Scholz kündigt für nächste Woche Bund-Länder-Treffen zu Corona an

11. November 2021 - 12:45 Uhr

Kommende Woche sollen Bund und Länder zu einer weiteren Ministerpräsidentenkonferenz zusammenkommen, um über die Corona-Lage zu beraten. Das sagte Vizekanzler Scholz im Bundestag. Es gehe darum, das Land winterfest zu machen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Karneval !

Die Inzidenz steigt auf Rekordhöhe, höher als 2020. Alle staunen, denn jetzt sind ja etwa 2/3 der Menschen geimpft. Manche halten daher Impfen und alles Übrige für sinnlos und verkünden ihre Weisheiten lauthals überall. Es ist hier wie so oft im Freiraum der Demokratie : Die Leute haben eine MEINUNG, aber die Mühe, diese Meinung mit der Gesamtheit der Fakten abzugleichen - die wollen sie sich nicht machen, können es wahrscheinlich auch nicht. Aber das d Urteil der Fachleute wollen sie auch nicht akzeptieren. Tatsache ist : der rasante Anstieg kann mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Summe aller Verhaltensweisen + Besonderheit der Delta-Variante erklärt werden. Verhaltensweisen = Laissez Faire ! Wenn in dieser Lage Karnevalveranstaltungen zugelassen werden - dann faßt man sich an den Kopf.Dazu höre man sich die heutige Debatte im Bundestag an - dann weiß man, was dahinter steckt : politsches Gerangel statt akutes Handeln. Die Ministerrunde von 2020 hat konkreter gearbeitet.

Der künftige Kanzler zeigt

Der künftige Kanzler zeigt sich. Und es ist überfällig, dass sich Bund und Länder gut koordinieren und angesichts der stark steigenden Infektionszahlen und besonders auch der Kapazitätsgrenzen und Belastungen auf den Intensivstationen klare Maßnahmen beschließen, die 2G, eine verstärkte aufklärende Impfstrategie aber auch Teststandards für Ungeimpfte wie Geimpfte beinhalten dürften.

Scholz

Es wird langsam Zeit dass die neue Regierung zu handeln beginnt. Oder soll Frau Merkel das vorläufig übernehmen dann haben die 3 Parteien noch ein Jahr Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen und brauchen keine Verantwortung zu übernehmen denn die hat ja noch die Frau Merkel. Wie schön für die 3 Parteien das es Frau Merkel gibt.

Schnell auf das Gas

Langsam auf die Bremse. Ein Vorrauschauender Hanseat .Ich wollte doch nur, Dr. Gassen hat doch gesagt, in unserer
Region bleibt alles beim Alten Bla Bla + Deja -Vu Erlebnis. Eine Million Infizierte über 60 Jahre hatten 90.000 Opfer das wissen auch die Jüngeren Geldverdiener +unschuldigen Kinder zum Teile, für Impfung werben reicht zum Beispiel mir nicht nach den vorrangegangenen Ereignissen.

Aus der Gartenwelt

"Wir müssen gewissermaßen unser Land winterfest machen." Dieser Satz des designierten Bundeskanzlers Olaf Scholz zeigt, wie die Ampel agieren wird. Sie setzt auf Geschwurbel. "Unser Land winterfest machen", ist eine Metapher. Ein Bild, das dem Tätigkeitsbereich des Gärtnerns entlehnt ist: den Garten winterfest machen.
Peter Sellers reüssierte mit dieser Art Rhetorik als "Mr. Chance" in einer bekannten Kommödie aus den späten 70er Jahren.
Hier und jetzt geht es aber darum, den Zusammenbruch der stationären Krankenhausversorgung zu verhindern, es geht um Menschenleben.
Dass Olaf Scholz trotzdem solche verharmlosenden sprachlichen Bilder einsetzt, zeigt auf welch niedrigem Niveau er den politischen Diskurs führt.

In der aktuellen Debatte

In der aktuellen Debatte taucht eines nie auf: Dass der Virus gefährlicher geworden wäre. Das würde man sicher leicht rüber bringen, aber es gibt offenbar keine Fakten, die dafür sprechen. Daher verwundert es mich, dass bei einer Impfquote von mind. 60% die Intensivplätze noch ein Thema sind (oder sein sollen). Es gibt ja nun auch die Angaben des RKI, die selbst besagen, dass die Impfquote der Geimpften in den Krankenhäusern untererfasst sein kann (was nicht bedeuten muss, dass es so ist, aber es kann sein), dann stellt sich mit ein Gesamtbild dar, dass die Impfungen nichts bringen. Ausser einem guten Gefühl und Frust auf die Ungeimpften, die m.E. aber - wenn der Impfstoff gut wirksam wäre - in den Krankenhäusern unterrepräsentiert sein müssten bei mind. 60% Impfquote. Womit also der Vorwurf , die Ungeimpften wären hier ein Problem, fragwürdig erscheint.

für nächste Woche?

Das wir jetzt Entscheidungen brauchen bei den masseninfektionen ist nicht wichtig?

Setzt er das fort was wir seit 2015 von Frau Merkel erleben durften? Aussitzen und wir schaffen das?

Und wieder zu spät...

"Es gehe darum, das Land winterfest zu machen."

So etwas macht man normalerweise, bevor der Winter da ist. Aber warum sollte es in diesem Jahr schneller gehen als im letzten?

Brinkhaus sieht "Realitätsverweigerung"

Ja, die sehe ich auch. Allerdings an anderer Stelle. In Anbetracht der Tatsache, dass inzwischen die Hälfte der Neuinfektionen auf Geimpfte entfällt, diese das Virus auch übertragen können (wenn auch mit geringerer Wahrscheinlichkeit, aber diese ist eben nicht gleich Null) und die Impfstoffe nach nur ein paar Monaten deutlich an Wirksamkeit einbüßen ist es einfach nur fahrlässig, Geimpfte weiterhin großzügig von Test- und Quarantänepflichten auszunehmen!

Der geschäftsführende BMG ...

... empfiehlt, die epidemische Lage auslaufen zu lassen, und die Ampelparteien fallen darauf rein.

Leidet der BMG auch an Realitätsverweigerung, Herr Brinkhaus?

Auch bei aufmerksamer Verfolgung der Rede ...

.. es geht also so weiter wie bereits unter der alten Regierung? Verstehe ich nicht. Das soll doch alles so verkehrt gewesen sein.
Was macht denn da der Herr Lindner jetzt ... der ja am liebsten das Verfassungsgericht gegen die "alten" Beschlüsse bemüht hätte. Bin gespannt, ob er jetzt seine Ideen auch nur ansatzweise durchsetzen kann. Vielleicht wäre er der ideale Gesundheitsminister ... ?

Die politisch

Die politisch Verantwortlichen in Bund und Ländern handeln, während die afd einen angeblich "massiven Druck" auf Ungeimpfte kritisiert. Liebe afd: den massiven Druck auf Ungeimpfte gibt es tatsächlich, nämlich durch das Corona-Virus, wie Sie heute an der Infektion Ihrer Fraktionsvorsitzenden erkennen können.

Die Realität hat die DiskussionsThemen schon längst überholt.

So als drohe man mit Vollgas gegen die Wand zu fahren und zur möglichen Reparatur noch über Lackspray für den Werkzeugkoffer nachdenkt.
Wie gehabt lässt sich auch die STIKO Zeit und will schon in wenigen Wochen das geneigte Publikum mit Empfehlungen segnen, die andernorts schon seit Monaten erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurden.

rer Truman Welt

Ja, so wie die Welt "klimafest"!

Wie oft denn noch

Ja Geimpfte können sich anstecken, ja sie können es weitergeben. Die Frage ist da in welchem Maß im Vergleich mit nicht geimpften.
Aber, es gibt in Mehrheit der Fälle einen milderen Verlauf und das entlastet die Krankenhäuser.
Einfach mal nicht nur die Sätze lesen die einem passen, sondern sich mit dem kompletten beschäftigen….

auch an Realitätsverweigerung

Leipzigerin59 @

Also ich persönlich konnten noch nie erkenn das der "BMG" die Realität auch nur einmal richtig eingeschätzt hat.

Seit beginn der Pandemie ist das so. Wir werden jedesmal von dem Coronaviruis und auch dem Verhalten der Coronaleugner und Impfverweigeren überrascht.

Das einzig was das RKI im Auftrag des BMG immer sicher feststellt sind die todeszahlen. Bis heute leider mehr als 97.000.

@OrwellAG, 13.08 Uhr - Wäre schön, wenn man rechnen könnte...

"...dann stellt sich mit ein Gesamtbild dar, dass die Impfungen nichts bringen. Ausser einem guten Gefühl und Frust auf die Ungeimpften, die m.E. aber - wenn der Impfstoff gut wirksam wäre - in den Krankenhäusern unterrepräsentiert sein müssten bei mind. 60% Impfquote. Womit also der Vorwurf , die Ungeimpften wären hier ein Problem, fragwürdig erscheint."

Tja, jetzt wäre es schön, wenn man rechnen könnte. Ich helfe mal ein bisschen nach:

44% der Intensivpatienten im Alter 60+ sind geimpft. Klingt erstmal miserabel, oder? Aber:

14,6% in diesem Alter sind ungeimpft und schaffen es, 56% der Patienten zu stellen! Die Gruppe ist sechs mal kleiner als die der Geimpften und liefert doch 1/4 mehr Patienten!

Das zeigt doch ganz klar, dass die Impfungen wirken. Ohne Impfungen wäre uns die Intensivversorgung schon längst um die Ohren geflogen.

Allerdings: Mit der Auffrischungsimpfung sähe es noch besser aus. Und nicht erst ab 70, sondern für alle, nicht nach 6 Monaten, sondern nach 5!

Prioritäten Setzung!

Täglich neue Höchstwerte und die MPK findet nächste Woche Donnerstag statt! Bravo, das nennt man Prioritäten setzen. Eine Regierung, die in Notfällen eine ganze Woche braucht, um in die Gänge zu kommen.

@13:24 von Francis Ricardo

100 % Zustimmung. Ob Sie die erreichen, die es angeht, bleibt nach den Erfahrungen der letzten Zeit leider fraglich.

Am 11. November 2021 um 13:08 von OrwellAG

Es gibt ja nun auch die Angaben des RKI, die selbst besagen, dass die Impfquote der Geimpften in den Krankenhäusern untererfasst sein kann (was nicht bedeuten muss, dass es so ist, aber es kann sein), dann stellt sich mit ein Gesamtbild dar, dass die Impfungen nichts bringen. Ausser einem guten Gefühl und Frust auf die Ungeimpften, die m.E. aber - wenn der Impfstoff gut wirksam wäre -
__
Hierzu empfehle ich Ihnen ausdrücklich, den Bericht "Corona im Herbst- was ist anders als 2020" vom SWR aktuell v. 09.11.21. Diesen Bericht hatte dankenswerterweise bereits der Forist@Höffling eingestellt. Dort wird u.a. das mit den Impfdurchbrüchen wirklich gut erklärt, so dass man es auch als Laie gut verstehen kann, wenn man denn will.

@ 13:24 von werner1955 Realitätsverweigerung!

Alle die Corona verharmlosen und Verleugnen sind Realitätsverweigerer - zu allererst die AFD & Co - Frau Merkel hatte mit Ihren Voraussagen Recht und hat im Rahmen Ihrer Möglichkeiten gehandelt.
Es sind gerade die SPD Länder die sich verweigern - gut das in Zukunft mit der Ampel auch im Bund Alles besser wird…

Wann kommt der Totimpfstoff für d. Mehrheit der Ungeimpften

Seit der Forsa-Befragung der Ungeimpften weiß man, dass die Mehrheit der Befragten auf einen Totimpfstoff wartet (S. 22 des Berichts).
Totimpfstoffe gibt es außerhalb der EU gibt (Ausnahme Ungarn, das sich in "Eigenregie" einen mit einer relativ guten Wirkrsamkeit (79%) besorgte (Notfallzulassung).

Diese Mehrheit der Ungeimpften sind immerhin mehr als 6 Mio Bürger, die auch einen Anspruch auf eine für sie geeignete Impfung haben.
Wie man weiß, können viele Bürger wegen bestimmter Vorerkrankungen nicht mit den 4 Impfstoffen, die wir bisher nur haben, geimpft werden, weil sie eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes bei einer Impfung mit einem der 4 Impfstoffe befürchten müssen, wenn nicht gar Schlimmeress passiert.
Sollte es denn nicht möglich sein, einen bereits millionenfach verimpften und ebenfalls durch die WHO mit Nofallzulassung zugelassenen Impfstoff hier anbieten zu können?
... auch Deutschland darf Notfallzulasungen vornehmen.

13:22 von Meinung zu

13:22 von Meinung zu unse...

Ach, vielleicht können "wir uns" eine Menge Geld und Anstrengungen ersparen, wenn wir jetzt einfach alles laufen lassen. Dann brauchen wir den Klimaschutz eventuell gar nicht mehr.
Wer Sarkasmus/Ironie erkennt, ......

Hab mir die Rede von Herrn

Hab mir die Rede von Herrn Scholz angeschaut und hatte den Eindruck das endlich mal wieder jemand versucht den Druck vom Kessel zu nehmen. Es waren klare Worte, Mahnungen und Apelle ohne Drohungen. Danke dafür. Was ich aber nicht verstehe sind die Bilder die ich gerade auf dem WDR gesehen habe. 11000 Menschen dicht gedrängt ohne Maske zur Karnevalls Eröffnung. Ich verstehe ja das die Leute wiedermal feiern wollen aber so. Nächste Woche sind dann wieder die Ungeimpften an den Infektionszahlen schuld. Die dürfen da aber garnicht teilnehmen. So wird das nichts mit der Eindämmung.

Stiko

Was macht eigentlich die Stiko, die sich ja mal zum Boostern aller äußern könnte. Winterschlaf? Gaaaaannz laaaangsam!

All denjenigen, die hier immer gern

auf die mögliche Spaltung der Gesellschaft - natürlich vom Gesichtspunkt der Ungeimpften aus - hinweisen und davor warnen, empfehle ich dringeld den folgenden Artikel im
Philisophie- Magazin vom 09.11.21 mit dem Titel "Tyrannei der Ungeimpften - zugespitzt aber richtig " vom ehemaligen Vorsitzenden des Ethikrates Peter Dabrock.
Dieser Artikel dröselt nämlich wunderbar auf, werund in welcher Form hier spaltet und Geiselhaft verhängt. Von den Kosten, die alle betreffen, mal ganz zu schweigen.
Vielleicht liest der ein- oder andere der Verweigerer ja diesen Artikel, in einem Magazin, das nun wahrlich nicht als "Lügenpresse" oder politisch indoktriniert verunglimpft werden kann.

Ein kleiner Vorgeschmack...

auf das was uns bei diesem "Kanzler" erwarten wird.
Das personifizierte Aktenbeamtenverwaltertum.
Handlungsgeschwindigkeit einer Verwaltungsschnecke...(aktuelle Bezüge bzgl der Pandemie in den letzten Tagen und Wochen drängens sich auf?)
Charisma eines Aktendeckels.

Dagegen ist sogar A.Merkel eine charismatische, führungsstarke, innovative Kanzlerin.....

13:06 von Sparpaket

"Dass Olaf Scholz trotzdem solche verharmlosenden sprachlichen Bilder einsetzt, zeigt auf welch niedrigem Niveau er den politischen Diskurs führt."

,.,.,

Das niedrige Niveau liegt in dem Fall allein bei Ihnen.
Sie verfälschen dermaßen - und an den Haaren herbeigezogen - das Anliegen von Scholz, dass es schon weh tut.

Ich will lieber nicht wissen, warum Sie das tun.

Re : Francis Ricardo !

Natürlich wäre es sehr hilfreich gewesen, wenn die Politik sich frühzeitig zum einen in anderen Ländern ( Israel, Spanien, Portugal ) informiert hätte, und sich schon im Sommer auf den Herbst und Winter vorbereitet hätte. Denn es wurde frühzeitig gewarnt. Israel hat es vorgemacht, und rechtzeitig das Boostern begonnen, was auch hier man rechtzeitig hätte planen können und müssen. Genauso wäre es auch mehr als wichtig sich frühzeitig mit einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen zu beschäftigen, statt erst jetzt, wo die Infektionszahlen nur so explodieren.
Was hier passiert, ist einfach nicht nur peinlich , sondern pure idiotische Verantwortungslosigkeit der zuständigen Stellen und Behörden, sowie der Politik, wo nur unfähige Kasperl sitzen !

"Unser Land winterfest machen"

Aber damit soll offenbar noch gewartet werden, bis alle "drin" sind - im Krankehaus, Lockdown oder Schlimmeren.

"Scholz kündigte in seiner Rede an, dass den Ländern mit den geplanten Änderungen am Infektionsschutzgesetz alle Kompetenzen eröffnet werden sollten, damit sie differenziert nach den einzelnen Bereichen Entscheidungen treffen können"

Die handeln hoffentlich jetzt schon kompetent und warten nicht erst ab, bis sie das "rechtssicher" "dürfen".

eine Kampagne, eine Kampagne

Hurra! Ja! Wir machen das mit den Fähnchen! Und vielleicht lassen wir auch noch ein paar Flyer drucken. Das wird die Ungeimpften ganz sicher überzeugen!

@ 13:40 ich1961 - Relationen

„ Ach, vielleicht können "wir uns" eine Menge Geld und Anstrengungen ersparen, wenn wir jetzt einfach alles laufen lassen. Dann brauchen wir den Klimaschutz eventuell gar nicht mehr.
Wer Sarkasmus/Ironie erkennt, ......“

Auch für Sie gerne nochmals erklärt:

Pro 1 Million Einwohner liegen 30-50 Covid-Patienten auf Intensivstationen.

Wenn wir jetzt einfach alles laufen lassen würden…. Was passiert dann..?

Richtig. Nicht viel. Denn auch dann wären über 985.000 Menschen pro 1 Million nicht davon betroffen.

Und ob es in den Kliniken tatsächlich zu einer Überlastung käme..?? Man sollte nicht vergessen, dass sich viele Vulnerable auch selber schützen können.

So wie in England. Dort hatte man rund 1 Mio Menschen zur Selbstisolation aufgerufen.

Schön, das unser Teflon Kanzler

In spe, sich auch mal zu Worte meldet. Merkel hat ja einen breiten Rücken, da kann man sich gut verstecken. Ob das Wegducken, ob Ausreden und Taktieren in der Zukunft genug sein werden, wir werden es sehen. Dann wissen wir, was und wen wir gewählt haben.

@13:31 von M. Höffling

Werter Herr Höffling,
ich habe irgendwann in Ihren Posts gelesen, dass Sie quasi vom Fach sind. Warum fordern Sie eigentlich nicht mehr Geld für die Beschäftigten und Krankenhäuser ein, um diesen wichtigen Berufen endlich Rechnung zu tragen. Siemüssen die reale Situation doch kennen. Es kann doch nicht sein dass z.B. Baden Württemberg ab 250 Intensivbetten kollabiert...... es leben viele Mio Menschen in BaWü! Wie lautet Ihre Argumentation wenn dann bald schon alle "zwangsgeimpft" sind und die Betten natürlich weiterhin zu knapp sind? Wer wird dann schuld an der Misere sein?

Am 11. November 2021 um 13:40 von Margitt.

Sollte es denn nicht möglich sein, einen bereits millionenfach verimpften und ebenfalls durch die WHO mit Nofallzulassung zugelassenen Impfstoff hier anbieten zu können?
... auch Deutschland darf Notfallzulasungen vornehmen.
___
Ich wollte nicht mehr auf Ihre immer gleichlautenden Beiträge antworten aber hier muss ich es einfach tun, weil das, was Sie vorbringen einfach unlogisch und widersprüchlich ist.
Sie hatten kürzlich gefragt, wer die Haftung übernimmt, wenn Ihnen nach der Impfung mit mRNA-Vakzinen etwas geschieht z.B. Schlaganfall mit darauffolgender Pflegenotwendigkeit.
Nun, dafür haftet der STAAT ! Voraussetzung hierfür ist, dass das Präparat von der EMA zugelassen und von der STIKO empfohlen wird. Bislang hat noch kein Hersteller der Totimpfstoffe es für nötig erachtet, alle erforderlichen Unterlagen einzureichen.
Das heisst, bei einer Notfallzulassung haftet NIEMAND (!). Würden Sie das wirklich wollen ? Sie müssen fragen, warum die Unterlagen nicht kommen. Schlechte Daten ?

um 13:31 von M. Höffling…

Ich helfe mal ein bisschen nach:
44% der Intensivpatienten im Alter 60+ sind geimpft. Klingt erstmal miserabel, oder? Aber:
14,6% in diesem Alter sind ungeimpft und schaffen es, 56% der Patienten zu stellen! Die Gruppe ist sechs mal kleiner als die der Geimpften und liefert doch 1/4 mehr Patienten!
Das zeigt doch ganz klar, dass die Impfungen wirken. Ohne Impfungen wäre uns die Intensivversorgung schon längst um die Ohren geflogen.

Ich fürchte, auch diesmal werden die Impfskeptiker ihre Berechnung nicht akzeptieren oder verstehen.

@13:51 von oooohhhh

>> Ein kleiner Vorgeschmack auf das was uns
>> bei diesem "Kanzler" erwarten wird.

Sie meinen, daß er anfängt zu arbeiten, obwohl er eigentlich noch gernicht muß? oO

@ 13:43 Hinterdiefichte- 99% der Krankheitslast

„ Was macht eigentlich die Stiko, die sich ja mal zum Boostern aller äußern könnte. Winterschlaf? Gaaaaannz laaaangsam!“

Ca. 99% der Krankheitslast liegt Ü65.

Daher ist es richtig die zu boostern, die tatsächlich ein Problem haben, wenn die Wirkung nachlässt…

Und für die ist das ja schon empfohlen.

Zu 10:34 von ich1961 (C.-P.: erstmals mehr…)

>>
09:23 von Demokrat 2014
Darf ich Ihre Annahmen bestätigen?
Wenn Sie beide Karten vergleichen, sehen Sie den "Unterschied und die Erklärung".
"https://experience.arcgis.com/experience/db557289b13c42e4ac33e46314457a…"
"https://semohr.github.io/risikogebiete_deutschland/"
<<
Um es mit Ihren so oft verwendeten Worten zu sagen: Sind Sie Virologe das Sie Annahmen bestätigen?
Man könnte behaupten das dies eine Milchmädchenrechnungen ist, denn so einfach gestaltet sich diese Thematik nicht.

auch mal zu Worte

Diese Koalition der tausend Gegensätze ist kaum handlungsfähig. Das beste wäre Neuwahlen und die Partei die wie in einer Stichwahl die meisten Stimmen bekommt regiert dann eben ohne wenn und aber.

@Mut-Bürger, 13.57 Uhr - Schließe mich gerne an & darüber hinaus

"Werter Herr Höffling,
ich habe irgendwann in Ihren Posts gelesen, dass Sie quasi vom Fach sind. Warum fordern Sie eigentlich nicht mehr Geld für die Beschäftigten und Krankenhäuser ein, um diesen wichtigen Berufen endlich Rechnung zu tragen. Siemüssen die reale Situation doch kennen."

Ich bin Ingenieur, nicht aus dem Gesundheitswesen. Aber ich schließe mich Ihrer Forderung sehr gerne an. Und ich möchte darüber hinaus gehen: Es ist ein Unding, dass Krankenhäuser profit- statt bedarfsorientiert betrieben werden dürfen. Niemand käme auf die Idee, dass Feuerwehr oder Polizei Gewinn abwerfen müssen. Krankenhäuser sind elementare Daseinsvorsorge. Wenn sie nicht in staatlicher Hand sind, sollten ausschließlich gemeinnützige Stiftungen, Genossenschaften o.ä. zulässig sein. Damit wäre sichergestellt, dass das Geld, das ins Gesundheitswesen fließt, auch da bleibt und wirkt, statt an die Börse und damit ins Nirvana abzufließen.

Herr Scholz, ich bin

Herr Scholz, ich bin begeistert. Unser Land winterfest machen, so wie meinen Garten. Ist es das, was wir von einem möglichen Kanzler Scholz erwarten können?

- wir haben weniger Personal für Intensivbetten
- wir haben den Start der Impfauffrischungen verschlafen
- es gibt kaum Beschränkungen und dort wo es sie gibt, wird nicht kontrolliert
- ...

Das alles lösen wir, indem wir unser Land winterfest machen. Krass, wie einfach das ist.

Es zeigt in erschreckender Weise, wie das Land in Zukunft geführt wird. Ich bin entsetzt.

Unser

deutsches Haus „winterfest“ zu machen, würde u.a. erfordern, alle Fenster und Türen (sprich Grenzen), wo es reinzieht, abzudichten. Dazu fehlt sowohl der Übergangsregierung als auch den „Ampel“-Verhandlern ganz offensichtlich der Mut.
Und die Erkenntnis, dass unser freiheitliches Gesellschaftsmodell ganz offensichtlich nicht für die erfolgreiche Bekämpfung einer Pandemie diesen Ausmaßes geeignet ist, muss bei den Verantwortlichen wohl auch erst noch reifen. In der jetzigen Lage müssen einfach alle dazu überredet werden, sich solidarisch zu verhalten; wenn’s mit guten Worten nicht klappt, dann halt mit Verordnungen, deren Nichteinhaltung empfindliche Strafen nach sich zieht.

um 13:40 von Margitt.

Wann kommt der Totimpfstoff für d. Mehrheit der Ungeimpften…
Diese Mehrheit der Ungeimpften sind immerhin mehr als 6 Mio Bürger, die auch einen Anspruch auf eine für sie geeignete Impfung haben.
Wie man weiß, können viele Bürger wegen bestimmter Vorerkrankungen nicht mit den 4 Impfstoffen, die wir bisher nur haben, geimpft werden, weil sie eine Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes bei einer Impfung mit einem der 4 Impfstoffe befürchten müssen, wenn nicht gar Schlimmeress passiert...

Dazu mal ihr Post vor einigen Tagen

“um 17:21 von Margitt… die ich aus med. Gründen nicht mit DIESEN (mRNA) Impfstoffen geimpft werden kann, eine Manie unterstellen, nur weil ich nach Möglichkeiten suche, mich mit anderen Impfstoffen evtl. doch impfen lassen zu können.“

Da schreiben sie, „evtl. doch impfen lassen“. Verstehe ich das richtig, dass sie dann auch bei einem Totimpfstoff wieder überlegen müssen?

Und noch mehr BlaBla. Zu

Und noch mehr BlaBla.
Zu corona ist nun wirklich alles gesagt und bekannt.
Man muss nicht mehr reden.mdn muss jetzt nur noch handeln. Handeln und nochmal handeln.
Das bedeutet alle impfen, die wollen. Alle einschränken, die sich weigern.
Und immer testen testen testen. Die geimpften kostenlos. Die verweigerer kostenpflichtig.
Ja, es gibt keine impfpflicht. Es gibt aber auch kein Recht auf grenzenlosen Spaß, ohne jegliche Verantwortung.

13:58 von weingasi1

< Bislang hat noch kein Hersteller der Totimpfstoffe es für nötig erachtet, alle erforderlichen Unterlagen einzureichen. >
Es hat nur Sinovac ein Zulassungsantrag gestellt.
Sinovac hat eine zu geringe Wirksamkeit. Sinopharm ist besser. Für diesen wurde kein Zulassungsantrag bei der EU gestellt. Nichtsdestotrotz wurde er von Ungarn u. der WHO mit Notfallzulassung zugelassen.

< Sie hatten kürzlich gefragt, wer die Haftung übernimmt, wenn Ihnen nach der Impfung mit mRNA-Vakzinen etwas geschieht z.B. Schlaganfall mit darauffolgender Pflegenotwendigkeit. >
Kürzlich?
Wenn ich dies angesprochen haben sollte, ist es nicht kürzlich gewesen u. nicht wegen mir. Denn ich kann mich mit mRNA-Vakzinen (wie auch mit Vektorimpfstoffen) nicht impfen lassen wegen meiner gehabten Sinusvenenthrombose.
Ich gehe davon aus, dass bei einer Notfallzulassung der jeweilige Staat haftet, denn er sollte allen Bürgern einen für sie geeigneten Impfstoff anbieten. Unsere Impfstoffe sind für manche Bürger ungeeignet.

Was soll das Geschrei?

Wer von den Negativschwarzmalern hat die Rede ganz gehört ? Seit Beginn der Impfkampagne wird eine hohe Inzidenz vorhergesagt, was natürlich entsprechend auf täglich hoch positiv getesteten Zahlen beruht... Werden da die einfachsten Statistik Regeln eingehalten oder nicht? Scholz kündigt an, was gemäß den geltenden Gesetzen dauerhaft und rechtssicher getan werden kann, um einem Virus "entgegen zu treten". Mehr geht nicht. Die Bevölkerung ist zu zwei Drittel geimpft. Wer WILL bleibt daheim und isoliert sich. Bald dürfen die Ungeschützten eh nichts mehr. Dann muss es doch aufhören. Oder?

@Margitt

"Seit der Forsa-Befragung der Ungeimpften weiß man, dass die Mehrheit der Befragten auf einen Totimpfstoff wartet (S. 22 des Berichts).
Totimpfstoffe gibt es außerhalb der EU gibt (Ausnahme Ungarn, das sich in "Eigenregie" einen mit einer relativ guten Wirkrsamkeit (79%) besorgte (Notfallzulassung)."

Da Sie immer die Zulassung von Totimpfstoffen fordern, wegen der Ihrer Meinung zu häufigen schlimmen Nebenwirkungen der bisher zugelassenen Impfstoffe:

Sie verfügen also über konkrete Zahlen zu den Risiken der Totimpfstoffe?
Aus Ungarn oder China? Gerade die Chinesen sind ja bekannt dafür, dass sie offen und selbstkritisch die Öffentlichkeit informieren...
Her mit den Studien, die zeigen, dass Totimpfstoffe vollkommen risikolos sind.

@ Am 11. November 2021 um 13:18 von SinnUndVerstand

Zum Thema "Druck" ein Zitat aus der Resolution 2361/2021 des Europarates zum Thema Corona-Impfung, der auch die deutschen Vertreter einst zugestimmt haben:

"im Hinblick auf die Gewährleistung einer hohen Akzeptanz der Impfstoffe ist dafür zu sorgen dass (...) niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen"

Im Grunde wird inzwischen diese Resolution fortlaufend missachtet.

Was denn nun?

Vielleicht haben es einige noch nicht mitbekommen - Scholz ist nicht Kanzler, sondern Finanzminister (geschäftsführend). Wenn er sich als Kanzler aufspielen würde, wäre das Amtsanmaßung.

Wir haben eine Regierung und sein Kollege vom BMG hat das Ende der pandemischen Lage verkündet, obwohl er das eigentlich auch nicht kann. Die Lage wird vom Parlament beschlossen. Eigentlich könnte es (demokratietheoretisch) dem Bundestag total egal sein, was ein Herr Spahn oder auch ein Scholz sagt und ein Gesetz beschließen oder nicht. Theoretisch hat die bisherige Groko sogar eine Mehrheit im neuen Bundestag.

Und all jene, die seit Jahren über die "Coronapolitik am Parlament vorbei" klagen, dürfen jetzt froh sein, dass das pandemische Notlage jetzt vorbei ist. Keine "diktatorischen" Verordnungen mehr. Deswegen will die FDP ja auch unbedingt die Notlage beenden. Die hat sie noch nie gemocht und die AfD hat sich auch darüber aufgeregt. Alles gut jetzt für die Freunde der Freiheit.

Darstellung: