gemacht und die Presse berichtet sachlich darüber. Nun muss das Gesundheitsministerium nacharbeiten und die Landeskriminalämter haben noch mehr zu tun...

Schade nur, dass die Dauer-Schimpfer das als Beispiel nehmen werden um aufzuzeigen, das alles von der Regierung doof ist und sie Deutschland an die Wand fahren und so'n Murks halt...

@20:13 Uhr von Raho59

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Ja gut, und was machen wir dann ohne Regierung?

@20:20 Uhr von harpdart

Nun, was die Ära Spahn betrifft: nichts Gutes. Die Pflegekräfte haben wohl nichts abbekommen von dem, was man ihnen zumindest in finanzieller Hilfe versprochen hatte.

In den meisten Bundesländern wurden die Gelder nach einem bestimmten Schlüssel in voller Höhe längst ausbezahlt. Ausser in den BL, wo die Linke (mit)regiert. Da wurden die Gelder um 1/3 gekürzt. Habe ich schon mehrfach geschrieben und kann man nachlesen.

Und jetzt? Viele Fragen bleiben offen, Geld wird teilweise sinnlos verpulvert, Testzentren anscheinend immer noch nicht genügend kontrollierbar.

Ich muss z.Zt. täglich wg. Krankenhausbesuch zum testen. Hier in Köln muss man jedes Mal online oder persönlich eine Erklärung abgeben, Perso wird kontrolliert, Patientencode usw. ziemlich umfangreiche Kontrolle. Was soll man noch machen?

 

 

@20:46 Uhr von Raho59

 

Der Stein der Weisen, also den der alles zu Gold macht...Den braucht man im Grunde nicht, wir drucken ja mittlerweile sowviel Geld wie gebraucht wird. Missbrauch von Menschen zu verhindern ist definitiv ein guter Ansatz und im Gesundheitssektor ist der leider sowohl bei den Pflegenden als auch bei den Gepflegten vorhanden, im Kapitalimus geht es eben nicht um den Menschen, sondern den Profit. Solange sich Missbrauch "lohnt", wird er stattfinden.

 

Er darf sich halt nicht "lohnen" :-)

Da sind wir dann am Anfang der Geschichte, in ganz vielen Bereichen etwas ändern zu müssen und definitiv den Grundsatz zu etablieren, dass WIR auf der WELT alle gleich sind - Menschen.

"Geld regiert die Welt" sollte das sein, dass abgeschafft werden muss... Sonst geht die ganze Chose bald schief,oder?

 

@20:51 Uhr von Francis Fortune

Schade nur, dass die Dauer-Schimpfer das als Beispiel nehmen werden um aufzuzeigen, das alles von der Regierung doof ist und sie Deutschland an die Wand fahren und so'n Murks halt...

Wer hat das gesagt oder geschrieben?

 

@20:50 Uhr von Mischa007

Würde mich auch wundern wenn mal etwas auf anhieb klappt in Deutschland.

Das ist zu pauschal negativ betrachtet. Man kann natürlich überall etwas aussetzen.

Die "Kunst" besteht doch darin aus Fehlern zu lernen. 

@20:20 Uhr von Trollfynder_truth

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Lediglich 1/3 der Kliniken ist privatisiert ! 2/3 befinden sich in kommunaler oder gemeinnütziger Trägerschaft !

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

 

"Am 14. September 2022 - 20…

"Am 14. September 2022 - 20:45 Uhr von Trollfynder_truth

@20:37 Uhr von Raho59

 
Allerdings höre ich niemanden über Deutschland lachen. Woher Sie das wohl haben?

Es wird seit vielen Jahren über Deutschland gelacht. Oder Frankreich, oder Russland, oder Amerika, oder, oder , oder...Manche Menschen/Länder lachen auch herzhaft über sich selbst. Der Artikel ist alles andere als zum Lachen, zeugt er doch bezüglich mancher erwähnten Missstände von einer bitteren Lächerlichkeit auf Kosten derer, die sehr viel geleistet haben und täglich leisten."

 

Zuerst behaupten Sie, "die Welt" lache über Deutschland, dann relativieren Sie wieder.

Was denn nun?

 

 

 

@20:52 Uhr von Mischa007

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Ja gut, und was machen wir dann ohne Regierung?

Was machen wir mit Regierung? Gutes tun so wie in dem Artikel beschreiben und vom Bundesrechnungshof dokumentiert?

@20:51 Uhr von Francis Fortune

für funktionierende Demokratie! Der Bundesrechnungshof hat seine Arbeit gemacht und die Presse berichtet sachlich darüber. Nun muss das Gesundheitsministerium nacharbeiten und die Landeskriminalämter haben noch mehr zu tun...

Schade nur, dass die Dauer-Schimpfer das als Beispiel nehmen werden um aufzuzeigen, das alles von der Regierung doof ist und sie Deutschland an die Wand fahren und so'n Murks halt...

Es geht nicht um die Demokratie, sondern um den Schaden der durch solch einen Murks für die Gesellschaft entsteht. 

@20:37 Uhr von Raho59

In dem Artikel stand gar nichts drin von der Milliarde/Monat die fuer "Buergertests" gezahlt werden/wurden. Von den Tausenden Beatmungsgeraeten die jetzt ungeoeffnet in Lagern vermodern auch nichts.

Trotz allem was mitlerweile bekannt ist geht der Irrsinn weiter mit ISG etc.

Die Welt lacht mitlerweile ueber D.

Ich lese von nicht gewarteten Beatmungsgeräten unter Trump. Ich lese von Problemen mit Beatmungsgeräten in der Schweiz.

Allerdings höre ich niemanden über Deutschland lachen. Woher Sie das wohl haben?

Hier in Costa Rica lachen alle, die ich kenne.

 

Es ist vorbei

Leider scheint es mir allerdings manchmal so, als haetten einige Linksradikate, Realitaetsleugner, Beschwoerungstheoretiker, Fobienverharmloser und wie sie heutzutage alles genannt werden, dies noch nicht ganz verarbeiten koennen.

Ich bleibe aber optimistisch und denke/hoffe, es wird nicht mehr sehr lange dauern.

@20:52 Uhr von Mischa007

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Ja gut, und was machen wir dann ohne Regierung?

Hat sich von denen jemand an der Corona oder Pflegeprämie bereichert?

Aus der letzten Regierung hat sich jemand die Taschen mit Maskengeschäften gefüllt. Das waren und sind für mich korrupte Politiker.

Blau braun wäre mit Sicherheit nicht besser 

@20:17 Uhr von nie wieder spd

... nicht zustehenden Zahlungen müßten doch spätestens beim Finanzamt auffallen ... Oder täusche ich mich? 

Müssen denn angenommene Coronahilfen beim Finanzamt gemeldet werden?

Ich weiß es nicht. Ich denke aber nicht dass die FA's verwertbare Informationen haben, denn auf Coronahilfen dürften ja keine Steuern erhoben werden.

Und eine automatische Inforamtionsübermittlung an die FA's kann ich mir auch nicht vorstellen.

Leider hat man hier die Zügel zu locker gehalten. Wie man sieht muss leider doch alles kontrolliert werden, um nicht irgendeinen Sumpf entstehen zu lassen.

Und die nächsten Geier stehen schon im den Startlöchern und sind aktiv: Anwälte, die jetzt mit der Angst der Antragsteller spielen, "unwissentlich" oder eben wirklich unwissentlich falsche Angaben gemacht zu haben und nun ins Visir der Ermittler geraten könnten. Denn die Staatsanwaltschaft bleibt ja nicht untätig.

20:54 Uhr von weingasi1

In den meisten Bundesländern wurden die Gelder nach einem bestimmten Schlüssel in voller Höhe längst ausbezahlt. Ausser in den BL, wo die Linke (mit)regiert. Da wurden die Gelder um 1/3 gekürzt. Habe ich schon mehrfach geschrieben und kann man nachlesen.

 

Aus dem Artikel:

Nur knapp 60 Prozent der Beschäftigten in der Altenpflege hätten demnach 2020 eine Corona-Prämie erhalten. Die meisten davon in Brandenburg, die wenigsten in Baden-Württemberg.

 

Zugegeben, keine Ahnung, wer in Brandenburg regiert, aber in BW ist es definitiv nicht 'Die Linke'.

Ich schätze, 'Gustav' wird schon ziemlich Recht haben mit der Vermutung, dass viele Pflegekräfte schlicht gar nichts davon wussten, dass ihnen eine Prämie zusteht. Und selbst wenn, das sind Arbeitsverhältnisse, in denen man wohl leider nicht so offensiv auftreten kann.

Das Gesundheitsministerium sollte die entsprechenden Firmen ermitteln (kann bestimmt das RKI noch nebenbei machen), einmal verwarnen und ansonsten pfänden oder Lizenz entziehen.

Mich wundert bald gar nichts mehr ...

Da wurde so viel über diese Prämien diskutiert und wenn es darum geht, dass diejenigen, die sie erhalten sollen, sie auch bekommen, geht es -mal wieder- schief.

Was kann denn Deutschland wirklich fehlerfrei? 

Deutschland will sooo ein Musterland sein. Aber so etwas relativ Einfaches bringt man nicht "gebacken?!

@20:41 Uhr von harpdart

"Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein..."

 

Ist aber auch nur zum Teil zutreffend. Es gibt immer noch viele Krankenhäuser in kommunaler Verantwortung. Die sollten nicht profitorientiert, aber wenigstens kostenorientiert arbeiten. 

Das ist ja die Krux: 'Nur' kostenorientiert arbeiten reicht nicht, denn wenn die mit den Privaten nicht mithalten können, wird mit Schließung gedroht.

Eigentlich sollte das Ziel ohnehin patientenorientiert lauten. Lediglich der Verschwendung sollte Einhalt geboten werden. Aber für Verschwendung sehe ich unter den gegebenen Umständen ohnehin keinen Spielraum.

@20:51 Uhr von Francis Fortune

für funktionierende Demokratie! Der Bundesrechnungshof hat seine Arbeit gemacht und die Presse berichtet sachlich darüber. Nun muss das Gesundheitsministerium nacharbeiten und die Landeskriminalämter haben noch mehr zu tun...

Schade nur, dass die Dauer-Schimpfer das als Beispiel nehmen werden um aufzuzeigen, das alles von der Regierung doof ist und sie Deutschland an die Wand fahren und so'n Murks halt...

Glauben Sie an die Aufklärung durch die LKA's? Ich würde es gern glauben.

20:52 Uhr von Mischa007

Ja gut, und was machen wir dann ohne Regierung?

 

Ach, ich glaube, `wir´ kämen ganz gut klar. Wenn nicht sogar besser als jetzt.

Aber was machen die ganzen Lobbyisten ohne Ansprechpartner ? Allein die Ausgleichzahlungen an Krankenhäuser für das Freihalten von Betten hat ungefähr 20 Mrd. gebracht. Von den wirklich großen Summen, die diverse Unternehmen und Einzelpersonen dank Corona eingesackt haben, mal ganz zu schweigen.

Leider …

Selbst im Sektor Gesundheit, der dem Menschen am nächsten stehenden Bereich, herrschen Profitgier und Betrug.

Die Jahrzehnte liberaler Marktwirtschaft haben nichts anderes hervorgebracht als Betrug am Menschen und der Umwelt.

Vom Bandenverbrechen in der Automobilindustrie, über Chemie, Verkehr, Landwirtschaft, Lebensmittelproduzenten bis hin zu Impfzentren, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nicht als Schummeln, falsch deklarieren Bus Betrügen.

Beginnend mit dem Gesundheitswesen müssen wir dringend zurück und staatlich, d.h. von uns Wählern kontrollierte Unternehmungen.

@20:54 Uhr von Trollfynder_truth

 

Der Stein der Weisen, also den der alles zu Gold macht...Den braucht man im Grunde nicht, wir drucken ja mittlerweile sowviel Geld wie gebraucht wird. Missbrauch von Menschen zu verhindern ist definitiv ein guter Ansatz und im Gesundheitssektor ist der leider sowohl bei den Pflegenden als auch bei den Gepflegten vorhanden, im Kapitalimus geht es eben nicht um den Menschen, sondern den Profit. Solange sich Missbrauch "lohnt", wird er stattfinden.

 

Er darf sich halt nicht "lohnen" :-)

Da sind wir dann am Anfang der Geschichte, in ganz vielen Bereichen etwas ändern zu müssen und definitiv den Grundsatz zu etablieren, dass WIR auf der WELT alle gleich sind - Menschen.

"Geld regiert die Welt" sollte das sein, dass abgeschafft werden muss... Sonst geht die ganze Chose bald schief,oder?

 

Mit "Geld" funktioniert die Chose doch schon recht lang. Der Tauschhandel brachte ebenfalls "Gangster" hervor.

Wenn, dann müsste der Mensch abgeschafft werden. :-)

@20:56 Uhr von weingasi1

 

Lediglich 1/3 der Kliniken ist privatisiert ! 2/3 befinden sich in kommunaler oder gemeinnütziger Trägerschaft !

Gut. Haben dann jetzt nur die einen oder auch die anderen die Gunst der Stunde zum jeweiligen Vorteil ausgelegt? Das wissen wir wohl nicht, vielleicht der Bundesrechnungshof.

@20:56 Uhr von weingasi1

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Lediglich 1/3 der Kliniken ist privatisiert ! 2/3 befinden sich in kommunaler oder gemeinnütziger Trägerschaft !

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

Der letzte Absatz ist nicht von mir, sondern von dem Trollfinder irgendwas.!

 

 

@20:56 Uhr von harpdart

"Am 14. September 2022 - 20:45 Uhr von Trollfynder_truth

@20:37 Uhr von Raho59

 
Allerdings höre ich niemanden über Deutschland lachen. Woher Sie das wohl haben?

Es wird seit vielen Jahren über Deutschland gelacht. Oder Frankreich, oder Russland, oder Amerika, oder, oder , oder...Manche Menschen/Länder lachen auch herzhaft über sich selbst. Der Artikel ist alles andere als zum Lachen, zeugt er doch bezüglich mancher erwähnten Missstände von einer bitteren Lächerlichkeit auf Kosten derer, die sehr viel geleistet haben und täglich leisten."

 

Zuerst behaupten Sie, "die Welt" lache über Deutschland, dann relativieren Sie wieder.

Was denn nun?

Das war der User Bauer Tom - nicht ich ;-)

 

 

 

 

@20:46 Uhr von Raho59

Der Stein der Weisen, also den der alles zu Gold macht...Den braucht man im Grunde nicht, wir drucken ja mittlerweile sowviel Geld wie gebraucht wird. Missbrauch von Menschen zu verhindern ist definitiv ein guter Ansatz und im Gesundheitssektor ist der leider sowohl bei den Pflegenden als auch bei den Gepflegten vorhanden, im Kapitalimus geht es eben nicht um den Menschen, sondern den Profit. Solange sich Missbrauch "lohnt", wird er stattfinden.

.....

Er darf sich halt nicht "lohnen" :-)

Tut er aber. Und ich sehe auch in der jetzigen Regierung niemanden, der sich traut, die entsprechenden Stellschrauben auch nur anzufassen.

Das gilt für alle Bereiche im Gesundheitssytem.

@20:55 Uhr von Raho59

Würde mich auch wundern wenn mal etwas auf anhieb klappt in Deutschland.

Das ist zu pauschal negativ betrachtet. Man kann natürlich überall etwas aussetzen.

Die "Kunst" besteht doch darin aus Fehlern zu lernen. 

Bringen Sie bitte mal ein Beispiel, wo von politischer Seite aus Fehlern gelernt worden ist und es positiv wurde .

@20:51 Uhr von Francis Fortune

Nun muss das Gesundheitsministerium nacharbeiten und die Landeskriminalämter haben noch mehr zu tun...

Ja, da kommt Freude auf. Sie wissen aber schon, dass die inzwischen mit weit dringlicheren Aufgaben nicht mehr hinterherkommen?

@21:00 Uhr von Bauer Tom

Leider scheint es mir allerdings manchmal so, als haetten einige Linksradikate, Realitaetsleugner, Beschwoerungstheoretiker, Fobienverharmloser und wie sie heutzutage alles genannt werden, dies noch nicht ganz verarbeiten koennen.

Ich bleibe aber optimistisch und denke/hoffe, es wird nicht mehr sehr lange dauern.

Eine Frage: Leben Sie in Costa Rica?

 

@21:02 Uhr von Parsec

Wie man sieht muss leider doch alles kontrolliert werden, um nicht irgendeinen Sumpf entstehen zu lassen.
Und die nächsten Geier stehen schon im den Startlöchern

Wie machen wir das denn mit der allumfassenden Kontrolle? Haben Sie Ideen?

 

@21:00 Uhr von Raho59

Aus der letzten Regierung hat sich jemand die Taschen mit Maskengeschäften gefüllt. Das waren und sind für mich korrupte Politiker.

Das waren die aus CDU und CSU, die sind abgewählt. Und solange die CxU-Parteien solche Leute nicht zur Selbstanzeige zwingen, darf man CxUler nie wieder in eine Regierung wählen.

@21:00 Uhr von Raho59

Hat sich von denen jemand an der Corona oder Pflegeprämie bereichert?

Aus der letzten Regierung hat sich jemand die Taschen mit Maskengeschäften gefüllt. Das waren und sind für mich korrupte Politiker.

Nicht nur für Sie. Der eigentliche Skandal ist aber, dass diese Machenschaften keinerlei Konsequenzen hatten und haben.

@21:09 Uhr von Raho59

 

 

Mit "Geld" funktioniert die Chose doch schon recht lang. Der Tauschhandel brachte ebenfalls "Gangster" hervor.

Wenn, dann müsste der Mensch abgeschafft werden. :-)

Nein.

Der Mensch schafft das Geld ab und ist Mensch.

Ziemlich einfach.

 

@20:07 Uhr von Charlys Vater

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Und was meinen Sie so zum Artikel? 

@21:10 Uhr von weingasi1

 

Lediglich 1/3 der Kliniken ist privatisiert ! 2/3 befinden sich in kommunaler oder gemeinnütziger Trägerschaft !

Krankenhäuser werden von Trägergesellschaften geführt, profitorientiert. Das werden doch wohl keine Gangster sein können, oder doch? Oder ist vielleicht das Prinzip irgendwie schräg? Nein, das kann nicht sein...

Der letzte Absatz ist nicht von mir, sondern von dem Trollfinder irgendwas.!

Es heißt: Trollfynder_truth -, verehrte weingasi1 :-)

 

 

 

@21:14 Uhr von Dr. Cat

Würde mich auch wundern wenn mal etwas auf anhieb klappt in Deutschland.

Das ist zu pauschal negativ betrachtet. Man kann natürlich überall etwas aussetzen.

Die "Kunst" besteht doch darin aus Fehlern zu lernen. 

Bringen Sie bitte mal ein Beispiel, wo von politischer Seite aus Fehlern gelernt worden ist und es positiv wurde .

Kann länger dauern. Denn erstens kenne ich nicht alles und jeden Vorgang. Zweitens würde ich vielleicht etwas positiv sehen, was viele hier anders sehen.

Leben ist halt kein Ponyhof.

@21:19 Uhr von Trollfynder_truth

Leider scheint es mir allerdings manchmal so, als haetten einige Linksradikate, Realitaetsleugner, Beschwoerungstheoretiker, Fobienverharmloser und wie sie heutzutage alles genannt werden, dies noch nicht ganz verarbeiten koennen.

Ich bleibe aber optimistisch und denke/hoffe, es wird nicht mehr sehr lange dauern.

Eine Frage: Leben Sie in Costa Rica?

ja

 

 

@21:25 Uhr von Sparpaket

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Und was meinen Sie so zum Artikel? 

Weltweit werden in den meisten Ländern konsequent Masken getragen.

Selbst wenn man deren Gesetze nicht alle kennt, schaut man sich Konferenzen und Treffen der Menschen an, sind unsere deutschen Teilnehmer ohne Maske die Ausnahme.

Die Bürokratie ist eben der …

Die Bürokratie ist eben der   Job mit den meisten  Beschäftigten  in Deutschland. bis die alle mal was zu dem Thema gesagt haben, is ein Jahr rum,

Schafft die Bürokratie doch einfach wieder ab, Es gibt gut 400Länder auf der Welt, die mit weniger auskommen.

Offene Fragen

Mich interessiert, welche Zahlen bezüglich der Zahl der Prämienempfänger das Gesundheitsministerium selbst ermittelt hat. Oder irgendein anderes Ministerium. 

Oder war das der Groko egal, wieviele Pflegekräfte was bekommen haben?

Und was will Herr Lauterbach jetzt bei der nächsten Prämie des Pflegebonus besser machen? 

Mein Verdacht: für manche PolitikerInnen zählt wohl eher das öffentliche Narrativ als die Wirksamkeit ihres Handelns. 

Gut, dass es den Bundesrechnungshof gibt. 

 

 

@20:07 Uhr von Charlys Vater

>> Pandemie für beendet erklären !!!

 

Senden Sie Ihre Bitte doch einfach an:

WHO Headquarters

Avenue Appia 20

1211 Geneva

Switzerland

 

Und dann schaun mer ma, ob und wie diese auf Ihre Anfrage reagieren. -.-

@20:09 Uhr von Raho59

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Das wird Sie hoffentlich im Herbst und Winter nicht einsam machen.

Sturheit und Dickköpfigkeit kann aber einsam machen;  das erfährt der User möglicherweise schon vor dem Winter.

 

gez. NieWiederAfd 

 

 

@21:32 Uhr von Raho59

Würde mich auch wundern wenn mal etwas auf anhieb klappt in Deutschland.

Das ist zu pauschal negativ betrachtet. Man kann natürlich überall etwas aussetzen.

Die "Kunst" besteht doch darin aus Fehlern zu lernen. 

Bringen Sie bitte mal ein Beispiel, wo von politischer Seite aus Fehlern gelernt worden ist und es positiv wurde .

Kann länger dauern. Denn erstens kenne ich nicht alles und jeden Vorgang. Zweitens würde ich vielleicht etwas positiv sehen, was viele hier anders sehen.

Leben ist halt kein Ponyhof.

Von Ponyhof ist keine rede, es kann aber nicht sein , das mit zweierlei Maß gemessen wird. Der größte Teil bekommt auf die Finger gehauen , und der geringe Teil kann ohne Konsequenzen mauscheln.

@21:36 Uhr von kurtimwald

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Und was meinen Sie so zum Artikel? 

Weltweit werden in den meisten Ländern konsequent Masken getragen.

Selbst wenn man deren Gesetze nicht alle kennt, schaut man sich Konferenzen und Treffen der Menschen an, sind unsere deutschen Teilnehmer ohne Maske die Ausnahme.

In welchen Ländern werden konsequent Masken getragen? Und vor allem seit wann? Vor der Pandemie auch schon?

@21:36 Uhr von kurtimwald

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Und was meinen Sie so zum Artikel? 

"Weltweit werden in den meisten Ländern konsequent Masken getragen.

Selbst wenn man deren Gesetze nicht alle kennt, schaut man sich Konferenzen und Treffen der Menschen an, sind unsere deutschen Teilnehmer ohne Maske die Ausnahme".

Ich weiss nicht, was Sie sich wo anschauen. Es ist aber Realitaetsfremd. Ausser vieleicht in China und D

 

Wir sollten die Abgeordneten…

Wir sollten die Abgeordneten nach ganz hinten setzen. Die bekommen erst Geld, wenn  der beschlossene Kram funktioniert.  Dann strengen die sich so an, daß wir nichts mehr zu meckern haben.  oder sie verhungern.

@20:07 Uhr von Charlys Vater

Ich kritisiere auch das Gesundheitsministerium.

Beendet endlich eure Pandemie in euren Köpfen.

Ich bin jetzt 4 x geimpft, jetzt hört endlich auf mit dem Masken Mist und Beschränkungen !

Die anderen Länder tun es ja auch !

Ich werde für niemand mehr arbeiten der von mir verlangt eine Maske zu tragen !

Und das gibt Ihnen so viel Vertrauen, daß sie meinen gegen den Covid Virus geschützt zu sein? Diese Impfungen schützen sie nur gegen einen schweren Verlauf der Erkrankung, aber nicht gegen die Infizierung. Wann geht das endlich in die Köpfe der Geimpften rein? Und wenn sie es nicht glauben wollen, fragen sie Arzt oder Apotheker!

@20:13 Uhr von Raho59

gibt es leider überall. Wenn man liest das KH diese, in meinen Augen gut gedachte, Hilfe zur Sanierung Ihrer Häuser benutzt, dann kommt Wut in mir hoch.

Aber sobald der Staat den Topf für etwas öffnet, dann schreien alle hier. Sieht man bei vielen Foristen hier auch.

Sieht man bei Unternehmen für die Gasumlage. 

Von wegen "wir stehen zusammen".

Wenn man eines daraus lernen kann: Legt solchen Gangstern, das sind sie in meinen Augen, das Handwerk.  

Nicht der Staat, sondern die Verwaltungsorgane der Regierung des Staates! Der Staat sind wir alle und das gesamte Land in dem wir leben!

@21:43 Uhr von NieWiederAfd

 

Sturheit und Dickköpfigkeit kann aber einsam machen;  das erfährt der User möglicherweise schon vor dem Winter.

 

gez. NieWiederAfd 

 

Wir wollen es niemanden wünschen, oder? Akzeptieren wir uns und reden wir doch miteinander, alles andere ist keine Option und keiner von uns kann wissen, was die Zukunft bringt.

 

Darstellung: