Kommentare - Wie die Corona-Krise Merkels Kanzlerschaft prägt

02. Dezember 2021 - 13:38 Uhr

Ihr Politikstil setzte Maßstäbe, ihre Bescheidenheit auch. Angela Merkel erfährt viel Ruhm zum Ende ihrer Kanzlerschaft. Doch Corona machte ihr dabei einen Strich durch die Rechnung. Von Corinna Emundts.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gut, dass sie weg ist.

Selten habe ich so übertriebene Lobhudeleien gelesen, wie hier auf TS. Was hat Merkel denn schon getan? Fast alles nur ausgesessen und sich bei Schwierigkeiten weggeduckt. Und anstatt mit dem europäischen Nachbarn Russland ein gutes Verhältnis zu pflegen wurde im vorauseilendem Gehorsam den Amis gehorcht. Nicht einmal als ihr Handy abgehört wurde, hat Merkel auf den Tisch gehaut. Und bei der letzten Flüchtlingskrise hat sie sich auch nicht mit Ruhm bekleckert.

Moralischer Kompass

Der "moralische Kompass", wie Obama es ausdrückte geht vielen in dieser Pandemie verloren. Es gibt hier Beiträge , die auf zynische Art und Weise menschenverachtend sind.

Ich wünsche Frau Dr. Merkel alles Gute auf ihren weiteren Weg. Ich denke, sie kann etwas Ruhe gebrauchen.

rer Truman Welt

Mir ist bewusst, daß Merkel auf einen Sockel soll. Ich persönlich weiß nur nicht wofür.
Für's Aussitzen und andere sich an Themen abarbeiten lassen, bis klar war, wo eine Mehrheit zu finden ist und sie dann mit klaren Worten sich positionierend, allerdings in der Regel viel zu spät?
Schnelles intuitives Handeln nach Fukushima, wo die Mehrheit sich endgültig gegen Atomkraft wandte? Für die Flüchtlingsschwemme ohne Plan und Konzept mit - das schafft ihr schon -, sie selbst am Ende ja nicht, weil lieber ein Deal mit Erdogan.
Mit der Pandemie, die die Politik bis heute nicht im Griff hat und nie hatte, aber Hunderte Milliarden Euro dem Steuerzahler kostete? Für all die Köpfe, die sie hat rollen lassen, wenn Konkurrenz drohte und woran Merz schwer traumatisiert sich heute noch dran abarbeitet?
Für eine Nachfolgerin als Parteichefin, die so kläglich bei allem versagt hat wie Laschet als Kanzlerkandidat?
Entschuldigung, Frau Merkel gehört bei mir ebensowenig auf einen Sockel wie Dr. Kohl!

Am 02. Dezember 2021 um 13:48 von Gogolo

Selten habe ich so übertriebene Lobhudeleien gelesen, wie hier auf TS. Was hat Merkel denn schon getan? Fast alles nur ausgesessen und sich bei Schwierigkeiten weggeduckt. Und anstatt mit dem europäischen Nachbarn Russland ein gutes Verhältnis zu pflegen wurde im vorauseilendem Gehorsam den Amis gehorcht. Nicht einmal als ihr Handy abgehört wurde, hat Merkel auf den Tisch gehaut. Und bei der letzten Flüchtlingskrise hat sie sich auch nicht mit Ruhm bekleckert.
___
Und ich habe selten so viel unqualifizierten Quatsch gelesen, wie von einigen Foristen, die ich gerne mal nur einen einzigen Tag in einem derartigen "Job" erleben würde bzw. besser nicht. Vor allem würde mich interessieren, wer für diese Foristen ein quasi "leuchtendes Beispiel" für gelebte Politikkompetenz darstellt.
Ich vermute, die meisten Kritik-an-allem-Übenden sind froh, wenn sie ihren überschaubaren Lebensbereich einigermaßen bewältigt bekommen. Von komplexen politischen Aufgaben will ich da garnicht reden.

Das ist doch eher

Das ist doch eher umgekehrt: Merkel hat die Corona-Krise geprägt von Maskenpflicht bis Impfung, und alles für die Katz für noch höhere Inzidenzwerte als davor.

Für all die Köpfe, die sie

Für all die Köpfe, die sie hat rollen lassen, wenn Konkurrenz drohte und woran Merz schwer traumatisiert sich heute noch dran abarbeitet?
___
You really made my day !
___
Jetzt haben Sie einen Klops gebracht, der wirklich lohnt, weitererzählt zu werden.
Nicht dass ich per se gegen Herrn Merz wäre aber diese Aussage im Zusammenhang mit ihm, toppt alles, was ich bislang zu ihm gehört habe.

Sehr gut aber nicht perfekt

Angela Merkel hat eine sehr gute Krisenpolitik gemacht. Aber, dass sie nicht schneller für die komplette Durchimpfung der Bevölkerung gesorgt hat, ist ein großer Fehler.

Starker Merkel Abgang

In Sachen Corona jedenfalls. Innerlich fest ,Wissenschaftlich sachlich , Intelligent, Konservativ, Vertrauenserweckend .
Die Politische Konkurrenz konnte diese Attribute nicht für sich beanspruchen, gewann gerade deshalb mühelos. Eine Schwache Regierung für ein Schwaches Volk ausgestattet
mit "Furchtbaren Finanzwaffen" wird Corona bald das fürchten lehren , ab dafür .

@ Gogolo, um 13:48

Woher nehmen Sie eigentlich die Kenntnis, dass Frau Merkel sozusagen nichts getan habe? "Fast alles nur ausgesessen und sich bei Schwierigkeiten weggeduckt" habe?

Weder Sie, noch - das wage ich einfach einmal zu behaupten - irgendeiner derjenigen Kommentatoren, die zu ihrer politischen Arbeit qualitative oder quantitative Behauptungen aufstellen, dürfte einen Anflug von Wissen haben, wie der "24-Stunden-Plan" der scheidenden Kanzlerin exakt ausgesehen hat.

Dass nicht jede Führungspersönlichkeit es jedem recht machen kann ist unbestritten, aber eine solche pauschale Abwertung ist m. E. unangemessen und geht mir gegen den Strich.

@ gogolo

Hier kann man sich den Frust von der Seele schreiben. Und das tun Sie auf sehr durchsichtige Art. Aber man merkt auch zwischen den Zeilen, an was Sie Anstoß nehmen. Jedenfalls nicht an Frau Merkel selbst.

@ Schlaraffe

Eine Schwache Regierung für ein Schwaches Volk...

Aber trotzdem noch ein kleinwenig stärker als fast alle anderen.

Man kann eben nicht alles aussitzen

Merkels Regierungszeit war davon geprägt, alles auszusitzen:
Gab es Probleme, dann war sie nicht zu hören oder zu sehen. Sie duckte sich weg.
Viele nannten dies "Probleme aussitzen".

In der Pandemie konnte sie diesen Stil nicht fortsetzen. Jetzt erwartete man auch von der Kanzlerin Handlungen u. Entscheidungen, also Tätigkeiten, die sie nicht gewohnt war.
Daher ging vieles während der Pandemie dann auf vielen Ebenen schief.
Ich nenne beispielhaft
-das zu späte Einführen der Schnelltests, die erst ab Frühjahr 2021 die Inzidenzen sehr stark senkten. Hätte es die Schnelltests schon ab September 2020 gegeben, wären viele Tote, Infizierte u. Schulden vermieden worden.
-Es wurde kein Krisenstab gebildet.
-Ein völlig überforderter Gesundheitsminister wurde nicht ausgetauscht.
-Es wird eine Impfpflicht mit Abschaffung eines Grundrechts diskutiert, ohne dass die Bürger den für ihre Gesundheit sinnvollsten Impfstoff überhaupt wählen können (!).
-Fast immer wurde zu spät gehandelt.
...
...

Ein Sprichwort sagt

"Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient"
Joseph Marie, Comte de Maistre, französischer Philosoph

Ich war nie

ein großer Merkel Fan, aber Verdienste hat Sie schon, Sie hat zumindest versucht ausgleichend zu wirken, was ich jetzt bei dem neuen Dreier nicht so finde.
Ich wäre dafür, jetzt mal 8 Jahre einzuführen, und noch den Bundestag zu reformieren.
Ich wünsche Ihr aber trotzdem, eine schöne Rentnerzeit, das Auskommen ist auch gesichert für Sie.

Naja, 1 Million Obdachlose,

Naja, 1 Million Obdachlose, immer mehr Menschen die von der Mitte abrutschen, sinnlose Milliardenverschwendungen, immer mehr Einwanderung ohne neue Wohnungen oder Arbeit, ausser im Niedriglohnsektor , hiesige Arbeiter kriechen zu Kreuze wenn sie 4-5 Kinder hätten.
Deutschland ist in allen Punkten abgesackt. Auch Gutverdiener können sich kein Eigenheim mehr leisten, da muss man schon erben oder Kriminell sein.
Die Lobeshymnen sind für mich eine mediale Ente wie so oft in letzter Zeit.

@ FakeNews-Checker, um 14:03

Wollen Sie Ihren von wenig Neigung zur Faktenwahrnehmung zeugenden Kommentar nicht nochmal überdenken?

Nicht Frau Merkel trägt die Schuld an der Virusvariante und deren Verbreitung, auch wenn man ihr das seit vielen Monaten unaufhörlich in die Schuhe zu schieben versuchte.

Klicken Sie sich doch mal bei "Impfverweigerer" und "Der-tut-nix- Vertreter" rein, da kommen Sie der Wahrheit ein gutes Stück näher.

14:04 von Mustafa Schulz-Gülen

"Aber, dass sie nicht schneller für die komplette Durchimpfung der Bevölkerung gesorgt hat, ist ein großer Fehler."
Das kann man ihr nicht anlasten.
Es war zu Beginn der Mangel an Impfstoff, und zwar europaweit. Natürlich hätte man es genauso machen können wie Israel. Nicht ohne Grund steht Israel heute deutlich besser da als Deutschland, was die Pandemiebekämpfung anbetrifft, nicht zuletzt wegen der früh erkannten Notwendigkeit der Drittimpfung.
Aber, man wollte den europäischen Weg gehen und keinen Alleingang.
Bei den vielen Fehlentscheidungen und -einschätzungen standen andere Politiker im Vordergrund, die stets, oft täglich im Rampenlicht immer neue Weisheiten verbreiten und Besorgnis ausdrücken mußten. Merkel wirkte eher im Hintergrund, sprach widerholt von der Gefahr eines "exponentiellen Wachstums", heute kein Thema mehr...

Gesunder Menschenverstand

Angela Merkel war in jeder Minute ihrer Regierungszeit eine Person mit klaren Werten, mit Vernunft, mit Humanität und mit gesundem Menschenverstand.

Souverän

Aus diesem Grund hat sie auch alle ihre Wahlen souverän gewonnen.

Fazit

Außenpolitisch hat Fr. Merkel durchaus gut agiert, Innenpolitisch zu viele Baustellen stehen gelassen.

Stärke

Äußerlich eine schwache Frau, hat sie trotzdem den russischen Präsidenten, der gern nackt auf einem Pferd posiert, in den Verhandlungen in seine Schranken verwiesen.

@ 13:58 von weingasi1

re 13:48 von Gogolo

Beide Daumen hoch für Ihren Kommentar.

Ich hab's nicht annähernd in so passende Worte...
(entlehnt von Karl M.)

Eine hinreichend

abschließende Bewertung des Handelns der Frau Merkel ist erst möglich, wenn klar ist, wie ihr Nachfolger agiert.
Warten wir ab.
Ich gehe aber schon jetzt davon aus, dass die Handlungsmöglichkeiten der Kanzlerin, bzw. des Kanzlers in einem stark föderal strukturierten Gebilde, wie es Deutschland nun einmal ist, doch geringer sind, als man glauben könnte.
Knackiger formuliert:
auch Olaf Scholz wird kaum der Herkules sein, der den föderalen Corona-Stall mal so richtig ausmistet.

Weingasi1 13:58 Uhr

Sie schreiben mir aus der Seele. Selten solch eine Schmarrn gelesen.
Frau Merkel hat sicher nicht alles richtig gemacht, aber sie hatte Ansehen in der Welt und viele Regierungschefs hörten auf sie. Das müssen die Neuen erst beweisen ob sie das auch schaffen.
Nun jeder hat das Recht, hier seine qualifizierte Meinung nieder zu schreiben. Aber genau solch ein Moron schreibt in 4 Jahren das selbe über die neue Bald- Regierung.

14:14 von Margitt

"-Es wird eine Impfpflicht mit Abschaffung eines Grundrechts diskutiert, ohne dass die Bürger den für ihre Gesundheit sinnvollsten Impfstoff überhaupt wählen können (!)."
Was diesen Punkt anbetrifft hielt sich Merkel ebenfalls eher zurück, anders als andere Politiker, die der Bevölkerung das Versprechen gaben "es wird keine Impfpflicht geben, auch nicht durch die Hintertür". "Wortbruch"- wird diskutert...
Aber, das Versprechen gab es VOR der Wahl und, wie es Captain Blaubär ausdrückte: "Das sind Walversprechen, die muß man nicht unbedingt einhalten..."
Schily: Es sei „gewissenslos, die früheren Festlegungen in einer Frage, die den Kern der Grundrechte angeht, einfach über Nacht zu Makulatur zu erklären“.
"Nicht einmal in der sonst so vehement als autoritär gescholtenen Volksrepublik China besteht sie."
..Oder wolle man „etwa den wahnsinnig gewordenen Juristen folgen, die allen Ernstes Freiheitsstrafen für Impfunwillige für gerechtfertigt halten?“ Quelle: berliner-kurier.de

@ zomil - Wir stehen oben

Deutschland ist in allen Punkten abgesackt. Auch Gutverdiener können sich kein Eigenheim mehr leisten,

Wir wohnen in den eigenen vier Wänden und die meisten unserer Bekannten auch. Und uns würde ich nicht zu den Gutverdienern rechnen, eher mittel.
Und Deutschland ist auch nicht abgesackt. Deutschland ist vernünftig regiert und macht international eine sehr gute Figur.

Das frustrierte Runterputzen, find' ich so überflüssig wie nur was.

Von allen die Frau Merkel

Von allen die Frau Merkel hier so konsequent verteidigen, schreibt doch einfach mal ein paar ihrer positiven Daten ins Forum. Hier sind meine. Das Verhältnis zu Russland war noch nie schlecht wie seid der Ära Merkel, nicht mal im Kalten Krieg, eine digitale Infrastruktur die selbst Entwicklungsländer zum Lachen bringt. Eine Verkehrs Infrastruktur die kurz vor dem zusammenbrechen ist. Mieten und Nebenkosten welche ein Großteil der Bevölkerung nicht mehr bezahlen kann, ein Volk und ein Europa das noch nie so gespalten war wie heute, noch nie war die Schere zwischen Arm und Reich so groß und nicht zu vergessen die vielen Flüchtlinge die 7 Jahre nach der Flüchlingskriese noch immer in Heimen sitzen. Wahrlich kein Ergebniss wofür sie ein Denkmal verdient hätte.

Ich wünsche Frau Merkel alles Gute

Ich wünsche Frau Merkel alles Gute und das Sie mit Freude, Ruhe und Ihrer bekannten Ausgeglichenheit Ihren nächsten Lebensabschnitt beginnen und gestalten kann. Und ich wünsche Ihr das Wichtigste von Allem; beste Gesundheit.
Bei Ihrem politischen Gestalten gab es wie bei jedem Politiker Höhen und Tiefen auf die ich jetzt mal nicht eingehen möchte. Was ich an Frau Merkel sehr schätze und schätze war Ihr hoher Bildungsstand (promovierte Physikerin; eines der schweren Studiengänge) der es Ihr ermöglichte sich schnell in eine neue Materie einzuarbeiten und schnell Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Des Weiteren Ihre Ausgeglichenheit die immer eine angenehme Ruhe ausstrahlte. Auch ist mit nicht bekannt das Sie sich jemals im Ton vergriffen hat? Seit 2015 ist meine politische Richtung eine Andere, ist aber ein anderes Thema.

Merkel Ära

Nenne einer einen Namen, der in diesen 16 Jahren grundlegend anderes besser gemacht hätte. Man kann einem Menschen nicht vorhalten, weniger perfekt als andere zu sein. Merkel steht für mich für eine solide, skandalfreie und sachliche bis empathische Politik. Sie allein ist nicht das politische Orchester, sondern die Dirigentin. Ihr Team hatte eigene Differenzen, die ihr manchmal aus den Händen glitten, weil die Kontrahenten nicht anders wollten. Hingegen haben sich andere Parteien, die zum Glück die Oppositionsbank drücken müssen, nicht als Leitfigur oder geeignete KanzlerIn erwiesen. Nehme ich allein die AfD wie die Linken, da sehe ich nicht allzu viel, was realistisch betrachtet, solide und verlässliche Politik nach innen wie außen geboten hätte. Zank um Bündnisfragen und weltfremder Pazifismus, Migrations- und Asylfeindlichkeit, herbe Attacken und Shitstorm sind dabei nur einige Beispiele. Merkel hat nicht alles gut hinbekommen, aber das meiste. Am Ende gehört Respekt und Dank dazu.

Eigentlich ist hier alles

Eigentlich ist hier alles gesagt. Sie hatte nie einen Plan. Agieren war nicht ihr Ding . Abwarten bis nichts mehr geht, um dann alternativlos zu (über)reagieren.
.
Diese Methode ging solange gut, bis es ein Problem gab, das man nicht aussitzen, pardon genauestens analysieren, konnte.
.
Ach, der Respekt im Ausland hält sich in Griechenland in Grenzen.
.
Warum nur?

um 14:14 von Margitt….

-Es wird eine Impfpflicht mit Abschaffung eines Grundrechts diskutiert, ohne dass die Bürger den für ihre Gesundheit sinnvollsten Impfstoff überhaupt wählen können (!)

Da die zugelassenen Impfstoffe für sie aus medizinischen Gründen ausscheiden wird die Impfpflicht für sie auch nicht gelten.

Der weitaus größte Teil der Ungeimpften hat allerdings keine medizinische Begründung für die Ablehnung.

@ Margitt

Für die Impfpflicht muss kein Grundrecht abgeschafft werden. Im Übrigen erlaubt das GG die Abschaffung eines Grundrechts gar nicht.
Und warum sollte man sich einen Impfstoff aussuchen? Das ist nicht notwendig und nicht vorgesehen. Den Impfstoff, der für das eigene Alter empfohlen ist, muss man nehmen. Basta.

Am 02. Dezember 2021 um 13:58 von weingasi1

Ich finde diese pawloschen Reaktionen ja geradezu niedlich.

Nur den Hauch einer Kritik an Politiker, kommt da schon einer Hetze gleich.

Sie mögen sich ja Ihre Wohnung mit Merkel- oder anderen Politikerpostern zukleistern. Aber den Anstand zu haben, andere Meinungen gelten zu lassen, den gibt es schon lange nicht mehr.

@V8forever "sie hatte Ansehen

@V8forever "sie hatte Ansehen in der Welt und viele Regierungschefs hörten auf sie." Da gebe ich Ihnen recht, allerdings lag das wohl eher daran das Sie immer ähnlich wie Kohl einen Koffer voll Steuergelder dabei hatte das Sie dann auch großzügig verteilte, nur leider nicht ans eigene Volk. Da gab's dann schon mal 3€ Erhöhung für Harz4 beieiner Inflationsrate von 5%.

14.16 Uhr von zomil

Selten einen so exzellenten Bericht gelesen.
Haben sie medicinae beim schreiben dieses "Berichtes" vereinleibt?
Es mag ja manches nicht richtig gelaufen sein, während der Registrierungszeit von Frau Merkel. Aber für alles ist sie auch nicht Schuld.
Übrigens ich habe weder geerbt, noch war ich Spirzenverdiener, habe lediglich hart gearbeitet und gespart. So habe im Rentenalter Haus, Auto und ein Feriendomizil erwirtschaftet.
Was damit sagen will, ohne Fleiß kein Preis.

14:31 von Mustafa Schulz-Gülen

"Und Deutschland ist auch nicht abgesackt."
Deutschland insg. ist nicht "abgesackt" unter Merkel.
Aber, die Reallöhne der Geringverdiener gingen zurück. Dies wird sehr wohl kritisch in anderen europäischen Ländern gesehen, da sich Deutschland damit einen Wettbewerbsvorteil sicherte, zum Beispiel gegenüber Frankreich, aber auch gegenüber schwächeren Volkswirtschaften wie Griechenland oder Italien.
Merkel hat lediglich die Schrödersche Politik fortgesetzt.
"Moderate Lohnpolitik"- das sieht man auch jetzt noch, z.B. in den Lohnabschlüssen, beispielsweise im öffentlichen Dienst: Geringer als Inflationsausgleich heißt Reallohnverlust!

Sagen wir es mal so: Wäre das

Sagen wir es mal so:
Wäre das Herr Merkel, hätte man ihn schon seit Jahren in der Luft zerrissen.
16 Jahre Welpenschutz muss man erstmal hinbekommen. Respekt.

@ heribix

Das Verhältnis zu Russland war noch nie schlecht wie seid der Ära Merkel

Putin ist älter als Merkel. Wenn der in zwei, drei Jahren weg ist, wird das Verhältnis zu Deutschland auch wieder besser.

Am 02. Dezember 2021 um 14:31 von Mustafa Schulz-Gülen

Wie viele lustige Nicks wollen Sie sich eigentlich noch machen? Völlig durchschaubare Provokationen. Aber immerhin kann ich über soviel Quatsch herzlich lachen.

@ Margitt., um 14:14

Es überrascht nicht, was Sie in Ihrer Aufzählung von Vorwürfen oder Unterlassungssünden als letzten Punkt aufführen:
Warum können Sie nicht irgendwann zur dauerhaften Kenntnis nehmen, dass Frau Merkel nicht dazu befugt ist, den Ihnen am Herzen liegenden (Tot-)Impfstoff in Deutschland einzuführen oder zuzulassen?

Und hören Sie sich doch einmal die Antworten vieler derjenigen an, die auf die Frage "warum erst jetzt?" in einer Impfschlange stehen.
Diese oft zu sehende Gleichgültigkeit und das Desinteresse sind zuweilen nicht zu fassen.

Auch für die verspätete Einführung der Schnelltests war und ist Frau Merkel nie zuständig, Ihr Vorwurf ist unberechtigt.

Ich hielte es für angebrachter, Sie ließen Ihren Unwillen an denjenigen ab, die sich nicht impfen lassen wollen, obwohl(!) gesundheitlich nichts dagegen spricht; jetzt noch viel dringlicher als je zuvor.

Und natürlich Tests, nicht als Impfersatz, und ja: für alle, auch für Geimpfte.

@ heribix

... das Sie dann auch großzügig verteilte, nur leider nicht ans eigene Volk. Da gab's dann schon mal 3€ Erhöhung für Harz4 beieiner Inflationsrate von 5%.

Erst auf Merkel schimpfen und dann auf die Tränendrüsen drücken. Nö, da hab ich kein Mitleid.

@Mustafa Schulz-Gülen 14:38

Wen man aus medizinischer Sicht auch den Impfstoff verträgt. Wenn nicht , muss man ihn nicht holen. Basta

13:48 von Gogolo

Selten habe ich so übertriebene Lobhudeleien gelesen, wie hier auf TS
---------

so würde ich das jetzt nicht sehen,
zugegeben, mein Fall war sie nie !
Bei dieser Flüchtlingskrise 2015 ging sie mir mächtig auf den Keks,
vor allem weil sie durch ihre Politik vollendete Tatsachen schuf,
ohnehin erwartete ich von der CDU eine eher konservative Politik
Davon war natürlich bei ihr nichts zu spüren.
Mal unabhängig davon halte ich sie aber für eine sehr korrekte Politikerin,
also Dinge wie Cum Ex etc. wie bei ihrem voraussichtlichen Nachfolger sind bei ihr eher nicht vorstellbar.

@ Bender Rodriguez, um 14:42

Weder witzig, noch zutreffend, was Sie da als "14 Jahre Welpenschutz" bezeichnen.

Angela Merkel ...

... steht in meinen Augen vor allem für Kontinuität. Wenn man das negativ formulieren möchte, könnte man auch Stillstand sagen. Manche nennen es auch konservativ.
Wie auch immer man es nennt, an wegweisend Neues, an große Reformen, an entscheidende Weiterentwicklungen des Systems "Kapitalismus" zum Wohle aller, an neue Konzepte, an Visionen für die Zukunft -
an all dieses musste man sich in Ihrer Amtszeit kaum neu gewöhnen. Es gab sie einfach nicht.

"Weiter so" - diese Maxime steht für mich unter 16 Jahren Kanzlerschaft, mit welcher sie den Politikstil des Dr.Kohl fortgesetzt hat - und viele werden diese Maxime vermissen. Ich nicht.

PS: Wo ist eigentlich adeo60 zu diesem Thema? Es müsste doch sein Herzensthema sein.

@ bolligru

Deutschland insg. ist nicht "abgesackt" unter Merkel.
Aber, die Reallöhne der Geringverdiener gingen zurück

Im Gegenteil.

Ich habe sie in der

Ich habe sie in der Vergangeheit auch kritisch gesehen, insbesondere was die Digitalisierung in unserem Land anbelangt. Nichtsdestotrotz halte ich sie fuer eine grosse Kanzlerin, hochintelligent, machtbewusst und gleichwohl bodenstaendig. Wie sagte Junkers, sie sei eine "Kompromissmaschine", was ja nun nicht sehr huebsch klingt, aber fuer die Bewaeltigung der heftigen Krisen doch ausgesprochen wertvoll war. Unser Ansehen in der Welt ist durch sie unbestritten gestiegen. Und wenn ich mir die Protagonisten ueber Trump, Putin, Kaczynski, Orban, Bolsonaro und und und im Weltgeschehen aktuell anschaue, da fange ich beinahe schon an, auf Knien vor ihr zu rutschen und zu sagen: "Bleib vllt. noch ein bisschen, Mutti." -- Ich wuensche ihr jedenfalls alles Gute.

um 14:42 von Bender Rodriguez

..Sagen wir es mal so:
Wäre das Herr Merkel, hätte man ihn schon seit Jahren in der Luft zerrissen.
16 Jahre Welpenschutz muss man erstmal hinbekommen. Respekt.

Gestern haben sie mich noch kritisiert, weil ich einem User zynische Menschenverachtung unterstellt habe. Heute schreiben sie „Welpenschutz“. Das mag niedlich klingen, ist aber alles andere als respektvoll.

Merkels größter Verdienst bleibt, dass sie ihrem unerbittlichem

moralischen Kompass folgte, indem sie während der Zuspitzung der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 Menschen in Not nicht einfach ihrem „Schicksal“ überließ.

Und zu „So aber machte ihr gerade zum Ende ihrer Amtszeit hin die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Und das, obwohl viele anerkannten, dass sie als promovierte Naturwissenschaftlerin in den ersten Wellen der Pandemie klarer und schneller als mancher der Ministerpräsidenten erkannte, was exponentielles Wachstum bedeutet. "Sie hätte auch 2020 bereits eine Bundesnotbremse durchsetzen können", urteilt der Journalist und Historiker (…).
Sie habe es nicht gemacht, "weil sie das Risiko scheute und gewohnt war, Verantwortung auf viele Schultern zu verteilen und alle einzubeziehen". Hier hätten sich klar die Schattenseiten ihres Politikstils gezeigt“:
Wohl eher das Dilemma eines Politiksystems in dem das Schicksal aller von der Kompetenz und Integrität Einzelner abhängt. Eine Aufgabe, die natürlich kein Mensch bewältigen kann.

14:40 von heribix

<< @V8forever "sie hatte Ansehen in der Welt und viele Regierungschefs hörten auf sie." Da gebe ich Ihnen recht, allerdings lag das wohl eher daran das Sie immer ähnlich wie Kohl einen Koffer voll Steuergelder dabei hatte<<

,.,.,

Die übliche Unterstellung derer, die außer Geld keinen Grund für Respekt kennen.

Obama wird in Ihren Augen wahrscheinlich auch nur niedrige Beweggründe -also Geld -für sein Lob an Merkel haben.

@ Margitt

Testen ist kein Ersatz für die Impfung. Und das Zögern und Zaudern ist jetzt vorbei. Jetzt werden alle geimpft. Fin et arrêt.

@Mustafa Schulz-Gülen "Nö, da

@Mustafa Schulz-Gülen "Nö, da hab ich kein Mitleid." Sehen sie und das ist es was uns beide unterscheidet, ich habe sehr wohl Mitleid mit der allein erziehenden Mutter die nicht genug Geld hat mit ihren Kindern mal ins Kino zu gehen, mit der Rentnerin die nach 50 Jahren Arbeit zur Tafel gehen muss weil die Rente gerade für die Miete reicht, obwohl sie es war die unser Land aufgebaut hat. Ich bin aber auch froh darüber das ich mich von Menschen wie ihnen unterscheide.

Gegendarstellung

@Am 02. Dezember 2021 um 14:03

Ich verwahre mich gegen ihre Unterstellungen.

Weder habe ich von der Corona-Politik profitiert noch war ich an ihr beteiligt.

13:58 von weingasi1

< Und ich habe selten so viel unqualifizierten Quatsch gelesen, wie von einigen Foristen, die ich gerne mal nur einen einzigen Tag in einem derartigen "Job" erleben würde bzw. besser nicht >

Wer sich zum Bundeskanzler wählen lässt, sollte der Aufgabe gewachsen sein und wenn er es nicht kann, sollte man so ehrlich sein, es zuzugeben.
Es hat sicher kein Forist behauptet, dass er den Job machen will, was aber nicht heißt, dass er oder andere Bürger nicht Kritik üben dürfen.

@ heribix

@ Mustafa Schulz-Gülen "Nö, da hab ich kein Mitleid." Sehen sie und das ist es was uns beide unterscheidet, ich habe sehr wohl Mitleid mit der allein erziehenden Mutter die nicht genug Geld hat mit ihren Kindern

Mit der hab ich auch Mitleid. Mir ging nur das Genöle auf den Geist.

13:48 von Gogolo

"Selten habe ich so übertriebene Lobhudeleien gelesen, wie hier auf TS"
Ich kann für mich sogar sagen, in den letzten zwei Jahren habe ich auf ziemlich alles, was Regierung und Regierungshandeln betrifft, nur Lobhudeleien gelesen und gehört. Sozusagen regierungskonform.
Das war mal bei TS und Tagesthemen anders.

Gekürzte Fassung: 14:38 von Mustafa Schulz-Gülen

"Den Impfstoff, der für das eigene Alter empfohlen ist, muss man nehmen. Basta."
Sie wissen sicher, daß eine allgemeine Impfpflicht vor allem die große Mehrheit der Geimpften betrifft, denn ALLE werden verpflichtet, sich regelmäßig impfen zu lassen, weil das Impfzertifikat nach sechs Monaten die Gültigkeit verliert- ALLE, auch junge, kerngesunde Menschen müßten sich dann regelmäßig halbjährlich impfen lassen und eine Impfung ist kein Lakritzbonbon! Das gäbe sicher Unmutsbekundungen eines nicht unerheblichen Teils der Geimpften. Abgesehen davon erfordert dies einen gewaltigen logistischen und finanziellen Aufwand, regelmäßig vielleicht 75 Mio. Menschen (ohne Kinder U12J. gerechnet) zwei mal jährlich impfen zu lassen.

Selbst China hat keine Impfpflicht!

ich weine

dieser Frau keine Träne nach. Diese Tränen brauche ich, wenn ich sehe, wohin Deutschland steuert.

@FakeNews-Checker - Falsch- Merkel hat die Corona-Krise geprägt

Sachlich richtig wäre

Die Bundesregierung wurden von den viele Experten
wie Drosten,Streeck und Co falsch beraten worden.

Zudem wurden die Bürger von einer diversen
Corona-Leugner Partei Social medial aufgehetzt
gegen alle Schutzmaßnahmen zu verstoßen und auf die Schutzimpfungen zu verzichten.

Fakt ist zur Zeit: 90% der Coronapatienten
auf den Intensivstationen, sind nicht geimpft

14:38 von Der_Wunderer_1970

<< Am 02. Dezember 2021 um 13:58 von weingasi1

Ich finde diese pawloschen Reaktionen ja geradezu niedlich.

Nur den Hauch einer Kritik an Politiker, kommt da schon einer Hetze gleich.

Sie mögen sich ja Ihre Wohnung mit Merkel- oder anderen Politikerpostern zukleistern. Aber den Anstand zu haben, andere Meinungen gelten zu lassen, den gibt es schon lange nicht mehr. <<

,.,.,

Sie haben sich sicherlich im User vertan.
weingasil hat keine Hetze geschrieben.

Nur Sie selber streuen hier Gift aus.
Lesen Sie doch einfach noch mal den Beitrag.
Da steht eine gute Begründung drin:
dass man selber erst mal verstehen müsse, welche Aufgaben ein Politiker hat.

Am 02. Dezember 2021 um 14:34 von SirTaki

Stimme zu. Für mich gehört sie mindestens zu den 4 besten Bundeskanzler(i)n, die wir je hatten, ohne dass ich hierbei politische Präferenzen meinerseits berücksichtigt habe. BK sind schließlich keine Alleinherrscher. Und sie hatte sich tatsächlich mit sehr vielen Krisen und gesellschaftlichen Veränderungen zu befassen. Ich bin froh, dass kein anderer vorn stand. Danke Frau Merkel.

14:38 von grübelgrübel

< Da die zugelassenen Impfstoffe für sie aus medizinischen Gründen ausscheiden wird die Impfpflicht für sie auch nicht gelten.

Der weitaus größte Teil der Ungeimpften hat allerdings keine medizinische Begründung für die Ablehnung. >

Ich weiß, dass es noch mehr Menschen gibt, denen ihr Arzt vom Impfen abrät wegen u. a. Gerinnungsstörungen etc.
Ich bin gewiß nicht die Einzige in diesem Land.

Aber ich will mich, wenn es irgendwie geht, mit irgendeinem für mich am besten geeigneten Impfstoff impfen lassen können.
Und andere wollen das sicher auch. Denn diejenigen, die in der Forsa-Befragung angaben, sie würden sich mit einem Totimpfstoff impfen lassen - immerhin 56 % der Befragten - haben das sicher auch so gemeint.
Auch aus meinem Umfeld höre ich immer wieder, dass man auf einen Totimpfstoff oder anderen Impfstoff als mRNA wartet.

D. h. will man, dass sich noch mehr impfen lassen, muss man auf deren Bedürfnisse schon eingehen.

15:02 von wolf 666

<< "Selten habe ich so übertriebene Lobhudeleien gelesen, wie hier auf TS"
Ich kann für mich sogar sagen, in den letzten zwei Jahren habe ich auf ziemlich alles, was Regierung und Regierungshandeln betrifft, nur Lobhudeleien gelesen und gehört. Sozusagen regierungskonform. <<

,.,.

Das kommt davon, wenn man nur nach sog,"Lobhudeleien" sucht und alles andere überspringt - damit man auf die Tagesschau schnauzen kann.

Nicht einmal den Artikel, auf den Sie sich beziehen, haben Sie ordentlich gelesen, sondern nur tendenziös.

Sie war Bundeskanzlerin

Eins muss man ihr lassen :
Wenn Unstimmigkeiten bei den MP-Treffen aufkamen oder dergleichen, dann hat sie geackert, dass es zu einem Ergebnis kam.

Und überhaupt hat sie geackert.

Aussenpolitisch hat Deutschland eh nie eine große oder gar besondere Rolle gespielt.

Aber immerhin, sie hat ihr Mitspracherecht und die Wünsche für Deutschland geschickt bei internationalen Verhandlungen eingebracht.

Kein Grund zur Lobhudelei

Wir sollten nicht vergessen, dass Merkel Europa mit Ihrer Politik der offenen Türen gespalten hat.

Es ist leicht, sich mit einer Willkommenskultur zu brüsten, wenn man darauf vertraut, dass andere Staaten wie Griechenland und Polen die Arbeit machen und Zäune bauen.

14:38 von Mustafa Schulz-Gülen

< Und warum sollte man sich einen Impfstoff aussuchen? Das ist nicht notwendig und nicht vorgesehen. Den Impfstoff, der für das eigene Alter empfohlen ist, muss man nehmen. Basta. >

Wer schon eine Sinusvenenthrombose oder eine Embolie hatte, dem wird kein Arzt dazu raten, sich mit Impfstoffen impfen zu lassen, die das wiederholt gemacht haben.
Diese Menschen brauchen dann eben eine Auswahl an Impfstoffen, um sich den heraussuchen zu können, der das nicht gemacht hat und der individuell auch andere schwere Vorerkrankungen nicht macht.
Da jeder Mensch andere Vorerkrankungen hat, wird es nie reichen, wenn man nur einen Impfstoff anbietet, der relativ viele Nebenwirkungen hat.
Ich sage viele Nebenwirkungen deshalb, weil man aus der UAW-Datenbank (beim PEI) die Impfstoff-Daten der bisher verimpften Impfstoffe sieht und die sind so gering, dass man bei den Corona-Impfstoffen von vielen Nebenwirkungen im Vergleich dazu schon reden muss.

@ grübel

Forenteilnehmer, die sich selbst als moralisch überlegen darstellen, sind mir suspekt.

Am 02. Dezember 2021 um 15:09 von Sausevind

=D

Sie können sicher sein, dass ich ausgerechnet von Ihnen keine Ratschlage möchte und benötige.

Weiterhin können Sie sicher sein, dass Sie nicht einmal den Text verstanden haben den Sie hier kritisieren. Ich schrieb, Politikerkritik = Hetze. Wo habe ich geschrieben, dass die Userin hetzt? Ich wäre vorsichtig mit solchen Unterstellungen.

15:15 von Margitt.

Auch aus meinem Umfeld höre ich immer wieder, dass man auf einen Totimpfstoff oder anderen Impfstoff als mRNA wartet.
-------------

und wenn der dann da ist, finden die Betreffenden ne andere Ausrede
Ohnehin bezweifle ich dass der "Durchschnittsbürger" einschätzen kann,
was an nem Totimpfstoff besser/schlechter ist als an einem mRNA

Eine Frau mit Charisma

Frau Merkel hat Deutschland in einer Zeit großer globaler Krisen sicher geführt. International wurde und wird sie mit Ehrungen und Lob überschüttet. In Deutschland ist sie in allen Umfragen die beliebteste Politikerin, bürgernah, verbindlich, klug und enorm fleißig. Sie pflegte ein gutes Verhältnis zu Putin, war diesem aber, anders als Trump, nicht hündisch ergeben. Ihre Rede von der Harward Uni, als sie die Trennung von Wahrheit und Lüge forderte, bleibt für mich ein Glanzlicht. Diese Frau hatte Charisma. Sie wird uns fehlen.

Corona-Krise?

hat Corona-Krise nicht geprägt.

Nicht Sie sondern die MP haben in unsere Demokratie die Verantwortung beim Gesundheitschutz. Sie und Ihre Minister haben nur immer bezahlt und vorgeschlagen. Und schon ein paar Minuten später haben die ersten MP die Vereinbahrungen gebrochen.

Merkel hat mit den Stillegungen der AKW historische Fehler gemacht. Schweden mit 40% sauberem Atomstrom und Verlängerung der lLaufzeiten hats richtig gemacht. Noch besser ist Frankreich mit fast 70% und 10 Mal weniger CO2.

Der nächste große Fehler war die unkontrollierte Grenzöffnung und alle damit verursachten Kosten und straftaten.

um 14:51 von Nettie

""Merkels größter Verdienst bleibt, dass sie ihrem unerbittlichem
moralischen Kompass folgte, indem sie während der Zuspitzung der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 Menschen in Not nicht einfach ihrem „Schicksal“ überließ.""
Ja, das war Human die Leute reinzulassen.
Die weitere Abwicklung war aber, wie vieles was sie machte, eine Katastrophe.
Für die EU hat sie vieles getan, in Deutschland dafür den größten Niedriglohnsektor aufgebaut.
Wer aus ihrer Ministerriege war den Fähig? (Herr Heil mal ausgeklammert) Die Einäugige war unter den Blinden die Königin, dass war Frau Merkel.
Ein Hilfsarbeiter der in einer Firma so arbeitet wie Frau Merkel, dem wird fristlos Gekündigt.
Endlich ist sie weg.

14:55 von Mustafa Schulz-Gülen

<< @ Margitt
Testen ist kein Ersatz für die Impfung. Und das Zögern und Zaudern ist jetzt vorbei. Jetzt werden alle geimpft. Fin et arrêt. <<

,..,

Selbst bei Impfpflicht werden konsequente Verweigerer nicht geimpft, sondern zur Kasse gebeten.

Diktatorische Gelüste werden dabei also nicht befriedigt.

Darstellung: