Kommentare - Baerbock: Deutschland stellt Ölimporte bis Jahresende ein

20. April 2022 - 21:37 Uhr

Deutschland wird ab kommendem Jahr kein russisches Öl mehr importieren. Das versprach Außenministerin Baerbock nach Beratungen in Riga. Den baltischen Staaten sicherte sie weitere militärische Unterstützung zu.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zu spät

Ich denke, das wäre auch früher gegangen. Diese Regierung hinkt immer hinterher. Erst brauchte sie mehrere Wochen, um sich davon zu überzeugen, daß es durchaus gerechtfertigt ist, Waffen auch in Kriegsgebiete zu liefern, dann wird bei der Lieferung von schweren Waffen gezaudert, was das Zeug hält, nun soll es also noch mehr als acht Monate dauern, bis ein Ölembargo vorgenommen wird. Eine Ampel, bei der alle Lichter gleichzeitig leuchten, ist für niemanden eine Orientierung. Es wird Zeit für grünes Licht.

Und dann, was passiert dann?…

Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter. Was hätten wir dann gewonnen? Nur mal rein spekulativ gesehen!

Respekt Frau Baerbock

Als Nationaler bin ich immer alles andere als ein Freund von Frau Baerbock gewesen.

Aber ich muss anerkennen, dass diese Frau in der gesamten Bundesregierung eine der wenigen ist, die Durchblick hat. Deswegen sage ich heute: Respekt Frau Baerbock, Sie machen das ganz gut!

@21:46 Uhr von Diabolo2704

Ich denke, das wäre auch früher gegangen. Diese Regierung hinkt immer hinterher. Erst brauchte sie mehrere Wochen, um sich davon zu überzeugen, daß es durchaus gerechtfertigt ist, Waffen auch in Kriegsgebiete zu liefern, dann wird bei der Lieferung von schweren Waffen gezaudert, was das Zeug hält, nun soll es also noch mehr als acht Monate dauern, bis ein Ölembargo vorgenommen wird. Eine Ampel, bei der alle Lichter gleichzeitig leuchten, ist für niemanden eine Orientierung. Es wird Zeit für grünes Licht.

------------------------------------------------------------------------

Naja, ich kann mir nicht vorstellen das man das Russland Öl so schnell durch einen anderen Lieferanten ersetzen könnte. Dazu müssen auch mit anderen Ländern Verträge erstellt werden und vor allem müssen dann Andere auch liefern können. Versprechen kann Frau Baerbock da viel, halten muß man es können!

Immerhin - ein Anfang ist gemacht

 Herr Putin - im nächsten Winter solltest du dich besonders warm anziehen und Heizkostenzuschuss in China beantragen. Aber mit Yuan bezahlen, denn den Rubel kannst du nur noch zum Verheizen verwenden....

@21:46 Uhr von Diabolo2704

Ich denke, das wäre auch früher gegangen. Diese Regierung hinkt immer hinterher. Erst brauchte sie mehrere Wochen, um sich davon zu überzeugen, daß es durchaus gerechtfertigt ist, Waffen auch in Kriegsgebiete zu liefern, dann wird bei der Lieferung von schweren Waffen gezaudert, was das Zeug hält, nun soll es also noch mehr als acht Monate dauern, bis ein Ölembargo vorgenommen wird. Eine Ampel, bei der alle Lichter gleichzeitig leuchten, ist für niemanden eine Orientierung. Es wird Zeit für grünes Licht.

 

In diesen schwierigen Zeiten sollte die Regierungskoalition in der Lage sein, wesentliche Richtungsentscheidungen intern zu regeln. Druck von außen auf den Kanzler aus wahltaktischen Gründen (NRW) wirken momentan sehr unpassend. Nach den Auftritten des Herrn Hofreiter geht für mich das grüne Licht aus.

 

Deutschlands Anlitz im Aus und Inland

ist einfach nur traurig. Wir werden kein russisches Gas meht kaufen  in 1 oder 2 Jahren, wir werden kein Öl oder keine Kohle mehr kaufen zum Jahresende oder nächstes Jahr.

Wir werden keine schweren Waffen liefern an die Ukraine erst wenn die Nato angegriffen wird oder wir neue gebaut oder die jetzigen repariert haben.

Wir werden die Ukraine mit Geld und Worten helfen.

Hoffentlich denken unsere Partner und Nachbarn nicht auch so.

Noch nie durfte man sich als Deutscher so maßlos schämen wie in dieser Zeit.  

Ich wünsche mir nur das Geschehen was gerade in Deutschland durch das Handeln der Politik nicht vergessen wird und es uns bei jeder Wahl wieder in das Gedächtnis kommt.

@21:51 Uhr von AbseitsDesMainstreams

Als Nationaler bin ich immer alles andere als ein Freund von Frau Baerbock gewesen. Aber ich muss anerkennen, dass diese Frau in der gesamten Bundesregierung eine der wenigen ist, die Durchblick hat. Deswegen sage ich heute: Respekt Frau Baerbock, Sie machen das ganz gut!

#

Das sehe ich auch so.Und was wurde sie noch am Anfang kritisiert als Fehlbesetzung hier von einigen Usern

@21:46 Uhr von Diabolo2704

 Zu spät: Ich denke, das wäre auch früher gegangen.

 

 

Lieber spät als nie. 

 

 

Humanitäre Hilfe

Welche Möglichkeiten hat der Westen, den Verteidigern in Mariupol humanitäre Hilfe, Nahrung, Wasser usw. zu leisten?

Dann baut mal schnell

Ein geeignetes Terminal mit Anschlussleitung an Schwedt und Leuna? Ist ja egal, ist doch nur im Osten. Bayern bekommt sein Öl ja aus/über Italien.

Aber wir können ja ganz schnell bauen. Weiß doch jeder. Und wenn nicht, fahren wir eben grüne Fahrräder.

Null Bock bei Bearbock

Die Grünen entdecken sich ganz neu ,da muss man erst mal Schritt mithalten und die Welt neu verstehen lernen. Gestern noch Feministin , Pazifistin . Heute die Schwere Waffen und Wirtschaftsfachfrau ,die Mörder in Uniform anheuern muss ein flexibles Multitalent  nur knapp der Kanzlerwürde entgangen. Wer vor 35 Jahren noch Wehrdienst an der Waffe leistete kennt den einen oder anderen dieser Herrschaften  (Reiterhof  Toni ) ganz anders und hat noch die großen Töne in den Ohren die jahrelang gepredigt und gespuckt wurden. Heizöl wird sich schon irgendwo auftreiben und lagern lassen zu not helfen vielleicht 2 Pullis.

 

@ .Napf

Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter.

 

Warum sollten wir so dumm sein? Und warum sollte China Putin helfen?

21:56 Uhr von -Der Golem-

Zitat: "Herr Putin - im nächsten Winter solltest du dich besonders warm anziehen und Heizkostenzuschuss in China beantragen. Aber mit Yuan bezahlen, denn den Rubel kannst du nur noch zum Verheizen verwenden...."

 

Braucht er nicht, denn er hat alle Rohstoffe im eigenen Land. Unsere Industrie muss hingegen die Rohstoffe zukünftig wohl teuer woanders einkaufen und mit Industrien aus anderen Ländern konkurrieren, die zukünftig auf russische Energierohstoffe zum Discunter-Preis zurückgreifen können. (Indien , China, Südostasien bis auf Südkorea und Japan)

@21:57 Uhr von Cologne 59

Ich denke, das wäre auch früher gegangen. Diese Regierung hinkt immer hinterher. Erst brauchte sie mehrere Wochen, um sich davon zu überzeugen, daß es durchaus gerechtfertigt ist, Waffen auch in Kriegsgebiete zu liefern, dann wird bei der Lieferung von schweren Waffen gezaudert, was das Zeug hält, nun soll es also noch mehr als acht Monate dauern, bis ein Ölembargo vorgenommen wird. Eine Ampel, bei der alle Lichter gleichzeitig leuchten, ist für niemanden eine Orientierung. Es wird Zeit für grünes Licht.   In diesen schwierigen Zeiten sollte die Regierungskoalition in der Lage sein, wesentliche Richtungsentscheidungen intern zu regeln. Druck von außen auf den Kanzler aus wahltaktischen Gründen (NRW) wirken momentan sehr unpassend. Nach den Auftritten des Herrn Hofreiter geht für mich das grüne Licht aus.

Wie sollte beim Auftritt des Herrn Hofreiter das Licht ausgehen. Unser Bundeskanzler hat es doch scho lange ausgemacht. Wahrscheinlich bekommen wir es nie wieder an. Danke an Herrn Scholz 

einfach herrlich hier wieder

dann werden wir im nächsten winter nicht nur hungern sondern auch frieren. oder wir füllen dem sleepy joe seine taschen, falls wir denn sein flüssiggas irgendwo an land bekommen vor 2026

@21:56 Uhr von -Der Golem-

 >> Herr Putin - im nächsten Winter solltest du dich besonders warm anziehen und Heizkostenzuschuss in China beantragen. Aber mit Yuan bezahlen, denn den Rubel kannst du nur noch zum Verheizen verwenden.... <<

.

.

Mal zum Nachdenken, bevor Herr Putin friert, sind Sie schon längst erfroren.

.

...fast vergessen, und bei mir ist mollig warm, denn ich brauche weder Öl, Gas, Kohle und das bisschen Strom erzeuge ich selbst. 

Richtig

Bei allem was gemunkelt wird "zu spät... geht nicht..." scheint das genau der richtige Weg zu sein. Mit Augenmaß sehen das man von diesem Kriegstreiber unabhängig wird. Und das auf Jahre hinaus, am besten immer. Und ja, dadurch werden unsere Klimaanstrengungen etwas torpediert. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 

Gute Idee

Man kann bald wieder Senf, Mehl und Öl kaufen. Jetzt wird es wohl einen Ansturm auf Batterien, Pullover und Kerzen geben.  

@21:46 Uhr von K.Napf

 

Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter. Was hätten wir dann gewonnen? Nur mal rein spekulativ gesehen!

 

mir würde ähnliches in den Sinn kommen

vielleicht nicht mit Öl sondern mit Gas

das wir ja jetzt von lupenreinen Demokraten am Gold beziehen wollen

Solange das nicht zu Engpässen führt...

Solange das nicht zu Engpässen führt: Gut!

Die eigene Wirtschaft abzuwürgen, wäre dagegen unakzeptabel.

Der Ampel traue ich in dem Punkt allerdings das nötige Augenmaß zu, mittlerweile. Also Leute, macht mal. Aber nicht zu viel.

@22:06 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

dann werden wir im nächsten winter nicht nur hungern sondern auch frieren. oder wir füllen dem sleepy joe seine taschen, falls wir denn sein flüssiggas irgendwo an land bekommen vor 2026

Sie möchten weiter dem Herrn P. aus M. die Taschen füllen. Und ihr Benzin in Rubel bezahlen? Nein danke

@ Kein Einstein - Der ehrenwerte Herr Putin

Mal zum Nachdenken, bevor Herr Putin friert, sind Sie schon längst erfroren.

 
 

Ich finde, dass jegliche Verehrung für einen Kriegsverbrecher unterlassen werden sollte.

Grün und Gelb regiert

Rot ist mit sich selbst beschäftigt und völlig überfordert. Meine Wahrnehmung. Gute Arbeit, Frau Baerbock! Und alle Achtung für Herrn Hofreiter!

@22:11 Uhr von hallo1

 mir würde ähnliches in den Sinn kommen vielleicht nicht mit Öl sondern mit Gas das wir ja jetzt von lupenreinen Demokraten am Gold beziehen wollen

Den Sprit von diesen Herrschaften fahren sie doch schon jahrelang im Tank. Jetzt fällt ihnen auf, dass das reine Demokraten sind? Heuchlerisch nenne ich das. Auf der anderen Seite aber jedes Windrad verklagen, weil es ja das Landschaftsbild stört. 

@22:03 Uhr von Bullok

 

 

Noch nie durfte man sich als Deutscher so maßlos schämen wie in dieser Zeit.   Ich wünsche mir nur das Geschehen was gerade in Deutschland durch das Handeln der Politik nicht vergessen wird und es uns bei jeder Wahl wieder in das Gedächtnis kommt.

 

meine Güte wieder so ein Dauerschämer

wenn sie sich schon daran erinnern dass sie Deutscher sind

vielleicht daran, etwas Zurückhaltung zu üben

der Vergangenheit wegen, mit militärischen Abenteuern

Unabhängig von Russland

In wenigen Monaten werden wir vollkommen unabhängig von russischen Energieträgern sein. Für immer.

Und Putin wird ohne unser Geld auskommen müssen. Er richtet sein Land zu Grunde, aus Machtgier und Streben nach einem Großreich.

@ Karl Maria Dingsda

Ich zahle tausendmal lieber für Joe Biden als für sleepy vlad.

22:15 Uhr von Kein Putin Vasall

Zitat:"Ich finde, dass jegliche Verehrung für einen Kriegsverbrecher unterlassen werden sollte."

 

Wo steckte dann in  dem von Ihnen beanstandeten Post eine Verehrung für Putin ?  Es wurde lediglich etwas ironisch die Realität beschrieben.

@Kein Putinvasall, 22.06 Uhr - Realität statt Wunschdenken

"Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter.

Warum sollten wir so dumm sein? Und warum sollte China Putin helfen?"

Sorry, aber ein bisschen Realitätssinn sollten Sie schon haben: Indien kauft aktuell viel Öl am Golf. Bei China weiß ich es nicht. China und Indien handeln gerade Lieferungen aus Russland zu günstigen Preisen aus (TS berichtete heute im Liveblog). China und Indien kaufen demnächst billig in Russland. Wir teuer am Golf, denn die haben dann Lieferkapazitäten frei.

Immerhin: Russland muss dann zu schlechteren Preisen verkaufen...

22:06 Uhr von Kein Putin Vasall

"Und warum sollte China Putin helfen?"

 

Schon mal was von Geopolitik gehört?

@ hbacc - Wir bauen das Ding in Rekordzeit

Dann baut mal schnell

 

Wir werden dieses Terminal in Rekordzeit durchziehen. Das sind wir uns schuldig. Wir sind solidarisch mit der freien Ukraine. Wir stehen zusammen und sind einig gegen Putin.

22:15 Uhr von Kein Putin Vasall

"@ Kein Einstein - Der ehrenwerte Herr Putin

 

Mal zum Nachdenken, bevor Herr Putin friert, sind Sie schon längst erfroren.

 

Ich finde, dass jegliche Verehrung für einen Kriegsverbrecher unterlassen werden sollte."

-----------------------

Oh Mann, wer hat die Rohstoffe, die Russen oder wir? Wie man aus einem simplen Fakt, eine Verehrung für Putin machen kann, ist nicht nachvollziehbar.

@22:37 Uhr von Ramo567

Ja, die Abhängigkeit bei der Energieversorgung von Russland ist zu groß. 
Aber eines ist erstaunlich: Kein anderes Land ist so bereitwillig die eigene Wirtschaft an die Wand zu fahren. Und hier gibt es auch noch einige denen es nicht schnell genug zu gehen scheint...zu spät, zu wenig ect. Erinnert einen an die Coronamaßnahmen.  
Ausserdem sollte man mal genauer darüber nachdenken: schwere Waffen. Weder England, Frankreich oder USA liefern Kampfpanzer oder Panzerhaubitzen. Keiner will es riskieren, dass diese Systeme den Russen in die Hände fällt. Ausser: Richtig. Deutschland.
Der Albtraum deutscher Militärs. Die Panzerhaubitze oder nachher noch der Leo 2 in Russenhand.
Macht mal weiter so. Ich, meine Frau und meine Kinder haben endgültig beschlossen dieses Land zu verlassen.  

Ohne russisches Gas und Öl…

Ohne russisches Gas und Öl müssen wir künftig viele Produkte in Ländern kaufen die sie mit russischer Energie hergestellt haben, natürlich doppelt so teuer wie wir das vor den Sanktionen in Deutschland hergestellt und gekauft haben. 
Besonders bei Medikamenten ist das sehr „intelligent „

22:03 Uhr von Bullok

So ein Blödsinn.

Scheinbar ist Ihnen die Bedeutung von Geld nicht so ganz klar. Jeder tut, was er kann und vor allem auch, was wer möchte. Waffen kommen aus allen Ecken mehr als genug. Die USA sind da natürlich ganz vorne mit dabei. Deutschland hat nunmal keine, was eigentlich jedem, der nicht gerade Troll in Irgendwo ist, bekannt sein dürfte. Und abgesehen von Nagetieren kann es auch nichts sinnvolles liefern. Und es ist auch nicht gerade bekannt für seine Effizienz in solchen Dingen. Wir haben hier für die Reparatur eines Segelschiffs (!) Jahre gebraucht und ungefähr 135 Millionen Euro ausgegeben. Und das war für deutsche Verhältnisse vermutlich noch noch flott und günstig.

D. tut sicher viel hinter den Kulissen, außerdem tut es deutlich sinnvolleres als lautes dummes Bumm zu liefern. Es hat schon hunderttausende Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Sicher ginge auch da mehr, aber in D. wird sowas neuerdings `privat´ organisiert. Wie das finanziert wird... keine Ahnung. Aber jedenfalls irgendwie mit Geld. Womit wir wieder am Anfang wären.

Weniger dummes Zeug schreiben und mehr informieren.

@22:06 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

 

dann werden wir im nächsten winter nicht nur hungern sondern auch frieren. oder wir füllen dem sleepy joe seine taschen, falls wir denn sein flüssiggas irgendwo an land bekommen vor 2026.

 

Gas und Öl sind zwei Paar Schuhe. Aus Erdgas kann man nicht Benzin, Diesel und Kerosin machen. Erdöl kann nicht den Betrieb vieler Heizungen ersetzen. Und schon mal gar nicht bspw. Glasschmelzen in Schmelzöfen in der Glasindustrie aufrecht erhalten.

 

Schon lange könnte man Energie aus Erdöl viel effektiver nutzen. Würde davon in den Raffinerien nicht so viel an Gas (das im Prozess sowieso entsteht) ungenutzt abgefackelt, und stattdessen mehr LPG (Liquid Petrol Gas) gemacht. In Deutschland gibt es aber nur max. 70.000 PkW, die damit fahren können.

 

Immerhin sah ich das allererste Mal ever vor 2 oder 3 Wochen im TV einen Bericht über LPG. War im ZDF im Wirtschaftsmagazin WISO. Ist zwar auch fossil, aber es ist genutzte Energie aus Erdöl, die man sonst immer sinnlos vernichtet in den Rafffinerien.

Ölimporte aus Russland zum Ende des Jahres eingestellt?

Das ist ein guter Plan! Es ist völlig richtig, die Möglichkeiten, die man auch bewältigen kann auszuschöpfen um Russland zum Rückzug aus der Ukraine zu zwingen. Das schafft Vertrauen in die Bundesregierung, dass tatsächlich alles Erdenkliche unternommen wird um gegen die russische Invasion gegenüber der Ukraine vorzugehen. Die Bundesregierung schafft damit Glaubwürdigkeit.

@22:44 Uhr von Realo

Dann schau bitte unter „ Joung Global Leaders „ Was gerade vollzogen wird .Frau Bearbock ist da Mitglied und es wird der Globale Reset vorbereitet .
Als Nationaler bin ich immer alles andere als ein Freund von Frau Baerbock gewesen. Aber ich muss anerkennen, dass diese Frau in der gesamten Bundesregierung eine der wenigen ist, die Durchblick hat. Deswegen sage ich heute: Respekt Frau Baerbock, Sie machen das ganz gut!

@22:04 Uhr von hbacc

 

Ein geeignetes Terminal mit Anschlussleitung an Schwedt und Leuna? Ist ja egal, ist doch nur im Osten. Bayern bekommt sein Öl ja aus/über Italien. Aber wir können ja ganz schnell bauen. Weiß doch jeder. Und wenn nicht, fahren wir eben grüne Fahrräder.

 

Bayern bekam «sein» Erdöl aus Russland ganz sicher niemals über Italien. Graue Fahrräder fahren schneller als grüne. Ich habe seit langem ein graues, und die grünen kann ich immer alle mühelos überholen.

@21:57 Uhr von Cologne 59

Ich denke, das wäre auch früher gegangen. Diese Regierung hinkt immer hinterher. Erst brauchte sie mehrere Wochen, um sich davon zu überzeugen, daß es durchaus gerechtfertigt ist, Waffen auch in Kriegsgebiete zu liefern, dann wird bei der Lieferung von schweren Waffen gezaudert, was das Zeug hält, nun soll es also noch mehr als acht Monate dauern, bis ein Ölembargo vorgenommen wird. Eine Ampel, bei der alle Lichter gleichzeitig leuchten, ist für niemanden eine Orientierung. Es wird Zeit für grünes Licht.   In diesen schwierigen Zeiten sollte die Regierungskoalition in der Lage sein, wesentliche Richtungsentscheidungen intern zu regeln. Druck von außen auf den Kanzler aus wahltaktischen Gründen (NRW) wirken momentan sehr unpassend. Nach den Auftritten des Herrn Hofreiter geht für mich das grüne Licht aus.  
Haben die Grünen überhaupt noch eine Existenzberechtigung? Sie sind weder friedensbewegt noch an der Umwelt interessiert. Sie haben uns in Militäreinsätze im Ausland getrieben zu Waffenlieferungen in Kriegsgebiete. Sogar Angriffswaffen wollen sie liefern. Und statt sich um den Erhalt der Natur zu bemühen wollen sie lieber die Natur verändern. Klimawandel gibt es ungefähr alle 100.000 Jahre. Wir können es nicht ändern nur verlangsamen. Dafür opfern die Grünen Teile der Natur. Warum also wählt die noch jemand?

@ hallo 1

etwas Zurückhaltung zu üben der Vergangenheit wegen, mit militärischen Abenteuern

 

Abenteuern? Das ist ein brutaler, völkerrechtswidriger Angriff. Wir sind es uns schuldig, der Ukraine mit allem was wir haben zur Seite zu stehen. Zurückhaltung ist eine zynische Form der Feigheit.

@22:03 Uhr von Bullok

ist einfach nur traurig. Wir werden kein russisches Gas meht kaufen  in 1 oder 2 Jahren, wir werden kein Öl oder keine Kohle mehr kaufen zum Jahresende oder nächstes Jahr. Wir werden keine schweren Waffen liefern an die Ukraine erst wenn die Nato angegriffen wird oder wir neue gebaut oder die jetzigen repariert haben. Wir werden die Ukraine mit Geld und Worten helfen. Hoffentlich denken unsere Partner und Nachbarn nicht auch so. Noch nie durfte man sich als Deutscher so maßlos schämen wie in dieser Zeit.   Ich wünsche mir nur das Geschehen was gerade in Deutschland durch das Handeln der Politik nicht vergessen wird und es uns bei jeder Wahl wieder in das Gedächtnis kommt.

Schämen? Ich bin zum ersten Mal ein wenig stolz auf unseren Bundeskanzler. 

22:23 Uhr von M. Höffling

Zitat: "Und warum sollte China Putin helfen?"

 

Weil Putin vor dem Angriff auf die Ukraine einen Freundschaftsvertrag mit China abgeschlossen hat um sich abzusichern.

@21:57 Uhr von Cologne 59 @21:46 Uhr von Diabolo2704

//In diesen schwierigen Zeiten sollte die Regierungskoalition in der Lage sein, wesentliche Richtungsentscheidungen intern zu regeln.//

 

Ich wünschte, diesen Satz würden sich die ständig kritisierenden Journalisten mal hinter die Ohren schreiben. Immer dieses Schwere-Waffen-jetzt-Geschrei und Oel- und Gas-Embargo am liebsten noch gestern - als gäbe es kein Morgen. Das Ansehen im Ausland scheint vielen Journalisten wichtiger zu sein als Politik mit Augenmaß. Dabei sind sie selbst es, die kräftig dazu beitragen, dem Ansehen Deutschlands schaden. Ständig der eigenen Regierung bei jeder Gelegenheit in den Rücken zu fallen - einfach ätzend. Putin wird's aber  gefallen.

@22:23 Uhr von M. Höffling

"Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter. Warum sollten wir so dumm sein? Und warum sollte China Putin helfen?" Sorry, aber ein bisschen Realitätssinn sollten Sie schon haben: Indien kauft aktuell viel Öl am Golf. Bei China weiß ich es nicht. China und Indien handeln gerade Lieferungen aus Russland zu günstigen Preisen aus (TS berichtete heute im Liveblog). China und Indien kaufen demnächst billig in Russland. Wir teuer am Golf, denn die haben dann Lieferkapazitäten frei. Immerhin: Russland muss dann zu schlechteren Preisen verkaufen...

 

Also, erstens ist Russland noch in der Opec.

Zweitens, der mittlere Osten ist nicht unbedingt ruhig.. , warten Sie mal auf steigende Lebensmittelpreise und die Entwicklung in Iran, Irak, Aegypten, Libyen, Jemen etc.... ob da dann noch Oel geliefert werden kann?

Man sollte das Fell des Baeren nicht verteilen bevor er erlegt ist!

@22:20 Uhr von Kein Putin Vasall

 

In wenigen Monaten werden wir vollkommen unabhängig von russischen Energieträgern sein. Für immer. Und Putin wird ohne unser Geld auskommen müssen. Er richtet sein Land zu Grunde, aus Machtgier und Streben nach einem Großreich.

 

wo leben sie ?

vielleicht beim Energie  Öl

aber wie sieht es beim Gas aus ohne entsprechende Gasterminals

auf den Rest kann man wirklich nur hoffen

@ Hartmut der Lästige - von Putin ergriffen

Wo steckte dann in  dem von Ihnen beanstandeten Post eine Verehrung für Putin ?  Es wurde lediglich etwas ironisch die Realität beschrieben.

 
 

Beschrieben wurde Putin der Heilsbringer, der alle in die Tasche steckt, wenn er will. Es wird also die Kreml-PR wiedergegeben. Und das habe ich beanstandet.

@22:19 Uhr von hallo1

// meine Güte wieder so ein Dauerschämer ...//

 

Jetzt musste ich tatsächlich lachen.

Aber im Ernst: Es sollte inzwischen hinreichend bekannt sein, dass unsere Bundeswehr quasi in Unterwäsche dasteht. Und nun hört und liest man überall die Forderung, dass sie die auch noch ausziehen soll. 

>>Generalleutnant: Bundeswehr-Panzerlieferungen würden deutsche Verteidigungsfähigkeit schwächen<<  (Video auf YouTube)

 

 

@ Lebowski

Schon mal was von Geopolitik gehört?

 
 

Für China ist Putin ein kleiner Fisch. Ein Despot, der sich überschätzt, mit Großmachphantasien und einer Volkswirtschaft vor der Bauchlandung.

Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe (22:06).

dann werden wir im nächsten winter nicht nur hungern sondern auch frieren. oder wir füllen dem sleepy joe seine taschen, falls wir denn sein flüssiggas irgendwo an land bekommen vor 2026

 

Ich werde bestimmt nicht frieren. Ich lese einfach die 100 schlimmsten Ihrer Whatabout-Posts - oder die einiger anderer ähnlich gestrickter Leute - dann wird mir schon heiß genug...

@21:46 Uhr von K.Napf

"Und dann, was passiert dann? Dann verkauft Russland sein Öl China und China verkauft es an uns weiter. Was hätten wir dann gewonnen? Nur mal rein spekulativ gesehen!"

 

Warum schreiben Sie so einen Stumpfsinn?

Wieso sollten wir das Öl kaufen?

Wir nehmen Rußland kein Öl mehr ab, weil wir es nicht mehr benötigen. Da ist es schlichtweg Schwachsinn zu behaupten, wir müssten es dann aus China importieren.

Und so schnell kann Rußland nicht einfach nach links und rechts verkaufen, auch da gibt es logistische Probleme.

Dummheit regt mich auf und Starrköpfigkeit regt mich auch auf. Eins von beidem muss Sie zu diesem Kommentar veranlasst haben. Zu Ihren Gunsten gehe ich von Starrköpfigkeit aus.

In der Zwischenzeit: Ukraine profitiert von russischem Gas

ZItat: "Werden bis Ende des Jahres bei null sein"

Deutschland wird ab kommendem Jahr kein russisches Öl mehr importieren."

.

Während also Frau Annalena "Kobold in Batterien" Baerbock also mal 40 Prozent der Erdölimporte bis Sommer ersetzen will, sicherlich durch die Stromgewinnung durch Lastenfahrradbetrieb, profitiert die Ukraine auch während des Kriegs an der Durchleitung russischen Gases durch die Ukraine.

-

Wir leben in einer Clownwelt.

.

Q:

.

"https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/gas-aus-russland-…"

.

"https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/energieversorgung-tran…"

 

Engpässe - Ruinieren der deutschen Wirtschaft?

@22:13 Uhr von M. Höffling

Vielleicht wird Frau Baerbock statt der russischen unsere Wirtschaft ruinieren. An die Bevölkerung in den betroffenen Ländern denkt sie offensichtlich nicht.

>>Solange das nicht zu Engpässen führt: Gut! Die eigene Wirtschaft abzuwürgen, wäre dagegen unakzeptabel. Der Ampel traue ich in dem Punkt allerdings das nötige Augenmaß zu, mittlerweile. Also Leute, macht mal. Aber nicht zu viel.<<

Entweder oder - aber beides nicht geht nicht

Entweder sofort ein Energieembargo gegen Russland verhängen. Das würde die Russen relativ schnell einlenken lassen. Oder aber wenn das nicht sofort geht, dann müssen wir jeden Monat mindestens für 500 Mio Euro Waffen und Munition etc an die Ukraine liefern. 
 

solange eben, bis wir in der Lage sind ein vollständiges Energieembargo gegen Russland durchzuführen. 
 

Aber beides nicht zu machen, das geht gar nicht. Die EU überweist täglich 1 Mrd Euro für Energielieferungen nach Russland, zahlt aber nur einen Bruchteil davon an die Ukraine. 
 

Ich nenne so etwas scheinheilig. 

@22:19 Uhr von Raho59

 

mir würde ähnliches in den Sinn kommen vielleicht nicht mit Öl sondern mit Gas das wir ja jetzt von lupenreinen Demokraten am Gold beziehen wollen Den Sprit von diesen Herrschaften fahren sie doch schon jahrelang im Tank. Jetzt fällt ihnen auf, dass das reine Demokraten sind? Heuchlerisch nenne ich das. Auf der anderen Seite aber jedes Windrad verklagen, weil es ja das Landschaftsbild stört.

 

warum gehen sie mich persönlich an ?

ich stellt nur fest das wir Gas statt von Putin jetzt aus Gegenden beziehen wo es kaum besser ist

ebenso das Öl

und ich klage gegen kein Windrad

@23:08 Uhr von Ramo567

Wollen Sie wissen, wofür ich mich wirklich schäme?
Dafür, dass es so viele Deutsche gibt, die u.a. Melnyk so zujubeln und ihn schon fast in den Olymp erheben. Dieser Mann (und nicht nur der) ist ein selbsterklärter Bandera-Verehrer. Verehrer eines faschistischen Massenmörders. Babyn Jar. Banderas Schergen waren an dem größten Einzelmassakers des 2 WK beteiligt. 33.000 Tote Juden...
Dafür schäme ich mich wirklich. 
So...Feuer frei...mal schauen wie lange es dauert, bis mich der erste hier zum Putinwasauchimmer erklärt.

@22:38 Uhr von Ramo567

 

 Ich, meine Frau und meine Kinder haben endgültig beschlossen dieses Land zu verlassen.

 

 

wenn sie was besseres finden - nur zu

Reisende sollte man nicht aufhalten

@22:04 Uhr Kein Putin Vasall - Mariupol

Welche Möglichkeiten hat der Westen, den Verteidigern in Mariupol humanitäre Hilfe, Nahrung, Wasser usw. zu leisten?

 

  
Die Ukraine hätte schwere Waffen benötigt, um einen Durchbruch nach Mariupol zu schaffen. Noch besser wäre es gewesen man hätte diese Waffen schon vor dem 24.2.2022 dort gehabt. Dann wäre es nie zu diesem Drama in Mariupol gekommen. 
 

Jeder wusste was die Russen vorhaben. Aber wieso muss immer erst das Kind in den Brunnen fallen, bevor die westlichen Politiker begreifen lernen…?!?

 

 

@ramo567

"Macht mal weiter so. Ich, meine Frau und meine Kinder haben endgültig beschlossen dieses Land zu verlassen."

 

Na denn, alles gute.

Ich kann nur sagen: oh, wie schön ist Panama.

@22:03 Uhr von Bullok

ist einfach nur traurig. Wir werden kein russisches Gas meht kaufen  in 1 oder 2 Jahren, wir werden kein Öl oder keine Kohle mehr kaufen zum Jahresende oder nächstes Jahr. Wir werden keine schweren Waffen liefern an die Ukraine erst wenn die Nato angegriffen wird oder wir neue gebaut oder die jetzigen repariert haben. Wir werden die Ukraine mit Geld und Worten helfen. Hoffentlich denken unsere Partner und Nachbarn nicht auch so. Noch nie durfte man sich als Deutscher so maßlos schämen wie in dieser Zeit.   Ich wünsche mir nur das Geschehen was gerade in Deutschland durch das Handeln der Politik nicht vergessen wird und es uns bei jeder Wahl wieder in das Gedächtnis kommt.

Ich weiß nicht, was Ihr Kommentar bezwecken soll, ich finde Deutschland macht alles richtig. Sie können bei der nächsten Wahl sicherlich die " Richtige " Partei wählen ohne sich zu schämen.

Beste Grüße

22:39 Uhr von Silverfuxx

Das ist mir in Ihrem Beitrag zu viel Bashing der Bundeswehr mit Bindenweisheiten und zu viel Ehrfurcht vor Putin.

@22:38 Uhr von Ramo567

//Ja, die Abhängigkeit bei der Energieversorgung von Russland ist zu groß.  Aber eines ist erstaunlich: Kein anderes Land ist so bereitwillig die eigene Wirtschaft an die Wand zu fahren. Und hier gibt es auch noch einige denen es nicht schnell genug zu gehen scheint...zu spät, zu wenig ect. Erinnert einen an die Coronamaßnahmen.   Ausserdem sollte man mal genauer darüber nachdenken: schwere Waffen. Weder England, Frankreich oder USA liefern Kampfpanzer oder Panzerhaubitzen. Keiner will es riskieren, dass diese Systeme den Russen in die Hände fällt. Ausser: Richtig. Deutschland. Der Albtraum deutscher Militärs. Die Panzerhaubitze oder nachher noch der Leo 2 in Russenhand....//

 

Außer Deutschland? Den Eindruck erwecken viele Medien und die Oppositionspolitiker und - na ja, die, die sich so gerne schämen.

Ich hoffe nur, dass Herr Scholz diesem Dauerfeuer weiterhin standhält.

 

 

@22:15 Uhr von Kein Putin Vasall

 >> Mal zum Nachdenken, bevor Herr Putin friert, sind Sie schon längst erfroren.     Ich finde, dass jegliche Verehrung für einen Kriegsverbrecher unterlassen werden sollte. <<

.

Da Sie sicherlich nur vergessen haben das ganze Zitat einzufügen, hole ich das für Sie nach. 

 

 >> @21:56 Uhr von -Der Golem-

 >> Herr Putin - im nächsten Winter solltest du dich besonders warm anziehen und Heizkostenzuschuss in China beantragen. Aber mit Yuan bezahlen, denn den Rubel kannst du nur noch zum Verheizen verwenden.... <<

.

Mal zum Nachdenken, bevor Herr Putin friert, sind Sie schon längst erfroren.

.

...fast vergessen, und bei mir ist mollig warm, denn ich brauche weder Öl, Gas, Kohle und das bisschen Strom erzeuge ich selbst. <<

Meine Verwandtschaft im Baltikum

… hat wie viele dort kein Verständnis für die deutsche Haltung. 
 

Alle müssen Opfer bringen. Die Ukraine am meisten. Aber Deutschland muss erst alles planen und das dauert ewig. Nur nichts improvisieren. Dazu ist unsere Verwaltung vermutlich gar nicht in der Lage. 
 

Es ist das selbe wie mit den Waffen für die Ukraine. 
 

 

Oder wie die NZZ schreibt: „wer bei Olaf Scholz Führung bestellt, der bekommt heiße Luft“…

 

 

@22:38 Uhr von Ramo567

 

Ausserdem sollte man mal genauer darüber nachdenken: schwere Waffen. Weder England, Frankreich oder USA liefern Kampfpanzer oder Panzerhaubitzen. Keiner will es riskieren, dass diese Systeme den Russen in die Hände fällt. Ausser: Richtig. Deutschland

 

 

woher bekommen sie ihre Infos

aktuell weigert sich unser Kanzler

im Gegensatz zu den Niederlanden/USA/GB

Energy

Ist ja nicht das erste Mal, dass die "Freunde Putins" überhaupt nicht davon begeistert sind, dass Deutschland sich von russischen Rohstoffimporten unabhängig machen will in möglichst kurzer Zeit.

 

Das passt denen gar nicht. Und daran merkt man, dass Putin unbedingt darauf angewiesen ist, dass die Rubel aus dem Rohstoffverkauf bei ihm ankommen. 

"Deutschland wird ab…

"Deutschland wird ab kommendem Jahr kein russisches Öl mehr importieren. Das versprach Außenministerin Baerbock nach Beratungen in Riga"

.

.

Ich glaube nicht, dass sie das Versprechen einhalten kann. Hat wohl ihre Kompetenzen ueberschritten.

@22:38 Uhr evhie - niemand braucht russische Energie

Ohne russisches Gas und Öl müssen wir künftig viele Produkte in Ländern kaufen die sie mit russischer Energie hergestellt haben, natürlich doppelt so teuer wie wir das vor den Sanktionen in Deutschland hergestellt und gekauft haben.  Besonders bei Medikamenten ist das sehr „intelligent „

 

Wir müssen gar nichts. Jeder ist ersetzbar. Russland wird seine Rolle als wichtiger Energielieferant verlieren. Die merken das jetzt schon, dass es los geht. 
 

 

Keine Versicherung wird mehr Öltransporte mit russischem Öl mehr absichern. Dann dürfen die kaum noch Häfen anfahren. 
 

 

Bereits jetzt kehren Tanker mit russischem Öl mitten auf dem Ozean um und versuchen Ihre Ladung, die viele nicht mehr abnehmen wollen, irgendwo zu Schleuderpreisen los zu werden. 
 

Ein ehemaliger Berater von Putin sagt, bei einem kompletten Ölembargo ist Russland in 1-2 Monaten pleite… und beendet den Krieg gegen die Ukraine. 
 

wir sollten das jetzt machen. 

20. April 2022 - 22:15 Uhr von Kein Putin Vasall

Ach ja, falls Sie es vergessen haben, Ihre Aussage könnte "Straftatbewehrt" sein. Da könnte Sie noch nicht einmal die Moderation schützen.

@ Ramo567

Ausserdem sollte man mal genauer darüber nachdenken: schwere Waffen. Weder England, Frankreich oder USA liefern Kampfpanzer oder Panzerhaubitzen.

 

GB, die USA, Kanada, Belgien und die Niederlande liefern Artillerie an die Ukraine. Die Ausbildung ukrainischer Soldaten an dieser Atrillerie läuft längst.

 

Macht mal weiter so. Ich, meine Frau und meine Kinder haben endgültig beschlossen dieses Land zu verlassen.

 

Das würde ich mir gut überlegen. In Russland gibt es keine Meinungsfreiheit.

kein Putin...

kommen sie mal wieder runter.

Wir sind uns das schuldig? Den Dreck aus den USA? oder erstatten mit  Öl und Gas von anderen Despoten und Musterdemokraten? Nein grüner Atomstrom , ich hab's.

Vielleicht dauert es ja nur halb so lang wie beim BER, der trotz langer Bauzeit, eine Katastrophe ist. Kaufen Sie sich einen dicken Pullover für Den nächsten Winter, mein Rat. Das sind sie sich selbst schuldig.

@22:48 Uhr von Kein Putin Vasall

 

 

Das ist ein brutaler, völkerrechtswidriger Angriff. Wir sind es uns schuldig, der Ukraine mit allem was wir haben zur Seite zu stehen. Zurückhaltung ist eine zynische Form der Feigheit.

 

wenn ich jetzt aufzählen soll, was es weltweit an völkerrechtswidrigen  Angriffen gab

ohne das wir reagierten

und Feigheit

nicht jeder ist zum Held geboren

Darstellung: