Kommentare - Doppel-11 oder Singles Day: Chinesen kaufen das Internet leer

11. November 2021 - 13:19 Uhr

Am 11. November steigt in China das größte Shopping-Event des Jahres. Regelmäßig werden am "Singles Day" Rekordumsätze gemacht. Doch ob das auch dieses Jahr klappt, ist offen. Von Benjamin Eyssel.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Ach so, jetzt verstehe ich weshalb ich einen "Black Screen" habe -> alles empty! Ja dann . . .

Chinesen kaufen

Alles was Chinesen kaufen kann bei uns dann keinen Klimaschaden oder Ökologisch schädlichen Kliamabdruck mehr anrichten.

Und der mündige, eigenverantwortlich Bürger erkennt jetzt mal wieder klar wo den unsere weltweiten Umweltproblem entstehn und wer Sie lösen muss.

Shopping- Wahnsinn !

Ich persönlich finde es einfach nur total idiotisch, dumm und mehr als schädlich für die Umwelt und die Menschen.
Warum sind so viele Menschen so gierig, dann noch mit hoffentlich vielen Rabatten versehenen Waren zu kaufen, die erst irgend wo oft zu äußerst prekären Bedingungen hergestellt werden.
Anscheinend sind so viele Menschen blauäugig und kaufen, ohne nur einen Gedanken an wichtigere Dinge zu denken !
So werden nur ein paar Wenige wieder den großen Reibach machen, das Klima sich noch mehr verschlechtern, und viele Menschen trotzdem nicht zufrieden sein.
Bleibt nur zu hoffen, dass überall an Strom gespart werden muss, so dass da Internet nicht so lange verfügbar ist !

Re : werner1955 !

Es gibt leider zwei Probleme, zum einen wirkt dieser extreme Konsum dort sich auch mit der Zeit bei uns aus. Zum zweiten sind leider viele Menschen hier nicht wirklich mündig und handeln verantwortungsbewusst.
Das Klima- Problem müssen wir alle lösen, nicht nur die Chinesen, oder Amis, Australien, Saudi Arabien oder sonst wer. WIR ALLE !
Und WIR ALLE sollten wieder lernen, mehr Demuth und Vernunft walten zu lassen, für uns alle, die Natur, die Tiere und die Erde insgesamt !

Am 11. November 2021 um 13:36 von Traumfahrer

Zitat:
Bleibt nur zu hoffen, dass überall an Strom gespart werden muss, so dass da Internet nicht so lange verfügbar ist !

Schreibt jemand, der seine Meinung mittels Internet weitergibt. Sehr konsequent. Au man....

Re : Der_Wunderer_1970 !

Tja, man könnte dies so sehen, nur ich werden sicher nichts bestellen, schon gar nicht übers Internet. Und dies, weil ich da viel zu wenigen über den Weg traue, und absolut kein Geld zum "Verschenken" habe.
Sollte das Netz halt mal ausfallen, ist dies kein Grund zum Heulen für mich !

Und....

Bei uns gibt's auch "bläk freidei".
Selber schuld, wenn man Mist kauft, den man nicht braucht, mit Geld das man nicht hat, nur weil irgend ein Rechenfuchs 30% abzieht, die er voher aufgeschlagen hat.

Tja...

...viele verwechseln halt die Möglichkeit, jede Menge Zeug kaufen zu können, mit Freiheit.
Gilt nicht nur, aber auch gerade in China.

Am Ende ist aber auch das nur Brot und Spiele. Von den Umweltaspekten will ich gar nicht erst anfangen...

13:28 von werner1955

«Alles was Chinesen kaufen kann bei uns dann keinen Klimaschaden oder Ökologisch schädlichen Kliamabdruck mehr anrichten.»

Kauft ein Chinese einen Toaster, und vertoastet damit 1 kg Toastbrot. Dann verbraucht der Chinese damit genau so viel Strom wie ein Deutscher, der mit dem gleichen Toaster die gleiche Menge Toast vertoastet.

Gespart wurde das CO2 für den Toaster, um den von China nach Deutschland zu schippern. Umgerechnet auf einen Containerfrachter voller Toaster, ist das für einen Toaster so gut wie gar nichts an CO2.

Kommt der Strom für den Toaster in China aus dem Kohlekraftwerk, wäre es längerfristig besser gewesen, man hätte den Toaster nach Deutschland geschafft, um dann hierzulande mit Ökostrom Toast zu vertoasten.

Das CO2 vom chinesischen Toast bleibt ja nicht innerhalb der Grenzen von China gefangen. Das klettert über die Chinesische Mauer, und entkommt nach oben hin. Ist zwar ungerecht und mies, aber so isses nun mal.

@Traumfahrer, 13:36

Warum sind so viele Menschen so gierig, dann noch mit hoffentlich vielen Rabatten versehenen Waren zu kaufen, die erst irgend wo oft zu äußerst prekären Bedingungen hergestellt werden.

Viele sind gar nicht einmal gierig, sondern denken bzw. glauben, sie müssten bei diesen Konsumorgien "mithalten" können, um von ihren Mitbürgern als "vollwertige" Mitglieder der Gesellschaft angesehen zu werden. Und wenn die (bzw. die meisten) das Gleiche denken, ist das natürlich ein Problem für alle...

14:05 von schabernack

können dann nicht die ghostbuster/innen das böse co2 vernichten? falls mir denn diese frage nicht wieder als unverantwortlich für dieses forum ausgelegt wird!

Am 11. November 2021 um 14:07 von Nettie

" Viele sind gar nicht einmal gierig, sondern denken bzw. glauben, sie müssten bei diesen Konsumorgien "mithalten" können, um von ihren Mitbürgern als "vollwertige" Mitglieder der Gesellschaft angesehen zu werden. "

Das kann sein, sehe ich aber nicht so, manche sind einfach nur sparsam oder haben nicht viel Geld, und nutzen solche Rabatte dazu, etwas zu kaufen, was sie sich sich sonst nicht leisten könnten.
Ist das eine Konsumorgie, weil ich heute Marmelade gekauft habe, die Statt 2,29 nur mit Kundenkarte 1,11 kostet, also ein Schnäppchen ;-), sonst kaufe ich von der Marke nichts, und nehme Billige.
Also bin jetzt ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft der Jäger ;-)).

Was ich jetzt

nicht verstehe, wenn man schreibt, das wird klappen, und dann mal Zahlen einfügt, warum das so ist.
Sich aber dann wundert, was man da falsch gemacht haben soll, kann man ja im Netz ganz offen lesen, in den Statistiken.
Muss man das jetzt verstehen?.
Damit klinke ich mich dann mal aus.

@wenigfahrer (14:28)

Keine Sorge, der Schäppchen-Jäger folgt nur einem der erfolgreichen Programme, welche die Evolution hervorgebracht hat.
Es geht schlicht um Effektivität.
Je weniger Kalorien ich verbrauche, um mein Essen zu bekommen, umso besser.
Und die gleiche Verdrahtung im Kopf lässt uns auf Schnäppchen reagieren. Mehr bekommen für weniger tun (oder eben zahlen).

Das Auszunutzen, wie es die Wirtschaft tut, ist hingegen ein bewusster Prozess und kann deshalb krisiert werde. Na ja, bis zu einem gewissen Grad. Schlussendlich ist es auch eine Form der Effektivität, andere arbeiten zu lassen, um selbst den größten Nutzen davon zu haben.

Ein Teufelskreis :-(

@wenigfahrer, 14:28

„… manche sind einfach nur sparsam oder haben nicht viel Geld, und nutzen solche Rabatte dazu, etwas zu kaufen, was sie sich sich sonst nicht leisten könnten.
Ist das eine Konsumorgie, weil ich heute Marmelade gekauft habe, die Statt 2,29 nur mit Kundenkarte 1,11 kostet“

Es geht hier nicht um Sparsamkeit oder Marmeladenkäufe, sondern um das „größte Shopping-Event des Jahres“, bei dem regelmäßig „das Internet leergekauft wird“.

13:28 von werner1955

Alles was Chinesen kaufen kann bei uns dann keinen Klimaschaden oder Ökologisch schädlichen Kliamabdruck mehr anrichten.
Und der mündige, eigenverantwortlich Bürger erkennt jetzt mal wieder klar wo den unsere weltweiten Umweltproblem entstehn und wer Sie lösen muss.

Dann recherchieren Sie doch mal zum s.g. Black Friday. Diesjährig am 26. November. Als ob die Menschen in Deutschland keine Rabattjägerinnen und -jäger wären. Und woher stammen all diese Produkte? Und nicht zu vergessen: viele der 'leistungsbewussten' Bürgerinnen und Bürger wollen sich schließlich für ihren Einsatz "belohnen".

@14:18 von Karl Maria Jose... 14:05 von schabernack

können dann nicht die ghostbuster/innen das böse co2 vernichten? falls mir denn diese frage nicht wieder als unverantwortlich für dieses forum ausgelegt wird!

Meinten Sie mit ghostbuster/innen die CO2-Staubsauger? Keine Ahnung, was ich davon halten soll.

Cannabis ist also doch die bessere Rauschdroge

In so einem Kaufrausch bleibt den Chinesen keine Zeit, mal daran zu denken, daß diese Wachstums- und Konsumspirale nicht so weitergehen kann, wenn vom Klima noch etwas übrig bleiben soll.

Kaufen bis der Arzt kommt

Kaufen solange der Vorrat reicht, und genauso wichtig: solange die Lagerkapazitäten und ein Rettungsweg für den Notarzt in der eigenen Messie-Bude noch vorhanden sind.

14:18 von Karl Maria Jose... / @schabernack

«können dann nicht die ghostbuster/innen das böse co2 vernichten? falls mir denn diese frage nicht wieder als unverantwortlich für dieses forum ausgelegt wird!»

Wegen mir können die das gerne tun.
Aber es hat sie wohl noch niemand um Hilfe gebeten.

@Nettie um 14:07

Wenn ich so in meine Straße schaue (einspurig, Sackgasse - man kennt sich halt), welche Gruppe beim "Mithalten" ganz vorne ist, dann es es die FFF-Generation. Mein Bildschirmtelefon (gerne auch smartphone genannt) ist über 10 Jahre alt und kann alles was ich brauche - Telefonieren, Internetauskunft, wobei letzteres deutlich abnimmt, da es kaum noch unverwanzte "Apps" gibt. Mein nächstes Telefon wird ein Seniorengerät.
.
Gut so neumodischer Kram wie QR-Code funktioniert mit stillgelegter Sim-Karte nicht - also brauche ich das nicht.

@ um 15:35 von Tinkotis

„Es geht schlicht um Effektivität.
Je weniger Kalorien ich verbrauche, um mein Essen zu bekommen, umso besser.
Und die gleiche Verdrahtung im Kopf lässt uns auf Schnäppchen reagieren. Mehr bekommen für weniger tun (oder eben zahlen).“
Völlig richtig! Mehr bekommen für weniger tun.
Da angemessene Gehälter und Arbeitszeiten wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lassen, tue ich bei der Arbeit für mein Gehalt so wenig wie möglich.
Diese Variante erweist als erstaunlich effektiv und erweist sich als echtes Schnäppchen.

Am 11. November 2021 um 15:37 von Nettie

" Es geht hier nicht um Sparsamkeit oder Marmeladenkäufe, sondern um das „größte Shopping-Event des Jahres“, bei dem regelmäßig „das Internet leergekauft wird“. "

War mir schon klar ;-), nur ich kann mich erinnern, das es solche Dinge auch bei uns gibt, oder ähnliche Namen eingeführt wurden.
Um Kunden zu locken, und um dem Konsum einen Schub zu geben, wenn das in China ist, hat das wohl eher geringere Auswirkungen auf unseren Markt, nehme ich an.

keine Rabattjägerinnen und -jäger wären

von Kaneel @
Da bin ich mir sogar sehr sicher. Besonders die Ampelwähler und FFFs sind da an erster Stelle dabei.

Von Renter habe ich da noch nie etwas berichtet bekommen.

Dann...

...gibts den chinesischen Kruscht nimmer bei uns zu kaufen und muss klimaschädlich um den halben Globus geschippert werden !

Dann soll mal hier "gewerkelt" werden, dann gibts auch gleich Arbeitsplätze ...

16:27 von Hirschauer

Sie: Wenn ich so in meine Straße schaue (einspurig, Sackgasse - man kennt sich halt), welche Gruppe beim "Mithalten" ganz vorne ist, dann es es die FFF-Generation.

Einer Generation anzugehören, heißt nicht einer Bewegung angehören. Oder würden Sie sagen Ihre Alterskohorte würde sich völlig einheitlich verhalten? Es gibt generationenübergreifend Menschen, die sich für Klimaschutzmaßnahmen einsetzen...

wie die "KlimaSeniorinnen":

In der Schweiz ist ein Gruppe älterer Frauen vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen. Der Vorwurf: Die Regierung ihres Landes tue zu wenig gegen den Klimawandel - und für ihren Schutz.

"https://www.tagesschau.de/ausland/europa/klimaseniorinnen-schweiz-101.h…"

... und solche, die das nicht tun.

@Kaneel um 17:08

Werte Frau Kaneel,
Sie haben Recht, nicht jede, die einer bestimmten Generation angehört, verhält sich angepaßt. Nur weiß ich, daß zwei Moidl aus der Straße mindestens 1 Mal bei einer FFF-Demo waren (80 Kilonmeter einfach nimmt man da gerne in Kauf - ist ja für den guten Zweck).

Der Herbst macht genusssüchtig

Shuang 11 - wörtlich übersetzt "die Doppelelf", man könnte auch von einem coronaconformen Karnevalsrausch sprechen. Denn Schmierinfektionen werden nicht durchs wlan übertragen.
Oder auch:
Ist der Prinz dann Positiv, vorm Karneval da lief was schief.
Am Laschet ist es nicht gelegen, denn der ward nicht mehr dort geblieben.
Am Rhein wird gesüffelt, bei uns gibts Trüffel(leberkäs). Alles wurst, denn in Bayern gabs Sonne, was für eine Wonne.

16:50 von werner1955

keine Rabattjägerinnen und -jäger wären
von Kaneel @
Da bin ich mir sogar sehr sicher. Besonders die Ampelwähler und FFFs sind da an erster Stelle dabei.

Von Renter habe ich da noch nie etwas berichtet bekommen.

Wissen Sie, weder sind Jüngere die besseren Menschen, noch sind es Ältere. Ich kann dieses Gegeneinander und diese Pauschalisierungen nicht nachvollziehen und kenne das aus meinem Umfeld auch nicht.

Möglicherweise kennen Sie selbst keine konsumfreudigen Rentnerinnen und Rentner, die sich mit neuester Technik oder einer neuen Wohnzimmergarnitur ausstatten, d.h. aber nicht, dass es diese nicht gibt.

Im Grunde ist Konsumeinschränkung keine Frage des Alters, sondern eine der individuellen Einstellung und Motivation. Oder aber der finanziellen Situation geschuldet.

17:36 von Hirschauer

Sie haben Recht, nicht jede, die einer bestimmten Generation angehört, verhält sich angepaßt. Nur weiß ich, daß zwei Moidl aus der Straße mindestens 1 Mal bei einer FFF-Demo waren (80 Kilonmeter einfach nimmt man da gerne in Kauf - ist ja für den guten Zweck).

M.W. plädiert diese Bewegung auch nicht dafür sich sich nur noch in einem Radius, der mit eigener Muskelkraft zu bewältigen ist, fortzubewegen. Und sicherlich findet man in jeglichem menschlichen Verhalten Widersprüchliches. Angenommen alle FFF-Aktivisten würden hundertprozentig konsequent nachhaltig leben und hätten damit eine gute Argumentationsausgangsposition das auch von allen anderen zu erwarten. Sind Sie sicher, dass Ihnen das besser gefiele?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: