Kommentare - CDU-Vorsitz: Warum der Dreikampf völlig offen ist

16. November 2021 - 18:51 Uhr

Merz gilt als Favorit im Kampf um den CDU-Vorsitz. Doch ein Durchmarsch gegen die Kandidaten Röttgen und Braun ist längst nicht ausgemacht. Denn wie die Parteibasis wirklich tickt, weiß selbst in der CDU keiner. Von Uli Hauck.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Yesterday Man

Friedrich Merz tritt an und der erste Satz seiner Präsentation sagte heute alles:
"Herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz heute nachmittag hier im Estrel in Ost-Berlin."
Da ist er wieder, der westdeutsche Charme der Nachkriegszeit.
Immerhin hat er nicht "Ostsektor" gesagt.

Friedrich Merz ist CDU mit Profil

Die CDU Mitglieder haben die Wahl zwischen guten Kandidaten. Friedrich Merz ist der mit dem deutlichsten Profil.
Das was die CDU jetzt braucht.

Dreikampf ?

Die zeit der Volksparteien ist vorbei.

Es kommen die jahre der Splitter, Extremisten und Kleinstgruppen. Diese Versuchen jeweils für Ihre Wählergruppe viele Vorteil zu erreichen.

Das Land, Arbeitnehmer, die Steuerzahler und Rentner kommen dabei nicht mehr deutlich zur Geltung.

Die CDU-Basis hat jetzt eine echte Wahl

Als die CDU-Gremien über den Partei-Vorsitz und später den Kanzlerkandidaten entschieden haben, ging das an den Wünschen der Mitglieder und der Unionswähler vorbei.
Nun haben die CDU-Mitglieder das Sagen und das ist für die innerparteiliche Demokratie aber auch für die Union gut.
Auf diese Weise kann die Partei die Reihen schließen, wieder Kraft gewinnen und den Wählern ein gutes Angebot bei den nächsten Wahlen machen.

Äh ja - also das Estrel liegt

Äh ja - also das Estrel liegt in Ost-Berlin?
ja nee - man erzähle mal den Neukölnern das sie die ganze Zeit eigentlich "jenseits" der Mauer gelebt haben
*sarkasmus*
--
Neuköln ist ein Stadtteil vom ehemaligen West-Berlin.
Oh man - und der möchte CDU-Vorsitzender und später vielleicht Kanzler von D-Land werden.
Peinlich für ihn und peinlich für die die ihn wählen wollen!

warten wir's halt ab ...

Auch wenn der Artikel keine Antwort gibt, die Zeit wird's zeigen.

Versöhnung

Die Parteibasis sehnt sich nach Versöhnung der unterschiedlichen Richtungen. Nach meiner Einschätzung wären Röttgen und Braun für diese Aufgabe am besten gerüstet. Die CDU sollte auf keinen Fall einen Wettstreit mit der AFD führen und sich dem rechts-nationalen Lager annähern.

Ich bin auch für Merz.

Denn den Amerikanerfreund Röttgen traue ich nicht über den Weg, der möchte auch die Gasleitung in der Ostsee nicht .
Dafür Gas aus Amerika, damit wir hier heizen können .
Fraeckinggas brauchen wir aber bestimmt nicht.

Gratulation an die Union

Gratulation an die Union. Es ist Ihr gelungen drei sehr hoch gebildete und qualifizierte Kandidaten aufzustellen wovon jeder auch über eine politische Erfahrung verfügt. Jeder für sich ein anderer Typ, hochqualifiziert aber alle. Ich empfinde das als sehr wohltuend im Vergleich mit dem was wir von SPD und Grünen da geboten bekommen und ich denke das diese Nominierungen der Union das Berufsbild des Politikers zumindest etwas in unserer Gesellschaft aufwerten wird.

19:07 von werner1955

>>Die zeit der Volksparteien ist vorbei.

Es kommen die jahre der Splitter, Extremisten und Kleinstgruppen. Diese Versuchen jeweils für Ihre Wählergruppe viele Vorteil zu erreichen.

Das Land, Arbeitnehmer, die Steuerzahler und Rentner kommen dabei nicht mehr deutlich zur Geltung.<<

Sehe ich genauso wie sie.
Danke.
Nur sie waren schneller, grins.

Der Dreikampf

ist offen.Ich sehe gute Chancen für Merz dieses mal Sieger zu werden. Er könnte die CDU wieder das konservative Profil geben mit sozialen Inhalt,was auch die CDU schon immer gewesen war und unter Merkel abhanden gekommen ist.

um 19:33 von Adeo60

>>“Die Parteibasis sehnt sich nach Versöhnung der unterschiedlichen Richtungen. Nach meiner Einschätzung wären Röttgen und Braun für diese Aufgabe am besten gerüstet. Die CDU sollte auf keinen Fall einen Wettstreit mit der AFD führen und sich dem rechts-nationalen Lager annähern.“<<

Sie haben das letzte mal doch auch wieder daneben gelegen als Röttgen einen eher peinlichen Achtungserfolg gegen Laschet und Merz erzielte. Röttgen wird es nicht weil er viel zu linkslastig ist und Braun steht für ein weiterso ala Merkel. Gerade die übriggebliebene Parteibasis sehnt sich nach einer Kurskorrektur, ab vom leidigen Linkskurs womit Merkel die Union entkernt hat. Bleibt Merz.

Von Merz lernen, heißt Verlieren lernen

Merz ist der große Verlierer.

Warum manche seinen untauglichen Versuchen, vorzutäuschen, für ein klares Profil zu stehen, auf den Leim gehen, ist mir nicht klar.

Ich weiß überhaupt nicht, wofür Merz steht.

Abgesehen von seinem Nein zu Steuererhöhungen und möglichem Ja zu Steuersenkungen ist da doch gar nichts.

In der Asyldebatte erzählte er irgendwas vom Artikel 16a GG, der einen (von 5) asylrechtlichen Schutzformen berührt, und zwar genau den, der schon seit Jahren quantitativ wie rechtlich vollkommen bedeutungslos ist und überdies mit dem Asylantrag gar nicht notwendig beantragt wird.

In der Wirtschaftspolitik soll's die unsichtbare Hand irgendwie schon richten.

Energie, Klima, Corona, Putin, EU, Soziales, Digitales?

Viele unterstellten Merkel immer, für nichts zu stehen, was allerdings nur der Faulheit geschuldet war, ihre Reden auch mal vollständig zur Kenntnis zu nehmen. Merz steht dagegen tatsächlich nur für Worthülsen aus den 90er Jahren.

Merkels Kurs war rechts

@ Am 16. November 2021 um 19:53

Sie schreiben:

"ab vom leidigen Linkskurs[,] womit Merkel die Union entkernt hat."

Ja, das liest man desöfteren, macht es aber nicht richtig.

Die CDU ist in den Merkel-Jahren sicher gesellschaftspolitisch (das, was Schröder "Gedöns" nannte) wie die SPD auch von einer rechteren Position nach links in die liberale Mitte gerückt.

Das war's aber auch schon mit dem "Linkskurs".

Wirtschafts- und Sozialpolitik Merkels waren klar rechter als unter Kohl/Blüm, was natürlich dem Rechtsrutsch der Schröder-SPD geschuldet war (nur ändert das ja nichts am Umstand).

Kernenergie ist kein Links-Rechts-Thema.

Wehrdienstaussetzung war ein Zugeständnis an den Koalitionspartner CSU (Guttenberg). Kritik bitte an München adressieren.

Und die Flüchtlingspolitik 2015 setzte nur den rechtlichen wie faktischen Status quo fort. Mit Dublin-IV wollte Merkel Sekundärmigration untersagen, scheiterte aber an der kompromisslosen Haltung Ungarns und Polens.

@schiebaer45, 19:49

„Er [Merz] könnte die CDU wieder das konservative Profil geben mit sozialen Inhalt“

Verzeihung, aber wo sehen Sie bei dem einen sozialen Inhalt? Ich kann bei ihm nur eiskaltes Machtkalkül erkennen. Für mich ist er der Prototyp eines Kapitalisten reinsten Wassers.

@eine_anmerkung, 19:53 Uhr

Ich sehe keinen "Linkskurs" unter Frau Merkel, sondern eine erfolgreiche Politik für die bürgerliche Mitte unserer Gesellschaft. Und diese Politik hat deutliche Mehrheiten für die Union generiert. Auch bei der diejährigen Wahl lag die Union mit Ihrer Programmatik bis zur Nominierung des Kandidaten schier uneinholbar vorne. Sie wäre als Wahlsieger hervorgegangen, wenn nicht die falsche Kandidatenkür und das widerliche Gezetere zwischen Söder und Laschet stattgefunden hätte. Dieser Dilettantismus ist vom Wähler bestraft worden, nicht die Politik von Frau Merkel, die im Kern richtig war und Deutschland sicher durch zahlreiche Krisen geführt hat.

@eine_anmerkung, 19:43

Das sehe ich wie Sie. Umso mehr überrascht mich Ihr nachfolgender Kommenztar von 19:53, in dem Sie Röttgen und Braun deren Kompetenz absprechen.

um 19:54 von Alles für die Katz

>>“Merz ist der große Verlierer.“<<

Wenn Sie es so formulieren wollen müssten Sie sagen, „Verlierer in Merkels Gnaden“ denn Merz hatte unter Merkel nie eine Chance und gerade das macht Ihn jetzt für die Union so wertvoll.

Neulich hat mir ein Forist

Neulich hat mir ein Forist empfohlen, doch mal bei Wikipedia über Merz nachzulesen: Autsch - das ging nach hinten los. Da ist viel von dem Unsinn, den er verzapft hat, gut dokumentiert inclusive der fundierten Kritik daran. Kann ich nur empfehlen zu lesen.

um 20:07 von Nettie

>>“Verzeihung, aber wo sehen Sie bei dem einen sozialen Inhalt? Ich kann bei ihm nur eiskaltes Machtkalkül erkennen. Für mich ist er der Prototyp eines Kapitalisten reinsten Wassers.“<<

Ganz abstrakt formuliert bedeutet der soziale Inhalt von Merz den in unserer erbarmungslosen Leistungsgesellschaft arg gebeutelten Steuerzahler nicht noch mehr zu schröpfen wie Grüne und SPD das Vorhaben um die Welt zu retten.

Die Foristin Sausevind

Die Foristin Sausevind beklagte sich dieser Tage, dass ich über Merz eine Position vertrete, die ich "um nichts in der Welt wissen" kann, und fragte, ob ich sein Psychotherapeut bin: Nein, ich bin kein Psychotherapeut, aber bei Personen in der Öffentlichkeit kann man durchaus auch über ihre Motive, warum diese sich in der Öffentlichkeit präsentieren, Hypothesen bilden und Meinungen vertreten; deshalb bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass Merz sein frühes politisches Aus bis heute nicht verkraftet hat.

Das Merz'sche Profil

zit.("..Merz ist der mit dem deutlichsten Profil...") - sagt ein Kommentator. Ja, Profil eines Blackrock-Stars : der Wolf im momentanen Schafspelz.

cdu-vorsitz-warum-der-dreikampf-voellig-offen-ist

Alles für die Katz, Sie schreiben um 19:54 Uhr, Zitat:"Ich weiß überhaupt nicht, wofür Merz steht." ZitatEnde
Hm,...
Merz steht vor allem und grundsätzlich für =>"Black Rock"!
Für Black Rock (sollte), wollte er Kanzler werden, oder ein Minister, doch auch als Parteichef CDU kann er Black Rock sehr dienlich sein.

cdu-vorsitz-warum-der-dreikampf-voellig-offen-ist

Liebe Nettie, Sie schreiben um 20:07 Uhr, Zitat :"Verzeihung, aber wo sehen Sie bei dem einen sozialen Inhalt? Ich kann bei ihm nur eiskaltes Machtkalkül erkennen. Für mich ist er der Prototyp eines Kapitalisten reinsten Wassers."ZitatEnde
.
Nettie, -->Ich stimme Ihnen aus voller Überzeugung zu !!!
Gemäß seiner eigenen "Angaben" ist es Merz gewohnt, (!) ==>...."jährlich eine Million zu "machen" !

20:23 @ SinnUndVerstand

Ich stimme Ihnen in jeder Hinsicht zu.

Merz' Eitelkeit lässt kein Verlieren zu.

@SinnUndVerstand um 20:18

Der Forist bin ich, der Ihnen empfohlen hat, den WIKIPEDIA Eintrag über Friedrich Merz zu lesen - und ja, der Eintrag ist interessant, finde ich.

Den Menschen die konservativ sind

gehen ein Braun oder Röttgen am Sonstwas vorbei.
Ich habe viel Vertrauen zu den Mitgliedern. Da werden Rötgen und Braun schallend durchfallen.

um 20:24 von Esche999

>>“Das Merz'sche Profil
zit.("..Merz ist der mit dem deutlichsten Profil...") - sagt ein Kommentator. Ja, Profil eines Blackrock-Stars : der Wolf im momentanen Schafspelz.“<<

Ich bin der felsenfesten Überzeugung das Merz die dort erworbenen Kenntnisse im Sinne unserer deutschen Bürgerinnen und Bürger einsetzen wird.

20:07 von Nettie

wo liegt das Problem ?

also eine Firma wo der Chef geschäftstüchtig ist, kann (muß nicht) nen tollen Gehalt zahlen.
In einer Firma wo es der Chef geschäftlich "nicht blickt", wird wohl kein guter Gehalt drin liegen
(und wenn er noch so wohlwollend wäre)
bestenfalls werde ich froh sein müssen,
der Laden geht nicht bankrott.

Vielleicht auch mal das in Erwägung ziehen ?
übrigens Soziale Wohltaten kann sich auch nur ne erfolgreich geführte Firma leisten

um 20:15 von Adeo60

>>“Das sehe ich wie Sie. Umso mehr überrascht mich Ihr nachfolgender Kommenztar von 19:53, in dem Sie Röttgen und Braun deren Kompetenz absprechen.“<<

Ich spreche denen nicht die Kompetenz ab, sondern finde deren politische Ausrichtung nicht richtig bzw. nicht brauchbar. Des weiteren ist Merz der absolut durchsetzungsfähigste Kandidat und er ist der einzigste dem ich zutraue auch unbequeme Entscheidungen treffen zu können.

20:18 von SinnUndVerstand

Neulich hat mir ein Forist empfohlen, doch mal bei Wikipedia über Merz nachzulesen: Autsch - das ging nach hinten los. Da ist viel von dem Unsinn, den er verzapft hat, gut dokumentiert inclusive der fundierten Kritik daran. Kann ich nur empfehlen zu lesen.
#
Das habe ich gelesen.Da könnte Merz nur mit dem Adenauer Satz sich reinreden: Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern.

um 20:10 von Adeo60

>>“Ich sehe keinen "Linkskurs" unter Frau Merkel, sondern eine erfolgreiche Politik für die bürgerliche Mitte unserer Gesellschaft. Und diese Politik hat deutliche Mehrheiten für die Union generiert. Auch bei der diejährigen Wahl lag die Union mit Ihrer Programmatik bis zur Nominierung des Kandidaten schier uneinholbar vorne…“<<

Sie argumentieren voller Widersprüche. Gerade Laschet wurde doch mit Merkels Segen aufs Schild gestellt und das ging dann mächtig in die Hose und das Abschmieren Laschets ist doch nicht Söders Schuld. Da müsste Laschet ja noch viel schwächer gewesen sein als er ohnehin schon war. Über die Aussage ob Merkels Politik richtig war gibt es bekanntlich konträre Meinungen und ich möchte das jetzt hier nicht wieder alles aufwärmen. Eins ist Fakt. Merkel hat die Union links ausgerichtet und das begründet sich primär auf deren Migrationspolitik.

20:23 von SinnUndVerstand

" Die Foristin Sausevind beklagte sich dieser Tage, dass ich über Merz eine Position vertrete, die ich "um nichts in der Welt wissen" kann, und fragte, ob ich sein Psychotherapeut bin: Nein, ich bin kein Psychotherapeut, aber bei Personen in der Öffentlichkeit kann man durchaus auch über ihre Motive, warum diese sich in der Öffentlichkeit präsentieren, Hypothesen bilden und Meinungen vertreten; deshalb bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass Merz sein frühes politisches Aus bis heute nicht verkraftet hat."

.-.-.

Selbst als Hypothese ist es Nonsens zu behaupten, Merz habe dies und dies nicht verkraftet und handele darum so und so.

Aber Sie hatten es nicht einmal als Hypothese formuliert, sondern als Fakt.

Ansonsten schreiben Sie ja sehr wichtige Sachen, und ich bin froh über Ihre Beiträge - aber das von mir Monierte war für mich unerträglich.

um 20:07 von Nettie @schiebaer45, 19:49

Verzeihung, aber wo sehen Sie bei dem einen sozialen Inhalt? Ich kann bei ihm nur eiskaltes Machtkalkül erkennen. Für mich ist er der Prototyp eines Kapitalisten reinsten Wassers.
#
Er wird auch das soziale in der CDU nicht vergessen bei einem Umbau der nach links unter Merkel gewanderten Partei.Da bin ich mir ziemlich sicher.

Am 16. November 2021 um 20:10 von Adeo60

„Dieser Dilettantismus ist vom Wähler bestraft worden, nicht die Politik von Frau Merkel, die im Kern richtig war und Deutschland sicher durch zahlreiche Krisen geführt hat.“

Und weiterhin auch noch führen könnte?

"Frau Merkel wurde immer als die bescheidende Kanzlerin dargestellt. Damit ist es offensichtlich vorbei", sagte Gesine Lötzsch, Haushaltspolitikerin der Linken. "Die üppige Ausstattung ihres zukünftigen Büros erweckt den Eindruck, als ob sie ein Schattenkanzleramt aufmachen will.“

Merz setzt nicht auf

Merz setzt nicht auf Teamlösung, sondern stellt zwei eher schwache Leute ins 'Schaufenster Generalsekretariat', damit man hinter "CDA" und "Frau dabei" jeweils einen Haken machen kann.

Wenn der Merz es wird, dann ...

... kommt die Welle der Austritte, denn die MACHT DES GELDES kommt zurück und Helmut Kohl könnte wieder auferstehen!
Merz und seine Bilderberger sind doch wie Zwillinge.

mangelnde Solidarisierung

"Das Land, Arbeitnehmer, die Steuerzahler und Rentner kommen dabei nicht mehr deutlich zur Geltung.!"

Das liegt auch daran, das diese es nicht schaffen die eigenen , gemeinsamen Interessen zu bündeln.
Die eine Gruppe folgt der CxU, die andere der SPD usw.

Aber die eine Kraft, die sagt:
" Im Interesse der Mehrheit fordern wir .."
wird es nicht geben, solange wir Parteien haben und keine freien Volksvertreter ohne Fraktionszwang.

Vergewaltigung in der Ehe, 1997

Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.
Dass es unter ihm keinen Rechtsruck geben würde, ist aber auch gerade angesichts seiner sozialpolitischen Positionen wenig glaubwürdig.

Am 16. November 2021 um 19:47

Am 16. November 2021 um 19:47 von morgentau19
Re: werner1955
>>Die zeit der Volksparteien ist vorbei.

Es kommen die jahre der Splitter, Extremisten und Kleinstgruppen. Diese Versuchen jeweils für Ihre Wählergruppe viele Vorteil zu erreichen.

Das Land, Arbeitnehmer, die Steuerzahler und Rentner kommen dabei nicht mehr deutlich zur Geltung.<<

>>Sehe ich genauso wie sie.
Danke.
Nur sie waren schneller, grins.<<

So so, Die Arbeitnehmer, die Rentner und die Steuerzahler….Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass dazu auch Menschen gehören, die hohe Renten bekommen und Einkommen weit jenseits der 100k Grenze haben. Und glauben Sie wirklich die hätten den gleichen Geltungsanspruch wie Mindestlohnempfänger?

@eine_anmerkung., 20:23

„… den in unserer erbarmungslosen Leistungsgesellschaft arg gebeutelten Steuerzahler …“

Welchen in welcher erbarmungslosen Leistungsgesellschaft von wem (bzw. von wem geht diese Erbarmungslosigkeit aus und aus welchen Gründen) „arg gebeutelten Steuerzahler“?

Zu 21:26 von mosesposes "Vergewaltigung in der Ehe, 1997"

Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.
Dass es unter ihm keinen Rechtsruck geben würde, ist aber auch gerade angesichts seiner sozialpolitischen Positionen wenig glaubwürdig.

@mosesposes, unglaublich, können Sie sich auch redlich mit Friedrich Merz auseinandersetzen. Fällt Ihnen sonst nichts ein?! Es haben 138 Abgeordnete gegen die Vorlage gestimmt, u.a.offensichtlich wegen einer fragwürdigen Widerspruchsklausel.

@ 20:43 von Wolf1905

Na dann schauen wir doch mal, was wir da über Merz alles finden:
Er wird als "Verfechter der Trickle-down Ökonomie eingeordnet, die davon ausgeht, dass bei zunehmendem Wohlstand der Reichen nachrangig auch etwas davon für die Ärmeren abfällt."
Er befürwortet die "Einführung des Mehrheitswahlrechts, da es das Parlament gegenüber der Regierung stärke."
Er setzte mit seinem 'Bierdeckel-Vorschlag' ein System mit nur "drei Steuerstufen von 12, 24 und 36 Prozent den Rahmen für deutlich geringere Einkommensteuersätze als das damals aktuelle Steuerrecht" - wem das wohl nützt?
Merz' unsinniges Gerede von einer angeblichen 'Liquiditätsfalle' kommentierte der renommierte Professor für Volkswirtschaftslehre Bofinger,
„vielleicht habe sein Professor es in der Vorlesung nicht richtig erklärt. Oder Merz habe nicht aufgepasst. Oder aber er wollte einfach diesen Begriff unterbringen.“
Diese und andere Peinlichkeiten stehen im Wikipedia-Artikel über Merz. Sie hätten evtl. doch genauer lesen sollen.

@ 20:59 von Sausevind

So ganz verstand und verstehe ich Ihre Vehemenz nicht. Für mich bleibt es naheliegend, dass Merz stark aus einer nicht gut verarbeiteten Kränkung heraus handelt. Und ich fand es schon ein starkes Stück, dass Sie mich 'Lügner' nannten.
Sei's drum. Auch ich schätze in der Regel Ihre Beiträge.

21:26 von mosesposes

gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.
---------------

ich glaube dass man das so auch nicht unwidersprochen stehen lassen kann
Vergewaltigung in der Ehe war nicht erlaubt
es war lediglich kein Offizialdelikt, sprich die Ehefrau musste ihren Mann anzeigen.
Wer nach dem Grund fragt, weshalb nicht automatisch wie in jeder Straftat ermittelt wird,
sollte man sich das GG anschauen "der Staat schützt Ehe und Familie"
Ein gewisses Dilemma
Also wenn die Frau ihrem Mann "verzeiht" wird er trotzdem und in jedem Fall bestraft.
Das wird wohl schwerlich mit dem Schutz von (Bestand einer) Ehe vereinbar sein
weil die ist dann spätestens kaputt
(wobei man natürlich schon fragen muß, was ist das für ne Ehe wo der Mann Gewalt ausübt)
aber anderes Thema

Merz vervollständigt das CDU-Menü

Mit Friedrich Merz auf der Menü-Karte haben die CDU-Mitglieder nun die volle Auswahl.

..Röttgen, der sich als Modernisierer versteht
..Braun, der mit Regierungspraxis punkten will
..Merz, der die traditionelle CDU verkörpert

Damit kann sich jeder CDU-Mann bzw. jede CDU-Frau das auswählen, was dem eigenen Geschmack am nächsten kommt. Dann mal raus mit den Stimmzetteln.

Gibt es eigentlich schon Klarheit über das Wahlverfahren ?
Digital oder per Kreuzchen auf dem Papier ?

@ mosespo...

Vergewaltigung in der Ehe, 1997
Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen...

Ooops, das nenn ich nachtragend. Das sind ja 24 Jahre her.

@23:38 von MRomTRom

//..Merz, der die traditionelle CDU verkörpert//

Tut er das? Also sooo schlimm schwarz (black) habe ich die CDU bisher nicht gesehen.

23:38 von MRomTRom

Denke sie haben es mit der Beschreibung der 3 Kandidaten auf den Punkt gebracht.
Halte es für ein umfassendes Angebot, wo doch jeder CDUler was finden kann

23:49 von gestört aber geil

Ooops, das nenn ich nachtragend. Das sind ja 24 Jahre her.
----------------

manche vergessen eben nie
wobei nur bei Mord gibt´s keine Verjährung :-)

@ MRomTRom

Gibt es eigentlich schon Klarheit über das Wahlverfahren ?
Digital oder per Kreuzchen auf dem Papier ?

Ein Kreuzchen auf dem Papier ist glücklicherweise auch digital, es gibt nur 1 (Kreuz) oder 0 (Kein Kreuz).

@21:26 von mosesposes

//Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.//

Das allein würde mir schon reichen, um diesen Mann abzulehnen. Bei solchen Dingen bin ich extrem nachtragend. Erschreckend finde ich nur, wie viele in diesem Mann einen Heilsbringer für die CDU sehen. Aber Merz scheint möglich zu machen, was normalen Menschen bisher verweht blieb: Eine Reise in die Vergangenheit. Aber immerhin CO2-neutral.

Zu 23:28 von SinnUndVerstand ..mit Bierdeckel und Wikipedia

gegen Merz. Wie unsinnig ist das denn?

Aber ja doch, das deutsche Steuerrecht ist ja so toll. Angeblich gibt es dafür weltweit die umfangreichste Literatur.
Es ging um eine Vereinfachung des Einkommensteuerrechts.
Außerdem ist Merz nicht der erste Fachkundige der eine Vereinfachung gefordert hat.

Paul Kirchhof hat 2005 u.a. eine Einkommensteuer von 25 Prozent für alle Bürger vorgeschlagen. Es ist nicht der Satz alleine der die Steuer ausmacht!
Aus hunderten Steuergesetzen und Verordnungen sollte eines werden. Die vierzig Steuerarten sollten auf vier reduziert werden.
Kirchhofs 2011 erschienenes „Bundessteuergesetzbuch – Ein Reformentwurf zur Erneuerung des Steuerrechts“ war kein Bierdeckel es umfasst immer noch rund 1.300 Seiten.
Man hätte es nutzen sollen!

@ MRomTRom

..Merz, der die traditionelle CDU verkörpert

Ihre Idee von traditioneller CDU gab es nach meinem Gefühl eigentlich nie. Selbst Adenauer war zwar recht konservativ, aber nie wirklich "traditionell". Er hat sie sich nämlich so hingebogen, wie es ihm gerade gepasst hat. Und Kohl der hämdsärmelige Pfälzer Historiker war auch nicht "traditionell" CDU.

@23:49 von gestört aber geil @ mosespo...

//"Vergewaltigung in der Ehe, 1997
Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen..."

Ooops, das nenn ich nachtragend. Das sind ja 24 Jahre her.//

Nachtragend sein setzt ein gutes Gedächtnis voraus. Haben viele leider nicht.
Und selbst wenn eine Meinungsäußerung noch deutlich länger her ist, bedeutet das noch lange nicht, dass sich an der Meinung etwas grundlegendes geändert hat.

@ Anna-Elisabeth

Das allein würde mir schon reichen, um diesen Mann abzulehnen.

Sie erstaunen mich. Ich hätte nicht gedacht, dass Sie Mitglied der CDU sein könnten.

Zu 23:58 von Anna-Elisabeth -Woher wissen Sie das?

@21:26 von mosesposes
//Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.//

Merz hat mit vielen anderen Abgeordneten gegen die Vorlage gestimmt.
Ob der damit gegen die Strafbarkeit gestimmt hat können Sie nicht wissen.
Viele haben ihren Vorbehalt gegen das Gesetz wegen einer umstrittenen Widerspruchsklausel geäußert und das auch begründet!

Weiß jemand, ...

... wann man spätestens eintreten muss, um bei der Abstimmung stimmberechtigt zu sein?

19:41, Warum hier

>>Ich bin auch für Merz.
Denn den Amerikanerfreund Röttgen traue ich nicht über den Weg, der möchte auch die Gasleitung in der Ostsee nicht .<<

Aber daß Friedrich Merz viele Jahre Vorsitzender der Atlantikbrücke war, daß wissen Sie schon, oder?

@ Anna-Elisabeth

... bedeutet das noch lange nicht, dass sich an der Meinung etwas grundlegendes geändert hat.

Es bedeutet aber noch lange nicht, dass jemand nach 24 Jahren seine Meinung nicht auch geändert haben könnte. Jedenfalls finde ich nicht, dass man ihm da was unterstellen sollte.

23:27, gman

>>Zu 21:26 von mosesposes "Vergewaltigung in der Ehe, 1997"
„Wofür Friedrich Merz steht?
- Für mich dafür, 1997 im Deutschen Bundestag gegen die Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt zu haben.
Dass es unter ihm keinen Rechtsruck geben würde, ist aber auch gerade angesichts seiner sozialpolitischen Positionen wenig glaubwürdig.“

@mosesposes, unglaublich, können Sie sich auch redlich mit Friedrich Merz auseinandersetzen. Fällt Ihnen sonst nichts ein?! Es haben 138 Abgeordnete gegen die Vorlage gestimmt, u.a.offensichtlich wegen einer fragwürdigen Widerspruchsklausel.<<

Jeder Versuch, das Abstimmungsverhalten des Herrn Merz und der restlichen 137 Abgeordneten schönzureden, ist zum Scheitern verurteilt.

Nach lesen der

vielen Kommentare, komme ich auf Fragen.
Als erstes, wer gehört zur CDU Basis und darf mit abstimmen, wie es aussieht keiner.
Als nächstes, wie wird die Basis abstimmen, auf das Ergebnis bin ich echt gespannt.
Nach den Aussagen von Herrn Merz, vor paar Minuten im TV, wird das interessant.
Und die nächste Wahl wird der Bürger wohl von Inhalt seiner Geldbörse abhängig machen, ist zumindest meine Vermutung.
Was aber weniger mit der CDU zu tun hat, weil die ja in der Opposition ist, ob 4 oder 8 Jahre, das wird sich zeigen.

@00:10 von gestört aber geil

//Weiß jemand, ...
... wann man spätestens eintreten muss, um bei der Abstimmung stimmberechtigt zu sein?//

Bessere Gründe für einen Parteieintritt kennen Sie nicht?

Zu 00:11 von fathaland slim "Atlantikbrücke"

"Aber daß Friedrich Merz viele Jahre Vorsitzender der Atlantikbrücke war, daß wissen Sie schon, oder?"

Ja und, ist das die Mafia.

Das ist ein Verein mit vielen Mitgliedern der bildungs-, wissenschaftliche, kulturelle und mildtätige Zwecke sowie die Förderung der Völkerverständigung verfolgt.

@ fathaland slim

>>Ich bin auch für Merz.
Denn den Amerikanerfreund Röttgen traue ich nicht über den Weg, der möchte auch die Gasleitung in der Ostsee nicht .<<

Die will ich auch nicht. Putin macht uns zu Gas-Junkies. Dabei wollten wir ja weg von den Fossielen.


Aber daß Friedrich Merz viele Jahre Vorsitzender der Atlantikbrücke war, daß wissen Sie schon, oder?

Dann ist er mir sympathisch.

00:15, gestört aber geil

>>@ Anna-Elisabeth
... bedeutet das noch lange nicht, dass sich an der Meinung etwas grundlegendes geändert hat.

Es bedeutet aber noch lange nicht, dass jemand nach 24 Jahren seine Meinung nicht auch geändert haben könnte. Jedenfalls finde ich nicht, dass man ihm da was unterstellen sollte.<<

Würde Herr Merz heute noch für die Straflosigkeit der Vergewaltigung in der Ehe eintreten, dann würde er sich komplett lächerlich machen. Nicht einmal die AfD vertritt so etwas heutzutage. Und das will schon was heißen.

Insofern stellt sich die Frage, ob er inzwischen seine Position geändert hat, überhaupt nicht. Die Zeiten haben sich geändert. In relativ kurzer Zeit.

@ gman

Außerdem ist Merz nicht der erste Fachkundige der eine Vereinfachung gefordert hat.

Alles an der Steuerberater-Lobby gescheitert.

Baldige Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Meta wird um 00:45 Uhr für den heutigen Abend die Pforten schließen. Bitte schreiben Sie bis dahin Ihre Kommentare noch zu Ende.

Danke für Ihre rege Diskussion und eine gute Nacht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

00:18 von fathaland slim "Böswillige Unterstellungen"

"Jeder Versuch, das Abstimmungsverhalten des Herrn Merz und der restlichen 137 Abgeordneten schönzureden, ist zum Scheitern verurteilt."

@fathaland slim, es sind die und jetzt Ihre böswilligen Unterstellungen gegen 138 Abgeordneten die zum Scheitern verurteilt sind.
Es ist protokolliert.

23:37, Sisyphos3

>>Vergewaltigung in der Ehe war nicht erlaubt
es war lediglich kein Offizialdelikt, sprich die Ehefrau musste ihren Mann anzeigen.<<

Wie sonst, wenn nicht durch eine Anzeige der Ehefrau, könnte denn die Justiz von einer Vergewaltigung in einer Ehe Kenntnis erlangen?

@ fathaland slim

Würde Herr Merz heute noch für die Straflosigkeit der Vergewaltigung in der Ehe eintreten, dann würde er sich komplett lächerlich machen. Nicht einmal die AfD vertritt so etwas heutzutage. Und das will schon was heißen.

Es sei denn die Grünen sind gegen die Straflosigkeit. Dann ist die AFD garantiert dafür. Sie sind ja auch gegen den Klimawandel.

00:20, gman

>>Zu 00:11 von fathaland slim "Atlantikbrücke"
"Aber daß Friedrich Merz viele Jahre Vorsitzender der Atlantikbrücke war, daß wissen Sie schon, oder?"

Ja und, ist das die Mafia.

Das ist ein Verein mit vielen Mitgliedern der bildungs-, wissenschaftliche, kulturelle und mildtätige Zwecke sowie die Förderung der Völkerverständigung verfolgt.<<

Sie brauchen die Atlantikbrücke mir gegenüber nicht zu verteidigen. Ich sehe sie durchaus differenziert und stehe ihr nicht feindselig gegenüber.

Der Forist, dem ich antwortete, lehnt aber Norbert Röttgen ab, weil der ja USA-Freund sei, und spricht sich stattdessen für Merz aus. Da musste ich ihn dann aber doch einmal auf Merzens Beziehung zur Atlantikbrücke hinweisen.

Verstehen Sie mich?

@00:20 von gestört aber geil @ fathaland slim

//>>Ich bin auch für Merz.
Denn den Amerikanerfreund Röttgen traue ich nicht über den Weg, der möchte auch die Gasleitung in der Ostsee nicht .<<
---

Aber daß Friedrich Merz viele Jahre Vorsitzender der Atlantikbrücke war, daß wissen Sie schon, oder?

---

Dann ist er mir sympathisch.//

Jetzt argumentieren Sie unlogisch. Amerikafreunden kann man nicht trauen, aber Mitglieder der Atlantikbrücke sind sympathisch? Was denn jetzt?

00:31, gestört aber geil

>>@ fathaland slim
Würde Herr Merz heute noch für die Straflosigkeit der Vergewaltigung in der Ehe eintreten, dann würde er sich komplett lächerlich machen. Nicht einmal die AfD vertritt so etwas heutzutage. Und das will schon was heißen.

Es sei denn die Grünen sind gegen die Straflosigkeit. Dann ist die AFD garantiert dafür. Sie sind ja auch gegen den Klimawandel.<<

Die Grünen sind gegen die Straflosigkeit und waren es immer. Deshalb reden Sie Unsinn. Mit Verlaub.

Darstellung: