Kommentare - Gas aus Aserbaidschan - Unverbindliche Wunschliste

09. August 2022 - 12:29 Uhr

Es war ein PR-Coup für Aserbaidschans Präsident Alijew, als EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen mit ihm eine neue Energiepartnerschaft besiegelte. Doch die Vereinbarung ist unverbindlich - und enorme Investitionen sind nötig. Von S. Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dass...

... Aserbaidschan letzte Woche wieder Armenien bombardiert hat, übt sich wahrscheinlich nicht negativ auf unsere Verhältnisse aus?

Von hinten durch die Brust ins Auge

Komplizierter, störanfälliger und unmoralischer gehts wohl nicht.

Was ist mit dem Gas aus dem östlichen Mittelmeerraum?

Als ob Aserbaidschan und…

Als ob Aserbaidschan und Turkmenistan weniger korrupt und demokratischer als Russland wären. Die dortigen Despoten sind doch nicht besser als Putin. Aber wir kriechen ihnen in den H..... und wundern uns dann später über unsere Leichtfertigkeit. Anstatt ganz einfach Nordstream2 zu öffnen - aber das erlauben ja die Amis nicht.

Nach der Lektüre des Artikels...

 

...ist mein persönliches Fazit:

 

"Schuss in den Ofen".

Nicht das Papyrus wert, auf dem das Abkommen graviert wurde.

Das wird wohl nix

Es ist schon frustrierend, wenn man so liest von und über welche Art von Ländern Gas besorgt werden muß. Fast keinem (Norwegen schon) kann man trauen. Einzeln zusammenpflücken bei lauter Chaotenländern und Leitungen durch weitere Chaotenländer. Das soll sicher sein, weil Mix. Nein, jeder Anleger weiß, ja Mischung schafft Sicherheit, aber eben nur wenn man eher als sicher geltende mit eher risikoreicheren verschiedener Branchen ggf. Länder im richtigen Verhältnis mischt. Es gilt nicht bei lauter risikoreichen Geschäften, wenn man auf jeden € / Liter / Kubikmeter angewiesen ist und keinen zeitlichen Spielraum hat. Es ist richtig alle Optionen zu versuchen, aber wir dürfen nicht die Augen verschließen - wir sind von Hinz und Kunz erpreßbar, bis die Energiewende so weit ist, dass wir nur noch ganz wenig fossile zusätzlich brauchen. Alle Anbieter wissen das und werden es nutzen. Die nächsten 10 Jahre sehen nicht gut aus, das sollten alle wissen und von der Politik ehrlich gesagt werden. 

Deutschland macht sich zu viele Hoffnungen

Die Energiepartnerschaft mit Russland hat 50 Jahre zum Wachsen gebraucht. Jetzt hat man darauf keine Lust mehr weil die russischen strategischen Ziele nicht mit denen der USA in Einklang zu bringen sind (aus meiner Sicht ist das der eigentliche Grund). 
 

 

 

Aserbaidschan ist eine Diktatur die übrigens erst 2020 gegen Armenien einen brutalen Krieg mit 7.000 Toten geführt hat. Woher soll der Diktator in Baku denn wissen, ob es sich die Demokraten in Brüssel nicht in 5 Jahren plötzlich anders überlegen, zB wenn die USA sich wieder für den Kaukasus interessiert ? 
 

 

 

Habecks Bückling vor dem Emir in Katar war schon mal umsonst. Es kommt auch nicht so gut an, wenn die GRÜNEN wollen das die ausländischen Partner a la Gazprom erst Milliarden investieren sollen, aber dann irgendwann gesagt bekommen dass das ja nur eine „Übergangstechnologie“ sei, und man jetzt „gehen könne“. 

@18:23 Uhr von -Der Golem-

Komplizierter, störanfälliger und unmoralischer gehts wohl nicht.

Was ist mit dem Gas aus dem östlichen Mittelmeerraum?

 

Also erstmal: die Israelis waren ziemlich peinlich berührt als ihnen zuerst Habeck und dann von der Leyen auf die Pelle rückte. Denn man braucht das Gas selber. Außerdem sind die Felder zT umstritten mit dem Libanon. 
 

 

Ok, dann die Idee: per Pipeline nach Ägypten und dann per Schiff als LNG nach Italien. Ob das jemals dazu kommt? Ägypten ist ein enger Partner Russlands, wie übrigens auch die zentralasiatischen Republiken, die man da versucht anzuzapfen. Und wenn die an jemanden liefern - dann erstmal an die Türkei, die Unmengen an Erdgas benötigt. 

Der EU…

Der EU-Kommissionspräsidentin sollte man dringend raten von Dingen die Finger zu lassen von denen sie anscheinen nichts zu verstehen weiß! Am besten wäre es aber wenn sie sich ins Privatleben zurückziehen würde. Auch als Familien-, Arbeits- und Verteidiungsministerin war sie nicht unbedingt eine Koryphäe! Ebenso ist sie das nicht als EU-Kommissionspräsidentin. Warum sie es dann geworden ist, tja das steht wohl in den Sternen.

Was soll denn bitte eine unverbindliche Vereinbarung? Hallo Frau Kommissionspräsidentin, wir brauchen Energie. Wollen sie denn nicht auch im Winter warm haben?

@18:29 Uhr von Gogolo

Als ob Aserbaidschan und Turkmenistan weniger korrupt und demokratischer als Russland wären. Die dortigen Despoten sind doch nicht besser als Putin. Aber wir kriechen ihnen in den H..... und wundern uns dann später über unsere Leichtfertigkeit. Anstatt ganz einfach Nordstream2 zu öffnen - aber das erlauben ja die Amis nicht.

 

Ne Deutschland hat endschieden kein Nordstream, und solange Aserbaidschan und Turkmenistan nicht die Nachbarn mit Krieg ueberfallen und der Welt mit Atomkrieg drohen ist das das kleinere uebel. 

 

@18:35 Uhr von harry_up

 

...ist mein persönliches Fazit:

 

"Schuss in den Ofen".

Nicht das Papyrus wert, auf dem das Abkommen graviert wurde.

Da könnten Sie recht haben. 

Am 07.04. berichtete die Tagesschau:

>>...Die Gefechte endeten im November 2020 mit einer von Russland vermittelten Waffenstillstandsvereinbarung. Seitdem kam es aber immer wieder zu vereinzelten Gefechten mit Toten und Verletzten.

Russland entsandte zudem 2000 Soldaten zur Friedenssicherung nach Berg-Karabach. Sollten sich die Spannungen dort wieder verschärfen, könnte dies für Russland zur Belastung werden, denn Zehntausende russische Soldaten sind bereits im Ukraine-Krieg im Einsatz.<<

Das soll noch einer verstehen: Ein Kriegsfürst als Friedensvermittler? 

Dass Putin die Soldaten ausgehen - egal für welche "Mission" - wage ich indes nicht zu hoffen.

 

Keine unkorrupten Gaslieferanten

Schade. Aber es gibt nunmal keine unkorrupten gaslieferanten ausserhalb Europas. 
also. endlich erkennen. 

1. Lieferungen so aufteilen, dass uns kein einziger erpressen kann. 

2. erkennen, dass Korruption zum Kulturellen Erbe mancher Länder gehört . Und aufhören zu glauben , dass wir die „stans“ irgendwie ändern können. 

Nein, von Russland will…

Nein, von Russland will Deutschland/Europa auf längerer Sicht kein Gas mehr nehmen.

.

Russland verletzt Menschenrechte, überfällt Ukraine und tötet Menschen.

.

Von Aserbaidschan dagegen nimmt Deutschland/EU gerne Gas. Das Grinsen und die Freude von Frau von der Leyen verrät nichts über die Doppelmoral der westlichen Welt.

.

Wie bereits einige Foristen richtig bemerkten ist, dass Aserbaidschan Armenien überfällt, im Christenverfolgungsindex Platz 56 belegt. Von menschlicher Korruption und Vetternwirtschaft will ich gar nicht reden.

.

Diese Partnerschaft ist viel besser, da nimmt man gerne Gas.

.

PS. Hier werden wieder die vielgepriesenen westlichen Werte hochgehalten.

 

@18:29 Uhr von Gogolo

Als ob Aserbaidschan und Turkmenistan weniger korrupt und demokratischer als Russland wären. Die dortigen Despoten sind doch nicht besser als Putin. Aber wir kriechen ihnen in den H..... und wundern uns dann später über unsere Leichtfertigkeit. Anstatt ganz einfach Nordstream2 zu öffnen - aber das erlauben ja die Amis nicht.

Sie führen keinen Krieg gegen ihre Nachbarländer. Das ist der einzige, schmerzlich kleine Unterschied.

Ich möchte übrigens kein NS-2- oder sonst irgendein Gas aus Russland, ganz ohne amerikanisches "Verbot". Denn damit wäre unsere Stellung im Krieg gegen die Ukraine geklärt oder besser in klebrigem hässlichem Gas erstickt. Am liebsten wäre mir auch kein Gas aus Aserbaidschan. 

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: