Spahn will nicht für CDU-Vorsitz kandidieren

10. November 2021 - 18:46 Uhr

Wer folgt auf Laschet an der Spitze der CDU? Bundesgesundheitsminister Spahn nimmt sich aus der Reihe möglicher Anwärter. Dafür gesellt sich Kanzleramtschef Braun unter die Namen möglicher Kandidaten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gute Nachricht

Helge Braun sollte antreten.
Er ist kompetent, ruhig und sympathisch.
Und er kann zuhören, eine Eigenschaft, die Friedrich Merz nur sehr bedingt zu eigen ist

Nur neue Köpfe ?

Ich frage mich öfters, wieso ein Normal - oder Geringverdiener die CDU wählen sollte?
Ich finde immer noch keinen Grund, dies zu tun.
Während die Parteien links der Mitte Entlastungen für rd. 80 % der Bürger unter Belastung der Obersten der Oberschicht vorgesehen haben, findet man dergleichen nichts bei der Union.
Der Politologe Korte sagte dann auch:
Die Union biete eine Politik des „Status quo“ – und nicht der Veränderung (s. deutschlandfunk.de).
Ob dies die CDU für die Wähler künfitg weiterhin attraktiv macht?
Ich habe daran Zweifel.

Die Oppositions-Rolle ist daher für die CDU auf längere Zeit gesichert und Regierungen ohne CDU-Beteiligung können bzw. müssen "aufräumen".

Ich würde Merz

empfehlen,der könnte die CDU wieder zu den konservativen Grundwerten bringen was die CDU einmal ausgemacht hatte und unter Merkel abhanden gekommen ist.

Kompetent

Helge Braun schätze ich als wesentlich kompetenter ein als Merz oder Rötgen. Endlich mal ein Kandidat von Format.

Braun

Sorry, Babyface Braun wird es nicht bringen und wie Laschet zermalmt werden. Braun ist ein zweifellos netter verbindlicher Mensch, aber ohne klares Profil und ohne klare Kanten. Eher der Mitläufer als der Gestalter der das Zepter fest in der Hand hält. Um Spahn finde ich es schade, finde und fand ich es gut wie er sich in der Corona-Krise unermüdlich wacker geschlagen und Verantwortlich übernommen hat. Er ist dadurch sicherlich gereift und ja, er hat auch Fehler gemacht, geschenkt. Was ich an Spahn die letzte Zeit so toll fand war seine öffentliche Kritik an den Vorstellungen der Ampel (wenn die denn überhaupt kommt) in Bezug auf die künftige Migrationsgestaltung. Da hat er meiner Meinung nach recht und das spricht für eine konservative Union die ich mir wünschen würde. Bleibt also Merz. Für mich nach wie vor die erste Wahl.

Zunächst: gut dass Spahn sich (vorerst) zurückzieht.

Für mich wirkte er zuletzt zu beharrlich, ja er kam für mich sogar etwas stur vor.
Zu Braun: nun sieht so aus, als ob er der Scholz der CDU sein will. Zurückgenommen und ein Pendant zum lauten Merz. Dass Herr Braun kein Direktmandat geholt ist auch wie bei Frau Esken und auch Laschet ist nur über die Landesliste im BT.
Die Mitglieder werden entscheiden.

Hin zu neuen (alten) Ufern

Röttgen steht für eine verstaubte Union die keiner mehr haben möchte und er hat meiner Meinung nach lange ausgedient. Das gilt umso mehr als er auf die SPD und Grünen als potentielles Wählerklientel äugt und es dann ähnlich wie Merkel, Links/grüne Union machen würde. Es wäre wieder keine Unterscheidung da und die Union würde sich nie erholen. Braun ist für mich eher jemand für die zweite Reihe, weil zu brav. Für mich wäre nach wie vor Merz die erste Wahl. Würde er die Union doch zu neuen (alten) konservativen Ufern führen. Ich denke da kommen die Wähler von ganz alleine zurück.

Warum nicht

Statt einen Merz antreten zu lassen, bis er irgendwann aus Mitleid gewählt wird, kann eine Alternative dazu sicher nicht schaden.

Merkelvertrauter

Braun ist ein enger Vertrauter Merkels. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Altmaier zieht sich Braun nicht nach dem Abgang Merkels aus der Politik zurück.

Braun steht für die Flüchtlingspolitik Merkels und leitet als engster Vertrauter Merkels noch das Kanzleramt.

Zunächst hat Merkel AKK in die Regierung geholt und als Nachfolgerin aufgebaut. AKK konnte sich nicht durchsetzen.

Braun steht für die alte Merkel CDU. Seine Kanditaur aktiviert die Spaltung der CDU neu.

Ich dachte Herr Braun

soll MP in Hessen werden?
Hängt wohl Herr Bouffier zu sehr am Sessel?
Helge Braun heißt weiter so. Ein treuer Gehilfe von Frau Merkel. Das ist, glaube ich, daß Letzte was die CDU braucht.
Aber die Zeiten, wo ich CDU gewählt habe, sind lange vorbei.
Bin mal gespannt wie man mir das wählen der CDU schmackhaft machen will.
Das geht wohl bloß mit viel Nostalgie und Stimmung wie letztens bei Gottschalks "Wetten das".

Kein Vertreter des System Merkel

Ich wundere mich wieso Braun sich das antut..?! Niemand wird jemand wollen, der aus dem System Merkel
Kommt. Das will die Union ja unbedingt beenden, um einen Neuanfang zu schaffen.

Und die Wähler würden das auch nicht verstehen.

Helge Braun - als möglicher Kandidat ?

Helge Braun dürfte seinen derzeitigen Kanzleramts-Job mit Sicherheit als intelligenten zuverlässigen und loyalen Parteisekretär gemeistert haben.
Aber reicht das aus, um eine zerrissene Partei mit laufenden Stimmenverlusten und seit ca. 3 Jahren - ohne echte Führung - die vielen Hundert-Tausend verlorenen Wähler wieder zurückzuholen ? Eine neue Person aus dem Hut zu zaubern, nur weil diese Person -eben nicht aus NRW kommt, ist einfach zu wenig, um das derzeitige Stimmungstief der CDU wieder spürbar anzuheben, zumal es im kommenden Jahr 3 Landtagswahlen u.a. in NRW gibt, die es allesamt zu gewinnen gilt.
Gewisse Kräfte im CDU-Präsidium sollten nicht die gleichen Fehler wiederholen, aus emotional-persönlichen Gründen, wieder einen Kandidaten durchzudrücken, der umgänglicher und anpassungsfähiger erscheint. Denn diese Art Personalie hatte die CDU ja bereits 2 x mit negativen Ergebnissen. Denn Wahlen werden durch die breite Wählermasse entschieden und nicht von kleinen Interessengruppen.

18:50 von Sparpaket

"Gute Nachricht

Helge Braun sollte antreten.
Er ist kompetent, ruhig und sympathisch.
Und er kann zuhören"

.-.-.

Sehe ich auch so. Ich freue mich sehr, dass er mit im Spiel ist.

Und er ist Arzt - was in Corona-Zeiten auch nicht falsch ist.

Spahn hätte auch keinen Rückhalt

Und nur weil er jetzt kurz vor Ende seiner Amtszeit die Pandemische Situation nicht mehr verlängert haben will - die „Ampel“ wird das sowieso nicht machen - hat niemand vergessen, was in den letzen 22 Monaten alles schief gelaufen ist.

Ich denke es wäre für die Demokratie und für unser Zusammenleben das beste, wenn alle während der Pandemie Ermächtigen zurück treten würden.

Es wurde zu viel gespalten und ein Keil in die Bevölkerung getrieben und zu viel Grundrechte unnötiger Weise eingeschränkt.

Gut, dass Spahn von sich aus zurück zieht. Er hat wohl verstanden…

Braun

Ein Mann,der nicht zu unterschätzen ist.
Ihm ist zuzutrauen,dass unter ihm die Union wieder zulegen kann.
Was unter Merz gewiss nicht gelingen wird.
Gerade so Jemand wie Braun,der bisher vom Hintergrund aus agiert hat ist nicht zu unterschätzen.
Gerade eher dort sehe ich die Leute mit Kompetenz.

19:47 von eine_anmerkung.

"Sorry, Babyface Braun wird es nicht bringen und wie Laschet zermalmt werden. Braun ist ein zweifellos netter verbindlicher Mensch, aber ohne klares Profil und ohne klare Kanten."

,.,.,

Seltsam, wie ahnungslos - und dann gleich wieder unter der Gürtellinie beleidigend - Sie sind.

Braun hat im Stillen Merkel oft und oft beraten.

um 20:24 von covid-strategie

>>“Es wurde zu viel gespalten und ein Keil in die Bevölkerung getrieben und zu viel Grundrechte unnötiger Weise eingeschränkt.“<<

Unnötiger Weise, ja, ja, hinterher ist man immer schlauer.

@schiebear45..19:39 Uhr..

Meine Worte..Merz müsste Farbe bekennen und die Union wieder an ihren angestammten Platz rücken und so der A-Partei zumindest teilweise das Wasser abgraben..

20:19 von covid-strategie

Ich wundere mich wieso Braun sich das antut..?! Niemand wird jemand wollen, der aus dem System Merkel
Kommt. Das will die Union ja unbedingt beenden, um einen Neuanfang zu schaffen.

#
Darüber wundere ich mich auch.Braun ist dem System Merkel verbunden und das muss die CDU endlich überwinden sonst wird das nichts mit dem Neuanfang.

Röttgen wäre eine gute Wahl

Norbert Röttgen ist mein Favorit für den Parteivorsitz. Er kluger Kopf, rhetorisch brillant, scharfer Analytiker, kompetent, ausgleichend, außenpolitisch versiert und medienerfahren. Ähnliches gilt für Helge Braun, der mir aber etwas zu brav und leise erscheint. Unabhängig davon hat die CDU eine ganze Reihe guter Leute.

@Sausevind 20:23 Uhr..

"Und er ist Arzt - was in Corona-Zeiten auch nicht falsch ist."

Anästhesist..seine Patienten schliefen..

ein anständiger Mann..aber eine zu ruhige Stimme..irgendwie einschläfernd wie AKK..

um 20:01 von Krid01

>>“Statt einen Merz antreten zu lassen, bis er irgendwann aus Mitleid gewählt wird, kann eine Alternative dazu sicher nicht schaden.“<<

Oder könnte es nicht sein das er bisher vom langen Merkel-Arm immer weggerissen worden ist (Merz)? Die Einstellung von Merz verkörpert die konservative Union die sich sehr viele Wähler so sehr wünschen. Ein Politiker (ich weiß leider nicht mehr wer das war), sagte das es schon jedem Unionswähler befremdlich vorkommen müsse wenn Grüne zu Merkeläusserungen sich freudig die Hände wund klatschen.

@schiebaer45, 20:44

Ich sehe die Merkel Jahre durchaus positiv, entsprechend auch die Bewerbung von Helge Braun. Konservative Politik heißt für mich nicht, sich von der bürgerlichen Mitte zu verabschieden. Entscheidend ist, was dem Land und seinen Bürgern dient.

@91541Matthias, 20:44

Die CDU sollte bitte nicht versuchen mit einer Partei wie der AfD inhaltlich zu konkurrieren. Dieses Niveau sollte nicht die Richtschnur für politisches Handeln sein.

20:23 von Realo2020

"Eine neue Person aus dem Hut zu zaubern, nur weil diese Person -eben nicht aus NRW kommt, ist einfach zu wenig"

,.,.,

Klar. Aber das IST ja auch nicht der Grund.

2021 um 20:53 von Adeo60 @schiebaer45, 20:44

Konservative Politik heißt für mich nicht, sich von der bürgerlichen Mitte zu verabschieden. Entscheidend ist, was dem Land und seinen Bürgern dient.
#
Das geht doch mit einen Neuanfang genau so gut für die Bürger im Land.Und wer sagt denn nicht das es der CDU verlorene Stimmen nicht wieder zurück bringt.

um 20:53 von Adeo60

>>“Ich sehe die Merkel Jahre durchaus positiv, entsprechend..“<<

Das sehe ich diametral anders und meiner Meinung nach hat Merkel so vieles einfach versemmelt und da fällt mir beispielsweise der Kalkutta-Satz ein der so vieles davon beinhaltet. Aber auch Merkel hat etwas Gutes gebracht, zum Beispiel eine gewisse Stabilität und Kalkulierbarkeit von Deutschland im EU-Verbund. Es sollte nie pauschalisiert, sondern immer differenziert betrachtet werden.

20:38 von Naturfreund 064

"Braun

Ein Mann,der nicht zu unterschätzen ist.
Ihm ist zuzutrauen,dass unter ihm die Union wieder zulegen kann.
Was unter Merz gewiss nicht gelingen wird.
Gerade so Jemand wie Braun,der bisher vom Hintergrund aus agiert hat ist nicht zu unterschätzen.
Gerade eher dort sehe ich die Leute mit Kompetenz."

,.,.,

Und die CDU-Mitglieder könnten die Großmäuler ebenfalls satt haben.

20:47 von 91541matthias

zu Helge Braun:

"ein anständiger Mann..aber eine zu ruhige Stimme..irgendwie einschläfernd wie AKK.."

.-.-.

Wenn Sie jemals ein Interview mit ihn gehört hätten, wüssten Sie, dass das nicht stimmt.

Es kann auch nicht schaden, dass man mal von dem Bedürfnis, schnauzende Politiker über sich zu haben, runter kommt, und es schätzt, wenn jemand aus der Ruhe und innerem Gleichgewicht kommt.

19:57 von eine_anmerkung.

Röttgen steht für eine verstaubte Union die keiner mehr haben möchte und er hat meiner Meinung nach lange ausgedient. …

… Für mich wäre nach wie vor Merz die erste Wahl. Würde er die Union doch zu neuen (alten) konservativen Ufern führen.

Wollten Sie das so schreiben?

Halten Sie tatsächlich Merz für den personifizierten frischen Wind in einer jungen und dynamisch aufgestellten Union, mutig, modern, aufgeschlossen und weltoffen?

Und Röttgen das Gegenteil?

@ Am 10. November 2021 um 20:57 von Adeo60

>>Am 10. November 2021 um 20:57 von Adeo60
@91541Matthias, 20:44

Die CDU sollte bitte nicht versuchen mit einer Partei wie der AfD inhaltlich zu konkurrieren. Dieses Niveau sollte nicht die Richtschnur für politisches Handeln sein.<<

Normalerweise würde ich Inhalt und Niveau voneinander getrennt sehen.
Allerdings ist es bei der von Ihnen genannten Partei unerheblich, da Beides unterirdisch ist.
Demzufolge ist z.b eine thematische Annäherung oder ein Konkurrenzgedanke seitens der Unionsparteien ganz sicher nicht wünschenswert. Da gebe ich Ihnen recht.

Am 10. November 2021 um 19:39 von schiebaer45

" Ich würde Merz

empfehlen,der könnte die CDU wieder zu den konservativen Grundwerten bringen was die CDU einmal ausgemacht hatte und unter Merkel abhanden gekommen ist. "

Die Idee ist ja nicht schlecht, kann nur nicht mehr funktionieren, weil die letzten 16 Jahre sich die Partei völlig verändert hat, vieles was als konservativ angesehen wurde, ist verschwunden und geändert.
Da gibt es kein Zurück mehr., kommt auch darauf an, was man unter konservativ versteht.

Helge Braun ist ist nicht schlecht, was man so von ihm sieht, für was Er steht, weiß ich jetzt nicht, aber es gab heute schon Artikel zu lesen.
Wer was verhindern möchte, alles Spekulationen, sollte nicht die Basis die Entscheidung treffen?.
Das scheint der Führungsmannschaft nicht besonders zu gefallen, wenn ich richtig gelesen habe.
Ob die Basis das macht, was sich einige Vorstellen, da hab ich einige Zweifel.

Der letzte Versuch

von Frau Merkel Friedrich Merz noch zu verhindern. Dieses mal wird sie damit krachend scheitern, denn dieses mal stimmt die Basis ab und die haben keinen Bock auf eine Merkel 2.0 in Gestalt von Helge Braun.

Von Jens Spahn …

… habe ich mal sehr viel gehalten. Inzwischen hat er sich in meinen Augen weitgehend entzaubert.

Es würde mich tatsächlich nicht wundern, wenn er nach der kürzestmöglichen Schamfrist in einer hohen Position in der Wirtschaft auftaucht und diesen Karrieresprung jetzt vorbereitet.

Es ist sonst nicht meine Art, den Leuten ihre Berufswege nicht zu gönnen. Aber hier riecht es sehr …

20:57 von Adeo60

viel inhaltliches hat die AfD ja wohl nicht zu bieten !
von daher sehe ich eher wenig Probleme
Es ist das grundsätzliche was deren Wähler anspricht
Eben ein konservatives Weltbild, hin zur überschaubaren heimatlichen Idylle

Helge Braun als möglicher Kandidat?

Derselbe Helge Braun, der am 12. September in der ZDF-Sendung "Berlin Direkt" gesagt hatte:
"Wenn wir jedem in Deutschland ein Impfangebot gemacht haben, dann können wir zur Normalität in allen Bereichen zurückkehren. Diejenigen, die ihr Impfangebot nicht wahrnehmen, treffen ihre individuelle Entscheidung, dass sie das Erkrankungsrisiko akzeptieren. Danach können wir aber keine Grundrechtseinschränkung eines anderen mehr rechtfertigen. Dann kehren wir in vollem Umfang zur Normalität zurück und alle Einschränkungen fallen.“

Gibt es keine anderen Kandidaten mit weniger Wortbruch und mehr Verbindlichkeit?

um 20:40 von Sausevind

>>“Braun hat im Stillen Merkel oft und oft beraten“<<

…. und wir wissen ja wie das geendet ist (Wahlergebnis).

Gott sei Dank

entscheidet dieses mal die Parteibasis über den zukünftigen CDU-Vorsitz.
Das System Hinterzimmer hat ausgedient und mit ihm die merkeltreuen wie Helge Braun.

@ eine_anmerkung

... und es dann ähnlich wie Merkel, Links/grüne Union machen würde. Es wäre wieder keine Unterscheidung da und die Union würde sich nie erholen.

Eine wieder auf "richtig" konservativ gewendete Union muss sich meiner Meinung nach auch gar nicht erholen. Um so mehr Platz bleibt für eine langfristig stabile Mitte-Links Mehrheit. Die Union kann dann ja auf "richtige" Opposition machen.

21:20 von Hanno Kuhrt

"denn dieses mal stimmt die Basis ab und die haben keinen Bock auf eine Merkel 2.0 in Gestalt von Helge Braun."

,.,.,

Woher haben Sie denn JETZT schon die Ergebnisse der Abstimmung?

um 21:16 von Thomas D.

>>“Halten Sie tatsächlich Merz für den personifizierten frischen Wind in einer jungen und dynamisch aufgestellten Union, mutig, modern, aufgeschlossen und weltoffen?“<<

Diese Attribute habe ich doch nie in Verbindung mit Merz genannt. Meiner Meinung nach ist Merz der Schlüssel zu einer konservativen Ausrichtung der Union die ihr guttun würde weil das die Wurzeln der Union waren und diese Ausrichtung momentan nicht in unserer politischen Landschaft besetzt ist und vom Wähler honoriert würden weil diese Ausrichtung am ehesten die heutigen Herausforderungen innerhalb der EU und des Weltgeschehens bewältigen würde (mein Gott was muss ich für rhetorische Klimmzüge an den Tag legen um zu umschreiben was ich denke in der Hoffnung den roten Balken nicht zu provozieren). Röttgen ist zu weit links wie gesagt.

Am 10. November 2021 um 21:16 von Thomas D.

Ich wünsche mir eine Union, die konservativ, wirtschaftsliberal und wertebasiert agiert. Parteien, die jung, mutig, dynamisch, modern und weltoffen sind haben wir bereits mehr als genug.

@ 20:42 eine_anmerkung.- Hinterher..?!

„ Unnötiger Weise, ja, ja, hinterher ist man immer schlauer.“

Ich haben schon an dem Tag, als der erste lockdown verhängt wurde von Angela Merkel gesagt, dass dies die mit Abstand teuerste Fehlentscheidung von ihr sein würde. In einer nicht gerade kleinen Reihe von solchen Entscheidungen.

Zum Ende eben ihr „Meisterstück“. Meine Worte damals…

Und- nebenbei bemerkt - spätestens nach diesem ersten lockdown gab es ja genug Stimmen, die davor gewarnt hatten sowas jemals wieder zu wiederholen.

21:21 von Sisyphos3

"Es ist das grundsätzliche was deren Wähler anspricht
Eben ein konservatives Weltbild, hin zur überschaubaren heimatlichen Idylle"

,.,.,

Verstehe ich das richtig, dass Sie persönlich in der heimatlichen Idylle keine Ausländer haben wollen?

Falls ja:
Woher meinen Sie zu wissen, dass die CDU-Mitglieder ebenfalls - in der Mehrzahl - eine reine heimatliche Idylle haben wollen?

Und ebenfalls nicht verstehen, dass die ganze Menschheit im Umbruch ist?

@ 20:46 Adeo60- Röttgen taugt nicht als Führer

„ Norbert Röttgen ist mein Favorit für den Parteivorsitz. Er kluger Kopf, rhetorisch brillant, scharfer Analytiker, kompetent, ausgleichend, außenpolitisch versiert und medienerfahren. Ähnliches gilt für Helge Braun, der mir aber etwas zu brav und leise erscheint. Unabhängig davon hat die CDU eine ganze Reihe guter Leute.“

Da hätte es auch AKK machen können.

Nein. Entweder die CDU macht es mit Merz, oder aber es muss einer von den Jungen machen.

Thorsten Frei würde mir da spontan einfallen.

@kuhrt, 21:31

Deutschland hat von der EU wirtschaftlich wie kein anderes Land profitiert. Merkel hat zudem durch ihre Abkommen mit den Nordafrikanischen Staaten erfolgreich gegen das Schlepperunwesen angekämpft.

21:23 von eine_anmerkung.

<<< um 20:40 von Sausevind

>>“Braun hat im Stillen Merkel oft und oft beraten“<<

…. und wir wissen ja wie das geendet ist (Wahlergebnis) <<<

.-.-.

Den Grund wissen wir wohl nicht wirklich.
Da Merkel aber (noch immer) die beliebteste Politikerin in Deutschland ist, wird es nicht an Merkel - und eventuell Braun - gelegen haben.

@ Sisyphos3, um 18:54

Ich empfinde die bisherige Zurückhaltung von Herrn Braun eher als wohltuend.
Im Vergleich zu dem redefreudigen "Kollegen" vom Wirtschaftsministerium, der mich mit seinem Gerede gestern bei LANZ fast um den Verstand gebracht hat, ist seine ruhige, betuliche Art geradezu Balsam für die Seele.
Aber der hockt ja gottlob auch nicht als Kandidat auf dem Startblock.
(Muss schmunzeln bei dieser Vorstellung...)

Herr Spahn mag nicht.
Kein Einspruch!

Darstellung: