Kommentare - Hitzewelle in Europa: Heiß, heißer, am heißesten

17. Juni 2022 - 20:12 Uhr

Die ungewöhnlich frühe Hitzewelle breitet sich weiter aus. In Frankreich klettern die Temperaturen auf über 40 Grad. Vielerorts wurde Ozon-Alarm ausgerufen. In Spanien verwüsteten Brände Tausende Hektar Land. Auch in Deutschland wird es heiß.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf direktem Weg …

 

von der Furcht vor dem Erfrieren zur Sorge vor dem Hitzschlag.

Wie Nacht und Tag mitten in der Sahara.

Also die Vorhersagen an…

Also die Vorhersagen an Rhein und Ruhr sind morgen 30 - 34 °C, dann Sonntag Temperatursturz auf 20 - 22 °C und nicht viel mehr für die übrige nächste Woche.

Schau'n wir mal.

No Panic

Kein Grund zur Sorge. Hitzewellen gab es schon immer auf der Erde. Seit Milliarden Jahren schon.

Freuen wir uns schon mal darauf, wenn die Sonne 2025/26 in Ihrem schon immer existierenden 11-Jahres-Zyklus das nächste Maximum ihrer Aktivität erreichen wird. Dann wird es noch kuscheliger.

Und ich freu mich schon auf den Spitzbergener Wein Jahrgang 2030.

Wir müssen weg von fossilen Energieträgern.

Anders geht es nicht.

 

Es ist so ziemlich das einzige Gute, das der Ukraineüberfall Putins bringt. Nämlich daß wir uns nicht mehr auf russisches Gas verlassen können und deswegen gezwungen sind, langfristige Alternativen zu entwickeln.

 

In der Theorie ist das alles längst ausgereift, aber die Praxis hinkt meilenweit hinterher. Weil es ja bisher so schön bequem und billig war.

Urlaub

Und das bedrückende ist, dass es auch in diesem Jahr wieder Millionen in die Flieger treiben wird, um dorthin zu fliegen, wo es noch heißer ist. Muss man wohl verstehen, anders wär's ja kein Urlaub. 

@20:22 Uhr von schabernack

 

von der Furcht vor dem Erfrieren zur Sorge vor dem Hitzschlag.

Wie Nacht und Tag mitten in der Sahara.

Das ist gelebte Quantenphysik....

Schlimste Hitzewelle in Europa 2003

Geschätzt 45.000 bis 70.000 Todesopfern. Es war eine der schwersten Naturkatastrophen Europas der 100 Jahre davor und wohl das schlimmste Unwetterereignis des Kontinents seit Beginn der modernen Geschichtsschreibung;

So schlimm wird´s hoffentlich nicht werden.

Der Sommer ist da

freuen werde ich mich aber nicht wenn er so hohe Temperaturen mit sich bringt.Aber es gibt ja Möglichkeiten mich zu schützen. Freibad habe ich ja gleich hier um die Ecke.

Dazu kommt noch

Die vielen Waldbrände.

Wirklich "schöne " Aussichten.

Da meldet sie sich wieder…

… die Klimakatastrophe. Immer häufiger und in immer schwereren Ausmaßen. Das sollte doch mittlerweile sogar den AfD-Politiker:innen Schwierigkeiten beim Ignorieren bereiten. 
 

 

Letzten Montag...

Haben die Wetter-Apps für kommenden Sonntag hier 33 Grad vorhergesagt.

Jetzt sagen Sie 15, in Worten: fünfzehn...

Wenn also jemand 10 Grad über hat nur her damit ;)

Kein Wunder

Ist ja kein Wunder, wenn der von Menschen beschleunigte Klimawandel seine Finger im Spiel hat. Wie hieß es so schön im Bericht: so Temperaturen gibt es normalerweise nur im Juli und August . Auf solche Hitzewellen , die vor allem länger Dauern müssen wir uns Einstellen.

20:41 Uhr von fathaland slim

wow, das ist die 1. glasklare und richtige aussage, die ich bisher hier von dir gelesen habe. danke für diese klarheit. geht doch!

@21:53 Uhr von Moderation

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 22:00 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

wieso daß denn so schnell? wollt ihr noch innen biergarten?

 

verdorrt. Im Wechsel mit Hochwasser, sintflutartigen lokalen Regenfällen und Überschwemmungs- und sonstige Unwetterkatastrophen. Das alles übrigens bekanntlich keineswegs beschränkt auf Europa.

Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass die regelmäßigen globalen  „Klimakonferenzen“ auf „höchster Ebene“ mit ihren notorischen Feilschereien über „Verantwortlichkeiten“, sich daraus ergebenden „Zahlungsverpflichtungen“ und Formulierungen von „Abschlusserklärungen“ an der alljährlichen Rekordjagd bei den Wetterextremen auch nur das Geringste geändert haben. Und erst recht nicht den, dass sie das in Zukunft tun werden. 

Darstellung: