Kommentare - Sorgt Vorfahrt für Züge mit Kohle, Gas und Öl für mehr Verspätungen bei Bahnreisenden?

Kommentare

Wenn man noch etwas braucht…

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

auch hier natürlich

nix gutes. meh ist auch dazu nicht zu sagen!

Übertragen

gesprochen bleibt uns als Gesellschaft die Wahl zwischen „weniger verreisen/weniger frieren“ einerseits und „verreisen wie bisher/mehr frieren“ andererseits. Immerhin HABEN wir eine Wahl.

„Sorgt Vorfahrt für Züge mit Kohle, Gas und Öl für mehr

Verspätungen bei Bahnreisenden?“

Wahrscheinlich:

“Denn für gewöhnlich ist der Güterverkehr bislang dem Personenverkehr untergeordnet. Das könnte sich mit der neuen Verordnung nun umkehren“

Und schließlich müssen beide weiter die selben Schienen nutzen.

Wäre aber schön, wenn nicht zeitgleich mit den zu erwartenden zusätzlichen Verspätungen das Benutzen der Bahn mir dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets auch noch zusätzlich teurer würde.

@19:53 Uhr von SGEFAN99

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Tja - dann hat die DDR ja…

Tja - dann hat die DDR ja doch die BRD eingeholt

*sarkasmus*

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

 

Deutschland ist ein Befürchtungs-

land geworden. Bei jeder Ankündigung durch unsere Staatsvertreter oder durch die Presse, melden sich sofort eine Menge "Fachleute",  Besserwisser, Mahner und andere, die ihre grosse Besorgnis in die TV-Kameras sprechen müssen. Dabei ist egal, ob wir Bürger das hören wollen, oder es uns ganz egal ist. 

Das nervt. Ich kann die  Begriffe wie Coronapandemie oder Ukrainekrieg bald nicht mehr hören. 

 

@20:14 Uhr von Tino Winkler

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

 

@ 20:19 Uhr von Miauzi

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

Ich sage nur Hohenschönhausen.

Wirklich großartig, wie die…

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

 

@20:14 Uhr von Tino Winkler, @ SGEFAN99

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Weil man das so schön mit "copy and paste" bei jedem passenden und unpassenden Thema wiederholen kann, ohne sich inhaltlich viele Gedanken zu machen. 

@20:19 Uhr von Miauzi

 

Tja - dann hat die DDR ja doch die BRD eingeholt

*sarkasmus*

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

 

Gab es in der DDR separate Gleise,

auf denen nur Güterzüge fuhren?

Vorfahrt

Da aktuell in NRW massenhaft ÖPNV ausfällt dürfte das kein Problem sein für die Schinen sein wenn denn Zugpersonal für Güterzüge vorhanden ist.

@20:32 Uhr von JVA Butzbach

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

Ich sage nur Hohenschönhausen.

Stimmt, fallen mir auch noch die Mauertoten ein.

@20:33 Uhr von derkleineBürger

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

Die Grünen können für dieses Trauerspiel nichts. Das haben die Vorgängerregierungen zu beantworten.

 

 

@20:28 Uhr von SGEFAN99

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

 

————————————————————————

Das deutsche Wahlvolk hat seit 1946 in Westdeutschland und seit 1990 in Ostdeutschland immer richtig gelegen. Die Mehrheit zumindest, der Rest durfte frei und irgendjemand wählen.

————————————————————————-

Wie? Noch mehr Verspätung…

Wie? Noch mehr Verspätung und Zugausfälle? Ich denke das wird der gewohnte Bahnreisende kaum mitschneiden. Wer öfters Bahn fährt weiß das man schon Glück hat wenn man am richtigen Zielbahnhof ankommt. Von Verspätungen will ich erst garnichts schreiben. Ich allein habe auf Grund der DB schon 7 Mal einen Flieger verpasst. Wenigstens hat die Bahn dann das Hotel und den Ersatzflug bezahlt.

Ich glaube das Entschädigungszahlungen das eigentliche Kerngeschäft der DB in Deutschland ist.

@20:25 Uhr von Old Lästervogel

land geworden. Bei jeder Ankündigung durch unsere Staatsvertreter oder durch die Presse, melden sich sofort eine Menge "Fachleute",  Besserwisser, Mahner und andere, die ihre grosse Besorgnis in die TV-Kameras sprechen müssen. Dabei ist egal, ob wir Bürger das hören wollen, oder es uns ganz egal ist. 

Das nervt. Ich kann die  Begriffe wie Coronapandemie oder Ukrainekrieg bald nicht mehr hören. 

 

Fachleute gibt es viele, wie auch Fußballtrainer nach einem verlorenen Spiel.

Die Frage, ob Politiker immer Fachleute sind auf ihrem Politischen Spielfeld oder Fachleute fragen, ist allerdings berechtigt.

Beispiele dafür gibt es mehr als genug um einmal mit meinem Landsmann aus Bayern, dem Scheuer-Andi anzufangen. Oder Frau Lambrecht…

Ich behaupte nicht, dass ich es besser wüsste, aber ich bin ja auch weder Politiker noch Besserwisser. Fragen allerdings darf ich als Wähler schon….

@20:33 Uhr von derkleineBürger

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

 

———————————————————————-

Sie haben die aktuelle Situation nicht verstanden und können keine Schlüsse daraus ziehen.

———————————————————————-

@20:14 Uhr von Tino Winkler

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

##

Das habe ich mich auch gefragt.

 

@20:41 Uhr von werner1955

Da aktuell in NRW massenhaft ÖPNV ausfällt dürfte das kein Problem sein für die Schinen sein wenn denn Zugpersonal für Güterzüge vorhanden ist.

… und die Waggons und Lokomotiven….

Hoffentlich hat die Bundesregierung die DeutscheBahn gefragt….l

Nicht schlecht

"Sorgt Vorfahrt für Züge mit Kohle, Gas und Öl für mehr Verspätungen bei Bahnreisenden?"

...

 

Dann bin ich beruhigt, denn wenn man die Verspätungen anschaut, dann sind diese Güterzüge bereits seit Jahren unterwegs.

Es kann einfach zu keinem Engpass bei Energie kommen.

 

@20:43 Uhr von Dr. Cat

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

Die Grünen können für dieses Trauerspiel nichts. Das haben die Vorgängerregierungen zu beantworten.

 

 

Schon vergessen? Die Grünen waren Koalitionspartei der SPD bei Gerhard Schröder und seiner Politik mit Russlands Putin. Heute wird das gerne mal übersehen….
 

Oje ...

das kann ja heiter werden.

Tja, unter dem Deckmantel des Energiemanagements kann man dem Verbraucher wohl alles zumuten. Nicht nur explodierende Energiepreise, jetzt leidet voraussichtlich noch die Pünktlichkeit der Bahn, die vorher schon miserabel war.

Schlimmer geht immer.

@20:25 Uhr von Old Lästervogel

land geworden. Bei jeder Ankündigung durch unsere Staatsvertreter oder durch die Presse, melden sich sofort eine Menge "Fachleute",  Besserwisser, Mahner und andere, die ihre grosse Besorgnis in die TV-Kameras sprechen müssen. Dabei ist egal, ob wir Bürger das hören wollen, oder es uns ganz egal ist. 

Das nervt. Ich kann die  Begriffe wie Coronapandemie oder Ukrainekrieg bald nicht mehr hören. 

 

.

.

Für wie viele Bürger sprechen Sie denn? Wenn mir ein Thema egal ist, lese ich es nicht und schreibe auch keine Kommentare.

@20:28 Uhr von SGEFAN99

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

##

Dann lasse Sie mich bitte wissen welche Partei denn so gut ist es richtig zu machen.

 

 

@20:14 Uhr von Tino Winkler

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Warum Schwachsinn? Es ist seine Meinung dazu! Und wenn ich mir das konzeptlose gestolper der Regierung so ansehe, neige ich dazu leicht zu nicken.

Hier einige Beispiele. Tankrabatt? Die Multis haben sich gefreut. Entlastung für Bürger, die es brauchen? Da klemmt es in der Kasse von Lindner. Streichung der MwSt auf die Abgabe zum Gasverbrauch? Da sagt die EU nein, obwohl die MwSt in der Hand des jeweiligen Staates liegt. Frau Baerbock reißt in der Welt herum und verteilt Geld und hier streicht man es bei Bildung und sozielen. Wenn ich alles aufzeigen möchte bräuchte ich min. 100000 Zeichen, weil mit 1000 kommt man nicht weit.

@20:28 Uhr von SGEFAN99

 

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

 

Es gab keine Partei, die man für eine durchdachte, konsequente, zukunftsorientierte Bahnpolitik hätte wählen können.

 

Ein Verkehrsminister nach dem anderen von der CSU.

Ob GroKo, ob CDUSUFDP die Regierung waren. Der Andi der Scheuer hat dann noch die PkW-Maut vor den Baum gefahren. Damit hatte er zu tun 25 Stunden pro Tag.

 

Von der Bahn weiß er nicht mehr, als dass die nicht auf der Autobahn, und nicht auf dem Fahrradweg fahren darf. Und wer hatte ihn gewählt? Außer diese jene Einige aus Bayern niemand.

@20:43 Uhr von Mass Effect

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

Ich sage nur Hohenschönhausen.

Stimmt, fallen mir auch noch die Mauertoten ein.

.

.

Und was hat das jetzt mit Kohlezügen zum tun?

@20:44 Uhr von Tino Winkler

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

 

————————————————————————

Das deutsche Wahlvolk hat seit 1946 in Westdeutschland und seit 1990 in Ostdeutschland immer richtig gelegen. Die Mehrheit zumindest, der Rest durfte frei und irgendjemand wählen.

————————————————————————-

Immer richtig? Darüber könnte man lachen, wenn es nicht so ernst wäre.Das kommt darauf an, welchen Maßstab man ansetzt und wie schnell man zufrieden gestellt werden kann .

@20:25 Uhr von Old Lästervogel

land geworden. Bei jeder Ankündigung durch unsere Staatsvertreter oder durch die Presse, melden sich sofort eine Menge "Fachleute",  Besserwisser, Mahner und andere, die ihre grosse Besorgnis in die TV-Kameras sprechen müssen. Dabei ist egal, ob wir Bürger das hören wollen, oder es uns ganz egal ist. 

Das nervt. Ich kann die  Begriffe wie Coronapandemie oder Ukrainekrieg bald nicht mehr hören. 

 

Machen Sie es wie ich. Bei mir geht das TV schon bei Coro.... oder Ukr.... oder Selenskyi fordert.... aus.

@20:38 Uhr von schabernack

 

Tja - dann hat die DDR ja doch die BRD eingeholt

*sarkasmus*

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

 

Gab es in der DDR separate Gleise,

auf denen nur Güterzüge fuhren?

Hatten wir in der DDR überhaupt Gleise? Und warum sollte es seperate Gleise für den Güterverkehr gegeben haben? Verstehe die Frage nicht!

@20:38 Uhr von schabernack

 

Tja - dann hat die DDR ja doch die BRD eingeholt

*sarkasmus*

Ja - Güterverkehr hatte immer Vorrang in der DDR - vorallem die Kohlezüg in den kalten Monaten und niemand hat sich darüber aufgeregt.

 

Gab es in der DDR separate Gleise,

auf denen nur Güterzüge fuhren?

Reine Güterbahn-Strecken gab es noch aus der Vorkriegszeit - in der DDR sind diese erhalten geblieben - in der BRD wurden diese nach und nach abgebaut - da hatte der LKW-Verkehr ja "Vorrang"

Aber die Haupt-Achse von Magdeburg über Dessau, Bitterfeld, Halle/Leipzig bis Merseburg hatte die höchste Zugdichte (Güter- und Personenzüge) auf der Welt.

@20:41 Uhr von werner1955

 

Da aktuell in NRW massenhaft ÖPNV ausfällt dürfte das kein Problem sein für die Schinen sein wenn denn Zugpersonal für Güterzüge vorhanden ist.

 

Was macht der unterbeschäftigte Zugschaffner dann?

Schienen putzen, und Klütten schaufeln.

Das hat er ja so gelernt während der Ausbildung.

20:41 Uhr von werner1955

 

"Da aktuell in NRW massenhaft ÖPNV ausfällt dürfte das kein Problem sein für die Schinen sein wenn denn Zugpersonal für Güterzüge vorhanden ist."

...

 

LOL

Da wird man sicher noch Ausnahmen für die Quarantäne machen und das Personal der Güterzüge darf diese durchgehend im Zug verbringen.

 

@20:52 Uhr von SirEdward

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

Die Grünen können für dieses Trauerspiel nichts. Das haben die Vorgängerregierungen zu beantworten.

 

 

Schon vergessen? Die Grünen waren Koalitionspartei der SPD bei Gerhard Schröder und seiner Politik mit Russlands Putin. Heute wird das gerne mal übersehen….
 

Und Sie vergessen, das unter Merkel es ausgebaut wurde . Wenn trifft es eher auf die SPD zu .

 

War Eisenbahn..

..nicht ursprünglich als Gütertransport gedacht (Kohlezüge in England)?

@20:52 Uhr von SirEdward

Wirklich großartig, wie die Grünen sich für Klimaschutz einsetzen.

 

Nicht nur wieder verstärkt  auf Kohle setzen, sondern im selben Atemzug auch noch den Personenverkehr per Schiene torpedieren.

Die Grünen können für dieses Trauerspiel nichts. Das haben die Vorgängerregierungen zu beantworten.

 

 

Schon vergessen? Die Grünen waren Koalitionspartei der SPD bei Gerhard Schröder und seiner Politik mit Russlands Putin. Heute wird das gerne mal übersehen….
 

Das auch. Aber unter deren egide in Regierungsverantwortung vor gut 25 jahren begann damals der Zusammenbruch der Bahn mit der Privatisierung  bzw setzte sich fort. Und die Grünen hatten dem zu geschaut und abgenickt.

@19:53 Uhr SGEFAN99 - am Ende?!

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

 

sagen wir mal so:

hätten wir keine Links grüne Regierung, dann würde hier vieles besser laufen. 
 

Und die letzten 20 Jahre alles gegen die Wand fahren, vor allem durch nichts tun, aber auch durch galaktische Fehlentscheidungen, das geht nicht spurlos vorüber..

 

Okay, das 9 Euro ticket ist…

Okay, das 9 Euro ticket ist Geschichte, die Bahnfahrten werden wieder teurer und damit auch die Passagierzahlen. Heißt wohl, Verspätungen fallen nicht mehr so auf. Aber ich glaube eher, die Güterzüge werden eher durch die Nacht Brettern als am Tage. Das Problem für die Züge dürfte die fehlende oder marode Infrastruktur sein.

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 21:45 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ 19:53 Uhr von SGEFAN99

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

Das Land ist nicht am Ende, im Gegenteil, aber einige wollen es da hin reden.

@20:41 Uhr von werner1955

"Da aktuell in NRW massenhaft ÖPNV ausfällt dürfte das kein Problem sein für die Schinen sein wenn denn Zugpersonal für Güterzüge vorhanden ist."

Hoeren Sie doch endlich auf hier immer so einen Unsinn zu verbreiten. Es gibt keine Massenhaften Ausfaelle und die wird es auch nicht geben. Egal wie oft Sie das auch vorhersagen. Weder in NRW, noch sonstwo.

 

@20:58 Uhr von Dr. Cat

Wenn man noch etwas braucht um zu sehen dass dieses Land am Ende ist kommt dieser Artikel gerade recht.

———————————————————————-

Weshalb verbreiten Sie denn hier solchen Schwachsinn?

———————————————————————-

Mit einer ordentlichen Politik (und das über Jahre hinweg) wäre eine solche Verordnung nicht notwendig. Und komischerweise wurden die Parteien jedes Mal wieder gewählt. Zeigt wohl dass dieses Land allgemein am Ende ist da das Wahlvolk offensichtlich immer noch nix merkt...

 

————————————————————————

Das deutsche Wahlvolk hat seit 1946 in Westdeutschland und seit 1990 in Ostdeutschland immer richtig gelegen. Die Mehrheit zumindest, der Rest durfte frei und irgendjemand wählen.

————————————————————————-

Immer richtig? Darüber könnte man lachen, wenn es nicht so ernst wäre.Das kommt darauf an, welchen Maßstab man ansetzt und wie schnell man zufrieden gestellt werden kann .

MEHRHEIT entscheidet in der Demokratie.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: