Kommentare - Personalmangel: Reisende an Flughäfen brauchen Geduld

09. April 2022 - 09:43 Uhr

In vielen Bundesländern haben die Osterferien begonnen. Beim Start in den Urlaub ist nicht nur am Frankfurter Flughafen mit langen Schlangen zu rechnen. Denn in vielen Bereichen ist das Personal knapp. Von Jakob Schaumann.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer?

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite.

Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

Fliegen ist

Zu billig.

Muss teurer werden, dann können auch wieder mehr Menschen eingestellt werden die sich um die ach so gestressten Urlauber Kümmern können...

Doch solange die Urlauber nicht nachdenken und möglichst zum "FastNullTarif"  fliegen wollen wird sich nix ändern...sehr schade.

Fliegen ist eh obselet...

Wenn das Personal knapp ist,…

Wenn das Personal knapp ist, besteht die Möglichkeit, aber nicht die Pflicht, Personal einzustellen. Anders sieht es aus, wenn wegen Facharbeitermangel kein Personal zu finden ist. Dann bleiben nur Unmut und lange Wartezeiten. Anders als an der Supermatktkasse bin ich mir aber nicht sicher, ob Flugzeuge einfach so ihren Slot zum Abfliegen verstreichen lassen können bis auch der letzte gebuchte Passagier das Flugzeug betreten hat. 

„Reisende an Flughäfen brauchen Geduld“

Nicht nur die an Flughäfen. Auch die, die mit dem Reisen lieber warten, bis sie es unbeschwert genießen können.

 

Geduld gilt zwar gemeinhin als eine Tugend. Das ist sie aber nur, wenn sie nicht überstrapaziert wird bzw. zum untätigem „Abwarten“ (auf das Tätigwerden „anderer“) verführt. 

Personalmangel wie fast…

Personalmangel wie fast überall. Bereits vor Corona sind wir nie am 1. Ferientag abgeflogen. Jetzt schnell reisen, bevor der Herbst coronabedingt einen Strich durch die Rechnung macht. Sommer im Süden für viele zu warm, deshalb bieten sich die Osterferien hervorragend an. Die Preise gehen durch die Decke. Hohe Erwartungshaltung der Reisenden. Brauche ich nicht. Wir verreisen nach Köln und holen unseren Wintertrip nach. Weniger ist manchmal mehr. 

Urlaub

Wer geht denn dieses Jahr in den Urlaub ? Die Corona Pandemie ist noch nicht ausgestanden, es tobt ein entsetzlicher Krieg, die Lebenskosten steigen dank immer neuer Sanktionen der USA und der EU in einem Maß an, dass viele sehen müssen wie sie im täglichen Leben zu recht kommen. Wir sind über den Krieg dermaßen entsetzt das wir vermutlich erst mal zur Erholung nach Malle Fliegen müssen. Wie verlogen sind wir eigentlich ? Wir bleiben zu Hause und spenden das Geld lieber für vom Krieg betroffene aber nicht nur den in der Ukraine es gibt darüber hinaus viel Kriegs Opfer die gerade völlig ausgeblendet werden.

Das einzige

was mich an diesen angeblichen deutschen Lieblingszielen tatsächlich einmal reizen würde, das wäre die Westküste der USA.

Ansonsten bleibe ich lieber bei meinen Fahrrad, Wandern und Bergtouren.

Fahre mit der Bahn, möglichst keine Flugreise.

Westküste USA geht nicht anders, mir schon klar.

Tirol, Südtirol Überschreitung vom Ötztal ins Schnalztal, ist geplant.

Was aber auch für eine hoffentlich friedlichere Zukunft eine Option wäre, das wäre Odessa und die ukrainische Schwarzmeerküste.

Zumindest Odessa wurde ja bisher noch weitestgehend verschont, deshalb ist es auch zu hoffen, dass eine Reise dort hin bis in vielleicht zwei bis drei Jahren wieder möglich sein wird.

Flugreisen sollten aber begrenzt und die Ausnahme bleiben.

Oder es sollte alles daran gesetzt werden in alternativen Treibstoffen und Antriebsarten zu Forschen.

Sollte nicht

weniger geflogen und gefahren werden ;-), und noch mehr Dinge die wir tun sollten, wenn ich so an die Artikel der letzten 2 Wochen denke.

Also eher ein Luxusproblem derer die sich das leisten können, und es stellt sich auch die Frage, wo sind Menschen hin, die sonst diese Arbeit gemacht haben.

Heute gibt es einen Artikel mit einem schön Satz zu lesen.

" Die Protzjahre sind endlich vorbei! Nach dem verhassten deutschen Wohlstandsspießer aber werden wir uns noch zurücksehnen. Denn ab jetzt wird für die gute Sache gelitten. Nur eben nicht von jedem."

Ich selber bin 1978 das letzte mal geflogen, nur das niemand auf andere Ideen kommt.

Wer kann wird das auch weiter machen, so war das im Leben aber schon immer.

Wer 2 Jahre Geduld haben musste,...

 

...wird 2 oder 3 Stunden Wartezeit auch noch ertragen, um in den ersehnten und möglicherweise verdienten Urlaub abheben zu können.

 

Wünsche allerseits gute Nerven, guten Flug und gute Erholung.

 

Reisen wider der Vernunft

Man sollte sich schon die Frage stellen, ob Reisen nicht ein Verhalten wider der Vernunft ist. Wie will man erfolgreich die Corona-Pandemie eindämmen und Energie sparen (wg. Klima und wg. Abhängigkeit von Russland)!? Es mag einen gefallen oder nicht, uns wird nur Verzicht weiterhelfen ... auch nach 2 Jahren Pandemie.

Quarantäne-bedingter Personalausfall?

Wir haben seit Jahres-Anfang mehr als 15 Mio Neuinfektionen bei Covid von insgesamt 22,4 Infektionen.

Es fällt also überall Personal für die Dauer der Quarantäne und ggf. darüber hinaus aus. 

Davon sind die Flughäfen sicher auch betroffen.

Wer aber dennoch in den Urlaub "muss", der muss eben Geduld mitbrigen. 

Kleiner Tipp: Deutschland hat auch viele schöne Regionen, die man ohne Flug auch erreichen kann.

Die reichen Deutschen

" Zu Beginn der Osterreisewelle rechnet der Flughafen Betreiber Fraport mit etwa 170.000 Reisenden täglich. 1100 Flugzeuge sollen pro Tag starten und landen. "

 

Und das allein in Frankfurt!

Den Deutschen scheint es also trotz Corona und Ukraine durchweg gut zu gehen. Geld ist wohl genug vorhanden!

 

ist das Personal knapp

Wenn tausende im Stau auf Autobahnen sthen macht adoch auch keiner was. Warum sind Flugreisende so was besonders das da immer so viel gejammert wird.

Ist doch unwichtig. Wer…

Ist doch unwichtig. Wer Urlaub hat, hat Zeit zum warten.

Reisefreiheit für serben aufheben

In Anbetracht offener Sympathie Bekundungen für das Putin Regime und einem Feindlichen Verhältnis zur Nato ist die Frage angebracht, ob wir solchen Menschen die Reisefreiheit in der EU weiterhin erlauben sollten !

 

Personalmangel zum Ferienstart

Wo gibt es keinen Personalmangel? Jetzt rächt sich die Kurzarbeit und die Entlassungen nach Corona.

Der riesen Ansturm sorgt…

Der riesen Ansturm sorgt natürlich für Engpässe, aber zeigt er auch, dass die breite Masse sich nach Spaß und vielen schönen Stunden im Urlaub sehnt und dies ein großer Schritt in Richtung Normalität ist. Allen einen guten Flug und lange Abende / Nächte im Urlaub 

@11:52 Uhr von LifeGoesOn

Aufgrund der zurückgefahrenen Corona-Schutzmaßnahmen (u.A. Wegfall der Maskenpflicht) fallen bei uns in der Firma derzeit massenhaft Kollegen aufgrund einer Corona-Erkrankung aus ... und Kollegen, die Kontakt zu den Erkrankten hatten müssen zusätzlich in Quarantäne. Dann die Osterurlaubszeit ...
 
Da bleiben dann am Ende nicht mehr viele übrig.

Das Personal fehlt auch deswegen u.a. am Boden

... weil von den verbliebenen Angestellten viele an Corona erkrankten. In den Krankenhäusern sieht es ähnlich aus.
Fast alle Angestellten des Flughafens Frankfurt sind doppelt geimpft und gebostert und tragen in aller Regel eine Atemschutzmaske.
Und auf die Schnelle kann jetzt kein Personal rekrutiert werden. Zudem muss das Personal eingearbeitet werden.
 

Ja das ist ebenso wenn man…

Ja das ist ebenso wenn man immer als erstes die nach Hause schickt die man nach einer Pandemie, z.B. wieder dringend braucht. Die haben sich aber dummerweise nach etwas anderem umgesehen, und scheinbar auch gefunden.

Die meisten dieser Leute an der Abfertigung sind ja sowieso meist von ausgelagerten Firmen.

Bezahlt die Leute ordentlich und gebt ihnen vernünftige Verträge, dann ist auch Personal da!

@09:58 Uhr von Toni B.

"... Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? ... Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn ... "
Nee. In den Urlaub fliegen ist längst normal geworden - bis die Corona-Massnahmen die Einschränkungen dazu gebracht haben - .
Ausserdem gibt es auch Bildungsreisen, die mittels Flugzeug abgewickelt werden müssen.

@09:58 Uhr von Toni B.

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite. Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

Ich fliege in jedem Jahr 2x in Urlaub, für je mindestens 2 Wochen. Bildet ungemein. Und in der heutigen Zeit, in der die Medien immer mehr im Gleichklang berichten, it es oft gut, sich ein eigenes Bild zu machen.

So konnte ich beispielsweise die Lügen über die angeblichen faulen Griechen - wie sie in einer niveaulosen großen deutschen Zeitung verbreitet wurden klar als solche erkennen. Ich könnte noch zahllose weitere Beispiele anführen.

Vom Umweltschutz haben wir uns doch mit Frackinggas, Kohle und Gas über die Ozeane schippern eh verabschiedet!

Übrigens, Deutschland kann allein die Welt nicht retten. Dazu bräuchten wir alle Staaten dieser Welt. Und davon entfernen wir uns täglich weiter - durch blinden Haß und fehlende Diplomatie.

Die Flughäfen reagieren

Der Frankfurter Flughafen funktioniert doch zumindest auf dem LH-Terminal 1 schon fast personalfrei. Man muss alles selbst ausdrucken. Warum auch nicht! Notfalls kann man ja auch aus dem Ausland zum Urlaubsflug starten.

@09:58 Uhr von Toni B.

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite. Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

————————

In den Ferien samt Familie zu fliegen, setzt einen gewissen Bildungsgrad voraus, ansonsten kann er nicht finanziert werden. 

Fühle mich im falschen Film

Eben gerade lese ich noch Berichte über zu hohe Spritpreise, Inflation, Rufe nach Staatshilfen etc. jetzt fliegen alle in Urlaub? Sind die Kerosinpreise noch auf normalem Niveau? Etwa auch subventioniert?

Reisen und Fliegen !

Anscheinend geht es vielen Menschen im Land immer noch sehr gut, und alle haben Corona inzwischen vergessen. Es muss ja wieder alles so wie früher oder noch ausschweifender werden. 

Da wird in Europa ein Krieg angezettelt, und viele Deutsche denken nur an einen Urlaub, und denken aber nicht eine Sekunde über den Klimaschutz nach. Jeder einzelne Flug ist einer zu viel. 

Dass der Klimaschutz bei jedem einzelnen anfängt, das sehen viel so noch nicht. Wenn man viele fragen würde, wären viele dabei, nur nicht bei sich selbst, schnelle schwere Autos, mit viel PS, mehrmals im Jahr in den Urlaub, aber gegen Windräder und große Solaranlagen protestieren, das können dann die Leute. 

Dass durch den Krieg auch die Bilanz von CO2 in der Luft sich massiv verschlechtert, und jeder zur Verbesserung beitragen könnte, wird sicher nur von Wenigen so gesehen. Schade und sehr traurig, dass sich wieder einmal der Egoismus in riesiger Form zeigt ! 

10:28 Uhr von Sisyphos3

"ein großes Problem in unserem Land

2,5 Mill Arbeitslose

aber kein Personal vorhanden"

 

Ist viel schlimmer noch. Obwohl in Deutschland rund 83 Mill. Menschen leben, sind nur 45 Mill. Erwerbstätig.

@13:00 Uhr von rr2015

Ich dachte wir haben nach Corona und Klimawandel etwas gelernt.
Es gibt Wichtgeres als den Luftraum "zu verschmutzen/Cirruswolken ". Urlaub auf Balkonien oder in Deutschland ist auch schön.
Wichtig sollte die   Zeit für die Familie im Urlaub sein.  Da ist es egal wo man ist.
Fliegen muss endlich teurer werden und den Preis darstellen den es tatsächlich hat.  Tja jetzt sind die Grünen an der Macht und trotzdem tut sich da nichts.

Wenn ich die FDP richtig…

Wenn ich die FDP richtig verstehe, regelt doch so etwas der Markt. Dann müssten jetzt die Preise für Flüge steigen, damit das gesuchte Personal durch bessere Bezahlung in die Jobs gelockt werden können. Der Markt wirds schon richten!

Aber dann geht das Gejammere hier schon wieder los.

@ kommtdaher

Wenn das Personal knapp ist, besteht die Möglichkeit, aber nicht die Pflicht, Personal einzustellen

 

Woher nehmen und nicht stehlen?

@ Nelke

Wir verreisen nach Köln und holen unseren Wintertrip nach. Weniger ist manchmal mehr.

 

Sorry, hier regnet es zwar gerade, aber Winter ist in Köln nicht mehr.

@09:58 Uhr von Toni B.

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite. Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

 

Auch die Urlaubsorte in Auto/Bahnreichweite haben nicht unendlich viele Kapazitäten um alle Urlauber aufzunehmen. Auch gibt es  viele, die Freunde/Verwandte im Ausland haben und diese auch gerne mal besuchen wollen.

Am 09. April 2022 - 10:36 Uhr von Nelke785

Ich fahre auch nach Köln, nächsten Mittwoch mit der DB, und bleibe dann 1 Woche dort. Nach Kreta geht es wieder im Mai. Bloß nicht in den Ferien, viel zu hektisch.

Kaufkraft stärken

Der Arbeitsmarkt ist unterversorgt. Deutliche Lohnsteigerungen motivieren Arbeitnehmer zur Arbeitsaufnahme. Zugleich frisst die Hyperinflation die Kaufkraft auf. Deutliche Lohnsteigerungen müssen die Kaufkraft erhalten und ausbauen. 

 

Die Unternehmer müssen Gewinnrückhaltung üben. Schlagen die Unternehmen ihre gestiegenen Prosuktionskosten auf die Preise drauf um ihre gigantischen Gewinne zu erhalten droht eine gefährliche Gewinn Preis Spirale. Die fetten Jahre sind für Unternehmern vorbei. Zugleich muss die Bevölkerungsmehrheit deutliche Kraufkraft hinzugewinnen. Wird weiter beim Lohn Geiz entwickelt sind weiter Produktionsausfälle und Personalmangel zu befürchten. 

Verdienter Urlaub

09:58 Uhr von Toni B. 

"...heutzutage noch fliegen? Geschäftlich?"

Nein. Hier geht es vornehmlich um Ferienurlauber.

.

"Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite."

Mehr "Holliday" im eigenen (Um-) Land wäre sicherlich umweltverträglicher.

Das Auto, naja.

.

"Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn."

Sie schießen übers Ziel hinaus. Und zwar deutlich.

Urlaub

Wer geht denn dieses Jahr in den Urlaub ? Die Corona Pandemie ist noch nicht ausgestanden, es tobt ein entsetzlicher Krieg, die Lebenskosten steigen dank immer neuer Sanktionen der USA und der EU in einem Maß an, dass viele sehen müssen wie sie im täglichen Leben zu recht kommen. Wir sind über den Krieg dermaßen entsetzt das wir vermutlich erst mal zur Erholung nach Malle Fliegen müssen. Wie verlogen sind wir eigentlich ? Wir bleiben zu Hause und spenden das Geld lieber für vom Krieg betroffene aber nicht nur denen aus der Ukraine es gibt darüber hinaus viele  Kriegs Opfer und Flüchtlinge aus anderen Ländern die gerade völlig ausgeblendet werden.

Ein paar persönliche Fakten zum deutschen Personal

Personalmangel: Deutsche Firmen bilden nur noch selten, trotz eigenem Personalmangel, aus. Warum: Weil mittlerweile so gut wie jedes Unternehmen lieber beim Staat jammert und eine green card fordert, in der Annahme das gut ausgebildete Menschen einwandern. Eingewandert sind jedoch eher Hilfskräfte, mit wenig oder gar keinen Kenntnissen. Dann haben wir in Deutschland Chefs, Nein Personalmanager, die jenseits von Gut und Böse sind, Ausnahmen bestätigen die Regel. Es wird mit Abmahnungen, mit Druck und sogar mit öffentlichen Blosstellungen gearbeitet. Es wird aus der höheren Stellung deligiert und das oft schlecht und am Ende ohne Lob oder Anerkennung. Es wurden Quotenschlüssel im Krankenwesen eingeführt, die ohne Sinn und Verstand sind, denn nicht jeder Patient ist gleich. Hinzukommt ein unmenschliches Hin und Herlavieren mit den Schichtdiensten, Bereitschaften und Sonderschichten. Der deutsche Arbeiter wird in der Regel wie Vieh behandelt und gehandelt. Siehe Personal Vermieter.

, @ Naturfreund064. 10:50

"Oder es sollte alles daran gesetzt werden in alternativen Treibstoffen und Antriebsarten zu Forschen."

Das geschieht bereits seit längerem. Airbus arbeitet intensiv an Wasserstoffantrieben. Es gibt bereits ein Experimentalflugzeug (A 350?) mit einem hierfür angebrachten  3.Triebwerk. Auch gibt es Überlegungen, Flugzeuge welche die Reisehöhe erreicht haben, elektisch anzutreiben. Für Start und Landung ist elektrische Energie jedoch nicht ausreichend. 

@10:56 Uhr von Margitt.

 

Wir haben seit Jahres-Anfang mehr als 15 Mio Neuinfektionen bei Covid von insgesamt 22,4 Infektionen. Es fällt also überall Personal für die Dauer der Quarantäne und ggf. darüber hinaus aus.  Davon sind die Flughäfen sicher auch betroffen. Wer aber dennoch in den Urlaub "muss", der muss eben Geduld mitbrigen. 

Kleiner Tipp: Deutschland hat auch viele schöne Regionen, die man ohne Flug auch erreichen kann.

 

 

Ihr Tipp ist ganz sicher beherzenswert, aber für manch jemanden ist Deutschland einfach zu teuer; und Malle ist sonnensicherer.

 

Zwei unschlagbare Argumente... :-/

 

Aber ich will mir kein Urteil anmaßen, das tun andere in diesem Thread ja bereits reichlich.

 

 

10:36 Uhr von Nelke785

 

Wir verreisen nach Köln und holen unseren Wintertrip nach.

Weniger ist manchmal mehr.

 

Köln ist immer eine Reise wert, und verpassen Sie nicht, sich im Elefantenpark im Kölner Zoo den größten Asiatischen Elefant außerhalb von Asien, und den größten Elefant überhaupt in ganz Europa anzuschauen. «Bindu» heißt diese unfassbar eindrucksvolle Tier.

Zuerst Pandemie, dann…

Zuerst Pandemie, dann russischer Amok in der Ukraine und jetzt auch noch Warteschlangen nach Malle?

 

Was zu viel ist, ist zu viel.
Vielleicht das passende Gedicht für die Kulturnation?

 

Lass uns mal zusammen weinen,
Ach, dann weint es sich so schön.
Lege Deinen Dickkopf an den meinen,
Und dann wird es wieder geh'n.
 

 

Solange so exzessiv geflogen wird

müssen wir uns über Inflation, Heiz- und Spritkosten nicht so viel Gedanken machen.

@09:58 Uhr von Toni B.

 

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite. Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

 

Das sind die Gebildeten, die auch mal was außerhalb von Auto- oder Bahnreichweite sehen wollen, und nicht vorhaben, wegen Corona den Rest ihres Lebens im Vor- oder im Hinter- oder im Schrebergarten zu verbringen.

 

Reisen bildet, und so was kann virtuelles Reisen mit noch so schönen Bildern im Internet, oder in 3D-Virtual-Reality niemals ersetzen.

@10:56 Uhr von Margitt.

 

Wir haben seit Jahres-Anfang mehr als 15 Mio Neuinfektionen bei Covid von insgesamt 22,4 Infektionen. Es fällt also überall Personal für die Dauer der Quarantäne und ggf. darüber hinaus aus.  Davon sind die Flughäfen sicher auch betroffen. Wer aber dennoch in den Urlaub "muss", der muss eben Geduld mitbrigen. 

Kleiner Tipp: Deutschland hat auch viele schöne Regionen, die man ohne Flug auch erreichen kann.

 

 

Ihr Tipp ist ganz sicher beherzenswert, aber für manch jemanden ist Deutschland einfach zu teuer; und Malle ist sonnensicherer.

 

Zwei unschlagbare Argumente... :-/

 

Aber ich will mir kein Urteil anmaßen, das tun andere in diesem Thread ja bereits reichlich.

 

 

@11:02 Uhr von Hansi2012

Geld ist wohl genug vorhanden? Den Deutschen scheint es gut zu gehen? Erklären Sie das mal bitte denen die durch die Corona-Maßnahmen arbeitslos wurden!

Überlastung auf Flughäfen wegen Personalmangel

Bezugnehmend auf den Personalmangel bei der Gepäckabwickelung möchte ich gern folgendes sagen.

Es ist ein super harter Job im Keller, es wird Akkord gearbeitet u. es wird super schlecht bezahlt. Gottseidank hat Korona ermöglicht sich umzuorientieren. Die Fluggäste machen sich keine Gedanken darüber wie hart die Arbeit ist am Flughafen und wie schlecht bezahlt jeder der Servicejobs ist. (Mindestlohn)

@Toni B. - Sind Sie schon mal geflogen?

@09:58 Uhr von Toni B.:

"Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen?"

> Es sind wahrscheinlich dieselben Menschen, die auch in den letzten Jahrzehnten geflogen sind.

 

"Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn."

> Wie oft sind sie schon in den Urlaub geflogen?

@09:58 Uhr von Toni B.

Was sind das für Menschen, die heutzutage noch fliegen? Geschäftlich? Dafür gibt es Videokonferenzen. Um was schönes zu sehen? Gibt es genug in Auto/Bahn-Reichweite. Mir kommen Stichwörter wie: gewissenlos & ungebildet in den Sinn.

__

...und mir kommen Stichworte wie : Weltverbesserer, Tugendwächter, Moralprediger in den Sinn.

Übrigens benötigt das Internet mehr als doppelt soviel Energie/Ressourcen wie der globale Flugverkehr. Nur mal so, zur Kenntnisnahme.

@ Initiative Neu…

Der Arbeitsmarkt ist unterversorgt. Deutliche Lohnsteigerungen motivieren Arbeitnehmer zur Arbeitsaufnahme.

 
 

Das ist doch weltfremd. Wenn jemand heute einfach so nicht arbeiten würde, nur um dann auf die richtige Lohnsteigerung zu warten, dann würde ich jemanden mit so einem Loch im Lebenslauf garantiert nicht einstellen.

Chance als Bedrohung bzw. umgekehrt

Läuft alles gut, dann wird gemahnt, dass wir mehr maßhalten sollen. Erzwingen die Verhältnisse ein Maßhalten, dann wird geklagt, das es "zurückgeht" und Arbeitsplätze gefährdet sind. Paradoxerweise wird uns aber nun zu den ukrainischen Flüchtlingen erzählt, dass die als Fachkräfte dringend gebraucht werden.

.

Wann fängt man denn an, den Kuchen anders aufzuteilen. Genug davon ist für alle da, aber diejenigen, die ihr Vermögen regelmäßig verdoppeln, mögen nicht noch mehr zum Gemeinwohl beitragen.

.

Also wird das Geeier lustig so weitergehen!

Luxusprobleme

Nach den letzten beiden Jahren kann niemand ernsthaft erwarten, sofort wieder problemlos Flugreisen antreten zu können.

 

 

Im Artikel wird erwähnt, dass allein bei der Fraport im Laufe von Corona 4000 Mitarbeiter gekündigt haben. Was mehr als verständlich ist bei Kurzarbeitergeld von unter 2000 €, wie soll man davon leben, geschweige denn eine Familie versorgen?

 

 

Die Branche sollte sich ohnehin auf Veränderungen einstellen. Dass die massenhafte Fliegerei auch überhaupt nicht mehr zeitgemäß ist, ist zwar ein anderes Thema, aber ein umso dringenderes. Ich bin kein Freund von vielen Reglementierungen, aber vielleicht sollten auf die Dauer reine Urlaubsreisen auf eine gewisse Anzahl pro Haushalt begrenzt werden. Ein, maximal zwei Urlaubsflüge pro Jahr sind für jede Familie wohl ausreichend. 

@ Initiative Neu

Schlagen die Unternehmen ihre gestiegenen Prosuktionskosten auf die Preise drauf um ihre gigantischen Gewinne zu erhalten

 

Sie kennen sich ja gar nicht aus in der Wirtschaft. Unternehmen mit gigantischen Gewinnen müssen Sie mittlerweile suchen, wie die Nadel im Heuhaufen.

Dann sollen sie Leute einstellen....

Das ist ein vorgeschobenes Argument, damit die Flughafen-Gebühren ebenfalls kräftig erhöht werden können! Es sind doch jetzt viele "Kontrolleure" weggefallen, seit man nicht jeden C-Sch...ss mehr prüfen muss. Klar ist die Branche jetzt aus dem Takt, früher hätte der Arbeits-Ablauf einfach geklappt, aber um Corona herum ist man träge und hysterisch vorsichtig geworden. War diese Woche in der Schweiz - dort herrscht angenehme Gelassenheit und Normalität. 

@13:38 Uhr von Stefan P.

Personalmangel: Deutsche Firmen bilden nur noch selten, trotz eigenem Personalmangel, aus. Warum: Weil mittlerweile so gut wie jedes Unternehmen lieber beim Staat jammert und eine green card fordert, in der Annahme das gut ausgebildete Menschen einwandern. Eingewandert sind jedoch eher Hilfskräfte, mit wenig oder gar keinen Kenntnissen. Dann haben wir in Deutschland Chefs, Nein Personalmanager, die jenseits von Gut und Böse sind, Ausnahmen bestätigen die Regel. Es wird mit Abmahnungen, mit Druck und sogar mit öffentlichen Blosstellungen gearbeitet.…Der deutsche Arbeiter wird in der Regel wie Vieh behandelt und gehandelt. Siehe Personal Vermieter.

 

So sieht’s aus. Der ideale deutsche Arbeitnehmer ist perfekt ausgebildet, arbeitet dann zum Schwellenland-Lohn, das aber nur befristet und möglichst bereit zu unbezahlten Überstunden, obwohl ohne jegliche Perspektive. Aber das daraus resultierende Symptom namens „Warteschlange“ ist scheinbar ein viel größeres Problem. 
 

 

@10:39 Uhr von Löwe 48

Wer geht denn dieses Jahr in den Urlaub ? Die Corona Pandemie ist noch nicht ausgestanden, es tobt ein entsetzlicher Krieg, die Lebenskosten steigen dank immer neuer Sanktionen der USA und der EU in einem Maß an, dass viele sehen müssen wie sie im täglichen Leben zu recht kommen. Wir sind über den Krieg dermaßen entsetzt das wir vermutlich erst mal zur Erholung nach Malle Fliegen müssen. Wie verlogen sind wir eigentlich ? Wir bleiben zu Hause und spenden das Geld lieber für vom Krieg betroffene aber nicht nur den in der Ukraine es gibt darüber hinaus viel Kriegs Opfer die gerade völlig ausgeblendet werden.

__

Wer ist denn hier mal wieder "wir"? Ich vermute stark, dass Sie zu der Fraktion gehören, die am Ende des Monats das Geld aufs Konto erhält und keiner Beschäftigung (mehr) nachgeht. Da verliert man schon mal aus dem Blick, dass die meisten Leute beruflich angespannt sind und sich natürlich einen Urlaub gönnen wollen um wieder Kraft zu tanken für die nächsten Monate. Ob das Malle oder ein anderer Urlaubsort ist, geht Sie nun überhaupt nichts an. Davon dass ich zu Hause bleiben würde, würde kein Mensch in der UKR weniger dem Krieg zum Opfer fallen. Natürlich gibt es zuviel Krieg, was mir leid tut aber weder DEU noch Europa geschweige jeder einzelne Bürger kann, will, muss die Welt retten. Wenn Sie meinen, dass Sie das können/sollen/müssen, tun Sie, was immer Sie für richtig halten aber erheben Sie sich nicht über andere in dem Sie vorschreiben, wie andere sich zu verhalten haben. Sie sind nicht das Mass der Dinge !

@12:58 Uhr von Traumfahrer

Anscheinend geht es vielen Menschen im Land immer noch sehr gut, und alle haben Corona inzwischen vergessen. Es muss ja wieder alles so wie früher oder noch ausschweifender werden.  Da wird in Europa ein Krieg angezettelt, und viele Deutsche denken nur an einen Urlaub, und denken aber nicht eine Sekunde über den Klimaschutz nach. Jeder einzelne Flug ist einer zu viel.  Dass der Klimaschutz bei jedem einzelnen anfängt, das sehen viel so noch nicht. Wenn man viele fragen würde, wären viele dabei, nur nicht bei sich selbst, schnelle schwere Autos, mit viel PS, mehrmals im Jahr in den Urlaub, aber gegen Windräder und große Solaranlagen protestieren, das können dann die Leute.  Dass durch den Krieg auch die Bilanz von CO2 in der Luft sich massiv verschlechtert, und jeder zur Verbesserung beitragen könnte, wird sicher nur von Wenigen so gesehen. Schade und sehr traurig, dass sich wieder einmal der Egoismus in riesiger Form zeigt ! 
__

Ich habe Sie schon mehrfach darauf hingewiesen, dass dieses Forum mitnichten die Meinung der Mehrheit widerspiegelt. Offenbar sind Foristen eher bereit wegen des Umweltschutzes/des Krieges oder anderen altruistischen Gründen auf schöne Dinge zu verzichten. Das spiegelt aber eben NICHT die Mehrheitsmeinung wider, auch wenn Sie das noch so bedauern werden. Die meisten Bürger werden keinen Verzicht üben wollen, was ich verstehen kann. Umso mehr nach 2 Gruseljahren wg. Corona. Ich gönne von Herzen jedem seinen (wohlverdienten ) Urlaub. Sogar mir selbst. Diejenigen, die das mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können, werden nicht dazu gezwungen. Das ist in einer Demokratie freiwillig.

@13:31 Uhr von Schweriner1965

Ich fahre auch nach Köln, nächsten Mittwoch mit der DB, und bleibe dann 1 Woche dort. Nach Kreta geht es wieder im Mai. Bloß nicht in den Ferien, viel zu hektisch.

———————-

Schönen Urlaub!

@13:49 Uhr von schabernack

  Wir verreise nach Köln und holen unseren Wintertrip nach. Weniger ist manchmal mehr.   Köln ist immer eine Reise wert, und verpassen Sie nicht, sich im Elefantenpark im Kölner Zoo den größten Asiatischen Elefant außerhalb von Asien, und den größten Elefant überhaupt in ganz Europa anzuschauen. «Bindu» heißt diese unfassbar eindrucksvolle Tier.

————————

Danke für den Tip! Ich hoffe, wir kriegen es noch in unser Programm unter.

@ weingasi1. 14:48

An @ Loewe 48. "Sie, was immer Sie für richtig halten aber erheben Sie sich nicht über andere in dem Sie vorschreiben, wie andere sich zu verhalten haben. Sie sind nicht das Mass der Dinge !"

Absolute Zustimmung. Manchmal bin ich mir auch nicht sicher, ob Foristen, welche sich im Internet als ach so umweltbewusst geben und angeblich auf jeden Konsum verzichten, in der Realität dies auch so umsetzen. Das Internet ist geduldig und erlaubt auch sich der Neiddebatte hinzugeben. 

In Deutschland gibt es in…

In Deutschland gibt es in der ersten Klasse 2.362.000 Milionen Arbeitslose, in der ALG Klasse 2 rund 3,58 Millionen Arbeitslose. (Rd. die Hälfte von ALG 2 sind Kinder)

.

In immer mehr Branchen wird Fachkräftemangel/Personalmangel beklagt.

.

Sind unter den 4 Millionen Arbeitslosen keine Fachkräfte?

.

Hier stimmt doch was gehörig nicht.

.

Oder ist es der allgemein zunehmende Zahlungsmangel?

 

@14:48 Uhr von weingasi1

 

Wer ist denn hier mal wieder "wir"? Ich vermute stark, dass Sie zu der Fraktion gehören, die am Ende des Monats das Geld aufs Konto erhält und keiner Beschäftigung (mehr) nachgeht....

 

 

 

Ohne auf Ihren Kommentar weiter eingehen zu wollen:

 

Sie sollten nicht vergessen, dass diejenigen, die Sie zu den ruheständlerischen Renten- oder Pensionsbeziehern erklären, die ja nix mehr schaffen müssen und von daher auch keinen Urlaub benötigen, das womöglich längst hinter sich haben, was Sie meinen, sich durch Ihre Arbeit verdient zu haben.

 

 

Bleiben Sie daher bitte auf'm Teppich.

Und:

Machen Sie Urlaub, Sie klingen in der Tat so, als sei er nötig.

 

@14:07 Uhr von schabernack

Hallo schabernack

 

Reisen bildet, und so was kann virtuelles Reisen mit noch so schönen Bildern im Internet, oder in 3D-Virtual-Reality niemals ersetzen.

 

Insbesondere, wenn man nicht in einem Luxuskäfig Urlaub macht, sondern Land und Menschen kennenlernt.

 

Wenn man den mal alt ist, also so mit 80 ("g") und nicht von Demenz erfasst ist, dann erlebt man das noch mal in seinen Träumen.

 

Meinen Neffen habe ich mal zu einer Wochenfahrt auf einen Segelschoner "geprügelt".

Erlebnis Tour, alles selber machen (Segel setzen, kochen, Deck schrubben).

 

Heute, 20 Jahre später, erzählt er noch begeistert von dieser Fahrt.

 

"Ich muss jetzt schnell buchen gehen".

 

 

 

@13:38 Uhr von Stefan P.

Personalmangel: Deutsche Firmen bilden nur noch selten, trotz eigenem Personalmangel, aus. Warum: Weil mittlerweile so gut wie jedes Unternehmen lieber beim Staat jammert und eine green card fordert, in der Annahme das gut ausgebildete Menschen einwandern. Eingewandert sind jedoch eher Hilfskräfte, mit wenig oder gar keinen Kenntnissen. Dann haben wir in Deutschland Chefs, Nein Personalmanager, die jenseits von Gut und Böse sind, Ausnahmen bestätigen die Regel. Es wird mit Abmahnungen, mit Druck und sogar mit öffentlichen Blosstellungen gearbeitet. Es wird aus der höheren Stellung deligiert und das oft schlecht und am Ende ohne Lob oder Anerkennung. Es wurden Quotenschlüssel im Krankenwesen eingeführt, die ohne Sinn und Verstand sind, denn nicht jeder Patient ist gleich. Hinzukommt ein unmenschliches Hin und Herlavieren mit den Schichtdiensten, Bereitschaften und Sonderschichten. Der deutsche Arbeiter wird in der Regel wie Vieh behandelt und gehandelt. Siehe Personal Vermieter.

 

Und das Phänomen, dass Betriebe aufgekauft werden und die ehemaligen Inhaber dann als Angestellte in ihrem eigenen Betrieb weiterarbeiten.
.

Da bilden sich gerade schleichend Dienstleistungskonzerne, die den Druck erhöhen werden.

@13:01 Uhr von rr2015

Ich dachte wir haben nach Corona und Klimawandel etwas gelernt. Es gibt Wichtgeres als den Luftraum "zu verschmutzen/Cirruswolken ". Urlaub auf Balkonien oder in Deutschland ist auch schön. Wichtig sollte die   Zeit für die Familie im Urlaub sein.  Da ist es egal wo man ist. Fliegen muss endlich teurer werden und den Preis darstellen den es tatsächlich hat.  Tja jetzt sind die Grünen an der Macht und trotzdem tut sich da nichts.

__

Ja, glauben Sie denn im ernst, dass die Grünen sich in der Regierung halten könnten, würden sie dafür sorgen, dass die Bürger nicht mehr da Urlaub machen können, wo sie wollen ? Sollte das unrealistischerweise geschehen, würde man von einem nahegelegenen Flughafen im Ausland starten/landen. Das Geschäft mit den Touris macht dann eben ein anderes Land, denn auf Urlaub/Reise und sofern aus praktikablen Gründen angebracht, fliegen, wird die Mehrheit der Bürger eben NICHT verzichten.

@ 10:28 Uhr von Sisyphos3

"in vielen Bereichen ist das Personal knapp

ein großes Problem in unserem Land

2,5 Mill Arbeitslose aber kein Personal vorhanden"

 

Stimmt, erscheint zunächst paradox ...

Denke darunter sind viele die für den Job am Flughafen nicht die Mindestanforderungen erfüllen, dies fängt schon mit der Sprache an.

Warum darf eigentlich für so…

Warum darf eigentlich für so niedrige Tätigkeiten wie Flugzeugfliegen oder Flugkarten -  und Gepäckkontrollieren überhaupt noch Personal eingestellt werden, wenn es bei wirklich wichtigen Tätigkeiten, wie in der Pflege, an allen Ecken fehlt? Wo bleiben die Umschulungen in großem Stil, die die Bundesregierung und die Wirtschaft endlich organisieren müssen?

Letztes Jahr in der…

Letztes Jahr in der Nebensaison geflogen, da war es auch fehlendes Personal! 3 Stunden vorher da gewesen und  Zeitfenster kpl aufgebraucht!Jetzt noch die Coronalockerungen on top! Das macht schon was !!

14:07 Uhr von schabernack

 

Reisen bildet, und so was kann virtuelles Reisen mit noch so schönen Bildern im Internet, oder in 3D-Virtual-Reality niemals ersetzen.

 

Sehe ich ganz genauso.

 

Bei Wikipedia finde ich die Unterscheidung zwischen Reisende und Touristen. Erstere seien aktiv unterwegs und an persönlicher Weiterentwicklung interessiert (so schätze ich Sie ein) und Touristen konsumierten auf eher passive Weise "Pseudo-Events".

 

Zweiteres kling m.E. sehr negativ und ob beides in der Realität immer so eindeutig zu trennen ist, möchte ich bezweifeln. Mir fehlen zudem noch die Urlauber, die am Urlaubsort vor allen Dingen entspannen, in der Natur sein und Zeit mit Partner/in, Familie oder Freunden verbringen wollen, ohne dass das jetzt irgendeinem Bildungsanspruch gerecht werden würde.

 

Um aus dem Alltag herauszutreten, ist für viele ein Tapetenwechsel wichtig. Und nicht alle haben besondere Erholungsorte wie Meer, See oder Berge vor der Haustür.

@15:22 Uhr von Opa Klaus

An @ Loewe 48. "Sie, was immer Sie für richtig halten aber erheben Sie sich nicht über andere in dem Sie vorschreiben, wie andere sich zu verhalten haben. Sie sind nicht das Mass der Dinge !" .  Absolute Zustimmung. Manchmal bin ich mir auch nicht sicher, ob Foristen, welche sich im Internet als ach so umweltbewusst geben und angeblich auf jeden Konsum verzichten, in der Realität dies auch so umsetzen. Das Internet ist geduldig und erlaubt auch sich der Neiddebatte hinzugeben. 

__

Danke, Opa Klaus für die Zustimmung. Ich kann Ihnen garnicht sagen, wie mir Leute, die Derartiges von sich geben, auf den Zwirn gehen. Sie kehren nach aussen den guten Menschen (um nicht zu sagen den "Gutmenschen" ) heraus, argumentieren meist mit angeblich sozialen Gründen, sind zumeist aber einfach nur neidisch. Ich gönne jedem alles, was er sich selbst wünscht und masse mir nicht an über andere zu urteilen, geschweige zu bestimmen. Schaut man mal genau hin, sind die meisten Moralisten einfach von Neid getriebene Kleinbürger.

@15:39 Uhr von nie wieder spd

Warum darf eigentlich für so niedrige Tätigkeiten wie Flugzeugfliegen oder Flugkarten -  und Gepäckkontrollieren überhaupt noch Personal eingestellt werden, wenn es bei wirklich wichtigen Tätigkeiten, wie in der Pflege, an allen Ecken fehlt? Wo bleiben die Umschulungen in großem Stil, die die Bundesregierung und die Wirtschaft endlich organisieren müssen?

__

Sie haben vor Monaten schon einmal diesen Mumpitz gepostet. Wollen Sie wirklich, dass Menschen in die Pflege gezwungen werden, die keinerlei diesbezügl. Ambitionen haben ? Ich möchte nicht einer solchen Person ausgeliefert sein ! Dann könnte man doch auch einfach Arbeitslose zu Lehrern umschulen, ob die mit Kindern können und wollen, ist doch egal, oder wie ?

@ nie wieder spd. 15:39

"Warum darf eigentlich für so niedrige Tätigkeiten wie Flugzeugfliegen...)"

.

Sie haben ja so recht. Bisschen Flugzeug fliegen ist ja ne angelernte Tätigkeit, welche jeder kann. Braucht man auch keine Ausbildung für. Und die Piloten, welche €100.000 für diese unnötige Ausbildung bezahlt haben, die schulen wir mal eben zur Pflegefachkraft um"

.

Ironie Ende. Oh mann.... 

@14:28 Uhr von Vector-cal.45

 Ich bin kein Freund von vielen Reglementierungen, aber vielleicht sollten auf die Dauer reine Urlaubsreisen auf eine gewisse Anzahl pro Haushalt begrenzt werden. Ein, maximal zwei Urlaubsflüge pro Jahr sind für jede Familie wohl ausreichend. 

 

Hört sich an wie in China. Und wie sieht die Kontrolle aus? Man kann ja auch von z.B. den Niederlanden aus in Urlaub fliegen.  

@15:18 Uhr von Nelke785

Ich fahre auch nach Köln, nächsten Mittwoch mit der DB, und bleibe dann 1 Woche dort. Nach Kreta geht es wieder im Mai. Bloß nicht in den Ferien, viel zu hektisch. ———————- Schönen Urlaub!

 

Danke :-)

Darstellung: