Kommentare - Corona-Boni: Eine Milliarde für Alten- und Krankenpflege

30. März 2022 - 23:08 Uhr

Für ihre Arbeit in der Pandemie sollen Pflegerinnen und Pfleger einen Corona-Bonus bekommen. Laut Gesetzentwurf wird es große Unterschiede zwischen Alten- und Krankenpflege geben. Verbände äußerten sich bereits kritisch.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unterschied

Wird in Zukunft beim Bonus unterschieden, in welchem Bundesland man arbeitet? In Schwerin laufen die Coronaeinschränkungen weiter, das geht ja nur, wenn Land unter ist. Nicht weit von hier ist Lübeck, da enden die Maßnahmen, also alles roger dort. Also Normalbetrieb. Es müsste ja schon unterschieden werden, zwischen Arbeit wo das Gesundheitssystem zusammenbricht wie in MV, oder dort in SH, wo alles normal verläuft. Oder ist das jetzt in MV eine politische Pandemie?

Wertschätzung?

Das ist viel zu kompliziert und zu bürokratisch. Wie viele Boni ausbezahlt werden sollen, steht nicht fest und wieviel die einzelne Arbeitskraft bekommt, ist auch unklar.

In der Wirtschaft ist klar, dass ein Bonus an die Belegschaft klar und eindeutig kommuniziert werden muss, sonst demotiviert der Arbeitgeber, wenn der Bonus nicht den Erwartungen entspricht. 

Hier wird den PflegerInnen eigentlich nur ein Gesamtbetrag vor die Füße geworfen. 

Wer letztendlich wieviel bekommt? Unklar. 

Wertschätzung sieht anders aus. 

 

 

Warum wird in der Pflege…

Warum wird in der Pflege wieder gefeilscht, wer wie viel bekommt (oder auch nicht)?

 

Anderswo im öffentlichen Dienst, oder bei Beamten fängt man doch auch nicht an, zu prüfen, wer wie stark belastet war. Das lässt sich auch nicht wirklich gerecht klären.

 

Beispiel:

 

>>Das Berliner Abgeordnetenhaus hat Mitte Januar über einen steuerfreien Corona-Bonus für Berliner Beamte beraten. Lehrer, Polizeibeamte und Co. sollen einmalig 1300 Euro erhalten, wie aus dem Antrag der Berliner Regierungsparteien hervorgeht. Beamte auf Widerruf sollen 650 Euro erhalten. Die Prämie soll die zusätzliche Belastung durch die Corona-Pandemie im Jahr 2021 abfedern.

Voraussetzung ist am analog zum Tarifvertrag der Angestellten, dass „das Dienstverhältnis am 29. November 2021 bestanden hat und mindestens an einem Tag zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 29. November 2021 ein Anspruch auf Dienstbezüge oder Anwärterbezüge bestand“. Ausgezahlt werden soll die Corona-Sonderzahlung zusammen mit den Bezügen für den Monat März.<<

@23:48 Uhr von Sparpaket

//Das ist viel zu kompliziert und zu bürokratisch. Wie viele Boni ausbezahlt werden sollen, steht nicht fest und wieviel die einzelne Arbeitskraft bekommt, ist auch unklar.//

 

Das ist wirklich wieder nur gaga. Da könnte man bei den Polizisten auch unterscheiden nach Innen- oder Außendienst, bei Lehrern nach Alter der Kinder, Gymnasium im Villenviertel oder Brennpunktschule. Solche Unterschiede macht man bei den Gehältern ja auch nicht. Was soll das?

 

//Wertschätzung sieht anders aus.// 

 

Stimmt. Aber damit war auch nicht zu rechnen.

 

@23:18 Uhr von Schweriner1965

//Wird in Zukunft beim Bonus unterschieden, in welchem Bundesland man arbeitet? In Schwerin laufen die Coronaeinschränkungen weiter, das geht ja nur, wenn Land unter ist. Nicht weit von hier ist Lübeck, da enden die Maßnahmen, also alles roger dort. Also Normalbetrieb. Es müsste ja schon unterschieden werden, zwischen Arbeit wo das Gesundheitssystem zusammenbricht wie in MV, oder dort in SH, wo alles normal verläuft. Oder ist das jetzt in MV eine politische Pandemie?//

 

Nur in der Pflege gibt es diesen Zirkus. Bei BMW, VW, Siemens usw., wird ein Betrag für alle festgesetzt. Wieso muss in der Pflege geprüft werden, ob die Belastung eine Zahlung gerechtfertigt? Und immer diese diskriminierenden Unterschiede zwischen Alten- und Krankenpflege. Mich ärgert das.

 

Bevor ich hier noch länger…

Bevor ich hier noch länger nächtliche Selbstgespräche halte, wünsche ich allen Usern und der Moderation eine gut Nacht.

 

Einseitige Besserstellung

Ich finde es einseitig, welche Teile des öffentlichen Dienstes hier mal wieder einen Bonus bekommen. Gut, die Altenpflege hatte Mehrarbeit. Aber auf andere öffentliche Bedienstete traf das auch zu, aber da wird nix verteilt.

Auch im Bildungsbereich

... fehlen Arbeitskräfte. Da müsste mit Boni und höheren Gehältern unbedingt schnell etwas getan werden.

@ Sparpaket

Wertschätzung sieht anders aus. 

 
.

Schon möglich. Aber diese Dimension der Wertschätzung können und wollen Sie oder ich nicht zahlen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird  – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Danke für Ihre Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: