Corona-Pandemie: Bundesrat billigt Infektionsschutzgesetz

Kommentare

Neu

Kickl zu Impfpflicht: "Österreich ist mit heutigem Tag eine Diktatur" Kommt alle Morgen nach Wien.

Gerade in der Pressekonferenz …

… hat Herr Spahn gesagt, dass er als Prämie, nicht nur für Pflegekräfte sondern für sämtliches Personal, dass in Pflegeeinrichtungen arbeitet, mindestens 5000€ für richtig hält. Haben die Bundesräte sich dazu geäußert bzw entsprechende Schritte in die Wege geleitet, so dass diese Prämie auch noch in diesem Jahr zur Auszahlung findet?

@Sternenkind

" Kommt alle Morgen nach Wien" Am 19. November 2021 um 11:46 von Sternenkind

*

Wer zum Geier hat für sowas Zeit und Geld?

Der Weg ist frei! (Die Wand kann kommen.)

"Damit ist der Weg frei für flächendeckende 2G-Regeln sowie 3G in Bussen, Bahnen und am Arbeitsplatz."

Damit ist der Weg frei für Scheinlösungen, die am Kern des Problems vorbeigehen: Den allgegenwärtigen Ansteckungen.

@ um 11:46 von Sternenkind

„Kickl zu Impfpflicht: "Österreich ist mit heutigem Tag eine Diktatur" Kommt alle Morgen nach Wien.“
Zum demonstrieren?
Das ist gar nicht nötig.
Ballauf und Konsorten reicht eine großzügige Spende auf ihre Konten vollends aus.
Auch die Rechtsradikalen wollen nur unser bestes.
Unser Geld.
Auch bei denen war das schon immer so.

Das alte Rezept

Nur etwas abgeschwächt. Herr Haseloff hätte sich eher fragen sollen , ob noch Akzeptanz und Glaubwürdigkeit vorhanden ist. Durch die falsche Krisenkomuniktion ist sehr viel Vertrauen verspielt worden. Man hört bis heute kein Wort davon .

@ Sternenkind. um 11:46

Was soll Ihr Aufruf?
Gucken fahren, wie eine Diktatur so geht?
Wenn der morgen rumplärrt, es gäbe ganze Brathendln ohne Knochen werden das seine Jünger auch glauben.

Kickl, meine Güte...

Global schauen !

Leider verhindern unsere aktuellen Impfstoffe nicht, (wie erhofft), dass Geimpfte sich untereinander anstecken können. 2G+ oder 3G+ wäre logischer, wenn auch nicht angenehm für die, die dem Versprechen der Politik vertraut haben.

Dazu kommt, dass wir in Deutschland sprachlich isoliert sind.
Wer Englisch spricht, wird einen viel breiteren Informationsschatz im globalen Informationsaustausch finden.

Besonders in Krisen ist es wichtig, über die eigenen Grenzen hinauszuschauen.

Es gibt Medikamentoptionen, mit denen man die Welle brechen kann.
Uttar Pradesh, China, Mexiko etc. haben diese Kits flächendeckend angewendet, da sie kaum Infrastruktur für Impfen haben. Schauen sie sich die Welle von Uttar Pradesh an. Erfolg bei extremer Bevölkerungsdichte.

Wer Druck aufbaut, baut ihn auch auf sich auf

Wer jetzt Druck macht (Österreich führt Impfpflicht ein und hierzulande wird auch immer schärfer geredet und gehandelt), tut dies offensichtlich, um zum Impfen zu führen. Wer so viel Druck macht, muss sich abgesichert haben (dass der Impfstoff sicher ist). Dass der Druck am Ende nicht auf sie zurückfällt. Der, der Druck aufbaut, baut ihn auch auf sich selbst auf. Es ist ganz normale Kausalität.

Und aus der Erfahrung weiss ich, dass man zum Thema Impfen hier und woanders sehr selten seine Gründe liefern kann, warum nicht geimpft ist. Es wird einfach nicht veröffentlicht, stattdessen wir die Spaltung, ja fast Hass auf Ungeimpfte verstärkt.

@ Tada, um 11:54

"Wer zum Geier hat für sowas Zeit und Geld?"

Und wenn Sie beides hätten, würden Sie hinfahren, oder fühlen Sie sich da missverstanden?
Aber Ungarn und der Totimpfstoff wären von dort aus in greifbarer Nähe, das ist vielleicht ein Anreiz.

Halt uns die CDU eigentlich für dumm?

"Er [Bouffier] kritisierte zudem das Auslaufen der epidemischen Notlage als 'fatales Signal an die Bevölkerung'."

Für wie dumm hält die CDU eigentlich die Bevölkerung? Glaubt sie ernsthaft, dass irgendjemand sein Verhalten ändert, weil die Situation einen anderen Namen bekommt?

Die Panischen werden weiter in ihrer Selbstquarantäne bleiben, die Impfgegner werden sich auch weiterhin nicht impfen lassen und alle dazwischen werden sich weiter so verhalten, wie sie es bisher auch getan haben.

Am 19. November 2021 um 11:46 von Sternenkind

,,Kickl zu Impfpflicht: "Österreich ist mit heutigem Tag eine Diktatur" Kommt alle Morgen nach Wien. "

Nun ja,
wenn das ein Aufruf ist zu ,,zivilem Ungehorsam" für verzweifelt umherirrende Bedenkenträger gegen alle Formen von Ansprüchen der Gesellschaft an Reife, Erwachsenwerden und die gute, alte Vernunft, sollten Sie hier niemanden finden im Forum. Nach allem was ich von Ihnen bisher lesen konnte von Ihnen, ist eine Diktatur doch genau das, was Sie sich wünschen für den Hausgebrauch.

@ 11:46 von Sternenkind

Kickl? Das ist doch der, der vor kurzem eine Pferdewurmsalbe gegen Corona empfahl. Eine echte Koryphäe.

schön das Union im Bundesrat zur Vernunft gekommen ist

Die angedrohte Blockade im Bundesrat wäre wohl angesichts der Lage sehr kontraproduktiv.
Nun müssen die Länder den Inatrumentenkasten auch einsetzen. Hoffentlich auch möglichst bald die Testpflicht für alle, die Zugang zu Seniorenheimen haben.
Gestern hat ein humaner Mitforist mich kritisiert, weil ich diese Testpflicht überall fordere. Sein Argument dass der Test nur 75% der infizierten findet geht total am Thema vorbei. Nur weil diese Tests nicht alle infizierten Menschen entdecken ist das kein Argument diese Tests nicht zu verwenden um die Sicherheit zu erhöhen. Je häufiger desto besser. Falls die 75% stimmen sind nach dreimal testen alle gefunden.
Ich bleibe dabei 2G löst kein Problem. Problem sind nur infizierte Menschen, die müssen isoliert werden. So haben wir das in der ersten Welle erfolgreich gemacht mit viel geringeren Möglichkeiten als heute.
Dieses Hervorheben von 2G gibt weiterhin das Signal, dass geimpfte Menschen leben können wie vor der Pandemie.

Prämie für Pflegekräfte

Statt Herrn Spahn´s ständigem Aktionismus wäre es sinnvoller dauerhaft etwas für die Pflege zu tun. Seit der ganzen Pandemiezeit wurde noch nicht einmal angefangen die Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte (und Ärzte) zu verbessern, es wurden keine Anreize geschaffen um überhaupt die Ausbildung attraktiver zu machen - und die Bezahlung ist immer noch gleich schlecht!
Es wird immer nur geredet, geredet und dann heißt es dass diese Dinge jetzt kurzfristig nichts helfen würden sondern erst auf lange Sicht. Aber man begreift nicht dass wenn ich nicht mal endlich anfange, dann schiebt sich das Problem nur immer weiter nach hinten hinaus - bis irgendwann dann keine Pflegekräfte mehr da sind.
Die Bankenrettung ging damals schneller...

2G 3G macht den Erfolg zunichte

mit 2G 3G wurden das erreichte in kurzer Zeit zunichten gemacht.

und sind es aktuell nicht alles die Länder, die 2G 3G haben, früh mit dem Impfen begonnen haben, die mit den hohen Inzidenzen?

Impfquote? schauen man mal auf www.Corona-in-Zahlen.de, da kann man feststellen, das es nicht unbedingt von der Impfquote abhängt, sondern wohl eher vom individuellem Verhalten, z.B.
Kongo, in Afrika hat 90Mio. Einwohner, 0,2% Impfquote und seit Beginn rund 1000Todesopfer, keine Infektionen.
China, Imfquote nur rund 75% keine Infekte.
Also, was machen die, außer (nicht-) Impfen anders und besser als wir?

@ 12:01 von OrwellAG

Einen Hass auf Ungeimpfte vermag ich nicht zu erkennen; er wird allerdings immer mal wieder behauptet, aus durchaus fragwürdigen Motiven.
Hass auf Menschen habe ich heute Vormittag eher in der Parallelmeldung über Geflüchtete an der polnischen Grenze erlebt.
Was ich schon immer wieder mitbekomme ist, dass Ungeimpfte eine Gleichgültigkeit an den Tag legen, was ihren Anteil an der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung für die Überwindung der Pandemie betrifft. Da hat der regierende Bürgermeister von Berlin gestern den richtigen Ton getroffen.
Ich wiederhole nochmal, was eine Virologin dieser Tage sagte: Eine Pandemie ist keine Privatsache.

@11:56 von Nachfragerin

"Damit ist der Weg frei für Scheinlösungen, die am Kern des Problems vorbeigehen: Den allgegenwärtigen Ansteckungen"
Es sind eigentlich nicht mal so sehr die allgegenwärtigen Ansteckungen weil die Todeszahlen (zumindest bei Geimpften) deutlich niedriger sind als vor 1 Jahr. Aber wir haben aufgrund des weiter zunehmenden Pflegnotstandes deutlich weniger Intensivplätze zur Verfügung weil Betten ohne Personal nichts nützen.
Der Pflegenotstand ist sozusagen die Betonmauer hinter Ihrer (Holz)wand. Und weiter wird mit Vollgas draufgehalten

ich denke so läuft das...

Bei uns gehen alle ungetestet mit nachlassendem Impfschutz, (ab 6 Monten ist der faktisch NULL) auf 2G 3G, in Stadien, Partys Discos, Clubs, etc. pp. da geht dann viral die Post ab. Ungeimpfte haben bei 3G vorher einen teuren Test machen müssen, an ihnen kann es da nicht liegen. Wenn sie dann von dort einen Infekt mitbringen, wird das bei der ggf. nächsten Testung festgestellt und taucht in den Inzidenzen auf und es ggf. auf intensiv. Aber Geimpfte mit nachlassender Wirkung, werden NICHT getestet und gehen auf das nächste Event, wieder ungetestet, ggf. mehrmals, bis sie es dann doch merken, ggf. auch im KH landen, hier vermute ich keine Durchbrüche, sondern nachlassende Wirkung, ab dem 3. Monat nach Impfung.

Kriegen die Querdenkenden doch noch was sie beschwören?

Ein Blick ins südliche Nachbarland läßt ahnen was hier in zwei Wochen los ist. Dabei wars doch absehbar. Seit zwei Jahren weltweit das gleiche Muster: Corona ist ein Wintervirus, das mutiert und sich anpasst. Impfen und Masken funktionieren mit Delta nicht mehr so gut, vor allem dann wenn viele Menschen das Virus im Blut haben.
Bevor hier das Gesundheitssystem zusammenbricht und die Krankenhäuser voll mit sterbenden Menschen an Beatmungsgeräten sind, wird auch die neue Ampel autoritär durchgreifen.

Das wär richtig Schade.

CDU hat jetzt keinen Schuldenbock mehr

Die MINISTERPRÄSIDENTEN der Bundesländer stehen jetzt selbst in der Verantwortung und können dieses dann nicht mehr den neuen Bundesgesundheitsminister in die Schuhe schieben.

vorgängerthread, 09:55 von Zuschauer49

@09:55 von Zuschauer49

nein der Impfschutz sinkt langsam aber sicher ab

nur solange die Impfung FRISCH, also nicht älter als 3 Monate ist! Ab da geht es von 50% auf NULL Wirkung nach 6 Monaten! Darum ist 2G das Pulverfass weil die Hälfte der Teilnehmer ohne Impfschutz dort ist! ebenso auf 3G! Da nützt der negative Test eines Ungeimpften ihm wenig, wenn er sich dort Infiziert.
Außerdem sind dem Intesivpatienten die 22% Rate sicher wumpe, wenn er keine Luft mehr bekommt.

@Weiterdenken, 12:10

"... mit nachlassendem Impfschutz, (ab 6 Monten ist der faktisch NULL)..." -

Auch wenn Sie das immer wieder behaupten ist dies schlichtweg falsch.

@12:10 von Weiterdenken

Was das Nicht-testen betrifft da haben Sie Recht. Es war aber auch kontraproduktiv Tests kostenpflichtig zu machen. Niemand der nicht musste hat sich dann mehr getestet.
Nach Schweizer-Untersuchungen hält der Biontech-Impfstoff länger als 6 Monate (vielleicht haben die mehr dafür bezahlt damit er länger hält? - ein bisschen Ironie sei mir gestattet)
und nach einer überstandener Corona-Infektion hält der Schutz anscheinend sogar noch länger (ist ja auch logisch weil es bei Grippe auch nicht anders ist).
Für eine nachlassende Wirkung ab dem 3.Monat gibt es kein Indiz.

Internationaler Vergleich

Alles nur Denkbare wird getan oder so gut wie gar nichts- je nach Staat.
Die Zahlen der Neuinfektionen und auch die zu beklagenden Toten variiert stark. Das Problem ist nur, daß man bei einem internationalen Vergleich die Intensität von Maßnahmen und auch die der Impfquote nicht mit der Zahl der Neuinfektionen zusammenbringen kann um so eine Erklärung zu gewinnen. Wer kennt den Grund?
..
Warum verstarben von den 7990 innerhalb von 24 Stunden weltweit zu beklagenden Toten 4649, also 58% in Europa, wo die Impfquote hoch ist und die Maßnahmen scharf? Warum finden 62,7% der Neuinfektionen (innerhalb 24h), nämlich 373704 von 555946 in Europa statt, während es im gleichen Zeitraum in Afrika, wo es sehr wenige Imfungen gibt, im gleichen Zeitraum 43 Tote und 1714 Neuinfektionen gab?
Überall auf der Welt ebbt das Infektionsgeschehen ab, europaweit nimmt es zu, besonders in Deutschland und Österreich. (Ausnahmen..)- warum?
WHO- Quellen
https://covid19.who.int/table
https://covid19.who.int/

Zusätzliche Hilfe @ 11:56 von Nachfragerin

>>>Damit ist der Weg frei für Scheinlösungen, die am Kern des Problems vorbeigehen: Den allgegenwärtigen Ansteckungen.>>>

Das richtige Tragen von FFP 2 Masken, Abstand halten, Hände waschen, Kontakte reduzieren! Helfen sehr!

Geimpften und Ungeimpften.... so als Tipp für Ö und D, oder?

Echt:

...mir ist ein getesteter Ungeimpfter lieber als ein sonstiger mit "vielleicht-Viren". Empfiehlt jeder Arzt, Virologe, Epi,....usw......

Es ist hahnebüchen: die Kliniken sind am Limit, die Pfleger/innen haben die Nase voll und werden vermehrt kündigen ------ ABER: das Fußballstadion ist in Hochinzidenzgebieten (auch Hospital-Inzidenz über 6) voll gefahren, nix getestet,......das kann man nicht mehr als Normaldenkender verstehen. Aber von Pflegekräften, die vollvermumt und virendicht eingekleidet sind, wollen die eine Impfpflicht.

@ OrwellAG 12:01

Meiner Meinung nach , und zu der stehe ich persönlich seit einem Jahr , war , das die Pandemie von politischer Seite vereinnahmt wurde und zu viele Versprechen gemacht worden sind , die am Kern des Problems vorbei gehen.

@ Weiterdenken um 12.08Uhr

Ich bin da ganz bei Ihnen. Wir müssen von anderen Ländern lernen.

Singapore ist 84% durchgeimpft und hatte die letzten Monate sehr hohe Fallzahlen.

Irland ist 90% (über 12 Jahre alt) durchgeimpft und erlebt sehr hohe Fallzahlen. In der Region Waterford sind die Coronfallzahlen gerade extrem hoch, obwohl die Impfrate bei 99% liegt.

In England gibt es unter den hohen Fallzahlen mehr Geimpfte als Ungeimpfte.

In Deutschland und Österreich sagt man die hohen Fallzahlen liegen an den Ungeimpften. Man sieht an den o.g. Ländern, dass dies nicht stimmt.

Wir haben in Europa hohe Fallzahlen, weil die aktuellen Impfstoffe die Übertragung der Krankheit letztendlich nicht verhindern.

Es muss um Hospitalisierungsraten gehen, nicht Fallzahlen. Hospitalisierungsraten bekommt man mit der sofortigen Frühbehandlung in den Griff (siehe China, Uttar Pradesh, Mexiko).

Die...

Gesetze reichen nach meiner Meinung nicht aus. Wir müssen wie Österreich einen harten Lockdown machen und eine Impfpflicht durchführen. Manche Menschen sind nicht einsichtig . Ebenso kann ich das Pflegepersonal und Ärzte den Frust sehr verstehen

Spätes Handeln

Handeln war dringend nötig. Experten warnen seit langem. Die Politik war im "Wahlschlaf" und hat nicht mitbekommen was passiert.

Ein Widerspruch: Beschäftigte müssen eine Impf - oder Genesenenbescheinigung vorlegen. Jedoch gibt es weder eine Impfpflicht noch eine Pflicht zur Ansteckung mit anschließender Genesung. Solange es die nicht gibt, darf man Beschäftigte nicht von der Arbeit ausschließen und das auch noch auf Kosten der Arbeitnehmer. Hier läuft etwas schief! Man will hier bewusst den Datenschutz aushebeln und Geimpfte zur Mitteilung des Status über einen Umweg zwingen.

Am 19. November 2021 um 09:55 von weingasi1

was für ein Egiosmus.....

"Verschwinden wenig"?
darum sind diese Menschen etwa egal oder was? Sie werden aktiv ausgegrenzt. Es geht nicht um "immunschwach" sondern um nicht impfbar. Menschen die sich absolut normal bewegen können. Eben jeder, der von den überflüssigen Impfdruckmaßnahmen betroffen ist und da nicht raus kann. am Arbeitsplatz, wird das sogar brandgefährlich und jetzt kommen sin nicht mit Homeoffice, das passt für die wenigsten. Sonderregelungen sind denen auch Wumpe, wenn sie aufgrund dessen auf Intensiv landen.

@Sternenkind - Ihr Aufruf ist gar nicht so dumm

Wenn dann die ganzen Aluhüte und ungeimpften in Österreich sind, machen wir dann die Grenze dicht.

Ohne Impfnachweise keine Einreise mehr :-)

Boosterpanik

Am Impfzentrum von Stadt und Landkreis Schweinfurt ist es zu Aggressionen und Beleidigungen gegenüber dem Impfpersonal gekommen. In Werneck wurden Mitarbeitern des Zentrums gar Schläge angedroht von Impfwilligen. Die Stadtverwaltung hat die Polizei eingeschaltet.

rer Truman Welt

Seit Wochen werden bald täglich Regeln verschärft, welche Ungeimpfte quasi von jeglichem öffentlichen Leben ausschließen, wobei sie, wenn sie das doch noch konnten, alle negativ getestet sein mussten, somit gar kein Infektionsherd sein konnten. Egal, weiter einschränken!

Aber es hilft nicht, weil es gar nicht die tatsächliche Ursache angeht. Egal, weitermachen!.

Die 2G Regel hilft deshalb auch nicht, diese Welle zu brechen.
Das verkündet gerade eben auch Herr Wieler, ich bereits schon lange.

Eine 2GPLUS Regelung ist exakt genauso effektiv wie im Frühjahr die Testpflicht für alle.
Die Testpflicht wird die Welle schnell glätten, es wurde bereits viel zu lange damit gewartet.
Der weitere Ausschluss von Ungeimpften bei einer 2GPlus Regelung dient einer Sicherheit der Bürger!

Die Booster Impfung wird zur Pflicht werden, um den Status "geimpft" behalten zu dürfen. Das ist ebenfalls sicher!

um 12:11 von mokky

"Bevor hier das Gesundheitssystem zusammenbricht und die Krankenhäuser voll mit sterbenden Menschen an Beatmungsgeräten sind, wird auch die neue Ampel autoritär durchgreifen."

Das besserwisserische Warten kostet unnötig Opfer. Gerade kommt die Nachricht, dass sich Österreich zu einem landesweiten Lockdown entschieden hat.
Ich hoffe, dass sich zeigen wird, dass die Wirkung schnell eintritt.

Je länger gezögert wird, um so mehr nähern wir uns auch einer schweren politischen Krise.

@nie wieder spd (11:52)

Ich halte sogar 10.000€ Prämie für angemessen. Ich habe aber genauso wenig wie Jens Spahn darüber zu entscheiden.
Im Gegensatz zu mir hätte er allerdings natürlich bis zur Wahl... äh, tja...

Re 12:03 von SinnUndVerstand

"Kickl? Das ist doch der, der vor kurzem eine Pferdewurmsalbe gegen Corona empfahl. Eine echte Koryphäe."
Herr Kickl hat keine Pferdewurmsalbe empholen sondern das Medikament "Ivermectin". Das wird bei Tieren und bei Menschen angewendet.
Vor allem in Afrika, aber auch in anderen Entwicklungsländern, wird Ivermectin in der Humanmedizin gegen Flussblindheit und Elephantiasis eingesetzt. Quelle Wikki.

Neu

Zahlen lügen nicht, heißt es nicht erst seit der Corona-Pandemie. Dennoch ist es wichtig, Zahlen einzuordnen. In Gibraltar zum Beispiel, jenem malerischen britischen Überseegebiet an der Südspitze Spaniens, leben rund 34.000 Menschen. Etwa 78.000 Impfdosen gegen das Virus wurden auf der Halbinsel mit ihrem markanten Felsen bislang verabreicht. Das macht offiziell eine Impfquote von 116 Prozent – und das, ohne dass ein Einwohner bislang eine dritte Impfdosis als Auffrischung erhalten hätte oder die bis Zwölfjährigen geimpft wurden. Gleichzeitig lag die Sieben-Tage-Inzidenz* in Gibraltar zum Wochenbeginn bei rund 1500.

@12:10 von Weiterdenken

"Bei uns gehen alle ungetestet mit nachlassendem Impfschutz, (ab 6 Monten ist der faktisch NULL) auf 2G 3G, in Stadien, Partys Discos, Clubs, etc. pp. da geht dann viral die Post ab. Ungeimpfte haben bei 3G vorher einen teuren Test machen müssen, an ihnen kann es da nicht liegen. Wenn sie dann von dort einen Infekt mitbringen, wird das bei der ggf. nächsten Testung festgestellt und taucht in den Inzidenzen auf und es ggf. auf intensiv. Aber Geimpfte mit nachlassender Wirkung, werden NICHT getestet und gehen auf das nächste Event, wieder ungetestet, ggf. mehrmals, bis sie es dann doch merken, ggf. auch im KH landen, hier vermute ich keine Durchbrüche, sondern nachlassende Wirkung, ab dem 3. Monat nach Impfung."

Das ist doch genau das, was alle Virologen seit Wochen sagen, und sogar Hr. Wieler weist nun mehr und mehr verzweifelt darauf hin.
Was passiert? Die Länder lassen genau das zu (2G bis Hosp-Rate von 6), Bayern sträubt sich sogar 2Gplus umzusetzen, trotz Rate deutlich über 6.

Evaluierung am 9. Dezember

Bis dahin hochgerechnet bei gleichbleibeder Ansteckungsziffer pro Tag: 18Tge * 53000 Infizierten/Tag= 954000 neuinfizierte. Und das ausgehend von der blauäugigen Beschönigung, daß es keine steigenden Ansteckungszahlen gäbe.

954000 Infizierte * 0,8% = 7632 Tote. Menschenopfer, dargebracht auf dem Altar der parteipolitischen Profilierung.

Gut, da war doch noch der Herr mit seinen 0,15%
Dann wären es ja "nur" 1431 Tote... Ist ja echt akzeptabel.

Österreich macht's vor. Lockdown... Ach ja, die firmieren ja seit heute unter "Diktatur"... Ich vergas.

Also, meine Eltern haben unter einer Diktatur gelebt. Mein Vater sogar unter zwei, er hat auch noch Stalin abbekommen.
Gemessen an dem, was die mir erzählt haben ist die Bezeichnung "Diktatur" für Österreich eine geschmacklose Verharmlosung der NS- und Stalingreuel. Eine Verhöhnung der Opfer! Schämt euch, die ihr sowas behauptet!

@ Weiterdenken

„China, Imfquote nur rund 75% keine Infekte.
Also, was machen die, außer (nicht-) Impfen anders und besser als wir?“

China, greift viel härter durch UND wie viele andere Länder, behandelt Covid-19 Erkrankungen mit Choroquine.

Hydroxychloroquine haben Staatführer ( z.B. President der USA) erhalten als es in 2020 keine Impstoffe gab.

Da es an diesen Stoffen nichts mehr zu verdienen gibt, wird es uns in unseren Wohlhabenden Ländern nicht als Option erkannt, sondern politisiert.

Es geht um den Milliardengwinn der Pharmaunternehmen.

@12:20 von Karl Klammer

"Ohne Impfnachweise keine Einreise mehr :-)"
Da bin ich bei ihnen.

Österreich geht voran

um 11:46 von Sternenkind:
"Österreich ist mit heutigem Tag eine Diktatur" Kommt alle Morgen nach Wien."
.
Kopf hoch!
Ich finde gut, dass sich ein Nachbarland traut.
Mal sehen, wer am "Ende" -besser: im Laufe der Pandemie- besser da steht. A oder D?
.
Wir wissen doch inzwischen alle: das Impfen führt aus der Pandemie, lässt die Reproduktionszahl unter 1 sinken und die Pandemie wäre schneller vorbei als wir zusehen könnten.
Rafft der Impgegner aber irgendwie nicht und deshalb gibt es in A demnächst eine Impfpflicht. Bravo!

Wir haben hier in unserem beschaulichen

Schwarzwaldstädtchen mit 5500 Einwohnern konstant 7 Coronainfektionen seit Wochen. Und das,obwohl wir 2500 Industriearbeitsplätze haben wo ein großer Umkreis zur Arbeit kommt.
Auch die Coronainzidenz stagniert im Landkreis. In dieser Woche war sie leicht rückläufig.
Ich habe gerade zugesehen wie unser Weihnachtsmarkt abgerissen wurde. Ich kann mich nur noch an den Kopf fassen was unsere Grün/Schwarze Landesregierung hier abliefert.

"Lesen Sie doch Bitte hier

"Lesen Sie doch Bitte hier "https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/127346/COVID-19-Impfungen-Schutz…"

Aber verstehen Sie auch den Text, konzentriert lesen, hilft"

Die Aussage stammt aus Mitte September!!!
Ich könnte jetzt mit ähnlichen Schmähungen kontern.

dazu sagt der RKI-Bericht von gestern aktuell:

"Auffällig ist der Anstieg der COVID-19 Inzidenz
unter Geimpften in der Altersgruppe 18-59 und ab 60 Jahre seit KW 42, der unter symptomatischen
Fällen ausgeprägter ist als unter hospitalisierten Fällen. Dieser Anstieg kann mit einem Nachlassen
des Impfschutzes insbesondere hinsichtlich Verhinderung milder Krankheitsverläufe erklärt werden."
Die Zahlen, die man dazu nachlesen kann (Wirksamkeit gegen symptomatische Erkrankung mittlerweile unter 70%) lassen auch den Ausdruck "graduell" als doch sehr fragwürdig erscheinen.

um 12:18 von ..venus..

"Es muss um Hospitalisierungsraten gehen, nicht Fallzahlen. Hospitalisierungsraten bekommt man mit der sofortigen Frühbehandlung in den Griff"

Da irren sie sich gewaltig.
Nur die Inzidenz erlaubt ein rechtzeitiges Einschreiten.
Bei hoher Hosptalisierungsrate ist das Infektionsgeschehen schon nicht mehr im Griff!

Die Erwartung der Bürger: stoppt Erkranken und Sterben

1. Egal wohin man in diesen Tagen und Stunden kommt, ob am Arbeitsplatz, in den Familien, auf den Plätzen: die Menschen wollen, dass alle an einem Strang ziehen und der Gefahr ernsthaften Erkrankens oder Sterbens wirkungsvolle Maßnahmen entgegen setzen.

2. Für die parlamentarische Demokratie ist es von Belang, inwieweit die Exekutive sich auf parlamentarische Zustimmung/Legitimation und die entsprechenden Gesetzgebungsprozesse stützt. Diese Debatte ist notwendig, darf aber nicht dazu führen, dass Punkt 1 behindert wird.

Darstellung: