Kommentare - Gasumlage wird rund 2,4 Cent betragen

Kommentare

Nun ja

Liste der Empfängerfirnen: geheim. Deren EK Preise für Gas: geheim. Verteilung der Umlagegelder: geheim. Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

Und wieder

muss der Bürger für die Fehlspekulation der Industrie aufkommen.  

Es ist zu schaffen

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht. Regierung ist bemüht. Immerhin. Deckelung wäre der richtige Schritt. Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Preisaufschläge von 75%

Haben diverse Gaskund/Innen ja bereits erhalten , zB meine Eltern von 166,- monatl auf 466,- monatl ab Oktober!

Soll noch was oben drauf? Die 500,- gleich voll machen oder drüber? 

 

Na dann

Bin ich mal gespannt, was mit der Mehrwertsteuer passiert und wie sich die Umlage auf andere Lebensbereiche auswirkt (Inflationstreiber für Lebensmittel etc.).

Auch geh ich davon aus, dass der Mittelstand gehörig an Kaufkraft verliert, von Reisen ganz zu schweigen, was sich nächstes Jahr niederschlagen dürfte, in der Reisebranche, Flugunternehmen etc.

Es wird ein „Rattenschwanz“ werden, denke ich mal.

Scheingefecht

Die Angelegenheit mit der Mehrwertsteuer und der Erlaubnis für einen Verzicht ihrer Erhebung ist offene Verachtung der Intelligenz der Bürger. Wen man die Umlage auf 1,9 Cent pro Kilowattstunde festgesetzt hätte, dann ergäbe es für die Gaskunden eine Gesamtbelastung von 2,4 Cent pro Kilowattstunde einschließlich Mehrwertsteuer.

Gleiches Ergebnis, keine Erlaubnispflicht hinsichtlich der EU.

Wird es nun ein heißer oder kalter Herbst?

Da will die Bundesregierung bei der Gasumlage auf die Mehrwertsteuer verzichten und verkaufen das als Kampf für`s Volk.

Das diese Gasumlage aber nötig wird, um die Gasversorger zu retten, weil diese sich verspekuliert haben, sagt man uns nicht. An der ganzen Miesere sind doch diese Versorger und unsere Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit selber schuld. Sich jetzt als die Kämpfer für das Volk aufzuspielen ist ein wenig heuchlerisch.

@13:29 Uhr von jfkal

muss der Bürger für die Fehlspekulation der Industrie aufkommen.  

Das ist doch kompletter Blödsinn. Die Ursache der Situation ist ja bekannt.

Hat Wer was gegen!@13:30 Uhr von tawosi

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht. Regierung ist bemüht. Immerhin. Deckelung wäre der richtige Schritt. Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Sagen Sie das der FDP (ggf auch CxU) an denen wird jeder Versuch einer solchen Steuer komplett scheitern!

Wir könnte auch einfach Nord Stream 2 genehmigen...

... und wenn wir dann zusätzlich noch die LNG Terminals bauen und das Gas von den USA oder Russland beziehen, abhängig davon wer es uns billiger anbietet, hätte wir die günstigsten Preise und gleichzeitig die höchste Versorgungssicherheit.

(Immer bedenken: Der nächste US Präsident könnte Donald Trump heißen...)

@13:28 Uhr von Sternenkind

Liste der Empfängerfirnen: geheim. Deren EK Preise für Gas: geheim. Verteilung der Umlagegelder: geheim. Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

Vielleicht geheim, da das die Öffentlichkeit nichts angeht (wie das individuelle Elend- aber warum nur Familien?...)

Aber die EK Preise werden den Wirtschaftsprüfern natürlich vorgelegt- auf Basis der Prüfungen wurde die Umlage ja festgesetzt.

bezahlt dreifach

2.419 Cent, was uns wohl suggerieren soll wie scharf kaltuliert wurde. Wer mit Gas heizen muss, bezahlt dreifach. Einmal steigt der Gaspreis sowieso, weiter bezahlt der Gasabnehmer die Preiserhöhungen beim normalen Einkauf, denn viele Produkte verteuern sich durch den erhöhten Gaspreis. Und oben drauf kommt noch die Gasumlage. die die Abnehmer für eine fehlgeleitete Energiepolitik bezahlen, denn die Regierung hat sich von einem zuverlässigen und preiswerten Lieferanten getrennt ohne adäquaten Ersatz zu haben, und weigert sich Nordstream 2 freizugeben, was sich preisenkend auswirken würde. Rechtskundige müssten einmal prüfen, ob es zulässig ist, die Gasabnehmer einseitig zu belasten.

Werden die Verbraucher auch…

Werden die Verbraucher auch an zukünftigen Gewinnen der gestützten Unternehmen beteiligt? Wohl kaum. Und dass die EU eine Ausnahme für die Mehrwertsteuer erteilt, dürfte wohl Wunschdenken sein.

Es ist wie immer, Verluste werden sozialisiert. Mir war Herr Habeck anfangs sogar als Wirtschaftsminister sympathisch. Leider macht sich gerade das kollektive Versagen unserer Regierung breit.

Auch na ja@13:28 Uhr von Sternenkind

Liste der Empfängerfirnen: geheim. Deren EK Preise für Gas: geheim. Verteilung der Umlagegelder: geheim. Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

Na ja, zumindest haben sie vllt recht, dass sich die Gasanbieter an dieser Lage fett bereichern! 

Ja das ist absolut zu vermuten

@Tagesschau

Ist denn bei der Berechnung der Gasumlage ausgeschlossen worden, dass dadurch zusätzliche Gewinne für die Gasimporteure oder auch Stadtwerke entstehen? 
Mit welchem Geld bezahlen die Gasimporteure denn eigentlich den Eigenanteil von 10% an den Gaspreiserhöhungen? 
Wird dieser Anteil aus alten Gewinnen bezahlt oder werden am Ende die Kunden damit belastet? 
 

Die Frage

Sollte die EU die Mehrwertsteuerbefreiungnun noch ablehnen ist dies der Todesstoß für viele Familen. Der soziale Absturz ins nichts

@13:28 Uhr von Sternenkind "Elend" ist was anderes

Liste der Empfängerfirnen: geheim. Deren EK Preise für Gas: geheim. Verteilung der Umlagegelder: geheim. Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

"Elend der Familien" ... geht's noch?  Ich gehe davon aus, dass wir alle mehr zahlen werden, aber "Elend" ist etwas anderes.

@13:30 Uhr von tawosi

... Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Definiere was ist Gewinn, was Übergewinn?

Wird die Umlage eigentlich auf Preiserhöhungen angerechnet?

Es wäre doch fair, wenigstens die Umlage auf die zukünftigen Preiserhöhungen anzurechnen. Ansonsten müssen Verbraucher ja doppelt bezahlen und das ist nicht nur unsozial sondern ich finde das verfassungsrechtlich völlig unzulässig - Gesetz hin, Gesetz her. 
 

Ich finde es auch falsch, die Liste der Empfängerfirmen - ja, sogar deren Anzahl - geheim zu halten. Das ist sehr intransparent und ist für mich ein Indiz wie zugunsten des Großkapitals marktwirtschaftliche Mechanismen ausgehebelt werden sollen. Das ausgerechnet  sich Shell als berechtigter Empfänger geoutet hat, lässt tief blicken: Shell ist auch Gasproduzent und hat sich wegen der seit Dezember explodierenden Börsenpreise am Gasmarkt dumm und dämlich verdient und Milliardengewinne extra eingefahren in 2022. Anders als zB beim ALG2, gibt es keinerlei Bedürftigkeitsprüfung der betroffenen Firmen. Da wäre es schon eine Überraschung wenn es nicht zu Missbrauch kommt. 

 

Immer wieder das gleiche

Vielen Dank an unsere Bundesregierung! Selbst erschaffenes Problem wird auf dem Rücken der Bürger ausgetragen! Würde mich nicht wundern, wenn es in der Gesellschaft Unruhen entstehen! 

Ich verstehe nach wie vor…

Ich verstehe nach wie vor nicht, warum wir Bürger den Gasversorger retten müssen. Was bitte tun die denn für uns? Hat uniper nicht erst 3 Mrd. Kredit bekommen. Und jetzt noch Geschenke von uns. 
und natürlich kriegen die, die vermeintlich zu viel Geld haben, nichts. 

Das unternehmerische Risiko wird abgeschaft

Das unternehmerische Risiko wird abgeschaft - das Risiko wird auf den Kunden übertragen.

 

Waldbesitzer und Holzindustrie werden entlastet, der Bürger zahlt eine Wald- und Holzumlage.

Risiken der Landwirtschaft gehen auf den Bürger über - es werden Getreide-, Obst-, Gemüse-, Spargel, Wein-, Bierumlagen eingeführt.

Zum Auffangen von Risiken im Bereich der Textilwirtschadt wird eine Textil- und eine Schuhumlage eingeführt.

Die Autoindustrie wird gestärkt durch Auto-, Reifen- Batterieumlagen.

Für die Filmindustrie wird eine Kino- und Popkornumlage eingefürt.

Zur Unterstützung der Millionäre/Milliadäre wird eine Bargeldumlage eingeführt.

Das Fernsehen - ach, das bekommt ja schon eine Zwangsumlage, aber es ist viel zu wenig um die Dienstwagen (Audi 150.000 €+) der Indendaten/-innen sponsern zu können.

 

Es wir damit gerechnet, dass eine Normalfamilie 198% ihres Einkommens abführen muss - Rentner/-innen werden 298% der Rente zahlen müssen. Wer entdeckt der Fehler?

 

//Satire Ende//

 

 

 

 

CO2 Abgabe stoppen statt Mehrwertsteuererbefreiung

Wie kompliziert sollen die ganzen Abgaben noch werden? am 1.1.23 steigen die CO2 Abgaben weiter an.
Geht natürlich nicht, das zu stoppen, da würden manche Regierungkreise ja ihr Gesicht verlieren. Und unser gebunkertes Gas wurde ja bekanntlich für die französischen Stromexporte verbraten. Die ganzen Umlagen sollten als Kapitalerhöhng für Uniper&Co erfolgen, und dann später als Überschussbeteiligung zurück bezahlt werden.

@13:29 Uhr von jfkal, Nichts mitgekriegt?

muss der Bürger für die Fehlspekulation der Industrie aufkommen.  

Sie haben nichts mitgekriegt von den Ursachen der Gasverteuerung? Putin, Krieg ... - schon mal gehört? 

Zu Beginn des Krieg in der…

Zu Beginn des Krieg in der Ukraine und mit Einführung der Sanktionen wurde uns noch versprochen, das wir auf russisches Erdgas problemlos verzichten können. Danach folgte eine riesen Panikmache der Regierenden, was zu ungeahnten Preissteigerungen führte. Wir kaufen Gas, egal woher und wie es produziert wurde. Irgendwann muss nun jemand dafür bezahlen. Den Großkonzernen ihre gigantischen Kriegsgewinne zu nehmen, nein das geht nicht und gerne retten wir auch einen mehrheitlich im Besitz des finnischen Staates befindlichen Gasimporteur. Die davor reichlich geflossenen Gewinne sind natürlich weg. Zur Umlage kommen nun noch die Preissteigerungen für das Gas. Mal sehen wie die Bevölkerung dies stemmen wird. Die Gefahr sozialer Unruhen droht und davon profitieren oft Parteien und Gruppierungen an den Rändern der Gesellschaft. Bin gespannt auf das oder die Entlastungspakete und hoffe das nicht wieder Teile der Bevölkerung vergessen werden. 

Vergleichen

sollten wir mal die Preise in Europa.

Da schneiden die deutschen Verbraucher nicht soooo schlecht ab.

Gemessen an der Kaufkraft meldet Verivox:

"Wird die örtliche Kaufkraft berücksichtigt, ist der Gaspreis für Haushalte in Europa in Deutschland mit am günstigsten. Nur in Luxemburg, Großbritannien, Lettland und Belgien wird die Haushaltskasse durch Erdgas weniger belastet. Am schwersten wiegen die Gaskosten in Spanien, Schweden, Italien und Portugal."

Ich wollte es nur mal erwähnt haben.

einfach herrlich hier wieder

klassenkampf wieder in voller stärke. fehlen nur noch unsere linksgrünaussen. ach ne, die sind ja in der ampel und jubeln über ihren sachverstand

Das geht doch aber die EU nichts an!

 >>"Die Bundesregierung hat bei der EU um eine Ausnahmeregelung gebeten, um keine Mehrwertsteuer erheben zu müssen und die Belastung der Verbraucher so weiter zu erhöhen. Eine Antwort gebe es aber noch nicht, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums in Berlin."<<

.

Das geht die EU doch aber einen feuchten Kehricht an. Dazu bracht es kein "Einverständnis" der EU. Eine reine, nicht zutreffende Schutzbehauptung.

@13:30 Uhr von tawosi

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht. Regierung ist bemüht. Immerhin. Deckelung wäre der richtige Schritt. Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Doch, denn der Gaspreis würde dadurch nicht sinken sondern eher weiter steigen. Der Staat würde mehr einnehmen. Ob dann mehr Unterstützung bei den Bedürftigen ankommt als ohnehin schon? Ich wage es zu bezweifeln.

Zudem ist eine Übergewinnsteuer nur schwer zu realisieren, denn was ist ein Übergewinn? Eine unterschiedliche Besteuerung von Gewinnen aufgrund der Art und Weise des Zustandekommens ist schwer zu quantifizieren und rechtlich auch nur in Ausnahmefällen erlaubt- die hier aber nicht greifen.

Ansonsten gilt: Gewinne werden ja ohnehin hoch besteuert in Deutschland- von den Übergewinnen bekommt der Staat ja also schon ein erkleckliches Sümmchen. 

@13:30 Uhr von tawosi

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht.

Und das Jammern wird dann gerne von denen übernommen, die gerne Unmut und Ängste schüren stiften:

13:28 Uhr von Sternenkind: "das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen ..."

13:29 Uhr von jfkal:  "Und wieder muss der Bürger für die Fehlspekulation der Industrie aufkommen"

Dabei wäre es jetzt der Situation angemessen, eben nicht rumzujammern, sondern sich in Klarem darüber zu sein, wer hier der Störer und Aggressor ist und alles dafür zu tun, dass sein Wille nicht Geschehe, denn da haben wir als Verbraucher einen größeren Hebel, als wir möglicherweise ahnen.

@13:37 Uhr von KarlderKühne

Da will die Bundesregierung bei der Gasumlage auf die Mehrwertsteuer verzichten und verkaufen das als Kampf für`s Volk.

Das diese Gasumlage aber nötig wird, um die Gasversorger zu retten, weil diese sich verspekuliert haben, sagt man uns nicht. An der ganzen Miesere sind doch diese Versorger und unsere Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit selber schuld. Sich jetzt als die Kämpfer für das Volk aufzuspielen ist ein wenig heuchlerisch.

Hätten eben diese Versorger gesagt "wir müssen teurer werden, weil wir Vorsorge treffen..." Was hätte der Karl der Kühne wohl dazu gesagt.

Übrigens kauft kein Politiker Gas ein

@13:35 Uhr von pro Diskussion

Bin ich mal gespannt, was mit der Mehrwertsteuer passiert und wie sich die Umlage auf andere Lebensbereiche auswirkt (Inflationstreiber für Lebensmittel etc.).

Auch geh ich davon aus, dass der Mittelstand gehörig an Kaufkraft verliert, von Reisen ganz zu schweigen, was sich nächstes Jahr niederschlagen dürfte, in der Reisebranche, Flugunternehmen etc.

Es wird ein „Rattenschwanz“ werden, denke ich mal.

Ehrlich gesagt: Ans Reisen denke ich momentan eher weniger. Die Verteuerung von Energie/Gas trifft uns alle, da ist es für mich selbstverständlich, etwas zurückzulegen. 

Zu lesen ist

Auszug:

" „Weil hier besonders viel Gas benötigt wird, auch als Rohstoff, wird die Gasumlage dort am härtesten zu spüren sein.“ Dazu zählten etwa die Chemie- und Metallindustrie und die Hersteller und Verarbeiter von Glas, Keramik, Steinen und Erden. „Alleine diese drei Branchen tragen mehr als die Hälfte der Mehrkosten.“

-

Was wird Passieren, die Preise den Industrien werden anziehen, vieles betrifft den Bau.

Dies mal steht was von Rentner, da bin ich jetzt stark gespannt, mit dem Übergewinn der Öl und Gas Multis hätte man den Betrag locke ausgleichen können.

Und dann gäbe es noch eine ganz einfache Methode, die man natürlich nicht will.

Bin jetzt gespannt was wie die neuen Ratenzahlungen ausfallen, wenn ich so die Summen lese, schwant mir nichts gutes.

Das wäre ja dann eine bodenlose Frechheit

Sorry, die Erhöhungen werden viele Haushalte ganz schön ins Schlingern bringen, aber dann noch eine Mehrwertsteuer drauf wäre gelinde gesagt eine bodenlose Frechheit. Zuerst reitet uns die Ampel rein und dann möchte sie noch an den dramatischen Folgen verdienen. Ja geht´s noch?

@13:31 Uhr von Kristallin

... zB meine Eltern von 166,- monatl auf 466,- monatl ab Oktober!

Sorry, aber das glaube ich nicht ...

@13:42 Uhr von ma_tiger

... und wenn wir dann zusätzlich noch die LNG Terminals bauen und das Gas von den USA oder Russland beziehen, abhängig davon wer es uns billiger anbietet, hätte wir die günstigsten Preise und gleichzeitig die höchste Versorgungssicherheit.

(Immer bedenken: Der nächste US Präsident könnte Donald Trump heißen...)

Können wir nicht, weil wir damit dem Kriegstreiber Putin in die Hände spielen.

Dieser jene könnte seinen Verpflichtungen durch NS1 prima nachkommen, wenn er denn wollte. Will er aber nicht 

@13:37 Uhr von KarlderKühne

Da will die Bundesregierung bei der Gasumlage auf die Mehrwertsteuer verzichten und verkaufen das als Kampf für`s Volk.

Das diese Gasumlage aber nötig wird, um die Gasversorger zu retten, weil diese sich verspekuliert haben, sagt man uns nicht. An der ganzen Miesere sind doch diese Versorger und unsere Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit selber schuld. Sich jetzt als die Kämpfer für das Volk aufzuspielen ist ein wenig heuchlerisch.

 

Laut NOAA Langfristvorhersage wird der Herbst in Europa 2022 zwar nicht „heiß“, warm aber schon. Der Winter soll diesmal dank El Ninja aber kalt und schneereich werden ... 

13:35 Uhr von pro Diskussion

„Bin ich mal gespannt, was mit der Mehrwertsteuer passiert und wie sich die Umlage auf andere Lebensbereiche auswirkt (Inflationstreiber für Lebensmittel etc.).“

Passend dazu ist die fdp Niedersachsens jetzt auch dafür einen Preisaufschlag auf Fleisch für mehr tierwohl ( wer’s glaubt) zu erlauben, aber nicht mehr als 40 Cent ( mit oder ohne Mehrwertsteuer?)

Neue Entlastungen geplant

Neue Entlastungen geplant? Vom "Planen" wird es in keinem Haushalt warm. Wie wäre es mit der Reduzierung der Mehrwertsteuer auf 10%? Dann hätten alle was davon und jeder Haushalt Spielraum zur Kompensation.

Ein "Weiter so" ist schlicht nicht mehr möglich - zumindest

dafür hat Putins Krieg gegen alle um die totale Herrschaft über sie gesorgt

"Die wirtschaftlichen Folgen des russischen Kriegs gegen die Ukraine sind täglich beim Einkaufen im Supermarkt oder beim Tanken spürbar. Für Hausbesitzer oder Mieter bedeuten die massiv gestiegenen Energiepreise, dass sich das Heizen und auch der Strom stark verteuern. Bei vielen Industriebetrieben haben sich die Kosten für Erdgas bereits vervielfacht. Einen zusätzlichen Preisschub hat nun die neue Gasumlage zur Folge (...)"

Deren "Bezifferung" in Geld - vom reinen "Informationswert" mal abgesehen - schon deshalb weitesgehend müßig ist, weil der Großteil der Bevölkerung diese Last ohnehin nicht mehr "stemmen" kann.

Also kann es nur darum gehen, schnellstens geeignete Mittel und Wege zu finden um sicherzustellen, dass ALLE durch den derzeitigen Versorgungsengpass kommen können. Und darum, dass denen, die sich das "Prassen" auf Kosten aller trotzdem "leisten" können (bzw. könnten) die "Anreize" dazu genommen werden.

@13:42 Uhr von ma_tiger

... und wenn wir dann zusätzlich noch die LNG Terminals bauen und das Gas von den USA oder Russland beziehen, abhängig davon wer es uns billiger anbietet, hätte wir die günstigsten Preise und gleichzeitig die höchste Versorgungssicherheit.

(Immer bedenken: Der nächste US Präsident könnte Donald Trump heißen...)

Das will doch aber keiner. Bei billigen Preisen kann man sich doch bei den Bedürftigen nicht mit „ Entlastung „ beliebt machen.

@13:31 Uhr von Kristallin

Haben diverse Gaskund/Innen ja bereits erhalten , zB meine Eltern von 166,- monatl auf 466,- monatl ab Oktober!

Soll noch was oben drauf? Die 500,- gleich voll machen oder drüber? 

 

Also 5-6000 EUR Heizkosten im Jahr? In was für einem Palast wohnen die beiden denn? Ich heize 170qm für 64 EUR monatlich (und ab Oktober dann für ca. 90 EUR...)

Palast war jetzt gar nicht polemisch gemeint, mich interessiert wirklich wie das zu Stande kommt! Die 3600 EUR MEHRkosten pro Jahr sind deutlich mehr als ich von allen Bekannten gehört hatte und auch deutlich mehr als die Rechenbeispiele aus den Medien.

13:30 Uhr von tawosi   //Es…

13:30 Uhr von tawosi

 

//Es ist zu schaffen

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht. Regierung ist bemüht. Immerhin.//

 

Habe ich auch gedacht. Aber so allmählich kommen mein Mann und ich - nicht nur beim Einsparen - an unsere Grenzen.

 

//Deckelung wäre der richtige Schritt. Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?//

 

Wird wohl mit einer der 3 Parteien nicht zu machen sein.

 

 

@Diabolo2704, 13:36

 

Die Angelegenheit mit der Mehrwertsteuer und der Erlaubnis für einen Verzicht ihrer Erhebung ist offene Verachtung der Intelligenz der Bürger. Wen man die Umlage auf 1,9 Cent pro Kilowattstunde festgesetzt hätte, dann ergäbe es für die Gaskunden eine Gesamtbelastung von 2,4 Cent pro Kilowattstunde einschließlich Mehrwertsteuer.

Gleiches Ergebnis, keine Erlaubnispflicht hinsichtlich der EU.

 

So ist es. Aber dann hätte man sich eben nicht aufspielen können als Retter der Entrechteten.

Ich bin über diesen Taschenspielertrick noch mehr empört als über die Abzocke selbst.

Zahlen das nur Privathaushalte?!

Oder Unternehmern und die Industrie auch..?!

Im Grunde genommen ist der Staat ja schuld an den hohen Preisen.

Mit dem Gesetz zu den Füllständen wurde die Nachfrage nach einem knappen Gut massiv staatlich erhöht. 
 

Und indem man im Notfall die Privathaushalte bevorzugt vor den Unternehmen, mussten die ja auch massive Vorkehrungen treffen, was sowohl die Nachfrage nach Gas, als auch nach Heizöl massiv erhöht hat. 
 

Und Heizöl ist ja nichts anderes als Diesel mit massiv mehr Steuern oben drauf…

 

 

@13:45 Uhr von Sternenkind

Sollte die EU die Mehrwertsteuerbefreiungnun noch ablehnen ist dies der Todesstoß für viele Familen. Der soziale Absturz ins nichts

Das ist doch etwas theatralisch. Wenn das einer liest der könnte meinen die deutschen Familien stehen am Abgrund. Ich könnte ihnen ja mal schreiben, wie eine Familie mit 4 Kindern und einem normalverdiener lebt. Aber das gehört hier nicht her.

@13:45 Uhr von nie wieder spd

Ist denn bei der Berechnung der Gasumlage ausgeschlossen worden, dass dadurch zusätzliche Gewinne für die Gasimporteure oder auch Stadtwerke entstehen? 
Mit welchem Geld bezahlen die Gasimporteure denn eigentlich den Eigenanteil von 10% an den Gaspreiserhöhungen? 
Wird dieser Anteil aus alten Gewinnen bezahlt oder werden am Ende die Kunden damit belastet? 
 

 

Die Frage ist doch, ob und wenn nein warum nicht die Gasumlage auf die Preiserhöhungen angerechnet wird. Wie soll sonst Doppelzahlung vermieden werden, bzw. was ist die Rationale hinter der Abgabe ? Eine Art „Industriesoli“ zur Rettung der Gasversorger als Preisaufschlag ? 
 

 

Es hätte mehrere sozialere und gerechtere Alternativen gegeben. 

Nun ja

Werden die Deutschen auch am Gewinn der Unternehmen der nächsten Jahre beteiligt? Oder darf nur der Verlust bezahlt werden? Halt sind ja Finnen…nun retten wir bereits Firmen im Ausland da gibt es vom Gewinn dann nichts

@13:43 Uhr von der.andere

die Regierung hat sich von einem zuverlässigen und preiswerten Lieferanten getrennt...

Sie meinen Pinocchio aus Moskau?

...weigert sich Nordstream 2 freizugeben, was sich preisenkend auswirken würde.

Nordstream 2 ist doch tot, dass kann man doch nicht vergessen haben.

@13:36 Uhr von Diabolo2704

Die Angelegenheit mit der Mehrwertsteuer und der Erlaubnis für einen Verzicht ihrer Erhebung ist offene Verachtung der Intelligenz der Bürger. Wen man die Umlage auf 1,9 Cent pro Kilowattstunde festgesetzt hätte, dann ergäbe es für die Gaskunden eine Gesamtbelastung von 2,4 Cent pro Kilowattstunde einschließlich Mehrwertsteuer.

Gleiches Ergebnis, keine Erlaubnispflicht hinsichtlich der EU.

Das stimmt so nicht, denn die Umlage fliesst netto zu den Unternehmen. Die Steuer geht an den Staat, der die Summe nicht einach so an die Unternehmen verschenken kann. Auch Firmen müssen die Gasumlage zudem zahlen- und da ist die Mwst. ein durchlaufender Posten. 

Wenn Sie auf die Intelligenz der Bürger abzielen, sollten die Fakten zumindest stimmen.

Ein superspiel von Habeck…

Ein superspiel von Habeck und co.! Was jetzt alles auf uns zukommt, wegen der ideologisch gesteuerten und amateurhaften Politik. Der Antrag an die EU ist doch reine Polemik. Mwst mitnehmen und die einnahmen an die bedürftigen weitergeben, wäre auch gegangen. So wird suggeriert, wir tun was. Unternehmen werden mal wieder gestützt und der Bürger darf blechen. Es ist teuer geworden. Ich werfe Habeck und co. Vor, dass sie mit ihrer naiven Herangehensweise im Frühjahr dieses Dilemma verursacht haben. Man kann sich gerne unabhängig machen, aber es war dilettantisch angefangen. Und all seine Worte und Beteuerungen gehen ins leere langsam.

@13:42 Uhr von Kristallin

Als Rentner mit schmaler Rente sage ich trotzdem: wir schaffen das, Jammern hilft nicht. Regierung ist bemüht. Immerhin. Deckelung wäre der richtige Schritt. Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Sagen Sie das der FDP (ggf auch CxU) an denen wird jeder Versuch einer solchen Steuer komplett scheitern!

Bleibt die Frage, wer wählt diese Parteien? Wohl ein erheblicher Teil der Bevölkerung, der meint, er müsste die Wenigen unterstützen, auf die die Übergewinnsteuer zuträfe!

Schon immer war mir unbegreiflich, warum so viele Menschen CxU / FDP wählen, obwohl diese Parteien sie nicht vertreten.

 

 

 

 

 

13:42 Uhr von ma_tiger   /…

13:42 Uhr von ma_tiger

 

//Wir könnte auch einfach Nord Stream 2 genehmigen...//

 

Woher nehmen Sie die Gewissheit, das da auch nur ein Tropfen mehr durch kommt?

 

//... und wenn wir dann zusätzlich noch die LNG Terminals bauen und das Gas von den USA oder Russland beziehen, abhängig davon wer es uns billiger anbietet, hätte wir die günstigsten Preise und gleichzeitig die höchste Versorgungssicherheit.

(Immer bedenken: Der nächste US Präsident könnte Donald Trump heißen...)//

 

Schlechter Witz, nicht lustig. Sie würden tatsächlich Gas vom Größenwahnsinnigen nehmen?

Ich fasse es nicht.

 

 

Da wir wahrscheinlich auch…

Da wir wahrscheinlich auch gas aus den USA beziehen- Ich will nicht die USA unterstützen!

@draufguckerin, 13:45

 

"Elend der Familien" ... geht's noch?  Ich gehe davon aus, dass wir alle mehr zahlen werden, aber "Elend" ist etwas anderes.

 

Was ist denn dann Elend? Der User @Kristallin nennt doch ein ganz konkretes Beispiel:

 

Haben diverse Gaskund/Innen ja bereits erhalten , zB meine Eltern von 166,- monatl auf 466,- monatl ab Oktober!

 

Also wenn 300 Euro monatlich keine Hausnummer sind, dann weiß ich auch nicht. Da fallen mir aber sofort mehr als nur eine Handvoll Familien ein, die das nicht werden wuppen können.

Eigentlich ist sogar die EU Schuld…

Vor der EU-Liberalisierung des Gasmarktes waren 90% des Gases aus Russland zum Festpreis. Danach war es genau anders herum. 
 

Inzwischen sind 90% orientiert an den Marktpreisen in Rotterdam. 
 

Wie immer wenn Politik meint sich einmischen zu müssen, geht der Schuss nach hinten los…

 

Man kann eigentlich nur noch hoffen, dass in der EU wieder mehr Atomkraftwerke gebaut werden und so der Bedarf an Gas als Energielieferant wieder auf das Niveau zurückgeht, als wir hier noch an die 30 AKWs hatten…

 

 

Faszinierend

"Die Gasumlage .. teilte die verantwortliche Trading Hub Europe GmbH mit."

Mit diesem Konstrukt ist schon alles zum Problem gesagt. 

Die Regierung erzählt wieder und wieder das Märchen vom Markt - und schafft selbst bei als notwendig erachteten staatlichem Eingriffen nicht offensichtlich schwachsinnige Konstrukte wie die GmbH hier ab. 

Und der Michel findet's prima oder hat schon lange aufgehört nachzudenken.

@13:28 Uhr von Sternenkind

Liste der Empfängerfirnen: geheim. Deren EK Preise für Gas: geheim. Verteilung der Umlagegelder: geheim. Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

 

Aber hier steht doch konkret, wie uns geholfen wird gegen die Inflation: "... Maßnahmen ...  vorgesehen ... Leistungen ... ... Rentner ... Menschen, die für ihre Arbeit nur einen geringen Lohn bekommen ... "

@13:45 Uhr von Sternenkind

Sollte die EU die Mehrwertsteuerbefreiungnun noch ablehnen ist dies der Todesstoß für viele Familen. Der soziale Absturz ins nichts

Nur dann, wenn Geld haben (oder nichthaben) weiterhin über Leben "dürfen" (oder nicht "können") entscheidet.

@ 13:28 Uhr von Sternenkind

Nur das Elend der Familien durch diese unglaublichen Zahlungen  wird nicht geheim sein

 

Und der Keil, den Menschen wie Sie in unsere Gesellschaft treiben wollen, ist auch nicht zu übersehen.

@13:54 Uhr von Möbius

Da will die Bundesregierung bei der Gasumlage auf die Mehrwertsteuer verzichten und verkaufen das als Kampf für`s Volk.

Das diese Gasumlage aber nötig wird, um die Gasversorger zu retten, weil diese sich verspekuliert haben, sagt man uns nicht. An der ganzen Miesere sind doch diese Versorger und unsere Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit selber schuld. Sich jetzt als die Kämpfer für das Volk aufzuspielen ist ein wenig heuchlerisch.

 

Laut NOAA Langfristvorhersage wird der Herbst in Europa 2022 zwar nicht „heiß“, warm aber schon. Der Winter soll diesmal dank El Ninja aber kalt und schneereich werden ... 

Das ist unmöglich: 

“Winter mit starkem Frost und viel Schnee wird es in unseren Breiten nicht mehr geben”,
Mojib Latif

@13:46 Uhr von Diedeutschestimme

Vielen Dank an unsere Bundesregierung! Selbst erschaffenes Problem wird auf dem Rücken der Bürger ausgetragen! Würde mich nicht wundern, wenn es in der Gesellschaft Unruhen entstehen! 

 

Aber genau davor warnen doch bereits Extremismusforscher, die im Staatsdienst beschäftigt sind! Dort heißt es aber nicht etwa das die eventuellen Proteste berechtigt oder legitim seien sondern das diese schon von vornherein dadurch diskreditiert seien, das „Rechte“ oder „Verschwörungstheoretiker“ oder gar „Putins 5. Kolonne“ Unzufriedenheit schüren möchten um die „Gesellschaft zu spalten“! Rumms! Klappe auf, Klappe zu.
 

So wird heute jede Diskussion abgewürgt, Kritiker zum Schweigen gebracht... 

13:46 Uhr von…

13:46 Uhr von Diedeutschestimme

 

//Immer wieder das gleiche

Vielen Dank an unsere Bundesregierung! Selbst erschaffenes Problem wird auf dem Rücken der Bürger ausgetragen! Würde mich nicht wundern, wenn es in der Gesellschaft Unruhen entstehen! //

 

Bitte ändern Sie Ihren Nick! Sie sprechen eindeutig nicht in meinem Auftrag/Sinne.

 

Und Ihre "Unruhen" werden stattfinden, weil eine gewisse Partei das forcieren wird.

 

 

@13:46 Uhr von Möbius

Es wäre doch fair, wenigstens die Umlage auf die zukünftigen Preiserhöhungen anzurechnen. Ansonsten müssen Verbraucher ja doppelt bezahlen und das ist nicht nur unsozial sondern ich finde das verfassungsrechtlich völlig unzulässig - Gesetz hin, Gesetz her. 
 

Das ausgerechnet  sich Shell als berechtigter Empfänger geoutet hat, lässt tief blicken: Shell ist auch Gasproduzent und hat sich wegen der seit Dezember explodierenden Börsenpreise am Gasmarkt dumm und dämlich verdient und Milliardengewinne extra eingefahren in 2022. Anders als zB beim ALG2, gibt es keinerlei Bedürftigkeitsprüfung der betroffenen Firmen. Da wäre es schon eine Überraschung wenn es nicht zu Missbrauch kommt. 

Genau das ist die Frage. Kommt diese Umlage zu den sowieso schon  gestiegenen Preise zusätzlich obendrauf? Für die ja die MwSt. bezahlt wird also auch für den höheren Preis. Und nur für die zusätzliche Umlage soll die MwSt. entfallen? Ich glaube da ist eine ziemliche Volksverdummung am Werk.

@13:37 Uhr von KarlderKühne

Da will die Bundesregierung bei der Gasumlage auf die Mehrwertsteuer verzichten und verkaufen das als Kampf für`s Volk.

Das diese Gasumlage aber nötig wird, um die Gasversorger zu retten, weil diese sich verspekuliert haben, sagt man uns nicht. An der ganzen Miesere sind doch diese Versorger und unsere Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit selber schuld. Sich jetzt als die Kämpfer für das Volk aufzuspielen ist ein wenig heuchlerisch.

Genau, Sie waren so weitsichtig und haben sich Ende letzten Jahres mit allem eingedeckt, richtig? Komisch dass die ganzen Wärmepumpen, Heizlüfter, PV Anlagen, Brennholz, etc..., erst in den letzten Monaten Mangelware wurden. Sie hätten bestimmt vor einem Jahr in all Ihrer Weisheit einen Gasversorger gewählt der sich nicht "verspekuliert" hätte, wenn der reale Preise gefordert hätte- oder wären Sie doch zum billigsten gerannt? 

@13:45 Uhr von nie wieder spd

Ist denn bei der Berechnung der Gasumlage ausgeschlossen worden, dass dadurch zusätzliche Gewinne für die Gasimporteure oder auch Stadtwerke entstehen? 
Mit welchem Geld bezahlen die Gasimporteure denn eigentlich den Eigenanteil von 10% an den Gaspreiserhöhungen? 
Wird dieser Anteil aus alten Gewinnen bezahlt oder werden am Ende die Kunden damit belastet? 
 

Das ist eine rhetorische Frage .. oder? 

Immerhin schön, dass es noch wem auffällt. 

Die Massen sind am Applaudieren oder Gürtel-Enger-Stellen.

@13:45 Uhr von Sternenkind

Sollte die EU die Mehrwertsteuerbefreiungnun noch ablehnen ist dies der Todesstoß für viele Familen. Der soziale Absturz ins nichts

"Todesstoß für Familien" - haben Sie es nicht 'ne Nummer kleiner? 

Wir alle werden mehr zahlen müssen. Die Alternative wäre, Putins Gas über Nordstream2 zu kaufen und damit seinen Krieg gegen die Ukraine zu finanzieren. Wollen Sie das?

Einige wird das nicht interessieren

Ich denke das diese Diskussion der Großteil der Gäste die vom Steuerzahler alimentiert werden (Wohnungen) nicht interessiert, weil ja alles das Amt bezahlt, egal wie weit die Heizung aufgedreht wird. Ich finde das nicht richtig.  

@13:46 Uhr von Froschhaarpinsel

... Mit der Übergewinnsteuer wäre die Umlage eigentlich kein Thema. Oder?

Definiere was ist Gewinn, was Übergewinn?

Vorjahreswerte/ Schnitt der letzten drei Jahre. Finanzamt kennt sich bestens aus. Die Versorger wollen uns doch als Kunden /Zahler behalten. 

@13:58 Uhr Möbius - gerechtere Alternativen..?!

 

Die Frage ist doch, ob und wenn nein warum nicht die Gasumlage auf die Preiserhöhungen angerechnet wird. Wie soll sonst Doppelzahlung vermieden werden, bzw. was ist die Rationale hinter der Abgabe ? Eine Art „Industriesoli“ zur Rettung der Gasversorger als Preisaufschlag ? 
 

 

Es hätte mehrere sozialere und gerechtere Alternativen gegeben. 

 

Das eigentliche Probleme war die unheilige Allianz aus Industrielobby und linken und grünen Politikern. 
 

Diese Allianz hat verhindert, dass man ein sofortiges Energieembargo gegen Russland verhängt hat. 
 

Lieber wollte man noch länger an der Illusion von Gas als Ersatz für Atomkraft festhalten und die Industrie wollte nicht umstellen auf Heizöl. 
 

Hätte man früher reagiert, die Gasspeicher wären voll, die Nachfrage nach Gas wäre gesunken und der Preis für Gas ebenso. 
 

 

@ 13:29 Uhr von jfkal

Und wieder  muss der Bürger für die Fehlspekulation der Industrie aufkommen.

 

Wir haben es zugelassen, dass Putin uns von billigem Pipelinegas abhängig macht. Wir waren zu gutgläubig und zu naiv. Mit Spekulatius hat das nichts zu tun.

@13:42 Uhr von ma_tiger

... und wenn wir dann zusätzlich noch die LNG Terminals bauen und das Gas von den USA oder Russland beziehen, abhängig davon wer es uns billiger anbietet, hätte wir die günstigsten Preise und gleichzeitig die höchste Versorgungssicherheit.

(Immer bedenken: Der nächste US Präsident könnte Donald Trump heißen...)

Klar könnten wir. Aber für mich sind Geschäfte mit Russen momentan (und bis auf weiteres) ein moralisches NoGo- ich würde noch viel weiter gehen als die Politik es sich traut. 

Im Baumarkt

Sind alle E Heizer bereits ausverkauft für viele die letzte Rettung bei extremen Gaspreisen + Umlage + Mwst. Noch bestellen bevor überall ausverkauft. Mein Nachbar hat 7 Stück im Haus verteilt! Gasheizung abgestellt! Gut

@13:58 Uhr von Sternenkind

Werden die Deutschen auch am Gewinn der Unternehmen der nächsten Jahre beteiligt? Oder darf nur der Verlust bezahlt werden? Halt sind ja Finnen…nun retten wir bereits Firmen im Ausland da gibt es vom Gewinn dann nichts

 

Übrigens sind die Finnen mächtig sauer das Deutschland sich so einmischt im unternehmerische Entscheidungen (bezahlen für Schulden ist aber ok, Beteiligung nicht). Sogar Finnlands PM Sana Marin wurde eingespannt, sich in Berlin zugunsten der Profite von Fortrum (1/6 des finnischen Staatshaushalts) auf die Hinterbeine zu stellen ! Beim Geld hört eben die Freundschaft auf .. 

Darstellung: