Kommentare - Personalengpässe auf Flughäfen: Warum das Chaos noch kein Ende nimmt

29. Juni 2022 - 18:05 Uhr

Beschäftigte aus dem Ausland sollen die personellen Lücken auf deutschen Flughäfen füllen. Doch auch, wenn es mit dieser Unterstützung laut Bundesregierung schnell gehen soll - für die Ferienzeit kommt die Hilfe wohl doch zu spät.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Flughafen Stuttgart funktioniert halbwegs

Aber ich will das nicht zu laut raus schreien. Sonst reisen plötzlich alle von hier und dann haben wir hier auch Land unter. 
 

Einen Tipp habe ich aber trotzdem noch. 
 

nicht mit check-in luggage reisen. 
 

Handgepäck reicht meist vollkommen aus. 
 

Notwendiges kauft man vor Ort und verschenkt es dann vor der Abreise. 
 

 

Doch bei den…

Doch bei den Zuverlässigkeitsprüfungen sollen keine Abstriche gemacht werden, betonte Bundesinnenministerin Nancy Faeser …

Da bin ich aber gespannt, wie solche Zuverlässigkeitsprüfung bei den zukünftigen Arbeitnehmern aus der Türkei funktionieren sollen?
Nicht nur jedem Geheimdienst dürfte bekannt sein, dass Erdogan in Syrien gemeinsame Sache mit dem IS gemacht hat und mit diesen IS - Terroristen auch seinen Krieg gegen Kurdistan führt. Welcher Zuverlässigkeitsüberprüfer in Deutschland wird da verhindern können, das geneigte IS - Terroristen auch an deutschen Flughäfen arbeiten dürfen, da jegliche Informationen über die Zuverlässigkeit von türkischen Geheimdiensten manipuliert werden kann? Auch wenn diese Terroristen nun anderen Organisationen anhängen, die andere Namen tragen, sind sie immer noch gefährlichere Terroristen, als die angeblichen Terroristen, die Erdogan so gerne aus Skandinavien ausgeliefert haben will. Und der schlimmste ist Erdogan selbst. 
 

Hilfskräfte aus dem Ausland

…haben wir doch genug. Viele erhalten ALG II, haben eine Aufenthaltsberechtigung, sprechen englisch, sind qualifiziert - warum essen wir nicht die Suppe, die auf dem Herd steht sondern warten auf den Lieferservice mit der Pizza?

@18:15 Uhr von vriegel

Aber ich will das nicht zu laut raus schreien. Sonst reisen plötzlich alle von hier und dann haben wir hier auch Land unter. 
 

Einen Tipp habe ich aber trotzdem noch. 
 

nicht mit check-in luggage reisen. 
 

Handgepäck reicht meist vollkommen aus. 
 

Notwendiges kauft man vor Ort und verschenkt es dann vor der Abreise. 

Die Flughäfen haben es doch schon lange vorher gewußt was auf sie zukommt wenn man wieder ungehindert in den Urlaub fliegen kann seit man die Pandemieregeln wieder voll gelockert hatte. Die machen doch ihren Job nicht das erste mal. Chaos gab es schon immer in der Urlaubszeit, mal mehr mal weniger. Also was jammern die den so rum? Die hätten das im Vorfeld schon mit Personal aufstocken können, haben es aber nicht getan. Die sind doch selber schuldig, ich habe kein Mitleid, nicht mit dem Flugpersonal und auch mit den Fluggästen nicht die immer was zu meckern haben wenn es nicht nach ihrem Kopf und nicht schnell genug gehen kann!

@18:27 Uhr von Everdiena

…haben wir doch genug. Viele erhalten ALG II, haben eine Aufenthaltsberechtigung, sprechen englisch, sind qualifiziert - warum essen wir nicht die Suppe, die auf dem Herd steht sondern warten auf den Lieferservice mit der Pizza?

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Bevor ich falsch verstanden werde: Ich bin gegen die Zwangsverpflichtung zur Arbeit. Das gilt für ALLE Menschen. 

 

Schon lustig, wie viel…

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

Wieso soll es nicht möglich…

Wieso soll es nicht möglich sein, bei potenziellem deutschen Personal zeitnah einer Sicherheitsüberprüfung durchzuführen, aber bei evtl. Personal aus dem Ausland z.B. der Türkei soll es möglich sein? Vorallem kommt bei ausländischem Personal noch ein sprachliches Problem dazu.

Aber da sieht man wo unbegrenztes Gewinnstreben und immer sparen beim Personal hinführt.

In München kann man sein…

In München kann man sein Gepäck selber einchecken und die Sicherheitsüberprüfung kann von einer Maschine durchgeführt werden. Kein Grund für Stau oder zusätzliches Personal.

halbe Sätze

Es wird bei all diesem Jammern über fehlende Arbeitskräfte immer der 2te Teil der Aussage weggelassen.

...die zu diesen Bedingungen, Bezahlung an diesen Orten ....arbeiten wollen

Warten

Hoffe das genug Arbeiter und Angestellter in der nicht endenden Warteschlange anstehen, die vorher mit ihren Streiks (Bahn, Bus, Kitiaangestellte) andere Mitbürger zur Weißglut getrieben haben.  

Können würde ich es ihnen.

@18:42 Uhr von Einmal

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

Spricht aus ihnen da etwa der Neid? Und was soll da lustig daran sein wenn sich viele Deutsche einen Urlaub mit dem Flugzeug leisten können. Und wenn man nach China, Australien oder die USA, Mexico, dann geht das halt am schnellsten. 30ig Tage Urlaub im Jahr sind halt nicht gerade üppig. Kolumbus oder Magelan hatten da früher mehr Zeit um die Welt zu segeln! Wir haben diese Zeit heute nicht mehr!

@18:43 Uhr von Dany39

Wieso soll es nicht möglich sein, bei potenziellem deutschen Personal zeitnah einer Sicherheitsüberprüfung durchzuführen, aber bei evtl. Personal aus dem Ausland z.B. der Türkei soll es möglich sein? Vorallem kommt bei ausländischem Personal noch ein sprachliches Problem dazu.

Aber da sieht man wo unbegrenztes Gewinnstreben und immer sparen beim Personal hinführt.

Das halte ich für ein Gerücht wenn es um Flughafenpersonal geht. Ich denke die können so ziemlich alle Englisch!

Kein Mitleid

Ich war in der Flugzeugabfertigung tätig und habe während Corona meinen Job verloren. Mein Chef fleht mich an, dass ich nun zurück komme. Mach ich gerne - für ein Drittel höheres Gehalt um das verloren gegange Vertrauensverhältnis zu kompensieren. Geht nicht? Tja, pech gehabt. Hättet ihr euch mal vorher überlegen sollen, dass ihr uns mal wieder braucht. Loyalität wie es in jeder Stellenausschreibung heißt, ist nunmal keine Einbahnstraße. Daher absolut kein Mitleid. Ich hoffe ihr habt so richtig große Gewinnausfälle. Ich genieße das Spektakel gerade richtig von einer weitaus besser bezahlten und weniger stressigen Anstellung aus. Guten Flug!

Wie wäre es mit dem "Markt"?

Das ist doch sonst die Lösung für vieles.

Aber bei einem Mindestlohn von 12,90€ versagt natürlich der Markt: Job ist wohl nicht attraktiv.

Warum sich jetzt die Politik so massiv einsetzt, und dann auch noch mit der Lösung Zuwanderung, ist mir schleierhaft.

Aber dieses Modell, das eigene Ausbildungsversagen durch das Ausland ausbügeln zu lassen, scheint ja in vielen Branchen Schule zu machen.

Und Zuwanderer sind bestimmt auch billiger.

.

Aber warum nicht einfach am Flughafen höhere Löhne zahlen? Man kann das doch am Ende auf die Gebühren aufschlagen. Was sind schon 10€ oder gar 20€ mehr pro Flug?

der Politik fällt nichts besseres ein

als Menschen aus der Türkei nach Deutschland zu karren. Weil niemand aus der EU in Deutschland arbeiten will? Weil niemand in Deutschland am Flughafen arbeiten will? Nein, schlicht weil die Löhne in Deutschland Hungerlöhne sind angesichts hoher Mieten und inflationiärer Preise.

@19:07 Uhr von Moonlight

Ich war in der Flugzeugabfertigung tätig und habe während Corona meinen Job verloren. Mein Chef fleht mich an, dass ich nun zurück komme. Mach ich gerne - für ein Drittel höheres Gehalt um das verloren gegange Vertrauensverhältnis zu kompensieren. Geht nicht? Tja, pech gehabt. Hättet ihr euch mal vorher überlegen sollen, dass ihr uns mal wieder braucht. Loyalität wie es in jeder Stellenausschreibung heißt, ist nunmal keine Einbahnstraße. Daher absolut kein Mitleid. Ich hoffe ihr habt so richtig große Gewinnausfälle. Ich genieße das Spektakel gerade richtig von einer weitaus besser bezahlten und weniger stressigen Anstellung aus. Guten Flug!

Und vermutlich sind Sie dort nicht von der nächsten "Coronaschutzmaßnahme" betroffen, wenn im Herbst wieder alles zur Disposition steht. Das ist die Folge, wenn man einfach ganze Branchen stilllegt. Bei den Schauspielern merkt man es vermutlich nicht sofort, aber am Airport.

@ 19:01 Uhr von Owe der Nervier

Das halte ich für ein Gerücht wenn es um Flughafenpersonal geht. Ich denke die können so ziemlich alle Englisch!

Die Menschen, die aus der Türkei kommen sollen, sind dann hier für die Gepäckabfertigung zuständig. 
Rudimentäre Englischkenntnisse reichen dabei völlig aus und sicherlich sind einige dabei, die zur Not übersetzen können. 
Warum solche Arbeitnehmer allerdings nicht aus dem 2,5 - Millionenheer unserer Arbeitslosen zu rekrutieren sind, wird allerdings bisher von keiner Seite erklärt. 
Zumal ja auch Wohnungen zur Verfügung gestellt werden müssen. Da könnte sich der eine oder andere Arbeitslose eventuell verbessern und auf Dauer anheuern. Dann noch flugs Umzugsbeihilfe und - unterstützung geleistet und möglicherweise Kiga - und Schulplätze besorgt und schon haben ganze Familien eine neue Perspektive mit Tariflohn. 
Und wenn unsere Arbeitslosen nach Meinung unserer Politiker für die Arbeit untauglich sind, dann sollen sie das auch genau so sagen und die Menschen anständig verrenten.
 

Toll

Bis diese Helfer sicherheitsüberprüft und ausgebildet sind, ist die Urlaubszeit schon wieder vorbei - ziemlich unüberlegtes Eigentor der Politik!

@19:28 Uhr von nie wieder spd

 Zumal ja auch Wohnungen zur Verfügung gestellt werden müssen. Da könnte sich der eine oder andere Arbeitslose eventuell verbessern und auf Dauer anheuern. Dann noch flugs Umzugsbeihilfe und - unterstützung geleistet und möglicherweise Kiga - und Schulplätze besorgt und schon haben ganze Familien eine neue Perspektive mit Tariflohn. 
Und wenn unsere Arbeitslosen nach Meinung unserer Politiker für die Arbeit untauglich sind, dann sollen sie das auch genau so sagen und die Menschen anständig verrenten.
 

 

Es geht um "zumutbare" Unterkünfte, das ist die Flughafenarbeiter-WG mit 4 qm pro Person für 400 Euro.

Ferien

Warum sollte sich die Politik um die Urlauber kümmern, die haben genug mit andern Probleme zu tun., und als Nebeneffekt kann das Geld für den Urlaub für die Bezahlung der höheren Kosten für Energie ++ nutzen. 

Nur die Türken wollen ein Rettungsplan schicken natürlich uneigennützig.

@ 19:33 Uhr von Icke 1

Bis diese Helfer sicherheitsüberprüft und ausgebildet sind, ist die Urlaubszeit schon wieder vorbei - ziemlich unüberlegtes Eigentor der Politik!

Pünktlich zur Gepäckbetreuung der  Millionen Fußballfans, die im Winter zur WM in die Diktatur Katar fliegen.  
 

@18:42 Uhr von Einmal

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

Zumal über die kommende Heizkostenabrechnung jetzt schon gestöhnt wird. Hauptsache im Urlaub gewesen, muss ja sein nach Corona

@18:26 Uhr von nie wieder spd

>>“Da bin ich aber gespannt, wie solche Zuverlässigkeitsprüfung bei den zukünftigen Arbeitnehmern aus der Türkei funktionieren sollen?
Nicht nur jedem Geheimdienst dürfte bekannt sein, dass Erdogan in Syrien gemeinsame Sache mit dem IS gemacht hat und mit diesen IS - Terroristen auch seinen Krieg gegen Kurdistan führt. Welcher Zuverlässigkeitsüberprüfer in Deutschland wird da verhindern können, das geneigte IS - Terroristen auch an deutschen Flughäfen arbeiten dürfen, da jegliche Informationen über die Zuverlässigkeit von türkischen Geheimdiensten manipuliert werden kann? Auch wenn diese Terroristen nun anderen Organisationen anhängen, die andere Namen tragen, sind sie immer noch gefährlichere Terroristen, als die angeblichen Terroristen, die Erdogan so gerne aus Skandinavien ausgeliefert haben will. Und der schlimmste ist Erdogan selbst.“<<
.

Frau Faeser übernimmt hier die Verantwortung. 
 

 

Und wieder Wahlkampfhilfe für Erdogan

Vielleicht gehört das türkische Personal für deutsche Flughäfen zu den Forderungen, die Erdogan an die Nato gestellt hat. 
Denn damit bekommt er dringend nötige Devisen, kann den Lirakurs in seinem Fall ein wenig bremsen und bekommt ein weiteres Mal Wahlkampfhilfe durch eine deutsche Regierung. 
Denn in der Türkei ist ja ganz bestimmt eine gute Diktatur am Werk. So, wie auch in Katar oder SArabien oder Indien usw …

@18:27 Uhr von Everdiena

>>“…haben wir doch genug. Viele erhalten ALG II, haben eine Aufenthaltsberechtigung, sprechen englisch, sind qualifiziert - warum essen wir nicht die Suppe, die auf dem Herd steht sondern warten auf den Lieferservice mit der Pizza?“<<
.

Wir haben zur Zeit circa. 2.600.000 Arbeitslose in Deutschland. 

 

@18:42 Uhr von Einmal

>>“Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.“<<
.

Ja ich freue mich auch schon mit meiner Holden auf den Urlaubsflug und hoffe das wir den problemlos über die Bühne bekommen.

 

@19:01 Uhr von Owe der Nervier

Wieso soll es nicht möglich sein, bei potenziellem deutschen Personal zeitnah einer Sicherheitsüberprüfung durchzuführen, aber bei evtl. Personal aus dem Ausland z.B. der Türkei soll es möglich sein? Vorallem kommt bei ausländischem Personal noch ein sprachliches Problem dazu.

Aber da sieht man wo unbegrenztes Gewinnstreben und immer sparen beim Personal hinführt.

Das halte ich für ein Gerücht wenn es um Flughafenpersonal geht. Ich denke die können so ziemlich alle Englisch!

Aber was ist wenn die deutschen Touristen, z.B. Rentner kein oder nur wenig Englisch,  sondern nur Deutsch können? Man darf wohl zumindest bei einem heimischen Flughafen die einheimische Sprache verlangen. Und darin sehe ich das Problem. 

Immer wieder zeigen sich die Konsequenzen der Kurzsichtigkeit

Ich habe damals dafür plädiert, die Milliardenhilfen an Jobgarantien zu knüpfen, aber nein, es wurden Blankoschecks verteilt, einmal mehr danke Merkel und Altmeyer.

Die haben zigtausende Menschen eiskalt auf die Straße gesetzt, obwohl es dank Minister Heil ein unkompliziertes und faires Kurzarbeitergeld gab.

Tut mir leid, aber wenn die Bosse dieses Landes nicht endlich wieder zu langfristiger, vernunftorientierter und zukunftsfähiger Planung zurückfinden, wird die dümmliche, kurzfristige Gier der Großaktionäre dieses Land vernichten.

Wenn ich allerdings sehe, wie das Wahlvolk aktuell seine Gunst verteilt und die CXU für wählbar hält, die genau diese „Geschäftsführung“ noch nach Leibeskräften unterstützt, ja gefördert hat und es nach wie vor tut, dann sind wir wohl selber schuld.

@ 19:46 Uhr von eine_anmerkung.

Frau Faeser übernimmt hier die Verantwortung. 

Hoffentlich schafft sie das. Jetzt, da in der Person von Frau Faeser endlich mal ein Innenminister gegen rechte Terrortruppen vorgeht, sollte der Kampf gegen religiöse Terrortruppen nicht nachlassen. Am Ende kommen beide aus dem gleichen Sumpf in dem auch Erdogan sich suhlt.

@19:44 Uhr von Raho59

>>“Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

.

Zumal über die kommende Heizkostenabrechnung jetzt schon gestöhnt wird. Hauptsache im Urlaub gewesen, muss ja sein nach Corona“<<
.

Sie müssen das so sehen? Während des Urlaubs bleibt die Heizung zu Hause aus und es wird gespart. Nur kein Neid. Der deutsche Arbeitnehmer bezahlt im EU-Vergleich die höchsten Steuern und dann darf er sich doch wohl mal zum Ausgleich einen Urlaubsflug gönnen? Die Kuh die man melkt sollte man pfleglich behandeln.

 

das Chaos noch kein Ende nimmt

Weil Fluggesellschaften Tickets verkaufen obwohl sie wissen das Sie und die Flughäfen das nicht abarbeiten können. Ist bei ÖPNV oder jeden Morgen oder auf der BAB genauso.

Nur dort interessierst keinen.

Wir brauchen nicht für einige Tage im Jahr neue Buss und Bahn oder Straßen und auch keine andern Flughäfen mit mehr Personal.

 

 

Stichwort Gepäck

Die Bedenken bezüglich ausländischer Arbeitskräfte im Gepäckbereich kann ich nicht nachvollziehen, denn alle Kofferträger sind doch schon Ausländer!

Ach dieses ganze Gedöns um…

Ach dieses ganze Gedöns um Personalengpässe auf den Flughäfen ist doch bei der Hauptreisezeit schon immer gewesen! Und die Leute können jetzt wieder reisen wie sie möchten, was ja soweit verständlich ist. Nur hätten die Flughäfen damit rechnen müssen, aber sie haben total geschlafen. Es ist nur nicht einzusehen warum immer die Regierung einspringen soll wenn das Managertum sich immer noch horente Löhne genehmigen können, aber immer wieder Mist bauen in ihrem Job, ohne daß man ihnen an den Karren fährt. Und wenns mal finanziell nicht so läuft entläßt man als Ausgleich halt etwas vom Personal! So was ist doch widerlich, aber das zieht sich doch auch durch andere Branchen genauso durch!

Lach,

haben wir keine arbeitslosen Türken in D?

Und ein Flughafenmitarbeiter muß den Wohnsitz der letzten 10 Jahre darlegen können. Schrei. 

Die Nummer ist echt ein Witz und kann nur aus Berlin kommen.

Ich verstehe das Gejammer nicht!

Dann gibt es eben nur noch halb so viele Flüge. Das schont die Umwelt und macht uns unabhängiger vom Öl. Ich kann da nur Gutes sehen.

@ 19:15 Uhr von AlterSimpel

Wie wäre es mit dem "Markt"?

Der war gut.
Der Markt versagt schon im Pflegebereich seit Jahrzehnten. Da wurden auch nahezu völlig nutzlose Anwerbungen veranstaltet, um festzustellen , dass die auch Fachkräfte nicht mehr hierherkommen, wenn die Gehälter schlecht sind. 
Erdogan kann das Herkommen anordnen. Der ist ja schließlich der große Zampano der Türkei.
Funktionieren tut der Markt aber andersherum. Und dann sogar sehr gut, wie man an der Inflation sehen kann. 
 

Bin verwirrt

Ich dachte, die Flughäfen sind private Wirtschaftsunternehmen? Am Ende entscheiden die doch, wer eingestellt wird. Daher verstehe ich nicht, warum die Regierung jetzt Arbeitskräfte aus dem Ausland "anwerben" soll, die hier arbeiten sollen? Oder findet sich in Deutschland keiner, der dort arbeiten möchte? Wenn nein, muss das Arbeitsangebot verbessert werden, - Angebot und Nachfrage.

Luxus-Probleme haben wir...

9 euro ticket

Es wurde viel zu lange gewartet FORTBEWEGUNG als Grundversorgung zu bestimmen, so dass es jetzt zu engpässen kommt, da ja viele das Angebot nutzen. Ein 5 euro Mobilitätsbeitrag für jeden Haushalt, so wie es z.B. bei Müll oder Rundfunk gibt. Es würde den Verkehrsünternehmen helfen ihren Streckenausbau und Fuhrpark zu optimiern.

Diese

Situation verdeutlicht eines der „deutschen Probleme“: zu wenige, die arbeiten, zu viele, die in Urlaub fliegen wollen. Arbeitskräftemangel, wohin man schaut, aber Millionen ohne Arbeitsstelle. Gleichzeitig steigt die Armutsquote, und es wird massiv über die hohe Inflationsrate gejammert. Irgendetwas ist da in Schieflage geraten. Meine Lösung:  Mindestlohn rauf, damit sich Arbeit „rechnet“, aber Kürzung von Sozialhilfe bei denen, die zumutbare Arbeit ablehnen.

@ nie wieder ...

Da bin ich aber gespannt, wie solche Zuverlässigkeitsprüfung bei den zukünftigen Arbeitnehmern aus der Türkei funktionieren sollen?

 

Vermutlich so wie bei anderen Menschen auch.

@ Bürger'in

9 euro ticket: Es wurde viel zu lange gewartet FORTBEWEGUNG als Grundversorgung zu bestimmen

 

Grundversorgung? Mit manchen Dingen muss man sich auch mal einfach selbst versorgen. Das kann man ja.

@ Sparer

Diese Situation verdeutlicht eines der „deutschen Probleme“: zu wenige, die arbeiten, zu viele, die in Urlaub fliegen wollen.

 

Das schließt sich ja ein Glück nicht aus. Ich vermute, dass die meisten Urlauber ansonsten auch oft arbeiten (oder in Rente sind).

@20:13 Uhr von morigk

wirklich, warum wir schon wieder Hilfskräfte aus dem Ausland holen müssen? Gibt es wirklich kein fähiges bzw. interessiertes Personal in Deutschland? Will man mit der Anwerbung höhere Löhne umgehen? Und warum springt die Regierung schon wieder? Die Uternehmen schaffen die Probleme und laden mal wieder alles beim Staat ab. Diese Mentalität muss aufhören genauso wie billig liegen. Der Staat hat doch die Luftfahrtbranche mit Milliarden Euro gestütz. Wo ist das Geld hin?

Bei den Fluggesellschaften, die wiederum nicht die Flughäfen betreiben. 

Die wiederum haben vom Staat die hoheitlichen Aufgaben zur Personen - und Gepäckkontrolle bekommen.

Damit wir billig fliegen können, wurden dafür Menschen zu Mindestlohn verpflichtet. Das brachte und preiswerte Flüge und den Aktionären von z. B. Fraport satte Gewinne. Und genau hier kommt die FDP aus der Ampel ins Spiel....? 

@ Franken Further

Oder findet sich in Deutschland keiner, der dort arbeiten möchte? Wenn nein, muss das Arbeitsangebot verbessert werden, - Angebot und Nachfrage.

 

Gute Idee. Wenn die Gepäckarbeiter so viel verdienen wie die Piloten, dann wird's wahrscheinlich flott klappen mit der Personalausstattung.

18:26 Uhr von nie wieder spd

Zum Theme "Security-Personal" und Arbeitskräfte.

Machen Sie sich doch einfach mal sachkundig zum Gesamtkomplex Wartezeiten am Airport. Und lassen Sie Ihre türkenfeiendlichen Affekte aus dem Spiel. 

Die diskutierten türkischen Arbeitskräfte, um die es geht, sind ausschließlich für die Gepäckbe- und entladung  vorgesehen.

Hier haben sich z.B. bei Fraport die Arbeitsbedingungen seit Jahren verschlechtert. Dauerstress, Gehälter eingefroren, während der Pandemie weggemobbt.

Dass Erdogan ein fieser Autokrat ist, wissen alle.

Dass Sie noch schlimmere Autokraten wie Xi Jinping abfeiern (ich erinnere much noch gut an Ihr Schönreden seines Orwell 2.0 Social Credit-/ Massenkontrollsystems im Forum. Ebenso der massiven allgegenwärtigen Kameraüberwachung in China.

Also, die türkischen Be-/Entlader verdienen unseren Respekt,, gute Bezahlung, aber keinen dumpfen rechten Generalverdacht.

@20:13 Uhr von morigk

 

Der Staat hat doch die Luftfahrtbranche mit Milliarden Euro gestütz. Wo ist das Geld hin?

 

Es wurde mittlerweile vollständig zurück gezahlt.

@18:26 Uhr von nie wieder spd

Doch bei den Zuverlässigkeitsprüfungen sollen keine Abstriche gemacht werden, betonte Bundesinnenministerin Nancy Faeser …

Da bin ich aber gespannt, wie solche Zuverlässigkeitsprüfung bei den zukünftigen Arbeitnehmern aus der Türkei funktionieren sollen?

Und genau DAS ist ja auch der Grund, warum unsere "Facharbeiter" die seit 2015 hier eingereist sind keinerlei Qualifikation haben in diesen Job eingesetzt zu werden, wie es hier einige User immer wieder fordern. Und selbst als bundesdeutscher H4er mit einwandfreiem Führungszeugnis ist nicht jeder geeignet für den Job. Und wenn ich früher in dem Job gearbeitet hätte, und noch NICHT andersweitig untergekommen wäre, würde ich den Job nicht mehr machen wollen.

1. für wie lange, bis Ferienende, oder bis zur nächsten Coronawelle.

2. für was einen Lohn? Harz4 +180€ oder als 1€ Jobber, oder Mindestlohn?

3. Ist das Arbeitsverhältnis auf Grund der Kündigung in meinen Augen dauerhaft gestört (wann kommt die nächste?) 

 

@ morigk

Ich verstehe noch nicht wirklich, warum wir schon wieder Hilfskräfte aus dem Ausland holen müssen?

 

Wieso schon wieder?

@18:39 Uhr von AuroRa

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Ich wollte nicht unterscheiden, beziehe mich nur auf den Artikel. Natürlich sollten ALLE, die arbeitsfähig sind auch arbeitspflichtig sein, wenn es Arbeit gibt und das sieht ja so aus.

Ich fühle mich auch ausgebeutet, wenn ich Vollzeit arbeite und meine Sozialabgaben bezahle, damit andere (nicht alle) davon leben können, OHNE irgendetwas zu tun. 

Aber unser System bestraft diejenigen, die wollen. Wenn man im Niedriglohnsektor für 40 Stunden nur 200 Euro mehr in der Tasche hat als ohne Arbeit und durch die Energiekosten mittlerweile vermutlich eher 200 Euro weniger…

@ KalliBayern

Lach, haben wir keine arbeitslosen Türken in D?

 

Weiß nicht. Ich kenne viele Türkinnen und Türken in vielen unterschiedlichen Berufen, aber keine/r davon ist arbeitslos. Und keine/r davon hat Zeit oder Interesse, für ein paar Wochen am Flughafen einzuspringen.

@18:39 Uhr von AuroRa

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Bevor ich falsch verstanden werde: Ich bin gegen die Zwangsverpflichtung zur Arbeit. Das gilt für ALLE Menschen. 

Ja nee, merken Sie eigentlich noch was Sie schreiben. Bezahlen Sie vernünftige Löhne dann werden sie sicher auch unter Harz 4ern den ein oder anderen, OHNE Zwangsverpflichtung, motivieren können, der Ihnen die Koffer für den Urlaub abfertigt, den er sich unter den jetzt herrschenden Löhnen selber nicht leisten kann. Manche Forderungen hier grenzen schlichtweg an Unverschämtheit.

Anstatt immer neue

Niedriglöhner aus dem Ausland anzuwerben wäre es einmal sehr Innovativ Leute die schon in D leben ein Job mit einem vernünftigen Lohn anzubieten. Bis vor Corona haben auch Leute auf Flughäfen gearbeitet , sind die jetzt alle an Corona verstorben? Beim Flughafen handelt es sich um einen Betrieb bei dem es auf Sicherheit ankommt und dies kann eine Privatfirma die nur den Gewinn im Auge hat garnicht gewährleisten. Alle Tätigkeiten die mit der Sicherheit der Bevölkerung zu haben sollten von Staatlicher Seite betrieben werden ,so wie die Polizei.Auf Flughäfen sollten nur Menschen arbeiten dürfen die erwiesenermaßen fest auf dem Boden des GG stehen.Billiglöhner die laufend ausgewechselt werden gehören da nicht dazu.Aber in Deutschland hat Gewinnoptimierung immer Priorität dank guter Lobbyisten.Genauso die Energieversorgung gehört in Staatliche Hand.Überall auf der Welt ist der Benzinpreis stabil nur in Deutschland ändert er sich im Stundentakt.Und das hat mit Markt nichts zu tun.

@18:42 Uhr von Einmal

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

Nichts ist hier lustig und es behauptet auch niemand, dass Deutschland arm sei. Im Gegenteil. Deutschland ist ein reiches Land, dass es zulässt, dass Menschen hier in Armut leben.

Nachlesbar im SPIEGEL Nr. 19:

>>Das oberste Fünfet der Einkommen legt nach Berechnungen jährlich rund 25.000 Euro zurück. Steigende Preise bedeuten für sie nur, dass ihr Erspartes weniger schnell wächst. Ganz anders sieht es beim ärmsten Fünftel aus. Schon vor den aktuellen Preissteigerungen gaben diese Haushalte im Schnitt jährlich gut 800 Euro mehr aus, als sie hatten. Das droht nun auch der nächsthöheren Einkommensgruppe: Hier liegen die jährlichen Rücklagen nur bei etwa 550 Euro....<<

Ich hoffe, Sie kommen mit Bruchrechnung klar?

 

@18:26 Uhr von nie wieder spd

Da bin ich aber gespannt, wie solche Zuverlässigkeitsprüfung bei den zukünftigen Arbeitnehmern aus der Türkei funktionieren sollen?
Nicht nur jedem Geheimdienst dürfte bekannt sein, dass Erdogan in Syrien gemeinsame Sache mit dem IS gemacht hat und mit diesen IS - Terroristen auch seinen Krieg gegen Kurdistan führt. Welcher Zuverlässigkeitsüberprüfer in Deutschland wird da verhindern können, das geneigte IS - Terroristen auch an deutschen Flughäfen arbeiten dürfen, da jegliche Informationen über die Zuverlässigkeit von türkischen Geheimdiensten manipuliert werden kann? Auch wenn diese Terroristen nun anderen Organisationen anhängen, die andere Namen tragen, sind sie immer noch gefährlichere Terroristen, als die angeblichen Terroristen, die Erdogan so gerne aus Skandinavien ausgeliefert haben will. Und der schlimmste ist Erdogan selbst.

__

Ja, glauben Sie denn im ernst, dass Herr Erdogan auf deutschen Flughäfen anheuern will ? Glaube ich eher nicht.
 

 

@19:07 Uhr von Moonlight

Ich war in der Flugzeugabfertigung tätig und habe während Corona meinen Job verloren. Mein Chef fleht mich an, dass ich nun zurück komme. Mach ich gerne - für ein Drittel höheres Gehalt um das verloren gegange Vertrauensverhältnis zu kompensieren. Geht nicht? Tja, pech gehabt. Hättet ihr euch mal vorher überlegen sollen, dass ihr uns mal wieder braucht. Loyalität wie es in jeder Stellenausschreibung heißt, ist nunmal keine Einbahnstraße. Daher absolut kein Mitleid. Ich hoffe ihr habt so richtig große Gewinnausfälle. Ich genieße das Spektakel gerade richtig von einer weitaus besser bezahlten und weniger stressigen Anstellung aus. Guten Flug!

Genau SO sehe ich das auch und ich würde auch genau SO reagieren. Kündigen damit die Dividenden und Bonis stimmen und dann angesch.... kommen wenn die Hütte brennt. Sollen die Cheffs selber die Koffer abfertigen. Inurlabfliegen ist kein Grundrecht und auch nicht Systemrelevant um H4er zwangs zu rekrutieren.

@19:55 Uhr von eine_anmerkung.

 

Sie müssen das so sehen? Während des Urlaubs bleibt die Heizung zu Hause aus und es wird gespart. Nur kein Neid. Der deutsche Arbeitnehmer bezahlt im EU-Vergleich die höchsten Steuern und dann darf er sich doch wohl mal zum Ausgleich einen Urlaubsflug gönnen? Die Kuh die man melkt sollte man pfleglich behandeln

Aber im eigenen Stall, was wenn die Kuh nicht mehr zurück will?

@18:42 Uhr von Einmal

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

.

Der neueste Armutsbericht zeigt, dass 16,6% der Bevölkerung, rund 14 Millionen Menschen arm sind, also aufgerundet jeder sechste in Deutschland!

.

Die finden das gar nicht lustig...

.

PS. Wenn sie einen EU- Vergleich anstellen, werden sie feststellen, dass Deutschland zwar Zahlmeister der EU ist, und bei der Besteuerung weit oben steht, aber Vermögenstechnisch nur MIttelmaß- mit Tendenz nach unten. Das ist leider auch nicht lustig.

.

Ist es nicht seltsam, dass die Zahl der Einwohner langsam steigt, Arbeitslose über 5 Mio. haben, aber in immer mehr Bereichen keine Arbeitskräfte? Wie ist ihre Meinung dazu?

@19:52 Uhr von Dany39

 

Aber was ist wenn die deutschen Touristen, z.B. Rentner kein oder nur wenig Englisch,  sondern nur Deutsch können? 

 

Wer heute Rentner ist, hat Englisch in der Schule gelernt. 

@20:50 Uhr von Klabautermann 08

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Bevor ich falsch verstanden werde: Ich bin gegen die Zwangsverpflichtung zur Arbeit. Das gilt für ALLE Menschen. 

Ja nee, merken Sie eigentlich noch was Sie schreiben. Bezahlen Sie vernünftige Löhne dann werden sie sicher auch unter Harz 4ern den ein oder anderen, OHNE Zwangsverpflichtung, motivieren können, der Ihnen die Koffer für den Urlaub abfertigt, den er sich unter den jetzt herrschenden Löhnen selber nicht leisten kann. Manche Forderungen hier grenzen schlichtweg an Unverschämtheit.

Genau das habe ich doch gesagt!

@19:44 Uhr von Raho59

Zumal über die kommende Heizkostenabrechnung jetzt schon gestöhnt wird. Hauptsache im Urlaub gewesen, muss ja sein nach Corona

Gönnen Sie den Menschen, die teilweise durch Corona bei ihrer Arbeit und/oder zusätzlichem home-schooling, Krankenpflege, längere Arbeitszeiten und mehr Stress durch krankheitsbedingte Ausfälle eine schwierige Zeit hinter sich haben, nicht einmal einen Urlaub ?

Es sind bestimmt auch viele med. Mitarbeiter darunter aber die Zeiten des Verständnisses für diese sind offenbar vorbei, wenn sie sich erdreisten für ein paar Tage z.B. ans Meer fliegen zu wollen oder womöglich ihre Familien in xxx zu besuchen. Da hört das Verständnis dann auf. Wo kämen wir auch hin, wenn jeder einfach in Urlaub fahren/fliegen würde. Es reicht völlig wenn für die höheren Kosten mehr gearbeitet wird, oder ?

 

@20:43 Uhr von Forengeschwätz

Ich verstehe noch nicht wirklich, warum wir schon wieder Hilfskräfte aus dem Ausland holen müssen?

 

Wieso schon wieder?

Haben Sie die Geschichte vergessen, 1955 waren es die Italiener, 1960 die Spanier, Türken und Griechen 1961 die Marokkaner usw Googeln Sie einfach einmal "Gastarbeiter"

@18:42 Uhr von Einmal

Schon lustig, wie viel Deutsche sich einen Urlaub leisten können. Viele Diskussionsteilnehmer behaupten doch sehr oft, dass wir doch ein Volk von Armen sind, die demnächst sich gar nicht mehr leisten können. Hauptsache in den Urlaub geflogen.

Wir waren in den 60-80-iger Jahren mit wesentlich weniger zufrieden..

Da sollten wir wieder hinkommen, auch wenns manchem schmerzt..

 

@18:58 Uhr von Fräulein Alt

Hoffe das genug Arbeiter und Angestellter in der nicht endenden Warteschlange anstehen, die vorher mit ihren Streiks (Bahn, Bus, Kitiaangestellte) andere Mitbürger zur Weißglut getrieben haben.  

Können würde ich es ihnen.

Ja klar. Die sollen natürlich alle auf ihre Rechte verzichten, Sie gefälligst umsonst mit Bus oder Bahn von A nach B bringen und Ihr Kinder derweil unentgeltlich zu anständigen Bürgern erziehen, weil es offensichtlich zu Hause an sozialen Vorbildern fehlt.

Erschreckend, wie tief wir als Gesellschaft schon gesunken sind.

Sie machen Ihrem Nick alle Ehre.

 

@ Anna-Elisabeth

Nichts ist hier lustig und es behauptet auch niemand, dass Deutschland arm sei. Im Gegenteil. Deutschland ist ein reiches Land, dass es zulässt, dass Menschen hier in Armut leben.

 

Wieso zulässt? Dafür ist ja wohl jeder erst einmal selbst verantwortlich. Zumindest, wenn er oder sie erwachsen ist. Außerdem ist Deutschland eine soziale Marktwirtschaft mit einer relativ guten Sozialfürsorge.

@20:50 Uhr von Klabautermann 08

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Bevor ich falsch verstanden werde: Ich bin gegen die Zwangsverpflichtung zur Arbeit. Das gilt für ALLE Menschen. 

Ja nee, merken Sie eigentlich noch was Sie schreiben. Bezahlen Sie vernünftige Löhne dann werden sie sicher auch unter Harz 4ern den ein oder anderen, OHNE Zwangsverpflichtung, motivieren können, der Ihnen die Koffer für den Urlaub abfertigt, den er sich unter den jetzt herrschenden Löhnen selber nicht leisten kann. Manche Forderungen hier grenzen schlichtweg an Unverschämtheit.

Sie haben mich offensichtlich missverstanden. Ich habe mich ähnlich wie Sie GEGEN Zwangsverpflichtung und FÜR Freiwilligkeit ausgesprochen 

@20:48 Uhr von Everdiena

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Ich wollte nicht unterscheiden, beziehe mich nur auf den Artikel. Natürlich sollten ALLE, die arbeitsfähig sind auch arbeitspflichtig sein, wenn es Arbeit gibt und das sieht ja so aus.

Ich fühle mich auch ausgebeutet, wenn ich Vollzeit arbeite und meine Sozialabgaben bezahle, damit andere (nicht alle) davon leben können, OHNE irgendetwas zu tun. 

Aber unser System bestraft diejenigen, die wollen. Wenn man im Niedriglohnsektor für 40 Stunden nur 200 Euro mehr in der Tasche hat als ohne Arbeit und durch die Energiekosten mittlerweile vermutlich eher 200 Euro weniger…

Und doch haben Sie sich FREIWILLIG in den Beruf begeben. Das ist der Unterschied. 

@ Klabautermann 08

Haben Sie die Geschichte vergessen, 1955 waren es die Italiener, 1960 die Spanier, Türken und Griechen 1961 die Marokkaner usw

 

Das ist aber schon ein paar Jährchen her. Entschuldigen Sie bitte mein schlechtes Erinnerungsvermögen. Da war ich ja auch noch nicht auf der Welt.

@20:48 Uhr von Everdiena

 

Warum nur “Menschen aus dem Ausland”? Wir haben viele Deutsche, die ALGII beziehen. Warum machen Sie hier eine Unterscheidung? 

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

Ich wollte nicht unterscheiden, beziehe mich nur auf den Artikel. Natürlich sollten ALLE, die arbeitsfähig sind auch arbeitspflichtig sein, wenn es Arbeit gibt und das sieht ja so aus.

Ich fühle mich auch ausgebeutet, wenn ich Vollzeit arbeite und meine Sozialabgaben bezahle, damit andere (nicht alle) davon leben können, OHNE irgendetwas zu tun. 

Aber unser System bestraft diejenigen, die wollen. Wenn man im Niedriglohnsektor für 40 Stunden nur 200 Euro mehr in der Tasche hat als ohne Arbeit und durch die Energiekosten mittlerweile vermutlich eher 200 Euro weniger…

Ich stimme Ihnen vollumfänglich zu. Diese Handhabe ist mehr als ärgerlich. Der zuverlässige und fleissige Arbeitnehmer muss sich dadurch verschaukelt vorkommen.

 

@18:30 Uhr von Owe der Nervier

Die Flughäfen haben es doch schon lange vorher gewußt was auf sie zukommt wenn man wieder ungehindert in den Urlaub fliegen kann seit man die Pandemieregeln wieder voll gelockert hatte. Die machen doch ihren Job nicht das erste mal. Chaos gab es schon immer in der Urlaubszeit, mal mehr mal weniger. Also was jammern die den so rum? Die hätten das im Vorfeld schon mit Personal aufstocken können, haben es aber nicht getan. Die sind doch selber schuldig, ich habe kein Mitleid, nicht mit dem Flugpersonal und auch mit den Fluggästen nicht die immer was zu meckern haben wenn es nicht nach ihrem Kopf und nicht schnell genug gehen kann!

Warum kein Mitleid mit dem Flugpersonal? Die sind doch nicht für das Missmanagement verantwortlich. Die dürfen es nur ausbaden.

 

@21:16 Uhr von AuroRa

Sorry, dann habe ich Sie auf Grund der Aussage

Wenn schon Menschen ausbeuten und zur Arbeit zwingen, warum dann nicht auch Deutsche?

missverstanden.

@21:09 Uhr von weingasi1

Gönnen Sie den Menschen, die teilweise durch Corona bei ihrer Arbeit und/oder zusätzlichem home-schooling, Krankenpflege, längere Arbeitszeiten und mehr Stress durch krankheitsbedingte Ausfälle eine schwierige Zeit hinter sich haben, nicht einmal einen Urlaub ?

Es sind bestimmt auch viele med. Mitarbeiter darunter aber die Zeiten des Verständnisses für diese sind offenbar vorbei, wenn sie sich erdreisten für ein paar Tage z.B. ans Meer fliegen zu wollen oder womöglich ihre Familien in xxx zu besuchen. Da hört das Verständnis dann auf. Wo kämen wir auch hin, wenn jeder einfach in Urlaub fahren/fliegen würde. Es reicht völlig wenn für die höheren Kosten mehr gearbeitet wird, oder ?

Das ist Quatsch und das wissen Sie auch. 

Wenn das alles med. Mitarbeiter wären, die da in Urlaub fliegen, hätten wir mit Sicherheit keinen Mangel an Arbeitskräften dort. 

Hier wird über höhere Energiepreise gestöhnt. Zu Recht, dass wird uns noch mehr treffen. Wird dann nach der kommenden Heizp. nach dem Staat? 

@ 20:41 Uhr von schönerkommentieren

Dass Sie noch schlimmere Autokraten wie Xi Jinping abfeiern (ich erinnere much noch gut an Ihr Schönreden seines Orwell 2.0 Social Credit-/ Massenkontrollsystems im Forum. Ebenso der massiven allgegenwärtigen Kameraüberwachung in China. 

Xi eher nicht, die Überwachung aber schon.
Allerdings habe ich auch immer erwähnt, dass so ein System bei den politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen beginnen muß. Wenn es sich da bewährt, kann man es in kleinen Schritten erweitern. 
Apropos Türkenfeindlich: Ich habe gerade einen türkischen Menschen zu Besuch, der der gleichen Meinung ist und nichts Feindliches entdecken konnte. 
Wenn überhaupt, dann Erdoganfeindlich.

 

Die Flughafenbetreiber und…

Die Flughafenbetreiber und Airlines haben sich die Suppe durch dumme Personalpolitik selbst eingebrockt. Eine "Notlösung" auf Kosten der Sicherheit sollte unterbleiben und nicht durch die Politk gefördert werden. Ohne richtige Sicherheitsüberprüfung sollte niemand an einem deutschen Flughafen arbeiten! Politik sollte sich aus der Wirtschaft raushalten - davon haben Beamte einfach keine Ahnung. (Beispiel - massenhaft Betrügereien bei Corona-Testcentren)

@21:05 Uhr von Sausevind

 

Aber was ist wenn die deutschen Touristen, z.B. Rentner kein oder nur wenig Englisch,  sondern nur Deutsch können? 

 

Wer heute Rentner ist, hat Englisch in der Schule gelernt. 

Nicht unbedingt, Viele der aktuellen Rentner haben es noch nicht in der Schule gelernt. Und wenn, kann man ohne regelmäßige Anwendung auch viel verlernen und das gilt nicht nur für Rentner. 

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: