Kommentare - Corona-Pandemie: Pflegebonus soll erst 2022 kommen

07. Dezember 2021 - 19:04 Uhr

Ursprünglich wollte die neue Regierung den Corona-Bonus für Pflegepersonal in Krankenhäusern schon diese Woche auf den Weg bringen. Nun soll er erst nächstes Jahr kommen. Warum dauert es nun doch länger? Von Marcel Heberlein.

Artikel auf tagesschau.de

Kommentare

Wie lange warten die Pflegekräfte auf die finanzielle ...

... Wertschätzung der Politik ?

Antwort:
Eine Ewigkeit ...

Die Politik tut Gutes daran, dass nicht nur der Pflegebonuns endlich mal bei den Pflegenden ankommt, sondern auch daran, dass jede Menge Pflegekräfte ausgebildet und eingestellt werden.

Die zuständigen Verbände beklagen nicht nur den Pflegenotstand in allen Bereichen und das seit zig Jahren, sondern auch den Umstand das mittlerweile ca. 200.000 Pflegekräfte fehlen und diese offensichtlich nicht im Handumdrehen mal eben rekrutiert werden können.

Die Dauerarbeitsüberlastung im Pflegebereich geht somit unvermindert bis auf Weiteres erst mal so weiter.
Dabei ist insbesondere hier vorrangig Abhilfe geboten.

Der Dezember ist eben ein

Der Dezember ist eben ein Monat der Überraschungen. Weihnachten ist immer so plötzlich. Und auch in der größten mitteleuropäischen Nation, in der jeder Einwohner bis herunter zur Hausnummer amtlich registriert ist, jeder Arbeitnehmer an ca. dreizehn Stellen registriert sein muss, von der Berufsgenossenschaft bis zur Rentenversicherung, stellt die Regierung erstaunt fest, daß ja niemand weiß, wie viele Pflegekräfte es ist, die man in der momentanen Pflegekrise bei zahllosen Kündigungen und Krankmeldungen unter bisherigem lautstarken Mediengetöse motivieren möchte.
Frdl. Gruß, Zuschauer49

Ganz einfach!!Weil es keine

Ganz einfach!!Weil es keine Abgeordneten Diäten sind!

gut gemeint

Ich fürchte die Ampel wird noch schmerzhaft lernen müssem, wie groß der Unterschied zwischen gut gewollt und gut gemacht ist.
Der nächste Stolperstein wir wohl alsbald die schnell verkündigte Absicht sein, eine Impfpflicht einzuführen.

@ 19:16 von Werdaswissenwill

"Ganz einfach!!Weil es keine Abgeordneten Diäten sind!"

Es wäre hilfreich, wenn Sie mitteilten, an wen sich Ihre Anwort richtet.

""Ganz einfach!!Weil es keine

""Ganz einfach!!Weil es keine Abgeordneten Diäten sind!"

Es wäre hilfreich, wenn Sie mitteilten, an wen sich Ihre Anwort richtet".

Eben, verstehe ich auch nicht. Bei der letzten Diätenerhöhung hat man doch auch drei Monate gebraucht, um nachzuzählen, wie viele Abgeordnete es sind.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

das hat doch den vorteil

daß nicht mit dem weihnachtsgeld zusammen den leuten noch mehr steuern abgepresst werden

War absehbar

Irgendwie war das absehbar mit der neuen Regierung.
Wenn es um die eigenen Diäten geht, ist sicher mehr Tempo drin.
Gibt es da eine stichhaltige Begründung für diese Verzögerung. Er war Finanzminister der letzten Regierung und sollte schon auch dafür sorgen das Zusagen eingehalten werden.

@ logig, um 19:19

"Der nächste Stolperstein wir wohl alsbald die schnell verkündigte Absicht sein, eine Impfpflicht einzuführen."

Das mit der Impfpflicht war aber bereits zuvor die Idee zahlreicher Politiker außerhalb der Ampel.
Aber an der neuen Regierung wird es natürlich hängenbleiben.

Ich finde es zermürbend, dass sich das Impfen immer mehr zur reinen Machtprobe entwickelt und der Fokus immer weniger auf den Sinn und den Nutzen gerichtet ist.

Am 07. Dezember 2021 um 19:33 von herbert2

Zitat: Irgendwie war das absehbar mit der neuen Regierung. Wenn es um die eigenen Diäten geht, ist sicher mehr Tempo drin. Gibt es da eine stichhaltige Begründung für diese Verzögerung. Er war Finanzminister der letzten Regierung und sollte schon auch dafür sorgen das Zusagen eingehalten werden.

Als Steuerzahler erwarte ich, dass Steuergelder nur auf gesicherter Datenbasis eingesetzt werden - egal, wem die Zahlungen zugute kommen (Kathastrophenhilfe ausgenommen).

@ 19:30 von Karl Maria Jose...

"das hat doch den vorteil
daß nicht mit dem weihnachtsgeld zusammen den leuten noch mehr steuern abgepresst werden"

Steuern werden erhoben oder abgeführt.
Abgepresst wird z. B. Käsebruch.

Bei dem [eventuellen (?)] Bonus müssen natürlich

die Leistungsträger in den Kliniken, also die Verwaltung und die Direktion sowie die bedürftigen Oberärzte und Ärzte an erster Stelle stehen. Die unteren Lohngruppen können ja dann "outgesourced" werden um den Klinik-Etat zu entlasten. Dann haben alle was davon [bis auf die, die die wirkliche Arbeit geleistet haben].

Hoch lebe die "Krankenhausgesellschaft und andere" mit ihrem ?sozialen? Denken.

Peinlich

"Es fehle an verlässlichen Daten" und "Nur nichts überstürzen"(Ziate).....merken die Damen und Herren eigentlich nicht wie peinlich und menschenverachtend diese Äußerungen sind.
Die einen sterben, andere kämpfen gegen das Leid und unsere Führungsriege quatscht und verschiebt.

19:30 von Karl Maria Jose...

"daß nicht mit dem weihnachtsgeld zusammen den leuten noch mehr steuern abgepresst werden"
Kluger Einwand. Aber wenn nicht der Arbeitgeber sowieso einen permanenten Ausgleich der Steuer in der monatlichen Lohn/Gehaltsabrechnung macht, gibt es die Rückrechnung auf die Steuerschuld für das ganze Jahr in der Einkommensteuer für das Jahr 2021 gleich, wenn das alte Jahr um ist, bei einer Auszahlung irgendwann im Jahr 2022 erst im Frühjahr 2023.
Frdl. Gruß, Zuschauer49
Ex-Buchhalter, Lohnabrechner, kfm. Leiter

19:32 von Werdaswissenwill

"wird das bei dem Pflegepersonal so um das Jahr 2099 Fakt werden!"
Beim Berliner Flughafen kam das Projekt doch auch viel schneller zum Abschluss, so schlagkräftig, wie unsere Politik (auf allen Ebenen) inzwischen ist.

Zynischer Gruß, Zuschauer49

20 Jahre

Seit etwas mehr als 20 Jahren arbeite ich in der Pflege. Als ob ich jetzt noch irgendetwas glaube wenn irgendeine Regierung irgendeine Verbesserung verspricht. Nehmt den Konzernen die Heimen und Kliniken wieder ab. Sie haben nichts anderes getan als sie das Geld abzumelken. Alles andere ist nichts wert.

19:49 von Zett

"Die einen sterben, andere kämpfen gegen das Leid und unsere Führungsriege quatscht und verschiebt"
Ich kommentiere ja gerne, wenn ich gerade nix anderes zu tun habe, aber Ihnen kann ich nur antworten: "Danke, trifft's meiner Meinung nach genau".
Frdl. Gruß, Zuschauer49

19:43 von harry_up

was bist du wieder schlau. falls mir heute diese belobigung in der ard noch erlaubt wird!

Lange habe ich gedacht, die

Lange habe ich gedacht, die Intensivbettenzahl sei absichtlich im Herbst 20 gesenkt worden (kann natürlich sein), aber es ist anscheinend, weil einfach zu wenig Pflegepersonal vorhanden ist. Was mich aber stutzig macht ist, dass es Prämien gibt, wenn die Auslastung der Intensivbetten eine bestimmte Zahl erreicht. Wenn ich Unternehmer wäre, würde ich diesen falschen Anreiz natürlich (!) ausnutzen und also die Bettenzahl absichtlich knapp halten. ARD? Wíe wäre es mit einem Faktencheck? (gibt es eine Prämie für knappe Bettenzahl?)

ADE!

19:39 von falsa demonstratio -Steuerzahler

"Als Steuerzahler erwarte ich, dass Steuergelder nur auf gesicherter Datenbasis eingesetzt werden"
Über Ihren Beitrag habe ich lange nachgedacht, weil er so stichhaltig ist (wie selbstverständlich das von Ihnen geforderte Veranwortungsbewusstsein auch ist).
Mir dämmert aber, dass in der Corona-Krise sich ganz viele Politiker, Funktionäre und Entscheider zu Themen äussern, zu denen gar keine Fakten und Zahlen vorliegen.
Parteien (die eigentlich die Initiative hätten ergreifen sollen, und zwar spätestens seit Bundestagsdrucksache 17/12051
vom 03. 01. 2013 zum Szenario "Pandemie durch Virus
„Modi-SARS“") und Regierung haben absolut nicht gehandelt, bis es an rechtlichen Definitionen (Impfpflicht, Mobilitätseinschränkungen) und so lächerlichen Mängeln wie fehlende Schutzkleidung und Masken für die Mediziner gescheitert ist.
Und es geht weiter. Was soll das heissen, man muss erst wissen, wieviele Berechtigte es für die versprochenen Leistungen gibt!
Frdl. Gruß, Zuschauer49

um 19:43 von harry_up

"Steuern werden erhoben oder abgeführt.
Abgepresst wird z. B. Käsebruch."

Ich empfinde diesen Kommentar als sehr peinlich und dem insgesamt doch erfreulichen Niveau in dem Forum nicht angemessen.

um 19:39 von harry_up

"Aber an der neuen Regierung wird es natürlich hängenbleiben."

Das müsste ja nicht sein, Und wie viele Parteien außerhalb der Ampel gibt es denn wohl?
Herr Scholz hatte Zeit genug sich über das Problem Impfpflicht hinreichend zu informieren.
Was in frage zu stellen ist, ist ja gerade Sinn und Nutzen der Impfpflicht. Das ist der entscheidende Teil der Abwägung, ob sie verfassungsgerecht ausgestaltet werden kann.

Am 07. Dezember 2021 um 20:09 von Zuschauer49

19:39 von falsa demonstratio "Als Steuerzahler erwarte ich, dass Steuergelder nur auf gesicherter Datenbasis eingesetzt werden"

Zitat: Über Ihren Beitrag habe ich lange nachgedacht, weil er so stichhaltig ist (wie selbstverständlich das von Ihnen geforderte Veranwortungsbewusstsein auch ist).

Zitat: Mir dämmert aber, dass in der Corona-Krise sich ganz viele Politiker, Funktionäre und Entscheider zu Themen äussern, zu denen gar keine Fakten und Zahlen vorliegen.

Das erste ehrt mich.

Das zweite können Sie sicher besser beurteilen als ich. Ich habe es deshalb nicht zu meinem Thema gemacht.

Es verläuft alles im Sande…

Der Staat verspricht viel und hält so gut wie nie was.

Das ist der Bürger mittlerweile gewohnt. Auch wenn es oft an der Bürokratie liegt. Auch das hat dem Apparat ja die Politik eingebockt

Auch bei den Corona Hilfen stellt sich heraus, dass sehr viele Selbständige den Großteil oder alles zurückzahlen müssen. Die versprochene Kompensation für den Ausfall wird nicht geleistet.

Ohnehin ist diese Zahlung für den Einzelnen nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Der Bonus sollte jeden Monat bezahlt werden.

erst letzte

woche haben wir gelernt, dass ein Joshua Kimmich satte 400.000€/woche (!!!) verdient. und er (und alle anderen fussball-millionäre) glaubt tatsächlich, er würde diese summen allen ernstes zu recht verdienen. ein schlag ins gesicht aller pflegekräfte, die zum grossen teil körperlich und seelisch am ende sind und TROTZDEM tagtäglich zu den kräftezehrenden schichten auf der matte stehen, um leben zu retten, schwer ranken das leben zu erleichtern, alten und selbst schwer dementen noch ein letztes stück würde mit auf den letzten weg des lebens zu geben.

und nein, das hat nichts mit sozialneid zu tun. es ist aber ein beispiel, was hier falsch läuft. mir wird gar kommunistisch ums herz und ich würde mir wünschen, den überbezahlten profis ganz einfach mit einer enteignung zu leibe zu rücken.

@ covid-strategie

Es verläuft alles im Sande… Der Staat verspricht viel und hält so gut wie nie was.

Die Impfpflicht kommt. Darauf können Sie Gift nehmen.

@ 20:06 DieADE-Reaktion... Pflegeschlüssel

„ Lange habe ich gedacht, die
Lange habe ich gedacht, die Intensivbettenzahl sei absichtlich im Herbst 20 gesenkt worden (kann natürlich sein), aber es ist anscheinend, weil einfach zu wenig Pflegepersonal vorhanden ist“

Zum 31.1.2021 wurde vom BMG der Pflegeschlüssel für die Intensivstationen angehoben, so dass über Nacht und ohne dass ein Pfleger gekündigt gehabt hätte, rund 6.000 Intensivbetten weniger vorhanden waren.

Was gut für die Mitarbeiter dort ist, ist schlecht für das Gesundheitssystem.

Für die No-Covid Anhänger war das ein Druckmittel, um dem Bundesverfassungsgericht zu signalisieren es besteht die Gefahr der Überlastung.

Und ja. Es gibt Prämien für die künstliche Verknappung. Alles für das Bundesverfassungsgericht.

20:14 von logig

"Abgepresst wird z. B. Käsebruch."
Ich empfinde diesen Kommentar als sehr peinlich"
War doch nur sein Mahnruf zur größeren sprachlichen Objektivität. Sachlich konnte ich, glaube ich, einspringen und von Berufs wegen auf das "abgepresst" antworten, und an einer demonstrativen, emotionalen Formulierung braucht man ja nicht gleich Anstoß zu nehmen. Sonst müsste ich 100x hier ein Posting absetzen "sorry, war gerade sauer, als ich schrieb".

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Hätte eine französische oder italienische Bank...

...nach sofortiger Hilfe (wegen "Unwuchten") gerufen, Olaf Scholz und die "Neuen" hätten sofort funktioniert, gehandelt, gezahlt...was, wie viele Milliarden auch immer. "Europäische Solidarität"...mit unsolidarischen Nehmer-Regierungen und vorzüglich informierten Krisengewinnlern, gell...!?

Das abgerockte und in MASSEN flüchtende Pflegepersonal muss sich derweil mit "politischen Versprechen" begnügen,...so wie bisher...

Warten wir ab, aber meine Vermutung ist, dass sich auch unter der "Ampel", unter Herrn Lauterbach, nichts, rein gar nichts ändern wird. Medial inszenierte "Gründe" sprächen dann dagegen...

Die längst kassierten Massen-Medien werden weiterhin jedes Versagen der Politik als bahnbrechenden Erfolg verkaufen, gerade die willfährigen, billigen "Volksmedien"...in privater Hand.

Die PFLEGE weiß um diesen perfiden Betrug...und wird weiter flüchten...

Steht ein vernetzter "Alt-Systempolitiker" wie Olaf Scholz wirklich für Aufbruch und "Neues"...??????????????????????

@ logig

Herr Scholz hatte Zeit genug sich über das Problem Impfpflicht hinreichend zu informieren.

Ja hat er. Und sie kommt.

Intensivpflegekraft

4500 brutto bei 25 h die Woche. Altenpfleger 3300 brutto bei gleicher Stundenzahl. Zurück verstaatlichen, alle jetzt verwaltenden privaten Unternehmen dürfen die Arbeit annehmen. Verwaltungsmitarbeitende erhalten natürlich nicht so viel. Der "" dirty"" Job MUSS fürstlich bezahlt werden in einer Gesellschaft mit unserer Altersstruktur und den jeweiligen Gewichtungen zu Ungunsten von Kindern und U30.

Typisch für die ...

... Ampelmänner und Frauen!
Die allgemeine Impfpflicht MUSS kommen,
denn dann belohnen sich diese "Absahner der Nation" selbst.
Es geht doch schon lange nicht mehr um den Schutz der Bevölkerung - wann wachen die Menschen hier endlich auf!
Die Arbeit in der Pflege wir mit Füßen getreten von denen, die verpflichtet sind dafür zu sorgen, dass alle Menschen ihre Impfung bekommen: Dr. Lauterbach ist ein Beispiel dafür: Ein Lobbyist der Pharmaindustrie sondergleichen! Welcher Staatsanwalt in Deutschland hat den Mut ....

Bin mal gespannt..

welche Pflegekräfte diesen Bonus bekommen und ob der wirklich steuerfrei ist.

Schon den bayerischen Bonus von 500 Euro gabs nur unter Nennung der Steuer-ID.

Und wenn Bonus,dann nicht nur für Intensiv..auch wir auf Quarantänestation haben mehr Arbeit trotz weniger Patienten..

@ suomalainen

erst letzte woche haben wir gelernt, dass ein Joshua Kimmich satte 400.000€/woche (!!!) verdient. und er (und alle anderen fussball-millionäre) glaubt tatsächlich, er würde diese summen allen ernstes zu recht verdienen.

Nein, das glaubt niemand. Aber dass Sie diese Ungerechtigkeit zum Anlass nehmen, für die Pflegekräfte auf die Tränendrüsen zu drücken, finde ich nicht gut.

Trollyfinder_truth..

"4500 brutto bei 25 h die Woche. Altenpfleger 3300 brutto bei gleicher Stundenzahl. "

Es geht mir nicht um mehr Geld sondern um mindestens 1 MA mehr pro Tagschicht, damit wir unseren Patienten gerecht werden können..

20:33 von suomalainen - Sozialneid

"400.000€/woche (!!!) verdient. und er (...) glaubt tatsächlich, er würde diese summen allen ernstes zu recht verdienen"
Och, wenn man's auf das Lebenseinkommen umsetzt, sieht sowas schon anders aus.
Der eine macht 'ne Schreinerlehre, später den Meisterbrief, startet ein Gewerbe und, wenn er Glück und Geschick hat, hat er's einfach geschafft und seinem Familienzweig auch eine tolle Zukunft geschaffen.
Der andere tut nichts dergleichen, stellt sich als göttlicher Sportler heraus, macht ein paar Jahre richtig Kohle, kriegt dann seinen Tritt in's Kniegelenk und hat - nichts ausser seinem Bankkonto. Das vermutlich von einer ganzen Menge seiner Umgebung, Berater, Anwälte, ungetreue Finanzanlagefirmen, geplündert wird. Zum Schluß haben sie gerade mal 'ne Tennishalle oder einen Imbiss zum Lebensunterhalt. Z.B. Schauspieler ähnlich.
Ich kann auch an der Börse 1000 Prozent Risikofaktor eingehen und zufällig zu dem winzigen Promilleanteil gehören, der gewinnt.

@ KleinedemokratieBRD

Typisch für die ... Ampelmänner und Frauen!
Die allgemeine Impfpflicht MUSS kommen,
denn dann belohnen sich diese "Absahner der Nation" selbst.
Es geht doch schon lange nicht mehr um den Schutz der Bevölkerung - wann wachen die Menschen hier endlich auf!

Keine Sorge, wir sind hellwach. Sie kommt. Hundert Pro.

@um 20:45 von 91541matthias

Anders gefragt: Sie als Mann vom Fach: Werden es bei einer solchen Aussicht nicht mehr als ein MA auf jeder Schicht?

Pflege ADE ...

... mein Entschluss steht fest: Kommt die Zwangsimpfung für Pflegekräfte: Nehme ich eine andere Stelle an bis zur Rente!
Soll doch der Lauterbach für mich arbeiten (In der Intensivpflege übrigens!)
Noch was zum Nachdenken für die Impffanatiker:
WÜRDE DIE GESUNDHEIT von der GESUNDSPOLITIK abhängen,
wären wir schon längst ausgestorben!
Zitat von Dr. Gerhard Kocher

Trollyfinder_truth..

"Anders gefragt: Sie als Mann vom Fach: Werden es bei einer solchen Aussicht nicht mehr als ein MA auf jeder Schicht?"

Solange wir bei den DRG´s bleiben (vulgo Fallpauschalen) wird sich nicht viel ändern..

@um 20:49 von na ihr Sofahelden

"Keine Sorge, wir sind hellwach. Sie kommt. Hundert Pro"
Sie wissen mehr? Hellen Sie uns auf, Herr/Frau/Divers....

Nachtigall, ich hör dir trapsen …

„Auch wer alles besonders herausgefordert war durch die hohe Anzahl von Corona-Patienten auf den Intensivstationen, so Westig weiter, diese Zahlen brauche man, damit der Pflegebonus eben gerecht ausgezahlt werden könne.“
Damit ist gesagt, dass keineswegs sämtliche Pflegekräfte einen Bonus erhalten werden.
Heute habe ich irgendwo gelesen, daß es ca 1,2 Millionen Pflegekräfte in der BRD gibt. Mit 1 Milliarde € könnten dann nur lachhafte 830€ pro Person gezahlt werden. Da der Bonus aber bis zu 3000 € betragen soll, werden also alle Pflegekräfte, die nicht auf Intensivstationen arbeiten entweder wesentlich weniger als 830€ bekommen oder gar nichts.
Das trägt natürlich dazu bei, daß das Pflegepersonal dort, wo es noch zusammenhält und mit Streiks möglicherweise etwas erreichen könnte, zB in den großen Kliniken, gespalten wird, um so demnächst eventuell weitergehende Forderungen schon jetzt auszubremsen bzw. im Keim zu ersticken.
Perfider als die Politik kann man kaum sein.

@19:55 von David KR

//Seit etwas mehr als 20 Jahren arbeite ich in der Pflege. Als ob ich jetzt noch irgendetwas glaube wenn irgendeine Regierung irgendeine Verbesserung verspricht. Nehmt den Konzernen die Heimen und Kliniken wieder ab. Sie haben nichts anderes getan als sie das Geld abzumelken. Alles andere ist nichts wert.//

Habe es gerade gestern irgendwo gelesen, dass praktisch nach jeder Privatisierung von Gesundheitseinrichtungen zuerst etwa 10% der Stellen abgebaut wurden. Meistens wurden auch die Löhne gesenkt.

um 20:41 von KeinedemokratieBRD…

...Dr. Lauterbach ist ein Beispiel dafür: Ein Lobbyist der Pharmaindustrie sondergleichen! Welcher Staatsanwalt in Deutschland hat den Mut ....

So so, sie haben sicher richtige Belege für die Unterstellung, oder?

20:58 von nie wieder spd

"Damit ist gesagt, dass keineswegs sämtliche Pflegekräfte einen Bonus erhalten werden".
Sowieso Blödsinn für die Presse. Wenn ich im Beruf verschlissen werde und ernste eigene Probleme bekomme, bleibe ich doch nicht für 3000 Euro drin, insbesondere, wenn meine Qualifikation in einem Arbeitskräftemangel-Bereich liegt. Und wenn ich ggf. erhöhte Gefahr laufe, mit einer tödlichen Krankheit infiziert zu werden.
Frdl. Gruß, Zuschauer49
... mit einer guten Freundin im medizinischen Bereich, deren Gehalt ungefragt mal eben vom Arbeitgeber verdoppelt wurde (vorher Mindestlohn-Niveau). Weil die Fachkräfte mit mehrjähriger Ausbildung eben nicht auf Bäumen wachsen.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

"Solange wir bei den DRG´s

"Solange wir bei den DRG´s bleiben (vulgo Fallpauschalen) wird sich nicht viel ändern..". Deshalb ja meine zugegeben abenteuerliche Forderung, dass Gesundheitswesen keinen Profit für irgendwelche Privaten Kassierer abwerfen darf... Und ich meine mich zu erinnern, dass ein gewisser junger Karl L. mit einer Ulla Schmidt die weiland 2003 gezimmert hat?

Wer richtig viel Geld verdient, hat keine Zeit zum arbeiten

Da ist die staatliche 7800 Euro-Prämie für jeden zum Corona-Patienten erklärten und krank getesteten Klinik-Nutzer weitaus schneller auf den Weg gebracht worden, damit bei den Klinik-Investoren und Dividenten-Kassierern pünktlich zum Wiegenfest weihnachtliche Stimmung aufkommt.

@20:45 von 91541matthias

//Trollyfinder_truth..
"4500 brutto bei 25 h die Woche. Altenpfleger 3300 brutto bei gleicher Stundenzahl. "

Es geht mir nicht um mehr Geld sondern um mindestens 1 MA mehr pro Tagschicht, damit wir unseren Patienten gerecht werden können..//

Nun, es gibt Abteilungen, da sind die Anforderungen doch ein wenig größer als in der Psychiatrie. Wer z.B. bei uns beim notwendigen Tempo nicht mithalten konnte, ließ sich in die Psychiatrie versetzen. Allgemein hieß es: "Dort gehen die Uhren langsamer." (Ausnahme: "Geschlossene")
Neben einer besseren Personalausstattung, halte ich höhere Gehälter für angemessen. Ganz besonders in der Altenpflege.

@ CoronaWegMachen

Die Politik tut Gutes daran, dass nicht nur der Pflegebonuns endlich mal bei den Pflegenden ankommt, sondern auch daran, dass jede Menge Pflegekräfte ausgebildet und eingestellt werden.

Toll. Das ist aber nicht Sache der Bundesregierung.

150 Mrd an Steuerhinterziehungen aber kein Geld für Pflegekräfte

Sämtliches Personal, dass in Pflegeheimen für und mit alten, kranken oder behinderten Menschen arbeitet muß diesen Bonus bekommen. Und zwar ab sofort 1000€ netto pro Monat.
Solange bis vernünftige und selbstverständlich weitergehende Tarifverträge ausgehandelt sind.
Wenn sich die Regierungen der BRD jedes Jahr ca 150 Milliarden Euro in Form von Steuerhinterziehungen stehlen lassen kann, ohne dagegen großartig etwas zu unternehmen, kann kein Mensch behaupten, für ein vernünftig finanziertes Gesundheitssystem sei kein Geld vorhanden.
Es gibt genug Geld, es muß nur eingetrieben werden.
Angesichts der ungeheuren Summen, die da von sogenannten Leistungsträgern gestohlen werden, gerne mit Maßnahmen, die gegen organisierte Kriminalität und Terrorbekämpfung selbstverständlich sind.

Immerhin ist mit Omikron Corona definitiv vorbei

Das Virus ist damit endgültig endemisch geworden.
Es ist extrem ansteckend (taugt für Inzidenzen von 40.000) in der nächsten Welle - womit auch die idiotische "Zero Covid" Strategie tot ist und die Durchseuchung nun unabwendbar.
Das macht aber nichts, denn Omikron tötet (fast) niemanden mehr. Es geht einfach durch - sogar überwiegend ganz ohne Symptome.
Warum die Politik das noch nicht wahrhaben will ist klar: Milliarden an Vorbestellungen des nun unnötig gewordenen Impfstoffes.
So ist die faktische Lage.

@ um 21:06 von Zuschauer49

„ ... mit einer guten Freundin im medizinischen Bereich, deren Gehalt ungefragt mal eben vom Arbeitgeber verdoppelt wurde (vorher Mindestlohn-Niveau). Weil die Fachkräfte mit mehrjähriger Ausbildung eben nicht auf Bäumen wachsen.“

Sehr schön, aber sicher selten.
Und das Doppelte des Mindestlohns ist immer noch eine Frechheit.

@ KleinedemokratieBRD

Dr. Lauterbach ist ein Beispiel dafür: Ein Lobbyist der Pharmaindustrie sondergleichen!

Vorverurteilungsalarm.

@21:07 von Trollfynder_truth

//Deshalb ja meine zugegeben abenteuerliche Forderung, dass Gesundheitswesen keinen Profit für irgendwelche Privaten Kassierer abwerfen darf...//

Abenteuerlich ist nur, dass es heute vielfach als normal empfunden wird, wenn mit kranken Menschen Profit gemacht werden kann. Das heizt unweigerlich auch Gier an.
Privatisierung von Grundversorgung ist einer der größten Fehler, die man machen kann.

@ um 21:12 von FakeNews-Checker

„Da ist die staatliche 7800 Euro-Prämie für jeden zum Corona-Patienten erklärten und krank getesteten Klinik-Nutzer weitaus schneller auf den Weg gebracht worden, damit bei den Klinik-Investoren und Dividenten-Kassierern pünktlich zum Wiegenfest weihnachtliche Stimmung aufkommt.“

Davon berichtet die überwiegende Mehrzahl der Medien leider gar nicht.
Und auch die Politik hält sich mit öffentlicher Werbung für diese tolle Entscheidung zurück.
Vielleicht machet die Tagesschau mal einen Faktenfinder dazu.

um 20:41 von KeinedemokratieBRD...

>>Dr. Lauterbach ist ein Beispiel dafür: Ein Lobbyist der Pharmaindustrie sondergleichen! Welcher Staatsanwalt in Deutschland hat den Mut ....<<

Auf folgender Seite finden sie dieses und vieles mehr:
https://www.pharma-fakten.de/news/details...

Lauterbach beschuldigt Pharmaindustrie
Das Fazit Lauterbachs aus den vergangenen 30 Jahren Krebsforschung:
Es sind immer schnellere Fortschritte zu beobachten: „Somit kündigt sich die teuerste, aber medizinisch auch spannendste Phase der Krebstherapie ausgerechnet in jener Zeit an, in der die größte Patientengruppe der Geschichte erkranken wird.“
Für eine unkontrolliert wuchernde Krebsindustrie hat der SPD-Politiker vor allem die Pharmaindustrie als Schuldigen ausgemacht:
Die hohen Preise stünden in keinem Verhältnis zu ihrem Nutzen.
Die hohen Forschungskosten als Begründung für hohe Preise seien in Wahrheit gar nicht so hoch wie behauptet...

@Anna-Elisabeth 21:13 Uhr

"Wer z.B. bei uns beim notwendigen Tempo nicht mithalten konnte, ließ sich in die Psychiatrie versetzen."

Das muss schon länger her gewesen sein..bei uns sind die Anforderungen massiv angestiegen..immer mehr Dokumentation, schwierigere Patienten mit Aggressionen..

also von wegen Einfach..

um 21:17 von WirSindLegion

Immerhin ist mit Omikron Corona definitiv vorbei
Das Virus ist damit endgültig endemisch geworden.

Lesen hilft: Hier auf Ts: Prof. Drosten:…

Es ist extrem ansteckend (taugt für Inzidenzen von 40.000) in der nächsten Welle - womit auch die idiotische "Zero Covid" Strategie tot ist und die Durchseuchung nun unabwendbar.

Wer hat das jemals gefordert?

Das macht aber nichts, denn Omikron tötet (fast) niemanden mehr. Es geht einfach durch - sogar überwiegend ganz ohne Symptome.
Warum die Politik das noch nicht wahrhaben will ist klar: Milliarden an Vorbestellungen des nun unnötig gewordenen Impfstoffes.
So ist die faktische Lage.

Alternative Fakten …

@ WirSindLegion

Immerhin ist mit Omikron Corona definitiv vorbei

Vermutlich nicht.


Das Virus ist damit endgültig endemisch geworden.

Quatsch.


Es ist extrem ansteckend (taugt für Inzidenzen von 40.000) in der nächsten Welle

Garantiert nicht. Denn bei Ausschöpfung sämtlicher Laborkapazitäten (1,8 Mio. PCR Tests pro Woche) und bei 100% Positivquote, kann die bundesweite Inzidenz den Wert 2250 nicht übersteigen.

@um 21:19 von na ihr Sofahelden

"Vorverurteilungsalarm"
Aha, ein Verfahren ist schon anhängig? Nochmal:Sie scheinen im engsten Kreis des neuen Kabinetts zu arbeiten, da sie mit wenigen Worten "viel" sagen?

Corona-Pandemie: Pflegebonus soll erst 2022 kommen...

Wenn man von zirka etwas über eine Million Pflegekräften ausgeht, also auch denen in den Heimen, dann wäre die angedachte eine Milliarde Euro als einmalige Zahlung nun nicht gerade doll (zwischen 800 und 900 Euro pro Pflegekraft).
Aber es sollte auch eine Wende in der Gesundheitspolitik geben. Weg von Krankenhausschließungen (auch in der Pandemie) und Privatisierungen. Weg von einem Abrechnungssystem (DRG) in dem Sozial-und Arbeitsrechtsdumping sich für die Träger rechnet. Universalversorger schlechter wegkommen. In dem kleinere Häuser mit weniger Operationen Gefahr laufen (nach Regelungen des SGB) nichts vergütet zu bekommen, weil sie eine Mindestzahl an Operationen nicht vorweisen können.

21:13 von na ihr Sofahelden

Vor-Zitat: "jede Menge Pflegekräfte ausgebildet und eingestellt werden"
"Das ist aber nicht Sache der Bundesregierung".
Eh ... Steuerung der personellen Ressourcen in entscheidenden Sektoren? Wofür bezahlen wir denn Geld für Gesundheitsministerien?!
Bsp. Ich glaube, es ist Gesetz, dass bei Mangel an Feuerwehrleuten Privatleute zwangsverpflichtet werden können. Bei einem katastrophalen Mangel im Gesundheitsbereich kann's ja wohl nicht weniger wichtig sein.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@suomalainen

"erst letzte woche haben wir gelernt, dass ein Joshua Kimmich satte 400.000€/woche (!!!) verdient. und er (und alle anderen fussball-millionäre) glaubt tatsächlich, er würde diese summen allen ernstes zu recht verdienen."

Dieses Thema wurde schon vor 20 Jahren mal aufgeworfen. Hat damals aber so gut wie niemand interessiert. Marco Bode vs. Olli Kahn und andere.
Warum verdient eine Krankenschwester so wenig und ein Fussballer so viel? Genau darum ging es.
Ich war schon immer dafür, dass solche Einkommensunterschiede beseitigt werden müssen, vor allem, wenn dadurch der Wert einer Arbeit für die Gesellschaft eine Rolle spielen soll.
Wie gesagt hat das lange kaum jemanden interessiert, und jetzt fordern alle mehr Geld für die Pflegenden. Etwas merkwürdig finde ich das schon.

Ich hoffe indes, dass die extrem wertvolle Arbeit in allen Pflegebereichen künftig mehr gewürdigt und besser bezahlt wird.

Und zuletzt: was erwartet man denn, die Regierung ist noch nicht im Amt, morgen Geld?

...statt Bonuszahlungen...

"Es gäbe ja einiges an Möglichkeiten, die Pflegekräfte zu unterstützen, z.B. Steuern erlassen, Zusatzzahlung für die, die in Rente gehen, oder frühere Verrentung. Das bringt doch mehr als diese Bonuszahlungen." sprach meine Altenpflegekollegin eben. Ja. So einfach und logisch wäre das...Glaubt irgendjemand, das man in diesem Beruf mit 67 Jahren noch arbeiten kann ???

@21:29 von na ihr Sofahelden

"Garantiert nicht. Denn bei Ausschöpfung sämtlicher Laborkapazitäten (1,8 Mio. PCR Tests pro Woche) und bei 100% Positivquote, kann die bundesweite Inzidenz den Wert 2250 nicht übersteigen"
Made my day #Inzidenzalmighty Danke Ihnen und bleiben Sie wie Sie sind #bot

Unnötige Unkenrufe

um 19:19 von logig:
"Ich fürchte die Ampel wird noch schmerzhaft lernen müssem, wie groß der Unterschied zwischen gut gewollt und gut gemacht ist."
Ich bin überzeugt davon, dass die "Ampel" Ihre Lehren nicht benötigt.
Eher sollte man ihr immer eine gute Hand bei allen Entscheidungen wünschen, als inhaltlos rumzuunken.
Es dürfte in Deutschland kaum eine schwierigere Startposition für eine Regierungsbildung gegeben haben als aktuell.

21:40 von Parsec

"Es dürfte in Deutschland kaum eine schwierigere Startposition für eine Regierungsbildung gegeben haben als aktuell".
Das ist mir doch egal, wieviel die reden müssen, um sich möglichst viele lukrative Posten zu sichern? Wofür bezahlen wir Wahlvolk die denn?
Die sollen sich hinsetzen und Leute retten, auf ihrem jeweiligen Tätigkeitsgebiet, und nicht ihre Claims für die Zukunft abstecken.

Säuerlicher Gruß (geht natürlich nicht gegen meinen Vorposter!), Zuschauer49

Gerechte Verteilung

Die gerechte Verteilung von Sonderzahlungen ist eben nie leicht und darf auch nicht leichtfertig vorgenommen werden.
Und wieder einmal muss die neue Regierung ein steckengebliebenes Messer aus dem Schwein holen.
Es ist schon eine Schande, dass nicht schon längst ein Bonus ausgezahlt wurde. Da hätte die alte Regierung auf jeden Fall etwas tun müssen. Einen schlechteren Abgang hätte sie aus Sicht der betroffenen Klinikkräfte gar nicht hinlegen können.
Den Vorschlag seitens der CSU, das Gehalt für mind. 1 Jahr zu verdoppeln, halte ich durchaus für absolut angemessen.
Ich fürchte aber eher, dass der Vorstoß von Gesundheitsminister Klaus Holetschek doch etwas zu voreilig war, mal sehen.

um 21:46 von Zuschauer49

>>21:40 von Parsec
"Es dürfte in Deutschland kaum eine schwierigere Startposition für eine Regierungsbildung gegeben haben als aktuell".<<

Das ist mir doch egal, wieviel die reden müssen, um sich möglichst viele lukrative Posten zu sichern? Wofür bezahlen wir Wahlvolk die denn?
Die sollen sich hinsetzen und Leute retten, auf ihrem jeweiligen Tätigkeitsgebiet, und nicht ihre Claims für die Zukunft abstecken.

Erwarten sie Respekt von irgendjemanden? Wenn ja, sollten sie sich einmal fragen, ob Respekt einen Einbahnstraße ist.

Corona-Pandemie: Pflegebonus soll erst 2022 kommen...

Vielleicht wird sich der neue Gesundheitsminister in dieser Sache einsetzen ? Oder eher nicht ? Im Jahr 2000 verwendete sich der Herr im Institut für Gesundheitsökonomie für Medikamentenstudien für die Pharmaindustrie. Dazu wurden Drittmittel in Höhe von 800.000 Euro verwendet. 2013 wollte Lauterbach Fragen der Süddeutschen Zeitung zur Lage der Putzkräfte in den Rhön-Kliniken nicht beantworten. Er war dort im Aufsichtsrat.

Darstellung: