Kommentare - Russland verbrennt große Mengen Gas

Kommentare

Tolles Ergebnis

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Schade eigentlich.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

„Russland“ provoziert

Unter vielem anderem, indem es die ohnehin schwer bedrohte globale Umwelt dadurch weiter zerstört, dass es völlig sinnlos (oder vielmehr: um „seine“ Interessen bzw. die seiner Machthaber und ihres Anführers durchzusetzen), indem es den Klimawandel „befeuert“. Nichts Neues also.

Und es gibt tatsächlich Leute, die meinen, mit solchen Verbrechern müsse man „verhandeln“ statt sie zu bekämpfen.

Umweltfreundliches Gas

Wie war das noch?

"Billiges, umweltfreundliches russisches Gas".

"Zuverlässiger Lieferant".

"Na und, dann verkauft er es eben an andere Länder. Die freuen sich ".

Der Zuverlässige will nicht oder kann nicht, weil er ohne fremde Technik und Hilfe seine Pipeline nicht betreiben kann?

Gezwungen, dass Gas sinnlos abzufackeln und große Mengen CO2 in die Atmosphäre zu blasen.

Tja. 

 

Ich habe

irgendwo gelesen, dass es technisch notwendig ist, immer etwa 5 bis 10% der Förderung aufrecht zu erhalten. Man kann so ein Bohrloch wohl nicht einfach auf und zu drehen wie einen Wasserhahn. Somit muss Russland, wenn es seine Bohrlöcher nicht abschreiben will, dass Gas verbrennen. Denn nach China etc. führen keine Leitungen. 

Wenn täglich 4,34 Mio. m³

in Rauch aufgehen sind das jährlich 1,58 Mrd. m³. Northstream hat aber eine Kapazität von 55 Mrd. m³ pro Jahr. Die täglich erzeugte CO2 Menge von 9000 t passt zwar rechnerisch in etwa zu den 4,34 Mio. m³ ist aber ein Klacks gegen die täglich erzeugte CO2 des deutschen Straßenverkehrs.  Umweltkatastrophe? Klar kommt noch NOx und evtl. SO2 hinzu, halt ich dennoch für übertrieben.

Tja, was soll man da…

Tja, was soll man da schreiben? In Wirtschaftskriegen werden halt oft dumme Dinge gemacht. Da warnen "Experten" vor einer großen Umweltkatastrophe. Und was machen wir? Wir sanktionieren das größte Land der Welt, so das es zum Beispiel für Umweltanlagen notwendige Ersatzteile nicht bekommt. Ich habe ca. 50 große Kläranlagen in Russland mit gebaut. Viele davon können nun nicht mehr arbeiten, weil das nötige Material und die Ersatzteile fehlen. Und selbst wenn ein Anbieter dieser Teile und Materialien diese nach Russland liefern möchte, wird die Zahlung dieser durch eine andere Sanktion behindert. Also läuft jetzt alles über Bypässe direkt in die Flüsse und das Meer.

Also reden wir nicht mehr über Umweltkatastrophen. Ich finde das Scheinheilig! Und solche Gasfackeln kann man auch in den USA, Katar, Kuweit, usw. sehen. Sind die da Umweltverträglicher? Wenn ja, würde mich das sehr wundern.

Deutsch Russische Feindschaft ökologisch schädlich

Die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Russen muss sich gegen die Feindschaft der Regierungen durchsetzen. Freihandel und Vertragstreue müssen durch friedliche Aufstände zurück erkämpft werden. 

 

Der auf Konfrontation ausgerichtete Ausstieg ist nicht ökologisch. Zunächst erzeugt das teure umweltschädliche Fräckinggas Co2. Hinzu kommt das eigentlich für Deutschland vorgesehene Gas. Die Co2 Bilanz wird also doppelt belastet. 

 

Die deutsche Aussenpolitik war lange Zeit berechenbar. Trotz Regierungswechsel war Kontinuität gegeben. Bereits direkt nach der rot grün gelben Machtübernahme kam es zum Bruch. Die wirtschaftlichen und ökologischen Schäden diesen Bruchs sind gigantisch. Es war falsch die Politik von Handel durch Wandel durch Konfrontation durch Sanktion zu ersetzen. 

 

 

Vlad hält die Luft an und es…

Vlad hält die Luft an und es raucht aus allen Poren und wie der verschmähte Lieberhaber fackelt er die überlaufende Spannung demonstrativ ab und alle sollen es bedauern, daß seine unwiderstehlichen, sicher berechneten Züge einfach nicht ziehen. Ich hoffe, die Welt lernt noch was dazu, wenn es nicht schon zu spät ist. 

Umweltproblematik. Was…

Umweltproblematik. Was kümmert das den Terroristen Putin, hat er doch eh nicht mehr so lange zu leben.

Denkfehler

 

Schätze mal, daß tut Rußland weh, jeden Tag 10 Millionen Euro in Rauch auflösen zu müssen. Für die Umwelt ist das jetzt keine größere Katastrophe. Denn ob das Gas abgefackelt oder in Gaskraftwerken verheizt wird ist kein großer Unterschied. Da macht Rystad einen Denkfehler.

 

Mich würde es aber überhaupt nicht wundern, wenn Zar Wladimirs Tastensoldaten auf die Idee kämen, man müsse Nordstream 2 in Betrieb nehmen und wegen der Umwelt und so mehr russisches Gas kaufen.

Gas Verbrennung

Ganz ehrlich, so langsam fällt man bei dem Verhalten Russlands nichts mehr ein. Ich mache 3 Kreuze, wenn wir auf das Russische Gas zu 100% nicht mehr angewiesen sind. Weil so langsam kommt mir das Verhalten Russlands vor, wie das eines kleinen Bockigen Kindes. Es benimmt sich nicht, wird sanktioniert, und wird denn immer bockiger.

MfG

Öko Ideologen vs Praxis

In der Ideologie der Ökos ist die Aussenpolitik der Konfrontation und Sanktion ökologisch. Die Energiepreisexplosion zwänge zum Sparen und würde die sogenannte Energiewende vorantreiben. 

 

In der Praxis führen die Sanktionen jedoch zu Gegensanktionen. Das für deutsche Endverbraucher vorgesehene Gas verbrennt jetzt auf besonders umweltschädliche Weise. Der Co2 Ausstoss steigt dramatisch. Das schadet der Umwelt. Kooperation wäre also umweltfreundlicher.

Wie war das nochmal…

… mit der ersten Drosselung? Damals hatte Herr P aus M die Reparatur der ersten Turbine in Kanada als Begründung aus dem Hut gezaubert. 
 

Nun hätte ich erwartet, dass die Lieferprobleme in etwa zu dem Zeitpunkt auftauchen, zu dem die Turbine stillgelegt und ausgebaut wurde. Wieso aber der Effekt erst eintritt, wenn das Teil (vermutlich schon Wochenlang) unterwegs war und man sich Gedanken gemacht hat, ob und wie es zurückgeschafft werden könnte - lieber Herr P, könnten sie mir das bitte mal erklären?

Abstatt zu jammern und…

Abstatt zu jammern und klagen wegen der CO2-Belastung: Nordstream2 eröffnen und den Russen das Gas abnehmen. Aber unsere Politiker und Medien wollen alles gleichzeitig - Russland sanktionieren und wegen dieser Sanktionen und des Gasstopps gleichzeitig jammern. 

“Das ist klare…

“Das ist klare Machtdemonstration.

Putin will uns zeigen, was er mit unserem Gas macht.

 

Das ist so, wie mit einem 100er die Zigarette anstecken.“

 

Ist wohl technisch notwendig, wenn das Gas nicht abtransportiert werden kann.

 

Man könnte vor Wut explodieren bei den Problemen, die bestehen und neu entstanden sind.

 

Da werden jeden Tag Millionen abgefackelt, sei es Gas oder Häuser.

Da werden jeden Tag Millionen für Munition verballert.

Da werden jeden Tag Millionen für militärisches Gerät ausgeben.

 

Menschenleben lasse ich mal weg, da das ja wohl nicht in Geld beziffert werden kann.

 

Reichen unserer Maßnahmen zur Klimaverbesserung, um die Verschmutzung durch das Abfackeln zu kompensieren?

Wir verbrennen jeden Tag jede Menge Gas.

Das Gas, das Russland jetzt abfackelt, müssen wir für viel Geld woanders auf der Welt kaufen.
Die CO2 Bilanz wird dadurch noch viel schlechter und das Klima noch heißer und unser Wohlstand geht verloren. Mir fehlen die Worte für so eine Politik, die uns direkt in die Armut führt.

Erleuchtung

Die nationalistische isolationistische Politik des putinschen Revisionismus zeigt in jedem Detail die Sackgasse, in die man mit Vollgas rast, wenn man meint, schlauer als alle Anderen zu sein. 

Nach ganz schlau kommt dann schnell ganz doof.

Konkret und nach vorne:

Ohne internationale Zusammenarbeit lassen sich weder nationale noch internationale Probleme lösen. Genau dies ist es, was Russland - jenseits eines Erfolges oder Misserfolges in seinem Krieg gegen seine wichtigsten Nachbarn - mindestens mittelfristig erleben wird. Und zwar auf allen Ebenen. 

Natürlich werden dies die Menschen in den entlegenen Selbstversorgerdörfern als letztes spüren, aber auch dort wird ankommen, dass Entwicklung immer nur gemeinsam funktionieren kann. 

Isolation ist Stillstand - Stillstand ist Rückstand.

Die Gasflamme scheint mir hierfür ein Mahnmal zu sein. Ein Mahnmal für eine Sackgassenpolitik!

 

Ob die Russen es abfackeln…

Ob die Russen es abfackeln oder der deutsche Endverbraucher ist unserem Planeten wurscht. 

Nicht abfackeln, in die Röhre damit

Die Realität nimmt zuweilen absurde Züge an, bei uns schiessen die Preise durch die Decke, reden übers Frieren im Winter und die fackeln das Gas sinnfrei ab, verrückte Welt.

Mir ist schon klar, was damit bezweckt werden soll, bescheuert ist es trotzdem.

Russland verbrennt große ...

Es handelt sich um russisches Gas, demzufolge vernichten sie nur ihr Eigentum - das ist doch nicht illegitim.

 

@17:47 Uhr von Nettie

Unter vielem anderem, indem es die ohnehin schwer bedrohte globale Umwelt dadurch weiter zerstört, dass es völlig sinnlos (oder vielmehr: um „seine“ Interessen bzw. die seiner Machthaber und ihres Anführers durchzusetzen), indem es den Klimawandel „befeuert“. Nichts Neues also.

Und es gibt tatsächlich Leute, die meinen, mit solchen Verbrechern müsse man „verhandeln“ statt sie zu bekämpfen.

Ja leider sitzen solche V E R B R E C H E R  am längeren Hebel. Pech gehabt. MfG Pax Domino

re @17:45 Coachcoach: Verstehen

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Schade eigentlich.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

 

Pardon, aber Sie wehren sich offensichtlich mit Macht, den Kern des Problems zu sehen. 

 

Nicht „wir“ könnten das Gas gut gebrauchen - Russland könnte das Gas gut gebrauchen!

 

 

 

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

1 Das Gas wird ohne Filter schmutzig verbrannt. 

2. Das Gas wird ohne nutzen verschwendet.

3. Die Co 2 Bilanz wird doppelt und dreifach belastet. 

4. Zukünftige Generation verlieren sinnlos Resourcen.

Putins Verhalten ist typisch…

Putins Verhalten ist typisch Macho-mäßig.
Wie leider immer noch manche verlassene Ehemänner ihre Ex nach der Trennung ermorden in der Meinung "wenn ich sie nicht haben kann, soll sie auch kein anderer haben".

Tja, was hatte man den…

Tja, was hatte man den erwartet? Natürlich ist das reine Provokation von Russland und Putin, anderst kann der sich doch gar nicht mehr wehren! Ob das jetzt eine Umweltkatastrophe ist mag ich bezweifeln, egal wo das Gas hingeliefert worden und verbrannt worden wäre, so hätte es dennoch CO2 produziert. Der einigste Nachteil ist jetzt nur, daß es sinnlos verbrannt wird ohne das es jemandem warm geben würde oder man damit kochen könnte, nicht mal die Russen selber!

Ach was ist das auch für eine verrückte Welt geworden!

Sanktionen

Begründung für die Sanktionen: krieg. 
Magensäure: alle müssen leiden für den Klimaschutz. Wenn Gas nur richtig teuer wird, werden die Leute schon Sparen. 
Gas wird abgefackelt. 
nutzen Klimaziele: 0!

nitzen Sanktionen: Deutschland und Europa gehen in die Rezession und China, Indien und die Türkei lachen sich tot über die eu-idioten, die für ihr gutes Gewissen den Bürgern, die sie gewählt haben, um für Sicherheit und Wohlstand zu sorgen, das letzte Grid aus der Tasche lutschen.

wer lacht hier wen aus?

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

##

Wir heizen und kochen damit und verbrennen es nicht sinnlos.Das macht den Unterschied.

@17:47 Uhr von Nettie

Unter vielem anderem, indem es die ohnehin schwer bedrohte globale Umwelt dadurch weiter zerstört, dass es völlig sinnlos (oder vielmehr: um „seine“ Interessen bzw. die seiner Machthaber und ihres Anführers durchzusetzen), indem es den Klimawandel „befeuert“. Nichts Neues also.

Und es gibt tatsächlich Leute, die meinen, mit solchen Verbrechern müsse man „verhandeln“ statt sie zu bekämpfen.

Bei uns im Ort heizen jetzt viel mehr mit Holz weil die Energiepreise so gestiegen sind.

Hohe Energiepreise sind auch nicht umweltfreundlich. Erst recht nicht wenn wir Kohlekraftwerke wieder anfeuern.

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

Doch macht es einen Unterschied. Wir kaufen jetzt vermehrt Gas von anderen Anbietern und verbrennen genau das.

Was heißt das im Umkehrschluss. Eine quasi doppelte Umweltbelastung weil wir Gas verbrennen zum heizen, Stromproduktion und für die Industrie und Russland fackelt genau dieses Gas das für uns und diese Zwecke bestimmt war nun unnötig ab weil offensichtlich kein Abnehmer vorhanden. Lagerkapazitäten sind wohl keine mehr vorhanden.

Da fällt mir nur ein, Herr lass Hirn regnen.

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

 

Doch, es macht einen Unterschied. Es kostet Russland 10 Millionen Euro pro Tag. Aber wenn Sie das in Bezug auf die Umwelt meinen, ja, dann stimmt es. Das Gas in Kraftwerken für die Stromerzeugung zu verbrennen ist genauso schädlich für die Umwelt wie das Gas abzufackeln.

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

LOL ..ja, das ist wohl wahr ! 
 

 

Der Kohlebergbau ist zB auch eine ziemliche Methanschleuder .. (CH4 ist 25 mal so „aktiv“ als Treibhausgas wie CO2)

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

Der Unterschied besteht darin dass hier punktuell auf kleiner Fläche verbrannt wird. Wenn auch nicht mal 2% der Menge für die Northstream ausgelegt ist. Das müsste ggf. mit ins Kalkül ->Umweltkatastrophe einbezogen werden.

Egal?

"Am 26. August 2022 - 17:50 Uhr von heinzi123

Ist doch egal

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen."

Ist egal, ob man es aus der Not heraus sinnlos verbrennen muss oder ob man damit wenigstens heizen könnte?

Aha.

Da haben unsere Ideologen…

Da haben unsere Ideologen hier in Good old Germany ja alles richtig gemacht. Glückwunsch. 
 

 

Da haben unsere Klimaschützer jetzt ein

wirkliches Problem an der Backe. Und das meine ich ganz ehrlich und keinesfalls zynisch, weil ich auch keine Möglichkeit sehe, wie diese Zwickmühle aufgelöst werden könnte.

Aufgrund der Sanktionen fackelt Putin jetzt riesige Mengen an Gas ab, was wiederum riesige Schäden in Polarregion anrichten wird, was dem Klimaschutz enorm entgegensteht. Das wird er vermutlich so lange machen, bis irgend jemand entweder die Nerven verliert, oder klein beigibt. Wie soll man das auflösen ? Entweder Sanktionen runter, oder den Schaden in Kauf nehmen. Da ist guter Rat teuer ! Vllt fällt Herrn Habeck aber ein, wie das die Bürger in DEU kompensieren können.

17:45 Uhr von Coachcoach   /…

17:45 Uhr von Coachcoach

 

//Tolles Ergebnis

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Schade eigentlich.//

 

Schade weil ein Lügner, Betrüger, Mörder nicht mehr unterstützt wird?

 

/Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.//

 

Und wo soll das "gespeichert" werden? Die Gasspeicher sind bereits zu 80,7 % gefüllt. Auf der folgenden Seite können Sie auch sehr gut sehen, wie Gazprom die Füllung der Speicher    nicht    gemacht hat.

 

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Gasspeicher-in-Deutschland-So-steht…

re @17:50 heinzi123: Unterirdisch

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

 

Pardon, aber wenn Ihnen außer solchen Kommentaren nichts Erhellenderes über die russische Dumpfpolitik einfällt, kann es mit der russischen Dumpfpolitik nicht besonders weit her sein.

Im Ernst: 

Hat Irgendeine/r hier in den letzten 6 Monaten mal irgendetwas wirklich Positives über die Politik Russlands erkennen können. Ich meine, irgendetwas, was sich nicht in Ablenkung, Verharmlosung oder Umkehrung erschöpfte? 

Gab es irgendein - pardon - intelligentes Argument für die Politik dieses - wie immer wieder hier behauptet wird - intelligenten Kremlzaren?

Es platzt mir wirklich oft der Kragen, auf welchem unterirdischen Niveau wir hier über die fundamentalen Probleme unserer aller Welt diskutieren müssen. Oder genauer: Auf welches Niveau wir hier immer wieder und wieder herunter müssen. 

Das musste jetzt mal raus!

 

Der Kreml ist völlig irre geworden

Der Kreml ist eine verrückte Sekte. Putin erzählt was vom Schicksal Russlands "wieder groß zu machen" - ein Trump ohne Haare. Und ohne Hemd.

 

Wie eine Spinne wickeln Putin und Co. einen ein, um ihn anschließend auszusagen.

Von daher ist mir alles lieber, als denen nachzugeben, denn das könnte nur in einer totalen Katastrophe enden.

 

Vertraege

Wenn Deutschland seine Vertraege bezg. Gasabnahme einhalten wuerde waere das nicht passiert.

 

Ich glaube nicht, dass in den Vertraegen steht, dass Deutschland das Gas nur abnimm wenn Russland keinen Krieg fuehrt.

Stattdessen wird es jetzt nutzlos verbrannt und die Deutschen koennen sich das heizen nicht mehr leisten. Von der Umwelt gar nicht zu sprechen.

So ist es eben

.

.

Russland fackelt Gas ab.

Deutschland muss Gas sparen.

.

.

Tja.

17:50 Uhr von harpdart   Das…

17:50 Uhr von harpdart

 

Das haben Sie wunderbar zusammen gefasst - nur wird die Erkenntnis daraus sehr unterschiedlich ausfallen.

 

 

Verdrehung der Tatsachen

"Die starke Verringerung des deutschen Gasverbrauchs aus russischen Lieferungen zeige offensichtlich Wirkung."

Bekommt unser Botschafter in London eigentlich mit, bei uns los ist? Nicht der Verbrauch ist zurückgegangen, sondern die Verfügbarkeit.

Russland fackelt das Gas lieber ab, als es nach Europa zu exportieren. Das ist Politik auf dem Niveau eines trotzigen Kindes.

17:50 Uhr von orgel69

 

"Ich habei rgendwo gelesen, dass es technisch notwendig ist, immer etwa 5 bis 10% der Förderung aufrecht zu erhalten. Man kann so ein Bohrloch wohl nicht einfach auf und zu drehen wie einen Wasserhahn. Somit muss [???] Russland, wenn es seine Bohrlöcher nicht abschreiben will, dass Gas verbrennen"

...

 

​​​​​​Was für ein Unsinn!

Russland könnte einfach liefern und nicht dauern die Nordstream 1 runterdrehen, will es aber nicht.

@17:45 Uhr von Coachcoach

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Schade eigentlich.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

Schade eigentlich. Da hat Putins (Alters)starrsinn zugeschlagen - doppelter Verlust.

Schade eigentlich.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

Der Russe ist schuld

Der Russe ist natürlich schuld, wenn wir im Winter frieren, denn er fackelt sein Gas ab, anstatt es uns zu liefern. Denn eigentlich, ja eigentlich hätten wir es ja gern. Nur dürfen, dürfen dürfen wir nicht. Na, vielleicht sehen wir die  Dinge im Winter anders, warten wir es mal ab... 

@18:03 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Russen muss sich gegen die Feindschaft der Regierungen durchsetzen. Freihandel und Vertragstreue müssen durch friedliche Aufstände zurück erkämpft werden. 

 

Der auf Konfrontation ausgerichtete Ausstieg ist nicht ökologisch. Zunächst erzeugt das teure umweltschädliche Fräckinggas Co2. Hinzu kommt das eigentlich für Deutschland vorgesehene Gas. Die Co2 Bilanz wird also doppelt belastet. 

 

Die deutsche Aussenpolitik war lange Zeit berechenbar. Trotz Regierungswechsel war Kontinuität gegeben. Bereits direkt nach der rot grün gelben Machtübernahme kam es zum Bruch. Die wirtschaftlichen und ökologischen Schäden diesen Bruchs sind gigantisch. Es war falsch die Politik von Handel durch Wandel durch Konfrontation durch Sanktion zu ersetzen. 

 

 

Naja, die Sanktionen kamen durch den Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands. So etwas nennt man Ursache und Wirkung.

18:03 Uhr von Pax Domino   /…

18:03 Uhr von Pax Domino

 

//Russland verbrennt unsinniger Weise Gas

das in Deutschland dringend gebraucht wird ! Das schreit ja direkt nach neuen Sanktionen !!//

 

Genau, ich wäre auch für mehr Sanktionen.

 

 

@18:03 Uhr von UnwichtigeMeldung

Umweltproblematik. Was kümmert das den Terroristen Putin, hat er doch eh nicht mehr so lange zu leben.

Totgesagte leben länger und wegen purer verbaler Hassrhetorik ist noch niemand gestorben. 

18:03 Uhr von Pax Domino

Darf ich auch Sie daran erinnern, dass Russland selbst die Liefermenge gedrosselt hat?

 

Es sei denn, Sie glauben die Geschichte mit der Wartung und kaputten Turbine, die Russland absolut unfähig zu reparieren ist. In dem Fall muss Putin das Gas wirklich in Luftballons nach Indien liefern.

@17:45 Uhr von Coachcoach

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Schade eigentlich.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

 

Die Adresse für Ihr verharmlosendes "schade" liegt in Moskau:  Was putin und seine Oligarchendiktatur da veranstalten, ist eine ökologische Katastrophe, ein Vertragsbruch und eine kriegsausweitende Knebelung.

 
Aber für einige hier sorgt jede aus dem Kreml stammende brutale, zerstörerische, bestialische und absurde Maßnahme für Bagatellisieren statt  Protest. 

Was muss eigentlich noch passieren, bis manche kapieren, was die Stunde geschlagen hat...
 

gez. NieWiederAfd 

 

War von Anbeginn der russ. Drohungen klar,....

... dass das Gas, was gefördert wird, auch irgendwo hin muss.

Mal eben Gas zudrehen geht zwar irgendwie, aber zu einem irren Preis.

Jeder Kubikmeter, dem Putin durch den Kamin jagt, sprich abfackelt, kostet jetzt mehrfach: Putin blecht doppelt, nämlich für die Förderung, die nicht abgestellt werden kann plus Einnahmeverluste durch Nichtauslieferung, wir zahlen die gestiegenen Preise und alle zahlen für die Umweltschäden, die die Umweltsau jetzt anrichtet.

18:03 Uhr von…

18:03 Uhr von melancholeriker

 

//Vlad hält die Luft an und es raucht aus allen Poren und wie der verschmähte Lieberhaber fackelt er die überlaufende Spannung demonstrativ ab und alle sollen es bedauern, daß seine unwiderstehlichen, sicher berechneten Züge einfach nicht ziehen.//

 

Eine interessante Vorstellung. Danke für das Lächeln!

 

//Ich hoffe, die Welt lernt noch was dazu, wenn es nicht schon zu spät ist.//

 

Ja, das wäre wünschenswert. Ich befürchte aber, das es eine Illusion bleibt. Das beweisen verschiedene Kommentare meist eindrucksvoll.

 

 

Russland führt Krieg ...

... mit Bomben gegen die Ukraine und mit Gas gegen uns. Nur weil wir die Frechheit besitzen, Unrecht Unrecht zu nennen.

@17:45 Uhr von Coachcoach

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

Aber genau das will Putin nicht. Und, macht's klick?

@18:03 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Russen muss sich gegen die Feindschaft der Regierungen durchsetzen. Freihandel und Vertragstreue müssen durch friedliche Aufstände zurück erkämpft werden. 

 

Der auf Konfrontation ausgerichtete Ausstieg ist nicht ökologisch. Zunächst erzeugt das teure umweltschädliche Fräckinggas Co2. Hinzu kommt das eigentlich für Deutschland vorgesehene Gas. Die Co2 Bilanz wird also doppelt belastet. 

 

Die deutsche Aussenpolitik war lange Zeit berechenbar. Trotz Regierungswechsel war Kontinuität gegeben. Bereits direkt nach der rot grün gelben Machtübernahme kam es zum Bruch. Die wirtschaftlichen und ökologischen Schäden diesen Bruchs sind gigantisch. Es war falsch die Politik von Handel durch Wandel durch Konfrontation durch Sanktion zu ersetzen. 

 

 

Ähm. Die jetzige Politik ist Folge eine Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine. Haben Sie davon wirklich noch nicht gehört?

@18:10 Uhr von Anderes1961

Mich würde es aber überhaupt nicht wundern, wenn Zar Wladimirs Tastensoldaten auf die Idee kämen, man müsse Nordstream 2 in Betrieb nehmen und wegen der Umwelt und so mehr russisches Gas kaufen.

Wegen seinen Tastensoldaten hätte ich mal  folgenden Vorschlag:
Ich würde mal die Idee eines anderen Foristen aufnehmen, und zwar das man sich über eine Post Ident Nummer in den Foren anmelden muss. Weil man weiß ja nie, ob alle Leute die hier was posten wirklich in Deutschland leben. Und dadurch weiß man ja auch nicht, ob man jeden Kommentar für voll nehmen kann oder ob er aus einer Troll Fabrik oder ähnlich kommt.
Ich habe auch kein Problem damit, wenn sich Leute kritisch äußern zu unseren Politikern, nur man weiß es eben nicht, ob es Menschen aus Deutschland sind oder aus dem Ausland gesteuerte Meinungsmache.
Tagesschau.de könnte ja mal den Vorreiter machen dabei und denn mal sehen, ob die anderen Nachziehen, wenn sie sehen, das es ggfls Erfolg hat.

@17:45 Uhr von Coachcoach

Da haben die Sanktionen zugeschlagen - doppeltes CO2.

Quatsch!

Nordstream 1 steht für die anfallenden Gasmengen zur Verfügung.

Putin aber betätigt sich jetzt als Umweltsau ohne Reue.

Das Gas könnten wir ja für den Winter gut gebrauchen.

Klar, die Kriegsverbrecher müssen nur die Ukraine verlassen und Putin muss "abdanken".

 

Große Mengen Gas sinnlos…

Große Mengen Gas sinnlos abzufackeln passt zum fehlgeleiteten Denken Putins. Um weiteren Schaden für Russland abzuwenden sollte ihn die russische Elite schnellstmöglich loswerden.

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

Putin darf bald alles Gas abfackeln. Wenn's ihm Spaß macht. Bis er pleite ist.

18:03 Uhr von Initiative Neu

 

Seit wass interessieren Sie sich für Ökologie?

Egal.

 

Es gibt keine "Deutsch-Russische Feindschaft",  nur weil dieses Mal kein Packt geschlossen wurde, um wieder ein osteuropäisches Land aufzuteilen. Das hätten Sie offensichtlich gerne, aber man hat aus 2 verlorenen Kriegen gelernt.

Putin hat nichts dazu gelernt. 

 

Schädlich ist derzeit alleine Russland, und das nicht erst seit dem es das Gas einfach verbrennt - ob aus Bosheit oder weil tatsächlich die westliche Technik fehlt. Offensichtlich helfen da auch nicht die Chips aus den geklauten ukrainischen Waschmaschinen.

18:10 Uhr von Anderes1961   …

18:10 Uhr von Anderes1961

 

//Schätze mal, daß tut Rußland weh, jeden Tag 10 Millionen Euro in Rauch auflösen zu müssen. Für die Umwelt ist das jetzt keine größere Katastrophe. Denn ob das Gas abgefackelt oder in Gaskraftwerken verheizt wird ist kein großer Unterschied. Da macht Rystad einen Denkfehler.//

 

Eigentlich bin ich ja meist Ihrer Meinung. Aber in diesem Fall würde ich mal zu bedenken geben, das das Problem für die Nordpolregion eben doch stark sein dürfte.

 

//Mich würde es aber überhaupt nicht wundern, wenn Zar Wladimirs Tastensoldaten auf die Idee kämen, man müsse Nordstream 2 in Betrieb nehmen und wegen der Umwelt und so mehr russisches Gas kaufen.//

 

Das stimmt eindeutig.

 

Schönen Abend an alle.

 

 

Kein Wunder

Wenn man seit Jahren nur so vor Scheinheiligkeit und Verlogenheit trieft. Dann nach 20 Jahren abwarten endlich klären Kante zeigt, braucht man sich nicht zu wundern wenn sich die Welt totlacht über unsere Dummheit.

@17:50 Uhr von heinzi123

Ob wir oder die Russen das Gas verbrennen. Das sollte keinen Unterschied machen.

Ich denke, dass man auch ohne allzu tiefes technisches Verständnis zu dem Ergebnis kommen muss, dass der Unterschied immens ist.

 

Kein Ding. Wir lösen das…

Kein Ding. Wir lösen das Umweltproblem mit eine CO2 Steuer.

Wenn wir keinen Brot haben, essen wir einfach Kuchen.

Und warm duschen wird ehe überbewertet, denn es gibt auch Waschlappen.

@18:03 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Russen muss sich gegen die Feindschaft der Regierungen durchsetzen. Freihandel und Vertragstreue müssen durch friedliche Aufstände zurück erkämpft werden. 

 

Der auf Konfrontation ausgerichtete Ausstieg ist nicht ökologisch. Zunächst erzeugt das teure umweltschädliche Fräckinggas Co2. Hinzu kommt das eigentlich für Deutschland vorgesehene Gas. Die Co2 Bilanz wird also doppelt belastet. 

 

Die deutsche Aussenpolitik war lange Zeit berechenbar. Trotz Regierungswechsel war Kontinuität gegeben. Bereits direkt nach der rot grün gelben Machtübernahme kam es zum Bruch. Die wirtschaftlichen und ökologischen Schäden diesen Bruchs sind gigantisch. Es war falsch die Politik von Handel durch Wandel durch Konfrontation durch Sanktion zu ersetzen. 

 

 

Wie viele blumig-getünchte Worte man machen kann, um den berühmten Gorilla im Raum zu verdrängen: Russlands Krieg gegen die Ukraine, wahlweise seit der Krim-Annexion oder seit dem 24. Februar.

 

gez. NieWiederAfd

 

17:50 Uhr von harpdart

Umweltfreundliches Gas  Wie war das noch?  "Billiges, umweltfreundliches russisches Gas".  "Zuverlässiger Lieferant".  "Na und, dann verkauft er es eben an andere Länder. Die freuen sich ".

In Tüten.

Ach was?

Russland finanziert doch mit dem Gas seinen Krieg?

Wollten wir deshalb nicht aus der Gasabhängigkeit von Russland schnell aussteigen, war das nicht Ziel unserer Sanktionspolitik?

Sieht wohl jetzt anders aus? Hauptsächlich schaden wir uns selbst und natürlich der Umwelt zum Gefallen Nordamerikas und Arabiens. Das weiß auch jeder, nur nicht unsere Regierungspolitik.

Wir sollten vielleicht unsere Diplomatie überdenken und Verhandlungsversuche starten und nicht mehr mit Kindergartenlogik rangehen. Dazu muss man noch lang nicht Putin-Freund werden oder die Ukraine aufgeben.

Pleiten, Pech und Pannen, hier lobe ich die Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten.

@18:10 Uhr von Anderes1961

 

Schätze mal, daß tut Rußland weh, jeden Tag 10 Millionen Euro in Rauch auflösen zu müssen. Für die Umwelt ist das jetzt keine größere Katastrophe. Denn ob das Gas abgefackelt oder in Gaskraftwerken verheizt wird ist kein großer Unterschied. Da macht Rystad einen Denkfehler.

 

Mich würde es aber überhaupt nicht wundern, wenn Zar Wladimirs Tastensoldaten auf die Idee kämen, man müsse Nordstream 2 in Betrieb nehmen und wegen der Umwelt und so mehr russisches Gas kaufen.

 

Es wird aber, wie sicherlich auch ein Teil auf anderen Förderstellen, zusätzlich abgefackelt.

Ich verstehe dieses Abbrennen nicht

Wenn es tatsächlich notwendig immer ein wenig Gas zu gewinnen und es nicht geht die Felder still zu legen:

 

Warum schenkt man das Gas nicht der eigenen Bevölkerung in Russland umsonst? Dann kann jeder Russe Ventilatoren UND die Heizung gleichzeitig laufen lassen.

 

Man sollte den Russen dankbar sein

Die könnten das Methan ja im Prinzip auch ohne Abfackeln in die Atmosphäre blasen. Dann hätte man halt mehr Methan statt mehr Kohlendioxid in der Luft. Und für das Klima ist Methan zig mal schädlicher ... 

 

 

Wenn das richtig gemacht ist, russt die Flamme auch nicht (wie in der Heizung zu Hause)

Und verdient nicht einen Euro weniger .....

Das perverse an den gescheiterten Sanktionen ist doch, dass Russland mit nur 20% Liefervolumen das gleiche Geld verdient. Deshalb kann es den Rest entspannt abfackeln - das ist ja kein Verlust. Und wenn wir uns das ebenso sinnlose wie hilflose Diletieren der Ampel anschauen, dann kann man sich bildlich vorstellen das Putin vor Lachen kaum noch in den Schlaf kommt.

Die soziale Bombe zündet zum Jahresende und danach gilt es nur noch die Trümmer zusammenzufegen. Ein herzliches Dankeschön an die Politik.

Zu - 18:11 Uhr von Möbius Was sich nicht lohnt -rechnet-


"Und was sich nicht lohnt, wird halt nicht gemacht ..."

… und das macht Sinn und ist gut so. Leider wurde das bei PV nie so gemacht. Mit zig Mrd.€ zu Lasten der Verbraucher zwangsssubventioniert. Nichts gewonnen für Umwelt und Klima, auch nicht für die Versorgungssicherheit, im Gegenteil!

 

Darstellung: