Kommentare - Flughafen BER steckt weiter tief in den roten Zahlen

Kommentare

Hauptstadtflughafen BER

Ich glaube da hat der Senat von Berlin uns Stuerzahler die immer wieder für hohe Verlußte einstehen müssen ein teures Geschenk gemacht.

Hoffentlich wird der Länderfinazausgleich bald mal nue geregelt. Anständiges Wirschaften darf nicht jahrelang bestraft werden.

Wie bei vielen politisch Projekten wird selten an die Folgekosten gedacht.

BER in roten Zahlen

Wer hätte das gedacht, erst eine Bauzeit die so lange war das andere Flughäfen da schon wieder renoviert werden müssten kommen nun Milliarden an Minusgeschäft hinzu.

Vom Milliardengrab einmal abgesehen, aber so ist eben Berlin klotzen nicht kleckern. Ist ja nicht unser erwirtschaftetes Geld, woher auch. Ich frage mich welche  Parteien da Böcke geschossen haben? 

Hatte jemand etwas Anderes…

Hatte jemand etwas Anderes erwartet?

Ich nicht!

Das gesamte System BER ist ein Katastrophe hoch3!

Und immer...

  ...wieder zahlt der/die SteuerzahlerInn...

Und die Verantwortlichen?

Sind auf und davon.

So wird Politikerverdrossenheit genährt....

Trauriges Deutschland...

Es gibt Dinge...

...die kann man nicht (oder nur schwer) danach ausrichten, dass sie Gewinn abwerfen. Der Luftverkehr ist zwar ein gewisser Luxus, aber Geld lässt sich höchstens mit den Flügen machen, nicht mit der Infrastruktur.

Man kann ja auch kein Geld mit Strassen oder Fusswegen verdienen (nein, ich gehe jetzt nicht auf den Parallel-Thread zu Andi Scheuer ein...) aber mit Autos und Schuhen.

@16:30 Uhr von johnl

 
Vom Milliardengrab einmal abgesehen, aber so ist eben Berlin klotzen nicht kleckern. Ist ja nicht unser erwirtschaftetes Geld, woher auch. Ich frage mich welche  Parteien da Böcke geschossen haben? 

Wenn man wenigstens geklotzt hätte, waren Sie schonmal da und haben die Katastrophe live gesehen? Man hat nur gekleckert, viel zu klein, die Anzeigetafeln im „Wartebereich“ sind winzig und nicht auf die Sitzbereiche sondern Geschäfte ausgerichtet, Rolltreppen nur in eine Richtung und und und…. Ich weiß ehrlich nicht wie man so viel falsch machen konnte. Ich war echt schockiert als ich vor 3 Monaten Richtung Asien losgeflogen bin, da haben die Schwellenländer hier mehr auf die Reihe bekommen als das reiche Deutschland. Leider muss ich Ende der Woche wieder zurück, bin gespannt wie die Einreise funktioniert… 
 

@15:58 Uhr von Gregory Bodendorfer

  ...wieder zahlt der/die SteuerzahlerInn...

Und die Verantwortlichen?

Sind auf und davon.

So wird Politikerverdrossenheit genährt....

Trauriges Deutschland...

 

 

aber hier im forum sind die meissten total begeistert von unseren regierungen

@16:43 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

  ...wieder zahlt der/die SteuerzahlerInn...

Und die Verantwortlichen?

Sind auf und davon.

So wird Politikerverdrossenheit genährt....

Trauriges Deutschland...

aber hier im forum sind die meissten total begeistert von unseren regierungen

 

Gut dass sie hier als Korrektiv eingreifen und stets Ihre Häme über die Regierungen (wahlweise auch "die Politik, die da oben, unsere/n Vorname von PolikerInnen) auskübeln. Völlig gleichgültig wer an der Regieurung ist.

@16:30 Uhr von johnl

 

Wenn man wenigstens geklotzt hätte, waren Sie schonmal da und haben die Katastrophe live gesehen? Man hat nur gekleckert, viel zu klein, die Anzeigetafeln im „Wartebereich“ sind winzig und nicht auf die Sitzbereiche sondern Geschäfte ausgerichtet, Rolltreppen nur in eine Richtung und und und…. Ich weiß ehrlich nicht wie man so viel falsch machen konnte. Ich war echt schockiert als ich vor 3 Monaten Richtung Asien losgeflogen bin, da haben die Schwellenländer hier mehr auf die Reihe bekommen als das reiche Deutschland. Leider muss ich Ende der Woche wieder zurück, bin gespannt wie die Einreise funktioniert… 

#########

Ja ich war schon mehrmals in Berlin, meist beruflich. 

Was den BER angeht meinte ich mit kleckern und klotzen, das Geld welches Berlin auch von meinem Bundesland bekommt durch Fehlplanung und wie sie selbst schreiben Missstände mit vollen Händen zum Fenster raus wirft.
 

 

Typisch Berlin

welches ja immer schon einen Hang zu "Höherem" hatte. Nur leider passt der Anspruch überhaupt nicht zur Wirklichkeit. In anderen Ländern ist die Hauptstadt DER Leuchtturm, von dem mitunter das ganze Land lebt. Ich glaube DEU ist das einzige Land, in dem die Hauptstadt ein Sozialfall ist, der ständig via Länderfinanzausgleich am Tropf hängt, deren Bürger samt Senat aber zumeist die höchsten Ansprüche stellen, die andere dann bezahlen dürfen, wofür sie zumeist dann auch noch verunglimpft werden. Der Flughafen, Lieblingsprojekt von "Sexy Wowi" ist eines der leuchtenden Beispiele.

Es wäre besser gewesen,…

Es wäre besser gewesen, dieses Milliardengrab schon vor Jahren beendet zu haben.

@17:20 Uhr von Sokrates86

Berlin ist doch seit Jahren ein Steuerloch ohne Boden.
Hier mal ne schöne Statistik dazu. 

https://de.statista.com/infografik/5643/wirtschaftsfaktor-hauptstadt/

Demnach ist Berlin sowas wie der Blinddarm Deutschlands...er taugt zu nix und man wäre besser ohne dran :)

Interessant. Eigentlich müsste Berlin als Bundeshauptstadt ja so etwas sein wie das Großhirn Deutschlands.

Dann wäre der BER wohl ein Synapsenfehler. 

Oder Berlin ist sowas wie das Gesicht Deutschlands. Und Schönheit kostet heutzutage auch was. Dann wäre der BER eine missglückte "plastic surgery". 

Ich glaube, Berlin ist ein eigenes Universum und der BER ein schwarzes Loch, das Geld einsaugt. 

 

Ich hab mal gelesen,...

...dass fast jeder Airport in D keine Gewinne macht und mit Steuergeld subventioniert wird. Die ganzen kleinen sowieso, die nur für Billigflieger nach Malle oder die lokalen Privat- und Businessflieger betrieben werden. Aber laut dem Artikel von den großen auch nur FRA und MUC (außerhalb Corona). Also passt BER doch ins Bild 

Eben Berlin

wie in allem anderen auch, ein Fass ohne Boden.

Was hat Berlin übeer den Flughafen München vor der Inbetriebnahme gelästert, aber der macht Gewinne, was der BER nie erreichen wird.

Der Sumpf Berlin ist unendlich

@15:53 Uhr von V8forever

Wer hätte das gedacht, erst eine Bauzeit die so lange war das andere Flughäfen da schon wieder renoviert werden müssten kommen nun Milliarden an Minusgeschäft hinzu.

Vom Milliardengrab einmal abgesehen, aber so ist eben Berlin klotzen nicht kleckern. Ist ja nicht unser erwirtschaftetes Geld, woher auch. Ich frage mich welche  Parteien da Böcke geschossen haben? 

 

Der BER selber war bei der Eröffnung doch sogar selber schon veraltet.

@16:30 Uhr von johnl

 
Vom Milliardengrab einmal abgesehen, aber so ist eben Berlin klotzen nicht kleckern. Ist ja nicht unser erwirtschaftetes Geld, woher auch. Ich frage mich welche  Parteien da Böcke geschossen haben? 

Wenn man wenigstens geklotzt hätte, waren Sie schonmal da und haben die Katastrophe live gesehen? Man hat nur gekleckert, viel zu klein, die Anzeigetafeln im „Wartebereich“ sind winzig und nicht auf die Sitzbereiche sondern Geschäfte ausgerichtet, Rolltreppen nur in eine Richtung und und und…. Ich weiß ehrlich nicht wie man so viel falsch machen konnte.

__
 

Komisch. Das ist immer dann besonders gravierend, wenn die Öffentliche Hand ihre "Hand im Spiel". Egal, ob es sich um ein Stück Autobahn, eine Brücke, Stuttgart 21, die Elbphilharmonie, die Kölner Oper oder eben den BER handelt. Ich habe noch nie gehört, dass ein Bauvorhaben von Investoren/von privatem Geld derart versemmelt wird. Von den Bauzeiten mal ganz schweigen. Man kann es einfach nicht.

Der BER ist am deutschen Filz gescheitert

Solange man nicht eine Verwaltungsreform durchführt, wird das Gewurschtel und Gemauschel auf allen Ebenen weitergehen. 
 

Sollte der 100 Mrd Sonderhaushalt für die Bundeswehr tatsächlich kommen, wäre ich verwundert, wenn mehr als 20% bei der Truppe tatsächlich ankommt. Der Rest versickert in irgendwelchen Kanälen ... 

@16:56 Uhr von Tremiro

  ...wieder zahlt der/die SteuerzahlerInn...

Und die Verantwortlichen?

Sind auf und davon.

So wird Politikerverdrossenheit genährt....

Trauriges Deutschland...

aber hier im forum sind die meissten total begeistert von unseren regierungen

 

Gut dass sie hier als Korrektiv eingreifen und stets Ihre Häme über die Regierungen (wahlweise auch "die Politik, die da oben, unsere/n Vorname von PolikerInnen) auskübeln. Völlig gleichgültig wer an der Regieurung ist.

 

Nun ja. In solchen Zeiten leben wir nunmal. Wenn Politiker/innen regelmäßig ein Bild vermitteln, als könnten sie mit zwei freien Händen und einer Taschenlampe ihren eigenen Hintern nicht finden, muss man sich über Häme und Spott nicht wundern.

 

Und wer zahlt denn letztendlich für Scheuers Maut-Desaster, für Lauterbachs hunderte Millionen nicht benötigte Impfdosen, für BER, für die über Jahrzehnte versackten Milliarden für die Bundeswehr, usw usw usw? Wer kündigt wirtschaftliche Krisen, „harte Zeiten“ an, und erhöht das eigene Gehalt um 310€?

Man gönnt sich ja sonst nichts

Das  war  ja  schon  vor  dem  BER-Bau  klar,  daß   Berlin  mehr  als  genug  Flughäfen  samit  Fluglärm   und  Kerosin-Abgase  hat.  Offenbar  ist  der  BER  wieder  mal  so  ein  Projekt  aus  der  Kategorie   "Hauptsache  Arbeit".    Solche    ABM-Schildbürgereien  konnte  man  sich  noch  leisten,   als  genug  Klima  für  Alle  da  war.

Man kann schon

..... vernünftige Verträge machen. Wenn man nach einer Ausschreibung den "billigsten Jakob" nehmen muss, so sollten die Verträge so wasserdicht sein, dass eine Verteuerung über die Inflationsrate ausgeschlossen wird. Das gibt bei Angebotsabagabe vielleicht einmal realistische Preise.

Dazu gehört natürlich auch, dass nach Auftragsabgabe nicht immer wieder neue Sonderwünsche kommen. Das macht eine ordentliche Planung ja aus. 

@18:05 Uhr von Nettie

Flughafen BER gesteckt wurden wäre, ihn jetzt, wo er endlich steht und betriebsfähig ist wegen fehlender Mittel zur Finanzierung des operativen Geschäfts pleite gehen zu lassen.

Natürlich wäre das kontraproduktiv. Ich frage mich allerdings, wer die benötigten Mittel dafür bereitstellen soll/muss. Womöglich das vielgescholtene Land Bayern nebst seinem noch mehr gescholtenen MP Söder ? Ich glaube, ich würde den Berlinern was husten, wenn es in meiner Macht läge, was es ja glücklicherweise nicht tut.

 

@15:47 Uhr von werner1955

Ich glaube da hat der Senat von Berlin uns Stuerzahler die immer wieder für hohe Verlußte einstehen müssen ein teures Geschenk gemacht.

Hoffentlich wird der Länderfinazausgleich bald mal nue geregelt. Anständiges Wirschaften darf nicht jahrelang bestraft werden.

Wie bei vielen politisch Projekten wird selten an die Folgekosten gedacht.

 

 

Natürlich werden die "Folgekosten" vorher genau kalkuliert, ganz so naiv sind die Verantwortlichen dann nun wieder nicht.

 

Anders war das bei den Baukosten, die mögen ja auch kalkuliert gewesen sein, aber wohl eher mit der Lastenwaage...

 

 

@16:30 Uhr von johnl

 

Leider muss ich Ende der Woche wieder zurück, bin gespannt wie die Einreise funktioniert… 

 

 

 

Kopf hoch!
Vielleicht laufen die Rolltreppen am Tag Ihrer Ankunft ja richtig rum. :-)

Abwarten!

 

Nach den Coronajahren, die ja nun erhebliche Verluste beschert haben, kann das in 3 oder 4 Jahren ganz anders aussehen.

 

Jedenfalls deutet sich das nach meinem Verständnis im Artikel an.

 

Aber Optimismus is nich in, ich weiß. 

 

@16:11 Uhr von Tinkotis

...die kann man nicht (oder nur schwer) danach ausrichten, dass sie Gewinn abwerfen. Der Luftverkehr ist zwar ein gewisser Luxus, aber Geld lässt sich höchstens mit den Flügen machen, nicht mit der Infrastruktur.

Man kann ja auch kein Geld mit Strassen oder Fusswegen verdienen (nein, ich gehe jetzt nicht auf den Parallel-Thread zu Andi Scheuer ein...) aber mit Autos und Schuhen.

 

 

 

Es gibt durchaus rentable Flughäfen in Deutschland.

Berlin steht allerdings symptomatisch für Versagen.

@18:44 Uhr von FakeNews-Checker

Das  war  ja  schon  vor  dem  BER-Bau  klar,  daß   Berlin  mehr  als  genug  Flughäfen  samit  Fluglärm   und  Kerosin-Abgase  hat.  Offenbar  ist  der  BER  wieder  mal  so  ein  Projekt  aus  der  Kategorie   "Hauptsache  Arbeit".    Solche    ABM-Schildbürgereien  konnte  man  sich  noch  leisten,   als  genug  Klima  für  Alle  da  war.

Auch bei Baubeginn war "nicht genug" Klima für alle da. Auch da war schon klar, dass wir das 1,5Grad Ziel kaum erreichen können. 

@17:50 Uhr von dr.bashir

...dass fast jeder Airport in D keine Gewinne macht und mit Steuergeld subventioniert wird. Die ganzen kleinen sowieso, die nur für Billigflieger nach Malle oder die lokalen Privat- und Businessflieger betrieben werden. Aber laut dem Artikel von den großen auch nur FRA und MUC (außerhalb Corona). Also passt BER doch ins Bild

 

Köln-Bonn ist auch sehr profitabel und einer der grössten Arbeitgeber der Region. Beim BER war halt von Beginn an der "Wurm" drin. Nicht einmal die Berliner selbst wollten ihn zu grossen Teilen haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: