Kommentare - Anhörung im Kongress: US-Militär will Ufos enträtseln

17. Mai 2022 - 21:05 Uhr

400 Ufo-Sichtungen allein seit 2004 - lange machte das US-Militär ein Geheimnis aus unbekannten Flugobjekten. Aus Sicherheitsgründen sollen die Phänomene nun aufgeklärt werden. Im US-Kongress gab es jetzt sogar eine Anhörung dazu.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Natürliche Erklärung

Ich bin sicher, dass jede dieser Beobachtungen eine natürliche Erklärung hat. In einigen Fällen kennen wir sie aber noch nicht.

endlich ...

eine Meldung, zu der man wild spekulieren darf! Hier ist meine Theorie:

Es handelt sich zum Teil womöglich um eine Art Projektionen von zukünftigen Raum-Zeit-Antrieben!

außerirdische UFOs

Irgendwie ist es schon erstaunlich, dass man den Begriff "UFO" am ehesten mit außerirdischem Leben assoziiert, obwohl das die unwahrscheinlichste aller Möglichkeiten ist.

Die UFOs auf dem Titelfoto würde ich übrigens als Reflexionen auf einer Bildschirmoberfläche identifizieren. :)

Mann Mann. Die haben zuviel…

Mann Mann. Die haben zuviel Starwars geschaut. Soll man lachen? Soll man weinen?

Allein

Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen. Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. Wir haben übrigens auch mal ein UFO gesehen.

Unbekannte Flugobjekte und…

Unbekannte Flugobjekte und Phänomene haben sicher einige Menschen erlebt. Für Alles gibt es aber eine Erklärung, die nichts mit “ Außerirdischen “ zu tun hat.

Na ....

.... falls es so etwas wie eine höhere/weiter entwickelte Spezies als uns gibt, ist es kein Wunder, das diese bisher keinen Kontakt mit uns aufgenommen haben. Jede halbwegs intelligente Spezies würde um die Erde, speziell um die Menschen, einen weiten Bogen machen. Denn Dummheit kann ansteckend sein ....

Seriöse Berichterstattung notwendig

Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden. Abgabenfinanzierte Sender dürfen nicht  semiwissenschaftlichen Theorien zu angeblich außerirdischen Flugobjekten verbreiten. 

 

 

@21:36 Uhr von heinzi123

///Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen. Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. Wir haben übrigens auch mal ein UFO gesehen.///

.

In allen Galaxien gelten dieselben physikalischen Gesetze. Gigantische Entfernungen sind eines der Probleme für evtl Kommunikation.

 

@phonomatic

"eine Meldung, zu der man wild spekulieren darf!"

 

Genau. 

Ich erinnere mich, so vor 3 oder 4 Jahren gab es die Meldung "Unbekanntes Flugobjekt über Bremer Flughafen".

Wow! Wahnsinn, was für eine Schlagzeile.

Was es war,wurde nie geklärt. Vermutlich handelte es sich um eine Drohne, die den Luftraum des Airports illegalerweise verletzt hat.

Und zum Bericht: warum sollten sich Aliens in der Atmosphäre gefährlichen Begegnungen mit militärischen Kampfjets aussetzen? Wenn diese Aliens dazu in der Lage wären, viele Lichtjahre zu überwinden, um zur Erde zu kommen, dann gehe ich davon aus, dass sie schlau genug sind, die Erde erst mal ausgiebig aus der Ferne zu beobachten statt sich riskante Kontakte zu leisten. 

Aber, wie Sie schon schrieben, viel Raum für Spekulationen. 

Die kommen nie drauf!

>>Der hochrangige Pentagon-Mitarbeiter Ronald Moultrie, der sich bei der Anhörung als Science-Fiction-Fan outete, sagte: "Wir sind offen für alle Hypothesen und Schlussfolgerungen, auf die wir stoßen könnten."<<

Die Ratlosigkeit bei US-Geheimdiensten und -Militärs ist nur zu verständlich. Ich bin sicher, ohne Unterstützung von Außerirdischen werden sie nie dahinterkommen.

@21:44 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

///Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden. Abgabenfinanzierte Sender dürfen nicht  semiwissenschaftlichen Theorien zu angeblich außerirdischen Flugobjekten verbreiten. ///

.

Es geht hier um  einen Bericht zu einer Anhörung im US Kongress. Wo Sie da eine unseriöse  Berichterstattung erkennen wollen kann ich nicht sehen.

 

 

 

@21:07 Uhr von stand with Ukraine

Ich bin sicher, dass jede dieser Beobachtungen eine natürliche Erklärung hat. In einigen Fällen kennen wir sie aber noch nicht.

 

Naja - auch wenn herauskommt, dass es Schiffe vom Planeten Vulkan waren, dann ist das auch eine natürliche Erklärung.

Andererseits müssten ja alle außerirdischen Wesen, wenn sie wirklich intelligent sind, enttäuscht umkehren, wenn sie die Erde entdecken. Speziell die Vulkanier wollen mit uns bestimmt nichts zu tun haben.

@21:53 Uhr von heinzi123

///Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen. Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. Wir haben übrigens auch mal ein UFO gesehen.///
.
In allen Galaxien gelten dieselben physikalischen Gesetze. Gigantische Entfernungen sind eines der Probleme für evtl Kommunikation.

 

Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert.
 
 

Ufos

Dass es nur auf der Erde Leben gibt, ist äusserst unwahrscheinlich, aber zum Glück sind die Entfernungen zwischen bewohnbaren Planeten so abartig gross, dass niemand einfach mal so zu Besuch kommen kann, also nix mit Alien-Ufos.

Und wenn doch mal jemand vorbei schaut, wird es nicht ET sein, sondern Roboter oder eine kybernetische Lebensform, Borg, klingt irgendwie Schwedisch.

@21:53 Uhr von heinzi123

///Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen. Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. Wir haben übrigens auch mal ein UFO gesehen.///
.
In allen Galaxien gelten dieselben physikalischen Gesetze. Gigantische Entfernungen sind eines der Probleme für evtl Kommunikation.

 

Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert.
 
 

Ihre Aussage, dass Einstein die physikalischen Gesetze verändert hätte, bestätigt mich lediglich in meiner Meinung über Personen, die behaupten, sie hätten schonmal ein Ufo gesehen. 

@21:53 Uhr von heinzi123

///Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen. Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. Wir haben übrigens auch mal ein UFO gesehen.///
.
In allen Galaxien gelten dieselben physikalischen Gesetze. Gigantische Entfernungen sind eines der Probleme für evtl Kommunikation.

 

Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert.
 
 

Das Beste was ich heute gehört habe, "Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert". Einfach göttlich. Hat nicht schon Newton viel verändert, als er den Apfel wieder zurück hängte? :-))  /I

Spannend

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie speziell die Personen, die fest daran glauben, dass die Menschheit vor 6000 Jahren aus einer Rippe geschnitzt wurden auch glauben, dass „andere“ Menschen über uns in Raumschiffen rumfliegen würden...

Hauptsache, man hat was zu „glauben“...

Emanation des Göttlichen?

Ich bin kein frommer Mensch, die Existenz Gottes scheint mir aber wahrscheinlich. 
Deshalb meine Vermutung:
Vielleicht sind es ja Engel?
Wenn wir Engel nicht als Wesen in Menschengestalt begreifen, sondern als Emanation des Göttlichen, wären die Rätsel gelöst.
Wir müssten dann aber konstatieren, dass von göttlicher Seite her gesehen wohl kein direkter Kontakt zur Menschheit gewünscht ist, denn diese "UFOs" kommunizieren ja nicht. Sie brausen vorbei. Aber sie sind zu sehen. 
Somit wären die "UFOs" als Engel "nur" einfache Zeichen, die nicht auf Antwort warten. 
Die im Artikel beschriebene zunehmende Sichtung von UFOs seit den frühen 2000er-Jahren passt insofern gut zu der Engeltheorie, als dass die Menschheit seit dieser Zeit stärker ihr mögliches Ende durch die Klimakatastrophe vor Augen hat. Vielleicht ist die Zunahme der UFOs als Ganzes ein göttliche Zeichen, dass wir zunehmend in gefährliches Wasser geraten. Ein Ausrufezeichen Gottes. 

 

@21:48 Uhr von harpdart

Und zum Bericht: warum sollten sich Aliens in der Atmosphäre gefährlichen Begegnungen mit militärischen Kampfjets aussetzen? Wenn diese Aliens dazu in der Lage wären, viele Lichtjahre zu überwinden, um zur Erde zu kommen, dann gehe ich davon aus, dass sie schlau genug sind, die Erde erst mal ausgiebig aus der Ferne zu beobachten statt sich riskante Kontakte zu leisten.

Aber nein. Das sind keine Aliens.

Das sind die Raumschiffantriebe zukünftiger Erdenbewohner, die quasi als Nebenwirkung ihres Eingriffs in Raum und Zeit seltsame, aber harmlose und für uns allemal unerklärliche Effekte in unsere Zeit projizieren.

Außerirdische

die so fortgeschritten sind, dass sie die Entfernung zwischen ihrem Heimatplaneten und der Erde überbrücken können, brauchen ganz sicher keine "Drohnen", die sie in die Athmosphäre schicken, um Details zu beobachten.

Um nicht missverstanden zu werden: ich bin überzeugt von intelligentem Leben außerhalb der Erde. Alleine in der Milchstraße werden drei Dutzend Zivilisationen geschätzt, die zeitgleich mit unserer existieren. Mit dem Alter "unserer" Kultur (200.000 Jahre) gemessen am Alter des Universums verglichen, erhöht sich die Zahl noch mal um den Faktor 70.000. Da sind wir schon bei mehr als zweieinhalb Millionen.

Von den Dimensionen des Universum ganz zu schweigen.

@21:51 Uhr von Werner40

///Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden. Abgabenfinanzierte Sender dürfen nicht  semiwissenschaftlichen Theorien zu angeblich außerirdischen Flugobjekten verbreiten. ///

.

Es geht hier um  einen Bericht zu einer Anhörung im US Kongress. Wo Sie da eine unseriöse  Berichterstattung erkennen wollen kann ich nicht sehen.

 

 

 

Es werden Theorien jenseits der Wissenschaft als alternative Wirklichkeit dargestellt. Belege fehlen. 

@21:53 Uhr von heinzi123

Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert.
 
 

Das halte ich aber für ein Gerücht! Auch Albert Einstein konnte keine physkalischen Gesetze verändern. Er hat nur so das eine oder andere über seine theoretischen Berechnungen und Annahmen einiges über die Physik herausgefunden. Aber eines hat er vielleicht doch verändert, das Anschauungsbild gegenüber der Physik!

@21:51 Uhr von dr.bashir

Naja - auch wenn herauskommt, dass es Schiffe vom Planeten Vulkan waren, dann ist das auch eine natürliche Erklärung.

Andererseits müssten ja alle außerirdischen Wesen, wenn sie wirklich intelligent sind, enttäuscht umkehren, wenn sie die Erde entdecken. Speziell die Vulkanier wollen mit uns bestimmt nichts zu tun haben.

Ich würde mich auf einen Vulkanier wie Mister Spock echt freuen. Er war bisher der menschlichste Außerirdische den die Erde je gekannt hatte!

@22:35 Uhr von teachers voice

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie speziell die Personen, die fest daran glauben, dass die Menschheit vor 6000 Jahren aus einer Rippe geschnitzt wurden auch glauben, dass „andere“ Menschen über uns in Raumschiffen rumfliegen würden...

Hauptsache, man hat was zu „glauben“...

 

Ich sehe ja eher Glauben darin, dass es zu einem ersten Kontakt alá den üblichen Science Fiction Szenarien kommt. Der erste Kontakt ist wahrscheinlich weitaus unspektakulärer - und womöglich ist er schon da.

Die Aliens fliegen hier rum, kümmern sich im Grunde nicht um uns und für unser Leben hat deren unerklärliches Erscheinen und Verschwinden schlicht keine Relevanz.

@heinzi123 - Physik als Spielverderber

@21:36 Uhr von heinzi123:

"Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken."

Auch eine beliebig hoch entwickelte Lebensform ist den Gesetzen der Physik unterworfen.

Das Licht benötigt ca. 100.000 Jahre, um die Milchstraße zu durchqueren. Selbst wenn unsere nächsten Nachbarn nur 1000 Lichtjahre entfernt sein sollten, würden diese eine heute abgeschickte Einladung erst im Jahr 3022 erhalten. Die Zusage würde uns 4022 erreichen. Wann die Nachfahren der eingeladenen Gäste eintreffen, hängt dann von deren Technologie ab. Unsere bisher schnellste Sonde würde für diese Strecke 1,8 Millionen Jahre benötigen.

 

"Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert."

Die physikalischen Gesetze sind schon seit dem Urknall dieselben. Herr Einstein hat sie lediglich besser beschrieben als seine Vorgänger.

@22:48 Uhr von marvin

Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden.

Und wenn sich Ihre beiden Forderungen widersprechen?
Gehen Sie mal davon aus, dass die US-Army genug Fachleute hat, die gängigen Fehlmeldungen wie Spiegelungen, Wetterphänomene etc. zu erkennen und auszusortieren. Was hier präsentiert wird, ist nur das, was übrig bleibt und was man sich physikalisch eben nicht erklären kann. 
Wissenschaft beginnt mit Fragen. Nicht mit Antworten.
Robert Fleischer (Exomagazin.tv) hatte Milena Preradovic übrigens schon Ende Dezember ein Interview zur "UAP-Task-Force" gegeben:
https://exo.tube/w/gLbr99jAeniTRktjNFJQmd
(Allerdings vor Gesetzesbeschluss, die zivile Expertengruppe wurde nicht umgesetzt.)
 

@22:23 Uhr von ein Lebowski

Dass es nur auf der Erde Leben gibt, ist äusserst unwahrscheinlich, aber zum Glück sind die Entfernungen zwischen bewohnbaren Planeten so abartig gross, dass niemand einfach mal so zu Besuch kommen kann, also nix mit Alien-Ufos.

Kann man doch gar nicht wissen, ob, was für uns ein Problem ist, auch für eine weiterentwickelte Zivilisation ein Problem ist ...

 

Und wenn doch mal jemand vorbei schaut, wird es nicht ET sein, sondern Roboter oder eine kybernetische Lebensform, Borg, klingt irgendwie Schwedisch.

Auch da weiß man nicht, ob was für uns vernünftig ist, ...

roger

sommer für sommer beamen sie nachrichten (kornkreise) für uns in die felder.
wenn das nicht beweis genug dafür ist, das sie glauben wir könnten sie irgendwann auslesen werden.

@21:36 Uhr von Dr.Hans

Mann Mann. Die haben zuviel Starwars geschaut. Soll man lachen? Soll man weinen?

Die untersuchen reale Phänomene, für die Luftfahrtexperten und Wissenschaftler eben noch keine Erklärung gefunden haben. Das können Sie doch nicht komplett abtun ...

@22:35 Uhr von teachers voice

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie speziell die Personen, die fest daran glauben, dass die Menschheit vor 6000 Jahren aus einer Rippe geschnitzt wurden auch glauben, dass „andere“ Menschen über uns in Raumschiffen rumfliegen würden...

Hauptsache, man hat was zu „glauben“...

Das ist jetzt aber witzig, wie alt ist die Menscheit tatsächlich, bestimmt schon älter wie 6000 Jahre! Und die Menschheit wie wir alle wissen ist nicht aus einer Rippe geschnitzt worden. Zuerst wurde der Mann aus Dreck oder Lehm erschaffen und Adma genannt. Dann sah der Schöpfer, daß Adam einsam ist und hat ihm im Schlaf eine Rippe entnommen und ihm ein Frau daraus gemacht und dann nahm das Übel in dieser Welt seinen Lauf, deshalb sind wir schon lange nicht mehr im Paradies wie man weiß! Quellennachweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Adam_und_Eva

Es wurde schon viele Geschichten

geschrieben über Fremde Wesen von anderen Sternen die unsere Erde besucht haben sollen. Wie auch die Figuren auf den Osterinseln Rätsel aufgeben für was sie gemacht wurden.

@22:26 Uhr von WRB1957

Das Beste was ich heute gehört habe, "Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert". Einfach göttlich. Hat nicht schon Newton viel verändert, als er den Apfel wieder zurück hängte? :-))  /I

Was hatte Isaac mit einem Apfel zu tun?

Vor etwa dreißig Jahren

lag ich auf einer Wiese im Berliner Tiergarten im Kreise „Gleichgesinnter“. Es war ein wolkenloser, warmer Tag. Plötzlich bemerkten sowohl ich als auch die umliegenden Jungs ein seltsames Objekt etwa von der Form einer Zigarre, das sich trudelnd durch die Luft bewegte und dabei immer höher stieg. Wir rätselten, was das sein könnte. Es sah eigentlich nicht so aus, als ob es flugfähig wäre, flog aber. Und entschwand irgendwann nach oben.

 

Außerirdische, die an geballter unbekleideter männlicher Schönheit interessiert waren?

 

Diesen Außerirdischen ist ja alles zuzutrauen...

nur mal so

Unser Universum ist rund 14 Milliarden Jahre alt.

Es gibt in dieser Milliarden von Galaxien mit hunderten Milliarden von Sternen.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich exat mit unserer Erde auf einen anderen Planeten Leben in unserem Zeitramen gebildet hat?

Und wenn es diesen Zufall geben sollte, würden sich die Ausserirdischen unsere Erde ansehen, alle für verrückt erklären, eine Sperrzone einrichten und erst nach 1000 Jahren wieder mal nachschauen ob sich hier etwas Intelligentes gebildet hat.

 

22:26 Uhr von WRB1957

>>Das Beste was ich heute gehört habe, "Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert". Einfach göttlich. Hat nicht schon Newton viel verändert, als er den Apfel wieder zurück hängte? :-))  /I<<

Nein. Newton wusste nicht wie. Adam ist bisher der einzige Mensch, der in einen Apfel gebissen hat und ihn wieder zurückgehängt hat, als wär nix gewesen. Dass daraufhin die Welt total eine andere wurde, ist bekannt. Das mit Einstein ist natürlich nicht wahr. Er versuchte zwar ebenfalls die physikalischen Gesetze umzukrempeln, hat sich aber dabei einen Daumen gebrochen und es sein lassen. Jedenfalls steht das so in den Analen der Außerirdischen.

@21:36 Uhr von heinzi123

Allein in unserer Galaxie gibt es 100 bis 200 Milliarden Sterne. Vielleicht gibt es Wesen deren Abstand zu uns ist, wie wir zu den Affen.

Da bin ich sogar sicher. Wenn wir die "Krone der Schöpfung" wären, hat sich der Schöpfer oder wer bzw. was auch immer, nicht viel Mühe gegeben. 

Für diese Wesen mit viel mehr Bewusstsein, ist es vielleicht möglich die gigantischen Entfernungen zu überbrücken. 

Das glaube ich nicht.

 

@21:44 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden.

Keine wissenschaftliche Erkenntnis schließt die Existenz von UAPs aus. Soldaten, die von deren Beobachtung berichten, welche mit Infrarot- und Radardaten unterlegt sind, spinnen auch nicht esoterisch rum ...

Wie kann man nur so viel Dogmatismus auffahren? Wozu?

@21:51 Uhr von dr.bashir

Ich bin sicher, dass jede dieser Beobachtungen eine natürliche Erklärung hat. In einigen Fällen kennen wir sie aber noch nicht.

 

Naja - auch wenn herauskommt, dass es Schiffe vom Planeten Vulkan waren, dann ist das auch eine natürliche Erklärung.

Andererseits müssten ja alle außerirdischen Wesen, wenn sie wirklich intelligent sind, enttäuscht umkehren, wenn sie die Erde entdecken. Speziell die Vulkanier wollen mit uns bestimmt nichts zu tun haben.

Nicht unbedingt. Wenn derart hohe Intelligenz nicht dazu führt (oder führen muss?), sämtliche Emotionen auszuschalten, müssten die doch erkennen, dass wir Hilfe bitter nötig haben. Na ja, vielleicht sagen die sich auch: Lohnt sich nicht. ;-) 

 

"Einstein hat die…

"Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert."

 

Nein. Die physikalischen Gesetze waren vor und nach Einstein gleich. Nichts hat er verändern können, aber er hat der Menschheit bisher nicht bekannte physikalische Gegebenheiten offenbart, die bis heute nicht widerlegt werden konnten. 

Im Gegenteil. Alle neueren Forschungen der Astronomie bestätigen die Richtigkeit von Einsteins Theorien. 

Psydowissenschaftliche Erzählung

Es wird eine außerirdische Verschwörungserzählung gemacht. Ausgerechnet die USA wäre bereits seit Jahrzehnten  Gegenstand Außerirdischer Forscher.  

 

Der psydowissenschaftliche Standpunkt wird übernommen und als entstigmatisiert dargestellt. 

 

Belege und wissenschaftliche Welterkenntnis fehlt. Naives Denken und Fiktionales  wird an die Stelle von Konpetenz und seriösen Handeln gesetzt. 

 

 

@22:35 Uhr von teachers voice

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie speziell die Personen, die fest daran glauben, dass die Menschheit vor 6000 Jahren aus einer Rippe geschnitzt wurden auch glauben, dass „andere“ Menschen über uns in Raumschiffen rumfliegen würden...

Hauptsache, man hat was zu „glauben“...

Dieser Mangel an Erkenntnis ist aber wirklich ein Problem für uns Menschen. Da kann Glauben (an wen oder was auch immer) sicher eine Stütze sein.

 

 

@22:58 Uhr von fathaland slim

Diesen Außerirdischen ist ja alles zuzutrauen...

Ja, also, bei den Außerirdischen meinte ich natürlich. Die "trudelten" ja ...

@22:52 Uhr von Owe der Nervier

Für mich ist es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie speziell die Personen, die fest daran glauben, dass die Menschheit vor 6000 Jahren aus einer Rippe geschnitzt wurden auch glauben, dass „andere“ Menschen über uns in Raumschiffen rumfliegen würden...

Hauptsache, man hat was zu „glauben“...

Das ist jetzt aber witzig, wie alt ist die Menscheit tatsächlich, bestimmt schon älter wie 6000 Jahre! Und die Menschheit wie wir alle wissen ist nicht aus einer Rippe geschnitzt worden. Zuerst wurde der Mann aus Dreck oder Lehm erschaffen und Adma genannt. Dann sah der Schöpfer, daß Adam einsam ist und hat ihm im Schlaf eine Rippe entnommen und ihm ein Frau daraus gemacht und dann nahm das Übel in dieser Welt seinen Lauf, deshalb sind wir schon lange nicht mehr im Paradies wie man weiß! Quellennachweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Adam_und_Eva

Hoppenla Schreibfehler! Soll natürlich Adam heißen!

@22:46 Uhr von Nachfragerin

Auch eine beliebig hoch entwickelte Lebensform ist den Gesetzen der Physik unterworfen.

Das Licht benötigt ca. 100.000 Jahre, um die Milchstraße zu durchqueren. Selbst wenn unsere nächsten Nachbarn nur 1000 Lichtjahre entfernt sein sollten, würden diese eine heute abgeschickte Einladung erst im Jahr 3022 erhalten. Die Zusage würde uns 4022 erreichen. Wann die Nachfahren der eingeladenen Gäste eintreffen, hängt dann von deren Technologie ab. Unsere bisher schnellste Sonde würde für diese Strecke 1,8 Millionen Jahre benötigen.

 

"Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert."

Die physikalischen Gesetze sind schon seit dem Urknall dieselben. Herr Einstein hat sie lediglich besser beschrieben als seine Vorgänger.

Und dennoch gibt es viele Phänomene, die die Physik bis heute nicht erklären kann. Auch auf dem Weg in unser Jahrhundert gab es viele Irrtümer. und die wird es weiterhin geben.

 

@Phonomatic - Großvaterparadoxon

@22:39 Uhr von Phonomatic:

"Aber nein. Das sind keine Aliens.

Das sind die Raumschiffantriebe zukünftiger Erdenbewohner, die quasi als Nebenwirkung ihres Eingriffs in Raum und Zeit seltsame, aber harmlose und für uns allemal unerklärliche Effekte in unsere Zeit projizieren."

Das wäre ein Eingriff in die Vergangenheit, der kausal nicht möglich ist.

(Der zukünftige Erdenbewohner könnte mit seiner Projektion einen Unfall auslösen, bei dem einer seiner Vorfahren stirbt.)

Auch ich möchte an dieser…

Auch ich möchte an dieser Stelle eine UFO-Sichtung melden. Während einer Autofahrt traf ein solches genau meine Windschutzscheibe.

Ich habe zwar eine Theorie, dass sich über mir ein Vogel erleichtert haben könnte, habe aber keinerlei Beweise dafür. Einsetzender Regen und die Benutzung des Scheibenwischer haben leider alle Spuren vernichtet.

So wird die Herkunft jenes Flugobjekts wohl für immer unbekannt bleiben.

@21:44 Uhr von Initiative Neue Asoziale Marktwirtschaft

Wissenschaftliche Erkenntnise müssen anerkannt werden. UFO Erzählungen müssen als esoterische Spinnereien eingeordnet werden. Abgabenfinanzierte Sender dürfen nicht  semiwissenschaftlichen Theorien zu angeblich außerirdischen Flugobjekten verbreiten. 

Nein, man darf wissenschaftliche Erkenntnisse auch hinterfragen. Genau das ist es, was die ganz großen Wissenschaftler immer getan haben. Welchen Anlass sollte Einstein sonst für die Ausarbeitung seiner Theorien gehabt haben, wenn er die bestehenden Erkenntnisse einfach als gegeben hingenommen hätte?

 

 

21:43 Uhr von Wolfes74

".... falls es so etwas wie eine höhere/weiter entwickelte Spezies als uns gibt, ist es kein Wunder, das diese bisher keinen Kontakt mit uns aufgenommen haben. Jede halbwegs intelligente Spezies würde um die Erde, speziell um die Menschen, einen weiten Bogen machen. Denn Dummheit kann ansteckend sein ...."

Es gibt auch unter den Außerirdischen nicht ganz so schlaue. Es stimmt einfach nicht, dass wir die Dümmsten im Weltall sind. Wenn wir den Außerirdischen nicht gut genug sind, sollen die uns doch erstmal in einer Quiz-Sendung zeigen, was sie drauf haben. Die wissen z. B. bestimmt nicht, warum ausgerechnet dem Newton der Apfel auf den Kopf gefallen ist. Ich aber weiß es; darf ich jetzt natürlich noch nicht verraten. Die sind erst dran. Nur so viel, es war kein Zufall! 

Erich von Däniken der Spinner,

was wäre wenn er Recht hätte, daß bei uns schon Außerirdische waren? Dann wäre der Rest der Welt aber alle die Oberspinner!

Ich habe die Comicbände "Die Götter aus dem All" nach Erich von Däniken. Was wäre wenn das alles so abgelaufen wäre wie in den Comics zeichnerisch dargestellt wurden? Viele Rätsel dieser Welt sind immer noch ungeklärt, der Bau der Pyramiden, der Bau der Maya Pyramiden, die Figuren auf den Osterinseln usw., waren das der Menschheit geschaffene Werke oder der von Göttern aus dem All?

Also wenn ich Außerirdischen wäre,...

 

...würde ich mich beim Anblick dessen, was sich hier auf diesem Planeten abspielt, schnellstens die Biege machen.

 

Allenfalls würde ich nochmal zurück fliegen und mich versichern, ob ich richtig gesehen habe.

 

Dass dann immer wieder Kollegen hier gucken kommen, wie die NASA bestätigt, ist deren Neugier zuzuschreiben.

 

Sind vielleicht auch nur Wesen mit menschlichen Eigenschaften.

 

Mit einem Vers von Eugen…

Mit einem Vers von Eugen Roth möchte ich allen eine gute Nacht und angenehme Ufo-Träume wünschen:

„Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt - doch trotzdem ist, ganz unbestritten, sie immer weiter fortgeschritten.“
 

@22:56 Uhr von Owe der Nervier

Das Beste was ich heute gehört habe, "Einstein hat die physikalischen Gesetze verändert". Einfach göttlich. Hat nicht schon Newton viel verändert, als er den Apfel wieder zurück hängte? :-))  /I

Was hatte Isaac mit einem Apfel zu tun?

Ich beantworte mich mal selber, es war die Entdeckung der Gravitation durch eine abfallenden Apfel!

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 00:10 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@23:18 Uhr von Phonomatic

Diesen Außerirdischen ist ja alles zuzutrauen...

Ja, also, bei den Außerirdischen meinte ich natürlich. Die "trudelten" ja ...

 

 

Wahrscheinlich Trudolaner.

Intelligenz

Ich enttäusche meine Mitforisten nur ungern, aber die Wissenschaft ist sich einig, dass gerade Lügner ein gutes Gedächtnis haben und intelligent sein müssen. 

Unsere Intelligenz hat sich nur aufgrund der sozialen (und asozialen) Interaktionen miteinander entwickelt.

 

Ich möchte gar nicht, dass da noch etwas ist, dass intelligenter ist, als wir.

@23:26 Uhr von Nachfragerin

@22:39 Uhr von Phonomatic:

"Aber nein. Das sind keine Aliens.

Das sind die Raumschiffantriebe zukünftiger Erdenbewohner, die quasi als Nebenwirkung ihres Eingriffs in Raum und Zeit seltsame, aber harmlose und für uns allemal unerklärliche Effekte in unsere Zeit projizieren."

Das wäre ein Eingriff in die Vergangenheit, der kausal nicht möglich ist.

(Der zukünftige Erdenbewohner könnte mit seiner Projektion einen Unfall auslösen, bei dem einer seiner Vorfahren stirbt.)

 

Das Paradoxon hat noch niemand auf die Probe gestellt. Zudem ist die Frage, wie weit in die Zukunft das trägt. Des Weiteren: kam dadurch schon jemand zu Tode?

@23:51 Uhr von Tada

Werden Scully und Mulder angehört?

:-D

 

Nachdem man uns erfolgreich dazu manipuliert hat zu denken, dass die nur im TV waren?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: