Kommentare - Söder schließt neues Bemühen um Kanzlerkandidatur aus

07. Juni 2022 - 15:02 Uhr

Auch bei einem guten Landtagswahlergebnis schließt Bayerns Ministerpräsident Söder ein erneutes Bemühen um eine Kanzlerkandidatur aus. Er hätte seine Chance gehabt - und verglich sich mit den früheren CSU-Parteichefs Strauß und Stoiber.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Er hätte seine Chance gehabt ...

 

... und verglich sich mit den früheren CSU-Parteichefs Strauß und Stoiber.

 

Ein gelungener Vergleich, das muss man ihm lassen.

Wie ?

Das einzige, was mir zu diesem Menschen einfällt ist , das er jenseits der Realität wandelt und ein politisches Fähnchen ist, das sich immer so ausrichtet, wie der Wind weht.

ist schon sommerloch eigentlich?

das söder nun frühzeitig einen weiteren kanzlerkandidaturverzicht kundtut, kann phantasie bei potentiellen mitbewerbern erzeugen.
wenn die csu in bayern beim nächsten mal die oppositionsrolle überreicht bekommen sollte,
kann er es sich ja auch wieder anders überlegen.

 

Selbstverständlich ist das vorbei

In der Opposition - ohne große Bühne ist die CSU wieder das, was sie immer war. Ein rein regionales Ärgernis - für den Rest der Republik ohne jede Bedeutung. Es ist schon sehr vermessen anzunehmen, die CSU würde jemals einen Bundeskanzler stellen.

Vom Bienenstreichler zum Bienenstich

Bereits   sein  Vergleich  mit  Strauß  und  Stoiber  disqualifiziert  Söder  fürs   Bundeskanzleramt   und  würde  dessen  derzeitige  Fehlbesetzung  nicht  besser  machen.

Bis neulich...

Beim ZDF Politbarometer kam Markus Söder bei der Bewertung der zehn wichtigsten PolitikerInnen auf Platz 8 mit einem positiven Wert von + 0.1. Zum Vergleich: Cem Özdemir auf Platz vier erhielt +1,0.

Söder handelt richtig, wenn er jetzt den Verzicht erklärt. Er ist mittlerweile schlichtweg zu unbeliebt.

Aber ich denke auch, wenn er erst mal wieder populärer geworden sein sollte, dann fände er schon das passende Narrativ für die Kanzlerkandidatur. Vorerst bleibt es aber dabei: ein Bayer wird nicht Bundeskanzler. 

 

Strauß, Stoiber, Söder

Nicht nur die Anfangsbuchstaben der Drei sind vergleichbar, auch der sehr ausgeprägte Stolz für das eigene Bundesland ist unverwechselbar.

Das macht Söder sicherlich zu einem überzeugten bayerischen Ministerpräsidenten.

Schuster, bleib bei deinen Leisten und alles ist gut.

Söder wird Merz

doch nicht dazwischen grätschen.Wenn die CDU bei der nächsten BT Wahl die Mehrheit erhält, dann heißt der nächste Kanzler Merz.

Schade

Söder wäre ein sehr guter Kanzler für Deutschland, auch im Vergleich zum jetzigen. Es gibt aber noch andere gute Leute in der CDU/CSU.

CDU unter Friedrich Merz geschlossen und zielführend

Die CDU hat unter Friedrich Merz aktuell einen Oppositionsführer, der im Bundestag rhetorisch, aber auch inhaltlich zu überzeugen weiß. Ich hatte ursprünglich Norbert Röttgen für das Amt des Parteivorsitzenden präferriert, muss aber einräumen, dass die Union unter Merz an Profil gewonnen hat und sich sehr geschlossen zeigt. Die Umfragewerte zeigen, dass die Partei auf dem richtigen Weg ist. Da braucht es keine krachlederne bajuwarische Führungspersönlichkeit.

@15:31 Uhr von Sparpaket

 

Beim ZDF Politbarometer kam Markus Söder bei der Bewertung der zehn wichtigsten PolitikerInnen auf Platz 8 mit einem positiven Wert von + 0.1. Zum Vergleich: Cem Özdemir auf Platz vier erhielt +1,0.

Söder handelt richtig, wenn er jetzt den Verzicht erklärt. Er ist mittlerweile schlichtweg zu unbeliebt.

Aber ich denke auch, wenn er erst mal wieder populärer geworden sein sollte, dann fände er schon das passende Narrativ für die Kanzlerkandidatur. Vorerst bleibt es aber dabei: ein Bayer wird nicht Bundeskanzler. 

 

 

Was ist denn ein “Narrativ für die Kanzlerkandidatur“?

Sowas wie Bäume liebhaben?:-)

 

Aber ich gebe Ihnen Recht:

Söder ist aus vielerlei Gründen als Kandidat für den Kanzler verschlissen, und m. E. wird er das nicht reparieren können.

Nur:

Wenn er jetzt erklärt, er würde nicht wieder kandidieren, bedeutet das nicht, dass er's nicht doch wieder tut.

 

@15:53 Uhr von Kritikstar

 

Söder wäre ein sehr guter Kanzler für Deutschland...

 

Es gibt aber noch andere gute Leute in der CDU/CSU.

 

 

Es gab, vor allem...!

 

@15:54 Uhr von Adeo60

Die CDU hat unter Friedrich Merz aktuell einen Oppositionsführer, der im Bundestag rhetorisch, aber auch inhaltlich zu überzeugen weiß. Ich hatte ursprünglich Norbert Röttgen für das Amt des Parteivorsitzenden präferriert, muss aber einräumen, dass die Union unter Merz an Profil gewonnen hat und sich sehr geschlossen zeigt. Die Umfragewerte zeigen, dass die Partei auf dem richtigen Weg ist. Da braucht es keine krachlederne bajuwarische Führungspersönlichkeit.

##

Genau,das ist auch meine Meinung.

Söder als Kanzler setzt voraus ...

dass die Union in die nächste Regierung kommt.

Mir graut vor dieser Vorstellung.

 

Denn:
Man sollte endlich die in den letzten 16 Jahren erfolgte Umverteilung von unten nach oben beenden und diese vollkommen rückgängig machen.

Dazu ist Voraussetzung, dass weder die Union noch die FDP in der Regierung ist.

 

Strauß, Stoiber, Söder

Im Gegensatz zu den beiden anderen ist Söder Franke und Protestant.

Ob ein Bayer jemals Kanzler wird, das weiß ich nicht.

Tatsache ist, ein gebürtiger Franke war schon mal Kanzler.

Söder ist gebürtiger Nürnberger und der Kanzler Ludwig Erhardt war gebürtiger Fürther.

Erhardt war aber kein CSU, sondern CDU Mitglied im Landesverband von Baden Württemberg.

Er vertrat als Abgeordneter einen Wahlkreisbei bei Ulm.

 

@15:46 Uhr von schiebaer45

"Wenn die CDU bei der nächsten BT Wahl die Mehrheit erhält, dann heißt der nächste Kanzler Merz"
_______

ob es tendenziell tatsächlich, wie in amerika, auch bei uns richtung neuer altersrekord geht, bleibt abzuwarten.  

die cdu wäre besser beraten sich bei der nächsten bundestagswahl für jüngeres, frischeres "gemüse" zu entscheiden und rezepte für die "zeitprobleme" mitbringen, um über eine kompetente dynamikschiene überzeugend zu punkten, ansonsten "droht" wiederum ein sicherheitspolitiklastiger wahlkampf.

_____

 

Soeder Strauss

Es ist gut zu hoeren, dass Soeder diese Plaene aufgegeben hat. Ich halte ihn fuer ungeeignet und eine Gefahr fuer Deutschland.

 

Ihn mit Strauss zu vergleichen ist eine Beleidigung fuer Strauss. Auch wenn er ihn verehrt, hat Soeder mMn nicht das Zeug, Strauss das Wasser zu reichen.

@15:54 Uhr von Adeo60

Die CDU hat unter Friedrich Merz aktuell einen Oppositionsführer, der im Bundestag rhetorisch, aber auch inhaltlich zu überzeugen weiß. Ich hatte ursprünglich Norbert Röttgen für das Amt des Parteivorsitzenden präferriert, muss aber einräumen, dass die Union unter Merz an Profil gewonnen hat und sich sehr geschlossen zeigt. Die Umfragewerte zeigen, dass die Partei auf dem richtigen Weg ist. Da braucht es keine krachlederne bajuwarische Führungspersönlichkeit.

 

"Die CDU unter Friedrich Merz geschlossen"... Hoffentlich wird Ihre Überschrift nicht mal in anderer Hinsicht Realität.

 Dass Söder derzeit nein sagt, ist natürlich taktisch bedingt durch die anstehende bayrische Landtagswahl.

 Dass Merz die Zukunft der Union darstellt, vermag ich allerdings nicht zu erkennen: Er gehört geschichtlich wie inhaltlich eher zur Fraktion "gestern und vorgestern". Auch wenn er rhetorisch hinzugelernt hat: Impulse für die Zukunft der CDU setzt er so gut wie nicht.

@ Bauer Tom

Ihn mit Strauss zu vergleichen ist eine Beleidigung fuer Strauss.

 

Nein, für Söder.

Sinnvolle Beschäftigung

Dann kann sich Söder wieder so sinnvollen Beschäftigungen widmen wie z.B. Tirol verklagen, damit sich dort noch mehr Lastwägen und Urlauber über den Brenner schieben dürfen.

@15:54 Uhr von Adeo60

Die CDU hat unter Friedrich Merz aktuell einen Oppositionsführer, der im Bundestag rhetorisch, aber auch inhaltlich zu überzeugen weiß. Ich hatte ursprünglich Norbert Röttgen für das Amt des Parteivorsitzenden präferriert, muss aber einräumen, dass die Union unter Merz an Profil gewonnen hat und sich sehr geschlossen zeigt. Die Umfragewerte zeigen, dass die Partei auf dem richtigen Weg ist. Da braucht es keine krachlederne bajuwarische Führungspersönlichkeit.

__

Was Herrn Merz und die Union angeht, sehe ich das ähnlich. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass sich die BTW vermutlich anders gestaltet hätte, wäre Herr Söder anstelle des blassen und ungeschickten und unbeliebten und beliebigen Kandidaten Laschet angetreten. Aber das ist ja nun Schnee von gestern. Herr Röttgen war mir immer zu konturlos und statisch und zu ausschliesslich in der Aussenpolitik zu Hause.

 

@16:22 Uhr von NieWiederAfd

 

 

"Die CDU unter Friedrich Merz geschlossen"... Hoffentlich wird Ihre Überschrift nicht mal in anderer Hinsicht Realität.

 Dass Söder derzeit nein sagt, ist natürlich taktisch bedingt durch die anstehende bayrische Landtagswahl.

 Dass Merz die Zukunft der Union darstellt, vermag ich allerdings nicht zu erkennen: Er gehört geschichtlich wie inhaltlich eher zur Fraktion "gestern und vorgestern". Auch wenn er rhetorisch hinzugelernt hat: Impulse für die Zukunft der CDU setzt er so gut wie nicht.

__

Bislang gewinnt die CDU/CSU an Zustimmung, wie Sie gerne dem Politbarometer entnehmen können. Totgesagte (wie etliche Foristen der Union prophezeiten ) leben ja bekanntlich länger. Es ist zwar noch eine Weile hin aber ich tippe auf Jamaika bei der kommenden BTW.

 

Gott sei’s gedankt..

.. dass uns das - bzw. der - erspart bleibt. 
 

Jetzt müssten wir nur noch irgendwie den Scholz los werden, so dass der Merz übernehmen kann. 
 

Das wäre ein weiterer großer Schritt in Richtung Normalität. 
 

Schade, dass es dafür erst einen großen bedrohlichen Krieg in Europa brauchte, damit genügend Menschen das erkannt haben. . 
 

Wäre jetzt Wahl - Scholz oder Merz - ich denke das Ergebnis wäre eindeutig. 
 

 

@16:03 Uhr von KeinWeiterSo

dass die Union in die nächste Regierung kommt.

Mir graut vor dieser Vorstellung.

 

Denn:
Man sollte endlich die in den letzten 16 Jahren erfolgte Umverteilung von unten nach oben beenden und diese vollkommen rückgängig machen.

Dazu ist Voraussetzung, dass weder die Union noch die FDP in der Regierung ist.

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

 

 

@15:46 Uhr von schiebaer45

doch nicht dazwischen grätschen.Wenn die CDU bei der nächsten BT Wahl die Mehrheit erhält, dann heißt der nächste Kanzler Merz.

Gott bewahre. Hat Herr Merz eigentlich seit Beginn des Ukraine-Kriegs (oder auch schon davor) irgendeinen sinnvollen und umsetzbaren Beitrag geleistet? Ich kann mich an nichts dergleichen erinnern. Kritik sollte konstruktiv sein. Die von Merz ist es nicht. Im Gegenteil. Nach schweren Waffen für die Ukraine schreien ja viele, aber ist das bereits Politik? 

Gruß

 

 

@16:55 Uhr von weingasi1

 

 

"Die CDU unter Friedrich Merz geschlossen"... Hoffentlich wird Ihre Überschrift nicht mal in anderer Hinsicht Realität.

 Dass Söder derzeit nein sagt, ist natürlich taktisch bedingt durch die anstehende bayrische Landtagswahl.

 Dass Merz die Zukunft der Union darstellt, vermag ich allerdings nicht zu erkennen: Er gehört geschichtlich wie inhaltlich eher zur Fraktion "gestern und vorgestern". Auch wenn er rhetorisch hinzugelernt hat: Impulse für die Zukunft der CDU setzt er so gut wie nicht.

__

Bislang gewinnt die CDU/CSU an Zustimmung, wie Sie gerne dem Politbarometer entnehmen können. Totgesagte (wie etliche Foristen der Union prophezeiten ) leben ja bekanntlich länger. Es ist zwar noch eine Weile hin aber ich tippe auf Jamaika bei der kommenden BTW.

 

Jamaika halte ich für unwahrscheinlich, aber grün-schwarz könnte eine Option werden. Wobei bis dahin noch viel Wasser die Oder, den Rhein und die Seine herabfließt.

 

gez. NieWiederAfd

@17:06 Uhr von vriegel

.. dass uns das - bzw. der - erspart bleibt. 
 

Jetzt müssten wir nur noch irgendwie den Scholz los werden, so dass der Merz übernehmen kann. 
 

Das wäre ein weiterer großer Schritt in Richtung Normalität. 
 

Schade, dass es dafür erst einen großen bedrohlichen Krieg in Europa brauchte, damit genügend Menschen das erkannt haben. . 
 

Wäre jetzt Wahl - Scholz oder Merz - ich denke das Ergebnis wäre eindeutig. 

Vermutlich haben Sie recht. Ungefähr 30 bis 40 Prozent (AFD eingerechnet)  der Deutschen wollen mit Volldampf zurück in die Vergangenheit.

 

@17:19 Uhr von 91541matthias

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

 

@15:46 Uhr von schiebaer45

doch nicht dazwischen grätschen.Wenn die CDU bei der nächsten BT Wahl die Mehrheit erhält, dann heißt der nächste Kanzler Merz.

Es könnte auch ein Rennen zwischen zwischen Schwarzen und Grünen werden. Können Sie sich Habeck und Baerbock in einer Koalition mit Merz vorstellen? Ich nicht. Denn es gibt neben dem Schwere-Waffen-Thema viele andere Bereiche mit hohem Aufholbedarf. Ich bin wahrlich keine Anhängerin der Grünen, aber denen traue ich dann doch eher zu, Deutschland für die Zukunft fitzumachen. 

 

MP Söder hat schon einmal…

MP Söder hat schon einmal klipp und klar geäußert, dass sein Platz in Bayern ist und hat dann politisch bis zum Äußersten um die Kandidatur der Union gekämpft.
Kein Pfifferling ist die heutige Verzichts-Aussage fahr wert; eher ein Hinweis auf das Gegenteil: Ab heute lotet er seine Chancen neu aus und braucht dafür ein hervorragendes Ergebnis bei der nächsten Landtagswahl in Bayern. Dazu soll das heutige Dementi beitragen. Die Umfragewerte in Bayern sind für ihn derzeit mau.

Und ob Merz wirklich durchhält, ist längst nicht ausgemacht. Für die Zukunft der Union steht er selbst in der eigenen Partei nicht unumstritten.

@17:35 Uhr von Anna-Elisabeth

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

Das Forum ist sicher nicht repräsentativ..die Union kann durch das Merkel-Interview zu so einem späten Zeitpunkt langfristig nur verlieren..

 

 

Söder und die K-Frage

Söder und sein Gefolge , denn die sind ja auch da , würden uns allen nicht gut tun ! Größer geht das Kungeln nicht als diese "vertrauensvollen Leute" zeigen! Also bitte nicht noch die .....

@17:35 Uhr von Anna-Elisabeth

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

 

Also, was meine Wenigkeit betrifft, habe ich weder die Korruptionsfälle noch frühere Aussagen von Söder und Merz vergessen. Aber ich muss Ihnen leider recht geben: Das politische Kurzzeitgedächtnis ist bei vielen sehr schlecht entwickelt und funktioniert zu oft im "Schwamm drüber"-Modus.

 

gez. NieWiederAfd

@17:35 Uhr von Anna-Elisabeth

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

Ja , der Wähler vergisst oder verzeiht schnell.  Meiner Meinung nach eine sehr inkonsequente Haltung.

 

selten, dass ich Söder beipflichte, ...

aber in diesem Fall hat er recht, ist besser so, dass er auf eine Kanzlerkandidatur verzichtet. 

Die Schuhe sind ihm bei weitem zu groß.

@17:45 Uhr von Bruno14

Und ob Merz wirklich durchhält, ist längst nicht ausgemacht. Für die Zukunft der Union steht er selbst in der eigenen Partei nicht unumstritten.

Mit Merz kann es auch für die CDU keine Zukunft geben. Aber ich schrieb es hier ja schon: viele wollen zurück in die Vergangenheit.

 

@15:19 Uhr von Dr. Cat

Das einzige, was mir zu diesem Menschen einfällt ist , das er jenseits der Realität wandelt und ein politisches Fähnchen ist, das sich immer so ausrichtet, wie der Wind weht.

Und weil diese Dreherei im Wind auf Dauer recht anstrengend ist, will er auch keine weiteren Windräder in Bayern. Kann man doch gut  verstehen :-)

 

@17:25 Uhr Anna-Elisabeth - zurück zur Normalität

 

Vermutlich haben Sie recht. Ungefähr 30 bis 40 Prozent (AFD eingerechnet)  der Deutschen wollen mit Volldampf zurück in die Vergangenheit.

 

Ich denke, dass viele sich nach Normalität sehnen. Und wenn Sie das als „zurück in die Vergangenheit“ bezeichnen wollen?! 
 

Bitte sehr. 
 

Es geht vor allem darum, dass linke Ideen und Ideologien hier in der politischen Ebene die Führung übernommen haben. Obwohl bis zu 80% der Bevölkerung vieles, was von da kommt, gar nicht wollen. 
 

Am klarsten sieht man das am gendern. Aber auch beim Thema Klima wird sehr einseitig und damit falsch auf „Einsparung“ gesetzt. 
 

Es wird also Verzicht gepredigt, weg von Individualität und auch die Mobilität will man einschränken. 
 

Dabei ist heute schon klar erkennbar, dass das nicht die Lösung ist. 
 

auch die EU versucht gerade den Verbrennermotor zu verbieten. Obwohl synthetischer Kraftstoff auf Dauer der Elektrifizierung überlegen ist. 
 

Ideologische Weichenstellung verhindern. 
 

Das hat nix mit Vergangenheit zu tun…

Lieber Landesvater Markus Söder

ich werde ihnen, so lange ich lebe nie verzeihen das Sie den Karnevalsprinzen als Kanzlerkandidaten nicht verhindert haben. Ob wohl die Möglichkeit bestanden hat.  Wer seine Partei ( CDU )innerhalb von 3 Monaten von 28 % auf 21 % herabfährt der war und ist doch eine Fehlbesetzung. Na gut sie wären als Königsmörder da gestanden. Das macht zwar einen Söder nichts aus , aber die Wahl mit einem anderen Kandidaten wäre mit Sicherheit anders gelaufen, als die Ampel die wir jetzt noch 3,5 Jahre ertragen müssen.   

Ob das seine endgültige Entscheidung ist?

Ich wage daran zu zweifeln. Als nächste Wahl für Söder ist die Wahl in Bayern. Da kommt es beim bayerischen Wahlvolk sicher gut an, wenn er versichert für immer in Bayern regieren zu wollen.

Vor der nächsten Bundestagswahl kann das dann ganz schnell wieder anders ausschauen.

@16:03 Uhr KeinWeiterSo - grenzenlose Umverteilung?!

Denn:

Man sollte endlich die in den letzten 16 Jahren erfolgte Umverteilung von unten nach oben beenden und diese vollkommen rückgängig machen.

Dazu ist Voraussetzung, dass weder die Union noch die FDP in der Regierung ist.

 

Wir haben eine Rekordhöhe Umverteilung, aber von der Mitte nach unten. Die Sozialquote war noch nie so hoch. Und die Staatsquote ist auch ungesund hoch. 
 

Und alle wundern sich, dass in unserem Land immer weniger funktioniert..?!

 

Das ist der Grund wieso hier fast nichts mehr funktioniert. 
 

Wir bräuchten einen schlanken Staat, Deregulierung und Bürokratieabbau. 
 

Dann klappt’s auch mit dem Sozialstaat besser, da dann die Anzahl der „Bedürftigen“ stark nachlassen würde.  

Dass internationale Großkonzerne auch bei uns stärker besteuert reden sollten, das ist ein anders Thema. 

@17:35 Uhr von Anna-Elisabeth

Warten wir erst mal das heutige Interview mit Frau Merkel ab, dann wird längere Zeit Schluss sein mit Unionshöhenflügen

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

Machen sie das bei ihren Genossen nicht auch? Keine Partei ist davor gefeit. Das sie die CDU mit der AfD gleichsetzen ist schon frech. Bevor sie behaupten Vorteilsnahme gibt es in der SPD nicht:

Mindestens 10.600 Euro Monatsgehalt waren geplant: Lambrecht stoppt ungewöhnliche Beförderung des Büroleiters ihrer Staatssekretärin Was die Sache vor allem aber politisch brisant macht: Zado ist nebenberuflich auch noch stellvertretender SPD-Landeschef in Berlin. Dem Landesverband, aus dem auch Sudhof herkommt. Sie war von 2012 bis 2019 in der Hauptstadt Finanzstaatssekretärin, bevor sie dann unter Lambrecht Staatssekretärin im Justizministerium wurde. (msn.com)

 

@15:58 Uhr von harry_up

 

Söder wäre ein sehr guter Kanzler für Deutschland...

 

Es gibt aber noch andere gute Leute in der CDU/CSU.

 

 

Es gab, vor allem...!

 

Ihre Anmerkung ist unverständlich. Wollen Sie anzweifeln, dass die CDU/CSU nicht bessere Politiker als zB. Scholz, Klingbeil, Künert, Kutscharty, Lauterbach und Stegner hat?

@18:03 Uhr von Anna-Elisabeth

Und ob Merz wirklich durchhält, ist längst nicht ausgemacht. Für die Zukunft der Union steht er selbst in der eigenen Partei nicht unumstritten.

Mit Merz kann es auch für die CDU keine Zukunft geben. Aber ich schrieb es hier ja schon: viele wollen zurück in die Vergangenheit.

 

Ich gebe Ihnen beiden recht. Und mit Blick auf die veränderte Parteienlandschaft wird die Luft eh dünn: Ökologie, Energiewende, werteorientierte Außenpolitik, soziale Ausrichtung/Teilhabe sowie Digitalisierung sind durch Grüne, SPD und FDP besetzt.
Und die Blaubraunen fischen bei den

   alternativfaktenverliebten

   fremdenfeindlichen

   Deutschtümlern

ab. Wenngleich letztere immer mehr im Trüben fischen und an Zustimmung verlieren.

Aber was soll unter Blackrockstar Merz oder Bayernvernarrtem Söder der Profilkern der Union werden?

 

gez. NieWiederAfd

Ich halte es für

sehr wahrscheinlich das Merz der nächste Kanzler wird.Er steht an der Partei Spitze und hat somit auch den Zugriff ,sollte die CDU bei der nächsten BT Wahl gewinnen, auf das Kanzleramt.

@18:03 Uhr von Anna-Elisabeth

Und ob Merz wirklich durchhält, ist längst nicht ausgemacht. Für die Zukunft der Union steht er selbst in der eigenen Partei nicht unumstritten.

Mit Merz kann es auch für die CDU keine Zukunft geben. Aber ich schrieb es hier ja schon: viele wollen zurück in die Vergangenheit.

 

Möglicherweise ist der derzeitige Trend sehr kurzlebig und das Merzsche Strohfeuer schnell vorbei. Die Frage wird sein, wer dann übernimmt. Ein dritter Anlauf von Röttgen wäre eine Misere. Spahns Zeit ist schon vorbei. Frauen in der Spitze sehe ich keine.

 Also bleibt: ein großes Fragezeichen. 

Nächste BTW ist 2025

Ich finde es mehr als müßig und sinnlos jetzt schon zu spekulieren wie die BTW 2025 aussieht. Selbst wer Kanzlerkandidat- oder Kandidatin wird steht in den Sternen. Es gibt wichtigere Probleme die momentan anstehen.

@19:05 Uhr von Mass Effect

Es gibt wichtigere Probleme die momentan anstehen.

Richtig.

Hoffen wir mal das es dann noch freie Wahlen hier gibt.

Wenn wir weiterhin zu ängstlich Handeln wir der Aggressor wohl schon hier sein.

 

18:07 Uhr von vriegel @17:25 Uhr Anna-Elisabeth

//Es geht vor allem darum, dass linke Ideen und Ideologien hier in der politischen Ebene die Führung übernommen haben. Obwohl bis zu 80% der Bevölkerung vieles, was von da kommt, gar nicht wollen.//

Ein Nebenschauplatz, von dem zumindest ich keine Wahlentscheidung abhängig machen würde 

//Am klarsten sieht man das am gendern. Aber auch beim Thema Klima wird sehr einseitig und damit falsch auf „Einsparung“ gesetzt. 

Es wird also Verzicht gepredigt, weg von Individualität und auch die Mobilität will man einschränken.//

"Einsparung und Verzicht"  sind aus der Not geborene aktuelle Forderungen. Es war übrigens die CDU die noch härtere Sanktionen gefordert hat ohne auch nur ansatzweise die damit verbundenen Probleme für unser Land im Auge zu haben. Und es war Herr Altmaier, dem wir zu verdanken haben, dass gerade im Bereich Photovoltaik Deutschland das Know-how abhanden gekommen ist (siehe auch Altmaier-Delle)

Nichts ist in diesen schwierigen Zeiten bequemer als die Oppositionsbank. 

@18:30 Uhr von Mass Effect

Ich fürchte Sie träumen. Sie sehen doch, wie viele auch hier im Forum schon wieder die vielen Korruptionsfälle in der CDU/CSU vergessen und/oder verziehen haben. Es ist zum heulen.

Machen sie das bei ihren Genossen nicht auch?

Ich habe keine (politischen) Genossen mehr.

Keine Partei ist davor gefeit. Das sie die CDU mit der AfD gleichsetzen ist schon frech.

Wenn ich behaupte, dass 30 Äpfel zusammen mit 10 Birnen 40 Früchte ergeben. Ist das keine Gleichsetzung von Äpfeln und Birnen.

Bevor sie behaupten Vorteilsnahme gibt es in der SPD nicht:

.....

Habe ich nie behauptet. Tatsache bleibt: Die Liste von CDU/CSU ist sehr viel länger und hat uns Steuerzahler sehr viel mehr Geld gekostet.  

 

"Die Sache ist vorbei"

Die, um die es derzeit wirklich geht hoffentlich bald auch.

Zur Erläuterung nur noch ein Wort (oder zwei?): Machtkriege.

@18:46 Uhr von Kritikstar

 

Söder wäre ein sehr guter Kanzler für Deutschland...

 

Es gibt aber noch andere gute Leute in der CDU/CSU.

 

 

Es gab, vor allem...!

 

Ihre Anmerkung ist unverständlich. Wollen Sie anzweifeln, dass die CDU/CSU nicht bessere Politiker als zB. Scholz, Klingbeil, Künert, Kutscharty, Lauterbach und Stegner hat?

Wer sollte das sein? Dafür, dass es so viele sind, müssen Sie aber lange nachdenken. Andernfalls hätten Sie sicher schon welche genannt. Aber lassen sich ruhig Zeit und suchen nach Namen, die Ihnen gerade nicht eingefallen sind.

 

Besser so. Mit Befürwortung…

Besser so. Mit Befürwortung der Maskenpflicht Forderung nach Impfpflicht Deckung von Korruption während Corona Arbeitslosigkeit durch Corona-Maßnahmen und Äußerungen gegen Ungeimpften hat er sich deutlich disqualifiziert und gehört nächstes Jahr in Bayern knallhart abgestraft.

@18:47 Uhr von NieWiederAfd

Aber was soll unter Blackrockstar Merz oder Bayernvernarrtem Söder der Profilkern der Union werden?

Und woher sollen wir überhaupt noch Energie bekommen, wenn man sich den Erneuerbaren so strikt verweigert und für den Übergang Gas und Öl nicht reichen? Dass Merz mit Ökologie nicht viel am Hut hat ist das eine, aber dass er einer noch sehr jungen Frau Neubauer nichts, aber auch gar nichts in einer Sendung bei Lanz entgegesetzen konnte, zeigt, wie verknöchert dieser Mann schon ist. 

>>Luisa Neubauer kritisiert Friedrich Merz | Markus Lanz am 30.06.2020<< 

Mit dem Krieg konnte natürlich auch er zu diesem Zeitpunkt nicht rechnen.

 

Aussitzen

Nunja, ich zumindest würde ihn ja gerne weiterreichen, aber als Bundeskanzler ist ja keine wirkliche Alternative.

+

Vielleicht ... mal die Landtagswahlen abwarten.

@19:39 Uhr von SGEFAN99

Besser so. Mit Befürwortung der Maskenpflicht Forderung nach Impfpflicht Deckung von Korruption während Corona Arbeitslosigkeit durch Corona-Maßnahmen und Äußerungen gegen Ungeimpften hat er sich deutlich disqualifiziert und gehört nächstes Jahr in Bayern knallhart abgestraft.

Wunschdenken mit dem Abstrafen. Da unsere Uhren in Bayern anders Ticken!

 

@19:32 Uhr von Anna-Elisabeth

Wer sollte das sein? Dafür, dass es so viele sind, müssen Sie aber lange nachdenken. Andernfalls hätten Sie sicher schon welche genannt. Aber lassen sich ruhig Zeit und suchen nach Namen, die Ihnen gerade nicht eingefallen sind.

Vielleicht Daniel Günther oder Hendrik Wüst. Oder  jemand ganz anderes. Bis 2025 läuft noch viel Wasser die Flüsse hinunter. Vielleicht gewinnen auch die  Borg. Wer weis das schon. Sie etwa? Dann teilen sie mir doch gerne auch die Lottozahlen der nächsten Ziehungen mit.

In Bayern gibt es viel zu tun

Keine Leitungstrassen vom Norden, übertriebene Mieten, CSU Amigotum - langsam summiert sich die Fehlleistung von Söder und seinen Vorgängern zum Standortnachteil für Bayern. Hinzu kommt die in der Opposition fehlende Vorzugsbehandlung. Söder ist auch in Bayern Teil des Problems.

@20:08 Uhr von Mass Effect

Wer sollte das sein? Dafür, dass es so viele sind, müssen Sie aber lange nachdenken. Andernfalls hätten Sie sicher schon welche genannt. Aber lassen sich ruhig Zeit und suchen nach Namen, die Ihnen gerade nicht eingefallen sind.

Vielleicht Daniel Günther oder Hendrik Wüst. Oder  jemand ganz anderes. Bis 2025 läuft noch viel Wasser die Flüsse hinunter. Vielleicht gewinnen auch die  Borg. Wer weis das schon. Sie etwa? Dann teilen sie mir doch gerne auch die Lottozahlen der nächsten Ziehungen mit.

 

Vergessen Sie nicht, wer diese Debatte heute losgetreten hat: Markus Söder himself. Und über seine Gründe lässt sich trefflich spekulieren.

 Also müssten Sie konsequenterweise ihn nach den nächsten Lottozahlen fragen.

 

gez. NieWiederAfd

@20:02 Uhr von Pax Domino

Besser so. Mit Befürwortung der Maskenpflicht Forderung nach Impfpflicht Deckung von Korruption während Corona Arbeitslosigkeit durch Corona-Maßnahmen und Äußerungen gegen Ungeimpften hat er sich deutlich disqualifiziert und gehört nächstes Jahr in Bayern knallhart abgestraft.

.........

Wunschdenken mit dem Abstrafen. Da unsere Uhren in Bayern anders Ticken!

 

Neben der Tatsache, dass der User, dem Sie antworten, die Coronaleugner- und Querdenkerfraktion-Litanei herunterbetet: Wie anders ticken denn die Uhren in Bayern? Was konkret meinen Sie mit diesem Bonmot?

Wollen Sie an Söders in der Tat aus der Zeit gefallenen Stichworte

   Asyltourismus

   Finanzdebakel Hypo-Alpe-Adria

   Debakel beim Wohnungsverscherbeln GBW

erinnern? Das macht dann in der Tat Sinn.

 

gez. NieWiederAfd

Darstellung: