Kommentare - Russland-Verbindungen: Konsequenzen für Altkanzler Schröder?

26. April 2022 - 10:34 Uhr

Altkanzler Schröder und seine Verbindungen nach Russland belasten die SPD, die Parteispitze fordert seinen Austritt. Ein Parteifreund bringt nun EU-Sanktionen gegen Schröder ins Spiel. Auch der Bundestag prüft Maßnahmen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wo bleibt die Vernuft

Ich habe es schon oft beobachtet: Wenn man die wirklichen Probleme nicht lösen kann, dann stürtzt man sich eben auf weniger relevante, dafür aber lösbarere Probleme die man ohne Konsequenzen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben könnte.

Mittel aus Steuergelder streichen

Dass jemand der nicht mehr in der Regierung ist (eigentlich ist er doch in Rente - oder?) noch weiterhin finanzielle Mittel aus Steuergelder erhält, ist unabhängig von der Person, ein Unding und gehört abgeschafft!!
 

Verbindungen nach Russ...

...hat sicherlich nicht nur Herr Schröder...da sind wohl einige in der SPD, die da gute Verbindungen nach Osten haben...siehe MegPom

Hochverrat

Das, was Herr Schröder treibt, ist im Prinzip nichts Geringeres als ein Hochverrat. Eigentlich dürfte so jemand (aus der Logik der Sache) keine öffentliche Funktion mehr inne haben...

Nicht nur ein Problem für die SPD

Man muss sich wohl auch fragen, wie der Mann zu seinem Pöstchen kam: ER hat NorthStrem 1 in die Wege geleitet - und als Dank hat er sein lebenslanges Pöstchen bekommen: er wurde schlicht gekauft. Nun ist ja eine Pipeline ja nicht unbedingt schlecht für das Land - aber den Putin einen "lupenreinen Demokraten" zu nennen hat gezeigt, wo er steht. Man muss ich schon überlegen, ob die lebenslangen Freizügigkeiten für abgetakelte Würdenträger überhaupt noch zeitgemäß sind. Insofern sollten diese Appanachen auf den Prüfstand. Was wäre, wenn Wulff plötzlich Honorarkonsul von NordKorea würde? In der Geschäftswelt heißt das geschäftsschädigendes Verhalten - in der Politik?

SPD und Symbolpolitik

Der Parteiausschluss Schröders wäre reine Symbolpolitik.

Natürlich ist der Mann peinlich.

Das war er aber auch schon früher. 

Nun  ist er kein Politiker mehr und kann sich seinen Arbeitgeber selbst aussuchen. 

Frage:

Wie wäre es stattdessen mit einem Erdgas Embargo? 

Dazu fehlt den Sozialdemokraten aber der Mumm. Sie werfen lieber einen Genossen über Bord. Das ist leichter... 

Hut ab, die tun was! ...aber was eigentlich(?)

Nach dem Exklusiv-Artikel der TS "Ampel will 758 zusätzliche Beamtenstellen" glaub ich persönlich, dass die SPD es auch ganz gut ohne Schröder schafft sich selbst zu belasten.

Halsstarrigkeit

Der größte Verdienst von Gerhard Schröder war es, Deutschland 2003 aus dem Irakkrieg rausgehalten zu haben (während die damalige Konkurrentin Angela Merkel ein erbärmliches Bild abgeliefert hat).

Seine größte Schande war es den Gazprom-Job angenommen und weiterhin zu Putin hält.

Ich halte das Ganze für Verblendung und Halsstarrigkeit, für die Unfähigkeit einen Fehler zu erkennen und zu korrigieren. Eigentlich traurig.

Nur sehen was einem paßt

Man kann über Wirtschaftsbeziehungen mit Rußland sehr wohl nachdenken und sich auch dagegen entscheiden. Aber dann soll man nicht auf einem Auge blid sein. Nicht nur Schröder hat solche Beziehungen, sondern - noch immer - deutsche Firmen, von denen aber wird nicht geredet. Und letztlich haben die Deutschen ALLE solche Beziehungen,denn wir benutzen Energieträger, die zu einem großen Anteil aus Rußland kommen. Außerdem gibt es keine in Stein gemeißelte Wahrheit, welcher Weg die geringsten Opfer, bis zu einem irgendwie gearteten Ende des Krieges, forderm wird : Draufhauen mit allem was drin ist oder doch konzessionsbereite Verhandlungen und Aufrechterhaltung möglichst vieler Kanäle. Das sich Einschießen auf die Einzelperson Schröder hat einen starken Geruch nach später Rache . Natürlich kann eine Partei ein Mitglied ausschließen wollen. Das endet ggf. und wahrscheinlich hier vor dem Gericht. Die Argumentationen werden sehr grundsätzlich sein müssen. Man ist interessiert !Schröder sollte es auf jeden Fall darauf ankommen lassen.

Konsequenzen

Da weiß man doch schon lange das dieser Mann ein (sorry) Schleimer und Absahner ist. Er kassiert eine Menge Geld, hat kostenlos Büros und Personal in Berlin. Streicht Millionen Euro oder Rubel von Gazprom ein, da gehört endlich der Riegel davor geschoben. Entweder Freund Putin oder "Altkanzler " am besten man würde ihm alle Gelder streichen, die Büros weg und gut ist. 

Der Steuerzahler finanziert diesen Menschen, dafür habe ich persönlich kein Verständnis. 

Die politisch Verantwortlichen,

die uns über Jahre in eine immer größere Abhängigkeit von Putins Russland geführt haben - und hier ist nicht nur Schröder zu nennen, sondern all jene, die die Nutzung eigener Energieträger (Kohleabbau, KKWs etc.) abgebaut, beispielsweise Gasspeicherstätten an Gasprom verhökert und insgesamt Putin immer mehr Macht in die Hand gegeben haben - sollten zur Rechenschaft gezogen werden. Wird natürlich nicht passieren. Stattdessen legt man noch die letzten Elemente eigenständiger Versorgung still, kauft stattdessen z.B. Atomstrom in Frankreich, Gas bei arabischen Despoten etc. und tut so, als sei man atomstromfrei und unabhängig von undemokratischen Machthabern. Reine Augenwischerei.

Blöder geht es nicht

Ich bin weder Freund von Schröder noch von Putin, Gazprom, auch sonst suche ich Freunde sorgsam aus.

Aber diese Absage an Meinungsfreiheit geht weit über das Ziel hinaus, sie gefährdet unsere Demokratie, auch durch ihre Blödheit. Wer den Krieg "verharmlost" soll sanktioniert werden - und viele weitere unbestimmte Rechtsbegriffe - das öffnet staatlicher Willkür Tür und Tor.

Damit ist es ohnehin schon zu weit gekommen.

 

Sanktionen gegen Altkanzler

Für mich kommt das zu spät. Bleibt nur zu hoffen, dass Sanktionen nicht an einem „Niet“ aus Berlin scheitern. 

Sind wir inzwischen im Irrenhaus

Wieviele Politiker haben sich vom größten und verlogensten KriegsVerbrecher mit hundertausenden Toten distanziert oder distanzieren müssen?

Es wird immer deutlicher es geht gar nicht um die Ukraine und schon gar nicht um das Leid der Bevölkerung. Die Ukraine ist das Verhikel auf das man aufspringt um Russland in die Knie zu zwingen.

„Zieh doch nach Moskau“

So Vladimir Klitschko an Gerhard Schröder gerichtet. 
 

Die SPD hat immer noch ein großes „Putin“-Problem. Altkanzler Schröder ist da noch das kleinste, aber eben derzeit in der Öffentlichkeit das auffälligste. 
 

Viele in der SPD haben offenbar ein Problem damit die in vielen Jahren „gewachsenen“ Verbindungen nach Moskau zu kappen…

 

 

#Der richtige Weg

Die gleichen Sanktionen wie auch gegen andere russische Funktionsträger wären evtl. angemessen.

Schröder ist in führender Position Teil des russischen Systems und will das offensichtlich einerseits  auch sein und sich andererseits auch nicht wirklich von Putins Krieg distanzieren.

 

Als deutschem Staatsbürger können wir ihm die Einreise nicht verwehren, andere EU-Länder vielleicht schon:

In Ausnahmefällen kann ein EU-Land einer Person oder deren Familienangehörigen aus Gründen der „ öffentlichen Ordnung, öffentlichen Sicherheit oder öffentlichen Gesundheit" die Einreise verweigern.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

iebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Nur einer?

Einer macht nicht mit - und jetzt gibt's Saures von allen Seiten. Schröder war aus innenpolitischen Gründen nie mein Kanzler. Aber jetzt zieh ich meinen Hut vor diesem Mann, der sich mit seiner Meinung dem sog. "Mainstream"  widersetzt. 

Pecunia non olet...

In der Vergangenheit und bis zuletzt hatte sich Altbundeskanzler seiner freundschaftlichen Beziehung zu Putin gerühmt. Aber unter Freunden sollte man sich die Wahrheit sagen können und die Wahrheit besagt, dass Putin einen ebenso sinnlosen wie martialischen Krieg gegen die Ukraine führt. Ein Krieg, der mit Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung einhergeht, aber auch mit einer einzigartigen Lügenpolitik, mit gewaltsamen Aktionen gegen die eigene Bevölkerung und der unverhohlenen Drohung mit einem 3. Weltkrieg. Herr Schröder hätte schon längst die Konsequenzen aus dieser Situation ziehen müssen. Er, der in seiner Amtszeit als Kanzler wichtige Reformprozesse eingeleitet hat, wurde zum gut bezahlten Laufburschen eines Diktators, der vor keinen Gräueltaten zurückzuschrecken scheint. Ein Altkanzler ohne Rückgrat, der sich mit russischem Rubel und dem Geld deutscher Steuerzahler finanzieren lässt. "Pecunia non olet" scheint seine Lebensweisheit zu sein. Aber die Geldleistungen von Putin stinken nicht nur, an ihnen klebt das Blut unschuldiger ukrainischer Zivilisten. Selbst die Situation der eingeschlossenen Alten, Mütter und Kinder im Stahlwerk von Mariupohl, dem brutalen Hungertod ausgeliefert, scheint Herrn Schröder nicht zu berühren. Die Enttäuschung, ja das Entsetzen über den Altbundeskanzler sitzt tief. Er steht aber auch ein Stück weit für eine gespaltene SPD in Sachen Russland-Politik.

Gerhard Schröder ist derzeit...

...die Personifizierung des Witzes über den Mann, der auf der Autobahn unterwegs ist, im Radio die Meldung hört, dass ihm auf seiner Strecke ein Fahrzeug entgegen kommt und daraufhin ausruft: Was heißt hier eins? Hunderte!

 

Leider sind aber nicht wenige Menschen so wie er fest davon überzeugt, dass wirklich nur ihre eigene Meinung die einzig wahre sein kann und gehen auch - genau wie er - entsprechend unverschämt mit anderen Menschen um, so dass eine sachliche Auseinandersetzung kaum möglich ist.

 

Oder wundern sich, wenn's kracht...

Schröder ist nicht das Problem.

All die anderen Wahnsinnigen, die immer nur nach Waffen schreien und diese dann auch liefern - das sind die wirklich Gefährlichen. Die manövrieren uns mit Volldampf in die Katastrophe.

(PS: Was wohl gewesen wäre, wenn Russland 2003 Waffen an Saddam Hussein geliefert hätte.)

Kanzler Schröder

hat seinen Eid "zum Wohle Deutschlands" ernst genommen. Er hat uns aus dem Irakkrieg (ja jener Angriffskrieg der unglaublich grausam war und ein ganzes Land zerstört hat einschließlich Millionen Flüchlinge) herausgehalten und er hat einem großen Teil von Europa durch Handel und Verträgen mit preiswerter zuverlässiger Energieversorgung zu einem gewissen Wohlstand verholfen.

Also wo ist das Problem. Ja Russland hat die Ukraine angegriffen so wie Bush den Irak und Afghanistan nur mal um 2 Länder zu nennen und wurde die USA sanktioniert oder Bush boykotiert?

Russalnd hat weder Deutschland, noch die EU noch die Nato angegriffen warum also diese maßlose Hetze (gemessen an den Reaktionen gegenüber dem größten Kriegsverbrecher)?

@jukep, 11:08

Nein, es ging der NATO und der internationalen Wertegemeinschaft nie darum, Russland "in die Knie zu zwingen". Vor dem brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine hatten sich westliche Politiker im Kreml die Türklinke in die Hand gegeben, um den Diktator von einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen das Bruderland abzuhalten. Leider vergebens. Russland wird  die Ukraine nie besiegen können, weil er und seine Armee schlimme Gräueltaten hinterlassen und jegliches Vertrauen verspielt hat. Es ging ihm zu keinem Zeitpunkt um Entnazifizierung oder um eine Friedensmission, es gin nicht um ein strategisches Manöver, sondern um puren Imperislismus - die Wiederherstellung der alten Sowjetunion. Russland ist in ein souveränes Land einmarschiert und Russland muss sich mit allen Truppenteilen  aus diesem Land zurückziehen.  Das Problem für Putin dürfte freilich darin liegen, dass dann die Aufarbeitung  der Kriegsverbrechen anstehen wird - und die Beweise dafür sind erdrückend. Wenn Putin nun durch seinen Außenminister mit einem 3. Weltkrieg drohen lässt, bisher ein absolutes Tabu, dann zeigt dies, wie desaströls die politische, aber wohl auch militärische Lage zu sein scheint. Die russische Armee, die sich gegen die Ukraine die Zähne ausbeißt, gegen den Rest der Welt...?

@Sind wir inzwischen im Irrenhaus 11:08 von jukep

"Die Ukraine ist das Verhikel auf das man aufspringt,

um Russland in die Knie zu zwingen."

 

Wenn ich solche Kommentare lese, fürchte ich ja.
Denn Logik ist dabei bestenfalls in Spurenelementen enthalten.

 

Abgesehen davon, dass Russland statt Angriffskrieg zu führen,
mit der Hilfe Schröders und anderen Oligarchen in Ruhe wachsen und gedeihen könnte.
Man müsste bestenfalls etwas mehr vom 'Kuchen'

bei den armen 'Gehirngewaschenen' lassen,

anstatt sie als Kannonenfutter zu missbrauchen.

 

Aber das reicht wohl dem alternden GröDaZ nicht.
Er möchte als größter Darsteller aller Zaren in die Geschichte eingehen.
Und wenn er schon eingeht, dann eben das russische Volk ebenso.

Das wiederum kommt mir sehr bekannt vor

als letzte Äusserungen eines GröFaZ  :
'Wenn das deutsche Volk so schwach ist, muss es eben untergehen'

 

10:43 Uhr von Advocatus Diab…

 

Mittel aus Steuergelder streichen

Dass jemand der nicht mehr in der Regierung ist (eigentlich ist er doch in Rente - oder?)

noch weiterhin finanzielle Mittel aus Steuergelder erhält, ist unabhängig von der Person, ein Unding und gehört abgeschafft!!

 

könnte es nicht sein, dass diese "finanziellen Mittel" Teil seiner Rente sind ?

@11:50 Uhr von HSchmidt

All die anderen Wahnsinnigen, die immer nur nach Waffen schreien und diese dann auch liefern - das sind die wirklich Gefährlichen. Die manövrieren uns mit Volldampf in die Katastrophe. (PS: Was wohl gewesen wäre, wenn Russland 2003 Waffen an Saddam Hussein geliefert hätte.)

 

Oder schwere Waffen an Jugoslawien das ja weil es sich nicht genug wehren konnte ausgelöscht wurde.

@ blitzgescheit (Nachtrag)

@ blitzgescheit

Sie wissen nicht, wo Rassismus in unserem Strafrecht geregelt ist? Really? Ihnen kann nachgeholfen werden: Paragraph 130 StGB regelt: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet“, wird mit einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. Nachfolgend geht es dann um schriftliche Äußerungen, die zum Hass „gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe aufstacheln“.

 

Dass man Ihnen aber auch alles erklären muss, was eigentlich solide Allgemeinbildung ist.

@11:58 Uhr von jukep

 

das Problem ist eben,

dass der Irak Krieg anders gesehen wird als der Ukraine Krieg

@Izmi (11:46)

Einer macht nicht mit - und jetzt gibt's Saures von allen Seiten. Schröder war aus innenpolitischen Gründen nie mein Kanzler. Aber jetzt zieh ich meinen Hut vor diesem Mann, der sich mit seiner Meinung dem sog. "Mainstream"  widersetzt.

 

Manchmal hat der Mainstream aber auch einfach recht, während der, der sich nicht "verbiegen" will, einfach abgrundtief ins Klo gegriffen hat.

 

Meiner Meinung nach liegt aktuell jeder falsch, der Putin's Krieg gegen die Ukraine nicht kritisiert. Man kann durchaus darüber diskutieren, welche Fehler wer wann in der Vergangenheit gemacht hat, aber was jetzt gerade in der Ukraine passiert, ist absolut inakzeptabel, und wer dass nicht deutlich sagt, macht sich mit schuldig durch Unterlassen.

Da ist die Realität tatsächlich mal schwarz-weiß. Kommt selten vor, aber in diesem Fall schon.

Steinigt ihn!

Zitat: "Altkanzler Schröder und seine Verbindungen nach Russland belasten die SPD, die Parteispitze fordert seinen Austritt. Ein Parteifreund bringt nun EU-Sanktionen gegen Schröder ins Spiel. Auch der Bundestag prüft Maßnahmen."

-

Ja, ich halte es auch für - um es diplomatisch auszudrücken - für kritisch, dass Schröder seine ... was für eine Haltung denn überhaupt? ... gegenüber Russland beibehält.

-

Stattdessen würde mich interessieren, was Schröder dazu bewegt, offensichtlich immer noch zu Putin zu halten (tut er das?). Warum wird er von der TS nicht zugeschaltet, um dies zu erklären?

.

Ich halte aber genauso wenig davon, sich in einer Woko Haram-Mob-Manier an einzelnen Personen abzuarbeiten, als würde man dadurch dem Ziel, das uns hoffentlich alle trägt, den Krieg in der Ukraine asap zu beenden, näher kommen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Russland-Verbindungen: Konsequenzen für Altkanzler Schröder ??

Aber Konsequenzen für die Agenda-Politik des Altkanzlers sind auf keinen Fall angedacht. Schließlich machte er damit nur das Leben unterer Schichten um noch ein paar Tacken schlechter.

Oder Konsequenzen für die Luftangriffe auf Jugoslawien im Frühjahr 1999 ? Nein, daran ist nicht gedacht.

Gehälter erhöhen, Altersbezüge drastisch kürzen

das wäre m.M. zu diesem Thema, von der causa RUS bzw. Putin/Schroeder mal ganz abgesehen.

Dass ein BK ein ähnliches Salär erhält,  wie ein Sparkassendirektor, ist der Bedeutung und den Aufgaben/Verantwortung/Arbeitszeiten nun wirklich nicht angemessen. Auch wenn natürlich hier wieder die meisten anderer Ansicht sind, wäre ich dafür, dieses Salär zu erhöhen. Dann würden vllt auch fähige junge Leute den Weg in die Politik finden und nicht vorwiegend RA'e, die weiterhin ihrem Beruf nachgehen oder Studienabbrecher oder andere, die in der freien Wirtschaft keinen Blumentopf gewinnen würden. Das Geld während der "Dienstzeit" sollte angemessen erhöht werden, die Altersbezüge dagegen drastisch gekürzt. Z. Zt. kosten die Bezüge der Politiker den Bürger ca. 40 ct. im Monat. Das scheint mir recht wenig. Gute Politik, wobei "gut" ja im Auge des Betrachters liegt, sollte dem Bürger mehr "wert" sein.

Ich weiss auch garnicht, warum ein ehem. Amtsträger neben seiner Pension noch so unangemessen viele andere "Sachwerte" erhält. Wozu braucht ein Herr Schroeder oder auch eine Frau Merkel z.B. noch 7 Mitarbeiter und ebensoviele Büroräume ? Dies sollte man abhängig davon machen, inwieweit der Examtsträger noch FÜR die BRD tätig ist.

Abschliessend weiss ich nicht, warum man Herrn Sch. nicht aus der Partei ausschliessen kann. Sein Ruf innerhalb Deutschlands ist ohnehin ruiniert. Warum also sollte er der SPD den Gefallen tun und freiwillig austreten ?

Am 26. April 2022 - 10:48 Uhr von butrus.butrus

 

Das, was Herr Schröder treibt, ist im Prinzip nichts Geringeres als ein Hochverrat. Eigentlich dürfte so jemand (aus der Logik der Sache) keine öffentliche Funktion mehr inne haben...

__

Das ist Unsinn. Bitte informieren Sie sich über den Tatbestand "Hochverrat". Im übrigen frage ich mich, von welcher "öffentl. Funktion" Sie sprechen.

Absolut wirksam...

Wie man hört sind auch finanzielle Repressalien im Gespräch ( Kürzung bei Bürokosten etc.) Ich denke, dass ist der richtige Weg. Bekanntermaßen liegen die Gehälter bei Gazprom nur knapp über dem russischen Mindestlohn.

Ist schon witzig, da fängt…

Ist schon witzig, da fängt man auf einmal eine Hexenjagd auf Personen an, die Verbindungen zu Russland haben oder für Russland tätig sind, und das schon jahrelang bevor Russland den Krieg gegen Ukraine angefangen hatte. Und jetzt sind alle Personen die mit Russland was zu tun hatten oder noch zu tun haben die schlechtesten der Welt. Vor dem Krieg hat das kaum jemand gestört. Und komme mir jetzt niemand mit irgendeinem aber, aber, und nochmals Aber-Gelaber und mit weil und so und überhaupt... Auf einmal haben alle ein schlechtes Gewissen wegen Russland. Ziemlich dämlich oder nicht?

--

Ich bin kein Pro-Putinist! Dieser Krieg ist totale Scheiße! Sanktionen müssen sein, aber nur gegen die mafiöse Oligarchen Clique und dem Putin Machtapperat oder die die Russland direkt unterstützen! Alles andere ist Hexenjagd! Putin provoziert und hetzt den Rest der Welt gegen einander nur auf und will einen noch größeren Krieg erzwingen!

--

Und AK-Schröder soll sich jetzt bekennen zum wem er steht!

@12:06 Uhr von Tinkotis

Einer macht nicht mit - und jetzt gibt's Saures von allen Seiten. Schröder war aus innenpolitischen Gründen nie mein Kanzler. Aber jetzt zieh ich meinen Hut vor diesem Mann, der sich mit seiner Meinung dem sog. "Mainstream"  widersetzt.   Manchmal hat der Mainstream aber auch einfach recht, während der, der sich nicht "verbiegen" will, einfach abgrundtief ins Klo gegriffen hat.   Meiner Meinung nach liegt aktuell jeder falsch, der Putin's Krieg gegen die Ukraine nicht kritisiert. Man kann durchaus darüber diskutieren, welche Fehler wer wann in der Vergangenheit gemacht hat, aber was jetzt gerade in der Ukraine passiert, ist absolut inakzeptabel, und wer dass nicht deutlich sagt, macht sich mit schuldig durch Unterlassen. Da ist die Realität tatsächlich mal schwarz-weiß. Kommt selten vor, aber in diesem Fall schon.

Ich kann Ihre Analyse zur aktuellen Lage nur unterstützen - allerdings mit dem Hinweis,  dass es eben das Fehlen einer Diskussion über "die Fehler der Vergangenheit" ist, die Ihre Schwarz-Weiß-Zeichnung in schlichte Grautöne verwandelt. Über die Verurteilung des russischen Angriffskrieges muss nicht gestritten werden - wohl aber über die Ursachen in den vergangenen zehn Jahren.  Sonst macht man es sich viel zu einfach.

Russland-Verbindungen

Die gibts ja nicht nur bei Schröder. Wenn man sich die Aussagen der altvorderen der SPD von Steinmeier, Scholz, Schleswig,  und Herrn Geisel anhöhren muss.

Es ist scheinheilig, alles…

Es ist scheinheilig, alles auf Schröder abzuladen, obwohl er anscheinend von Altersstarrsinn befallen zu sein scheint. Nein, ich denke die ganze „ Russen-Mafia“ in der SPD müsste Konsequenzen ziehen: Steinbrück, Schwesig, Gabriel, Platzeck … etc. wenn dann auch noch die „Wandel durch Handel“ Fraktion der CDU/CSU -FDP den Hut nehmen würden, die Putin-Freunde bei den Linken und der AfD, sowieso.  Na, dann blieben fast nur noch Grüne, die nicht korrumpiertes sind. 

@Blitzgescheit (12:07)

Wg. "Steinigt ihn!"

 

Dass ausgerechnet Blitzgescheit "Das Leben des Brian" zitiert, den Film, in dem es mehr als alles andere darum geht, wie bescheuert es ist, zu glauben, dass man selbst im Besitz der einzig wahren Wahrheit sei während alle mit einer anderen Meinung dumm sind, ist der Gipfel des ganzen Absurden, das hier je gepostet wurde.

Sarrazin und Palmer,  wurden…

Sarrazin und Palmer,  wurden für deutlich weniger aus ihren Parteien entfernt.

..

Schröder ist nicht nur für die SPD untragbar geworden,  sondern für die gesamte Welt, exklusive Russland. 

.

Das Geld für ihn sollten wir uns sparen. Und die schon gezahlten Milliarden zurückfordern.

@HSchmidt (11:50)

All die anderen Wahnsinnigen, die immer nur nach Waffen schreien und diese dann auch liefern - das sind die wirklich Gefährlichen. Die manövrieren uns mit Volldampf in die Katastrophe. (PS: Was wohl gewesen wäre, wenn Russland 2003 Waffen an Saddam Hussein geliefert hätte.)

 

Ich zitiere mal Wikipedia zum Thema irakische Streitkräfte:

"Bis 2003 hatte das Land militärisches Gerät hauptsächlich aus sowjetischer und französischer Produktion erworben."

 

Ist Ihre Frage damit beantwortet und der Whataboutism widerlegt?

Die "unheiligen Allianzen" zwischen Macht und Geld bereiten

dem Faschismus gerade wieder einmal den Weg.

 

Diesmal gleich "flächendeckend" bzw. weltweit.

 

Die zwichen Schröder und Putin, Trump und dem Saudischen Königshaus und die "freie Hand" für Musk überall - (z.B. in Brandenburg) sowie seine "Übernahme" Twitters, und nicht zuletzt die Erpressung der ganzen Weltbevölkerung durch Chinas Machthaber, ganz aktuell z.B. durch die Hortung von überlebenswichtigen Grundnahrungsmitteln in Silos, sind da nur die "prominentesten" Beispiele, die mir gerade einfallen.

EU-Sanktionen? Keine schlechte Idee

Wenn aufgrund der Sanktionen reichen Russen der Zugang zu ihren Devisen versagt wird, unabhängig davon ob sie diese tatsächlich zur (heimlichen) Finanzierung des Kreml benutzen oder nicht, und spionierende Diplomaten des Landes verwiesen werden, dann sollte es doch eine natürliche Konsequenz sein, auch deutschen Unterstützern und Freunden Putins (russisch verdientes) Geld und staatliche/ gesellschaftliche Privilegien zu streichen. Und ein Schröder verheimlicht ja noch nicht einmal diese Freundschaft.

@11:50 Uhr von HSchmidt

Nein, nicht diejenigen, welche die Ukraine in ihrer Verteidigung gegen Russland verteidigen, sind die "Gefährliche", sondern diejenigen, die diesen Krieg, das Abschlachten von Menschen, die damt verbundene Hungersnot in Afrika und vieles andere initiiert haben, sind "gefährlich". Putin zeichnet seine Soldaten auch noch dafür aus, dassdiese in Buschta und an vielen anderen Ortes eine Spur der Grauens hinterlassen haben. Geht es eigentlich noch perfider, noch zynischer....?

wird die Sache mit Schröder nicht überbewertet ?

 

Der war Bundeskanzler und kriegt seine Pension wie jeder Bundeskanzler auch

Moral, Anstand ohnehin ne seltene Eigenschaft bei Politikern oder auch beim normalen Volk

von daher täte ich da nicht  allzu hohe Anforderungen stellen

Beispiel Wulff für 2 Jahre Tätigkeit eine lebenslange Zuwendung, dazu "Ehrensold"  genannt

Joseph McCarthy wäre begeistert.

Für den guten, alten Anti-Kommunismus reicht heute auch schon russischer Kapitalismus. Energiesicherheit, oder auch nur keinen Atomkrieg zu wollen, genügt völlig, um von einem Mob rechtschaffener Mitläufer in SPD und Presse abgeurteilt zu werden. Wenn jetzt noch die vierte Booster-Impfung fehlt, dürfte es eng für ihn werden...

11:50, HSchmidt

>>(PS: Was wohl gewesen wäre, wenn Russland 2003 Waffen an Saddam Hussein geliefert hätte.)<<

 

Das hätte wenig genutzt, da der Irakkrieg mit massiven Luftschlägen gegen Bagdad geführt wurde.

 

Und außerdem war Saddam Hussein bei der Bevölkerung Iraks alles andere als beliebt. Er führte ein Terrorregime.

 

Damit keine Mißverständnisse aufkommen:

 

Nichts liegt mir ferner, als Bush Jrs. Irakkrieg auf irgendeine Weise zu rechtfertigen.

@12:57 Uhr von Bender Rodriguez

Zitat: "Sarrazin und Palmer,  wurden für deutlich weniger aus ihren Parteien entfernt."

.

Nein.

Sarrazin und Palmer haben das schlimmste Verbrechen verübt, das es überhaupt gibt. Sie haben die Realität und Fakten benannt, so wie sie SIND und nicht wie sie grünlinke Ideologen sie gerne HÄTTEN.

@12:55 Uhr von Izmi

 

Über die Verurteilung des russischen Angriffskrieges muss nicht gestritten werden - wohl aber über die Ursachen in den vergangenen zehn Jahren.  Sonst macht man es sich viel zu einfach.

 

mag ja sein

nur was will man damit rechtfertigen

andere Staaten überfallen, ein Blutbad hinterlassen,

nur für sein Ego und seinen Platz in der Geschichte

erbärmlich

Nordstream und Schröder

Was für ein albernes Schauspiel. Man schlägt den Sack und meint den Esel.

Alle glauben mit den Wölfen heulen zu müssen.

12:00, jukep

>>Oder schwere Waffen an Jugoslawien das ja weil es sich nicht genug wehren konnte ausgelöscht wurde.<<

 

Wann wurde Jugoslawien denn ausgelöscht, und von wem?

10:48 Uhr von butrus.butrus

"Hochverrat

Das, was Herr Schröder treibt, ist im Prinzip nichts Geringeres als ein Hochverrat. Eigentlich dürfte so jemand (aus der Logik der Sache) keine öffentliche Funktion mehr inne haben..." 

-------

Das ist doch totaler Quatsch! Informieren sie sich besser über Hochverrat oder öffentliche Funktionen! Das was sie hier schreiben ist doch nur typisches Stammtischgelabber und gleicht einer anmutenden Hexenjagd!

Man sollte aber nachdenken ob es tatsächlich sein müsste ob AK Schröder und auch andere ausgeschiedene oder noch ausscheidende Würdenträger oder Minister noch so viele durch den Steuerzahler finanzierte Annehmlichkeiten tatsächlich haben müßen oder brauchen wenn sie sich ins Privatleben zurück ziehen! Die Leute bekommen eine Pension wie andere ihre Rente und gut ist! Was sie dann zukünftig privat machen geht niemanden was an!

 

@12:03 Uhr von hallo1

  das Problem ist eben, dass der Irak Krieg anders gesehen wird als der Ukraine Krieg

 

Der Ukraine- und der Irakkrieg haben ganz genau eine Gemeinsamkeit:

 

Es handelt sich in beiden Fällen um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.

 

Das war‘s dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

@12:57 Uhr von Tinkotis

Wg. "Steinigt ihn!"   Dass ausgerechnet Blitzgescheit "Das Leben des Brian" zitiert, den Film, in dem es mehr als alles andere darum geht, wie bescheuert es ist, zu glauben, dass man selbst im Besitz der einzig wahren Wahrheit sei während alle mit einer anderen Meinung dumm sind, ist der Gipfel des ganzen Absurden, das hier je gepostet wurde.

 

 

In der gefühlten Realität ist der Schwachsinn halt schlicht und ergreifend nichts anderes als alternativer Sinn.

@Esche999

Man kann über Wirtschaftsbeziehungen mit Rußland sehr wohl nachdenken und sich auch dagegen entscheiden.

 

Und nicht nur Deutschland hat sich dagegen entschieden.

 

Aber dann soll man nicht auf einem Auge blid sein. Nicht nur Schröder hat solche Beziehungen, sondern - noch immer - deutsche Firmen, von denen aber wird nicht geredet. Und letztlich haben die Deutschen ALLE solche Beziehungen,denn wir benutzen Energieträger, die zu einem großen Anteil aus Rußland kommen. 

 

 

Bitte konkrete Beispiele. Die Firma meiner Mannes (LKW-Bau) hat alle Zusammenarbeit und jeden Support mit Russland und Belarus radikal gestoppt.

 

Das sich Einschießen auf die Einzelperson Schröder hat einen starken Geruch nach später Rache .

 

 

Das Interesse an ihm liegt wohl der in seiner Position, sowohl in seiner ehemaligen (Bundeskanzler ist eine andere politische Hausnummer als CEO eines Wirtschaftsunternehmens) als auch der aktuellen (als ehemaliger Bundeskanzler nun CEO eines Unternehmens, das Deutschland auf dem Energiesektor zu fast 50% von Russland abhängig gemacht hätte). Da braucht es keine "Rache", die Fallhöhe ist auch so hoch genug.

 

!Schröder sollte es auf jeden Fall darauf ankommen lassen.

 

Die SPD auch.

 

 

Schröder hat das grosse…

Schröder hat das grosse Verdienst Deutschland aus dem Irak-Krieg herausgehalten zu haben. Ich bin neugierig, welcher deutsche Politiker sich um das Verdienst bemüht, Deutschland aus dem Ukraine-Krieg herauszuhalten. Denn die Ukraine geht uns genau so wenig an wie der Irak. Jetzt Schröder wegen seiner Freundschaft zu Putin zu verurteilen, hat den deutlichen Geruch von Revanchismus durch frühere Politikfreunde.

@12:57 Uhr von Tinkotis

Wg. "Steinigt ihn!"   Dass ausgerechnet Blitzgescheit "Das Leben des Brian" zitiert, den Film, in dem es mehr als alles andere darum geht, wie bescheuert es ist, zu glauben, dass man selbst im Besitz der einzig wahren Wahrheit sei während alle mit einer anderen Meinung dumm sind, ist der Gipfel des ganzen Absurden, das hier je gepostet wurde."

.

Um es so kurz wie schmerzvoll zu machen: wie kommen Sie darauf, dass ich glaube, im Besitz der "einzig wahren Wahrheit" zu sein. Ich poste hier meine Meinung zu unterschiedlichen Themen und benennen auch klar, wenn jemand intelligenzbefreiten Unsinn daherschwurbelt - und das auf Basis von Sachargumenten.

Anstatt sich per mimimi in die Opferrolle zu begeben, was ich ziemlich infantil finde, fühlen Sie sich eingeladen, von Ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch zu machen und mir und jedem hier darzulegen, wo ich angeblich Blödsinn erzähle.

-

Der Nächste bitte!

Schröder hat Teilnahem an Krieg verhindert!

Im Gegensatz zu heute hat sich Schröder nicht an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak hineinziehen lassen.

Es wäre gut, wenn wir heute solche Politiker hätten!

@12:59 Uhr von Anita L.

 

Und ein Schröder verheimlicht ja noch nicht einmal diese Freundschaft.

 

wie man´s auch macht ...

das könnte man ja auch positiv interpretieren

er steht dazu

@12:57 Uhr von Bender Rodriguez

Sarrazin und Palmer,  wurden für deutlich weniger aus ihren Parteien entfernt. .. Schröder ist nicht nur für die SPD untragbar geworden,  sondern für die gesamte Welt, exklusive Russland.  . Das Geld für ihn sollten wir uns sparen. Und die schon gezahlten Milliarden zurückfordern.

--------------------

Totaler Blödsinn!

Wo steht das, daß Palmer aus seiner Partei entfernt wurde? Palmer hat zusammen seinen Grünen mittlerweile einen vorgeschlagenen Vergleich angenommen und sich geeinigt bis Ende 2023 die Mitgliedschaft ruhen zu lassen!

Und von was für gezahlten Milliarden schreiben sie eigentlich!

also ich finde ja

das ganze zeigt nur die ethisch-moralische Verkommenheit einer einzelnen Person, und die war eben zufällig mal Bundeskanzler. Erinnern wir uns, sein Vorgänger, der "Bimbeskanzler", war nicht viel besser. Aber ob die charkterliche Verwahrlosung eines Menschen nun die Folge eines Amtes ist, das er mal bekleidet hat, würde ich doch eher bezweifeln. Ich schätze, der war schon vorher so.

Und dann sieht es ja auch noch so aus, dass man ihm das ungenierte Absahnen gradezu aufgedrängt hat. Oder wie wird es eigentlich offiziell begründet, dass ein Ex-Kanzler Anspruch auf ein Büro, sieben Mitarbeiter und ein 400.000 Euro Budget hat?

Privilegien als Altkanzler beenden

Herrn Schröder sollte aufgrund seines Verhaltens alle Privilegien als Altkanzler entzogen werden. Das ist lange überfällig. Er schadet dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland seit dem ersten Tag seiner Lobbytätigkeit. Nun hat er den Bogen mit seiner Nähe zu einem Kriegsverbrecher Putin überspannt. EU- Sanktionen einschließlich des Einfrierens seiner Silberlinge wären sicher in dem Fall auch zu prüfen. 

@12:57 Uhr von Tinkotis

Zitat: "dWg. "Steinigt ihn!"   Dass ausgerechnet Blitzgescheit "Das Leben des Brian" zitiert, den Film, in dem es mehr als alles andere darum geht, wie bescheuert es ist, zu glauben"

.

Wieso? Life of Brian ist einer der besten Filme, den die Menschheit jemals an die Leinwand gebracht hat, leider haben die Leute von Monty Python um den großartigen John Cleese satirisch 1:1 vorweggenommen, was uns grünlinke Ideologen von Woko Haram heutzutage als "Realität" verkaufen wollen; es sei hier an die "Loretta" oder "Jehova"-Szene erinnert. Großartig!

.

By the way, haben Sie eine Ahnung, warum Christen nicht mit weltweiten gewalttätigen Ausschreitungen auf die satirische Verhohnepiepelung allzu dogmatischer Religionsausübung reagiert haben, wie man das von Vertretern einer anderen Religion nicht erwarten kann, die bereits auf Karikaturen massiv gewalttätig reagieren?

@13:00 Uhr von Adeo60

 Putin zeichnet seine Soldaten auch noch dafür aus, dassdiese in Buschta und an vielen anderen Ortes eine Spur der Grauens hinterlassen haben. Geht es eigentlich noch perfider, noch zynischer....?

Gibt es irgendeinen Beweis, dass Russland für die Verbrechen in Buschta verantwortlich ist? Unmittelbar nach Bekanntwerden des Verbrechens definierte die Ukraine (also eine Kriegspartei), und damit auch die EU Russland als Schuldigen! Es gibt Indizien für die Schuld beider Kriegsseiten an diesen Morden! Ähnlich wie bei dem Raketenangriff auf einen Bahnhof Kramatorsk wurde nichts untersucht - es gibt noch keinen Schuldigen.

Konsequenzen für Altkanzler

Wer sollte sich diese Konsequenzen denn ausdenken ? Wir wissen doch , dass eine Krähe der anderen kein Auge aushacken wird. Die Untersuchungsausschüsse sind doch nur Arbeitsplätze für Leute die man nicht unterbringen kann und die gleichzeitig Angst davor haben das sie nächsten Monat selbst verhört werden. 

 

@12:57 Uhr von Bender Rodriguez

" Sarrazin und Palmer,  wurden für deutlich weniger aus ihren Parteien entfernt. .. Schröder ist nicht nur für die SPD untragbar geworden,  sondern für die gesamte Welt, exklusive Russland.  . Das Geld für ihn sollten wir uns sparen. Und die schon gezahlten Milliarden zurückfordern. "

-

Seit wann ist Schröder Milliardär?, und bei dem ganzen Eifer über Schröder, geht der Plan über ganz viele neue Stellen im Bundestag gut unter, das wäre auch mal einen Artikel mit Summen wert.

Ich finde es auch nicht besonders Zielführend wenn die ehemalige Elite, so behandelt wird, aber natürlich kann jeder denken was er will.

@coachcoach: Absage an die Meinungsfreiheit?

Am 26. April 2022 - 11:06 Uhr von Coachcoach

Aber diese Absage an Meinungsfreiheit geht weit über das Ziel hinaus, sie gefährdet unsere Demokratie, auch durch ihre Blödheit. Wer den Krieg "verharmlost" soll sanktioniert werden - und viele weitere unbestimmte Rechtsbegriffe - das öffnet staatlicher Willkür Tür und Tor.

 

 

Allein den Begriff "verharmlost" in Anführungszeichen zu sehen, ist ein Schlag ins Gesicht der Ukrainer. Herr Schröder bezeichnet sich selbst als alten Freund Putins, der ja eigentlich der Krieg schon gern beenden wolle, aber nicht könne, weil noch "ein oder zwei kleine Dinge" zu klären wären... Wann beginnt Ihre Definition von "Verharmlosung"?

@13:00 Uhr von Adeo60

Nein, nicht diejenigen, welche die Ukraine in ihrer Verteidigung gegen Russland verteidigen, sind die "Gefährliche", sondern diejenigen, die diesen Krieg, das Abschlachten von Menschen, die damt verbundene Hungersnot in Afrika und vieles andere initiiert haben, sind "gefährlich". Putin zeichnet seine Soldaten auch noch dafür aus, dassdiese in Buschta und an vielen anderen Ortes eine Spur der Grauens hinterlassen haben. Geht es eigentlich noch perfider, noch zynischer....?

 

Ich halte den Ausdruck "Abschlachten" in diesem Zusammenhang für absolut unangemessen und, um Ihre Worte aufzugreifen, für perfide und zynisch.

@12:03 Uhr von hallo1

  das Problem ist eben, dass der Irak Krieg anders gesehen wird als der Ukraine Krieg

 

Aha warum? Kommt es eventuell darauf an wer bombt und Grausamkeiten begeht?

@13:01 Uhr von hallo1

  Der war Bundeskanzler und kriegt seine Pension wie jeder Bundeskanzler auch Moral, Anstand ohnehin ne seltene Eigenschaft bei Politikern oder auch beim normalen Volk von daher täte ich da nicht  allzu hohe Anforderungen stellen Beispiel Wulff für 2 Jahre Tätigkeit eine lebenslange Zuwendung, dazu "Ehrensold"  genannt

 

 

 

Im Gegensatz zur Herrn Schröder bringt Herr Wulff Deutschland allerdings nicht gerade in tiefe Verlegenheit, als ehemaliger Bundeskanzler den Steigbügelhalter eines Kriegstreibers zu spielen. Dummerweise ist Herr Schröder auch kein "normales Volk", noch nicht einmal "nur" irgendein Politiker,  sondern der ehemals drittmächtigste Mann Deutschlands und schon über längere Zeit dicke Freund mit Herrn Putin. 

@13:03 Uhr von Blitzgescheit

 

 Nein. Sarrazin und Palmer haben das schlimmste Verbrechen verübt, das es überhaupt gibt. Sie haben die Realität und Fakten benannt, so wie sie SIND und nicht wie sie grünlinke Ideologen sie gerne HÄTTEN.

 

>>Realität und Fakten benannt<<

das mag ja schön und gut sein

wenn einer z.B. über die Gefahren des Rauchens aufklärt

ob er das allerdings machen sollte wenn er im Vorstand von Philip Morris sitzt ?

das könnte von den Aktionären als geschäftsschädigen betrachtet und behandelt werden

@11:50 Uhr von HSchmidt

All die anderen Wahnsinnigen, die immer nur nach Waffen schreien und diese dann auch liefern - das sind die wirklich Gefährlichen. Die manövrieren uns mit Volldampf in die Katastrophe. (PS: Was wohl gewesen wäre, wenn Russland 2003 Waffen an Saddam Hussein geliefert hätte.)

-

Es sollte nicht Stil dieses Forums sein, Andersdenkende pauschal als "Wahnsinnige" zu klassifizieren. Schröder ist an seiner eigenen Hybris gescheitert und er ist tatsächlich ein schwerer Balast für die SPD. Die Folgen des von Ihnen gewählten Weges, den völkerrchtswidrigen Angrifskrieg  Putins letztlich zu legalisieren und die Folgen daraus  sollten Sie nochmals durchdenken. Oder wünschen Sie bei uns das System Putin?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für diese Meldung wird vorübergehend geschlossen.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, es geht bald weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@13:09 Uhr von fathaland slim

 

Das war‘s dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

 

auf das wollte ich gar nicht hinaus

wie werden / wurden irakische Flüchtlinge behandelt wie ukrainische

angefangen beim Anerkennen von Bildungsabschlüssen

Darstellung: