Kommentare - Drohende Gasknappheit: Habeck stellt Priorisierungsfrage

12. Juli 2022 - 14:57 Uhr

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels. Noch sind Privathaushalte durch eine Notfallverordnung geschützt - doch vor gravierenden Engpässen müsse auch die Industrie bewahrt werden.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"noch sind Privathaushalte ... geschützt"

Dies nutzt mir nicht viel, wenn ich das Gas nicht mehr bezahlen kann. Es werden ja regelrechte Preisexplosionen prognostiziert.

Es bleibt leider ein miserables Krisenmanagement was Habeck hier abliefert.

Mit Angst regiert es sich gut.

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels.

"Die europäische Notfallverordnung Gas sieht vor, dass kritische Infrastruktur und Verbraucher geschützt sind und Industrie und Wirtschaft nicht", sagte Habeck. Dies sei sinnvoll bei kurzfristigen und regionalen Problemen. "Das ist aber nicht das Szenario, das wir jetzt im Moment haben", sagte er weiter: "Wir reden hier möglicherweise von einer monatelangen Unterbrechung von Gasströmen."

Mir scheint so, als sehne er sich dieses Szenario geradezu herbei.

Selbst die Ukraine bezieht noch Gas aus Russland - warum also nicht wir auch.

 

Bevor Herr Habeck …

Bevor Herr Habeck  Rationierungen vornimmt, sollte die Industrie doch erstmal mitteilen, welche Energieeinsparmaßnahmen sie denn bisher schon vorgenommen hat? 
Jetzt, heute, müßte doch schon sämtliche Produktion von nicht überlebenswichtigen Gütern eingestellt und die Beschäftigten in Kurzarbeit versetzt werden. Und zwar auch finanziert von den Gewinnen der Unternehmen aus den letzten Jahren. Denn wir müssen alle solidarisch sein. Ohne Ausnahme! Auch die Wirtschaftsgewinnler. Und besonders die, die mehr als genug haben. Eigentum verpflichtet gegenüber der Gesellschaft. Auch da "muss es ein Stück weit auch einen Solidaritätsmechanismus des Ausgleichs geben“ Nun kann diese Solidarität in die Tat umgesetzt werden.

Habeck

Habeck scheint mir ein fähiger Politiker zu sein, ich nehme ihm die Dinge ab, die er sagt. Er soll jetzt bloß nicht damit anfangen, die Grüne Sicht der Dinge aufs Klima mit dem Putin-Terror zu vermischen und, genauer gesagt, seine parteipolitischen Vorteile aus dem Krieg in der Ukraine versuchen zu ziehen. Dann muss eben mehr Kohle verstromt werden und AKW wieder hochgefahren werden, falls das überhaupt so einfach möglich wäre.

16 Jahre haben Merkel, Scholz und andere uns in diese Situation gebracht. Jetzt sollen sie Vorschläge machen, was sie gedenken zu tun. Aber, dass Angst machen der fälsche Weg ist, sollten wir aus der Corona-Politik gelernt haben.

Träumerei

Zitat TS: „In der aktuellen Gaskrise sieht Habeck auch eine große Chance. "Es gibt jetzt eine neue Allianz aus Klimaschutz und Energiesicherheit", sagte er mit Blick auf den angestrebten beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien. Auch wenn es aktuell um Fragen wie den Ausbau von Flüssiggasterminals gehe, gebe es strukturell wichtige Entwicklungen. "Unter der Oberfläche sind gerade mächtige Bewegungen im Gange, die, wenn wir diese Zeit durchstehen, diesen Kontinent, Österreich und Deutschland stark und stärker machen", so Habeck.“

es ist wahrlich unfassbar, mit welcher Naivität hier vorgegangen wird. Die erneuerbaren Energien werden den Energiebedarf nicht decken und die Grundlast wird nicht sichergestellt werden können. Ab 2035 wird der Verbrenner abgeschafft und auch Elektroautos müssen mit Strom fahren. Alles mit erneuerbaren? Atomkraft ist die Lösung!

Solidargemeinschaft!!

Haben wir denn nun zu wenig Gas oder haben wir genug, aber es wird zu teuer für die grössten Teile der Bevölkerung? 
Wenn es nur zu teuer ist, dann muss es eben der Staat und die Teile der Gesellschaft bezahlen, die das können. Oder muss da auch erst langwierig ermittelt werden, wer genug Geld abgeben kann, um auch die mit Gas zu versorgen, die es nicht mehr bezahlen können? 
Außerdem gibt es zum Bezahlen auch noch die beschlagnahmten Milliarden der russischen Oligarchen.

Drohende Gasknappheit: Habeck stellt Priorisierungsfrage....

Auf die Priorisierungen wird man dann mal gespannt sein können. Wen es trifft und wen weniger. Auffällig ist auch, daß Herr Habeck immer wieder mit dem Szenario des extremen Gasmangels kommt, obwohl doch auf dem Gebiet keine Sanktionen bestehen (oder angedacht sind ?).

Aber der Satz von der "neuen Allianz zwischen Klimaschutz und Energiesicherheit", ist nicht zu verstehen.

Der Klimaschutz wird doch eher aufgegeben, falls Kohlekraftwerke wieder hochgefahren werden sollen. Das spiegelt sich im Grunde auch im jüngsten Koalitionsvertrag in Nordrhein-Westfalen wieder (nichts zur Dörferräumung wegen Kohleabbau).

 

Und dafür, dass es überhaupt so weit bzw. zu diesem Mangel kommen konnte, sind NICHT in erster Linie die Grünen verantwortlich. Für seine (des durch eine "kurzsichtige" und damit verantwortungslose Politik verursachten Mangels) verantwortliche Verwaltung - in dem Sinne, dass die Grundbedürfnisse aller Bürger trotzdem weiterhin gewährleistet sind - jetzt aber schon.

Und vor allem für seine schnellstmögliche Behebung.

Verzichten denn die…

Verzichten denn die Politiker, die uns die Misere eingebrockt haben, jetzt schon auf Gas und Strom und stellen ihre Gehälter, Diäten und Privatschatullen zur solidarischen Verfügung?

Gasmangel !

Im Grunde ist es schon richtig, die gesamte Wohlfühl- Gesellschaft auf zu rütteln, denn nicht wirklich alle haben es bis jetzt kapiert, dass man auf Dauer nicht nur im Vollen leben und wurschteln kann. Es herrscht doch eh die Device, zuerst komme ich, dann lange nichts mehr. Es gibt zu viele Egoisten, egal auf welcher Ebene, wichtig ist Vielen nur das eigene dicke Bankkonto, etliche Urlaube, viel Luxus, und die anderen, die nicht so viel haben und können, werden schikaniert und diskriminiert.

Ja wir wissen nicht, ob Putin den Gashahn wieder aufdreht. Aber selbst wenn, sollten wir endlich kapieren, dass es deutlich sparsamer und bewusster gehen sollte, mit der Energie, der Natur, den Tieren und der Umwelt.

Da ist eine ehrliche Stimme mehr als sinnvoll ! 

Lachnummer und Heiße Luft

zur Erinnerung

lt. WS vom 12.05.2022 hält Wirtschaftsminister Habeck in Berlin auch einen kompletten russischen Gasboykott für verkraftbar.

Meldung TS 20.03.2022- Deutschland und Katar haben laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck eine langfristige Energiepartnerschaft vereinbart. Das sei "großartigerweise" fest vereinbart worden, sagte Habeck nach einem Treffen mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani, in Doha. 

Meldung MM vom 09.03.2022 Ein Team von Gelehrten der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina hält die Auswirkungen eines kurzfristigen Lieferstopps für Erdgas aus Russland für »handhabbar« für die deutsche Volkswirtschaft. Im Idealfall, so das Fazit der Studie, würde das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2022 lediglich um 0,5 Prozent schrumpfen. Im schlimmsten Fall betrüge das BIP-Minus demnach 3 Prozent. 

Und jetzt, wo es ernst wird ergreift alle die Panik? Oder treffen uns doch die Sanktionen und Gegenreaktionen härter?

“Alle Mahnungen…

seien damals in den Wind geschlagen worden.” - so der Artikel.

Heiko Maas und die ganze deutsche Delegation hatten Trump ausgelacht.
https://www.youtube.com/watch?v=D5oqNHINTOU

Und wer des Englischen mächtig ist: Auch der Widerspruch, dass man (NATO) ein Land zur Not militärisch verteidigen soll, das sich zu 70%  vom Aggressor abhängig macht, was Gaslieferungen angeht, ist ganz klar angesprochen worden.
Wollte aber niemand hören - war ja Trump.
Gestern vor genau 4Jahren:
https://www.bbc.com/news/av/world-europe-44793764

 

Drohende Gasknappheit: Habeck stellt Priorisierungsfrage

Die gleichen Unternehmen die dafür gesorgt haben das man in dieser Lage ist und so einseitig abhängig von Rußland, werden auch weiter ihr Gas bekommen, denn da droht man schon mit Verlust von Millionen  Arbeitsplätzen.Der normale Bürger wird die Suppe auslöffeln so wie immer dafür sorgt die Politik schon.

Unentwegt warnt…

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels. Noch sind Privathaushalte durch eine Notfallverordnung geschützt - doch vor gravierenden Engpässen müsse auch die Industrie bewahrt werden.

#

#

Hat es jetzt jemand geschafft Herrn Habeck klar zu machen, das die Industrie 24/7 Gas benötigt. 

Es gibt nicht wenige Industrieanlagen bei dem ein Gasmangel zu sofortigen Zerstörung führt. Da ist ein kalter Hintern Kindergeburtstag.

Verstehe das wer will!

Habeck verbreitet Horrorvisionen und Deutschland verkauft billiges russisches Gas an Polen. Deren Gasspeicher sind voll und unsere...?

Da wird uns gesagt, das der Russe nicht mehr über die Jamalleitung liefert. Dabei wird verschwiegen, das über diese Leitung keine Anforderung von westlicher Seite vorliegt und über diese Leitung unser gekauftes Gas nach Polen gepumpt wird. Gas kann aber nun mal nur gleichzeitig in eine Richtung gepumpt werden.

an Wassermann !

Ja, die alte Regierung hat etliches in dieser Richtung vermasselt, denn wir könnten schon viel unabhängiger sein, wenn denn die Politik, die Wirtschaft und die Menschen im Land an einem Strang gezogen hätten, die Bürokratie nicht so überladen wäre, und all die Genehmigungen nicht Jahrzehnte bräuchten, bis mal was für die deutschen Buchstaben gut genug ist.

@15:23 Uhr von wasserman

16 Jahre haben Merkel, Scholz und andere uns in diese Situation gebracht. Jetzt sollen sie Vorschläge machen, was sie gedenken zu tun. Aber, dass Angst machen der fälsche Weg ist, sollten wir aus der Corona-Politik gelernt haben.

Ich hatte gestern hier schon angemerkt, dass schon die Regierung Kohl mitverantwortlich war, für das Dilemma, in dem wir uns heute befinden. Vor allem sollten wir nicht vergessen, dass auch wir Wähler unseren Teil dazu beigetragen haben.

 

@15:34 Uhr von nie wieder spd

Aber natürlich, Herr Habeck duscht täglich nur 5 Minuten (macht sich ja auch nicht so schmutzig) und in seinem Ministerium springen die Klimaanlagen erst bei 26 Grad an. Aber unsere Schulen dürfen die Fenster schon früher öffnen.

 

@15:17 Uhr von HSchmidt

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels.

"Die europäische Notfallverordnung Gas sieht vor, dass kritische Infrastruktur und Verbraucher geschützt sind und Industrie und Wirtschaft nicht", sagte Habeck. Dies sei sinnvoll bei kurzfristigen und regionalen Problemen. "Das ist aber nicht das Szenario, das wir jetzt im Moment haben", sagte er weiter: "Wir reden hier möglicherweise von einer monatelangen Unterbrechung von Gasströmen."

Mir scheint so, als sehne er sich dieses Szenario geradezu herbei.

Selbst die Ukraine bezieht noch Gas aus Russland - warum also nicht wir auch.

 

Ist es Angstmacherei oder „Einstimmung“ auf eine Priorisierung zugunsten der Industrie gegenüber Privathaushalten? Die Lobbyisten scheinen nicht untätig gewesen zu sein. 

„Noch sind Privathaushalte…

„Noch sind Privathaushalte geschützt.“ Noch also. Man sieht förmlich schon die Titelseite der Bild mit den schreiend riesigen Lettern vor sich:

 

“Rentnerin in ihrer Wohnung erfroren!“

 

 

Nicht nur fordern, solidarisch Putin widerstehen

Es wird ein gewaltiges Schreckensszenario aufgebaut und doch sehe ich eher die Zukunfts-Chancen wie Habeck, statt Katastrophen, wie die Unions-Heißluftbläser.

Es gibt ein Worst-Case-Szenario, bei dem null Gas aus Russland kommt. Dies ist möglich und sicher auch mit echten Problemen verbunden, aber es wird zu keinem Zusammenbruch kommen, wenn wir mit Sinn und Verstand handeln, ja, WIR, denn unsere Regierung hat viel geleistet und tut dies noch, um die Situation zu meistern. Nun müssen wir solidarisch und vernünftig agieren.

Jetzt, nachdem zu Recht lauthals Unterstützung der Ukraine und Widerstand gegen den russischen Mordknecht gefordert wurde, müssen wir gemeinsam den russischen Drohgebärden mit Rückgrat widerstehen. Die Industrie darf nicht vor die Hunde gehen und die Menschen dürfen nicht frieren und müssen, da wo nötig, finanziell unterstützt werden.

Ich traue das dieser Regierung zu, Sorgen macht mir mehr die fehlende Solidarität und der grenzenlose Egoismus so vieler Bürger.

Die Krise

ist hausgemacht. Nordstream 2 ist randvoll mit Gas. 
Deutschland macht Geschäfte mit einer ganzen Reihe von Staaten, allen voran den USA, die widerrechtlich in andere Länder einmarschiert sind und dort völkerrechtswidrige Kriege führen, ebenso mit Ländern, die wie Katar, Saudi Arabien gegen eine Reihe von Menschenrechten verstoßen. Warum jetzt den Karren gegen die Wand fahren und sehenden Auges in die Katastrophe segeln.

Nordstream2 öffnen und zwar zügig. Da kommt kein anderes Gas raus als aus Nordstream 1

@15:31 Uhr von nie wieder spd

Wenn es nur zu teuer ist, dann muss es eben der Staat und die Teile der Gesellschaft bezahlen, die das können.

Diejenigen "die das können" können das auch nicht unbegrenzt. Und irgendwann ist die Solidargemeinschaft am Ende, wenn es mehr gibt die daraus nehmen als welche die geben!

Gaskrise !

Tja, das mit der Solidar- Gemeinschaft ist so eine Sache, die hört spätestens vor der Haustür auf. Das hat auch Corona gezeigt, wo nicht alle wirklich an einem Strang ziehen wollten, sich manche damit schamlos bereichert haben, und bestimmte Politiker alles abblocken, was in Richtung Vermögens- und Reichensteuer geht. Ja es wäre richtig, wenn all die, die einen großen Haufen haben, ein Stück davon abgeben, damit alle durch die Krise kommen. Nur da steht der Egoismus, die Gier und Habsucht im Weg, eine riesige menschliche Schwäche, die schlimmer wird, je größer der Haufen vor der Tür !

Leider ist dies nicht nur in D so, sondern in allen Ländern, sonst gäbe es nicht so viele Konflikte, weil manche nur sich selbst und ein paar wenige andere sehen, die ihnen gleich gesinnt sind. Nur Geld, Macht und Einfluss ist das Ziel der Stunde, aber leider nicht wirklich Solidarität !  

@15:23 Uhr von wasserman

Habeck scheint mir ein fähiger Politiker zu sein, ich nehme ihm die Dinge ab, die er sagt.

Er ist ein begnadeter Redner und Theoretiker; mehr nicht. Was hat er denn auf den Weg gebracht außer vollmundige Ankündigungen?- sorry, Für mich ist er der Flötenspieler von Hameln. So ist für mich nicht entscheidend was ein Politiker sagt oder ankündigt, sondern was er in die Wege leitet, in der Praxis schafft und bei Widerständen Kompromisse findet.

Und da habe ich große Bedenken, dass er aus parteipolitischen Zielen die Wirtschaft an die Wand fährt. Zudem versucht er gerade mit seinen Äußerungen die Wirtschaft gegen die privaten Verbraucher auszuspielen um sich aus der Schussbahn zu bringen.

 

Den Hypridkrieg hat die EU &…

Den Hypridkrieg hat die EU & DE schon verloren. Die schwäche des Euros und des DAX zeigen diese eindeutig.

Wer in ein Pokerspiel mit einem schlechten Blatt "all in" geht, scheitert meistens. Dann sollte man aber vom Tisch gehen und nicht noch sein Haus im nächsten Spiel setzen.

Das die Zocker danach 10 Wochen in Urlaub fahren, zeigt nur deren Ignoranz gegenüber den Bürgern.

Die Kinder können ja Flaschen sammeln wenn Sie etwas Essen möchten.

@15:23 Uhr von wasserman

Habeck scheint mir ein fähiger Politiker zu sein, ich nehme ihm die Dinge ab, die er sagt.

Ich muss zugeben, dass Habeck bisher am meisten heraussticht aus der Gurkentruppe.

Habeck macht das gut. Was…

Habeck macht das gut. Was nützt ein warmes Zimmer wenn ich keinen Job mehr habe und die Gasrechnung nicht bezahlen kann. Priorität muss natürich die Industrie haben.

Habecks Salamitaktik

Habeck "priorisiert". 

Genauer: er baut den Verbraucherschutz in der Gasversorgung ab. 

Sorry, liebe Ampel, aber monatelang klang das noch ganz anders: noch am 18. Mai erklärte der Chef der Bundesnetzagentur, dass im Fall eines Gaslieferstops private Haushalte zu den geschützten Kunden gehörten, auch Krankenhäuser, Gefängnisse, Schulen etc.

Und nun? 

Ich deute diese schleichende Relativierung früherer Zusagen als Dokument ministerieller Hilflosigkeit und als perfide Salamitaktik. 

Fazit: die Ampel hat Deutschland in einen Wirtschaftskrieg mit Russland geführt als Vergeltung für den Überfall auf die Ukraine, ohne zu prüfen, was Deutschland an Gegenmaßnahmen erwartet. 

Ich meinerseits erwarte, dass die Bundesregierung jetzt die Gasversorgung für Otto Normalverbraucher sicherstellt, denn das ist auch Aufgabe der Politik: Daseinsvorsorge. Wenn die Ampel das nicht hinkriegt, sollte es Neuwahlen geben. 

Es müssen ...

... die Habecks und Bärbocks nur von ihrem Dogma, 'Russland in die Knie zu zwingen' runter und den betriebsbereiten Gashahn NordStream 2 freigeben. Deutschland hätte sofort genug Gas und die Gasmangellage oder auch Gasnotstand hätte sich über Nacht in Luft aufgelöst.

@15:54 Uhr von Mutante 0815

Solidarisch kann ich nur sein, wenn ich das Vorgehen befürworte!
Wir heizen schon seit Jahren unser Haus auf Max. 20 Grad, in der Übergangszeitnur mit Holz. Geräte nie auf standby, 
wir haben eine hochmoderne,sparsame Gastherme eingebaut. Geduscht wird nicht jeden Tag etc. Also die ganzen Tipps nichts Neues. 
und ich erwarte von der Regierung, dass sie Sanktionen zuerst überdenkt und dann erst einführt und gegebenenfalls auch zurücknimmt, wenn sie der eigenen Bevölkerung mehr schadet als sie irgendwo evtl.nützt.
 

 

@15:17 Uhr von HSchmidt

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels.

"Die europäische Notfallverordnung Gas sieht vor, dass kritische Infrastruktur und Verbraucher geschützt sind und Industrie und Wirtschaft nicht", sagte Habeck. Dies sei sinnvoll bei kurzfristigen und regionalen Problemen. "Das ist aber nicht das Szenario, das wir jetzt im Moment haben", sagte er weiter: "Wir reden hier möglicherweise von einer monatelangen Unterbrechung von Gasströmen."

Mir scheint so, als sehne er sich dieses Szenario geradezu herbei.

Selbst die Ukraine bezieht noch Gas aus Russland - warum also nicht wir auch.

 

Kritische Infrastruktur scheint mir ein dehnbarer Begriff. Da wo eine Vielzahl von Arbeitsplätzen in Gefahr sind, wird es schon kritisch werden. Also doch zu Lasten der Privathaushalte. War ja klar

@15:12 Uhr von Giselbert

Dies nutzt mir nicht viel, wenn ich das Gas nicht mehr bezahlen kann. Es werden ja regelrechte Preisexplosionen prognostiziert.

Es bleibt leider ein miserables Krisenmanagement was Habeck hier abliefert.

Haben Sie denn konkrete Vorschläge as man besser machen kann. Die Situation ist mehr herausfordernd. Allgemeine Politikerschelte bringt uns keinen Schritt weiter.

 

@15:35 Uhr von Mitdenkender

seien damals in den Wind geschlagen worden.” - so der Artikel.

Heiko Maas und die ganze deutsche Delegation hatten Trump ausgelacht.
https://www.youtube.com/watch?v=D5oqNHINTOU

Und wer des Englischen mächtig ist: Auch der Widerspruch, dass man (NATO) ein Land zur Not militärisch verteidigen soll, das sich zu 70%  vom Aggressor abhängig macht, was Gaslieferungen angeht, ist ganz klar angesprochen worden.
Wollte aber niemand hören - war ja Trump.
Gestern vor genau 4Jahren:
https://www.bbc.com/news/av/world-europe-44793764

 

Die selbstlosen Freunde aus Washington..

Dabei war diese Abhängigkeit Deutschlands und Europas für den Vertrieb US-Amerikanischen Fracking Gases hinderlich.

Die USA wollten, dass Deutschland und dann damit Europa vom US-Amerikanischen Gas abhängig sind, nicht vom billigen russischen. Gegen eine Abhängigkeit hat Washington nichts - außer, wir sind von den "falschen" abhängig.

Zauberlehringe bitte Platz machen

Die Misere ist jetzt entstanden – durch 1. die Weigerung Nordstream II in Betrieb zu nehmen (schon vor dem Ukrainekrieg) und 2. durch die aktuelle Sanktionspolitik. Ohne Wertung – das ist Fakt. Der von der Ampel geplante Umbau der Energieversorgung ist ein Projekt von Jahren – eine gesunde, florierende Wirtschaft vorausgesetzt. Jetzt soll dies erzwungen werden, angeblich notgedrungen und kurzfristig – und so natürlich mit erheblichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verwerfungen, von denen Herr Habeck voraussagt, daß sie die Gesellschaft spalten und die gesellschaftliche Solidarität bis über die Belastungsgrenze hinaus (!) beanspruchen werden. Die meisten sind sich offensichtlich nicht klar darüber, was bevorsteht.

 

Die Sozialdemokraten in der Regierung müssen, wenn sie denn noch einen Funken Ihres politischen Erbes bewahren wollen, das jetzt verhindern und endlich Realpolitik für die Menschen in diesem Land durchsetzen - oder abtreten.

"Die Rente ist sicher"…

"Die Rente ist sicher"

Klingt genau wie "Die Priorisierung ist gesichert"

.

Männers,  es wird ein zügiger Winter.  Mit unseren Spezialisten in Berlin hab ich jetz schon Gänsehaut. 

.

Aber dann hol ich mir eben Brennholz im Wald. 

Verboten? Egal.

Aha: Erst die Verbeugung vor dem Emir und jetzt das noch

Habeck streitet dafür - ganz auf Linie der Industrie - das die EU-Notverordnungsrichtlinie gekippt wird, damit er die Industrie zuungunsten der Haushalte bei der Gasversorgung berücksichtigen kann. 

 

Denn auch wenn Nord Stream I ab dem 22.07. wieder unter Vollast läuft fehlt der Industrie die fest eingeplanten 55 Mrd Cbm von Nord Stream II. 
 

 

Dumm gelaufen. Und wer soll nach Habecks Auffassung dafür nun die Zeche zahlen. Mhm, mal raten ? 

@15:48 Uhr von Punki

Habeck scheint mir ein fähiger Politiker zu sein, ich nehme ihm die Dinge ab, die er sagt.

Er ist ein begnadeter Redner und Theoretiker; mehr nicht. Was hat er denn auf den Weg gebracht außer vollmundige Ankündigungen?- sorry, Für mich ist er der Flötenspieler von Hameln. So ist für mich nicht entscheidend was ein Politiker sagt oder ankündigt, sondern was er in die Wege leitet, in der Praxis schafft und bei Widerständen Kompromisse findet.

Und da habe ich große Bedenken, dass er aus parteipolitischen Zielen die Wirtschaft an die Wand fährt. Zudem versucht er gerade mit seinen Äußerungen die Wirtschaft gegen die privaten Verbraucher auszuspielen um sich aus der Schussbahn zu bringen.

 

Ich bin kein Freund der Klimaradikalen, aber Habeck hat in Schleswig Holstein einen guten Job gemacht. Vielleicht liegt meine Milde aber auch nur daran, dass ich immer seinen Vorgänger vor mir sehe, wie dieser in Corona-Zeiten von der Jugend Verzicht fordert und dabei knapp 200 Kilo mit sich trägt. 

 

@15:43 Uhr von Forfuture

Jetzt, nachdem zu Recht lauthals Unterstützung der Ukraine und Widerstand gegen den russischen Mordknecht gefordert wurde,

Ihr Benutzername in Kombination mit diesem Zitat entbehrt nicht einer gewissen Ironie, denn dieser Tage geisterte ein Bild einer Gruppe von "FFF" durch die Medien, welche - ich glaube es war in Schweden - genau fürs umgekehrte, also pro Russland demonstrierte.....

@15:38 Uhr von Anna-Elisabeth

Vor allem sollten wir nicht vergessen, dass auch wir Wähler unseren Teil dazu beigetragen haben.

Dann aber bitte auch in Zukunft nicht vergessen, dass die Wähler ihren Teil dazu beigetragen haben, wenn es zum Blackout kommt weil der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint!

@15:36 Uhr von tagesschlau2012

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels. Noch sind Privathaushalte durch eine Notfallverordnung geschützt - doch vor gravierenden Engpässen müsse auch die Industrie bewahrt werden.

#

#

Hat es jetzt jemand geschafft Herrn Habeck klar zu machen, das die Industrie 24/7 Gas benötigt. 

Es gibt nicht wenige Industrieanlagen bei dem ein Gasmangel zu sofortigen Zerstörung führt. Da ist ein kalter Hintern Kindergeburtstag.

Keine Sorge: Wenn Sie mal unvoreingenommen Minister Habeck zugehört hätten, wüssten Sie, wie klar er als Minister die Gesamtsituation im Blick hat.

 Er übernimmt Verantwortung für Deutschland. Das ärgert natürlich vor allem die Blaubraunen, die nur von Deutschland schwätzen können.

 

gez. NieWiederAfd 

@15:34 Uhr von nie wieder spd

 

Verzichten denn die Politiker, die uns die Misere eingebrockt haben, jetzt schon auf Gas und Strom und stellen ihre Gehälter, Diäten und Privatschatullen zur solidarischen Verfügung?

Tipp: Was halten Sie davon, diese Frage als erstes einmal der Ex-Bundeskanzlerin zu stellen?

Das kennt man ja bereits seit SPD-Schröder

Und  wieder  geht  es  um  die  Frage:   Wer  muß  den  Gürtel  enger  schnallen,  damit  Oligarchen  noch  mehr  Milliarden  daran  verdienen  können.

"Habeck: Gaskrise ist große Chance zu neuer Stärke"

Das ich nicht lache. Bis wir uns wirtschaftlich von einem evtl. Gasstopp erholt hätten vergingen Jahre/Jahrzehnte.

Ganz davon abgesehen, dass es viele Privatleute in den Ruin treiben wird. Deshalb hat diese Aussage für mich schon etwas Hämisches an sich.

 

 

Wichtig wäre jetzt,...

...zu diesem heiklen Zeitpunkt noch, dass Habeck und Baerbock noch einmal die Rhetorikpeitsche auspacken und, so wie es der Robert vor einer Woche tat, Moskau damit droht, "wir werden auf europäischer Ebene anregen, die Sanktionen gegen Russland noch einmal zu verschärfen, wir sind noch nicht fertig." 

Irgendwie scheint mir, dass kein Europäischer Nachbarn noch bereit ist sich, seine Bürger und Wirtschaft mutwillig in den rapiden Niedergang zu befördern, nur weil das GRÜNE Deutschand es so wünscht.

Vielleicht droht die größe Gefahr für unsere Versorgungssicherheit gar aus Berlin...und nicht aus Moskau !?!?!?!?

@15:34 Uhr von nie wieder spd

Verzichten denn die Politiker, die uns die Misere eingebrockt haben, jetzt schon auf Gas und Strom und stellen ihre Gehälter, Diäten und Privatschatullen zur solidarischen Verfügung?

Könnten Sie erklären warum uns die Politiker diese „Misere“ eingebrockt haben. War es nicht Herr Putin, der die Ukraine angegriffen hat. Was ist Ihr Vorschlag? Die Sanktionen beenden und ihn weiterbomben lassen, weil uns das irgendwie nichts angeht? Wir leben frei und sicher in einem reichen Land. Es wird uns nicht wirklich schaden mal solidarisch zu verzichten. Menschen, die nicht verzichten können, weil sie nichts haben muß natürlich geholfen werden.Allerdings scheint mir das auf den Anderen zeigen keine erfolgversprechende Strategie. Einfach mal selbst mit anpacken.

 

@15:34 Uhr von Traumfahrer

Im Grunde ist es schon richtig, die gesamte Wohlfühl- Gesellschaft auf zu rütteln, denn nicht wirklich alle haben es bis jetzt kapiert, dass man auf Dauer nicht nur im Vollen leben und wurschteln kann. Es herrscht doch eh die Device, zuerst komme ich, dann lange nichts mehr. Es gibt zu viele Egoisten, egal auf welcher Ebene, wichtig ist Vielen nur das eigene dicke Bankkonto, etliche Urlaube, viel Luxus, und die anderen, die nicht so viel haben und können, werden schikaniert und diskriminiert.

Ja wir wissen nicht, ob Putin den Gashahn wieder aufdreht. Aber selbst wenn, sollten wir endlich kapieren, dass es deutlich sparsamer und bewusster gehen sollte, mit der Energie, der Natur, den Tieren und der Umwelt.

Da ist eine ehrliche Stimme mehr als sinnvoll ! 
 

besser kann man das nicht auf den Punkt bringen!

 

@15:48 Uhr von tagesschlau2012

Den Hypridkrieg hat die EU & DE schon verloren. Die schwäche des Euros und des DAX zeigen diese eindeutig.

Wer in ein Pokerspiel mit einem schlechten Blatt "all in" geht, scheitert meistens. Dann sollte man aber vom Tisch gehen und nicht noch sein Haus im nächsten Spiel setzen.

Das die Zocker danach 10 Wochen in Urlaub fahren, zeigt nur deren Ignoranz gegenüber den Bürgern.

Die Kinder können ja Flaschen sammeln wenn Sie etwas Essen möchten.

Was für ein geschmackloser Unsinn.

verfolgen Sie die Kriegsgeschehnisse in der Ukraine mit der unfassbaren Brutalität von Vergewaltigung und Morden an der Zivilbevölkerung? Das alles scheint in Ihre Überlegungen nicht einzugehen; lieber faseln Sie von flaschensammelnden Kindern bei uns.

 Völlig daneben.

 

gez. NieWiederAfd 

15:31 Uhr von nie wieder spd

„Wenn es nur zu teuer ist, dann muss es eben der Staat und die Teile der Gesellschaft bezahlen, die das können. Oder muss da auch erst langwierig ermittelt werden, wer genug Geld abgeben kann, um auch die mit Gas zu versorgen, die es nicht mehr bezahlen können? „

Nö, der Staat zahlt gefälligst selbst. Er ist auch Verursacher!

 

Hieß es nicht von unserer…

Hieß es nicht von unserer Regierung,dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernehmen müsse?

 

Wie wär es denn die Werte der Aufklärung,des Humanismus und der Demokratie nach Katar zu bringen? Hab gehört,da soll es ein großes Gasfeld geben...

(Oder nach welchen Kriterien hat die USA gewichtet wen man wo "befreien" müsse?)

 

Als Alternative fallen mir noch die Gasfelder bei Israel/Libanon ein....

...wenn wir die ausbeuten,statt einer von den beiden, könnten wir vllt Frieden nach Nahost bringen - Hass auf jemand anderen hat schon öfter vormals Unversöhnliche vereint...

@ 15:54 Uhr von wolf 666

"Es müssen ... ... die Habecks und Bärbocks nur von ihrem Dogma, 'Russland in die Knie zu zwingen' runter und den betriebsbereiten Gashahn NordStream 2 freigeben. Deutschland hätte sofort genug Gas und die Gasmangellage oder auch Gasnotstand hätte sich über Nacht in Luft aufgelöst."

Tja, naheliegendes, logisches Umsetzen von Lösungen scheint mir nicht die Stärke der Grünen zu sein. Stattdessen reitet man uns immer weiter rein.

15:34 Uhr von nie wieder spd

Die haben doch erst zum 1.7. eine diätenerhöhung von mickrigen 300€ gekriegt. Davon was abgeben…?

Herr Habeck

Reden Sie endlich Klartext. Sagen uns einfach die Wahrheit. Damit kann dann jeder umgehen. Dieses wir könnten, wir müssten ist unerträglich! Meine kleine Familie ( Frau, Tochter, 2 Enkel und Schwiegersohn) möchten einfache Antworten. Wir können sicher mit einer etwas kälteren Wohnung leben. Aber bekommt die Chefin unserer Familie (Oma) noch Ihre dringend benötigen Medikamente? Oder scheitert es daran, dass es keine Verpackung mehr gibt? Wenn die Chemieindustrie zusammenbricht.

Jetzt noch meine persönliche Meinung. Wie blöd muss man als Staat sein, kein russisches Erdöl zu kaufen es aber z.B.: über Indien trotzdem zu kaufen? Nur teurer. Zum Erdgas möchte ich mich gar nicht äußeren.

@15:42 Uhr von Vector-cal.45

„Noch sind Privathaushalte geschützt.“ Noch also. Man sieht förmlich schon die Titelseite der Bild mit den schreiend riesigen Lettern vor sich:

 

“Rentnerin in ihrer Wohnung erfroren!“

 

 

Ich las vor wenigen Tagen die Schlagzeile: 15 Zivilisten bei russischem Angriff auf Wohnblock getötet; viele noch verschüttet.

Statt schräge Schlagzeilen zu erfinden, sollten Sie besser die Fakten wahrnehmen. Egal welche Zeitung Sie bevorzugen.

 

gez. NieWiederAfd 

@15:12 Uhr von Giselbert

Dies nutzt mir nicht viel, wenn ich das Gas nicht mehr bezahlen kann. Es werden ja regelrechte Preisexplosionen prognostiziert.

Es bleibt leider ein miserables Krisenmanagement was Habeck hier abliefert.

Was hätten Sie denn für ein Krisenmanagement abgeliefert? Ich meine ohne vor dem Schwerverbrecher aus M. bedingungslos zu kapitulieren.

Nun ja

Der "Zahltag" rückt näher. Wir werden nun gespannt sein dürfen, ob das "Wir" von dem Frau Baerbock sprach, eher eine Floskel war oder ob nun beim Zahltag, das "Wir" sich hinter Baerbock stellt und mit ruhiger Mine zuschaut, wie die Wirtschaft kollabiert.

@15:38 Uhr von Anna-Elisabeth

16 Jahre haben Merkel, Scholz und andere uns in diese Situation gebracht. Jetzt sollen sie Vorschläge machen, was sie gedenken zu tun. Aber, dass Angst machen der fälsche Weg ist, sollten wir aus der Corona-Politik gelernt haben.

Ich hatte gestern hier schon angemerkt, dass schon die Regierung Kohl mitverantwortlich war, für das Dilemma, in dem wir uns heute befinden.

Vor allem sollten wir nicht vergessen, dass auch wir Wähler unseren Teil dazu beigetragen haben

Ein Teil der Wähler!

Man hat den Eindruck, die…

Man hat den Eindruck, die Presse und viele grüne Politiker sehnen es förmlich herbei, dass Russland endgültig den Gashahn abdreht. Die wirtschaftlichen Schäden, viele Arbeitslose und großer Wohlstandsverlust werden dabei in Kauf genommen.

Die Lösung für billiges Erdgas liegt doch auf dem Tisch: endlich Nordstream 2 in Betrieb nehmen!

Parallel dazu kann man sich immer noch in Ruhe um alternative, langfristige Lieferquellen bemühen.

Ich vermute mal putin kommt…

Ich vermute mal putin kommt vor lachen ob des Agierens unserer Regierung nicht in den Schlaf! Wir verkaufen russisches Gas an Polen, statt erstmal unsere Speicher zu füllen, weil Solidarität. Bin gespannt wieviel davon von den Polen zu uns kommt, wenn unseres alle ist.

wann wachen die in Berlin endlich auf?!

Für den Gasmangel ist Herr…

Für den Gasmangel ist Herr Habeck der Hauptverantwortliche, neben seiner Parteikollegin Annalena Habeck, die Russlands Wirtschaft  mit den Sanktionen ruinieren wollten.

.

Nun weht der Wind, nein Sturm in die andere Richtung und  Deutschlands Wirtschaft wird vor große Herausforderungen gestellt.

.

Jetzt warnt die Ursache vor der Wirkung, nämlich Gasmangel.

.

Bittere Satire...

Vergesslichkeit

Ich finde es immer wieder faszinierend wie die CDU / CSU / SPD an Geächtnisverlust leidet wenn ein derzeitiger Politiker Missstände, welche jetzt auftreten die ihren Ursprung in der letzten Legislaturperiode hatten.

Da tönt die CDU das es nicht sein kann das wir so abhängig von russischen Gas sind: Verkauft haben aber die CDU/ CSU / SPD nach der Anektion der Grimm die Gasdepot an Gasprom.

Die Reduzierung der Einspeisevergütung haben wir den netten Herrn Altmeier zu verdanken,

die Verhinderung von Windkraft unter anderem Herrn Altmeier und dem Ministerpräsidenten von Bayern.

Die Liste ist lang und obwohl ich keine große Sympathie für Herrn Habeck habe spreche ich ihm meinen Respekt für die derzeitige Arbeit aus, welche er sogar gegen seine Überzeugung tut.

Und an die Vergesslichen: Schön leise sein, es könnte so manchen Dinge einholen die sie selbst nicht für möglich hielten.

@15:17 Uhr von HSchmidt

Unentwegt warnt Wirtschaftsminister Habeck vor den Folgen eines Gasmangels.

"Die europäische Notfallverordnung Gas sieht vor, dass kritische Infrastruktur und Verbraucher geschützt sind und Industrie und Wirtschaft nicht", sagte Habeck. Dies sei sinnvoll bei kurzfristigen und regionalen Problemen. "Das ist aber nicht das Szenario, das wir jetzt im Moment haben", sagte er weiter: "Wir reden hier möglicherweise von einer monatelangen Unterbrechung von Gasströmen."

Mir scheint so, als sehne er sich dieses Szenario geradezu herbei.

Mir nicht.

Wäre auch völlig unlogisch: ohne das Szenario des mörderischen Überfalls auf die Ukraine ließe es sich für Habeck und die übrigen Regierungsmitglieder gewiss wesentlich angenehmer regieren.

Habeck will die EU Notfallverordnung kippen

Das hat er ja nicht erst heute angekündigt. 
 

Das Gesetz schützt die Haushalte vorbehaltlos vor den Bedarfen der Industrie. 
 

 

Ich kürze das jetzt mal ab: es wird ihm nicht gelingen ! Denn in der EU gibt es viele Regierungen die das nicht so erz-kapitalistisch sehen ... 

 

 

@15:45 Uhr von Sebastian15

Wenn es nur zu teuer ist, dann muss es eben der Staat und die Teile der Gesellschaft bezahlen, die das können.

Diejenigen "die das können" können das auch nicht unbegrenzt. Und irgendwann ist die Solidargemeinschaft am Ende, wenn es mehr gibt die daraus nehmen als welche die geben!

 

->

Solange wenige mehr haben als viele, ist es doch nur fair, wenn die wenigen so viel geben,bis sie selbst einer von den vielen werden...

...und ab da heißt es dann: "geteiltes Leid ist halbes Leid".

 

 

 

 

@15:54 Uhr von Sparpaket- Habeck "priorisiert".

 

Genauer: er baut den Verbraucherschutz in der Gasversorgung ab. 

Sorry, liebe Ampel, aber monatelang klang das noch ganz anders: noch am 18. Mai erklärte der Chef der Bundesnetzagentur, dass im Fall eines Gaslieferstops private Haushalte zu den geschützten Kunden gehörten, auch Krankenhäuser, Gefängnisse, Schulen etc.

Und nun? 

Ich deute diese schleichende Relativierung früherer Zusagen als Dokument ministerieller Hilflosigkeit und als perfide Salamitaktik. 

Fazit: die Ampel hat Deutschland in einen Wirtschaftskrieg mit Russland geführt als Vergeltung für den Überfall auf die Ukraine, ohne zu prüfen, was Deutschland an Gegenmaßnahmen erwartet. 

Ich meinerseits erwarte, dass die Bundesregierung jetzt die Gasversorgung für Otto Normalverbraucher sicherstellt, denn das ist auch Aufgabe der Politik: Daseinsvorsorge. Wenn die Ampel das nicht hinkriegt, sollte es Neuwahlen geben. 

.

.

.

Ginge ganz einfach: soforige Inbetriebnahme von NS2.

.

Wenn da nur nicht die grüne Ideologie im Weg stünde.

Ich traue der Regierung…

Ich traue der Regierung nicht viel zu siehe vor Merkel da war Rot / Grün an der Regierung ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Wäre schön wenn ich mich täusche.

@ SPD

Ich empfehle einen Blick in die Geschichtsbücher (u.a. Weimarer Republik). Es geht nicht mehr darum, Einschränkungen im „Wohlfühldasein“ zu akzeptieren, es geht jetzt darum, tatsächlich eine wirtschaftliche Katastrophe zu verhindern. Der große Patriot und kluge Staatslenker Helmut Schmidt würde sich Grabe herumdrehen.

@15:53 Uhr von Werner40

Habeck macht das gut. Was nützt ein warmes Zimmer wenn ich keinen Job mehr habe und die Gasrechnung nicht bezahlen kann. Priorität muss natürich die Industrie haben.

Oh Gott! Solche Leute wie Sie braucht das Land!

Wie armselig

das hier wieder ist. 

Ich bin wahrlich nicht unbedingt ein Verfechter der Grünen, aber dem Herrn Habeck nun die Schuld an dem Desaster zu geben, zeugt von wissentlichen Falschaussagen.

Niemand anderes als Herr P. aus M. ist daran schuld. Die Alternative wäre Augen zu und weiter diesen Agressor bedingungslos weiter zu unterstützen.

Atomstrom ist mit Sicherheit keine Lösung und die Erneuerbaren wurden ja überall erfolgreich weg geklagt.

Also bitte macht vernünftige Vorschläge und hört auf dem russischen Gas nachzuweinen.

@15:34 Uhr von nie wieder spd

Verzichten denn die Politiker, die uns die Misere eingebrockt haben, jetzt schon auf Gas und Strom und stellen ihre Gehälter, Diäten und Privatschatullen zur solidarischen Verfügung?

Und wenn die das täten: glauben Sie ernsthaft, das würde unsere Probleme auch nur ein kleines Stück lösen?

Überlegen Sie mal, über welche lächerlichen Summen Sie da reden.

15:56 Uhr von Thomas Sowa

Hier ein konkreter Vorschlag: nehmt nordstream2 in Betrieb !

@15:56 Uhr von Thomas Sowa

Es bleibt leider ein miserables Krisenmanagement was Habeck hier abliefert.

Haben Sie denn konkrete Vorschläge as man besser machen kann. Die Situation ist mehr herausfordernd. Allgemeine Politikerschelte bringt uns keinen Schritt weiter.

 

erster Schritt wäre das Heruntersteigen vom hohem Ross, Abkehr vom Glaube, man könne Russland was diktieren oder es in die Knie zwingen und endlich konstruktive Verhandlungen; aber davon sind wir weit entfernt/ Bitte jetzt nicht wieder - Putin will nicht oder mit ihm kann man nicht reden- Wir und die Ukraine wollen auch nicht mit sprechen

und ja- jeder kann was machen, nur jetzt ist es aufgrund des Handwerker- und Materialmangels zu spät; wohl dem, der aus eigenem Antrieb vorgesorgt und sich gegen die Bürokratie durchgesetzt hat; ich hab eine PV, fahr kurze Strecken mit dem E-Auto, gieße seit Jahren den Garten nur aus der Zisterne...; am Anfang belächelt, wer, glauben Sie lächelt jetzt?

@15:55 Uhr von Mutante 0815

Solidarisch kann ich nur sein, wenn ich das Vorgehen befürworte!
Wir heizen schon seit Jahren unser Haus auf Max. 20 Grad, in der Übergangszeitnur mit Holz. Geräte nie auf standby, 
wir haben eine hochmoderne,sparsame Gastherme eingebaut. Geduscht wird nicht jeden Tag etc. Also die ganzen Tipps nichts Neues. 
und ich erwarte von der Regierung, dass sie Sanktionen zuerst überdenkt und dann erst einführt und gegebenenfalls auch zurücknimmt, wenn sie der eigenen Bevölkerung mehr schadet als sie irgendwo evtl.nützt.
 

 

Hat Ihnen schon jemand den Gashahn zugedreht?

Im Vorfeld schon jammern, mir scheint auf hohem Niveau, bringt niemanden etwas.

Sie scheinen ja auch dann komplett mit Holz heizen zu können. Können viele arme in Wohnsilos nicht.

Politikwechsel notwendig

Die agressive Spannungspolitik gegenüber Russland schadet uns. Rot, Grün, Gelb will mit Sanktionen wirtschaftlichen Schaden machen. Wohlstandverluste, Wachstumseinbrüche und steigende Arbeitslosigjeit wird gemacht und auch der Wähler wird geschädigt. 

 

Es braucht einen Politikwechsel hin zu Wohlstand und Kaufkraftgewinnen. Die Gegner des Freihandels müssen durch Politiker mit ökonomischen Sachverstand ausgetauscht werden.  Die Menschen brauchen deutliche Lohnsteigerungen sowie mehr Rente und höhere Sozialleistungen. 

Habeck will Bürger das Recht auf Erstversorgung nehmen. Einen Beitrag für mehr Gas durch Völkerverständigung und Freihandel mit Russland will er aber nicht leisten. 

@15:34 Uhr von Punki

lt. WS vom 12.05.2022 hält Wirtschaftsminister Habeck in Berlin auch einen kompletten russischen Gasboykott für verkraftbar.

Meldung TS 20.03.2022- Deutschland und Katar haben laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck eine langfristige Energiepartnerschaft vereinbart. Das sei "großartigerweise" fest vereinbart worden, sagte Habeck ...

Meldung MM vom 09.03.2022 ... Akademie der Wissenschaften Leopoldina hält die Auswirkungen eines kurzfristigen Lieferstopps für Erdgas aus Russland für »handhabbar«

Und jetzt, wo es ernst wird ergreift alle die Panik? Oder treffen uns doch die Sanktionen und Gegenreaktionen härter?

Jo, nicht nur die gesamte Ampel und alle Hauptmedien, auch deutsche Wissenschaft befand sich im Habeck/Bärbock-Rausch 'umgehend Russengas abschalten, wir schaffen das und zwingen Russland damit in die Knie'. Jetzt unübersehbar, sie haben uns alle ins Knie geschossen. Das kommt, wenn man Wirtschafts- und int. Rohstoffkreisläufe nicht kennt. Dilettantismus pur.

Darstellung: