Kommentare - Putin begründet Angriff auf Ukraine als Selbstverteidigung

09. Mai 2022 - 15:05 Uhr

Schuld am Einmarsch in der Ukraine ist der Westen - das betonte Russlands Präsident Putin bei seiner Rede zum "Tag des Sieges" in Moskau. Eine Generalmobilmachung verkündete er, anders als befürchtet, nicht. Von Martha Wilczynski.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ich kann mich an keine militärische Auzseiandersetzung erinnern

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.

Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.

Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

Auch, wenn ich das noch…

Auch, wenn ich das noch öfter lesen muss: es wird nicht wahrer.

 

Herr P. aus M. lügt, das sich die Balken biegen. Und leider gibt es genug hier, die auch in das Horn blasen.

 

 

Kommt der Mann sich eigentlich nicht langsam ...

.. bescheuert vor? Die ganze Welt, selbst Nord Korea, kennt die Wahrheit. Und er? Stellt sich an diesem Russischen Feiertag vor sein Volk und Lüge es an, dass sich die berühmten Balken biegen.

Als was will er in die Geschichte Russlands eingehen? Als lebender Beweis das Münchhausen gelebt hat ... in Russland?

@15:25 Uhr von frosthorn

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.

Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.

Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

 

so isses. unser kanzler hat behauptet, wer führung bei mir bestellt, bekommt sie! und nu?

 

@ich1961, 15:24

 

Dann sollten Sie mal den Herren P. und L. aus M zuhören oder nachlesen.

 

Sie müssen sich schon entscheiden. Sonst betonen Sie doch immer, dass Putin lügt, sobald er den Mund aufmacht. Und jetzt soll man sich anhören oder lesen, was er absondert, um zu ergründen, was er will?

Was wollen die von der NATO?

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

Blut, Schweiß & Langmut

Für Herrn Putin kann es auf diese Art scheinbar so weitergehen, fragt sich ob seinen Taktischen Battallionskampfgruppen nicht bald die Puste + Manpower  ausgehen. Russische Reservisten haben weiterhin ihre Ruh, strategisch bedeutsame Städte bleiben so uneinnehmbar. Ohne Einberufung und Aufstellung regulärer Heeres Verbände wie es die Ukraine längst praktiziert ,vertrödelt und verpatzt Russland selbst sein unentschieden.  Diese "Sonderbaren Präventiv Operationen"  werden genauso unsinnig weitergeführt wie begonnen. Dem Größten Putin aller Zeiten sei Ruhm +Dank.

An der falschen Stelle riskiert

Puh, der starke Mann mit den dicken Raketen hat nicht wie befürchtet die Gelegenheit genutzt, einen Krieg samt Generalmobilmachung zu erklären.

Das ist eine kleine Chance, in die Deeskalation zu kommen. Also keine Waffen mehr ins Kriegsgebiet!

Ich habe heute auf BBC World einen Beitrag gehört wonach Russland seit Kriegsbeginn aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise DOPPELT SO VIEL mit Gas, Kohle und Ölexporten verdient wie vorher.

Und Deutschland ist einer der größten Abnehmer, nach wie vor.

Angesichts dessen sind die paar Panzer und Haubitzen ein Witz, garantiert aber nicht das Weltkriegsrisiko wert, dem wir uns und unsere Kinder dadurch aussetzen, dass die in die Ukraine geliefert werden.

 

Stoppt statt dessen die russischen Gasimporte, das bringt viel mehr.

15:25, frosthorn

>>Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten.<<

 

Ich kann mich eigentlich an keinen derartigen Beitrag erinnern. Es ist allerdings möglich, daß ich da was verdrängt habe. Ich war aber zum Zeitpunkt der von Ihnen erwähnten Kriege auch noch nicht hier im Forum unterwegs:=}

 

>>Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.<<

 

Das macht es aber nicht besser.

Die Misere

kann man nur beenden indem man das Land von der Tyrannei befreit, entwaffnet und demokratische Wahlen für die russische Bevölkerung zulässt

@15:25 Uhr von frosthorn

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.

Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.

Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

 

Sie erwähnen hier dankenswerterweise ganz einfach verständliche Tatsachen, die allerdings sehr viele getriebene Menschen vor lauter Verblendung gar nicht mehr sehen und stattdessen nur noch lauthals nach „mehr Waffen, schwere Waffen“ rufen.

 

Selbst Ihre Erwähnung, dass Putin der Aggressor ist und Sie ihn für einen Lügner halten, wird Sie hier nicht vor Groll bewahren. 

Das ist ziemlich pervers.

Ein faschistisches Regime feiert den Sieg über ein faschistisches Regime mit einer Militärparade und der nationalsozialistische Führer des Regimes behauptet es sei eine Pflicht, die Erinnerung an jene zu bewahren, die sein Vorbild niedergeschlagen haben.

Warum solche Perversionen? Warum tut er nicht mal selbst etwas gegen Nationalsozialismus und tritt ab?

Russland!

Herzlichen Dank und Grüße an Russland! 
 

Danke für den Sieg über den Faschismus! 
Nur deswegen kann ich im freien Europa und friedlichen Deutschland leben! 
 

Die höchsten Verluste musste Russland verzeichnen. Rund zehn Millionen Soldaten der Roten Armee wurden getötet oder starben in Kriegsgefangenschaft. Insgesamt verloren mindestens 24 Millionen sowjetische Bürger ihr Leben - bedingt durch den Rassenwahn des nationalsozialistischen Deutschlands.

Ich kann es nicht verstehen, wieso Europa die nazistische Symbole der Ukraine verschweigt und vertuscht. Dies ist mir unbegreiflich!

Nazismus darf nie wieder aufleben, egal in welchem Land! 

 

Eine hohle, lächerliche…

Eine hohle, lächerliche Veranstaltung die leider auf einer realen Bühne des Menschenschlachtens stattfindet, sonst könnte man ja über das gruuslige Kasperltheater nur lachen.

@frosthorn, da muss ich…

@frosthorn, da muss ich Ihnen direkt mal recht geben, es lohnt sich nicht den Lügenphrasen dieses P zuzuhören. 

Keine weiteren Fragen...

Eine Generalmobilmachung verkündete er, anders als befürchtet, nicht.

 

Das war auch so eine Sache, welche der Russe angeblich "geplant" hatte !

15:37 Uhr von frosthorn  …

15:37 Uhr von frosthorn

 

Ich muss gar nichts.

 

Aber wenn jemand behauptet, er hätte davon nichts gehört, dann muss er mit eben diesem Hinweis leben!

 

Kein "Führertyp" @ 15:35 Uhr von Karl Maria Jos…

so isses. unser kanzler hat behauptet, wer führung bei mir bestellt, bekommt sie! und nu?

 

Haben "wir" einen ziemlich lauwarmem "Führer" (gähn)

Aber immer noch besser als der mörderische Putin!

Angriff auf Ukraine als Selbstverteidigung

"Stattdessen hätten sie [Nato] die Lage gemeinsam mit der Ukraine immer weiter eskaliert. Sie hätten, erklärt Putin, das Land militärisch aufgerüstet und Angriffe auf die Regionen im Donbass sowie auf die Halbinsel Krim geplant. "Die Gefahr wuchs jeden Tag. Russland erteilte dem Angreifer eine präventive Abfuhr."

--

Kann man so sehen, klar wollten und wollen die Ukrainer ihre östl. Gebiete zurück, ebenfalls die Krim und ohne Unterstützung der Nato, würde es ihnen nie gelingen.

Ich denke Selenskyi und Co. wollten z.T. den Krieg, sonst hätten sie nämlich keine Chance, ihre Gebiete zurück zu erobern, so haben sie die Nato im Rücken, ob das reicht, wird man sehen.

15:35 Uhr von Karl Maria Jos… @15:25 Uhr von frosthorn

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.

Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.

Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

 

so isses. unser kanzler hat behauptet, wer führung bei mir bestellt, bekommt sie! und nu?

 

Bringen Sie da jetzt nicht irgendetwas durcheinander?

Apropos Führung: Wo wollen Sie denn hin? Vielleicht kann ich ja helfen?

 

 

15:37 Uhr von Paco   Das…

15:37 Uhr von Paco

 

Das aber alle (!) Diplomaten immer und immer wieder gesagt haben, das die Ukraine nicht in die Nato aufgenommen wird, ist Ihnen entgangen?

 

Es gab keinen Plan die Ukraine in der Nato aufzunehmen - egal wie oft Herr P. aus M. das vor sich hin lügt!

 

//Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!//

 

Und was soll dieser Quatsch?

 

Auch, wenn Sie es nicht glauben wollen, auch von mir wird nicht jeder Kommentar freigeschaltet! Das liegt manchmal nur an einem Wort.

 

re @15:25 frosthorn: Tanzkurs

>>Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.<<

 

Oh je, jetzt es Sie aber selber aus der Drehung katapultiert. Keine Ahnung und Erinnerung, ob „in diesem Forum“ jemals einer tatsächlich solch einen Blödsinn verzapft hat - aber damit Putins Lügen zur Deckung des Vernichtungskrieges gegen die Ukraine „in eine Reihe“ zu stellen, ist wirklich total daneben.

Sowas passiert - sofern man keine Absicht unterstellen kann - leicht dann, wenn man fast manisch meint, niemals könne nur eine Seite an etwas „schuld“ sein. 

Kurz: Jede Lüge steht für sich alleine. Ganz alleine. Und heute auf dem Roten Platz!

@15:37 Uhr von Paco

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

 

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

 

 

In Anbetracht der zahlreichen pro Putin-Kommentare, die ich hier tagaus, tagein im Forum lesen muss, ist Ihr letzter Satz schon eine ziemliche Frechheit.

@15:38 Uhr von fathaland slim

>>Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten.<<

 

Ich kann mich eigentlich an keinen derartigen Beitrag erinnern. Es ist allerdings möglich, daß ich da was verdrängt habe. Ich war aber zum Zeitpunkt der von Ihnen erwähnten Kriege auch noch nicht hier im Forum unterwegs:=}

 

>>Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.<<

 

Das macht es aber nicht besser.

 

wow, in welchem internetforum warst du denn während des koreakrieges?  würd mich wirklich interessieren

 

@ 13:21 von friedrich pete…

>>Westen plante eine Invasion

Schon dreist diese Behauptung. Gelogen wird hier für das eigene Volk und die Mitläufer und Freunde im Ausland.[…] Ansonsten war die Rede erstaunlich offen, keine direkte Drohungen, keine Zusagen, keine Vorhaben, kein direkter Militäreinsatz, keine weitere Termine für Gespräche. Putin, will er nicht, kann er nicht oder gibt es bereits Gespräche?<<
 

Die übliche Propaganda war zu erwarten. Ansonsten bin ich erstmal ein klein wenig erleichtert über diese vergleichsweise verhaltene Rede. Zumindest musste man mit weitaus schärferer Kriegsrhetorik und Drohungen rechnen. Man weiß ja absolut nicht, was in dem Mann vorgeht. Er wirkt angeschlagen, sei es weil sein Krieg nicht so läuft, wie er es gerne hätte oder weil er wirklich solche gesundheitlichen Probleme hat. Mein Mitleid hielte sich in deutlichen Grenzen, um es höflich zu sagen. Er möge diese Probleme in dem Fall bitte nicht an der Ukraine und dem Rest der Welt auslassen aus reinem Fatalismus.  

@15:41 Uhr von Jim456

kann man nur beenden indem man das Land von der Tyrannei befreit, entwaffnet und demokratische Wahlen für die russische Bevölkerung zulässt

 

"demokratische Wahlen"

Was sind für sie demokratische Wahlen?

Wenn es so kommt wie sie es gerne hätten?

Darf es nur noch eine Mentalität auf dieser Erde geben?

Eine richtig Verhandlung hat es nicht gegeben, wird es auch nicht geben, weil hier keiner Interesse daran hat.

Jeder meint doch er wäre der Tollste, Größte und Schönste.

@15:38 Uhr von mokky

Puh, der starke Mann mit den dicken Raketen hat nicht wie befürchtet die Gelegenheit genutzt, einen Krieg samt Generalmobilmachung zu erklären.

 

Das ist eine kleine Chance, in die Deeskalation zu kommen. Also keine Waffen mehr ins Kriegsgebiet!

 

Ich habe heute auf BBC World einen Beitrag gehört wonach Russland seit Kriegsbeginn aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise DOPPELT SO VIEL mit Gas, Kohle und Ölexporten verdient wie vorher.

 

Und Deutschland ist einer der größten Abnehmer, nach wie vor.

 

Angesichts dessen sind die paar Panzer und Haubitzen ein Witz, garantiert aber nicht das Weltkriegsrisiko wert, dem wir uns und unsere Kinder dadurch aussetzen, dass die in die Ukraine geliefert werden.

 

Stoppt statt dessen die russischen Gasimporte, das bringt viel mehr.

 

Auch die Ukraine bezieht nach wie vor sehr viel Gas aus Russland.

 

Das mit dem Stoppen der Gasimporte hört sich ja prima an, ist aber alles nicht so einfach...

@15:41 Uhr von Jim456

kann man nur beenden indem man das Land von der Tyrannei befreit, entwaffnet und demokratische Wahlen für die russische Bevölkerung zulässt

------------------------

Das klingt ganz nach Putins Duktus, Radikale auf beiden Seiten.

 

Putin

Kein Friede, keine Chance auf Diplomatie so lange beide Seiten sich der Luege bezichtigen. Es ist eben Kriegsretorik. Wir haben unser Ueberzeugungen und Wahrheiten, sehen uns im Recht, Russland offenbar eine andere und fuehlt sich bedroht.  Koennen wir ihnen das absprechen?

Muessen Waffen an der Grenze zu Russland stationiert werden? Macht uns das sicherer oder provoziert es den anderen? Reicht ein Beistandsversprechen nicht aus? Haben nicht beide Seiten Atomwaffen und Sateliten die die Sicherheit gewaehren?

Zuhoeren, ernstnehmen, sich die Argumente anhoeren und ueberdenken schafft Raum fuer Diplomatie und Frieden. Nur darum kann es gehen. 

@15:37 Uhr von Paco

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Dass ein Land, dem noch dazu vorher Landesteile rechtswidrig und gewalttätig weggenommen wurden, von einem anderen Land Waffen und Know how geliefert bekommt, ist für Sie also eine stichhaltige Begründung für die Legitimation einer Invasion durch ein Nachbarland ? Das würde bedeuten, dass alle Länder, an die zB Deutschland Waffen liefert, legitim angegriffen werden dürfen !?

 

@15:37 Uhr von Paco

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

 

 

 

Seit wann bestimmt Putin, was ein unabhängiger Staat macht und welche Bündnisse und Verträge er eingeht?

 

@15:35 Uhr von H. Hummel

.. bescheuert vor? Die ganze Welt, selbst Nord Korea, kennt die Wahrheit. Und er? Stellt sich an diesem Russischen Feiertag vor sein Volk und Lüge es an, dass sich die berühmten Balken biegen.

Als was will er in die Geschichte Russlands eingehen? Als lebender Beweis das Münchhausen gelebt hat ... in Russland?

 

Das kennen wir doch aus dem Privatleben.

Gewalttätige Menschen geben gerne Anderen die Schuld wenn sie losprügeln:

 

"Ich bin doch hier das eigentliche Opfer"

"Ich hab dich ja gewarnt"

"Du hast mich provoziert"

"Wenn du ... nicht getan hättest, hätte ich nicht zuschlagen müssen."

bis hin zum:

"Eigentlich stehst du doch drauf, oder???"

 

Wer ein bisschen Erfahrung mit solchen Situationen hat, weiss Beschwichtigung und Zugeständnisse an den Täter nichts helfen, sondern nur ausgenutzt werden um weiter machen zu können.

 

Was hilft ist, den Täter zu stoppen und es ihm unmöglich zu machen, weiter zuzuschlagen.

 

Erst danach könnte eine lebenslange Therapie seiner Störung ansetzen.

 

@16:15 Uhr von Skywalker

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.
Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.
Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

Nur dass militärische Einsätze der USA niemals das Ziel hatten sich ein Gebiet einzuverleiben, sondern die Motivation war es immer die Freiheit der Bevölkerung zu sichern und die Länder auch anschliessend selbst über ihr Schicksal bestimmen zu lassen. (Manchmal auch zu früh...)

@15:37 Uhr von Paco

Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Putin hat nicht zu bestimmen, was andere Länder tun. Und für einen Angriffskrieg kann es überhaupt keine Argumente geben.

Wie kann es überhaupt sein, dass es Menschen gibt, die für die Gräueltaten in der Ukraine noch nach Rechtfertigung suchen? In meinen Augen sind solche Menschen keinen Deut besser als jene, die diese Taten begehen. 

Und ich habe immer gelaubt, wir lebten in einem zivilisierten Teil der Welt. Auch so ein Punkt, in dem ich mich geirrt habe.

Noch einmal: Bei aller gerechtfertigten Kritik an der Nato und am Westen allgemein: Die Schuld an diesem Krieg liegt allein bei diesem Möchtegern im Kreml. 

Wo kämen wir hin, wenn jeder, der sich nicht ernst genommen und/oder belogen fühlt, das Morden anfängt? 

 

@fathaland slim, 15:38

Ich kann mich eigentlich an keinen derartigen Beitrag erinnern. Es ist allerdings möglich, daß ich da was verdrängt habe.

 

Der Beitrag stammte von einem User, dessen Namen ich erst weglassen musste, bevor meine Antwort schließlich freigeschaltet wurde.

Sie waren übrigens ebenfalls an diesem Thread beteiligt, und dass von Ihnen keine Distanzierung kam, hat mich sowas von geärgert.

Ja, wer hat nun Schuld?

Ich werde dazu jetzt nichts sagen. Will ja auch mal hier gehört werden. Meinungsfreiheit? Aber die Argumente sind von beiden Seiten auch zur Genüge hervorgebracht worden. Daraus ergibt sich für mich ein ziemlich klares Bild, welche Seite überzeugender argumentiert auf der Grundlage von: Cui bono?

Ob diese Begründung ihn überzeugt wird jeder selbst wissen. Auch innerhalb von Putins „Herrschaftsgebiet“ kann niemand gezwungen werden, irgendetwas zu glauben. Sondern allenfalls durch massivsten „Sanktionsdruck“ dazu gebracht werden, das was er glaubt für sich zu behalten.

 

"Der Tag des Sieges ist der Hauptfeiertag unseres Landes", erklärte die 64-jährige Ljudmila, die den vorbeifahrenden Militärfahrzeigen vom Straßenrand aus zuschaute. Die Parade wecke in ihr ein Gefühl der Stärke“

 

Interessent wäre hier zu erfahren, was für eine Art von „Stärke“ genau sie damit meint.

 

„Der Blick auf die aktuelle Situation in der Ukraine, so Ljudmila, sei jedoch sehr schmerzhaft. "Es ist sehr schade, dass es so weit gekommen ist. Wir alle waren gleich. Ich habe in der Ukraine studiert, dann 40 Jahre in Russland gearbeitet. Schade ist überhaupt, dass die Sowjetunion zusammengebrochen ist"

 

Die ist nicht zusammengebrochen, das Land wurde systematisch "zerlegt" und dann unter einigen Wenigen „aufgeteilt“.

@15:41 Uhr von Jim456

kann man nur beenden indem man das Land von der Tyrannei befreit, entwaffnet und demokratische Wahlen für die russische Bevölkerung zulässt

Wie soll das gehen? Geht es Ihnen mit dem 3. Weltkrieg nicht schnell genug?

Geografiekenntnisse der Russen

Ich frage mich, wie weit es mit den Geografiekenntnissen der Russen her ist.

In seiner heutigen Rede, pricht P von dem Donbass, der so dringend verteidigt werden muss.

In anderen Äußerungen heute wurde von russicher Seite berichtet, dass u.a. Odessa bombardiert wurde.

Wache RussInnen könnten merken, dass da irgend etwas nicht stimmen kann.

15:48, AA

>>Nazismus darf nie wieder aufleben, egal in welchem Land!<<

 

Sagen Sie das bitte Putin, der in ganz Europa rechtsextreme Parteien und Politiker unterstützt.

 

Schlagen Sie mal Manuel Ochsenreiter nach. Nur ein Beispiel von vielen.

Neben meinem SH-Wahl…

Neben meinem SH-Wahl-Kommentar auch hier ein paar Gedanken...

Putin legitimiert seinen Krieg mit verschiedenen Narrativen; dazu gehört "die Ukraine von Nazis zu befreien", dazu gehört durch seinen Messdiener Kyrill (was für eine herrliche Wortwahl von Papst Franziskus) die "Verteidigung des Guten vor der verweichlichten Schwulenwelle aus dem Westen", und dazu gehört leider auch "russische Kultur zu retten" und unter diesem Vorwand ukrainische Kultur zu zerstören.

 

Niemand nimmt seine Erzählungen ernster als er selbst, der Großteil der Bevölkerung weiß, dass er lügt, um die Interessen seines Oligarchensystems zu vernebeln. Aber Putin hat sich kräftig verrechnet in mehrerlei Hinsicht:

 

Die eigene Tuppenmoral, die Führungsstruktur und die militärische Logistik sind schlecht, unbrauchbar und stümperhaft.

Das 'Willkommen Russland' kommt im Osten der Ukraine aus wesentlich weniger Kehlen als erhofft.

Der Zusammenhalt in der EU und NATO ist wesentlich größer als Putin erwartet hat.

 

bis nächstes WE

@15:37 Uhr von Paco

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

Leider ist dieser Rückblick nicht korrekt: die Nato Osterweiterung wurde nie festgeschrieben, das gehört zu den Dauerphrasen, die Russland gerne verbreitet. Ukraine wurde 2014 von Russland überfallen, daran gibt es keine neuen Narrative, alle Länder hätten damals schon die Ukraine massiv aufrüsten müssen, so wie es jetzt geschieht. 

@15:38 Uhr von mokky

 
"Ich habe heute auf BBC World einen Beitrag gehört wonach Russland seit Kriegsbeginn aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise DOPPELT SO VIEL mit Gas, Kohle und Ölexporten verdient wie vorher.
Stoppt statt dessen die russischen Gasimporte, das bringt viel mehr."

mit der tollen Idee verdient er dann 6 mal soviel ;)
-wir beziehen das Gas für 1/3 des spotpreises aus Russland und müssen bis 2030 zahlen, egal ob wir es nehmen oder nicht- wir haben take or pay Verträge. Zusätzlich steigen die Gaspreise dadurch weiter, also noch mehr wie das 6fache wird sein Verdienst sein.

 

@Erinnerung II 15:38 Uhr von fathaland slim zu frosthorn

>>Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten.<<

 

Ich kann mich eigentlich an keinen derartigen Beitrag erinnern. Es ist allerdings möglich, daß ich da was verdrängt habe. Ich war aber zum Zeitpunkt der von Ihnen erwähnten Kriege auch noch nicht hier im Forum unterwegs:=}

 

Das macht es aber nicht besser.

 

Ich kann mich da auch nicht daran erinnern.

Allerdings sehr gut kann ich mich erinnern,

dass dem in der Tat auch 'völkerrechtswidrigen' Angriffskrieg auf den Irak,

- der hier auch immer von denselben Adepten des Herrn P. angeführt wird

auch ein echter Angriff vorausging:

Nämlich den auf Katar von Saddam Hussein.

 

Wenn zwei scheinbar dasselbe tun, ist es mitnichten immer dasselbe.

Einfach mal nur wegen mancher Erinnerungslücken hier ;-)

Übel @15:57 Uhr von ein Lebowski

Ich denke Selenskyi und Co. wollten z.T. den Krieg, sonst hätten sie nämlich keine Chance, ihre Gebiete zurück zu erobern, so haben sie die Nato im Rücken, ob das reicht, wird man sehen.

Üble These wirklich!

 

Und das mit dem Nickname "Lebowski" einer Filmfigur welche  einen verpeilten aber turbo friedlichen Kiffer darstellt.....

 

15:55 Uhr von Seebaer1   Na…

15:55 Uhr von Seebaer1

 

Na ja, er hatte auch nie nicht vor, in die Ukraine einzumarschieren - oder?

 

Und jetzt - stehen seine Schergen in der Ukraine und vernichten auch ziviles Leben.

 

@15:57 Uhr von ein Lebowski

Angriff auf Ukraine als Selbstverteidigung

 

"Stattdessen hätten sie [Nato] die Lage gemeinsam mit der Ukraine immer weiter eskaliert. Sie hätten, erklärt Putin, das Land militärisch aufgerüstet und Angriffe auf die Regionen im Donbass sowie auf die Halbinsel Krim geplant. "Die Gefahr wuchs jeden Tag. Russland erteilte dem Angreifer eine präventive Abfuhr."

--

Kann man so sehen, klar wollten und wollen die Ukrainer ihre östl. Gebiete zurück, ebenfalls die Krim und ohne Unterstützung der Nato, würde es ihnen nie gelingen.

Ich denke Selenskyi und Co. wollten z.T. den Krieg, sonst hätten sie nämlich keine Chance, ihre Gebiete zurück zu erobern, so haben sie die Nato im Rücken, ob das reicht, wird man sehen.

 

Selenskyj wollte also den Krieg.

 

Ich finde Ihren Versuch der Täter-Opfer-Umkehr, um Putins Angriffskrieg zu rechtfertigen, ziemlich perfide.

 

Davon abgesehen sind die Krim und die „Volksrepubliken“ völkerrechtlich ukrainisches Territorium.

 

@Paco. Ist das nicht ein…

@Paco. Ist das nicht ein Widerspruch? Sie faseln von Zensur dürfen hier aber Ihren 1000x widerlegten Blödsinn von der NATO Osterweiterung loswerden? 

Wünsche können wahr werden.

Es gibt hier im Forum so manche, die sich offensichtlich "the russain way of live" wünschen.

Für die habe ich einen Vorschlag. Der lehnt sich an Projekten an, die bei jugendlichen Intensivtätern zum Einsatz kommen - zur Abschreckung können die mal für einige Tagen "einsitzen" mit allem Drum und Dran.

Vielleicht sollte denjenigen, die sich so sehr nach Russland sehnen, mal ein solches Angebot gemacht werden:
Leben wie in Russland, all inclusive.

Mal sehen, wie viele sich freiwillig melden.

@15:24 Uhr von ich1961

 
https://www.volksverpetzer.de/ukraine/ukraine-gnade/

ah, der seriöse Volksverpetzer, der gern mal vergisst Fakten von Meinungen zu trennen. nun, zumindest hier erwähnt er, das der Plan, noch mehr Länder anzugreifen, nur Meinung eines Talkshowmoderators ist.
Russland ist weder wirtschaftlich noch militärisch in der Lage, den Krieg auszuweiten, das einzige Land, wo sie Erfolg haben könnten ist Moldau, alle anderen unmöglich.
- Russland lehnt übrigens seit 3 Jahrzehnten das transnistrische Beitrittsgesuch ab

 

@16:01 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

>>Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten.<<

 

Ich kann mich eigentlich an keinen derartigen Beitrag erinnern. Es ist allerdings möglich, daß ich da was verdrängt habe. Ich war aber zum Zeitpunkt der von Ihnen erwähnten Kriege auch noch nicht hier im Forum unterwegs:=}

 

>>Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.<<

 

Das macht es aber nicht besser.

 

wow, in welchem internetforum warst du denn während des koreakrieges?  würd mich wirklich interessieren

 

In keinem.

 

Wie ich ja explizit schreibe. Und Sie zitieren das sogar.

 

Manchmal muss ich mich wirklich wundern.

 

09. Mai 2022 - 15:56 Uhr von ich1961

  >> 15:37 Uhr von frosthorn

 

Ich muss gar nichts.

 

Aber wenn jemand behauptet, er hätte davon nichts gehört, dann muss er mit eben diesem Hinweis leben! <<

.

.

Also ich war mein sehr langes Leben immer dankbar für kluge Hinweise. Was Sie hier allerdings als Hinweise und die einzige Wahrheit anbieten, da gebietet es mir die Höflichkeit zu schweigen.

@16:32 Uhr von Opa Klaus

das es weiter brennt.
Dann wird man den Flächenbrand / Weltkrieg wohl nicht mehr verhindern können.
Viel Spaß ihr tapferen Krieger.
Ich bin zum Glück zu alt für dieses Spiel.


Dann sind wir schon zu zweit. Ich hätte noch ein Gästezimmer, falls die Zündler beschließen, Europa in eine Wüste zu verwandeln. 

 

 

wow, in welchem internetforum warst du denn während des koreakrieges?  würd mich wirklich interessieren

Lesekompetenz ist heute anscheinend nicht so Ihre Stärke. Der Forist schrieb, dass er zum Zeitpunkt der erwähnten Kriege noch nicht (!) hier im Forum unterwegs war.

@15:41 Uhr von Jim456

kann man nur beenden indem man das Land von der Tyrannei befreit, entwaffnet und demokratische Wahlen für die russische Bevölkerung zulässt

Die Ukraine entwaffnen? Verteidigen sollten die sich schon dürfen. Das kurzfristige Ziel sollte aber noch immer Waffenstillstand sein.

@15:48 Uhr von AA

Herzlichen Dank und Grüße an Russland! 
 

Danke für den Sieg über den Faschismus! 
Nur deswegen kann ich im freien Europa und friedlichen Deutschland leben! 

 

Russland ist die größte und genau genommen einzige Bedrohung dessen, über das Sie sich scheinbar so himmlisch freuen. 
 

Deshalb finde ich wichtig, diesem Kriegsverbrecher mit allem, das man hat, Einhalt zu gebieten- gerade WEIL wir diese Errungenschaften vor Russland bewahren wollen.

@15:57 von Lebowski - Ich denke Selenskyi wollte den Krieg

"Stattdessen hätten sie [Nato] die Lage gemeinsam mit der Ukraine immer weiter eskaliert. Sie hätten, erklärt Putin, das Land militärisch aufgerüstet und Angriffe auf die Regionen im Donbass sowie auf die Halbinsel Krim geplant. "Die Gefahr wuchs jeden Tag. Russland erteilte dem Angreifer eine präventive Abfuhr."

--Kann man so sehen, klar wollten und wollen die Ukrainer ihre östl. Gebiete zurück, ebenfalls die Krim und ohne Unterstützung der Nato, würde es ihnen nie gelingen.

Ich denke Selenskyi und Co. wollten z.T. den Krieg, sonst hätten sie nämlich keine Chance, ihre Gebiete zurück zu erobern, so haben sie die Nato im Rücken, ob das reicht, wird man sehen.

 

Putins Angriff auf die Ukraine ist nicht die einzige Spezialoperation

Bereits in Tschetschenien und Georgien rollten die Panzer

Auch da wurden die nach demokratie und freien Wahlen rufenden Länder

mit asymmetrischer Kriegsführung destabilisiert und besetzt.

@15:37 Uhr von Paco

Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

Sie sollten vielleicht mal zur Kenntnis nehmen, dass die NATO ein Verteidigungsbündnis ist, in das souveräne Staaten aus freiem Willen eingetreten sind, bzw. noch eintreten wollen und ein Verteidigungsbündnis führt niemals einen verbrecherischen Angriffskrieg, den aber Putin ganz offensichtlich gegen die Ukraine führt. Auch das Ansinnen der Ukraine der NATO beizutreten, hat ganz bestimmt nichts mit "Bedrohung" Russlands zu tun, sondern dient lediglich dem Schutz der Ukraine vor verbrecherischen Angriffen auf ihren souveränen Staat.

@15:57 Uhr von ein Lebowski

 

Kann man so sehen, klar wollten und wollen die Ukrainer ihre östl. Gebiete zurück, ebenfalls die Krim und ohne Unterstützung der Nato, würde es ihnen nie gelingen.

Ich denke Selenskyi und Co. wollten z.T. den Krieg, sonst hätten sie nämlich keine Chance, ihre Gebiete zurück zu erobern, so haben sie die Nato im Rücken, ob das reicht, wird man sehen.

………….

Also haben Selensyi und seine bösen Spießgesellen,die restlichen Ukrainer, Putin nur eine Falle gestellt. Die lassen sich mit Absicht bombardieren vergewaltigen und mit auf dem Rücken zusammengebundenen Händen exekutieren um die Krim zurückzubekommen? Also ehrlich, bei aller Putinliebe aber bekommen sie nicht manchmal selber Angst vor ihrer Realitätswahrnehmung. 

 

@16:01 Uhr von fathaland slim

In Anbetracht der zahlreichen pro Putin-Kommentare, die ich hier tagaus, tagein im Forum lesen muss, ist Ihr letzter Satz schon eine ziemliche Frechheit.

 

Ja ja so ist das mittlerweile in D.

Wenn man die Sache differenziert sieht und nach gerechter Lösung sucht.

Und nicht in das Horn "wir haben immer recht" bläst ist man in D ein Putin Bot.

Ich bin weder Putin noch Biden Bot.

Ich will keinen Krieg.

Aber der wird nicht mehr zu verhindern sein, bei der gegenseitigen Einstellung.

@15:37 Uhr von Paco

>>Man kann die Vorwürfe von Putin nicht von der Hand weisen, die NATO Osterweiterung ist ja Fakt und die Ukraine wollte ja auch noch rein. Das Amerika seit 2014 Waffen und Know how an die Ukraine liefert, ist auch kein Geheimnis mehr. Putin hat gute Argumente.

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!<<

Sie meinen doch Zensur in Russland, oder?

 

Europa sollte auch feiern - Europatag

Ich habe es gestern schon geschrieben.

Heute ist auch Europatag. Um die Einigkeit Europas ist es zur Zeit ganz gut bestellt.

Mein Vorschlag: Ähnlich wie die Deutsche Feier zur Wiedervereinigung im Rundlauf durch ein Bundesland ausgerichtet wird...

Sollte zum Europatag, der 9. Mai, jedes Jahr von einem anderen Mitgliedsland eine große gemeinsame Feier ausgerichtet werden. OHNE PARADE, natürlich.

Dabei darf auch gerne gefeiert werden, dass DIE ALLIIERTEN Europa von den Nazis befreit haben.

Mörderargumente @15:37 Uhr von Paco

Putin hat gute Argumente.

Für brutalen Massenmord gibt es keine "guten" Argumente!

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

Wieso ihre Message steht doch da!

 

@16:00 Uhr von Anna-Elisabeth

an der nicht ausschließlich Parteien beteiligt waren, die sich lediglich verteidigten.

Unabhängig davon, dass Putin eindeutig der Aggressor ist, ist seine Rhetorik genau das, was immer alle von sich geben.

Ich habe in diesem Forum tatsächlich Beiträge gelesen, in denen stand, dass die Kriege in Korea, Vietnam oder im Irak legitime Akte der Selbstverteidigung gewesen seien, da die entsprechenden Länder die USA militärisch angegriffen hätten. Man mag Putin also so wie ich kein Wort glauben, man mag so wie ich überzeugt sein, dass er lügt, aber man kann beim besten Willen nicht unterstellen, dass er damit aus der Reihe tanzt.

 

so isses. unser kanzler hat behauptet, wer führung bei mir bestellt, bekommt sie! und nu?

 

Bringen Sie da jetzt nicht irgendetwas durcheinander?

Apropos Führung: Wo wollen Sie denn hin? Vielleicht kann ich ja helfen?

 

ne, ich brauch den olaf nicht. aber das war die aussage des scholzomaten bei einer fragestunde , oder so

 

 

 

Ich habe vor langer Zeit geschrieben,

Schickt keine Waffen in die Ukraine , das wurde natürlich mit rot bestraft , heute schreibe ich es wieder. Denn der Krieg wird immer wieder befeuert. Die armen Menschen im Gegenangriff sind doch auch nicht beschütz, oder?

Putin begründet Angriff auf die Ukraine als Selbstverteidigung..

Und es gab noch eine Demonstration des unsterblichen Regiment: Hunderttausende von Menschen gingen mit Fotos ihrer Angehörigen, die im Krieg umgekommen sind, durch die Stadt.

 

Während die Kommentare überwiegen, die von ihrem Stil her der Wochenschau entsprungen sein könnten. Gepaart mit unrealistischen Vorstellungen: Warum sollte einmal ein Nachfolger in ein paar Jahren kommen und einen Kotau vor dem Westen (möglichst in Endlosschleife) vollziehen ? 

Keine Generalmobilmachung..?!

Eine Generalmobilmachung verkündete er, anders als befürchtet, nicht.“

Es war ja gut zu sehen, dass dies auf kurze Sicht gar nichts bringt. Diese Reservisten sind schlecht ausgebildet, nicht kriegserfahren, null motiviert und wären letztendlich Kanonenfutter. 
 

Zudem geht Russland so langsam das gute Material aus und mit den Waffen aus der Sowjetunion, die noch in den Lagern sind kann man nicht hoffen große Erfolge zu erzielen. 
 

Experten schätzen, dass zwischen 2.000-3.000 ältere Panzer wieder hergerichtet werden könnten. 
 

Aber Panzerabwehrraketen gibt es hundert mal mehr inzwischen bei den Ukrainern..,

 

 

@15:38 Uhr von mokky

Angesichts dessen sind die paar Panzer und Haubitzen ein Witz, garantiert aber nicht das Weltkriegsrisiko wert, dem wir uns und unsere Kinder dadurch aussetzen, dass die in die Ukraine geliefert werden.

Das Weltkriegsrisiko wird umso größer, je mehr und länger „der Westen“ P. ohne Widerstand erlaubt, seine Grossreich-Pläne gewaltsam zu verfolgen. Wegschauen und die Ukraine sich selbst überlassen wird uns nicht retten können.

Stoppt statt dessen die russischen Gasimporte, das bringt viel mehr.

Ja, da gebe ich Ihnen Recht. Zuallererst einen Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft, und nicht nur dieser. Ansonsten hätte Herr Habeck die Gasimporte schon längst gestoppt. Zudem, so wie Herr P. drauf ist, wird er auch das als kriegerischen Akt gegen Ru umzudeuten wissen.

 

@15:37 Uhr von Paco

Die USA und NATO sollten nicht die Unschuldslämmer spielen, es war abzusehen dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Nur zur Erinnerung- VOR dem rechtswidrigem Angriff auf die Ukraine; VOR den Manövern in Belarus wollte Russland von der NATO die schriftliche Zusage, dass die NATO russisches Gebiet nicht angreifen wird. Diese Zusage bekam er nicht.  Nur mal zum Nachdenken; 

Danke für die Zensur Andersdenkender hier im Forum!

Daran muss man sich wohl gewöhnen; das manche sich nicht mit Argumenten auseinander setzten

Long Time ago@16:30 Uhr von fathaland slim

 

In keinem.

 

Wie ich ja explizit schreibe. Und Sie zitieren das sogar.

 

Manchmal muss ich mich wirklich wundern.

Wenn man bedenkt, dass Vietnamkrieg u Koreakrieg lange vor dem Internet stattfanden....

 

Kein Wunder! ;)

@15:57 Uhr von Kristallin

so isses. unser kanzler hat behauptet, wer führung bei mir bestellt, bekommt sie! und nu?

 

Haben "wir" einen ziemlich lauwarmem "Führer" (gähn)

Aber immer noch besser als der mörderische Putin!

Wir sollten froh sein einen solchen bedachten und abwägenden Bundeskanzler zu haben und nicht eine so kriegsfreudige Außenministerin oder CDU Chef, der vor einem Atomkrieg keine Angst habe...

@15:48 Uhr von AA

Ich kann es nicht verstehen, wieso Europa die nazistische Symbole der Ukraine verschweigt und vertuscht. Dies ist mir unbegreiflich!

Nazismus darf nie wieder aufleben, egal in welchem Land! 

Tut "Europa" das? Vielleicht die Ukraine, in Deutschland jedoch wird klar darauf hingewiesen. Auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, warum Sie die "nazistische" Regierung Russlands nicht erwähnen. Gibt es da vielleicht einen Interessenskonflikt oder differenzieren Sie zwischen "guten" und "bösen" Nazis? 

Zumindest ich bin gegen alle Nazis, egal ob sie auf ukrainischer Seite gegen Russland kämpfen oder auf russischer Seite die Regierung bilden und in die Ukraine einfallen.

@16:07 Uhr von sosprach

Kein Friede, keine Chance auf Diplomatie so lange beide Seiten sich der Luege bezichtigen. Es ist eben Kriegsretorik. Wir haben unser Ueberzeugungen und Wahrheiten, sehen uns im Recht, Russland offenbar eine andere und fuehlt sich bedroht.  Koennen wir ihnen das absprechen?

Muessen Waffen an der Grenze zu Russland stationiert werden? Macht uns das sicherer oder provoziert es den anderen? Reicht ein Beistandsversprechen nicht aus? Haben nicht beide Seiten Atomwaffen und Sateliten die die Sicherheit gewaehren?

Zuhoeren, ernstnehmen, sich die Argumente anhoeren und ueberdenken schafft Raum fuer Diplomatie und Frieden. Nur darum kann es gehen. 

Was für ein Dummfug.

 

Putin hat die Ukraine 2014 angegriffen, seine Agenten und Söldner haben diesen Krieg die ganze Zeit weiter geführt.

Wovon Putin spricht ist die Unverschämtheit des Opfers, sich zu wehren.

Die Grenze die er meint, liegt tief im Gebiet der Ukraine.

 

Ihr Versuch Verständnis für den armen Agressor zu heucheln ist einfach nur widerlich.

 

Darstellung: