Laute Rufe nach weiteren Einschränkungen in Corona-Pandemie

Kommentare

die lautesten Rufe ...

... von allen Rufen kommen aus den Redaktionsstuben des Fernsehens und von den Presse-Leitmedien dieses Landes.

Handelt endlich

Die Länder müssen jetzt handeln. Auch dort, wo die Inzidenz noch unter 400 ist, müssen jetzt eindeutige Maßnahmen ergreifen.

Wir machen uns Sorgen? Und

Wir machen uns Sorgen? Und dann kürzt der Bund für Sachsen, wo ohnehin schon die meisten impfverweigerer wohnen auch noch die biontec -Lieferung auf 24 Dosen pro Arztpraxis? Das wirft Fragen auf.

Schlimm

Allergrößte Sorge vom Weltärztepräsident Herr Prof. Dr. Montgomery:
Virus-Variante „so gefährlich wie Ebola“ der ist sehr kompetent und muss es wissen. Aus.

Naja

"Volle Fußballstadien und Großveranstaltungen gehen in dieser kritischen Phase der Pandemie nicht und setzen ein vollkommen falsches Signal"

Eigentlich wissen alle:
Volle Fußballstadien und Großveranstaltungen gehen in der Pandemie nicht und setzen ein vollkommen falsches Signal

auch im Sommer nicht.... jetzt zahlen alle die Zeche....

Notlage

Der Bundestag sollte möglichst sofort wieder die epidemische Notlage erklären.

Wenn jeder Tag zählt, sollte man mal anfangen...

"Wir müssen die Corona-Pandemie wieder eindämmen. Wir dürfen nicht warten, bis die Intensivstationen im ganzen Land überfüllt sind. Jeder Tag zählt." (Städtetagspräsident Markus Lewe)

Solche Ansagen hören wir seit Wochen. Warum passiert wochenlang nichts, wenn doch jeder Tag zählt?

PS: Wie viele Ansteckungen sind eigentlich auf Weihnachtsmärkten zu befürchten? Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind Veranstaltungen unter freiem Himmel besser belüftet als jedes Klassenzimmer.

Lockdown

Deutschland wird meiner Meinung nach auch in diesem Winter nicht um den Lockdown herum kommen. Alles, was wir jetzt verschleppen, wird nachher um so härter sein müssen.

Nach vorn schauen!

Statt Schuldzuweisungen und Aktionismus muß überlegt werden, was zukünftig besser gemacht werden kann und jetzt zu tun ist.
Dazu muß, ausgehend von der Überlegung, daß die Lage auf den Intensivstationen entscheidend ist für alle weiteren Maßnahmengenau dort genauer hingesehen werden.
Welche Risiken führen vorwiegend zu schweren Verläufen?
Von Anfang der Pandemie an war klar, daß es Risikofaktoren gibt für einen schweren Verlauf. Menschen mit diesen Risikofaktoren müssen besonders geschützt werden, aber auch sich auf eine Impfung einlassen. Die allermeisten haben das getan, aber leider nicht alle.
Unstrittig ist, daß Menschen mit Adipositas besonders gefährdet sind. Mir unverständlich ist, daß es immernoch Menschen gibt mit Adipositas, die sich nicht haben impfen lassen.
Aufklärung, auch dringliche, persönliche ist notwendig, auch mit Unterstützung von Dolmetschern, wenn erforderlich und natürlich auch dringend die Drittimpfung bei besonders gefährdeten Menschen.

Impfpflicht

Die Impfpflicht ist dringend geboten. Und jetzt ist die Lage so schlimm, dass es gelingen wird, das auch gegen Widerstände bei Impfunwilligen schnell durchzusetzen. In der Bevölkerung ist die Mehrheit längst für die Impfpflicht.

08:57 von Impflücken

08:57 von Impflücken schließen

Sollte bei allen angekommen sein.

Das Schwarze sind die Buchstaben...

Sternenkind, wenn Sie zitieren, dann bitte richtig und vollständig. So hat Prof. Montgomery sich nicht ausgedrückt...Durch Weglassen verbreitet man leicht mal etwas Falsches, und das beabsichtigen Sie doch nicht!?

Fast zwei Jahre Covid19 und nichts gelernt

Fun & Profit geht vor Gesundheit (Weihnachtsmarkt Saarbrücken oder Fußball Köln-Gladbach) vermischt mit unschlüssig handelnden Politiker aus Furcht nicht mehr gewählt zu werden.

@sonnenbogen - Großveranstaltungen

09:00 von sonnenbogen:
"Volle Fußballstadien und Großveranstaltungen gehen in der Pandemie nicht und setzen ein vollkommen falsches Signal
auch im Sommer nicht.... jetzt zahlen alle die Zeche...."

Es ist jetzt nicht so, dass mir ohne Fußballspiele irgendetwas im Leben fehlen würde, aber die Großveranstaltung im Sommer haben nichts mit der epidemiologischen Lage im Winter zu tun.

Im Sommer verschwindet das Virus, lässt sich aber nicht ausrotten und im Winter kommt die nächste Welle. So wird das immer sein.

Davon abgesehen gibt es sicherlich mehr als genug Studien, die die relevantesten Ansteckungsorte benennen. Veranstaltungen unter freiem Himmel werden es nicht sein, weil sich dort keine Aerosole anreichern können.

re 08:56 wolf 666: die lautesten Rufe ...

>>... von allen Rufen kommen aus den Redaktionsstuben des Fernsehens und von den Presse-Leitmedien dieses Landes.<<

Da vertuen Sie sich aber ganz gewaltig! Die lautesten Rufe kommen aus den Privathäusern, in denen sich die Menschen tierisch ärgern über die viel zu vielen Ignoranten und Quertreiber, die das Offensichtliche nicht vor den Augen sehen wollen und deshalb ihre Augen ganz fest vor der Wirklichkeit zukneifen.

Haben Sie diese lauten Rufe - oder sind es Schreie - noch nicht gehört? Was schreit wohl eine/r, dessen Vater oder Großvater gerade nicht mehr aufgenommen werden kann? Was schreit wohl eine/r, dessen PartnerIn mit einem Schlaganfall ins KH kommt und dort abgewiesen werden muss?

Sie haben diese Schreie noch nicht gehört? Gehen Sie hin vor Ort! Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren!

Und hören Sie auf, uns zu erzählen, hier würden irgendwelche Medien irgendetwas aufbauschen! Diese Medien halten sich im Gegenteil viel zu viel zurück.
Sonst würden Ihnen die Ohren klingeln!

Abwägung der Grundrechte

Bei der Pflicht zur Impfung muss das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit abgewogen werden gegen das Recht auf Leben anderer Menschen. Aber eine Impfung ist ein unwesentlicher Eingriff ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Das muss jeder hinnehmen.

Schnell Großveranstaltungen

Schnell Großveranstaltungen verbieten, damit keine Demos stattfinden können, ein berechtigte Sorge. Liebevoll dekorierte Weihnachtsmärkte von motivierten Schaustellern hergerichtet sollen kurz nach der Eröffnung geschlossen werden? Obwohl die Lage absehbar war? Keine Wertschätzung gegenüber schwächerem Personenkreis, inclusive Kinder. Ich hoffe, die Idee mit vorgezogenen Schulferien ist ein ein Witz. Unser Freundeskreis wird sich jedenfalls wieder zusammenschließen und Unterrichtsähnlich mit mehreren Kindern im Wechsel zuhause arbeiten. Bzw. Ich mit meinen Kindern das Land verlassen und statt 2 Wochen 4 Wochen auf den Kanaren bleiben.

09:05 von Nachfragerin Jeder

09:05 von Nachfragerin

Jeder - und ich meine wirklich jeder - kann und sollte "bei sich selber anfangen zu überdenken" und nicht nach irgendwelchen Vorgaben rufen!

Und was soll das bringen?

Weihnachtsmarkt schließen, aber beim Einkaufen tummeln sich die Leute, ob im Supermarkt oder in der Fußgängerzone.

Besser den Alkoholausschank beschränken, damit es nicht zu feucht-fröhlich wird. (Wir haben hier schon gescherzt: Alkohol nur noch in Espresso-Gläsern austeilen - zum gleichen Preis versteht sich.)

Die Buden wurden sowieso in größeren Abständen aufgebaut.

@ Nachfragerin

Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind Veranstaltungen unter freiem Himmel besser belüftet als jedes Klassenzimmer.

Ja. Daher müssen wir die Weihnachtsmärkte und die Schule schließen. Eine gute Maßnahme wäre eine Verlängerung der Weihnachtsferien von Anfang Dezember bis Ende Januar.

Lockdown in den stark ...

... Betroffenen Regionen und Bundesländern
wie Sachsen.
Die bisherigen Maßnahmen werden in Sachsen nicht ausreichen.

Dazu jetzt intensiv sequenzieren.
Omikron ist garantiert schon in Deutschland.

@ bolligru

Welche Risiken führen vorwiegend zu schweren Verläufen?
Von Anfang der Pandemie an war klar, daß es Risikofaktoren gibt für einen schweren Verlauf. Menschen mit diesen Risikofaktoren müssen besonders geschützt werden

Ein wichtiger Risikofaktor ist das Übergewicht. In der Altersgruppe zwischen 30 und 60 sind also mehr als zwei Drittel der Männer gefährdet. Aber wie können wir diese Menschen schützen?

@09:05 von Nachfragerin: Weihnachtsmärkten

"Wie viele Ansteckungen sind eigentlich auf Weihnachtsmärkten zu befürchten? Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind Veranstaltungen unter freiem Himmel besser belüftet als jedes Klassenzimmer."

Sie waren vermutlich noch nie auf einem großen Weihnachtsmarkt. Mein letzter solcher Besuch war vor vielen Jahren der Aachener Weihnachtsmarkt. Extremes Gedränge, Menschentrauben vor den Glühweinständen und Bratwurstbuden.
Maske und Abstand beim Essen und Trinken? Das geht wohl kaum. Und von guter Lüftunng kann dabei ja wohl keine Rede sein.

In einem Klassenraum treffen sich immer dieselben ca. 30 Personen. 30 Personen drängeln sich auf einem Weihnachtsmarkt ggf. in wenigen Minuten an Ihnen vorbei oder stehen mit Ihnen beim Glühwein zusammen. Vor der Bratwurstbude sind es dann auch 30 Personen, aber völlig andere als beim Glühwein.

So verteilt man Viren munter im Volk. Und wie die Impfskeptiker so gerne betonen, können auch Geimpfte ansteckend sein.

Risikogruppen schützen

Der Altersdurchschnitt auf Intensivstationen in Sachsen ist mittlerweile unter 60, die meisten Patienten sind Männer, meist mit Übergewicht und fast alle ungeimpft.

Es sind wir, die rufen

@ wolf 666:
die lautesten Rufe von allen Rufen kommen aus den Redaktionsstuben des Fernsehens

Die hört man natürlich besser. Aber die weitaus meisten Rufe nach "tut doch endlich was", "macht doch endlich euren Job" kommen von ganz normalen Menschen, wie von Ihnen oder mir. Jeder in meinem Bekanntenkreis hofft darauf, dass die Politik endlich Maßnahmen ergreift.

09:06 von bolligru //Statt

09:06 von bolligru

//Statt Schuldzuweisungen und Aktionismus muß überlegt werden, was zukünftig besser gemacht werden kann und jetzt zu tun ist.//

Das "jetzt" ist wichtig, über das "zukünftig" kann später geredet werden.
Jetzt müssen die Intensivstationen und die Pflegekräfte entlastet werden.

//Welche Risiken führen vorwiegend zu schweren Verläufen?//

Sollte allseits bekannt sein. Vor allem
n i c h t g e i m p f t zu sein, verschiedene Vorerkrankungen und das Alter!
Und Ihre sonstigen Angaben (Dolmetscher usw) helfen auch nicht unbedingt weiter. Das dient höchstens zur Ablenkung.

re 09:05 Nachfragerin: Anfang

>>Solche Ansagen hören wir seit Wochen. Warum passiert wochenlang nichts, wenn doch jeder Tag zählt?

PS: Wie viele Ansteckungen sind eigentlich auf Weihnachtsmärkten zu befürchten? Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind Veranstaltungen unter freiem Himmel besser belüftet als jedes Klassenzimmer.<<

Was wollen Sie denn nun? Sie erzählen uns hier in Endlosschleife, was uns alles nicht helfen wird:
Das Impfen, die Kontaktbeschränkungen draußen, die Kontaktbeschränkungen drinnen, das Schließen der Schulen, das Öffnen der Schulen.

Stattdessen sollen wir uns alle permanent testen lassen. Toller Vorschlag - 80 Mio. Tests täglich - natürlich täglich und mit Fachpersonal...

Und warum? Weil Sie das Offensichtliche nicht sehen wollen: 1. Priorität: Impfen für alle! 2. Priorität: Kontaktbeschränkungen 3. Priorität: Testen 4. Priorität: Unterstützung der Gesundheitsdienste. 5. Priorität: Forschung

Und vor allem: Priorität nicht mit Reihenfolge verwechseln. Parallelität ist gefragt!

Und dann auch noch Omikron

@ Leipzigerin59:
Dazu jetzt intensiv sequenzieren.
Omikron ist garantiert schon in Deutschland.

Und wenn ja, was würde das ändern?

@08:59 von Sternenkind: Richtiges Zitieren erwünscht

Wenn man den wesentlichen Teil eines Zitates wegläßt, kann man den Sinn einer Aussage völlig verändern:

Ich erlaube mir daher Herrn Montgomery komplett zu zitieren.

„Meine große Sorge ist, dass es zu einer Variante kommen könnte, die so infektiös ist wie Delta und so gefährlich wie Ebola“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag).

Montgomery: Ebola

Der Herr hat schon so viel Unfug erzählt, da ist das wieder mal das i-Tüpfelchen. Und die Angstwelle rollt noch schneller als die Coronawelle, und alle springen auf. Wer hält diesem Mann noch ein Mikrofon unter die Nase ?

Welle für Welle

diskutieren wir um Lockdown, streichen von Großveranstaltungen. Das kann nicht der Weisheit letzter Schluß sein, das wäre zu einfach. Die Politik schafft es nicht mehr die Bevölkerung zu erreichen und mit zunehmen, und das ist das Grundproblem, deshalb versucht man es über Verbote. Die Klasse unserer Politiker muss grundsätzlich ihr Verhältnis zur Bevölkerung klären, und umsteuern. Damit erreicht man mehr. Den Aufbruch wagen wie der neue Ampelslogen angibt. Daran glaube ich persönlich nicht. Wir wurstel halt dann weiter so.

Handeln jetzt

Die, die immer noch meinen, das Diskutieren angemessen ist, die immer noch Nebelkeren werfen, laden Schuld auf sich.
Die Bedeutung der Impfpflicht ist für die vierte Welle praktisch bedeutungslos (siehe mdr wissen).
Welche Bedeutung ihr in der Zukunft zukommt, kann später diskutiert werden.

Jetzt hilft nur ein stricter logdown für alle. Zum Probiieren ist keine Zeit mehr.

Die Ampel ist dabei ihre Glaubwürdigkeit zu verspielen. Das wird einen imensen Schaden für unsere Demokratie bedeuten.

Weihnachtsmärkte ...

... passen jetzt wirklich nicht mehr. Da müsste man doch langsam so schlau sein, das zu zu machen.

Wochenbericht des RKI - es gibt auch positives

Immer mehr gemeldete Fälle (Inzidenzen) im Vergleich zum tatsächlichen Krankheitsbeginn. Diese Zahl hat aber im Vergleich zur Vorwoche um fast 50 Prozent abgenommen. Das lässt vermuten, dass wir den Höhepunkt der neuen Erkrankungen damit vor zwei Wochen erreicht haben.

Das erkennt man bspw auch am Hospitalisierungsindex in Sachsen, der seit über 2 Wochen rückläufig ist.

Es sieht also ganz gut aus. Das Ende der 4. Welle ist wohl erkennbar.

Wollen wir mal hoffen, dass uns die „neue“ Variante keinen Strich durch die Rechnung macht.

Was auch interessant ist:

Bei fast 60% der Corona Patienten im Krankenhaus weiß man nicht ob sie geimpft sind oder nicht.

Und betrachtet man die weiter gefasste Gruppe aller COVID-19-Fälle , dann sind es hier 71,4 Prozent der COVID-19-Fälle in der Altersgruppe 60+, die einen Impfdurchbruch haben.

Es sind also immer weniger ältere Ungeimpfte, die sich infizieren. Das ist auch positiv für die Kliniken.

Von Prof. Victor Corman

Infotweet: Mit den für B.1.1.7/VOC Alpha etablierten Mutations-PCRs sollten wir in Europa B.1.1.529 im Labor gut erkennen, da aktuell nahezu nur VOC Delta zirkuliert. D.h. Nachweis von N501Y, Del69/70 (und K417N)
im Spike-Gen ist sehr verdächtig.

weiteren Einschränkungen in Corona-Pandemie

wäre es nicht mal an der Zeit
die bestehenden Einschränkungen konsequent umzusetzen ?
Wenn nicht mal 70 % geimpft sind kann mir doch keiner erzählen,
dass es nicht Auswirkungen hat bei Bus und Bahn in der Gastronomie,
viele Gäste keinen Zutritt mehr erhalten dürften, ebenso Mitarbeiter in Betrieben
Was ist jetzt mit den 30 % Ungeimpfter, sitzen die in selbstgewählter Isolation oder gehen sich Testen ?

@ Nelke785 09:13

Das gönne ich Ihnen und ihren Kindern. Sie sind bestimmt froh , das sie was anderes sehen und hören.

@ Impflücken schließen

Eine gute Maßnahme wäre eine Verlängerung der Weihnachtsferien von Anfang Dezember bis Ende Januar.

Ich bin sicher, meine Kinder fänden das geil.

laute-rufe-nach-weiteren-einschraenkungen-in-corona-pandemie

"Impflücken schließen" schreibt um 09:09 Uhr, Zitat:"In der Bevölkerung ist die Mehrheit längst für die Impfpflicht." ZitatEnde
.
Bitte, wie haben Sie diese "Mehrheit" festgestellt ?
Wenn Sie dies lediglich aus den Medien "lesen", ist die Wahrheit nicht nachprüfbar, ...."wie" das Ergebnis zustande kam !

Zwischen Realität...und dem Wunschdenken, klafft eine große Lücke ! Diese darf nie mit °fake-news° gefüllt werden.

Weihnachtsmärkte

Man kann nicht alles über einen Kamm scheren. Weihnachtsmärkte in kleinen Städten mit zudem relativ niedrigen Inzidenzen sind doch nicht das Problem! Wenn ich hingegen die tagtäglichen Fußgängerströme in den Einkaufsstraßen großer Städte sehe, ist das doch viel problematischer. Nach fast zwei Jahren Pandemie wünsche ich mir mehr Differenzierung, es hängt zuviel dran.

Endlich planvoll handeln!

In den Schulen werden keine Kontakte mehr verfolgt, oder isoliert, sollen die Kinder sich halt anstecken.

Die Gesundheitsämter bauen massiv Stellen in den Corona-Abteilungen ab, die Kontaktpersonennachverfolgung wird nahezu eingestellt.

Anfang des Sommers wurde die Verfolgung der Kontakte von Infizierten Einreisenden eingestellt, hat es den Menschen selbst überlassen, ob sie in Quarantäne gehen, oder Kontakte melden, damit hat man den Beginn der vierten Welle ausgelöst und Mutationen befeuert.

Die Betreuung der Infizierten und die Kontaktermittlung kostet Geld, also wird diese für Millionen Menschen so wichtige Leistung eingestellt, dass die daraus entstehenden Kosten deutlich höher sind, als die gewissenhafte Betreuung kostet will keiner sehen.

Diese Strategie des Nichthandelns muss endlich aufhören.

Dauerhafte Strukturen zur Bekämpfung dieses Virus und kommender Mutationen zu schaffen ist von zentraler Bedeutung

Noch einmal sieben Monate Lockdown?

Deutschland steht nach zwei Jahren Corona und fast 10 Monaten Lockdown nun trotz zweier Impfungen nun vor dem dritten Lockdown. Hauptsache die Fussball-EM, der Karneval und eine große Samstagabend-Show durften ohne Maskenpflicht und Mindestabstand und vor allem ohne Konsequenzen stattfinden. Die ersten Weihnachtsmärkte sind abgesagt und die nächsten werden schon sehr bald folgen. Auch die Schulen und Universitäten sollten jetzt umgehend ihren Präsenzbetrieb einstellen, da die neueste gefährliche Corona-Variante auch dort nicht halt machen wird. Weihnachtskram kann ohnehin auch im Internet bestellt werden. Die lauten Rufe nach neuem Lockdown sollten nicht nur für Fitnessstudios und Schwimmbäder gelten, da Deutschland seit 1945 auch noch nie eine so starke Ausprägung von Bewegungsmangel, Sitzgesellschaft und Übergewicht gehabt hat. Einmalig in Europa. Der neue kommende Lockdown muss ein Lockdown in allen Bereichen ausser der ärztlichen Versorgung. Da sollte jeder seinen Teil beitragen.

Fee mit Weihnachtswünschen

Gut gemeint. Jedoch nur wieder eher ein (nicht zu erfüllendes) Lippenbekenntnis unserer führenden Riege.
Jeder sollte auf sich selbst achten. Großveranstaltungen meiden. Nur unter die Leute gehen wenn es absolut nötig ist. Wer meint in ein vollbesetztes Stadion zu gehen, nur weil diesen Besuch als sein persönliches Rechtansieht, oder dem Gedränge auf einem Weihnachtsmarkt nicht widerstehen zu können, der soll es tun.
Nur sollten sich diese Menschen auch vor Augen führen, dass eventuell gerade sie es sind, die dafür gesorgt haben, dass das Weihnachtsfest für sie selbst, für ihre Familie, oder ihren Freunden und Bekannten dieses Jahr nicht so fröhlich ausfällt, weil sie einen von diesen Menschen mit dem Corona - Virus angesteckt haben.

09:20 von Wohlstandsbäuchlein

Ein wichtiger Risikofaktor ist das Übergewicht.
--------------

Reden wir jetzt von Übergewicht oder von Adipös ?

Ein Viertel der Erwachsenen sind stark übergewichtig (adipös; BMI ≥30 kg/m2), das sind 23% der Männer und 24% der Frauen.
Warum sollten also Männer mehr gefährdet sein als Frauen ?

09:12 von Impflücken

09:12 von Impflücken schließen

Für mich liegt die größere Gefahr für "körperliche Unversehrtheit" in der Gefahr einer Infektion mit Covid und nicht in der Impfung.

In meiner Stadt ist eine Inzidenz von über 600 ...

und der Weihnachtsmarkt, oder auch Wintermarkt war gestern schön voll.

Bei sowas muss ich ganz ehrlich den Kopf schütteln.
Zwar soll 2G gegolten haben, aber man konnte quasi überall hin wo man wollte.

Wenn Nicht-Experten Fehlalarm schlagen

„ "Unser Gesundheitssystem kommt an seine Grenzen, die Infektionszahlen steigen ungebremst", so Landsberg weiter. Die bisher von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen reichten zur wirksamen Bekämpfung der Pandemie erkennbar nicht aus. "

Offenbar hat Landsberg noch nicht realisiert, dass steigende Infektionszahlen (=Inzidenzen), kein Maßstab mehr sind für die Pandemie und erst recht nicht für Maßnahmen.

Diese werden am Hospitalisierungsindex ausgerichtet und der ist nach wie vor auf moderaten Niveau für die Saison.

In Sachsen, dass besonders hohe Belastungen auf den Intensivstationen und in den Kliniken hat, ist dieser Index seit über 2 Wochen rückläufig.

Das schlimmste scheint also - trotz weiter steigender Inzidenzen - vorüber zu sein.

Die steigenden Fallzahlen kommen von einer Verdopplung der Testzahlen und geben ein falsches Signal.

Gut also, dass man Inzidenzen nicht mehr als Maßstab nimmt.

um 09:16 von Leipzigerin59

"Dazu jetzt intensiv sequenzieren."

Zweifellos richtig. Aber bei der hohen Inzidenz ist das ein Suchen im Heuhaufen.
Nur bei rechtzeitigeer low-Covid- Strategie hätte man sich die Möglichkeit erhalten. durch Abwassertestung und lokales Sequenzieren immer rechtzeitig eingreifen zu können.
So wichtig Impfen ist, eine Strategie die hohe Inzidenzen duldet, wird auf Dauer scheitern. Auch die WHO geht davon aus, dass Impfen allein nicht die Lösung ist.

09:21 @GeMe

Sie haben es auf den Punkt gebracht. Man muss sich nur die Dunstglocke mit allerlei Gerüchen vorstellen, in denen dann auch Viren und Bakterien, also auch SARS-COV-2 hängen und sich verbreiten.

In Sachsen gibt es keine Weihnachtsmärkte, leider, traurig, aber eben notwendig.

Darstellung: