Kommentare - Lauterbach schließt Schulschließungen aus

29. Juli 2022 - 17:40 Uhr

Erstmals hat auch Gesundheitsminister Lauterbach weitere pandemiebedingte Schulschließungen ausgeschlossen. Es werde im Herbst mit "vielen Maßnahmen gearbeitet" werden, Schulen blieben aber offen, sagte er in der ARD.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schulschließungen, pandemiebedingt

Im Hinblick auf die Gasversorgung im kommenden Winter bleibt zu hoffen, dass nicht wieder die Fenster aufgerissen werden und die Natur gewärmt wird. 

Guter Plan, Realität wird sich zeigen

Wir zer-reden mittlerweile was sein könnte, wenn es vielleicht so ist und dann nicht eintritt, aber reagiert werden muss. Belassen wir es einfach bei Maßnahmen und ersparen uns allen diese vermaledeiten Spekulationen. Wir kennen das kommende Virus und seine Komparsen nicht, werden dann wieder auf Sicht fahren müssen, wenn die Krankenstände hochgehen. Was ich für sinnvoll halte, ist Isolation für Kranke und positiv Getestete. Und wenn die alten Regeln eingehalten werden, sollten wir gewappnet sein. Lasst die Leute doch endlich mal zur Ruhe kommen und zeigt Beständigkeit in der politischen Entscheidung.

Lieber die Schulen…

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

@17:50 Uhr von krittkritt

Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

Ja, und der Weihnachtsmann fährt Schlitten, keinen SUV

@17:50 Uhr von krittkritt

Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

 

->

Kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen

Wo bleiben andere Impfstoff-TYPEN wie u. a. Valneva?

Wenn Lauterbach von den im September 2022 angepassten Impfstoffen spricht, meint er wieder einmal mRNA-Impfstoffe.

Er macht es sich sehr, sehr leicht, wenn er Biontech eine Art von Monopol einräumt.

Es gibt doch weltweit insgesamt 36 zugelassene Corona-Impfstoffe.

Valneva, als bisher einziger Totimpfstoff, bekam Ende Juni 2022 die Zulassung von der EMA.

Aber er wird nicht hier angeboten, weil Lauterbach in seinem mRNA-Impfstoffen fast ertrinkt.

Es gibt aber sehr viele Menschen in D und anderswo, die an schweren Gerinnungsstörungen vorerkrankt sind und die sich nicht mit den bei uns nur angebotenen Impfstoffen impfen lassen dürfen, weil alle schon zu schweren Gerinnungsstörungen führten.

Diese Menschen warten auf andere Impfstoff-TYPEN

Sollte man nicht endlich diesen Menschen andere Impfstoffe anbieten?

 

Anmerkung:
Es geht nicht um mich, wennich diesen Kommentar schreibe. Es geht um eine Vielzahl von ungeimpften impfwilligen Menschen, die von unserer Politik vergessen werden.

 

Bei aller Sympathie für…

Bei aller Sympathie für unseren Gesundheitsminister, aber wenn man eins in der Pandemie gelernt haben sollte. Sag niemals nie.

Außerdem, ist Bildung nicht Ländersache?

@17:50 Uhr von krittkritt

"Für Long-Covid gibt es wenig Untersuchungen. Treten auch nach Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist."

Es wird viel geredet ueber eine sogenannte “Krankheit”, die man bisher in keinem keinem Labortest, nachweisen kann. Auch eine einheitliche Definition für “Longcovid” liegt bislang nicht vor.
Der Forschungsstand darueber ist noch mit großen Unsicherheiten behaftet.

Trotzdem sind die  Folgeschäden von Covid schon lange bekannt. Das Innenministerium wusste bereits  von Langzeitschäden als der Virus gerade erst aufkam. Erstaunlich!

Ich habe auf dieserer Website https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle…   

das Strategiepapier “ Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen” gelesen. Seite 13 und 14 sind besonders interessant und immer noch aktuell.   https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle…  

 

 

Schulschließungen würden aber Heizkosten sparen!

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

@17:58 Uhr von derkleineBürger

Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

 

->

Kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen

Das mit dem SUV?

So sehr ich auch diese Entscheidung begrüße -

Schulen offen zu halten (meiner Anschauung nach dürfte es überhaupt eigentlich nur noch Gesamtschulen geben, die auch Ganztagsschulen sind. Und Private sollte man schließen). Da ich selber seit Jahrzehnten im Ehrenamt Schach-AG in allen möglichen Schulen förmlich aufgehe.

Andererseits sehe ich Resilienzbildung positiv, d.h. Rückschläge und Benachteiligungen im Kindes- und Jugendalter können / könnten gut dazu beitragen, im späteren Erwachsenen- und Seniorenalter weiterhin frohgemut und optimistisch (weiter) zu leben. Resilienz ist eine Sache des lernens und erfahrens, fast gar nicht der Begabung. Wie auch in allen anderen Disziplinen Übung viel wichtiger als Talent ist: Sport, Kunst usw...

@17:53 Uhr von SirTaki, richtig

Wir zer-reden mittlerweile was sein könnte, wenn es vielleicht so ist und dann nicht eintritt, aber reagiert werden muss. Belassen wir es einfach bei Maßnahmen und ersparen uns allen diese vermaledeiten Spekulationen. Wir kennen das kommende Virus und seine Komparsen nicht, werden dann wieder auf Sicht fahren müssen, wenn die Krankenstände hochgehen.

Was ich für sinnvoll halte, ist Isolation für Kranke und positiv Getestete. Und wenn die alten Regeln eingehalten werden, sollten wir gewappnet sein. Lasst die Leute doch endlich mal zur Ruhe kommen und zeigt Beständigkeit in der politischen Entscheidung.

Richtig. Niemand weiß, wie es mit Corona im Herbst/Winter sein wird, auch Herr Lauterbach nicht. Wenn sehr viele LehrerInnen ausfallen, weil die Vorsichtsmaßnahmen nicht eingehalten werden, dann müssen die Schulen dicht gemacht werden. 

Impfen lassen, Maske auf ... dann können wir gut durch den Winter komme .

@17:55 Uhr von Gustav

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

So sehe ich das aus.

Man muss 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

 

schließt Schulschließungen aus

Kann er ja auch.

Die Schule bleibt auf.

Die Frage ist nur ob noch Lehrer da sind die Kinder Unterrichten und beaufsichtigen können. Mit Schul und lernbetrieb hat das dann nichts mehr zu tun. Das ist dann nurnoch für die Eltern da die arbeiten wollen.

Wen wie jetzt aktuell in NRW im gesamten ÖPNV sehr viele Mitarbeiter Corona erkrankt zuhause bleiben müssen bricht jedes System der Betreung und in  der Schule, Kita Uni  und in den OGSen zusammen.

 

Gut, Schulschließungen

dürfen nicht mehr nötig sein. Wir haben Impfung, Maske, Hygieneregeln, Lüften, Ausweichräume, versetzten Unterricht, Abstand, sind denn endlich überall Lüfter installiert? Und wir, die wir erwachsen sein sollten könnten uns selber diesmal ALLE mehr am Riemen reissen.

Endeometriose, so, jetzt kommt das aufs Tablett, aha 30 Jahre zu spät. Na ja, dann macht mal. Übrigens gibt es noch mehr Krankheiten, die von Chefs, Kollegen, Ärzten, Umfeld zum Mobbing genutzt werden statt zur Hilfe: Rheuma, Migräne, Schilddrüse, Magenkrankheiten, Schulter- Rücken- alles was man nicht gleich sehen kann. Und Ärzte aufgrund Nicht Zuhörens, Geldgier, Vorurteilen und mangelnder Kompetenz nicht innerhalb der ersten 10 min. erkennen. Ja, klar, wir Kranken sind ja alle “Drückeberger“. Nein ihr Ahnungslosen: wir Kranken haben uns jahrzehnte durchs Arbeitsleben geschleppt - bis es nicht mehr ging - und es für die Ertragsgeilen wurscht ist, ob uns jemand hilft.

@17:55 Uhr von Gustav

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

Schulen schließen, um Energie zu sparen. Nach solch einer Aussage müssen Sie kinderlos sein oder haben von Kindern null Ahnung. Bildung scheint bei Ihnen ebenfalls  keinen großen Stellenwert zu haben. 

Das entscheidet doch kein Lauterbach

Was phantasiert sich unser Gesundheitsminister da eigentlich wieder zusammen? Schulen sind und bleiben Ländersache. Ich persönlich halte Lauterbach für einen unertrâglichen Schwätzer. Kanzler Scholz möge uns davon befreien.

@17:53 Uhr von Coachcoach

Wenn er jetzt noch lern, eine große Verwaltung gut zu führen, dann wird er viel geregelt kriegen.

Er wird das sicher dann geregelt bekommen wenn er es schaft das nicht tausende von Corona infizierten Lehrern und Betreuer zuhause bleiben müssen.

@ 17:55 Uhr von Gustav

Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich.

 

Weil Putin die Röhre drosselt, wirds n kalter Winter? Klar. Klingt voll logisch.

@17:52 Uhr von opaalt

Im Hinblick auf die Gasversorgung im kommenden Winter bleibt zu hoffen, dass nicht wieder die Fenster aufgerissen werden und die Natur gewärmt wird. 
 

Das hoffe ich auch. Im Gegenzug dessen hoffe ich aber auch, dass die Kindern von Masken verschont werden und vom Impfmobil an der Schule. 

 

@17:50 Uhr von krittkritt

Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

Logisch. Aber noch viel öfter und tötlicher bei Coronaleugner und besonders bei ungeimpften.
Bisher bei mehr als 145.000 fäallen besonders zu Anfang bei den ungeimpften.

@17:55 Uhr von Gustav

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

.

Guter Vorschlag! Und im nächsten Frühjahr wird festgestellt, dass noch mehr Schüler nicht gescheit lesen oder rechnen können. Ein Hoffnungsschimmer gibt es: Das Lernniveau wird abgesenkt, Prüfungen vereinfacht, dann steigt die Zahl der Abituri-enten.

.

Gibt es auch andere Bereiche außer Covid beim Gesundheitsminister? Warum sorgt er nicht mal dafür, dass der personelle Pflegenotstand korrigiert wird? Oder mehr Hebammen? Oder, oder, oder? Es gibt so viel zu tun, Herr Lauterbach.

@ 18:02 Uhr von Margitt

Diese Menschen warten auf andere Impfstoff-TYPEN

 

Kann sein, dass zwei, drei Leute darauf warten. Aber von Ihren tollen Impfstoffen, hab ich noch nie was gehört. Wenn das Zeug irgendwo zugelassen ist, können Sie ja da hinfahren.

Der Auftritt von Lauterbach…

Der Auftritt von Lauterbach erschien mir fast wie eine Produktwerbung fuer ein bestimmtes Medikament.

Desgleichen habe ich bisher noch nicht gesehen von einem Politiker.

@18:05 Uhr von Margitt.

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

Eine Schule mit 1000 Schülern zu beheizen, ist wohl kaum teurer, als 1000 Kinderzimmer. 

 

Nach der Impf-Mutation ist vor der Impf-Mutation

Mal  abgesehen  davon,  daß  sich  Karl  Lauterbach  sowieso  nichts  von  der  STIKO  sagen  läßt,  ist  es  völlig  inrelevant,  was  er  da  aus-   oder  einschließen  will.   Wenn  das  Lehrpersonal  auch  noch  4fach  krankgeimpft  werden  soll,  dann  war´s  das  für  die  Schule  in  diesem  Jahrhundert  endgültig.

@ 18:05 Uhr von Margitt

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

 

Meine Oma hat erzählt, dass die Schulkinder nach dem Krieg einen Brikett in die Schule mitbringen mussten. Das führen wir einfach wieder ein.

@18:07 Uhr von werner1955

Kann er ja auch.

Die Schule bleibt auf.

Die Frage ist nur ob noch Lehrer da sind die Kinder Unterrichten und beaufsichtigen können. Mit Schul und lernbetrieb hat das dann nichts mehr zu tun. Das ist dann nurnoch für die Eltern da die arbeiten wollen.

Wen wie jetzt aktuell in NRW im gesamten ÖPNV sehr viele Mitarbeiter Corona erkrankt zuhause bleiben müssen bricht jedes System der Betreung und in  der Schule, Kita Uni  und in den OGSen zusammen.

Ich vermute, dass nicht nur in den Schulen, die Isolationspflicht aufgehoben wird.

 

 

@ 18:08 Uhr von Möbius

Deutschland steht noch ganz gut da. Schließlich fließen noch 20% durch die Pipeline.

 

Deutschland steht eigentlich super da. Ich wüsste nicht, wo es besser und vernünftiger läuft.

@17:53 Uhr von SirTaki

Wir kennen das kommende Virus und seine Komparsen nicht, werden dann wieder auf Sicht fahren müssen, wenn die Krankenstände hochgehen. Was ich für sinnvoll halte, ist Isolation für Kranke und positiv Getestete. Und wenn die alten Regeln eingehalten werden...

Wenn nicht (mehr) getestet wird bzw. kaum irgendwo ein Test zum Betreten einer location vorgeschrieben ist, wird sich auch kaum jemand testen lassen, wobei der Test 1. nicht zuverlässig und 2. eine Momentaufnahme ist. Ich bin 4fach geimpft, wenn es ein neues Serum gibt, gerne auch ein 5. Mal aber damit hat es sich bei mir mit der Freiwilligkeit erschöpft. Ob man die Schulen, egal welche Situation sich ergibt, offen lässt, muss die Politik und in letzter Instanz die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind und allen Umständen hinschicken.

 

 

Ich moechte hier nochmal…

Ich moechte hier nochmal darauf hinweisen, dass die "Buergertests" nicht umsonst waren/sind.

Bis vor kurzem kosteten diese den Staat (uns) EINE MILLIARDE PRO MONAT!!

Das muss man sich mal vorstellen. Wie haette/kann diese ungeheure Summe sinnvoller verwendet werden?

@18:09 Uhr von Krid01

Was phantasiert sich unser Gesundheitsminister da eigentlich wieder zusammen? Schulen sind und bleiben Ländersache. Ich persönlich halte Lauterbach für einen unertrâglichen Schwätzer. Kanzler Scholz möge uns davon befreien.

ob scholz den mann kennt?

@18:05 Uhr von Margitt.

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

Der Gasmangel scheint Ihnen diesbezüglich sehr gelegen zu kommen. Freie ÖPNV Fahrt nur für Sie.

 

Zu Irrungen und Wirrungen gehören auch Revidierungen

Und  morgen  flitzt  Karl  Lauterbach  in  die  nächste  Talkshow  und  widerruft  alles.  Und  STIKO-Chef  Mertens  wieder  mal  am  Toben,  während  RKI-Wieler  alles  ausbaden  muß,  obwohl  er  von  all  dem  gar  nichts   versteht,  was  da  Karl  Lauterbach  macht  und  wieder  abbläst.

@18:08 Uhr von Nelke785

"Schulen schließen, um Energie zu sparen. Nach solch einer Aussage müssen Sie kinderlos sein oder haben von Kindern null Ahnung. Bildung scheint bei Ihnen ebenfalls  keinen großen Stellenwert zu haben."

Warten Sie ab, Abitur und eine Freundin habe ich schon.

@18:02 Uhr von Margitt

>> Aber er [Valneva] wird nicht hier angeboten, weil...

 

...die Nachfrage einfach zu gering ist, daß es für diese Unternehmen dementsprechend zu unrentabel(!) wäre, das Zeug zu produzieren. -.-

 

ABER, was hat DAS jetzt mit Prof. Lauterbach zu tun? oO

@ 18:11 Uhr von Tada

Wenn die Quarantäne so bestehen bleibt.... dann wird es nicht genug Lehrer geben 

 

Kann sein. Aber trotzdem mehr, als ohne Quarantäne.

@17:55 Uhr von Gustav

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

 

 

Es könnte ja, gegen alle Erwartung, ein milder Winter werden.

 

Könnten Sie sich - rein theoretisch - für diesen Gedanken erwärmen?

@ 18:18 Uhr von Bauer Tom

Das muss man sich mal vorstellen. Wie haette/kann diese ungeheure Summe sinnvoller verwendet werden?

 

Für das neue 8,90-Euro-Ticket?

Studie zu Coronaleugnern und Ungeimpften? Fehlanzeige!

@18:11 Uhr von werner1955

Und: Bevor es einen impfstoff gab, waren alle (!) ungeimpft.

Und wurden trotz positivem Test aufgefordert, in die Arbeit zu gehen - speziell im Gesundheitswesen.

>Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

Logisch. Aber noch viel öfter und tötlicher bei Coronaleugner und besonders bei ungeimpften.
Bisher bei mehr als 145.000 fäallen besonders zu Anfang bei den ungeimpften.<

 

@18:05 Uhr von Margitt.

 

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

 

 

Wenn man beim Homeschooling dann auch so viel lernen würde und vor allem die Sozialkontakte nicht wieder so abbrechen würden wäre das sicher sinnvoll.

 

Aber Sie werden auch von den zusätzlichen psychischen Schäden gehört haben, die viele Kinder, angefangen bei 3jährigen(!), davongetragen haben, und an denen die noch eine Weile zu knabbern haben werden. Samt deren Eltern.

@18:11 Uhr von freie Ukraine

Diese Menschen warten auf andere Impfstoff-TYPEN

Kann sein, dass zwei, drei Leute darauf warten. Aber von Ihren tollen Impfstoffen, hab ich noch nie was gehört. Wenn das Zeug irgendwo zugelassen ist, können Sie ja da hinfahren.

Sie haben  noch nie etwas davon gehört, dass es sooo viele zugelassene Impfstoffe weltweit gibt?

Dies zeigt doch, dass man in Deutschland die Bürger sehr einseitig informiert über evtl. andere, evtl. auch bessere Impfstoffe.

Man macht es sich eben zu leicht, indem man faktisch nur einen Impfstoff anbietet, der nur für Menschen, die fast gesund sind in Frage kommt. 

Für viele ist dieser Impfstoff aber ein Risiko .- wie ich dies für Gerinnungsvorerkrankte schon darlegte.

Ich fahre niegendwo zum Impfen hin, weil ich so krank bin, dass das nicht möglich wäre.

Außerdem will ich vor einer Impfung die Daten eines Impfstoffes erfahren wie Art der Nebenwirkungen - schwere und leichte.

Dazu aber müssen erst die Impfstoffe hier verimpft werden.

Russisch Roulette mache ich nicht!

@18:15 Uhr von freie Ukraine

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

 

Meine Oma hat erzählt, dass die Schulkinder nach dem Krieg einen Brikett in die Schule mitbringen mussten. Das führen wir einfach wieder ein.

Das ist wahr. Nur heute haben wir keine Öfen installiert - wir sind noch beim Bestellen der Lüfter und Handwerker wegen der Fenster, außerdem sind Briketts umweltschädlich ; ). 

@17:58 Uhr von derkleineBürger

Impfung auf, wie zumindest im Erfahrungsbereich bekannt ist.

 

->

Kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen

 

Die Frage war nicht, ist nicht und wird nicht sein ob Long Covid auch nach Impfungen auftritt sondern wie häufig im Vergleich zu ungeimpft. 

 

Insofern ist ihre Aussage inhaltsleer.

 

Es gibt reichlich Hinweise, dass die Häufigkeit signifikant geringer ist.

https://www.helmholtz.de/newsroom/artikel/schuetzt-eine-corona-impfung-…

oder hier:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9261894/

 

Allerdings leiden viele Studien an uneinheitlichen Defintionen von Long Covid.

 

Im Durchschnitt ist wohl zumindest eine Halbierung der Wahrscheinlichkeit nach einer symptomatischen Infektion zu erwarten. Hinzu kommt die etwas größere Unwahrscheinlichkeit, überhaupt symptomatisch zu erkranken.

 

@ 18:18 Uhr von weingasi1

Ob man die Schulen, egal welche Situation sich ergibt, offen lässt, muss die Politik und in letzter Instanz die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind und allen Umständen hinschicken.

 

Wenn die Schulen zu sind, bringts nicht so viel, Kinder da hin zu schicken. Andererseits, wenn die richtigen zusammen sind und jemand einen Ball dabei hat, wirds vielleicht noch ganz lustig.

@18:19 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

Was phantasiert sich unser Gesundheitsminister da eigentlich wieder zusammen? Schulen sind und bleiben Ländersache. Ich persönlich halte Lauterbach für einen unertrâglichen Schwätzer. Kanzler Scholz möge uns davon befreien.

ob scholz den mann kennt?

 

 

Männer von Ihrem Format würden die ganze Chose natürlich mit links (au weia) regeln.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@18:26 Uhr von saschamaus75

>> Aber er [Valneva] wird nicht hier angeboten, weil...

 

...die Nachfrage einfach zu gering ist, daß es für diese Unternehmen dementsprechend zu unrentabel(!) wäre, das Zeug zu produzieren. -.-

 

ABER, was hat DAS jetzt mit Prof. Lauterbach zu tun? oO

Lauterbach bestellt doch die Impfstoffe!

Er hat von Biontech viel zu viele bestellt, so dass sich jeder ca. 8 mal mit Biontech erst impfen lassen muss, bis Lauterbach dann andere Impfstoffe bestellen könnte (wenn er es denn überhaupt wollte).

Auch in der EU will man die angeblich "bewährten mRNA-Impfstoffe" weiterhin verimpfen und will Valneva bis auf weiteres nicht in der EU anbieten.

Da soll sich noch einer darüber bechweren, dass es noch Ungeimpfte gibt!

 

@ 18:35 Uhr von Humanokrat

@17:58 Uhr von derkleineBürger

Die Frage war nicht, ist nicht und wird nicht sein ob Long Covid auch nach Impfungen auftritt sondern wie häufig im Vergleich zu ungeimpft.
Insofern ist ihre Aussage inhaltsleer.
Es gibt reichlich Hinweise, dass die Häufigkeit signifikant geringer ist.

 

Ich bedaure Sie ein wenig, weil man Corona-Leugnern leider nicht mit Signifikanz beikommt. Trotzdem danke. Guter Beitrag.

@18:11 Uhr von freie Ukraine

 

Diese Menschen warten auf andere Impfstoff-TYPEN

 

Kann sein, dass zwei, drei Leute darauf warten. Aber von Ihren tollen Impfstoffen, hab ich noch nie was gehört. Wenn das Zeug irgendwo zugelassen ist, können Sie ja da hinfahren.

 

 

Oh, BITTE BITTE nicht wieder diese Uraltleier anwerfen!

Wer hat was anderes erwartet?

Herr Lauterbach wird wieder durch sinnfreie Maßnahmen glänzen wollen.

Schulschließungen kann er nicht mehr weil die Schäden an unseren jungen Schülern irreparabel sind inzwischen.

Einfach mal der Blick nach Schweden.Die haben alles richtig gemacht. Ohne jemals Zwang auszuüben Inzidenz aktuell 55. Da können wir nur von träumen. Unsere Maßnahmen haben was gebracht? Im Bezug auf Inzidenz gar nichts. Die Inzidenz sollte übrigens abgeschafft werden. Aber wir werden jeden Tag damit bombardiert obwohl sie gar nichts aussagt außer das Zahlen, die wie erhoben werden? wieder steigen. Mit an Covid ist doch ein Witz. Wieviel Coronatote hatten wir an Covid und nicht mit Covid?

Wenn unsere Schüler, wie hier gefordert im Forum, zu hause bleiben sollen um Gas zu sparen ist das ein Verbrechen an der Jugend.

Diese Regierung hat uns dahin gebracht das wir eventuell kein Gas haben im Winter.

Wer laufend einen Hund in den Hintern tritt, braucht sich nicht zu wundern wenn er zubeißt bis es weh tut.

 

@ 18:34 Uhr von Margitt

Sie haben  noch nie etwas davon gehört, dass es sooo viele zugelassene Impfstoffe weltweit gibt?
Dies zeigt doch, dass man in Deutschland die Bürger sehr einseitig informiert über evtl. andere, evtl. auch bessere Impfstoffe.

 

Es gibt keine besseren Impfstoffe als die in Deutschland zugelassenen. Das weiß man doch.

@18:15 Uhr von FakeNews-Checker

Mal  abgesehen  davon,  daß  sich  Karl  Lauterbach  sowieso  nichts  von  der  STIKO  sagen  läßt,  ist  es  völlig  inrelevant,  was  er  da  aus-   oder  einschließen  will.   Wenn  das  Lehrpersonal  auch  noch  4fach  krankgeimpft  werden  soll,  dann  war´s  das  für  die  Schule  in  diesem  Jahrhundert  endgültig.

Alöso da bestimmt die Leher aufgrund Ihre gut Bildung wissen das die Impfungen nur vor schweren verläufen schützen und die ungeimpften viel größere gefahren auf sich nehemen brauchen Wir und Sie sich da keien Sorgen machen.

Schlimmer ist es wenn infizierte die das wissen arbeiten gehn und damit massenhaft ander einer tötlichen infekton aussetzen. Besonders wenn es Coronaleugner in Impfgener sind.
 

Nach §§ 223 ff. Strafgesetzbuch stellt das verschweigen einer Infektion eine gefährliche als auch schwere Körperverletzung dar. 

Das sollten alle wissen die Corna Infiziert sind und Qurantäne Regeln nicht einhalten.

@18:24 Uhr von Gustav

"Schulen schließen, um Energie zu sparen. Nach solch einer Aussage müssen Sie kinderlos sein oder haben von Kindern null Ahnung. Bildung scheint bei Ihnen ebenfalls  keinen großen Stellenwert zu haben."

Warten Sie ab, Abitur und eine Freundin habe ich schon.

 

 

Dann mal ran!

Blass, oh Freund, ist alle Theorie...

@18:19 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

Was phantasiert sich unser Gesundheitsminister da eigentlich wieder zusammen? Schulen sind und bleiben Ländersache. Ich persönlich halte Lauterbach für einen unertrâglichen Schwätzer. Kanzler Scholz möge uns davon befreien.

ob scholz den mann kennt?

Wahrscheinlich nicht freiwillig, wenn man ihn fragt.... :)

PS: Ihr Username ist so lang, dass beim Antworten nichts mehr in die Betreffzeile passt....

@18:08 Uhr von Nelke785

 

Lieber die Schulen geschlossen halten und Homeschooling machen. Dann können die Heizungen in den Schulen Energie sparen und die Beleuchtung kann ganz ausgeschaltet werden. Die Lehrer sparen sich das Benzin für die Fahrten, vermeiden die Ansteckung und bleiben eher gesund. Der Winter hat es sowieso in sich. Es spricht viel mehr dafür, es anders zu machen, als dem Gesundheitsminister vorschwebt.

 

 

Schulen schließen, um Energie zu sparen. Nach solch einer Aussage müssen Sie kinderlos sein oder haben von Kindern null Ahnung. Bildung scheint bei Ihnen ebenfalls  keinen großen Stellenwert zu haben. 

 

 

Wieso musste ich bei Ihrem letzten Satz etwas schmunzeln..?

@ 18:34 Uhr von Margitt

Man macht es sich eben zu leicht, indem man faktisch nur einen Impfstoff anbietet, der nur für Menschen, die fast gesund sind in Frage kommt.

 

Mein Mann ist Internist und der sagt, dass es gegen die Impfung mit einem modernen mRNA-Impfstoff keine plausibele Kontraindikation gibt.

@18:19 Uhr von Nelke785

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

Der Gasmangel scheint Ihnen diesbezüglich sehr gelegen zu kommen. Freie ÖPNV Fahrt nur für Sie.

ÖPNV ?  Wo ist der Zusammenhang dazu?
Ich fahre bestimmt nicht mit Bus oder Bahn . (bin schwer gehbehindert...).

@18:38 Uhr von Margitt.: total verfehlte Planwirtschaft

>> Aber er [Valneva] wird nicht hier angeboten, weil...

 

...die Nachfrage einfach zu gering ist, daß es für diese Unternehmen dementsprechend zu unrentabel(!) wäre, das Zeug zu produzieren. -.-

 

ABER, was hat DAS jetzt mit Prof. Lauterbach zu tun? oO

Lauterbach bestellt doch die Impfstoffe!

Er hat von Biontech viel zu viele bestellt, so dass sich jeder ca. 8 mal mit Biontech erst impfen lassen muss, bis Lauterbach dann andere Impfstoffe bestellen könnte (wenn er es denn überhaupt wollte).

Auch in der EU will man die angeblich "bewährten mRNA-Impfstoffe" weiterhin verimpfen und will Valneva bis auf weiteres nicht in der EU anbieten.

Da soll sich noch einer darüber bechweren, dass es noch Ungeimpfte gibt!

 

Ja, dass war total verfehlte Planwirtschaft, die Mutationen gar nicht auf dem Radar hatte. Jetzt sind die Omikron da und der "alte" Impfstoff ist (fast) unwirksdam. Daher will den keiner mehr (ich ikl.). Mal sehen, wann die "Updates" für Omikron da sind.

@18:11 Uhr von Tada

.. dann wird es nicht genug Lehrer geben 

Wegen Personalmangel dürfen Coronainfizierte Mitarbeiter mit FFP2 Maske im Gießener Uniklinikum arbeiten. Sie werden fern von Vulnerablen eingesetzt. Deshalb glaube ich, wird es eine Wende der Isolationspflicht auch in anderen Bereichen geben. Gerade in Kliniken, wo die Patienten doch besonders geschützt werden sollen. Da rettet auch keine Impfpflicht, wenn Infizierte arbeiten dürfen. Ich begrüße den Einsatz allerdings trotzdem, um den Kollateralschäden entgegenzuwirken. Jedoch nimmt es mir wieder ein Stück Glaubhaftigkeit der Maßnahmen.

 

Niemand hat die Absicht, an einer Impfpflicht zu bauen

Wo  war  eigentlich  Karl  Lauterbach,  als  Olaf  Scholz  allen  Bürgern  zur  BTW  2021  versicherte,  daß  es  keine  Impfpflicht  geben  würde ?   Jedenfalls  nicht  mit  der  SPD.  

@18:40 Uhr von harry_up

Diese Menschen warten auf andere Impfstoff-TYPEN

Kann sein, dass zwei, drei Leute darauf warten. Aber von Ihren tollen Impfstoffen, hab ich noch nie was gehört. Wenn das Zeug irgendwo zugelassen ist, können Sie ja da hinfahren.

Oh, BITTE BITTE nicht wieder diese Uraltleier anwerfen!

Solange Lauterbach die Menschen auffordert, sich zum 4., 5. oder x-ten Mal impfen zu lassen, solange werde ich darauf hinweisen, dass für eine Gruppe von "vergessenen Bürgern" eine Impfung mit den wenigen Impfstoff-Arten, die es hier gibt, nicht möglich ist.

Lauterbachs Impfstoff-Werbung ist auch eine "Uraltleier" ..., auf die man nur diese Antwort geben kann.

 

@18:15 Uhr von FakeNews-Checker

 

Mal  abgesehen  davon,  daß  sich  Karl  Lauterbach  sowieso  nichts  von  der  STIKO  sagen  läßt,  ist  es  völlig  inrelevant,  was  er  da  aus-   oder  einschließen  will.   Wenn  das  Lehrpersonal  auch  noch  4fach  krankgeimpft  werden  soll,  dann  war´s  das  für  die  Schule  in  diesem  Jahrhundert  endgültig.

 

 

"Impfmutation". "krankgeimpft".

Sprachschöpferisch isser auch noch tätig...

 

Schauen Sie:

Sie schreiben jeden Tag teils haarsträubenden Unsinn. Oft am laufenden Bank, wenn Sie gerade "in Fahrt" kommen.

 

Und lassen Sie sich von irgendwem was sagen?

Gott bewahre, Sie doch nicht.

 

Also lassen Sie Lauterbach machen, Sie sind ihm ähnlicher als Sie denken. :-)

@ 18:40 Uhr von harry_up

Ja, da wurde ewig lang über Tot-Impfstoffe (oder waren es Tod-Impfstoffe) diskutiert und nachher wollte das Zeug keiner.

@18:50 Uhr von FakeNews-Checker

 

Wo  war  eigentlich  Karl  Lauterbach,  als  Olaf  Scholz  allen  Bürgern  zur  BTW  2021  versicherte,  daß  es  keine  Impfpflicht  geben  würde ?   Jedenfalls  nicht  mit  der  SPD.  

 

 

Die Erde dreht sich einfach weiter...

 

@ 18:50 Uhr von FakeNews-Checker

Wo  war  eigentlich  Karl  Lauterbach,  als  Olaf  Scholz  allen  Bürgern  zur  BTW  2021  versicherte,  daß  es  keine  Impfpflicht  geben  würde ?

 

Hat er doch gar nicht. Wenn Sie es wirklich besser wissen (und gecheckt haben) dann bitte ich um ein Zitat mit Fundort und Datum.

Da, wo Zahlen vorliegen, sprechen sie nicht automatisch für die

@18:39 Uhr von freie Ukraine

... Impfung: Zahlen des RKI einer Woche bei Einweisungen:

Nur 18,6% ungeimpft. 

Es gibt zahlreiche Hinweise auf Long-Covid bei Geimpften.

(Bei Kindern sogar häufiger bei Gesunden! Lauterbach wurde da in einer Talkshow von Dr. Gassen einer Studie entsprechend korrigiert.)

>@17:58 Uhr von derkleineBürger

Die Frage war nicht, ist nicht und wird nicht sein ob Long Covid auch nach Impfungen auftritt sondern wie häufig im Vergleich zu ungeimpft.
Insofern ist ihre Aussage inhaltsleer.
Es gibt reichlich Hinweise, dass die Häufigkeit signifikant geringer ist.

 

Ich bedaure Sie ein wenig, weil man Corona-Leugnern leider nicht mit Signifikanz beikommt. Trotzdem danke. Guter Beitrag.

 

@18:45 Uhr von WirSindLegion

Was phantasiert sich unser Gesundheitsminister da eigentlich wieder zusammen? Schulen sind und bleiben Ländersache. Ich persönlich halte Lauterbach für einen unertrâglichen Schwätzer. Kanzler Scholz möge uns davon befreien.

ob scholz den mann kennt?

Wahrscheinlich nicht freiwillig, wenn man ihn fragt.... :)

PS: Ihr Username ist so lang, dass beim Antworten nichts mehr in die Betreffzeile passt....

 

 

"Karl" genügt völlig.

@18:43 Uhr von freie Ukraine

Sie haben  noch nie etwas davon gehört, dass es sooo viele zugelassene Impfstoffe weltweit gibt?
Dies zeigt doch, dass man in Deutschland die Bürger sehr einseitig informiert über evtl. andere, evtl. auch bessere Impfstoffe.

 

Es gibt keine besseren Impfstoffe als die in Deutschland zugelassenen. Das weiß man doch.

 

Haben Sie vergessen den Beitrag als Satire zu kennzeichnen?

 

 

 

@18:46 Uhr von Margitt.

Man sollte m. E. Schulschließungen nicht jetzt bereits ausschließen. Wenn das Gas knapp wird, werden die Kinder ungern in einem kalten Schulzimmer lernen wollen. 

Da wäre Homescooling vielen sicher lieber als in einem kalten Raum zu sitzen.

Der Gasmangel scheint Ihnen diesbezüglich sehr gelegen zu kommen. Freie ÖPNV Fahrt nur für Sie.

ÖPNV ?  Wo ist der Zusammenhang dazu?
Ich fahre bestimmt nicht mit Bus oder Bahn . (bin schwer gehbehindert...).

Ihren Kommentaren zufolge, haben Sie oft geschrieben, dass Sie großen Wert auf Kontaktbeschränkungen legen, weil Menschen wie Sie sich nicht impfen lassen können und deshalb Rücksicht auf Menschen wie Sie genommen werden sollte. Deshalb glaube ich Ihnen auch nicht, dass Sie trotz Gehbehinderung nicht mehr rausgehen, bzw. ÖPNV fahren können. Grundsätzlich respektiere und begrüße ich Ihre Haltung zur Impfung, jedoch nicht, dass Sie von anderen erwarten, Ungeimpfte zu schützen. 

Das werden

wir ja erleben, wenn die Schüler krank sind, die 50 Prozent der Lehrer fehlen weil auch krank, dann bleibt die Schule zu. Könnte sein das Ihn die Realität einholt.

Idee gut, ob das so wird, kann heute noch niemand sagen, auch Herr Lauterbach nicht.

Darstellung: