Kommentare - Russland drosselt Gasfluss durch Nord Stream 1 auf 20 Prozent

Kommentare

Nutzen, was da ist

Offensichtlich wird Gas geliefert, Öl auch. Wir sollten alles nutzen, was da ist, inklusive Nordstream II und das Druschba-Öl über den 31.12. hinaus.

Der Krieg entscheidet sich nicht an den Milliarden, die daran verdient werden.

Sollte uns nicht weiter stören - der Alarmismus ist übertrieben

Es ist "the German Angst", die uns wieder verleitet. Wir sind jetzt schon auf einem sehr guten Weg, uns komplett und dauerhaft von Russlands Energie zu verabschieden. Selbst wenn Russland wie gewohnt liefern würde, macht es nur noch 29% aus. Tendenz fallend. Im nächsten Jahr stehen die LNG's, der Netzausbau (Stromtrassen Nord-Süd) geht voran, der Ausbau der Erneuerbaren ebenso. Eine Durststrecke und die Sache hat sich für Putin ins negative erledigt - aber nicht für uns.

Im russischen Staatsfernsehen sind wir deutsche bereits die Hauptmeldung, wie ängstlich wir sind und das wir angst vor dem erfrierern hätten, das wir uns nur an bestimmten Stellen waschen wollen um Gas zu sparen usw. Das das - wie immer aus Russland - Lügen, Propaganda und Fake ist, ist das eine, das aber viele von uns viel zu Ängstlich sind, eine Tatsache!

Themen immer wieder auf der Agenda

Also immer wieder das Panikrad zu drehen, was soll das bringen. Manchmal ist es vielleicht auch ok - mal nicht Nachrichten im Form von etwas besseren "Tickern" zu bringen. Das Ganze hat ja bald NTV-Panikticker Niveau. 

Wir können eh nichts machen! 

Und diese Berichterstattung erzeugt einfach unnötig Angst. Diese führt dann dazu, dass die Preise weiter steigen. Also was soll das!? 

Das ist ungefähr so, als würde die Tagesschau täglich schreiben, dass die Nahrungsmittel zu Ende sind. Am Ende hortet jeder diese und zahlt jeden Preis. Die Preise steigen, die Panik steigt.

Wir wissen, dass das Gas aus Russland weniger wird - seit Wochen.

Allerdings erhält Deutschland nur 35 Prozent aus Russland - vielleicht kann jemand endlich mal sagen, warum dann wieder so ein Horrorszenario erzeugt wird. Offenbar ist genug Potenzial da, um Einsparungen vorzunehmen. 

Wenn ich lese, dass Flure nicht mehr geheizt sollen ... joar ... Drama. 

 

Wie im Artikel schon steht…

… kommt nun Gas über eine weitere Leitung in größerer Menge! So what? Könnten wir von Defcon Panik bitte mal wieder runterkommen und nun wirklich einmal abwarten, was die kommenden Wochen passiert?

Man hat nur noch den Eindruck, die Hysterie ums Gas ist wichtiger als das Gas selbst!

Ist doch gut wenn man…

Ist doch gut wenn man versucht das irgendwie auszugleichen. Wenn Deutschland jetzt noch die verloren gegangene Turbine wiederfindet und liefert besteht die Hoffnung das sich die Gaslieferungen wieder normalisieren.

Blockade

Muss man sich darüber in der EU noch wundern? Sanktionen auf Sanktionen verhängt die EU über Russland (oft zu Recht) und gleichzeitig soll jedoch Russland weiterhin die Länder mit Gas beliefern. 

Wenn es um die eigenen Wirtschaftlichen Vorteile geht, dann ist Russland (oder auch China, Kuwait mit ihren Menschenrechtsverletzungen) gut genug als Verhandlungspartner.

Liebste EU - Politiker. Wer A sagt, der muss auch B sagen. Nicht nur die "Rosinen" herauspicken.

Umleitung der Gasmengen durch Kriegsgebiet

Nordstream 1 wird also gedrosselt und die Gasliegerungen erfolgen demnächst durch Kriegsgebiet über die "Transgas"-Leitung.

Da fällt mir das Sprichwort mit dem Schelm ein.

Da es unglaubwürdig erscheint, dass Nordstream 1 nur noch mit 20% der Kapazität aufgrund eines anderen Turbinendefektes beaufschlagt wird (soweit ich das verstanden hatte - aber wer weiß schon, was die Russen bei der vergangenen Wartung so alles kaputtrepariert haben), würden mich mal die wahren Gründe der Gasumleitung interessieren.

 

Eiertanz

Diesem erpresserischen Eiertanz kann man nur entgehen, wenn man entsprechend Gas einspart. Das täte auch der Natur gut. Ich sehe  nicht, weshalb der vielgelobte Harbeck dieses Spiel mitmacht. Ich fürchte immer noch, dass er von einem ungehemmten Wachstum ausgeht, wenn wieder genug Gas fließt. Für mich ist Harbeck gschickt, aber er hat die Ehrlichkeit seiner Benühungen noch nicht unter Beweis gestellt.

Mal so ein Gedanke/…

Mal so ein Gedanke/ Überlegung. Was passiert, wenn Putin den Gashahn zudreht und die Öllieferungen stoppt und zwar sofort? Mich würde dann interessieren, was die unmittelbaren Auswirkungen sind. Entweder schadet es uns nicht wirklich, oder Putin ist der Sieger und der Westen geht komplett krachen mit all seinen verzahnten Wirtschaftsabläufen. Dann würde man sehen, welche Vorhersagen zutreffen und wie Russland und der Westen daraus hervorgehen. Vielleicht trifft es Russland und den Westen genauso hart und es wäre ein erster Schritt, um Gespräche aufzunehmen. Aber der Gedanke nur so, auf jeden Fall hätten wir dann eine Antwort und würden uns alle nicht mehr die Emotionen zuwerfen.

Der Energiewechsel wird kommen ...

.. früher, oder ein wenig später.

Dann sollten wir 2 Möglichkeiten betrachten: 

a) Wir liefern die instandgesetzte Turbine an Russland und beziehen für einen überschaubaren Zeitraum Gas, oder 

b) Wir machen Russland sofort und unmissverständlich klar, dass wir bei Lieferungen unter 60 % den Gashahn auf unserer Seite schließen und durch sogenannte "Endstücke" ersetzen. 

Ich denke, dass ungeachtet Putins Show, das Wissen um die Zahlungsausfälle Moskau zur Besinnung kommen lässt. Der Krieg und was danach kommt, wird auch Russland finanziell und wirtschaftlich alles abfordern, will man nicht "Mitte des 20. Jahrhunderts" abgehängt seine zukünftige Existenz bestreiten.

 

.. die Welt könnte so schön sein wenn..

... die Welt könnte so schön sein wenn es keinen Putin geben würde.... der große russische Zampano dreht lächelnd am Gas-Stellrad und wir (Deutschland) gucken ängstlich zuckend zu Ihm herauf..... die Börsianer bekommen dieses Spielchen hautnah mit, hauen sich auf die Schenkel und überbieten sich lautschreiend in den Werten, die auf reinen Spekulationen beruhen.... zeitversetzt zahlt die Zeche der deutsche Bürger und die Kleine trifft es hart und die weniger Kleinen werden das irgendwie puffern. Ein schlimmes Szenario und wir haben eine so schwache Regierung.

sehr plausibel und glaubhaft

Die Drosslung von NS I und die gleichzeitige Erhöhung der Liefermenge auf der anderen Pipeline bestätigen die Aussage, dass auf der NS I noch Revisionsbedarf besteht. 

Und das Russland bestrebt ist Gas in ausreichender Menge zu liefern. Ich bin auch überzeugt, würde man Nordstream II endlich in Betrieb nehmen, dass wir schnell unsere Speicher füllen könnten und mehr Gas  als benötigt hätten.

Naja, bezahlen wir halt weiter überhöhte Gaspreise und bleiben weiter im Ungewissen, ob die Speicher zum Winter voll sind.

Das ganze hin und her der…

Das ganze hin und her der Gasdrosselung zeigt, wie recht Minister Habeck und Ministerin Baerbock haben, dass Russland das Gas als Machtinstrument einsetzt. Deshalb ist es wichtig, sowohl in Deutschland wie EU weit multifaktoriell durch Energiesparen, Zusammenarbeit und auch Priorisierung bei der Versorgung möglichst stark gegenzusteuern, auch durch Unterstützung der Haushalte, die keinen Puffer für steigende Energiekosten haben. Bei letzterem zickt bekanntermaßen und wenig überraschend die Sylt-Lobby-Partei fdp. Es wäre ein leichtes, durch Übergewinnsteuer das nötige Budget zu sichern. Daran gilt es zu arbeiten, auch durch deutlichere Handschrift des Kanzlers bei der Richtlinienkompetenz.

 

gez. NieWiederAfd 

 

Na also...

...dann liefert Russland ja genügend GAS...

Warum auch nicht?

Liegt da neben Nord Stream 1 nicht die nagelneue Nord Stream 2? Das Russland lieber die moderne Technik nutzt statt der alten kann ich durchaus nachvollziehen. Und wenn man den Gegner, der die neue Pipeline ja nur aus ideologischen Gründen nicht will, damit auch noch ärgern kann... Ich glaube die Gelegenheit würde ich mir auch nicht entgehen lassen.

Rückgrat zeigen, gemeinsam Lösungen finden, nicht streiten

Russland spielt mit uns, weiß die Vorliebe der Deutschen für Horror- und Katastrophenszenarien zu nutzen, erhält dafür bestmögliche Hilfe von Medien und Opposition und schlägt sich lachend auf die Schenkel.

Ich erinnere an die Ukrainische Briefmarke, die den Soldat auf der Schlangeninsel mit dem ausgestreckten Mittelfinger zeigt. So sollten wir auf den Vertragsbruchs Russlands reagieren, zusammenhalten und Lösungen finden.

Wer unbedingt für seine Psyche die Suche nach Schuldigen braucht, der findet diesen zuallererst im Kreml.

Ja, es sind echte Probleme zu lösen, sehe unsere Regierung aber auf gutem Weg, einzig die stur frühkapitalistisch agierende FDP bereite mir da Sorge. Bin aber heilfroh, mich nicht auf die völlig auf Lobbyisten fixierte Aussitz-Union vertrauen zu müssen.  

Hätte Merz Charakter UND bessere Ideen, würde er in der schwersten Nachkriegskrise nicht ständig Profilierungshetze betreiben, sondern als VOLKSVERTRETER die Regierung verantwortungsvoll unterstützen.

Wenn

es nach dem Willen vieler Politikern in diesem Lande ginge, würden wir schon lange kein Gas mehr aus Russland beziehen. Jetzt liefern uns die Russen z.Zt. noch 20% und schon wird auch dies als Vertragsbruch kritisiert. Aber Vertragsbruch ist keine Einbahnstraße.  Was wollen diese Nörgler eigentlich? Ich wäre froh, wenn wir im Winter gefüllte Gastanks hätten, wer frieren möchte - bitte schön - soll jeder für sich entscheiden.

 

Nun ja

Gasverteilung:

Aus der nationalkonservativen Regierungspartei Polens, PiS, wurde in der vergangenen Woche Kritik am Solidaritätsprinzip laut – insbesondere in Bezug auf Deutschland. Man sei immer bereit zu helfen, aber im Fall von Deutschland müssten erst einige Meilensteine erreicht werden.

Als Beispiele nannte Generalsekretär Krzysztof Sobolewski die "Frage der Kriegsreparationen" 

Nachdem ich die arroganten…

Nachdem ich die arroganten Sprüche von deutschen Politikern, aber auch Politikern auf EU Ebene so satt habe, da sie meinen, sie wären die Kaiser, die bestimmen, welche Wirtschaft sie mit Sanktionen ruinieren können, denen weht jetzt der eigene Sturm ins Gesicht.

.

Durch die Drosselung des Gasflusses von Herrn Putin´s NS 1 kommen europäische Industrien zunehmend in Schieflage, sodass es zu Millionen von zusätzlichen Arbeitslosen oder sozialen Verstimmungen kommen kann.

.

Die hauptächliche Verantwortung hierfür tragen deutsche/europäische Politiker. Hätten sie mit Vernunft, Diplomatie statt Ideologie Politik betrieben, hätten wir nicht diesen Status Quo.

 

 

 

 

Das ist für unsere…

Das ist für unsere Energiesorgung eine gute Nachricht. Passt natürlich nicht in das Bild von Panikmache und Angst verbreiten. Wir brauchen jetzt eine Menge Realismus. Fest steht, wir werden russisches Gas noch eine zeitlang benötigen. Auch der Krieg in der Ukraine lässt sich mit weniger oder kein Gas nicht beeinflussen. Nehmen wir also etwas Energie raus aus der sehr überhitzten öffentlichen Diskussion und sanktionieren nur das, was uns nicht schadet. Übrigens machen das unsere Freunde in Amerika genau so. 

Wenn durch Ungarn dafür mehr fliesst?

Dann ist doch der Artikel unnütz, denn letzlich es kommt doch auf die Gesamtmenge an. Klar treibe Putin einen Keil in die EU und stärkt den Stänkerer an der untern Donau mit Durchleitungen. Solidarität kennt in diesem Land nur 1 Richtung! Und Putin wird das Gas ziemlich sicher noch weiter reduzieren! Was aber, wenn seine eigenen Gasspeicher überquellen und er das Gas gar nicht loskriegt? China hat noch nicht viel Gas-Einrichtungen, Indien wird die Infrastruktur auch erst ausbauen müssen - da kann der Putin noch so billig anbieten. Wird aber hier kaum angedacht bzw diskutiert. Panikmache allenthalben oder anders gesagt: Selbst in die Sch... geritten. Haben die CxU-Recken, die dieses Desaster in den letzten 16 Jahren verursacht haben denn in der Ölkriese 1972 geschlafen? Geschichte sollte man als Lehrbuch heranziehen - natürlich nicht so umschreiben, wie Putin das verdreht.

Hybride Kriegsführung

Selbst wenn am Ende die Speicher voll werden führt diese Rumspielerei an den Pipelines dazu, das die Berichterstattung und öffentliche Diskussion das Thema Energieversorgung mittlerweile aufmerksamer behandelt als das Kriegsgeschehen in der Ukraine. Entsprechend steigen Besorgnis, Nervosität und Preise.

Man könnte sich bewusst für etwas mehr Gelassenheit entscheiden und die Problematik professionell im Hinterzimmer behandeln, wenn man Putin nicht in die Karten spielen will.

Ich fress' einen Hut, wenn…

Ich fress' einen Hut, wenn die deutsche Bevölkerung die wirklichen Tatsachen erfährt.

Beispiel: warum hält man eine 12mtr. große Turbine vor, wenn die für den Betrieb gar nicht gebraucht wird. Glaubt jemand, eine Pipeline samt Pumpen, die 1,28 Millionen Kubikmeter pro Stunde über tausende von Kilometern befördert, liefe ohne Verschleiß und ohne dauernde Kontrollen?

Beispiel: diese Turbine fliegt jetzt irgendwo hier in Deutschland rum. Was sind das genau für Papiere, die Gazprom für die Einfuhr in Russland haben will. Wurden die bisher auch ausgefertigt?

Beispiel: warum wird tagelang in allen Medien darauf herumgeritten, dass Putin vielleicht den Gashahn nach einer Wartung von North Stream 1 nicht mehr aufdreht, wenn davon nichts von Russland aus gesagt wurde.

Beispiel: warum erfährt man erst genau heute, dass wir die besagten 20 Prozent ausgefallener Leistung genausogut über die Transgas-Pipeline ersetzt bekommen könnten.

Cui bono, das Verwirrspiel auf deutscher (!) Seite?

drosselt

Leider stoppen wir nicht selbst den gesamten Kauf von Energie von Russland.

Wir finazieren dadurch den Vernichtungskrieg und das töten von unschuldiegn Frauen und Kinder in der Ukraine massiv weiter.
 

09:21 Uhr von MrEnigma …

09:21 Uhr von MrEnigma (Vorgänger Thread)

 

//Ich tue mich auch schwer damit die Dramatik zu erkennen, wenn "nur" 35 Prozent Gas fehlen.//

 

Die 35 % fehlen in den Speichern, was da sonst noch in den Gasleitungen fehlt, lassen Sie (bewusst?) weg. Die gefüllten Gasspeicher reichen auch „nur“ für 2-3 Monate.

 

Es führt kein Weg an Einsparungen beim Gasverbrauch vorbei.

 

 

Sanktionen

Sanktionen werden halt mit Sanktionen beantwortet. Solange der Gaspreis steigt und Russland zukünftig locker sein Gas auf dem Weltmarkt anbieten und gut zu einem immer höheren Preis für weniger Gas los wird sind die einzigen die unter den US/EU Sanktionen leiden werden wir selber. Einen herzlichen Dank an Habeck,Baerbock, Scholz, Merz und all die andern. diese Elite ist das einzige vor was ich mir z.Zt. sorgen mache. Wie sagte der Grüne MP von BAWÜ Kretschman gestern er warnte vor einer Süaltung der Gesellschaft. Die haben wir längst ! Hier die die Sanktionskriege befürworten und dort die die Fragen warum machen wir das jetzt im Fall des Überfalls von Russland auf die Ukraine und nicht schon immer wenn ein Staa andere Völkerrechtswiedrig Überfällt ? und deshalb Sanktionen zum Schaden von uns allen ablehnen.

Wie gehabt

Das Verwirrspiel der Lügner, Betrüger und Massenmörder aus dem Kreml geht also weiter wie gewohnt.

Und wie gewohnt wird es sich es sicher nicht lange dauern, bis der Chor derjenigen anschwillt, der sich die Desinformationspropaganda der Z-Russen zu eigen macht und das Ende der Welt (oder zumindest der deutschen Wirtschaft) an die Wand malt, um hier die Zustimmung für die Unterstützung der Ukraine zu untergraben - aus welchen fragwürdigen Motiven auch immer.

Wo ist

nun das Problem, es kann doch über den Knotenpunkt auch Gas in die Leitung zu den Speichern geleitet werden.

Man muss natürlich Gas auch kaufen wollen, ob Gas an der Küste im Osten ankommt, oder in Brandenburg oder von Tschechien übers Erzgebirge kommt, ist doch völlig egal.

Die Karte zeigt doch das es viele Möglichkeiten gibt, von denen bis jetzt nie die Rede war, natürlich ist das auch teurer als N1 oder N2, weil alle Länder Durchleitungsgebühren von uns nehmen.

Und dann sollte Gas bei uns reingehen, nicht wieder raus nach Polen oder in die Ukraine, die hängen selber an den Leitungen, bekommen auch Durchleitungsgebühren, die können Ihr Gas doch selber bestellen, das muss nicht erst nach Deutschland fließen.

Gazprom hat die Lieferung über Nordstream 1 reduziert

wie angekündigt. Ob das ein Spiel, eine Taktik oder das Vorspiel zu einem endgültigen Aus ist, diese Spekulation ist keine Zeile wert. Wir müssen jetzt an uns selbst denken und uns auf schlechteste Szenarien optimal vorbereiten. Die früher vertretene Auffassung, dass Partner, die wrtschaftlich stark verbunden sind, sich nicht weh tun werden, wurde als Illusion enttarnt. Allerdings ist der Erlös von 1 Milliarde pro Tag zu Bestzeiten für Energiebezug aus Europa immer noch ein starker Aufhänger zum Nachdenken für RU. Wenn RU die Einnahmen schätzt, sollte RU  Gelegenheit für eine Erleichterungsdankbarkeit Europas schaffen, weil RU doch mehr Gas liefert als befürchtet. Für auch zukünftige fortgeführte Einnahmen aus Europa für russische Energie könnte ein solches Handeln nur förderlich sein; allerdings wenn die Energielieferungen aus RU zu lange ausbleiben, entfernt sich die EU mit jedem Tag mehr Wartezeit unvermeidlich von einer wie auch immer fortgeführten Energiepartnerschaft mit RU.

09:22 Uhr von wosu0106 …

09:22 Uhr von wosu0106 (Vorgänger Thread)

 

//Mich interessiert auf welchen Befragungen stützt sich die Aussage, dass die Beliebheitswerte von Habeck steigen. Ich habe keine Online-Umfragen zu diesem Thema gesehen.//

 

ARD Deutschlandtrend (o.ä.).

 

//Ich persönlich finde Habeck als Wirtschaftsminister unmöglich. Viele Wörte ohne Taten.//

 

Was Herr Habeck (und die gesamte Regierung) seit dem Kriegsbeginn in der Ukraine geleistet haben, hätte manch anderer sein Leben lang nicht auf die Reihe bekommen.

 

Meine Hochachtung hat die Regierung daher.

 

 

Habeck muss liefern

Habeck behauptet, es würde ein Vorwand zur Gasdrosselung gesucht. Dabei wird trotz Wartungsarbeiten nach Alternativen Lieferungsmpglichkeiten gesucht. 

 

Wo befindet sich die Trubine an der unsere Energiesicherheit hängt? Habeck muss endlich die Trubine liefern. 

 

Aus der einen weniger dafür aus der anderen mehr

Wen interessiert das, solange die Menge insgesamt gleich bleibt. Mich interessiert auch nicht woher %ual das Rohöl herkommt aus dem mein Super besteht, mich interessiert nocht nicht einmal die Marke sondern NUR der Preis, es kommt i.d.R. sowieso aus der selben Raffinerie und wird lediglich in die entsprechenden Tankzüge abgefüllt und dann ist da immer noch die Norm, die eine gewisse Qualität verlangt. Interessant ist doch lediglich die Gesamtmenge die Russland liefert und nicht über welche Leitung im Zweifel soll die Regierung über NS2 liefern lassen, die ehe schon gefüllt und unter Druck ist.

Unterschiedliche „Stile“ bei der Gestaltung von Politik

Die einen setzen dabei auf verbindliche Kommunikation unter Einbeziehung aller und Ehrlichkeit (siehe Vorgängerthread über Habeck), die anderen auf Terror und Willkür. U.a. indem sie alle Welt von sich abhängig zu machen versuchen und dann über ihre Absichten im Unklaren lassen.

Bei Letzteren sind alle gut beraten, sich bei der Suche nach Anhaltspunkten für der „Rätsel“ Lösung ausschließlich an den Fakten zu orientieren:

„Die Buchung von zusätzlicher Kapazität ist noch kein Beleg dafür, dass Gazprom tatsächlich mehr Gas über die Leitung schicken wird. Allerdings gibt es weitere Indizien dafür. 

So hatte sich der Betreiber des ukrainischen Pipelineabschnitts TSOU beschwert, dass der russische Gasriese dort ohne Vorwarnung den Druck in den Leitungen erhöht habe. Das spricht dafür, dass Gazprom mehr Gas durch die Pipeline pumpt“

Leider haben sie dann immer noch weder Sicherheit noch eine verlässliche Basis, um in Ruhe ihre und ihrer Mitmenschen zukünftige Versorgung gemeinsam organisieren zu können.

das Murmeltier von Punxsutawney

Auf Putin hoffen, heisst auf einen frühen Frühling hoffen.

Dessen Agenten hier sehen auch jeden Tag die Gaslagerstatistik und können auch rechnen. In dem deprimierenden Artikel heute "Was sind die Folgen der Gasdrosselung?" steht geradezu die Anleitung für Gasprom, wie Dtl. die Lager nicht voll kriegt.

Selenskyi ...

... fordert weitere Sanktionen wegen der verminderten Gaslieferungen. Ausgerechnet er, der seit Monaten jede Gaslieferung aus Russland Richtung Westen verhindern will und auf´s schärfste verurteilt.

Immerhin beweist er Humor, ich habe da auch gleich eine Idee - wie wäre es, russ. Gaslieferungen aufgrund der Minderleistung zu sanktionieren/boykottieren.

 

Dann hat das ganze unsinnige Hin und Her ein Ende und wir schaffen Fakten statt Schwurbeleien.

Verwirrspiel

Will Putin nicht - kann Putin nicht - weiß er selbst nicht ob er kann?

Er war ja schon immer ein "zuverlässiger Lieferant".  Auch auf diesem Gebiet  ist ihm wohl jeglicher Sinn für Realität verloren gegangen....

Hysterie und Zockertum

Als man vor kurzem damit rechnete dass Russland nach der Wartung überhaupt kein Gas mehr lieferte, schossen die Gaspreise in die Höhe. Dann hieß es seitens ach so schlauer Analysten, dass mit einem weiteren Anstieg der Preise kaum noch zu rechnen wäre da ein Totalausfall mehr oder weniger eingepreist wäre.
Danach wurde kurzfristig wieder 40% geliefert. Kaum wurde angekündigt auf 20% zu drosseln stiegen die Gaspreise wieder an - obwohl man zuvor schon mit Totalausfall rechnen musste und dieser  "eingepreist" war.
Das ist reine Abzockerei von Börsenspekulanten durch Schüren von Hysterie!  Statt dass die Bundesregierung endlich mal gegen diese Zocker einschreitet sollen alle privaten Gasverbraucher höhere Gaspreise bezahlen. Eine Übergewinnsteuer einzuführen, wie einige andere europäischen Länder es tun -Fehlanzeige in Deutschland
 

Wofür der Stress?

Warum denn der ganze Stress mit Gasknappheit? Ganze EU Länder werden zum Sparen aufgerufen, wir sollen weniger duschen, weniger verbrauchen, die Gaspreise gehen durch die Decke. 

Dabei ist die Lösung doch so einfach. 
Macht Nordstream II auf ! 
Hat sogar Putin vorgeschlagen. Dann wird er auch Gas schicken und wir brauchen nicht Gas aus Katar. 

Da im Habeck-Thread behauptet wurde,

der russische Gasexport wäre von Sanktionen betroffen, hier noch einmal ganz deutlich:

 

Der Export russischen Gases wurde und wird nicht sanktioniert. In keiner Weise.

 

Mehr als zwei Drittel der russischen Gaslieferungen nach Westeuropa fließen übrigens über die Transgas-Pipeline durch die Ukraine. Das wird seltsamerweise überhaupt nicht thematisiert.

Vielleicht sollte man

Mit dem Kindergartengetue aufhören und die NS2 in Betrieb nehmen ,inzwischen hat sogar Habek gemerkt dass es ohne RussenGas nicht geht.Das Schauspiel um die Pipeline ist nur noch kindisch

Doswidanja!

Kein Unterschied zur Judenverfolgung:

"In der russischen Führung um Präsident Wladimir Putin herrscht nach Ansicht der Generalsekretärin der Menschenrechtsorganisation Amnesty International ein „Hass“ gegen alle Ukrainer." @www.mopo.de

.

Und so verabschiedet Russland sich endgültig aus der Welt der demokratischen Staaten. Wie "toll", dass einige Oligarchien und Diktatoren Russland den Rücken stärken, denn denen geht das Freiheitsstreben der Menschen auf den Senkel.

Mal liefern,

Mal liefern, dann wieder nicht liefern, mal nur die Hälfte, dann doch wieder nicht...

Selenskyj nennt es Putins Gaskrieg gegen Europa, ich nenne es psychologische Kriegsführung. Soetwas hat Putin doch gelernt, als er noch beim KGB war. 

Ich würde vorschlagen, wir lassen uns nicht irre machen, bereiten uns auf den Worst Case vor, sparen jeder, soviel er kann, und freuen uns, wenn es am Ende vielleicht doch nicht ganz so schlimm kommt.

Herr Habeck behauptete Ende…

Herr Habeck behauptete Ende Februar noch, die Gasversorgung wäre „gesichert“, Engpässe würde „gar nicht erst aufkommen“, dies würde verhindert. Noch am 03/03 wurde auf der offiziellen Webseite der verlauten lasses „Deutschland kommt sicher über den Winter“.

 

Am 19/03 sagte Habeck dagegen im Deutschlandfunk: „Der nächste Winter ist noch nicht gesichert.“

 

Man beachte insbesondere seine Aussagen in den „Tagesthemen“ von vorgestern dazu. Hier stellt er die Lage als geradezu bedenklich da, und dass unsere Versorgungssicherheit nur durch die „kollektive Zusammenarbeit“ gewährleistet werden kann, wir befinden uns in einer „sehr ernsten Situation“.

 

Auch Bezug nehmend auf den letzten thread möchte ich sagen:

 

1. Habeck wirkt auf mich immer unglaubwürdiger.

 

2. Zum Glück haben wir wenigstens keine Gasheizung.

Nun ja

Die Buchung deutet darauf hin, dass Gazprom die bei Nord Stream 1 ausfallenden Gaslieferungen nach Europa über die Route durch die Slowakei ausgleichen !!!! könnte !!!!. Transgas ist eine Leitung, die von Russland über die Ukraine in die Slowakei und nach Österreich und Deutschland führt.
Zuverlässig und Vertragstreu! Ein Partner!

 

Was ist nun

mit dem Befürchtung des Kinderbuchautors?

@10:57 Uhr von Coachcoach

Wir sollten alles nutzen, was da ist, inklusive Nordstream II...

Wozu Nordstream 2??

Die ist tot.

Nordstream 1 reicht völlig aus, die 20%, die dadurch fließen natürlich nicht. Aber das boykottiert Russland ja gerade.

Und die Teansgasleitung läuft durch Kriegsgebiet.

Bin mal gespannt, wie lange diese Uralt-Leitung vom Bombardement der Russen verschont bleibt, über die Russland offensichtlich die größte Menge Gas an uns einleiten will....

@11:00 Uhr von heribix

Ist doch gut wenn man versucht das irgendwie auszugleichen. Wenn Deutschland jetzt noch die verloren gegangene Turbine wiederfindet und liefert besteht die Hoffnung das sich die Gaslieferungen wieder normalisieren.

Das wird hoffentlich nie passieren.

@10:59 Uhr von MrEnigma

"Wir können eh nichts machen! 

Und diese Berichterstattung erzeugt einfach unnötig Angst. Diese führt dann dazu, dass die Preise weiter steigen. Also was soll das!? "

Es gibt ja auch eigentlich keine Krise. 
Niemand müsste je Angst haben.
- Nordstream II auf
- Kein Gas mehr nach Polen und Tschechien exportieren.

Dann hätten wir mehr als genug Gas. Damit ist das Problem endgültig gelöst. Anscheinend ist die Krise von der Regierung gewollt.

10:58, Eislöwe

Im russischen Staatsfernsehen sind wir deutsche bereits die Hauptmeldung, wie ängstlich wir sind und das wir angst vor dem erfrierern hätten, das wir uns nur an bestimmten Stellen waschen wollen um Gas zu sparen usw. Das das - wie immer aus Russland - Lügen, Propaganda und Fake ist, ist das eine, das aber viele von uns viel zu Ängstlich sind, eine Tatsache!

 

Ja, die russische Propaganda konzentriert sich momentan auf Deutschland als wirtschaftsstärkstes Land der EU.

 

Man merkt es ja auch in unserem Forum.

Gasdruck und Menge

Wie ich schon vorherigen Beitragsbaum schrieb...die Gasmenge, die ankommt, steigt ca. quadratisch mit dem Druck der Einspeisung an. Reduziert man den Einspeisedruck auf die Hälfte kommt nur noch rund 1/4 an. Deswegen ist es für mich durchaus plausibel dass Gasprom Probleme mit den Turbinen hat und grob die Hälfte von denen, warum auch immer, nicht mehr richtig läuft. Umgekehrt ist ja in dem Artikel zu lesen, dass der Druck in der Ersatzpipeline deutlich angehoben wurde.

@10:57 Uhr von Coachcoach -"Pecunia non olet..."

Sie verfahren offensichtlich nach der Lebensweisheit "Pecunia non olet"...? Ich meine, das Geld, welches  Russland für seine Gaslieferungen erhält und dann für den bestialischen Krieg gegen die UKR verwendet, stinkt schon - und zwar gewaltig.

**...  Nach Angaben des…

**...  Nach Angaben des Pipelinebetreibers Eugas buchte Gazprom deutlich mehr Kapazität bei der Transgas-Leitung durch die Slowakei als in den vergangenen Tagen. Im slowakischen Grenzort Veľké Kapušany, dem Startpunkt des slowakischen Abschnitts, wurde die Durchleitung von 68,6 Millionen Kubikmeter Gas angemeldet. Am Vortag waren es 36,8 Millionen

Kubikmeter ...**

 

Für mich ist das der Beweis, das da sehr viel politisch gesteuert wurde. Das hätte schon vorher so passieren können, war aber nicht gewollt.

 

 

Unsere Gaskrise

Politisch gesehen gibt es gutes russisches Gas, das aus Nordstream 1 kommt und womit Putin uns ärgert. Politisch ganz schlechtes russisches Gas kommt aus Nordstream 2, das will Putin uns liefern, das wollen unsere regierenden Politiker nicht. Folgen für uns: Schaden für die Wirtschaft, die Bevölkerung und die Umwelt. Folgen für Putin: andauernde Freude.

 

Gespräche

Zitat von morigk (11:07 Uhr) : "... es wäre ein erster Schritt, um Gespräche aufzunehmen."

Es hat doch schon Gespräche gegeben. Vor einigen Tagen erst. Russland hat sich unter Vermittlung der Türkei verpflichtet, die ukrainischen Getreideexpoprte nicht länger zu behindern bzw. zu verhindern.

Sie wissen sicher noch, was unmittelbar darauf passiert ist. Russland hat ukrainische Scharzmeerhäfen erst bombardiert, dann abgestritten, etwas damit zu tun zu haben und dann einen Tag später die absprachwidrige Bombardierung doch zugegeben.

In meinen Augen ist all das Geschreibsel vom Verhandlungen und Gesprächen entweder pure Desinformation oder extrem weltfremdes Wunschdenken. Die Autoren verschließen ganz fest die Augen davor, daß niemand, der auch nur annähernd bei Verstand ist, den Z-Russen auch nur einen Mikrometer weit trauen kann. Eine Basis für Gespräche oder Verhandlungen existiert überhaupt nicht und die Z-Russen haben nicht das geringste Interesse daran, ernsthaft zu verhandeln.

Hätte, hätte Fahrradkette

Hätten wir schon vor 20 oder 30 Jahren den Umbau auf erneuerbare Energien zumindest angefangen, könnte und das Hickhack um das russische Gas jetzt gelassen vom Fernsehsessel aus ansehen. Aber wie sagte Steinbrück? "Hätte, hätte, Fahrradkette" ist also sinnlos über Fehler der Vergangenheit zu lamentieren.

 

So schnell wie möglich den Umbau auf Erneuerbare vorantreiben ist das Gebot der Stunde. Auch wegen der Umwelt.

11:10 Uhr von H. Hummel

 

"Wir liefern die instandgesetzte Turbine an Russland und beziehen für einen überschaubaren Zeitraum Gas"

 

...

 

Oder aber wir liefern diese Ersatzturbine und der Kreml lacht sich kaputt, weil die Turbine für die Pipelines nach China verwendet wird.

Und wir gucken dumm aus der Wäsche.

 

Ne. Die Ersatzturbine gibt es nur im Tausch gegen die angeblich aktuell defekte Turbine.

11:07 Uhr von morigk

 

"Mal so ein Gedanke/ Überlegung. Was passiert, wenn Putin den Gashahn zudreht und die Öllieferungen stoppt und zwar sofort? "

...

 

Gar nichts wird passieren.

 

Ich habe da selbst immer solche Gedanken im Kopf:

Die Pyramiden wurden ohne Gas und Öl gebaut.

Die Welt wurde ohne Gas und Öl umrundet.

 

Gut, mit der Mond- und Marsbesiedlung wird es ohne schwierig, aber ansonsten?

 

Den Ukrainern geht es schlimmer und die, die nicht gezielt gemordet werden leben immer noch.

 

"Schlimmer geht immer, aber es geht."

Wir werden ja nicht alle im russischen Gulag landen, nur wenn Russland die Lieferungen einstellt.

Fischen

Anbeißen lassen, Angelschnur anziehen und dann abwechselnd lockern und anziehen, um den Fisch müde zu machen.

So kommt mir Russlands Vorgehen vor.

@11:10 Uhr von H. Hummel

b) Wir machen Russland sofort und unmissverständlich klar, dass wir bei Lieferungen unter 60 % den Gashahn auf unserer Seite schließen und durch sogenannte "Endstücke" ersetzen. 

 

Wieder ein Ultimatum das nicht eingehalten wird und unsere Glaubwürdigkeit schwächt? Putin lässt es auf jeden Fall auf diesen Poker ankommen und selbst wir wissen das wir den Hahn nicht zudrehen und damit sofort unsere Wirtschaft inkl. Rüstungsindustrie lahmlegen würden.

Nach den vielen strategischen Fiaskos der letzten 20 Jahre sollten wir mit der Selbstüberschätzung und Trotzpolitik langsam mal aufhören und weise handeln.

Putin zeigt uns leider gerade was das forsche Geplapper über den Boykott russischer Ressourcen in der Konsequenz bedeutet. Selenskyj nannte allein die Gasdrosselung bereits „Terror“ – ob das dann auch für die Situation gilt, in der wir den Hahn zudrehen? Die AfD würde dieses populistische Geschwätz in jedem Fall aufnehmen und unserer Regierung vorwerfen.

@10:58 Uhr von Eislöwe

>> Im russischen Staatsfernsehen sind wir deutsche

>> bereits die Hauptmeldung

 

Woher wissen Sie, was im "russischen Staatsfernsehen" für Meldungen kommen?

Also, ich wüßte DAS jetzt nicht. -.-

Geschwätz von Diplomatie

Zitat von morgentau19 (11:18 Uhr) : " Die hauptächliche Verantwortung hierfür tragen deutsche/europäische Politiker. Hätten sie mit Vernunft, Diplomatie statt Ideologie Politik betrieben ..."

Sie meinen solche Diplomatie wie die Vereinbarung, die gerade erst unter Vermittlung der Türkei zwischen der Ukraine und Russland getroffen wurde ? Sie verbreiten hier hohle Floskeln, offenkundig mit dem Ziel, eine Appeasementpolitik gegenüber den z-russischen Barabaren zu propagieren.

Die Ablenkung von der tatsächlichen alleinigen Verantwortung der z-russischen Regierung ist eine durchschaubare Propagandalüge. Verwantwortlich für alle momentanen Verwerfungen sind allein die kriegslüsternen Barbaren aus Moskau und ihre mesnchlichen Werkzeuge.

@ Initiative Turbine

Habeck behauptet, es würde ein Vorwand zur Gasdrosselung gesucht. Dabei wird trotz Wartungsarbeiten nach Alternativen Lieferungsmpglichkeiten gesucht. 

Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen.

Wo befindet sich die Trubine an der unsere Energiesicherheit hängt? Habeck muss endlich die Trubine liefern. 

An dieser Turbine hängt gar nichts außer Herrn Putins Sinnlosargumentation. Die Turbine war vor dem Kriegsbeginn nicht wichtig für den Gasfluss, sie war es auch danach - zumindest technisch gesehen - nicht und sie ist es jetzt, nach Abschluss der Wartung an der Pumpstation immer noch nicht. 

10:57 Uhr von Coachcoach

 

"Wir sollten alles nutzen, was da ist, inklusive Nordstream II "

...

 

Russland kriegt es nicht hin normal über Nordstream 1 zu liefern (ob wegen Turbine oder Ukraine) und über Nordstream 2 soll das besser laufen?

11:29 Uhr von Initiative Neu…

Habeck muss liefern?

Besser ist es wir hätten sofort und eigenverantwortlich den gesamten handel mit Russland beendet.

 

die Trubine liefern. 
Die darf nie wieder Gas von Ruslland fördern. Wenn wir damit den Krieg gegen unschuldigr Frauen und Kinder die zu tausenden von der russichen Armme ermordet werden finazieren.

@ morigk - Russland könnte zur Zusammenarbeit zurückkehren

Mal so ein Gedanke/ Überlegung. Was passiert, wenn Putin den Gashahn zudreht und die Öllieferungen stoppt und zwar sofort?

 

Über 80% der russischen Gasexporte gehen in den Westen. Es gibt zwar eine Pipeline nach China, die ist aber noch nicht vollständig ausgebaut und ob China mehr russisches Gas abnehmen möchte, lässt Peking offen.

Der Westen wird mittelfristig kein russisches Gas und erst recht kein russisches Öl mehr abnehmen. Das hat gravierende Auswirkungen auf die russische Wirtschaft. Leider geht der Niedergang vergleichsweise langsam und Putin kann seinen Angriffskrieg noch aufrechterhalten.

Alternative: Russland setzt Putin ab, beendet den Krieg, zieht aus der Ukraine ab und geht auf Konsenskurs zum Westen. Krieg bringt immer wirtschaftlichen Niedergang, Friede bietet die Chance zu gemeinsamer Entwicklung mit dem Westen. Das passt aber nicht in Putins rechts-nationale Ideologie.

Wenn ich russischer Investor wäre

Dann würde ich mir jetzt dank meines Insiderwissens über Mittelsmänner die Taschen füllen. Denn der Börsenkurs für Gas in der EU fährt gerade Achterbahn. 
 

 

Es gehört auch zu den Absurditäten dieses Krieges das die Ukraine zwar wiederholt einen Gasboykott gegen Russland gefordert hat, selbst aber 1 Mrd USD pro Jahr an Durchleitungsgebühren vom Erzfeind kassiert - und daran offenbar auch nichts ändern will. Sowohl Russland als auch die Ukraine haben die Möglichkeit die Transgas Pipeline zu zerstören, aber beide daran wohl kein Interesse. 
 

 

Dagegen ist es interessant das zum allerersten Mal Habeck gestern die deutsche Öffentlichkeit informierte, das die Ukraine aus Deutschland mit russischem Gas versorgt wird. Interessant wäre es zu erfahren ob Kiew dafür auch bezahlen muss. 

0:57 Uhr von Coachcoach   /…

0:57 Uhr von Coachcoach

 

//Nutzen, was da ist

Offensichtlich wird Gas geliefert, Öl auch.//

 

Ja, und wie lange? Wenn es morgen schon wieder vorbei sein sollte? Wachen Sie endlich auf, so funktioniert das nicht.

 

//Wir sollten alles nutzen, was da ist, inklusive Nordstream II und das Druschba-Öl über den 31.12. hinaus.//

 

Ich bin auch dafür, so schnell wie möglich die Gasspeicher zu befüllen. Aber die Nordstream II sollte nicht genutzt werden. Es kommt da bestimmt nicht mehrt Gas an.

 

//Der Krieg entscheidet sich nicht an den Milliarden, die daran verdient werden.//

 

Nein? Aber an den Milliarden, die der Größenwahnsinnige in "militärisches Material" umsetzen kann.

 

 

@11:39 Uhr von Advocatus Diaboli 0815

Als man vor kurzem damit rechnete dass Russland nach der Wartung überhaupt kein Gas mehr lieferte, schossen die Gaspreise in die Höhe. Dann hieß es seitens ach so schlauer Analysten, dass mit einem weiteren Anstieg der Preise kaum noch zu rechnen wäre da ein Totalausfall mehr oder weniger eingepreist wäre.
Danach wurde kurzfristig wieder 40% geliefert. Kaum wurde angekündigt auf 20% zu drosseln stiegen die Gaspreise wieder an - obwohl man zuvor schon mit Totalausfall rechnen musste und dieser  "eingepreist" war.
Das ist reine Abzockerei von Börsenspekulanten durch Schüren von Hysterie!  Statt dass die Bundesregierung endlich mal gegen diese Zocker einschreitet sollen alle privaten Gasverbraucher höhere Gaspreise bezahlen. Eine Übergewinnsteuer einzuführen, wie einige andere europäischen Länder es tun -Fehlanzeige in Deutschland
 

 

Sie haben ja Recht, vergessen aber, daß die Gaspreise nicht von deutschen Zockern in Deutschland gemacht werden.

10:59 Uhr von MrEnigma   /…

10:59 Uhr von MrEnigma

 

//Und diese Berichterstattung erzeugt einfach unnötig Angst. Diese führt dann dazu, dass die Preise weiter steigen. Also was soll das!?//

 

Wenn Sie solche Angst haben, haben Sie ein Problem. Ich habe keine Angst.

 

 

 

Die beiden…

Die beiden Hauptverantwortlichen Baerbock und Habeck sollte gehen.

10:59 Uhr von DB_EMD   Ich…

10:59 Uhr von DB_EMD

 

Ich frage mich wirklich, wo Sie u.a. immer Panik und Angst sehen?

 

 

Darstellung: