Kommentare - Grüne unterstützen zweite Steinmeier-Amtszeit

04. Januar 2022 - 11:50 Uhr

Eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Steinmeier wird immer wahrscheinlicher: Auch die Grünen unterstützen ihn nun - zuvor hatten sie gezögert. SPD und FDP hatten sich bereits hinter Steinmeier gestellt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schade....

"Eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Steinmeier wird immer wahrscheinlicher: Auch die Grünen unterstützen ihn nun"

Vergangenheit verschwindet nicht einfach

Viele erinnern sich bestimmt noch an Murat Kurmaz, der von Januar 2002 bis August 2006 ohne Anklage im Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base festgehalten wurde. Herr Steinmeier ließ Hrn. Kurmaz damals in Guantanamo verhören. Wie auch die Amerikaner, kamen die Deutschen zu dem Schluß, dass Hr. Kurmaz schuldlos festgehalten wird. Ein Angebot der Amerikaner, Hrn. Kurmaz vorzeitig nach Deutschland zu entlassen, lehnte der damalige Kanzleramtschef Frank Walter Steinmeier ab. Die unmenschlichen Verhältnisse in Guantanamo sollten hinlänglich bekannt sein und der würdelose Umgang mit Hrn. Kurmaz verstößt gegen die Menschenrechte. Hr. Steinmeier einen Menschen wissentlich vermeidbarer Folter und Qualen ausgesetzt. Herr Steinmeier sollte den Anstand besitzen, auf das höchste Amt im Staat zu verzichten, da Verstösse gegen Menschenrechte untrennbar mit seiner Person verbunden sind. Es ist schon sehr fraglich, warum die Politik so einen Menschen erneut vorschlägt. Alternativen wären da.

Steinmeier

Er hat gute Arbeit geleistet. Mich würde aber auch interessieren, warum keine Frau an die Spitze des Staates gewählt wird. So wenige Kandidatinnen kann es doch nicht geben.

Nein

Dieser Herr Steinmeier würde auf jede Kanzel passen. Ein Präsident der Bundesrepublik Deutschland, wäre für mich eine Person, die niemals in einer Partei gewesen wäre.
Was ist in Deutschland Demokratie?
Das Volk darf weder den Kanzler noch den Bundespräsidenten wählen, denn dafür haben wir die gewählten und ausgesuchten Klassenbesten.
Unser System ist nicht das NONPLUSULTRA. Wir tun nur so und sind nicht einmal in der Lage, unsere jahrelangen Überzeugungen der EU oder der USA gegenüber zu vertreten. Nein, wir kuschen. Schaut nach Brüssel!

Tausche Kuh gegen Schwein

Ich würde zu gerne wissen was die Grünen zu diesem Sinneswandel veranlasst hat? Welche Zugeständnisse wurden da wohl in Richtung Grüne gemacht? Steini war noch nie mein Fall; für mich ist er weder Fisch noch Fleisch in diesem Amt. Aber ich muss Ihm zugute halten das er seine Treibjagd gegen rechts scheinbar eingestellt hat und das erwarte ich nun auch von einer Person in diesem Amt (ausgleichende Wirkung). Wenn ich mir aber da in Erinnerung rufe welche Person da von den Grünen ins Spiel gebracht wurden (Frau KGE), ist mir Steini nun aber doch viel lieber. Frau KGE hat wie bekannt keinerlei Ausbildung und das finde ich nicht gut für einen Kandidaten für dieses Amt.

Obwohl er´s könnte

Nicht schon wieder jemanden zum Bundespräsidenten wählen, der über Obdachlosigkeit promoviert hat, aber nichts gegen immer mehr Massenobdachlosigkeit in Deutschland unternimmt ! So jemand sollte besser mal von der Pieke auf Verfassung, Grund- und Menschenrechte studieren, bevor er überhaupt erst mal einen legalen Hausmeister-Job im Schloß Bellevue bekommt.

Steinmeier ist eine gute Wahl als Bundespräsident

In den vergangenen 5 Jahren hat er seine Aufgabe als Staatsoberhaupt und als Integrationsfigur des Landes gut gemacht.
Weitere 5 Jahre wären eine gute Wahl.

@sonnenbogen, 12:01

„Schade....“
.
Ihre Meinung.

Dann soll er nochmal

"Frank-Walter Steinmeier ist ein sehr guter und hoch angesehener Bundespräsident, der sich in seiner ersten Amtszeit große Verdienste um unser Land erworben hat", teilten die Parteichefs Robert Habeck und Annalena Baerbock sowie die beiden Fraktionsvorsitzenden Katharina Dröge und Britta Haßelmann #
#

antreten,meine Unterstützung hätte er auch wenn ich wählen dürfte.

@ 12:01 Uhr von sonnenbogen

Wer wäre denn besser geeignet und warum?

Ich habe bisher nichts Nachteiliges über Frank-Walter Steinmeier gehört und auch keine Vorschläge für einen besseren Kandidaten.

Bitte nicht...

... noch 5 Jahre.

Steinmeier ist einer der Architekten von Hartz4.
Er hat die neoliberale Ausrichtung der SPD mitgetragen.

Daher halte ich ihn nicht geeignet für das Amt des Bundespräsidenten.

Auch seine Art zu reden und die Inhalte finde ich nicht passend, um Deutschland zu repräsentieren.

2022 - 12:22 Uhr von NeNeNe

>>"..... denn dafür haben wir die gewählten und ausgesuchten Klassenbesten."<<
.
Dieser Satz war doch sicherlich ironisch gemeint?

Oje ...

noch eine Amtszeit. Kann die Loblieder über Steinmeier nicht nachvollziehen, im Gegenteil, ich fand, dass er keinen guten Job machte.
.
Seine Apelle wahren eher kontraproduktiv und brüskierend, als dass sie was genutzt haben.
.
Eine Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Parteien ist nicht gelungen, sondern es wurde mit subtilen Bemerkungen eher gespalten (ähnlich wie auch in der Bevölkerung).

für mich persönlich

ist Steinmeier der Bundespräsident, der mir immer das meiste Unbehagen bereitet hat. Und das soll wirklich nicht heißen, dass mir alle anderen besonders sympathisch waren.
Erste Stufe auf seiner Karriereleiter waren die Hartz-IV-Reformen, noch heute eine Fremdschämangelegenheit für viele Anhänger der SPD. Als Kanzleramtsminister unter Schröder sein unsägliches, gewissenloses Handeln in der Causa Murat Kurnaz, den er kaltblütig in der US-amerikanischen Haft verfaulen ließ - aus welchem Grund auch immer.
Nach der geplatzten Jamaika-Koaltion hat er die SPD mit unverschämtem Druck in die GroKo gezwungen, vier Jahre, mit denen ich ebenfalls keine guten Erinnerungen verbinde.
Nee, also wirklich. Der Charakter dieses Mannes gefiel mir nie und wird mir auch nie gefallen.
Allerdings ist das Amt des Bundespräsidenten auch eines, das traditionell sehr gerne als Verhandlungsmasse in allen möglichen Koalitionen missbraucht wird. Kein Inhaber braucht sich also etwas darauf einzubilden.

@ 12:28 Uhr von eine_anmerkung.

"Wenn ich mir aber da in Erinnerung rufe welche Person da von den Grünen ins Spiel gebracht wurden (Frau KGE), ..."
.
Da haben Sie recht, da scheint mir Steinmeier auch das kleinere Übel zu sein.
.
Und sehe ich die weiterlaufenden Kosten für einen Präsidenten im Ruhestand, dann ist es für den Steuerzahler günstiger ihn weiterzubeschäftigen, anstatt einen neuen einzusetzen.

Bundespräsident !

Nun, mir ist Herr Steinmeier etwas zu blass, und zu selten setzt er sich für deutliche Verbesserungen innerhalb der Gesellschaft ein.
Gerade jetzt in der Pandemie und den vielen Demos, wo nur Egoisten, Verweigerer, Leugner und rechtes Gesindel unterwegs ist, sollte er sich viel mehr zeigen, und klar Position beziehen, damit diese Gestalten nicht die Oberhand gewinnen.
Wer nur rein repräsentative Aufgaben hat, kann trotzdem viel bewirken, wenn er oft und überall zu sehen und hören ist, mit klaren Botschaften und Ansagen, für alle !

Andere Staaten und Länder…

Andere Staaten und Länder haben einen richtigen Präsidenten oder einen König. Unser BP hat weder Krone noch Zepter. Es ist politisch ein ruhiges Pöstchen, machtpolitisch nix. Er hat eigentlich nichts zu sagen, nur, wenn er spricht und sich bemüht oder Urkunden überreicht, soll er glänzen. Ist doch nicht nötig für uns. Wir sind erwachsen, dem Mittelalter vor langer Zeit schon entronnen. Autorität ist bei uns an Arbeit und Wahl gekoppelt. Ich meine, das Amt des BP hängt irgendwie nach. Das ist nicht genug. Wir leisten uns da was, was für unsere Inkonsequenz spricht.

2022 - 12:12 Uhr von Lusil

>>"... Wie auch die Amerikaner, kamen die Deutschen zu dem Schluß, dass Hr. Kurmaz schuldlos festgehalten wird. .."<<
.
War das wirklich so? Wenn ich mir die Schilderungen anschaue sind das ausschließlich die Darstellungen besagter Person (die nicht dem berüchtigten Rockerclub Osmanen hier bei uns beigetreten ist). Hinzu kommt das sich das ganze im Zeitgeist des 11. Septembers damals abgespielt hat. Auch wenn ich wie gesagt kein Fan von Steini bin, würde ich das (aufgrund der Datenlage die mit bekannt ist) Steini in keinster Weise ankreiden.

Präsident der einen Seite

Leider hat es Steinmeier nicht geschafft Bundespräsident aller Deutschen zu sein. Er vertrat nur den linken Mainstream und vertiefte die Spaltung in der Gesellschaft.

12:32 Uhr von Nettie …

12:32 Uhr von Nettie
@sonnenbogen, 12:01
„Schade....“
.
„Ihre Meinung.“

Ja richtig. Deshalb hat der User @sonnenbogen es vermutlich unter seinem Profil geschrieben.

Eigentlich...

...ist doch ziemlich egal, wer im Schloss Bellevue sitzt und den Unterschreib-Onkel macht.
Wobei ich nichts gegen eine Tante hätte. Aber bitte eine, die sympathisch rüberkommt. Ist schließlich ein Repräsentations-Job. Ich bin ja immer noch für Sandra Maischberger oder Anne Will. Die hätten zudem noch den Vorteil, dass sie nachdenken, bevor sie was sagen.

Bin sehr für Steinmeier

und hoffe, dass er sich an seine Zeit als AM erinnert. Insbesondere an das von ihm mit verhandelte Minsker Abkommen. Vielleicht hat er die Kraft, den gegenwärtigen Schreihälsen mal zu erklären, was die Ukraine beitragen sollte und bis heute für Teufelswerk erklärt.

praktisch denken

Hallo,

man muss praktisch denken.
Bekommt er nicht nach Ausscheiden den Ehrensold?
Würde der nächste etwas ändern?

Also Geld gespart.

Mein ganz persönlicher Favorit wäre...

Mein ganz persönlicher Favorit wäre Hans-Georg Maaßen für dieses Amt. Mir ist natürlich bewusst dass das mit der jetzigen Regierungskonstellation nicht möglich ist und Herr Maaßen sollte dann auch seine Parteizugehörigkeit zur Union für dieses Amt aufgeben. Ich bewundere diesen Mann das er konsequent seinen Weg geht und sich nicht beugen lässt, alles auf Grundlage unseres Grundgesetzes. Ein intellektueller Schöngeist ist er obendrein.

Der Architekt von Hartz 4

wird eben von seinen früheren Bundesgenossen noch geschätzt. Zum Großteil verbeamtete Salon-Linke, die sich über Zuwanderung freuen, solange sie nicht im eigenen Villenviertel ankommt.

Die kluge Alternative

Steinmeier hat als Bundepräsident keine schlechte Figur gemacht - auch wenn die eigentliche Meßlatte noch immer "Papa Heuss" ist. Die Kür des Bundespräsidenten ist ein Akt des politischen Kalküls,ob man das nun gut findet oder nicht. Daher ist Volkes Meinung nicht der bestimmende Faktor. Dennoch ist letztere ja nicht uninteressant. Gäbe es denn zweckmäßige und repräsentative Alternativen ? Kommt auf die Schwerpunkte an, die man setzt. Kanzlerin und Bundespräsident : hatten wir gerade . Warum nicht mal umgekehrt : Kanzler und Präsidentin ?
Kanzler haben wir , Präsidentin : auch , jedenfalls potentiell - Sahra Wagenknecht würde der Bundesrepublik durchaus zur Ehre gereichen.

Er soll weitermachen

Wenn es anscheinend diese Position in D braucht, sollte er eine, besser noch zwei, drei Amtszeiten weitermachen, damit wenigstens ein kleines Äquivalent zur überbordenden Alimentation dieser Planstelle entsteht. Ansonsten müsste der Steuermichel eine weitere Person (m/w/d) durchfüttern. Wenn ich dann noch lese, welcher Personalpool einer ehemaligen Bundeskanzlerin zu Diensten ist...

12:26 Uhr von Sisyphos3

Sie vergaßen in Ihrer Aufzählung "Bruder Johannes" (Rau), vielleicht auch Scheel ("Hoch auf dem gelben Wagen")... aber nicht unbedingt Lübke mit seinen herausragenden Zitaten, z.B.: zur Queen (er wollte sie beruhigen, die Vorstellung ginge gleich los):"Equal goes it loose"...aber, US- Präsidenten waren auch nicht immer die hellsten Köpfe: George Bush: "Ein niedrigeres Wahlergebnis ist ein Zeichen, dass weniger Leute zur Wahl gehen" und:"Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt"...

@ Am 04. Januar 2022 - 12:22…

@ Am 04. Januar 2022 - 12:22 Uhr von NeNeNe

Sie schrieben;
"Dieser Herr Steinmeier würde auf jede Kanzel passen."

Aus meiner Sicht ist dies sehr treffend formuliert!

12:28 Uhr von eine_anmerkung.

wenn die grüninnen auch hier nein gesagt hätten, wäre ihre ehe nach knapp 4 wochen zuende gewesen. die grünen hintertreiben ja schon das projekt des kanzlers, die N2 seines freundes schröder, sie wollen sabotieren. aber diese tatsache ist hier natürlich nicht erlaubt!

13:01 Uhr von frosthorn

>>"für mich persönlich ist Steinmeier der Bundespräsident, der mir immer das meiste Unbehagen bereitet hat.."<<
.
Etwas mehr Achtung des Fraktionszwangs hätte ich nun doch von Ihnen erwartet.

Personenwahlvorschlag

Hallo,

man kreidet Herrn Steinmeier seine Handlungen in diversen "Reformen" an.
em>
Wer wäre geeignet?
Könnte man überhaupt noch Positionen in der Regierung besetzen?

Ist unsere Demokratie nicht auf die Wahl zwischen zwei Krankheiten beschränkt (P und C).

Ansonsten ganz klar, Sahra Wagenknecht.
(geht ja nicht um Parteien, sondern um Personen)

13:44 Uhr von derdickewisser

er wurde ja auch als kettenhund von Dr. Schröder bezeichnet. schade eigentlich, daß stegner nicht nun kanzleramtsminister geworden ist. der wäre auch die bessere wahl als der unsichtbare (dritte?))

@12:12 Uhr von Lusil

>> Ein Angebot der Amerikaner, Hrn. Kurmaz vorzeitig
>> nach Deutschland zu entlassen, lehnte der damalige
>> Kanzleramtschef Frank Walter Steinmeier ab.
.
Nope. -.-
Die gesamte Angelegenheit wurde vorher schon von einem gewissen Dr. Hans-Georg Maaßen vollumfänglich und akribisch unterminiert. oO

Spalter statt Einiger

Das hatte ich befürchtet und auch schon letztes Jahr prognostiziert.
Mehr grün bei einem Bundespräsidenten gabs noch nie.
Nur die grünlinke Klientel zu bedienen und andersdenken in die Rechtsaußen ja Nazi-Ecke zu stellen reicht eben nicht.
Das Amt würde lächerlich gemacht und ist überflüssig.

13:12 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

>>"Andere Staaten und Länder haben einen richtigen Präsidenten oder einen König. Unser BP hat weder Krone noch Zepter..."<<
.
Vielleicht sollte man das Amt aufwerten (Ausstattung)? Ich stelle mit gerade vor wie Steini mit einer Krone, Zepter und einer Schleppe, die Kühnert eifrig und pflichtbewusst in Dienerhaltung hinterherträgt, durch´s Schloss Bellevue wandelt.... wie im Märchen.

Verdammt lang her - leider

@ Am 04. Januar 2022 - 12:26 Uhr von Sisyphos3

"sorry, aber ich kann dem Präsidenten nichts abgewinnen
Der Köhler war mir sehr angenehm, mehr noch ein Roman Herzog"

Zwei Präsidenten, die mir als deutlich besser, souveräner und profilierter in ihrer Amtsfühung in Erinneung sind. Gehe ich noch weiter zurück, was gäbe ich für einen Präsidenten wie Gustav Heinemann.

Am 04. Januar 2022 - 13:48 Uhr von Esche999

Hallo Esche999,

damit sind wir zwei Stimmen.
Da keine Gegenstimme und die Wahl hiermit geschlossen ist,
neue Prasidentin "Sahra Wagenknecht".

Grüne unterstützen zweite Amtszeit von Herrn Steinmeier?

Das sind erfreuliche Nachrichten. Ich finde der Herr Steinmeier ist ein sehr guter Bundespräsident. Im Einsatz gegen Rassismus und Antisemitismus hat er sich verdient gemacht. Auch trifft er stets die richtigen Worte.
Eine zweite Amtszeit sei dem Herrn Steinmeier vergönnt. Er hat es verdient!

@12:28 Uhr von eine_anmerkung

>> das er seine Treibjagd gegen rechts scheinbar
>> eingestellt hat
.
Es gab eine "Treibjagd gegen Rechts"? WANN&WO??? oO
.
Und wieviele Nazis wurden dabei 'erlegt' oder wenigstens in Zwinger gesteckt? -.-

Als Bundespräsident sollte…

Als Bundespräsident sollte man neutral auftreten. Das ist Herrn steinmeier nicht gelungen. Schon alleine, dass er von sich aus gesagt hat, eine zweite Amtszeit zu wollen, ohne gefragt worden zu sein ist schon vermessen.Ich bin der Meinung, Bundespräsident sollte jemand werden, der zwar politisch und gesellschaftlich engagiert ist, aber kein politisches oder Ministeramt bekleidet hat. Für mich war Herr gauck der beste Bundespräsident. Leider hat er sich nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung gestellt und wird esinzwischen sicher aus Altersgründen nicht mehr tun. Kann denn keine Partei noch einen Gegenkandidaten aus dem Hut zaubern? Hat doch bei der Bundesratspräsidentin auch funktioniert.

Steinmeier in der Pandemie

Ein Bundespräsident, eine Kanzlerin, nun Kanzler, Politiker, alle haben mehr als deutlich gemacht, was eine Impfung bedeutet. Wer das nicht hören will, sondern lieber Verschwörungsgläubigen und Fangemeinden von abstrusesten Weltanschauungen nachrennt, macht dicht. Einzelne Politiker, Leute im Staat können kaum auswetzen, was Arroganz, verbohrte Engstirnigkeit und Dummschwatz in den Straßen salonfähig machen sollen. Spaziergänger, die eine Fahne von Irrtum und Unwissen vor sich hertragen, sind unser aller Problem. Die müssen wir zur Rede stellen. Und ansonsten das konsequent spüren lassen: Ihre Meinungsfreiheit endet, wo sie mit Gewalt und Aggression andere bedrohen und mundtot machen wollen. Steinmeier und seine Vertreter können nur Impulse geben. Ich empfehle vielmehr: lasst ihn seine Arbeit weiterhin machen. Und unterstützt alle die staatliche Autorität, die wir selbst gewählt haben. Nicht Einzelkämpfer sind die Zukunft, sondern ihre Unterstützer und Helfer. Also: WIR!

14:32 Uhr von Cillie21

>>
Kann denn keine Partei noch einen Gegenkandidaten aus dem Hut zaubern? Hat doch bei der Bundesratspräsidentin auch funktioniert.
<<

So weiblich sieht Herr Ramelow doch gar nicht aus. ja, das war schon toll mit dem Gegenkandidaten, wo de Präsident doch ohne Gegenkandidaten turnusmäßig wechselt.

@eine_anmerkung, 14:13 re @frosthorn

Ich verstehe Ihre Antwort nicht ansatzweise. Von welchem Fraktionszwang reden Sie, und warum sollte ich den achten?

Am 04. Januar 2022 - 14:32 Uhr von Cillie21

Kann denn keine Partei noch einen Gegenkandidaten aus dem Hut zaubern? Hat doch bei der Bundesratspräsidentin auch funktioniert.
------
Das lohnt sich nicht.
Durch das verdammte Verhältniswahlsystem sind Leute mit 10% in den Bundestag und in die Landtage gekommen, die keine abgeschlossende Ausbildung und nur Parteikarrieren hinter sich haben.
Diese Leute sitzen dann aucch in der Bundesversammlung in Mehrheit und heben ihr Kärtchen wie in der DDR-Volkskammer.
Bestes Beispiel Wahlkreis Goslar mit unfassbaren Ergebnissen

@FakeNews-Checker - 12:29

"Nicht schon wieder jemanden zum Bundespräsidenten wählen, der über Obdachlosigkeit promoviert hat, aber nichts gegen immer mehr Massenobdachlosigkeit in Deutschland unternimmt !"
.
Ja, schade dass niemand von der AfD in so ein Amt gewählt wird - eine Partei, wo Massenobdachlosigkeit erst gar nicht promoviert werden muss.
Wenn man nämlich das Kernthema "Wir holen uns unser Land zurück" beherrscht, ergibt sich durch gezielte Ausweisungs- und Rückführungsmaßahmen von Migranten genügend Wohnraum in diesem neu geplanten Deutschland, gelle...?

13:48 Uhr von Esche999

"Die kluge Alternative ... Sarah Wagenknecht ..."

Weil Frau Wagenknecht oft im Fernsehen ist (wird aber immer weniger, schon bemerkt? Nun gut, bei Bild-TV neuerdings mehr), müssen wir sie nicht zur 1. Frau im Staate machen! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr Ehemann damit einverstanden wäre. Die Führung von Die Linke können wir auch anders ärgern. Bis auf einige Schauspieler:innen in der Bundesversammlung, einige Liberalgesinnten von der AFD und einige Leninisten von ihrer Partei würde wohl niemand ihr die Stimme geben wollen. Über Alternativen kann man sich immer Gedanken machen. Dann aber bitte etwas länger. Im Mittelalter hats oft Jahre gedauert, bis die Fürsten damit zu Ende kamen und das Oberhaupt einkauften. Darüber hinaus bin ich für eine bessere Lösung: der/die jeweilige Bundestagspräsident/in macht den Job mit und gut is.

Kein Beifall von mir für...

...diese zweite Amtsteit eines aus meiner Sicht sehr schwachen Bundespräsidenten! Köhler, Gauck, von Weizsäcker, auch Herzog, das waren Bundespräsidenten die politische Pflöcke eingerammt haben, stets untadelig waren und sich den Respekt im Amt auch verdienten! Davon ist Herr Steimeier weit entfernt. Ein politisch durch den "Fall Murat Kurnaz" vorbelastetes Staatsoberhaupt hätte nach meinem Dafürhalten nicht einmal ins Amt kommen dürfen. Alleine schon dessen Schmallippigkeit, wenn dieser Fall erwähnt wird, spricht Bände. Aber auch davon abgesehen: es braucht mehr, als zu Jahrestagen und bei Festveranstaltungen wohlfällige Reden zu halten, die keinem weh tun und der allgemeinen aktuellen politisch Vorgabe "allen das Fell waschen, aber ja keinen Nass machen" entsprechen. Letztlich gehe ich sogar noch weiter: sollen wir un dieses rein repräsentative Amt das dem Steuerzahler nur Geld kostet, noch erlauben? Wir könnten darauf verzichten! Der Bundesratspräsident könnte es z.B.auch ausüben.

Ich weiß nicht recht...

Der schwerste Vorwurf, den man ihm m.E. machen kann bezieht sich auf den A...tritt für seine alte Partei vor der letzten Legislaturperiode. Bestellt die alten Kampfgenossen ins Präsidialamt um Ihnen die Erholung in der Opposition auszureden. Da hat er die Neutralität des Amtes eindeutig NICHT ausgeübt.

Er kann Regierungen formal ernennen, hat sich aber in Regierungsbildungen keinesfalls einzumischen.

Ansonsten erscheint mir seine joviale Art eher polit-professionell und weniger echt herzlich. Und den Höhepunkt seiner Karriere hat er sich quasi selbst verlängert !

Re: eine_Anmerkung

"... KGE hat wie bekannt keinerlei Ausbildung und das finde ich nicht gut für einen Kandidaten für dieses Amt."

Ausbildung? Umweht das Forum gerade wieder der schale "Duft" von Rechtsaußenheuchelei und Doppelstandards?

Bei Figuren wie Trump, Guttemberg o. Studienabbrecher Kurz sind Sie ja stets sehr großzügig in Sachen formaler Ausbildung.

Ganz zu schweigen vom Postkartenmaler aus Braunau, der von den ideologischen Vorläufern Ihrer Partei gar zum Retter von Blut & Boden gemacht worden war während gleichzeitig ein ehrbarer Sattler namens Friedrich Ebert, ein Mann mit Volksschulabschluss, der verdient zum Reichspräsidenten gewählt worden war von eben diesen rechten Hetzern bis auf's Blut bekämpft & diffamiert worden war. Ein Grund für Eberts frühen Tod.

Ebert hatte wie Steinmeier jetzt zum gesellschaftlichen Ausgleich wertvolle Beiträge geleistet. Das ist für Rechtsradikale schon Grund genug einen Menschen zu verleumden.

Auch heute wieder: was anderes kann Rechtsaußen nicht.

eine Bitte

Hallo,

ich hoffe jetzt nicht, dass ein Beitrag freigegeben wird, in dem gefordert wird sich mit Reden von Herrn Steimeier auseinanderzusetzen."g"

Reden ist Siber, Gesten sind Gold.

Mir fällt dazu wirklich der Kniefall von Willy Brandt ein.

13:43 Uhr von eine_anmerkung.

>>
Mein ganz persönlicher Favorit wäre Hans-Georg Maaßen für dieses Amt. Mir ist natürlich bewusst dass das mit der jetzigen Regierungskonstellation nicht möglich ist und Herr Maaßen sollte dann auch seine Parteizugehörigkeit zur Union für dieses Amt aufgeben. Ich bewundere diesen Mann das er konsequent seinen Weg geht und sich nicht beugen lässt, alles auf Grundlage unseres Grundgesetzes. Ein intellektueller Schöngeist ist er obendrein.
<<

Ich fürchte ja, dass das kein dummer Scherz gewesen sein soll. Sie outen sich damit endgültig als Rechtsextremist. Da ist es kaum noch erwähnenswert, dass Ihnen der Respekt vor demokratischen Institutionen völlig abgeht ("Steini").

14:48 Uhr von Wanderfalke

>>"...ergibt sich durch gezielte Ausweisungs- und Rückführungsmaßahmen von Migranten genügend Wohnraum in diesem neu geplanten Deutschland, gelle...?"<<
.
Womit Sie sicherlich recht haben (gezielte Ausweisungs- und Rückführungsmaßnahmen) wenn dies auf der Grundlage unserer gültigen Gesetze erfolgt.

@13:25 Uhr von AbseitsDesMain…: Nur den linken Mainstream

"Leider hat es Steinmeier nicht geschafft Bundespräsident aller Deutschen zu sein. Er vertrat nur den linken Mainstream und vertiefte die Spaltung in der Gesellschaft."

Tja, den/die "vom Volk" gewünschte/n Präsidenten/in aus der Mitte der Parteienlandschaft wie z.B. Herrn Gauland oder Frau von Storch werden wir nicht bekommen.

Da "das Volk" aber nur 10% der Bevölkerung umfasst, wird Herr Steinmeier sicherlich auch weitere fünf Jahre die ganz große Mehrheit hier im Lande als Prsäsident gut repräsentieren.

Die angebliche Spaltung der Gesellschaft durch Corona ist ein Witz. Die wirkliche Spaltung der Gesellschaft ist die in Arm und Reich. Diese gibt es schon seit vielen Jahren und sie wird bei Wahlen immer wieder als so gewollt bestätigt.
Nicht nur bei der Spaltung wegen Corona ist ihre AfD ganz vorn dabei. Die Spaltung in Arm und Reicht ist Kern des AfD Programms. Nur macht sie damit nicht so viel Werbung.

@ 12:28 Uhr von eine_anmerkung


"Tausche Kuh gegen Schwein
Steini war noch nie mein Fall; für mich ist er weder Fisch noch Fleisch in diesem Amt. Aber ich muss Ihm zugute halten das er seine Treibjagd gegen rechts scheinbar
eingestellt hat ..."
.

Ha jo, das nehm ich jedem Rechten ab, wer hört schon gern, wenn über ihn schlecht geredet wird, auch wenn es die Wahrheit ist?

Und übrigens, wenn Sie anderen Usern schreiben:
"...Etwas mehr Achtung des Fraktionszwangs hätte ich nun doch von Ihnen erwartet."

...hätte ich von Ihnen deutlich mehr Achtung vor dem Amt des Bundespräsidenten erwartet, statt seinen Namen zu verhohnepipeln.

Am 04. Januar 2022 - 14:50 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

Im Mittelalter hats oft Jahre gedauert, bis die Fürsten damit zu Ende kamen und das Oberhaupt einkauften
----
Wollen Sie damit sagen, dieses Amt ist in gewisserweise käuflich?
Während früher Fürsten gegen Bezahlung den dt. Kaiser gewählt hatten, gibt es heute andere Kriterien der "Gunst".
Was muß man denn für so ein Amt mitbringen außer Parteienfilz, verdiente Politikerkarriere und Stimmenecho?

13:51 Uhr von Walker84

Wenn es anscheinend diese Position in D braucht, sollte er eine, besser noch zwei, drei Amtszeiten weitermachen, damit wenigstens ein kleines Äquivalent zur überbordenden Alimentation dieser Planstelle entsteht.

Das geht so nicht. Mehr als max. 10 Jahre aus 2 Amtszeiten erlaubt die Verfassung für Bundespräsidenten nicht. Wobei man wieder bei der ewigen Frage landet, ob ein Repräsentativer Präsident oder ein Konstitutioneller Monarch einen Staat besser einen und nach außen hin vertreten kann.

In Deutschland muss man aber den Präsident nehmen.
Der Monarch Wilhelm hat sich damals max. möglich bescheuert angestellt.

14:55 Uhr von esgehtauchanders

>>"Ausbildung? Umweht das Forum gerade wieder der schale "Duft" von Rechtsaußenheuchelei und Doppelstandards?, blubber, blubber.."<<
.
Warum bleiben Sie nicht einfach sachlich? Habe ich Ihnen vielleicht auf die Füsse getreten? Ich persönlich (und das war nun mal ein persönlicher Kommentar von mir) bin der Meinung das ich eine Person in diesem repräsentativen Amt schwerlich für voll nehmen kann wenn diese keinerlei Ausbildung hat. Ist wie gesagt meine ganz persönliche Meinung und ich akzeptiere wenn Sie das anders sehen.

12:48 Uhr von Einfach Unglaublich

"Steinmeier ist einer der Architekten von Hartz4. (...)"

Personalmangel. Gedaechtnisverlust. Bewusstes Ausblenden. Steinmeier ist nicht der Einzige, der aus solchen, "Sachzwang" oder Realpolitik" genannten Politikvorgaengen Nutzen zieht und dann schweigend dabei zuguckt wie Erde drueber geschaufelt wird.

@12:28 Uhr von eine_anmerkung.: Keine Ausbildung

"Wenn ich mir aber da in Erinnerung rufe welche Person da von den Grünen ins Spiel gebracht wurden (Frau KGE), ist mir Steini nun aber doch viel lieber. Frau KGE hat wie bekannt keinerlei Ausbildung und das finde ich nicht gut für einen Kandidaten für dieses Amt."

Eine Ausbildung garantiert nicht, dass man auch Qualität abliefert.
Das was Frau KGE in der Politik abliefert, ist auf jeden Fall qualitativ weitaus hochwertiger als alles, was der parlamentarische Malermeister bisher so abgeliefert hat.

12:22 Uhr von NeNeNe

>>Unser System ist nicht das NONPLUSULTRA. Wir tun nur so und sind nicht einmal in der Lage, unsere jahrelangen Überzeugungen der EU oder der USA gegenüber zu vertreten. Nein, wir kuschen.<<

Wenn Ihre Interessen der EU oder der USA gegenüber nicht vertreten werden, heißt das ja nicht dass die Interessen der Bundesrepublik nicht vertreten werden.
das müssen Sie schon unterscheiden.

14:56 Uhr von Klärungsbedarf

>>"Ich fürchte ja, dass das kein dummer Scherz gewesen sein soll. Sie outen sich damit endgültig als Rechtsextremist."<<
.
Den Vorwurf Rechtextremist meiner Person gegenüber weise ich entschieden zurück! Nach Ihrer Bewertung ist also jeder der Herrn Maaßen gut findet automatisch ein Rechtsextremist. Wie kommen Sie auf eine solche Pauschalisierung?

Am 04. Januar 2022 - 15:07 Uhr von schabernack

In Deutschland muss man aber den Präsident nehmen.
-----
Da haben Sie völlig recht.
Die Bürger wie in Österreich fragen oder gar wie in Frankreich, das geht doch nicht...

@Giselbert, Einfach Unglaublich, eine_Anmerkung

Herr Steinmeier hat in der Vergangenheit mehrfach vor dem rechten Rand gewarnt. Verständlich dass er in dieser politischen Richtung nicht beliebt ist.

04. Januar 2022 - 13:43 vom Vielnamigen, heute: eine_anmerkung.

"Mein ganz persönlicher Favorit wäre Hans-Georg Maaßen für dieses Amt."

Aber wir wissen doch, dass Ganzrechte keine Satire "können". Mussten Sie das unbedingt nochmals bestätigen?

Mit der Provokation zu dem "Bock vom Gartenamt" (seit ein paar Tagen ja auch noch als Impfstoff-Verschwörungdschwurbler geoutet!) haben Sie allerdings auch noch einen Ihrer letzten Vielfachforen-Identitär-Identitäten "verbrannt".

Jetzt ist dieser Forennick auch noch "blitzgescheitert".

12:28 Uhr von eine_anmerkung.

"Ich würde zu gerne wissen was die Grünen zu diesem Sinneswandel veranlasst hat?"
.
,.,.,
.
Von einem Sinneswandel habe ich in dem Artikel nichts gelesen.
Auf welche Quelle beziehen Sie sich da?

@Cillie21 - 14:32

"Schon alleine, dass er von sich aus gesagt hat, eine zweite Amtszeit zu wollen, ohne gefragt worden zu sein ist schon vermessen."
.
Sie wissen aber schon, dass neben Steinmeiers Bereitschaft auch weitere Kandidaten zulässig sind und das Amt letztlich durch die Wahl der Bundesversammlung bestimmt wird?
Sich als Amtsinhaber dazu ins Spiel zu bringen halte ich für völlig normal und keineswegs "vermessen".
.
Sehen Sie, Trump Fans lieben es sogar noch härter, weil es für sie überhaupt nicht vermessen ist, wenn sich der beste Präsident aller Zeiten in seiner 2. Amtszeit wähnt, obwohl er offiziell abgewählt wurde.

14:56 Uhr von w120

Reden ist Siber, Gesten sind Gold.
Mir fällt dazu wirklich der Kniefall von Willy Brandt ein.


Gesten wie diese, und Ausnahmepolitiker wie Willy Brandt, sind ganz selten in der Weltgeschichte. Wegen der Außergewöhnlichkeit sollte man das auch nicht als Maßstab nehmen, um Gesten oder Worte anderer zu messen. Sie können solche Ansprüche nicht erfüllen, und man wird sie nicht angemessen bewerten in ihrem Auftreten.

@eine_anmerkung, 15:14, re @Klärungsbedarf

Den Vorwurf Rechtextremist meiner Person gegenüber weise ich entschieden zurück!
Das wundert ja wohl niemanden. Weisen Sie ruhig zurück, das dürfen Sie natürlich. Ich widerum schließe mich @Klärungsbedarf diesbezüglich ausdrücklich an.

15:12 Uhr von GeMe

>>"Eine Ausbildung garantiert nicht, dass man auch Qualität abliefert."<<.
.
Womit Sie zweifelsfrei recht haben.
.
>"Das was Frau KGE in der Politik abliefert, ist auf jeden Fall qualitativ weitaus hochwertiger als alles, was der parlamentarische Malermeister bisher so abgeliefert hat."<<
.
Ich würde da eher sagen Ansichtsache (ich muss gerade an "Deutschland wird sich verändern und ich freu mich drauf" und "wir brauchen Migrantinnen und Migranten die sich in unserem Sozialsystem wohlfühlen", denken. Nicht meine Linie).

>>"Ich fürchte ja, dass das…

>>"Ich fürchte ja, dass das kein dummer Scherz gewesen sein soll. Sie outen sich damit endgültig als Rechtsextremist."<<
.
"Den Vorwurf Rechtextremist meiner Person gegenüber weise ich entschieden zurück! Nach Ihrer Bewertung ist also jeder der Herrn Maaßen gut findet automatisch ein Rechtsextremist. Wie kommen Sie auf eine solche Pauschalisierung?"
Sie sind wirklich ein Meister darin, Leimruten auszulegen und dann dankbar die Opferrolle einzunehmen. Ganz im Sinne Ihrer Lieblingspartei.
Der User hat einfach nicht an den Ratschlag "Don't feed the troll" gedacht.
Herr Maaßen ist ein selbst in der CDU unerwünschter Rechtsaußem der in seiner Funktion als Verfassungsschutzchef die Verfassung nur gegen links geschützt hat, das rechte Auge aber permanent zugekniffen hat.

15:14 Uhr von eine_anmerkung.

>>
Den Vorwurf Rechtextremist meiner Person gegenüber weise ich entschieden zurück! Nach Ihrer Bewertung ist also jeder der Herrn Maaßen gut findet automatisch ein Rechtsextremist. Wie kommen Sie auf eine solche Pauschalisierung?
<<

Das ergibt die Logik: Wer einen Rechtsextremisten gut findet, der muss ja wohl selbst einer sein. Sie untermauern das aber auch noch zusätzlich permanent mit entsprechenden Kommentaren.

Dankenswerterweise fordert ja inzwischen Frau Prien den Ausschluss von Herrn Maaßen aus der CDU und zeigt so klare Kante. Maaßens Einsatz für Herrn Bhakdi und dessen abenteuerliche Thesen kann man durchaus als Gefährdung des Allgemeinwohl sehen (Lesen Sie auf tagesschau. de nach). Gegen Bhakdi läuft immer noch ein Ermittlungsverfahren wegen dessen antisemitischen Äußerungen. Mit so einer Person macht sich Maaßen gemein. Haben Sie sonst noch Fragen ?

13:12 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

>>Andere Staaten und Länder haben einen richtigen Präsidenten oder einen König. Unser BP hat weder Krone noch Zepter.<<

Das finde ich großartig. Wenn man sieht was teilweise König ist, nur weil es schon Vater und Großvater waren.
Denken Sie nur an den letzten deutschen Kaiser, der seinen Anteil zum 1.Weltkrieg und als Folge davon dem 2.Weltkrieg beigetragen hat.

Darstellung: