Kommentare - Preisexplosion bei Raps und Kartoffeln

11. März 2022 - 13:56 Uhr

Die Erzeugerpreise für Agrarprodukte sind im Januar um 21 Prozent gestiegen. Neben Rapsöl waren Kartoffeln größter Preistreiber. Verbraucher müssen für Lebensmittel schon deutlich mehr zahlen - und das könnte erst der Anfang sein.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Preistreiber.

>>>Neben Rapsöl waren Kartoffeln größter Preistreiber. <<<

Der größte Preistreiber sind die Kapitalisten, mit ihren Spekulationen.

Das Maß sind die Energiepreise

Raps ist durch die Beimischungen zum Kraftstoff in hohem Maße eine "Energie-Pflanze", und auch aus Getreide wird gar nicht selten "Bio"gas erzeugt. Wenn die Gewinne im Energiesektor steigen, treiben sie natürlich die Lebensmittelpreise vor sich her.

Man sollte das nicht unterschätzen

Und zu sanktionieren gibt es da nichts. Außer Deutschland würde den Import von Lebensmitteln einstellen wollen. 
 

Man hat ja schon zum sparsamen Autofahren und dem Herunterdrehen der Heizung geraten. Kommen dann demnächst Tipps wie man Kartoffeln im Garten anbaut und Tomaten auf dem Balkon züchtet ? Und dann, welche Beeren und Pilze man im Wald sammeln kann (allerdings ist das in vielen Bundesländern reglementiert)? 

"Die Spekulanten sind unsere Gegner"

sagte die deutsche Bundeskanzlerin am 6. Mai 2010.
Fast 12 Jahre her und immer noch wahr.

die reale Inflation in Deutschland wird

sich für 2/3 der Bevölkerung bald um 20% bewegen. Wer sein Geld überwiegend für Lebensmittel, Öl, Gas, Strom, "billige" Importgüter ausgibt, wird sich das Leben in Deutschland bald kaum mehr leisten können. Der inflationäre Billig-Euro im Verein mit einer ausgedehnten Sanktionspolitik, Militärausgaben, verfehlter Energiewende etc. zerstören den geringen Restwohlstand der breiten deutschen Bevölkerung. Soziale Unruhen sind hier vorprogrammiert.  

Nichts anderes war zu erwarten.

 

Zitat Artikel: «Auch der Rapspreis ging mit einem Plus von 60 Prozent kräftig nach oben. Raps kann in einigen Motoren auch als Treibstoff verwendet werden, was angesichts der extremen Steigerung bei den Ölpreisen offenbar die Nachfrage in die Höhe treibt.»

 

Schon immer eine ganz besonders belämmerte Idee, Agrarprodukte als Antrieb in Motoren zu verheizen. Muss man schon froh sein, dass es keine Autos gibt, die man auch noch mit Kartoffeln oder Fritten füttern kann.

Oje ...

das wird jetzt laufend so weitergehen, Schlag auf Schlag, bis es vielen die Luft zum Atmen nimmt. Und unserer Regierenden schauen weiter zu, wo bleibt endlich die Entlastungsstrategie für Verbraucher?

 

"Frisches Gemüse kostete 11,0 Prozent"

Dies ist mir schon länger aufgefallen, dass kaum noch bezahlbares frisches Gemüse ausliegt.

Da klingen die Apelle für eine gesunde Ernährung der Grünen wie Hohn.

Man kann nicht alles ersetzen

Es sehe es schon vor mir: Berichte über eine Münchner Schickeria Party 2023 mit aus Russland geschmuggeltem Kaviar für 1000 Euro die Unze. 
 

 

 

und das mit dem Weizen? Braucht man vor allem auch als Saatgut. Es ist ja im Westen alles streng reglementiert. Den Bauern ist es verboten zu pflanzen was sie wollen. Da haben die Konzerne die Hand drauf. 
 

 

und Brot? Na, ja. Eine clevere Frau soll mal gesagt haben, wenn sie „kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen!“. Recht hatte sie ! :-)

Sofortiger Stopp von russischen Importen

Die Mehrheit in D ist dafür, sämtliche Importe aus Russland zu stoppen, einschließlich Öl und Gas. Das würde die Preise weiter steigen lassen.

 

So viel sollten uns Demokratie und Frieden wert sein.

Re : Alter Brummbär !

Ja, das denke ich auch, es sind die vielen Kapitalisten, die nicht mehr in der Lage sind, ihre unendliche Gier zu bremsen, noch mehr aus allem raus zu holen, bis zum bitteren Ende. 

Dass sehr viele Menschen darunter leiden, ja teils verhungern, ist diesen unmoralischen Personen vollkommen egal. Das sind genauso Verbrecher in meinen Augen wie der verlogene und geistig umnachtete Putin, der seit Jahren diesen Krieg vorbereitete, um seine Version eines Groß- russischen Reiches zu generieren.

Und wenn man sich anschaut, wie viele Menschen es zu einem extremen Reichtum geschafft haben, bleibt bei vielen die Frage, wie viel Lug und Betrug dahinter steckt, um es soweit zu bringen.

Preisexplosion bei Raps und Kartoffeln

Jetzt wird fast überall an der Preisschraube gedreht mit der Begründung: Krieg in Ukraine.

 

>>14:02 Uhr von Alter BrummbärDer größte Preistreiber sind die Kapitalisten, mit ihren Spekulationen.<<

.

So sieht´s aus!

 

PS. @tagesschau: Preisexplosion ist m. E. das falsche Wort: Wenn der Preis explodiert, was bleibt da......? Besser wäre starker Preisanstieg bei.....

Lebensmittel ohne Not „zweckzuentfremden“ ist pervers

„Raps kann in einigen Motoren auch als Treibstoff verwendet werden“

Kann. Muss aber nicht. Und sollte angesichts der in derzeitigen Situation und der Tatsache, dass es genug Alternativen gibt schon aus Vernunftgründen auch nicht. Falls man das nicht schon aus Rücksicht auf die Allgemeininteressen ohnehin für selbstverständlich halten sollte (was hoffentlich auf die meisten Menschen zutrifft).

@ 14:12 Uhr von meine_eigene_meinung

""Die Spekulanten sind unsere Gegner"

sagte die deutsche Bundeskanzlerin am 6. Mai 2010.
Fast 12 Jahre her und immer noch wahr."

 

Dies sind sicherlich nicht die einzigen Gründe der Preissteigerung, aber sie tragen zumindest bei.

Vielleicht sollte man bestimmte existenzielle Güter aus dieser Spekulationsblase nehmen. Aber auch hier scheinen die Regierenden ohne Plan oder ist es einfach die nur Desinteresse. Solange man selbst fette Diäten bezieht steht man ja nicht unter Zugzwang. Aber wehe wenn es geht um die Diätenerhöhung, die ist in wenigen Tagen durch.

Jetzt schon

die Preistreiberei zum jetzigen Zeitpunkt ist das Ergebnis skrupelloser Spekulation mit Lebensmittel. 

 

Es kann noch kein Engpass sein. Es ist die Wette auf einen Engpass.

 

So werden im uebrigen Hungersnoete gemacht. 

 

@14:23 Uhr von Traumfahrer

<< Und wenn man sich anschaut, wie viele Menschen es zu einem extremen Reichtum geschafft haben, bleibt bei vielen die Frage, wie viel Lug und Betrug dahinter steckt, um es soweit zu bringen. >>
Diese zu benennen und dann genauso auf eine Sanktionsliste zu setzen, müsste doch möglich sein.
Aber wollen das unsere Politiker ?

Re : Möbius !

Im Grunde ist es ein Witz und vollkommen bescheuert, dass D Kartoffeln nach China verkauft, um dann eine andere Sorte von China bezieht. Auch ist es nicht wirklich nach vollziehbar, dass hier alles auf den Tisch kommen muss. Auf die eine Art geht es hier zu vielen zu gut, weil eben alles verfügbar ist, auf der anderen Art werden nun die Preise nach oben getrieben, weil etliche noch mehr absahnen wollen, da sie anscheinend noch nicht genug in der Tasche haben, obwohl diese schon überläuft.

Aber ich sehe auch eine zu große Vielfalt, die durch den zu großen "Wohlstand", zu große Ansprüche, und zu wenig Demuth entstanden sind. Warum kann man es nicht so steuern, dass nur so viel hier produziert wird, wie benötigt, und dann Basta ??

Es ist die unendliche Gier, die viele erfasst hat, ohne Rücksicht auf die Natur, die Umwelt und die Tiere ! 

Unruhen

Zitat von AufgeklärteWelt (14:17 Uhr) : "die reale Inflation in Deutschland wird ... Soziale Unruhen sind hier vorprogrammiert."

Mir drängt sich der Eindruck auf, sie können diese Unruhen mit Ihrer realitätsfremden Panikmache gar nicht so schnell herbeischreiben, wie Sie sich das wünschen.

@14:12 Uhr meine_eigene_meinung - Angebot und Nachfrage

sagte die deutsche Bundeskanzlerin am 6. Mai 2010. Fast 12 Jahre her und immer noch wahr.

 

  Die Frage ist immer, ob es ohne freie Märkte, also staatlich gelenkt, besser laufen würde. Die DDR und andere sozialistische Experimente sprechen da für sich. 
 

Spekulanten ermöglichen erst den Markt. Ohne Spekulanten, die Gegenpositionen übernehmen, gäbe es 80% weniger Marktteilnehmer und die Märkte wären wenig Effizient. 
 

Ineffizienz kommt zudem meistens auch durch politische Fehler. 

Preisexplosion bei Raps und Kartoffeln....

Das Statistische Bundesamt stellt eine Preissteigerung von 5,1 Prozent fest. Nahrungsmittel sollen um 5,3 Prozent teurer geworden sein. Strompreise waren im Schnitt um 18 Prozent höher. Wenn es demnächst keinen entsprechenden Lohnnachschlag gibt, drohen Teile der Bevölkerung zu verelenden. Besser wäre noch eine Art scala mobile, eine automatische Angleichung der Löhne an die Preissteigerungsrate, wie es sie in Italien von 1976 bis zum Anfang der 1990er Jahre gab.

Ein bisschen befremdlich ist es da, daß man in dieser Angelegenheit von den Gewerkschaften nicht viel hört. Wollen sie die zurückhaltende Tarifpolitik der letzten Jahre nicht aufgeben ?

@14:22 Uhr von Stein des Anstosses

Die Mehrheit in D ist dafür, sämtliche Importe aus Russland zu stoppen, einschließlich Öl und Gas. Das würde die Preise weiter steigen lassen.   So viel sollten uns Demokratie und Frieden wert sein.

 

 

Ganz meiner Meinung! Und im Übrigen (cetero censeo) bin ich der Meinung wir müssen auch alle Importe aus China stoppen, und alle deutschen Firmen von dort zurückziehen - denn das ist eine Diktatur, die unterdrücken die Uiguren und die Demokraten in Hongkong und bedrohen die Taiwaner und - die halten sogar zu den Russen! Das geht garnicht! Die müssen sofort bestraft werden! Und wenn es uns das letzte Hemd kostet ... 

@ 14:22 Uhr von Stein des Anstosses

"Die Mehrheit in D ist dafür, sämtliche Importe aus Russland zu stoppen, einschließlich Öl und Gas. Das würde die Preise weiter steigen lassen."

 

Wie kommen Sie zu dieser kühnen Behauptung? Gab es da eine Umfrage, die dies bestätigt?

 

Das wollen einem die Regierenden vielleicht glauben machen, aber zumindest beim Gas habe ich berechtigte Zweifel. Die meisten können hier die fatalen Folgen realistisch abschätzen (im Vergleich zu manchen Politikern).

Soziale Marktwirtschaft

So nennt sich das was wir zur Zeit miterleben dürfen.

Und das soll erst der Anfang sein? Danke an SPD,FDP und die Grünen

Reglementiert

Zitat von Möbius 14:19 Uhr) : " Es ist ja im Westen alles streng reglementiert."

Na, was für ein Glück, daß es Mütterchen Russland gibt, den Hort der unreglementierten Freiheit, das sich sogar um die Regeln des Völkerrechts nur einen feuchten Dreck schert. Ich verrate Ihnen jetzt ein Geheimnis : Wenn Sie sich gleich aufmachen wollen, um in den unreglementierten Weiten der sibirischen Taiga ihr unreglementiertes Glück zu machen (und das am besten dort, wo es keine Internetverbindung gibt), müssen Sie keinen Ausreiseantrag mehr stellen. Alles, was Sie beachten müssen, ist ab der russischen Grenze das Wort Krieg nicht mehr zu sagen. Sonst könnte der Sibirienurlaub doch noch mit der ein oder anderen Reglementierung zusammenfallen.

@14:17 Uhr von AufgeklärteWelt

>>Soziale Unruhen sind hier vorprogrammiert.<<

-

Diesen Satz lese ich seit Jahren von AfD-Anhängern. Was ist dder Grund? Eventuell das von Herrn Lüth verkündete Parteimotto?  

@14:08 Uhr von Möbius

 

Man hat ja schon zum sparsamen Autofahren und dem Herunterdrehen der Heizung geraten.

 

Sparsames Autofahren zur Entlastung vom eigenen Geldbeutel ist seit 100 Jahren schon ratsam, so lange es Autos gibt. Tipps dazu gibt es schon in der Fahrschule, aber dem notorischen Bleifuß ist das einerlei. Sehr teuer sind Benzin und Diesel geworden. Seit mehr als 20 Jahren kann man Benzinmotoren aber auch mit LPG Flüssiggas fahren.

 

So mache ich das. Der Liter LPG kostet aktuell (in Köln) 83 bis 99 Cent. Der Winter ist gleich vorbei, und man muss in Deutschland erst mal bis zum nächsten Winter gar nicht mehr heizen

 

Kommen dann demnächst Tipps wie man Kartoffeln im Garten anbaut und Tomaten auf dem Balkon züchtet ? Beeren … Pilze.

 

Wer das will, kann längst Tomaten auf dem Balkon anbauen. Das ist kein Geheimwissen, was man nur illegal im Darknet gegen Bezahlung mit Bitcoins kaufen kann.

 

Beeren und Pilze sind Saisonfrüchte.

Bären als Ersatz von Rind müsste man sich in Deutschland im Zoo schießen.

Selbstversorgungsrate

Uns hat man damals in der Schule beigebracht, daß die agrarische Selbstversorgungsrate in Deutschland bei ca 130% läge. Damit scheint es ja nicht allzu weit her zu sein, wenn die Preise so anfällig sind..

Wer kam nur auf die völlig perverse Idee Nahrungsmittel als Spekulationsobjekte freizugeben? Damit einer reich wird dürfen 100e hungern?..

Ich wundere mich........

..........  dass das Wort Enteignung noch nicht gefallen ist. Der feuchte Traum aller Antikapitalisten, Gleichschalter und Neidhammel ......

@14:18 Uhr von Giselbert

>>Frisches Gemüse kostete 11,0 Prozent" Dies ist mir schon länger aufgefallen, dass kaum noch bezahlbares frisches Gemüse ausliegt. Da klingen die Apelle für eine gesunde Ernährung der Grünen wie Hohn.<<

-

Vermutlich sind Sie sehr sehr jung. Sonst wüssten Sie dass zum Winterende Gemüse immer teurer ist als im sommer.

@14:31 Uhr von vriegel

Das ist "Schönreden".
Sie kennen schon den Unterschied zwischen der Absicht eines "Händlers" und eines Spekulanten.

 

Steuerung

Zitat von Traumfahrer : "Warum kann man es nicht so steuern, dass nur so viel hier produziert wird, wie benötigt, und dann Basta ??"

Hat man doch probiert. Aber die Idee mit den Fünfjahresplänen hat sich nun mal als blöd und ruinös erwiesen und zudem brauchte man auch noch Todesstreifen und Stasi, damit diese "Steuerung" nicht binnen kürzester Zeit zusammenbricht.

@  14:31 Uhr von Diabolo2704

Ihre Antwort auf AufgeklärteWelt (14:17 Uhr) 

@ 14:31 Uhr von Diabolo2704

"Mir drängt sich der Eindruck auf, sie können diese Unruhen mit Ihrer realitätsfremden Panikmache"

 

Wieso realitätsfremd, die Geschichte hat uns gezeigt, dass solche Entwicklungen schnell in einer Spirale  enden und dann ausarten.

 

"...gar nicht so schnell herbeischreiben, wie Sie sich das wünschen."

 

Fragen Sie doch lieber AufgeklärteWelt, ob er sich dies wünscht, bevor Sie ihm so etwas Negatives unterstellen.

 

 

Schlechte Nachrichten für die Energie“Unabhängigkeit“

Rapsöl = Biodiesel sollte ja die „Geheimwaffe“ sein um vom Diesel aus russischem Erdöl „wegzukommen“. Jetzt wird wohl doch nichts draus. Rapsöl ist übrigens die Nr. 1 bei Speiseölen, da sie für die Haltbarmachung von vielen Lebensmitteln unerlässlich ist. 
 

 

Deutschland und die EU importieren auch noch andere Dinge aus der EU. Mir fällt da Holz ein, aber auch andere Rohstoffe. Deren Preise dürften jetzt an den Börsen dieser Welt ein Fest für Spekulanten werden. Man wird sich noch wundern wo überall „Made in Russia“ drin war.... 

Russland ist der 3.grösste Goldproduzent der Welt (braucht man für Mikrochips zB) und die Nr. 1 bei Palladium (braucht man zB für Abgaskatalysatoren).

Gold aktuell: 2050 USD/Unze

Palladium aktuell: 3150 USD/Unze 

Tendenz: exponentiell steigend ...:-)

 

 

@14:41 Uhr von Tremiro

>>Soziale Unruhen sind hier vorprogrammiert.<< - Diesen Satz lese ich seit Jahren von AfD-Anhängern. Was ist dder Grund? Eventuell das von Herrn Lüth verkündete Parteimotto?  

Ich bin zwar kein AfD-Anhänger, aber mir scheint stark, Deutschland stehen sozial unruhige Zeiten bevor. Das Land lebt über seinen Verhältnissen: EU-Zahlungen, Kredite rechts und links, 100 Milliarden zusätzliche Militärausgaben, eine verfehlte Energiepolitik, eine verfehlte Corona-Politik, die expansive Euro-Politik mit dem Vermögensverlusten, kaum zu stoppende resultierende Inflation insb. des "Kleinen Mannes", und und und. Irgendwann ist das Fettpolster weg und Kälte und Hunger setzen ein, auch in Deutschland. 

@14:34 Uhr von SaBotAge

300 mio sind jetzt ausgezahlt worden. Anstatt die folgen für die EU-Bürger zu mildern wird der Krieg finanziert.  

Sie trauen sich ja was. Soll doch nicht etwa heißen, "wir" könnten 100Mrd. statt für unsere Wehr (greift uns gerade jemand an?) für das Wohl unseres Volkes ausgeben? Womöglich dann noch den Westukrainern erlauben, ein wenig Autonomie zuzulassen und nicht die Krim rückerobern zu wollen. 

@14:22 Uhr von Stein des Anstosses

Zitat: "Die Mehrheit in D ist dafür, sämtliche Importe aus Russland zu stoppen, einschließlich Öl und Gas. Das würde die Preise weiter steigen lassen.   So viel sollten uns Demokratie und Frieden wert sein."

.

Woher haben Sie die Information, dass die Mehrheit das will?

Wieso beziehen wir dann Rohstoffe aus Ländern, die direkt /indirekt islamischen Terrorismus finanzieren, theokratische Diktaturen befürworten, von Judenhass gekennzeichnet sind und/oder wo Menschenrechte für Christen, Frauen, Juden, Homosexuelle Fremdworte sind?

Handelskrieg

Der Westen wollte uns vormachen mit einem Handelskrieg Russland in die Knie zwingen zu können. Es wurde nur vergessen zu erwähnen dass dieser Krieg vor allem uns zu aller erst trifft. Wir spielen Russland direkt in die Hände..

Wo soll das noch hinführen?

Habe heute gesehen, dass eine zwetschgengroße Kiwi 1 Euro,- kostet. Dieser verdammte Krieg aber auch!

@ 14:44 Uhr von Tremiro

"Vermutlich sind Sie sehr sehr jung. Sonst wüssten Sie dass zum Winterende Gemüse immer teurer ist als im sommer."

 

Da kann ich Sie beruhigen, dies habe ich mehr als berücksichtigt. 

@14:31 Uhr von vriegel

>>

Die Frage ist immer, ob es ohne freie Märkte, also staatlich gelenkt, besser laufen würde. Die DDR und andere sozialistische Experimente sprechen da für sich.    Spekulanten ermöglichen erst den Markt. Ohne Spekulanten, die Gegenpositionen übernehmen, gäbe es 80% weniger Marktteilnehmer und die Märkte wären wenig Effizient. Ineffizienz kommt zudem meistens auch durch politische Fehler.

>>

An deutschen Unis lehrt man ja, dass ein Markt das Aufeinandertreffen von Angebot und Nachfrage ist. Was ist denn ein freier Markt ? Denken Sie einfach mal an ausgeschlossene Teilnehmer mangels Kaufkraft = Nachfrageausfall. Oder andere Regelungen, was verkauft werden darf und was nicht (zum Glück z.B. Waffen etc). Ein gesellschaftlich zuträglicher Markt hätte auch Teilnehmer, deren Kaufkraft mit der Geburt bereits ungleich verteilt wird. Und dann wäre da noch die Nachfrage, die überhaupt erst erweckt wird.

@14:34 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

Besser wäre noch eine Art scala mobile, eine automatische Angleichung der Löhne an die Preissteigerungsrate, wie es sie in Italien von 1976 bis zum Anfang der 1990er Jahre gab. Ein bisschen befremdlich ist es da, daß man in dieser Angelegenheit von den Gewerkschaften nicht viel hört. Wollen sie die zurückhaltende Tarifpolitik der letzten Jahre nicht aufgeben ?

 

Automatische Angleichung der Löhne an die Inflationsrate (Preissteigerungsrate) hilft den Beziehern von ALG2 wie immer schon wieder mal gar nichts zum Quadrat.

 

Sozial im Sinn von besserer Einkommensgleichheit Denkende, die besondere Stärkung der Wenig-Verdienenden mit Arbeitsstelle zum Ziel haben, jagen auch nicht die Gewerkschaften nach einheitlichen Lohnerhöhungen in gleichem Prozentsatz für alle. Damit der 5.000 Euro Verdiener danach doppelt so viel mehr bekomme als der 2.500 Euro Verdiener.

 

Je mehr kompliziert  die Situation ist, desto weniger hilft der Holzhammer, um alles einheitlich wie das Schnitzel zu plattieren.

Währungsfrage

Ziat von Giselbert (14:18 Uhr - unverändert !) : ""Frisches Gemüse kostete 11,0 Prozent" Dies ist mir schon länger aufgefallen, dass kaum noch bezahlbares frisches Gemüse ausliegt."

Kein Wunder, daß man's nicht bezahlen kann, wenn als Bezahlung Prozent verlangt wird, im Portemonnaie aber bloß EURO sind.

Das war klar, dass der…

Das war klar, dass der unselige Krieg in der Ukraine von den rotgrünen Politikern (auch AM ist gemeint) gerne zu Bemäntelung der katastrophale Folgen ihrer verfehlten Politik missbraucht wird. Was ist denn mit den Schuldenorgien mit nachfolgender Inflation, mit den höchsten Energiepreisen der Welt, mit der CO2-Steuer. Davon sprechen der Özedemir und Konsorten geflissentlich nicht.

14:53 Uhr von Seebaer1

>>

Wo soll das noch hinführen?

Habe heute gesehen, dass eine zwetschgengroße Kiwi 1 Euro,- kostet. Dieser verdammte Krieg aber auch!

<<

Wenden Sie sich heimischen Produkten zu. Macht auch ökologisch mehr Sinn. In meiner Kindheit konnte man in D überhaupt keine Kiwi kaufen, jedenfalls nicht aus der normalen Auslage. Da waren schon Orangen etwas Besonders.

@14:44 Uhr von -Der Golem-

..........  dass das Wort Enteignung noch nicht gefallen ist. Der feuchte Traum aller Antikapitalisten, Gleichschalter und Neidhammel ......

 

Zumindest im Gesundheitswesen, in der Grundversorgung (Strom, Gas etc.) und, ja, eventuell sogar bei Grundnahrungsmitteln haben private Spekulation mit Gewinnmaximierung mit allen Mitteln, Börse und Preistreiberei m. E. nichts verloren.

 

Wie das genau von statten gehen soll, steht auf einem anderen Blatt.

@14:53 Uhr von Seebaer1 - Kiwi vs. Goldzähne

Habe heute gesehen, dass eine zwetschgengroße Kiwi 1 Euro,- kostet. Dieser verdammte Krieg aber auch!

Haben Sie Goldzähne??  Dann freuen Sie sich. Deren Wert ist enorm gestiegen.....

 

Nie gesagt @14:19 Uhr von Möbius

>>> und Brot? Na, ja. Eine clevere Frau soll mal gesagt haben, wenn sie „kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen!“. Recht hatte sie ! :-) >>>

Dieser Satz, der Marie Antoinette oftmals in den Mund gelegt wurde, ist von ihr niemals gesagt worden!

Da war sie zumindest dahingehend wirklich clever.

@14:52 Uhr von hbacc

300 mio sind jetzt ausgezahlt worden. Anstatt die folgen für die EU-Bürger zu mildern wird der Krieg finanziert.   Sie trauen sich ja was. Soll doch nicht etwa heißen, "wir" könnten 100Mrd. statt für unsere Wehr (greift uns gerade jemand an?) für das Wohl unseres Volkes ausgeben? Womöglich dann noch den Westukrainern erlauben, ein wenig Autonomie zuzulassen und nicht die Krim rückerobern zu wollen. 

Was die Menschen in der Ukraine machen will ich ihnen nicht vorschreiben.

Von unsern Politikern vordere ich aber zu unserm wohl zu handeln.

Nun....

 ....jetzt fehlt nur noch, dass Herr Gauck und Frau v.d.Leyen den Vorschlag unterbreiten, der Bundesbürger könne neben dem angekündigten Frieren auch noch Hungern...

Wundern täte es mich nicht

Sorgfältig Lesen !

Zitat von Giselbert (14:50 Uhr) : "Fragen Sie doch lieber AufgeklärteWelt, ob er sich dies wünscht, bevor Sie ihm so etwas Negatives unterstellen."

Wenn Sie sich die Mühe machen wollen, zu verstehen, was ich geschrieben habe, werden Sie feststellen, daß ich nichts unterstellt habe, sondern lediglich den Eindruck geschildert habe, den ich beim Lesen dieses untergangslüsternen Katastrophenszenarios beim besten Willen nicht vermeiden konnte.

Heute im Discounter...

...war heut meinen Wichtkuchen Einkauf machen im Penny, Netto und Lidl... In allen drei Discountern kEIN Rapsöl und kein Mehl.... Schöne, neue Welt... Anstatt die Bevölkerung mit Rapsöl zu versorgen ist es wichtiger den angebauten Raps für E5 und E10 Sprit herzustellen. Wen interessiert da noch die Bevölkerung?! Aus Solidarität ein bisserl frieren und ein bisserl Hungern( Sarkasmus Off).

14:53 Uhr von Seebaer1

Übrigens ist der Putin-Krieg nicht an jeder Preissteigerung schuld. Nehmen Sie mal ein Brötchen. 7 % des Preises ist der Mehlanteil. Bei einem 50-Cent-Brötchen sind das also 3,5 Cent. Steigt der Weizenpreis um 20 Prozent (ich lasse mal Kosten für Mahlen etc. außen vor), dann dürfte das Brötchen also bestenfalls einen halben Cent teurer werden. Das können Sie ja mit dem Bäcker Ihres Vertrauens diskutieren, wenn er u 5 oder 20 Cent erhöht.

Die Preise.....

haben sich doch seit dem ersten Lockdown erhöht.

Bei den Spritpreisen nimmt sich der Staat schon mal pauschal 64 %. Die hohen Strompreise haben wir auch der Politik zu verdanken, alleine dafür zahlen wir schon mal zwei Steuern. Die Stromsteuer und noch die Mehrwertsteuer.

Zum Zeitpunkt als ich meine Strompreiserhöhung bekommen habe, war Putin noch nicht in der Ukraine. Putin oder Russland fällt somit für die Preiserhöhungen raus. Stattdessen nehmen wir doch die CO2 Abgabe, die EEG-Umlage und diese Steuer und jene Steuer. Diese Preisexplosion war m. E. Schon lanfe geplant.

 

@14:17 Uhr von schabernack

  Zitat Artikel: «Auch der Rapspreis ging mit einem Plus von 60 Prozent kräftig nach oben. Raps kann in einigen Motoren auch als Treibstoff verwendet werden, was angesichts der extremen Steigerung bei den Ölpreisen offenbar die Nachfrage in die Höhe treibt.»   Schon immer eine ganz besonders belämmerte Idee, Agrarprodukte als Antrieb in Motoren zu verheizen. Muss man schon froh sein, dass es keine Autos gibt, die man auch noch mit Kartoffeln oder Fritten füttern kann.

 

Fritten vielleicht nicht, bis auf das Frittenbratöl natürlich. Aber Kartoffeln lassen sich prima in Alkohol verwandeln. Vodka-E10.

Beschweren @14:53 Uhr von Seebaer1

>>> Habe heute gesehen, dass eine zwetschgengroße Kiwi 1 Euro,- kostet. Dieser verdammte Krieg aber auch! >>>

 

Ich bin mir sicher, Hr. P wird einen entsprechenden Beschwerdebrief Ihrerseits ernst nehmen.

14:34 Uhr von SaBotAge

Bringen Die Putin nur dazu, sein russisches Militär aus der Ukraine abzuziehen und schon hat sich das mit Kriegs- und  Waffenfinanzierung erledigt.

@14:28 Uhr von Giselbert

""Die Spekulanten sind unsere Gegner" sagte die deutsche Bundeskanzlerin am 6. Mai 2010. Fast 12 Jahre her und immer noch wahr."   Dies sind sicherlich nicht die einzigen Gründe der Preissteigerung, aber sie tragen zumindest bei. Vielleicht sollte man bestimmte existenzielle Güter aus dieser Spekulationsblase nehmen. Aber auch hier scheinen die Regierenden ohne Plan oder ist es einfach die nur Desinteresse. Solange man selbst fette Diäten bezieht steht man ja nicht unter Zugzwang. Aber wehe wenn es geht um die Diätenerhöhung, die ist in wenigen Tagen durch.

 

Die gesetzliche Grundlage der Diäten und ihrer Erhöhung scheinen Ihnen nicht geläufig zu sein.

Ja schlimm @14:52 Uhr von AufgeklärteWelt

>>> Irgendwann ist das Fettpolster weg und Kälte und Hunger setzen ein, auch in Deutschland. >>>

 

Und nur noch einmal Urlaub im Jahr!

Haarsträubende Aussichten, Dt verliert den Titel Reiseweltmeister....

Getroffen

Zitat von Löwe48 (14:52 Uhr) : " Es wurde nur vergessen zu erwähnen dass dieser Krieg vor allem uns zu aller erst trifft."

Diese Sicht der Dinge haben Sie exklusiv. Ein Blick auf die Bonitätsratings der Staaten macht schnell klar, wer durch die Wirtschaftssanktionen getroffen wird. Russland steht vor dem Staatsbankrott, nicht wir.

Ich schlage vor, Sie nehmen sich die Zeit, auch zu dieser Schlußfolgerung zu kommen. Oder meinen Sie mit "uns" eigentlich die Russen ?

@14:44 Uhr von -Der Golem-

Ich wundere mich.........  dass das Wort Enteignung noch nicht gefallen ist. Der feuchte Traum aller Antikapitalisten, Gleichschalter und Neidhammel ......

 

Jetzt weiß ich, warum mein Bett morgens immer so nass ist.

@14:52 Uhr von Blitzgescheit

Zitat: "Die Mehrheit in D ist dafür, sämtliche Importe aus Russland zu stoppen, einschließlich Öl und Gas. Das würde die Preise weiter steigen lassen.   So viel sollten uns Demokratie und Frieden wert sein." . Woher haben Sie die Information, dass die Mehrheit das will? Wieso beziehen wir dann Rohstoffe aus Ländern, die direkt /indirekt islamischen Terrorismus finanzieren, theokratische Diktaturen befürworten, von Judenhass gekennzeichnet sind und/oder wo Menschenrechte für Christen, Frauen, Juden, Homosexuelle Fremdworte sind?

 

Weil all diese von Ihnen angesprochenen Dinge innenpolitisch zu klären  sind, während Russland gerade ein Land direkt mit Waffengewalt angreift. Oder wie sähen Sie das, wenn Österreich der Meinung wäre, die AfD-Frage vermittels eines Befreiungskrieges in Deutschland zu klären? Deshalb griff ja bisher auch niemand ein, obwohl in Russland ziemlich viel von dem, was Sie da aufzählen, zutrifft. Und deshalb hat auch Russland

Amerika und die EU Sanktionieren alles,

Russland liefert weiter Öl und Gas in die EU, Amerika ist nicht darauf angewiesen.Preissteigerungen überall wo man hinsieht. Überall wird Solidarität von Deutschland eingefordert. Wir sind schon Wirtschaftlich nicht mehr wirklich gut aufgestellt und sollen jetzt auch noch die Restliche Wirtschaft an die Wand fahren. Wenn Deutschland Pleite ist dann möchte ich sehen mit welchem Geld man dann die Ukraine wieder aufbauen will. Die Kosten für den Wiederaufbau wird man wieder wie es üblich ist den Deutschen überlassen. Deshalb denkt weiter ,auch dieser Krieg wird enden . Sanktioniert mit dem gleichen Elan die Spekulanten die sich hier weil es noch keine Engpässe gibt den Hintern vergolden.Wenn man Russland Pleite Sanktionieren kann müsste es doch Möglich sein diesen Spekulanten so zu  drohen und einmal ein paar davon einsperren dass endlich einmal wieder normale Verhältnisse hergestellt werden können.Kriegsgewinnler gehören sofort enteignet und eingesperrt.

von schabernack 15:00

Richtig, eine scala mobile, automatische Angleichung der Löhne an die Inflationsrate, hilft Hartz-Beziehern überhaupt nicht. Zu befürchten ist aber auch, daß das von oben auch gar nicht gewollt ist (Steigerung am 1.Januar 3 Euro). Und ja, bei Prozent-Forderungen profitieren  die die mehr verdienenenden besser als Niedriglöhner. Da könnten ja Sockelbeträge kommen oder überhaupt auf Prozentforderungen verzichtet werden und Festbeträge gefordert werden. Aber vollkommen daneben wäre es doch, wenn kaum etwas passieren würde, die defensive Tarifpolitik weiter ginge. Das wäre der Holzhammer nach unten....

@15:02 Uhr von Dr.Hans

Das war klar, dass der unselige Krieg in der Ukraine von den rotgrünen Politikern (auch AM ist gemeint) gerne zu Bemäntelung der katastrophale Folgen ihrer verfehlten Politik missbraucht wird. Was ist denn mit den Schuldenorgien mit nachfolgender Inflation, mit den höchsten Energiepreisen der Welt, mit der CO2-Steuer. Davon sprechen der Özedemir und Konsorten geflissentlich nicht.

 

Worauf führen Sie denn die Rekordinflation in den USA zurück? Reicht die sagenhafte Macht von Özdemir und Konsorten etwa bis dort hin?

 

Ich nehme an, daß Sie mit AM Frau Merkel meinen. Zieht die im Hintergrund immer noch ihre rotgrünen Fäden?

Doll ...

Toll, da werden sich Landwirte, Landarbeiter u. Landbevölkerung in aller Welt ja nun mächtig darüber freuen können, dasss ihre Einkünfte nun auch geradezu explodieren . . .

Oder landet das Geld vielleicht doch eher bei den Spekulanten d. internat. etablierten Börsen- und Handelssystems, das die Preise - weitgehend OHNE Berücksichtigung/Verfügbarkeit vorhandener Warenmengen - nach psycholog. und Profitkriterien [d. Spekulanten) bestimmt ?

MfG. B.W.

@14:52 Uhr von Blitzgescheit

Und wieviele dieser von Ihnen angesprochenen Länder haben zur Zeit ein anderes Land, mit einer demokratisch gewählten Regierung, überfallen, tausende Menschen zum gebracht uum es zu annektieren?

Sie können sich winden wie ein Regenwurm. Putin ist ein Kriegsverbrecher und große Teile Ihrer Partei huldigen ihm immer noch. Ist er doch der große Führer, wie ihn sich jeder AfD-Funktionär für Deutschland wünscht.   

 

@15:07 Uhr von Diabolo2704

Vor ein paar Jahren ist mir bei meiner Arbeit eine Bankstudie einer deutschen Großbank untergekommen, wonach 1/3 der Deutschen keinerlei Geldvermögen oder Rücklagen haben. Ein weiteres Drittel hat nur Rücklagen/Ersparnisse von höchstens 3 Monatsgehältern, mit anderen Worten: 2/3 der in Deutschland lebenden sind unmittelbar von einer Inflation bedroht, da ihre Rücklagen - wenn überhaupt - nur wenige Monate ausreichen, um eine Real-Unterschichten/fallende-Mittelschichten-Preissteigerung von 20% aufzufangen.  

@14:41 Uhr von Tremiro

@14:17 Uhr von AufgeklärteWelt>>Soziale Unruhen sind hier vorprogrammiert.<< - Diesen Satz lese ich seit Jahren von AfD-Anhängern. Was ist dder Grund? Eventuell das von Herrn Lüth verkündete Parteimotto?  

 

Welches meinen sie da genau - dass es laut dem ehemaligen Parteisprecher Deutschland erstmal schlecht gehen muss, damit die afd gewählt wird?

zeit.de/politik/deutschland/2020-09/christian-lueth-afd-alexander-gauland-menschenfeindlichkeit-migration

In dem Fall haben sie wahrscheinlich recht.

Soziale Unruhen - ob selbst geschürt oder von Putin wären der wahrgewordene feuchte Traum so manchen afd-Funktionärs.

@14:51 Uhr von Möbius

>>Deutschland und die EU importieren auch noch andere Dinge aus der EU.<<

-

Das ist selbstverständlich dass die Mitglieder einer Wirtschaftsgemeinschaft miteinander Handel treiben.

@15:09 Uhr von palüm

haben sich doch seit dem ersten Lockdown erhöht. Bei den Spritpreisen nimmt sich der Staat schon mal pauschal 64 %. Die hohen Strompreise haben wir auch der Politik zu verdanken, alleine dafür zahlen wir schon mal zwei Steuern. Die Stromsteuer und noch die Mehrwertsteuer. Zum Zeitpunkt als ich meine Strompreiserhöhung bekommen habe, war Putin noch nicht in der Ukraine. Putin oder Russland fällt somit für die Preiserhöhungen raus. Stattdessen nehmen wir doch die CO2 Abgabe, die EEG-Umlage und diese Steuer und jene Steuer. Diese Preisexplosion war m. E. Schon lanfe geplant.  

 

Sämtliche Steuern sowie die EEG-Umlage gibt es schon seit Jahren. Die CO2-Abgabe ist allerdings neu. Sie führt zu einem sagenhaften Preissprung von etwa einem Cent pro Liter Sprit. An der wird es also liegen.

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte UserInnen,

wir werden die Kommentarfunktion um 15:50 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@15:06 Uhr von SaBotAge

>>vordere ich aber zu unserm wohl zu handeln.<<

-

Gut dass Sie es nicht hintern.

Sorry, aber der musste sein.

Raps und Kartoffeln teurer…

Raps und Kartoffeln teurer. Rapsöl kostet der Liter € 1,36  ( Marke " JA "), Kartoffeln kostet das kg € 0,60. Da ist selbst eine zweistellige % Preiserhöhung für die Meisten locker verkraftbar.

@15:13 Uhr von Tada

Bringen Die Putin nur dazu, sein russisches Militär aus der Ukraine abzuziehen und schon hat sich das mit Kriegs- und  Waffenfinanzierung erledigt.

 

Wer ist Die?

Darstellung: