Kommentare - Energiekrise: Einzelhandel warnt vor dunklen Innenstädten

Kommentare

„Der Handel warnt vor Folgen für die Sicherheit“

Sicherheit durch Schaufensterbeleuchtung? Auch wenn sicher klar ist, dass Licht für Sicherheit sorgt, bin ich mir sicher, dass die auch auf energiesparendere Weise ausreichend sicher gewährleistet werden kann als damit.

Wasser predigen und Wein trinken!

Und ab Oktober enden dann passend die Steuersenkungen beim Sprit, Gasumlage oben drauf, dann wird die Kaufkraft sowieso sehr abnehmen und man braucht auch am Tag keine Beleuchtungen mehr im Laden, weil kaum noch jemand reinkommt.

Uns Bürgern erzählt man, wir sollen sparen, Heizung runter, weniger duschen, weniger Auto fahren.

Auf der anderen Seite wird Erdgas zur Stromerzeugung verbrannt, weil man die modernsten Atommeiler abschaltet und Kohlekraftwerke abschaltet, dann aber Fracking Gas einkauft, was umwelttechnisch viel schlimmer ist.

Die Logik bei den ganzen Entscheidungen zum Thema Energie sucht man vergebens. Solange sich unsere Politiker mit den dicksten Autos von A nach B bewegen und meinen sie müssen sich überall hinfliegen lassen (Flugzeug macht Leerflüge von Köln nach Berlin und zurück) muss mir keiner was von Energie sparen erzählen.

Wasser predigen und Wein trinken passt in den heutigen Zeiten mehr denn je.

Will man wirklich Energie sparen? Das kann ich nur schwer zu glauben!

@08:47 Uhr von Nettie

Sicherheit durch Schaufensterbeleuchtung? Auch wenn sicher klar ist, dass Licht für Sicherheit sorgt, bin ich mir sicher, dass die auch auf energiesparendere Weise ausreichend sicher gewährleistet werden kann als damit.

Das soll es ja geben, das so einem doch ein Licht aufgeht.

Nicht die Schaufenster

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

Schwer zu begreifen

Also mal ehrlich, das Ganze ist so langsam einfach nur noch absurd.

Wir müssen uns auch klar machen, dass Volksfeste wie das Oktoberfest, Konzerte, Fussball und andere Sportevents weiterhin stattfinden, die Leute da auch hingehen und in den Medien eine wahnsinnige Panikmache stattfindet. 

Jetzt sollen Schaufenster dunkel bleiben - aber auf dem Oktoberfest die Energie verbraten werden... hä? Verstehe wer will. Das ist wie diese Waschlappensache ... wir sollen alle sparen, während gleichzeitig im Fernsehen eine Veranstaltung mit Flutlicht läuft. Der Strom dafür wird sicher nicht auf dem Laufband produziert. 

Und anstelle jetzt wirklich konsequent zu sparen - in der hellen und warmen Jahreszeit .... die Speicher auf 100 Prozent zu bringen... und zwar im August... wird weiter fröhlich Energie verschleudert und dann zum Sparen aufgerufen. 

Dazu gehört für mich auch das Autofahren und der Flug in den Urlaub - das sind keine Grundrechte.

Das passt mal wieder alles gut zusammen. 

 

Definition von Sparen

Vielleicht definiert mal jemand "Sparen". 

Wenn ich lese, dass Durchlauferhitzer in Behörden abgestellt werden und sich die Leute dort mit kalten Wasser die Hände waschen müssen ... bin ich geschockt. Ich dachte, das macht man schon seit 15 Jahren?! Wohl nicht. 

Flure werden geheizt --- yes. Es lebe der Klimawandel. 

Es wird von harten Einschnitten gesprochen, ok ... los gehts ... das bedeutet bei uns, dass private Pool nicht geheizt werden dürfen, kaltes Wasser zum Händewaschen genutzt werden soll, die Heizung nicht mehr auf 25 Grad steht und dass man keine Eiswürfel mehr aus der Kühlbox an der Tanke holen kann. 

Krasse Nummer ... was sind wir für ein dekadenter Haufen. 

Soll das dieser Wohlstand sein, von dem alle reden? 

Was wollen wir wirklich???

Schaufenster Beleuchtung oder Straßenbeleuchtung. Egal, das könnte man alles abschalten würde man immer noch zu viel Energie vergeuden, weil man ja Autos baut, die wiegen jenseits von 2 Tonnen und brauchen weit über 20 kW/h auf 100 km. Die werden dann unterwegs mit Schnell Ladestationen betankt, wo 1 kW/h 80 Cent aufwärts kostet. Und der Strom kommt eben nicht nur über Solar und Windkraft, sondern wird auch teils erzeugt, in dem man Erdgas verbrennt. Hoppla! Erdgas? Da war doch was?

Ach ja, Fracking Gas wird mit den größten Dampfer transportiert und die sind mal richtig umweltschädlich was CO² angeht. Aber Elektroauto klingt ja so umweltfreundlich. Und dann meint man, das Licht im Schaufenster abschalten bringt jetzt was? Ja bestimmt! Es werden weniger Motten rumfliegen. Energietechnisch müsste man woanders ansetzen, aber das bedeutet weniger Konsum. Zwickmühle würde ich sowas nennen.

Was wollen wir wirklich?

@08:56 Uhr von Anita L.

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

Straßenlaternen sind wichtiger als Schaufensterbeleuchtung. Manche sind sogar noch mit alten Strahlern, nicht LED.

Der Luxusbummel bei…

Der Luxusbummel bei strahlenden Einkaufsstraßen ist vielleicht nicht wirklich wichtig für unsere Zivilisation. (Dennoch sollten Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte nach wie vor so lange offen haben dürfen, wie sie wollen. Wo sie Kundschaft haben, besteht ja auch Bedarf).

Sicherheit ist natürlich wichtig. Aber ein Prozent weniger Kuscheljustiz, keine Bewährung für Gewalttäter wegen schwerer Jugend, die zum x-ten Mal Wehrlose überfallen haben, wirkt wahrscheinlich besser, als alle Großstädte der Republik bis Mitternacht in grelles Licht zu setzen.

abschalten

Es wäre sicher sinnvoll zumindest einen Teil der oft völlig überdimensionierten Straßenbeleuchtung abzuschalten. Und mal die Frage, wozu braucht man mitten in der Nacht Schaufensterbeleuchtung?

08:50 Uhr von dersenf  …

08:50 Uhr von dersenf

 

Zuerst mal: Sie vergessen - bei all Ihrem Gezeter - die Gründe für die Krise. Den Krieg eines Größenwahnsinnigen gegen die souveräne Ukraine und den Klimawandel.

 

//Uns Bürgern erzählt man, wir sollen sparen, Heizung runter, weniger duschen, weniger Auto fahren.//

 

Ja und? Alles dringend nötig, um durch den Winter zu kommen und  um die Klimakrise zu bewältigen. Wird alles in den öffentlichen Gebäuden auch gemacht.

 

Und diese blöden AKW. Die sind nicht (mehr) modern. Und selbst wenn, bin ich gegen diesen Kram. Stichwort z.B. Tchernobyl.

 

Aber meckern Sie ruhig weiter. Das Klima wartet nicht auf die Menschen - auch nicht auf Sie.

 

 

08:56 Uhr von Anita L.  …

08:56 Uhr von Anita L.

 

Genau das habe ich auch gedacht.

 

Auch habe ich mich gefragt, für wie blöd manche Händler Ihre Kunden halten?

Bei Aussagen wie dieser:

**Damit nicht bei geschlossenen Ladentüren weniger Kundinnen und Kunden ins Geschäft kämen, wolle der Einzelhandel ihnen mit Plakaten zeigen: "Türen zu, Geschäft offen".**

 

 

@08:50 Uhr von dersenf

Uns Bürgern erzählt man, wir sollen sparen, Heizung runter, weniger duschen, weniger Auto fahren.

Auf der anderen Seite wird Erdgas zur Stromerzeugung verbrannt, weil man die modernsten Atommeiler abschaltet und Kohlekraftwerke abschaltet, dann aber Fracking Gas einkauft, was umwelttechnisch viel schlimmer ist.
Will man wirklich Energie sparen? Das kann ich nur schwer zu glauben!

Also die Gaskraftwerke laufen vor allem weil diese so tollen und hochmodernen AKW in FRANKREICH stillstehen - wegen Sommer-Trockenheit beim Kühlwasser und den immer umfänglicheren Instandsetzungen der Meiler - die aus den 1970er Jahren stammen und schon 15 Jahre über ihrer maximal geplanten Laufzeit sind.

Ohne unsere Gaskraftwerke wäre in Frankreich längst das Licht aus!

 

@09:13 Uhr von rjbhome

Es wäre sicher sinnvoll zumindest einen Teil der oft völlig überdimensionierten Straßenbeleuchtung abzuschalten. Und mal die Frage, wozu braucht man mitten in der Nacht Schaufensterbeleuchtung?

Wozu braucht man eine elektrische Zahnbuerste, ein e-Roller, e-Fahrrad.... braucht man ueberhaupt irgendetwas?

Ach ja, die Gruenen die sich jetzt erstmal mit Anzug und Schlips eingedeckt haben.... sicherlich aus regionaler Baumwolle.

 

Energiekrise: Einzelhandel warnt vor dunklen Innenstädten...

Und nicht nur der Hauptverband des Einzelhandels protestiert. Vor einigen Tagen schrieben Handwerker aus dem Halle-Saalekreis einen Brief an den Bundeskanzler, in dem sie davor warnten, daß als Folge der Sanktionspolitik und der Inflation, Menschen ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können. Und sich als Folge davon normale, notwendige Handwerkerleistungen nicht mehr leisten können.  

Es kristallisiert sich heraus, daß Bevölkerungsschichten sich in Richtung Protest bewegen, die das in der Vergangenheit nie getan haben. 

@08:56 Uhr von Anita L.

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

 

Auch hier wird wieder durch Nichtwissen etwas Falsches behauptet.

Es gibt sehr wohl Pläne jede zweite Laterne auszuschalten.

omg

Aus dem Artikel:

> Der HDE hatte am Montag angekündigt, der Handel

> werde die Beleuchtung reduzieren

 

Hui, da sind ja noch ganze 9(!) Tage Zeit! oO

Wieviele Monate hatte der Handel jetzt Planungs- und Vorbereitungszeit, um das Ganze umzusetzen? -.-

 

P.S.: Am Abend werden die Faulen fleißig, oder??? oO

09:01 Uhr von MrEnigma   Wer…

09:01 Uhr von MrEnigma

 

Wer hindert Sie daran, sich selber zu bemühen? Wenn Sie Ideen haben, wo Sie Energie sparen können, tun Sie es doch!

 

Sie können - ganz ohne Vorschriften - die Geschwindigkeit beim Autofahren drosseln, Strom nur verbrauchen wenn es unbedingt nötig ist usw. ....!

 

//Und anstelle jetzt wirklich konsequent zu sparen - in der hellen und warmen Jahreszeit .... die Speicher auf 100 Prozent zu bringen... und zwar im August... wird weiter fröhlich Energie verschleudert und dann zum Sparen aufgerufen.//

 

Und wie lange reicht die Füllung der Gasspeicher? Schon mal drüber nachgedacht? Soweit ich informiert bin höchstens 3 Monate, das ist "nur eine Notreserve"!

 

Es führt kein Weg am Energiesparen vorbei.

 

 

@09:04 Uhr von MrEnigma

Vielleicht definiert mal jemand "Sparen". 

Wenn ich lese, dass Durchlauferhitzer in Behörden abgestellt werden und sich die Leute dort mit kalten Wasser die Hände waschen müssen ... bin ich geschockt. Ich dachte, das macht man schon seit 15 Jahren?! Wohl nicht. 

Flure werden geheizt --- yes. Es lebe der Klimawandel. 

Es wird von harten Einschnitten gesprochen, ok ... los gehts ... das bedeutet bei uns, dass private Pool nicht geheizt werden dürfen, kaltes Wasser zum Händewaschen genutzt werden soll, die Heizung nicht mehr auf 25 Grad steht und dass man keine Eiswürfel mehr aus der Kühlbox an der Tanke holen kann. 

Krasse Nummer ... was sind wir für ein dekadenter Haufen. 

Soll das dieser Wohlstand sein, von dem alle reden? 

Natürlich heizt man auch Flure - aber eben nicht auf volle Zimmertemperatur.

Was meinen Sie was nicht geheizte Bereiche innerhalb einer der Wärmehülle eines gedämmten Gebäudes bringt?

Nix - da die beheizten "Nutzräume" diese über die Innenwände MIT-HEIZEN!

09:04 Uhr von dersenf   /…

09:04 Uhr von dersenf

 

//Was wollen wir wirklich???//

 

Was Sie wollen, weiß ich nicht.

 

Ich habe mich entschieden, die Bundesregierung im Kampf gegen diesen beschissenen Krieg des Größenwahnsinnigen und bei der Klimakrise zu unterstützen. Soweit, wie ich es kann!

 

 

09:13 Uhr von rjbhome   //Es…

09:13 Uhr von rjbhome

 

//Es wäre sicher sinnvoll zumindest einen Teil der oft völlig überdimensionierten Straßenbeleuchtung abzuschalten./7

 

Wird teilweise gemacht. Da brennt dann "nur noch jede 3. oder 4. Laterne.

 

//Und mal die Frage, wozu braucht man mitten in der Nacht Schaufensterbeleuchtung?//

 

Das habe ich mich schon seit Jahren gefragt. Nachts liegen die meisten Menschen im Bett und schlafen. 

 

 

Realsatire?

Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde. Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland. Wer stoppt diesen Mann endlich?

"Heiliger St. Florian ...

.. verschon mein Haus, zünd Andre an". So könnte man die Forderung verstehen. 

Alle müssen sparen, bei uns ist das das doch etwas ganz anderes ... .

Klar, Einsparungen sind immer unangenehm, aber wenn es alle betrifft, betrifft es eben alle.

Sicher sieht eine hell erleuchtete Fußgängerzone besser aus, muss aber nicht sein, ist vielfach einfach Gewohnheit. Nach Geschäftsschluss ist 'eh kaum noch was los, und der Kneipenbesucher kann sich eine Taschenlampe einstecken.. wenn's sein muss.

Man könnte natürlich auch den Preis nächtlichen Beleuchtungsstroms verzehnfachen ... wer meint, er müsse, könnte sich dann ja austoben.

Sonst könnte man ja auch die häusliche Autowäsche wieder erlauben: ich spare die Energie für An-und Abfahrt sowie der Waschanlage, verringern den Verschleiß am PKW... 

Der Umweltaspekt wird durch die Tatsache das die Regierung zzt. ja auch wieder verstärkt auf Braunkohle setzt "ausgeglichen".

Aber "wenn 2 das gleiche tun ..." außer in D, da ist halt vieles anders.

In dem kleinen Ort hier gibt es keine beleuchteten Schaufenster

Da muss hier wohl ständig Mord und Totschlag herrschen - nur seltsam, dass weder ich, noch jemand anderes, den ich aus dem Ort kenne, etwas davon mitbekommen hat.

Wenn ich dann noch an  zurückdenke, da wurden um 22:30 sogar die Straßenlaternen abgeschaltet, seltsamerweise kam es da auch nicht zu Massenmorden auf offener Straße.

 

@09:24 Uhr von ich1961

09:01 Uhr von MrEnigma

 

Wer hindert Sie daran, sich selber zu bemühen? Wenn Sie Ideen haben, wo Sie Energie sparen können, tun Sie es doch!

 

Sie können - ganz ohne Vorschriften - die Geschwindigkeit beim Autofahren drosseln, Strom nur verbrauchen wenn es unbedingt nötig ist usw. ....!

 

//Und anstelle jetzt wirklich konsequent zu sparen - in der hellen und warmen Jahreszeit .... die Speicher auf 100 Prozent zu bringen... und zwar im August... wird weiter fröhlich Energie verschleudert und dann zum Sparen aufgerufen.//

 

Und wie lange reicht die Füllung der Gasspeicher? Schon mal drüber nachgedacht? Soweit ich informiert bin höchstens 3 Monate, das ist "nur eine Notreserve"!

 

Es führt kein Weg am Energiesparen vorbei.

 

 

Die Gasspeicher sind der Puffer der im Winter bei VOLLER Belieferung durch die Leitungen aus Russland die fehlende Menge wegen dem jahreszeitlich bedingten Mehrverrbauchs ausgleicht.

Interessenverbände machen sich manchmal wirklich fast lächerlich

Interessenverbände machen sich manchmal wirklich fast lächerlich, Straßenbeleuchtung ist dazu da die Straßen zu erleuchten und nicht die Schaufenster. Und in Zeiten des Internets finden doch sowieso viele Werbeauftritte dort statt.
Was die geschlossenen Türen anbelangt, da schießen die Bestimmungen wieder wohl über das Ziel hinaus. Ich kenne etliche Kaufhäuser und Geschäfte, die die Türen nicht offen stehen haben. Ich bin es also gewohnt Türen öffnen zu müssen um nicht dagegen zu rennen, da brauche ich kein Plakat. Viele öffnen sich ja auch bei Annäherung. Geöffnet und Geschlossen Schilder gibt es auch schon seit Jahrzehnten. Und Sinn macht das Ganze doch nur wenn klimatisiert oder geheizt wird.

09:24 Uhr von…

09:24 Uhr von tagesschlau2012

@08:56 Uhr von Anita L.

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

 

 

//Auch hier wird wieder durch Nichtwissen etwas Falsches behauptet.//

 

Warum? Ich habe von so einer Forderung auch nichts gehört/gelesen.

 

//Es gibt sehr wohl Pläne jede zweite Laterne auszuschalten.//

 

Das wird bei uns im Ort bereits seit Jahren gemacht. Hier ist es jede 3. Laterne, die nachts nicht an ist. Und ab 24 Uhr bis 4 oder 5 Uhr ist das Licht ganz aus. Ist alles kein Problem.

 

 

Interessengeleitete Außenpolitik statt Gasumlage!

Die Bundesregierung bittet allein die Bürger zur Kasse. Hätte Herr Habeck Russland nicht den Wirtschaftskrieg erklärt, wäre die Rettung von Gaskonzernen überhaupt nicht nötig. Und die Befristung ist nichts weiter als eine Beruhigungstablette für die Bürger. Eine Normalisierung des Energiehandels ist überhaupt nicht in Sicht. Der grüne Wirtschaftsminister hat Nord Stream 2 dauerhaft beerdigt. Richtig wäre es, die Gasleitung sofort in Betrieb zu nehmen. Dann gäbe es preiswertes Gas im Überfluss.

 

Außenministerin Baerbock übt sich in Kriegsrhetorik gegen China, obwohl Deutschland wichtige Rohstoffe und Produkte für Erneuerbare Energien von dort bezieht. FDP-Generalsekretär Djir-Sarai hat sogar China-Sanktionen ins Spiel gebracht. Keine Umlage kann den Schaden beheben, den die Ampel mit ihrer wertegeleiteten Außenpolitik anrichtet. Bundeskanzler Scholz muss seine Koalitionspartner zur Vernunft bringen und den Wirtschaftskrieg gegen unsere Handelspartner stoppen.

Die Grünen und die Empathie

Grüne sind die in Wahrheit unempathischsten Menschen überhaupt. Völlig egal, ob du dir trotz Arbeit keine Heizung, keine Lebensmittel oder keine Dusche mehr leisten kannst - Hauptsache ihre politische Ideologie wird umgesetzt. Wer diese Leute wählt, wählt den Untergang

das kann ja heiter werden

Erinnert mich etwas an Gotham City.

Die Lichter gehen aus und die Kriminalität ist auf dem Vormarsch und die Polizei ist unterbesetzt.

Wohin führt uns diese Ampel?

@09:18 Uhr von ich1961

08:56 Uhr von Anita L.

 

Genau das habe ich auch gedacht.

 

Auch habe ich mich gefragt, für wie blöd manche Händler Ihre Kunden halten?

Bei Aussagen wie dieser:

**Damit nicht bei geschlossenen Ladentüren weniger Kundinnen und Kunden ins Geschäft kämen, wolle der Einzelhandel ihnen mit Plakaten zeigen: "Türen zu, Geschäft offen".**

Darf ich fragen, ob Sie je im Handel gearbeitet haben? Wenn ja, dann müssten Sie wissen, dass eine geschlossene Tür für (viele) die Überwindung einer gewissen "Hemmschwelle" bedarf. Es ist rein psychologisch etwas anderes, einen offenen (Verkaufs)raum zu betreten, als eine Tür zu öffnen, womöglich noch mit Akustiksignal, als einfach irgendwo "hereinzuspazieren". Klingt vllt komisch, ist aber so; vor allem in Geschäften, wo man nicht sicher ist, tatsächlich etwas zu kaufen. Das hat mit angenommener "Blödheit" wirklich nix zu tun.

 

 

 

@08:56 Uhr von Anita L.

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

Dafür braucht es keine Forderung. Einige Städte planen das schon, nachts die Straßenbeleuchtung abzuschalten.

@09:33 Uhr von und-nachts-da-ruft

 hier gibt es keine beleuchteten Schaufenster (....) Da muss hier wohl ständig Mord und Totschlag herrschen - nur seltsam, dass weder ich, noch jemand anderes, den ich aus dem Ort kenne, etwas davon mitbekommen hat.

Ist ja doch kein Wunder. Zu dunkel. Da kriegt man nix mit. Wuerde der HDE sagen.

@09:18 Uhr von ich1961

Auch habe ich mich gefragt, für wie blöd manche Händler Ihre Kunden halten?
Bei Aussagen wie dieser:

**Damit nicht bei geschlossenen Ladentüren weniger Kundinnen und Kunden ins Geschäft kämen, wolle der Einzelhandel ihnen mit Plakaten zeigen: "Türen zu, Geschäft offen".**

Ich sehe da nicht, dass die Händler die Kunden da ungerechtfertigt für blöd halten. Nicht wenige Kunden sind so blöd, leider. Man muss nur schauen, was in einschlägigen Telegram Kanälen so alles verbreitet und geglaubt wird, danach ist man ernüchtert über die Intelligenz bzw, den Mangel daran im Volk.

 

@09:18 Uhr von ich1961

Auch habe ich mich gefragt, für wie blöd manche Händler Ihre Kunden halten?

(...) mit Plakaten zeigen: "Türen zu, Geschäft offen".**

 

Es geht um's Unbewusste. Und natürlich sind auch manche Kunden blöd. Man stelle sich mal auf eine Autobahnbrücke und beobachte den Verkehr, Abstände usw., dann kann man wunderbar über den genetischen Niedergang der Intelligenz meditieren ;) .

@08:50 Uhr von dersenf

Die Logik bei den ganzen Entscheidungen zum Thema Energie sucht man vergebens.

Ja, es bleibt mir unergründlich, wie irgend jemand ernsthaft lauthals "Embargo, kein Geld für Putin's Kriegskasse!" grölen konnte (und es war anscheinend die Mehrheit im Land, zumindest die Leitmedien). Es kam mir damals dumm vor und nun zeigt es sich, dass es noch viel schlimmer war : hat sich denn niemand VORHER mal Gedanken gemacht, was passieren wird ?

@09:13 Uhr von rjbhome

Es wäre sicher sinnvoll zumindest einen Teil der oft völlig überdimensionierten Straßenbeleuchtung abzuschalten. Und mal die Frage, wozu braucht man mitten in der Nacht Schaufensterbeleuchtung?

Die Frage ist berechtigt. Die Beleuchtung der Straßen und Schaufenster kam noch aus der Zeit der AKW in Deutschland.

AKW lassen sich kaum regeln, das heißt, sie laufen auch die Nacht durch, wo fast gesamt Deutschland schläft. Da man jedoch immer nur soviel Energie produzieren kann, wie auch verbraucht wird und man AKW nunmal nicht kurz ausschalten kann, kam man u.a. auf die Idee, den überschüssigen Strom halt in Licht zu wandeln (Stichwort Lichtverschmutzung).

Andere Länder sind mal wieder viel weiter: Sie bauen Straßenbeleuchtung mit Solarzellen und LED Leuchtmitteln. Tagsüber wird die Lampe geladen und nachts leuchtet sie. Frei vom Stromnetz.

Macht man beispielsweise mit Abgasmesspunkten an der Autobahn auch.

@09:23 Uhr von Bernd Kevesligeti

Und nicht nur der Hauptverband des Einzelhandels protestiert. Vor einigen Tagen schrieben Handwerker aus dem Halle-Saalekreis einen Brief an den Bundeskanzler, in dem sie davor warnten, daß als Folge der Sanktionspolitik und der Inflation, Menschen ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können. Und sich als Folge davon normale, notwendige Handwerkerleistungen nicht mehr leisten können.  

Es kristallisiert sich heraus, daß Bevölkerungsschichten sich in Richtung Protest bewegen, die das in der Vergangenheit nie getan haben. 

 

Ja der Brief der Handwerker hat bestimmt eingeschlagen wie eine Bombe.

"Und sich als Folge davon normale, notwendige Handwerkerleistungen nicht mehr leisten können."

Denken sie Menschen könnten sich erst durch die Russische Invasion und Sanktionen keine Handwerksleistungen leisten? Das gibt es nicht erst seit gestern(Schattenwirtschaft). Für sie ist es aber kein Grund das polemisch in ihrer Meinung aufzubereiten obwohl der Zusammenhang aus den Fingern gesogen ist

 

 

Oje ...

Versteht kein Mensch, die Geschäfte signalisieren doch schon Sparbereitschaft in den Bereichen Heizung/Klima wo richtig viel Energie benötigt wird.

Licht ist durch die LED noch nie so sparsam wie heute und bietet dort einen erheblichen Sicherheitsgewinn. Aber noch nicht einmal dafür scheint die Regierung in der Lage, dies den (um ihr Eigentum und Sicherheit bangenden) Ladenbesitzern zu bieten.

@08:50 Uhr von dersenf

Und ab Oktober enden dann passend die Steuersenkungen beim Sprit.

Die Endet schon jetzt zum 01.09. 

 

Uns Bürgern erzählt man, wir sollen sparen, Heizung runter, weniger duschen, weniger Auto fahren.

Auf der anderen Seite wird Erdgas zur Stromerzeugung verbrannt, weil man die modernsten Atommeiler abschaltet und Kohlekraftwerke abschaltet, dann aber Fracking Gas einkauft, was umwelttechnisch viel schlimmer ist.

Die Logik bei den ganzen Entscheidungen zum Thema Energie sucht man vergebens.

Liegt wohl daran, daß ausgerechnet im Umwelt- und Wirtschaftsresort die Partei das Sagen hat, die sich den Atomausstieg schon bei ihrer Gründung auf die Fahnen schrieb. Und von dieser Ideologie darf ja nicht abgewichen werden, egal was es kostet.

Wasser predigen und Wein trinken passt in den heutigen Zeiten mehr denn je.

Ist doch auch einfacher andere sparen zu lassen, als selber zu sparen.

Will man wirklich Energie sparen? Das kann ich nur schwer zu glauben!

 

@09:28 Uhr von ich1961

09:04 Uhr von dersenf

 

//Was wollen wir wirklich???//

 

Was Sie wollen, weiß ich nicht.

 

Ich habe mich entschieden, die Bundesregierung im Kampf gegen diesen beschissenen Krieg des Größenwahnsinnigen und bei der Klimakrise zu unterstützen. Soweit, wie ich es kann!

 

 

Ich schließe mich dem an.

@09:23 Uhr von Bernd Kevesligeti

Vor einigen Tagen schrieben Handwerker aus dem Halle-Saalekreis einen Brief an den Bundeskanzler, in dem sie davor warnten, daß (...) Menschen ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können. Und sich als Folge davon normale, notwendige Handwerkerleistungen nicht mehr leisten können. 

 

Ich kann mir die einkalkulierten Handwerkerleistungen zum Unterhalt meines Hauses durchaus leisten, trotz Micker-Rente - ist ja statt Miete.

Wenn denn die Handwerker sich überhaupt herablassen würden, ihre Zusagen einzuhalten und zu kommen. Demnächst gratuliere ich meiner Heizungsfirma zum Einjährigen. Seit sie versprochen haben, wegen eines Termines zurückzurufen, um die undichten Gasrohre (waren von ihnen) abzudichten oder gegen eine moderne, gecrimpte Leitung auszutauschen.

Neue Becken, funktionierende Klospülungen und Armaturen in seniorengerechter Höhe wären auch ganz schön. Kann mich kaum noch an das Jahr erinnern, wo der Installateur mit den Worten rausging: "Ich werfe morgen ein Angebot ein".

@08:56 Uhr von Anita L.

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

Wir produzieren dank kaum regelbarer AKW auch nachts Strom. Man kann AKW nunmal nicht mal eben abschalten. Und es ist nunmal so, dass der Strom, der erzeugt wird, auch verbraucht (eigentlich gebraucht) werden muss. Überproduktion ohne Speichermöglichkeit ist nicht möglich. Die Energie muss halt "weg". Dafür u.a. leuchten überall die Lampen.

Selbstverpflichtung

Weder Industrie noch Handel haben sich bislang komplett an Selbstverpflichtung hinsichtlich Lichtverschmutzung und Artenschutz (Insekten) gehalten.

Jetzt kommt zum Umweltschutz die Krise der Energieversorgung dazu.

Der sogenannte sich selbstregulierende freie Markt ist unglaubwürdig hinsichtlich Selbstverpflichtungen und braucht Verbote und Kontrollen. 
Fur die Sicherheit in Ortschaften sind die Gemeinden zuständig.

@09:32 Uhr von Blitzgescheit

Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde. Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland. Wer stoppt diesen Mann endlich?

Wer stopt sie eigentlich?

Mich würde mal Interessieren…

Mich würde mal Interessieren ob es in Spanien ähnliches von Seiten der Ladenbesitzer zu hören gab,und ob die Verbrechensquote in den Bereichen gestiegen ist! Aber ich gehe auch davon aus das die Polizei vermehrt dort nun Unterwegs ist oder sein wird!Was hier dann auch geschehen wird.Was durchaus mehr Sicherheit gibt als ein helles Schaufenster!

09:32 Uhr von Blitzgescheit …

09:32 Uhr von Blitzgescheit

 

//Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde.//

 

Vollkommen zu recht!

 

//Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland.//

 

Blödsinn!

 

//Wer stoppt diesen Mann endlich?//

 

Ich hoffe: niemand.

 

 

@09:34 Uhr von Fuchs123

Interessenverbände machen sich manchmal wirklich fast lächerlich, Straßenbeleuchtung ist dazu da die Straßen zu erleuchten und nicht die Schaufenster. Und in Zeiten des Internets finden doch sowieso viele Werbeauftritte dort statt.
Was die geschlossenen Türen anbelangt, da schießen die Bestimmungen wieder wohl über das Ziel hinaus. Ich kenne etliche Kaufhäuser und Geschäfte, die die Türen nicht offen stehen haben. Ich bin es also gewohnt Türen öffnen zu müssen um nicht dagegen zu rennen, da brauche ich kein Plakat. Viele öffnen sich ja auch bei Annäherung. Geöffnet und Geschlossen Schilder gibt es auch schon seit Jahrzehnten. Und Sinn macht das Ganze doch nur wenn klimatisiert oder geheizt wird.

 

Interessenverbände wie der HDE haben meiner Meinung nach den Anschluß an die Realität verpasst. Solche Verbände kämpfen ums Überleben, da seit Jahren ein Mitgliederschwund zu verzeichnen ist. Man hat versäumt "mit der Zeit zu gehen"

 

@09:32 Uhr von Blitzgescheit

Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde. Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland. Wer stoppt diesen Mann endlich?

Wer stoppt solche polemischen und unqualifizierten Beitragsschreiber wie hier oben?

Wenn sich die…

Wenn sich die Gewerbetreibenden tatsächlich Sorgen um die öffentliche Sicherheit machen, könnten sie, wie berichtet, ausreichende LED - Beleuchung installieren und diese mit einem Bewegungssensor ausstatten. 
Dann leuchtet es nur, wenn es nötig ist. 
Und gegebenenfalls hilft eine Kameraüberwachung, die auch im dunklen funktioniert. 

Das könnten die Städte mit der Straßenbeleuchtung auch tun. 
@ Tagesschau: Hilft Verdunklung auch heute noch gegen Bombenangriffe? Oder ist die militärische Mordtechnik heutzutage so weit, dass sie problemlos im Dunklen angreifen kann? 
Es könnte ja auch sein, dass die Bevölkerung mit solchen Berichten auf häufigere und länger währende Dunkelheitszustände im Ernstfall vorbereitet werden soll. 
Bei all der kursierenden Propaganda kann man sich ja nicht mehr sicher sein, was dahinter steckt.

@09:04 Uhr von FritzF

In Havanna ist es zwar auch dunkel, aber sicherer.

 

 

Wem sollte man dort etwas wegnehmen können?

 

@09:13 Uhr von rjbhome

Es wäre sicher sinnvoll zumindest einen Teil der oft völlig überdimensionierten Straßenbeleuchtung abzuschalten. Und mal die Frage, wozu braucht man mitten in der Nacht Schaufensterbeleuchtung?

Was für eine dumme Frage! Hochwertige Ware muß nachts einsehbar sein. Schmuck- & Uhrenläden, Antiquariate, Antikhandel haben Wachdienste, weil die Polizei überlastet ist, und können durch einen Blick ins Geschäft schauen, ob alles in Ordnung ist.

 

@09:32 Uhr von Blitzgescheit

Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde. Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland. Wer stoppt diesen Mann endlich?

Seltsame Entwicklungsländer, die Sie da kennen. In denen, die ich kenne, gibt es schon tagsüber Probleme mit der Beleuchtung und offene Ladentüren sind dort völlig normal - schon weil kein Geld für eine Klimaanlage da ist.

Dann kenne ich Verschwenderindustriestaaten, die ständig alles beleuchten müssen und die Klimaanlage/Heizung bei offenen Türen laufen lassen. Damit birngen sie Millarden von Insekten um und viele weitere Tierarten, denen dadurch die Nahrung fehlt. Zumdem ändern sie das Klima nachhaltig zu einem, das für Menschen nicht mehr habitabel ist.

Diese Verschwendung nicht unnötig fortzuführen, ist für Sie also rückständig? Dann wandern Sie doch auf die Venus aus, da haben Sie schon ein nicht habitables Klima und schön warm ist es auch.

@09:28 Uhr von ich1961

09:04 Uhr von dersenf

//Was wollen wir wirklich???//

Was Sie wollen, weiß ich nicht.

Ich habe mich entschieden, die Bundesregierung im Kampf gegen diesen beschissenen Krieg des Größenwahnsinnigen und bei der Klimakrise zu unterstützen. Soweit, wie ich es kann!

Ich weiß jetzt schon, daß ich diese elende Regierung ihrer Lügen bloß stellen und jeder ihrer bekloppten Entscheidungen der Lächerlichkeit preisgeben werde.

@09:32 Uhr von Blitzgescheit

@09:32 Uhr von Blitzgescheit
 

Keine Satire: In der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt verbietet der Wirtschaftsminister offene Ladentüren und beleuchtete Werbungen zu später Stunde. Habeck macht Deutschland zum Entwicklungsland. Wer stoppt diesen Mann endlich?

Wer stoppt diesen linksgrünen AFD Anhänger endlich!! Gerade das Wirtschafts- und Außenministerium war selten besser besetzt, als derzeit!

Endlich!!

Endlich, diese Entscheidung war längst überfällig!! Es gibt Straßenlaternen die die Straßen beleuchten! 
ich freue mich über diese Entscheidung, auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist! 
 

Was für ein Blödsinn, dafür…

Was für ein Blödsinn, dafür ist die Straßenbeleuchtung zuständig und auch ausreichend. Wenn Städte sicherer werden sollen sind andere Maßnahmen nötig. 
Das ganze kommt auch wiedermal zu spät, hätte längst passieren und umgesetzt werden sollen. 
Komme zB jeden Tag am Stadtmuseums Berlin vorbei, das ist 24h lang beleuchtet, auch bei besten Wetter…

 

@08:56 Uhr von Anita L.

beleuchten die Straßen, sondern die Straßenbeleuchtung. Schaufenster beleuchten die Dinge in ihren Auslagen. 

Bisher habe ich noch von keinem die Forderung gehört, die Straßenlaternen abzuschalten. 

##

Die Straßenlaternen abschalten würde ich aus Verkehrs Sicherheit nicht befürworten.Schaufenster schon.Die Geschäfte haben Nachts größtenteils nicht geöffnet.

 

Mit all diesem Unfug...

... ist der Bürger  dann so sehr beschäftigt, daß er keine Zeit zum Nachdenken mehr hat.

Wer

kontrolliert denn das eigentlich?

Ist die Polizei berechtigt die Schaufensterscheibe um 3 Uhr morgens einzuhauen um das Licht auszuschalten...., oder sollen das aufmerksame Buerger machen?

09:38 Uhr von Blitzgescheit …

09:38 Uhr von Blitzgescheit + 09:39 Uhr von Blitzgescheit

 

 

Jeden Tag wieder : Blödsinn, Lügen, Desinformation usw.

 

 

 

09:41 Uhr von Giselbert   /…

09:41 Uhr von Giselbert

 

//das kann ja heiter werden//

 

Dann ist es nicht so schlimm, wie ich – laut manchem Beitrag hier – glaubte.

 

 

//Erinnert mich etwas an Gotham City.

Die Lichter gehen aus und die Kriminalität ist auf dem Vormarsch und die Polizei ist unterbesetzt.//

 

Also mal wieder „Schwarzmalerei“ ohne Ende? Mehr Kriminalität, Polizei nicht da? Alles nur, weil die Geschäfte nicht beleuchtet werden sollen?

 

//Wohin führt uns diese Ampel?//

 

In eine bessere und umweltfreundlichere Zukunft.

 

 

10:12 Uhr von…

10:12 Uhr von grünversagentotal

 

//Ich weiß jetzt schon, daß ich diese elende Regierung ihrer Lügen bloß stellen und jeder ihrer bekloppten Entscheidungen der Lächerlichkeit preisgeben werde.//

 

Und wer sind Sie, das Sie das tun wollen?

 

Lügen, bekloppte Entscheidungen, der Lächerlichkeit preisgeben sind eigentlich die Spezialität des Größenwahnsinnigen in Moskau (und einiger seiner glühenden Verehrer hier).

 

 

Beim Einzelhandel geht schon länger das Licht aus

Die letzten zwanzig Jahre sind vom stationären Einzelhandel verpennt worden - tief und laut schnarchend.

Jetzt geht das Licht aus, nachts auch. 

@Fuchs123: Ich würde auf das 'fast' verzichten.

Am 23. August 2022 - 09:46…

Am 23. August 2022 - 09:46 Uhr von weingasi1

 

Ja, ich hatte ein eigenes Geschäft. Und ich hatte nie Probleme, das die Menschen nicht herein kamen, weil die Tür zu war. Das ist, vor allem in der kälteren Jahreszeit (im Sommer war die Tür auf), einfach Quatsch.

 

 

09:49 Uhr von und-nachts-da…

09:49 Uhr von und-nachts-da-ruft

 

//Ich sehe da nicht, dass die Händler die Kunden da ungerechtfertigt für blöd halten. Nicht wenige Kunden sind so blöd, leider.//

 

Wenn man das so sieht, haben Sie sicher recht.

 

//Man muss nur schauen, was in einschlägigen Telegram Kanälen so alles verbreitet und geglaubt wird, danach ist man ernüchtert über die Intelligenz bzw, den Mangel daran im Volk.//

 

Da schaue ich nie nach. Ich nutze Telegramm nur für Nachrichten schreiben.

 

 

Die Regierung fährt das Land…

Die Regierung fährt das Land an die Wand und hier gibt es ein paar Kommentare das wir die beste Regierung aller Zeiten haben.

Wenn Ihr wirklich Energie sparen wollt, schaltet mal den PC aus und geht vor die Tür. Sprecht mal Rentner an wie begeistert die Heute sind. Fragt diese einmal ob Sie noch etwas Geld für Lebensmittel haben.

Das macht Ihr aber nicht, weil Ihr eure Empathie hier nur schreibt aber nicht wirklich lebt.

 

Einzelhandel warnt vor dunklen Innenstädten

Deutschland wird dunkel!

.

Dank der deutschen Regierung, die den wirtschaftlichen Absturz wegen ihren ideologischen Balken beschleunigt..

.

PS. Warum die Verursacher höhere Beliebtheitswerte erhalten, erschließt sich mir nicht.

.

 

 

von Zuschauer49 09:47

Was Sie da aufzeigen, daß sind die Erfahrungen mit dem Personalmangel im Handwerkerbereich.

Aber mit Micker-Rente keine Probleme mit den Handwerkerrechnungen, daß ist bemerkenswert ? Oder haben Sie eine gute Gebäudeversicherung ?

@08:50 Uhr von dersenf Die…

@08:50 Uhr von dersenf

Die Logik bei den ganzen Entscheidungen zum Thema Energie sucht man vergebens.

 

//Ja, es bleibt mir unergründlich, wie irgend jemand ernsthaft lauthals "Embargo, kein Geld für Putin's Kriegskasse!" grölen konnte (und es war anscheinend die Mehrheit im Land, zumindest die Leitmedien). Es kam mir damals dumm vor und nun zeigt es sich, dass es noch viel schlimmer war : hat sich denn niemand VORHER mal Gedanken gemacht, was passieren

wird ?//

 

Sie Haben Unrecht - mit allem. Hier nachzulesen:

 

https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=4167193

https://www.volksverpetzer.de/wirtschaft/sanktionen-wirken-studie-putin/

https://aktuell.uni-bielefeld.de/2022/06/14/russland-hat-seine-wirtscha…

 

 

Straßenbeleuchtung ist für die Sicherheit da

Jetzt fehlt noch der Vorschlag doch stattdessen die Straßenbeleuchtung abzuschalten, weil die Schaufenster eh viel besser für die Sicherheit sorgen. Und dann im nächsten Schritt bitten die gebeutelten Händler um eine Kostenübernahme, weil ihre Beleuchtung ja für die öffentliche Sicherheit da ist. Finanziert wird das dann mit einer Einzelhandelsumlage. Mwst Satz 7% …

10:54 Uhr von sonnenbogen /…

10:54 Uhr von sonnenbogen

//Wer

kontrolliert denn das eigentlich?

Ist die Polizei berechtigt die Schaufensterscheibe um 3 Uhr morgens einzuhauen um das Licht auszuschalten...., oder sollen das aufmerksame Buerger machen?/7

 

Geht`s noch sinnloser?

 

 

Deutschland könnte seine…

Deutschland könnte seine Energieproblem selbst lösen, indem Fracking-Gas genutzt  wird. Klar, das geht nicht von heute auf morgen und braucht Zeit.

Stattdessen fliegen die Herren Scholz und Habeck nach Kanada und wollen Fracking Gas.

.

Wenn ganz weit weg von Deutschland die Umwelt Schäden trägt womöglich auch Menschen, dann ist das in Ordnung.

.

Nur nicht in Deutschland.

.

Wäre echt schade, wenn D. sich nicht das grüne Umweltschonungslabel anheften könnte.

.

Einsparungen wären auch mit einer Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken möglich (ich bin immer gegen Atomkraftwerke!), aber zur Not- und die besteht- muss man Kompromisse schließen.

.

Auch stehen stehen die ideologischen Balken im Weg.

Lieber wird Deutschland verdunkelt.

.

Statt Schaden abzuwenden, werden Schäden verursacht.

.

Ich hoffe, dass bei der Niedersachsenwahl im Okt. die Regierung die Quittung für ihr Handeln erhält.

 

.

Warum haben wir uns in den Ukraine Konflikt eingemischt? Wir hätten keine Energieprobleme.

11:06 Uhr von…

11:06 Uhr von tagesschlau2012

 

//Die Regierung fährt das Land an die Wand und hier gibt es ein paar Kommentare das wir die beste Regierung aller Zeiten haben.//

 

Wann, wo und wie wird "das Land von der Regierung an die Wand" gefahren?

 

//Wenn Ihr wirklich Energie sparen wollt, schaltet mal den PC aus und geht vor die Tür.//

 

Würde ich mir bei manchem hier auch wünschen.

 

//Sprecht mal Rentner an wie begeistert die Heute sind. Fragt diese einmal ob Sie noch etwas Geld für Lebensmittel haben.//

 

Mein Mann ist Rentner, ich Pflege ihn. Und das Geld reicht gerade so.

 

Und trotzdem würden Sie nichts negatives zu hören bekommen, wenn Sie mich treffen würden.

 

//Das macht Ihr aber nicht, weil Ihr eure Empathie hier nur schreibt aber nicht wirklich lebt.//

 

Wir haben viele Bekannte, die auch Rentner sind - niemand ist so, wie Sie das gerne hätten.

Und alle leben!

 

 

Darstellung: