Kommentare - Bund drängt auf einheitliche Kurs in Corona-Pandemie

10. November 2021 - 16:54 Uhr

Wie vorgehen gegen die vierte Corona-Welle? Hauptsache gemeinsam und einheitlich, fordert Gesundheitsminister Spahn. Doch bei 2G und 3G gehen die Meinungen noch auseinander. Dafür ist die Rückkehr des kostenlosen Corona-Tests wohl beschlossene Sache.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Immer irrer

Mit Zäunen arbeitet beispielsweise der Weihnachtsmarkt in Hamburg. Dort wird der Markt in zwei Bereiche aufgeteilt. So hätten zu dem Gastronomiebereich, in dem die Besucher Glühwein trinken und essen können, nur Genesene und Geimpfte Zutritt, hieß es am Montag.

LOL

Hatten wir irgendwann einmal keinen Flickenteppich? Gehörte es nicht zur Floklore der MP-Konferenzen, dass in einer PK etwas verkündet wurde und im Anschluss irgendwelche MPs in Interviews bekannt gaben, was sie in ihrem Land anders machen wollen?

Geschäfte auf oder zu, welche Branchen, Schulen in Präsenz, Wechsel oder Home je nach Klasse, X Menschen aus Y Haushalten dürfen sich treffen.

In meiner Heimat, an der Grenze von BaWü und Bayern waren z.B. die Bau- und Gartenmärkte mal hier und mal da geöffnet oder geschlossen und man fuhr fröhlich hin und her.

In S-H durfte man nicht im Hotel übernachten, dafür waren die Geschäfte geöffnet. Wenn man aber privat dort übernachtete konnte man fröhlich schoppen.

Als ob uns Flickenteppich jemals gestört hätte.

3G am Arbeitsplatz, das keiner kontrollieren darf, gefälschte Impf- und Testzertifikate, keiner will Ü70 zur Impfung einladen.

Ich warte auf eine Vorschlag von der Qualität „Brückenlockdown“ oder Lockdown über Ostern. Die Hits der MPs

Warum?

Die Ampel legt etwas vor, was Bundestag und Bundesrat passieren muss, damit jedes Bundesland auf dieser eher rechtssicheren Grundlage entscheiden möge, anstatt wieder das sinnfreie Palaver unter Ägide von Frau Merkel zu veranstalten, wo dann auch jeder nachbessern wird, wie es beliebt. Wie heißt es immer so "schön" : Bis jetzt sind wir gut durch die Pandemie gekommen... Garantien gibt es keine.

Der Flickenteppich

Um den zu sehen, muss man nur einen Blick auf die Landkarte der Kreise und deren Inzidenzen werfen. Es gibt teilweise riesige Unterschiede genauso bei der Hospitalisierungsinzidenz und bei den Impfquoten.
Bundesweit einheitlich?
Ja, die Grenzwerte bei der Hospitalisierung, die ja jetzt der Indikator für Maßnahmen sein soll, müssen gleich sein. Aber warum sollen bei mir härtere Maßnahmen greifen, wenn in 700km Entfernung die Zahlen durch die Decke gehen.

Und Herr Wüst? Fordert bundesweit G2 und beschließt heute, dass im NRW-Karneval Masken- und Abstandslos gefeiert werden darf.

Wozu einheitlicher Kurs?

Warum brauchen wir einen einheitlichen Kurs in der Gesundheitspolitik? Wir haben ja auch in der Bildungspolitik 16 verschiedene Kurse, also 16 Schulgesetze, 16 Mathelehrpläne, usw.

Um ehrlich zu sein, frage ich mich allen Ernstes, warum die Bundesländer neben dem Bund eine eigene Gesetzgebung brauchen. Warum machen wir nicht in einem Parlament ein Gesetz für alle Bundesbürger?

Es war wohl doch kein so

Es war wohl doch kein so kluger Schachzug, die Feststellung der epidemischen Notlage nationaler Tragweite auslaufen zu lassen. Jetzt läuft man mühsam der Suche nach bundeseinheitlichen Standards hinterher. Sei's drum: die Länder haben ihre Möglichkeiten und sollten das auch rasch umsetzen, was zur Eindämmung der Corona-Pandemie notwendig ist. Meiner Einschätzung nach kommt man um ein flächendeckendes 2G nicht herum, und wenn die Zahlen weiter so steigen, wird es auch Teillockdowns geben.
Und noch eines: Impfen ist weit mehr als eine Privatsache; für Menschen, bei denen keine medizinischen Gründe gegen eine Impfung sprechen, sollte bei der eigenen Entscheidung sehrwohl eine Rolle spielen, dass der weitaus größte Teil der Covid-19-Intensivpatienten ungeimpft ist, dass also "nicht-Impfen" im Ernstfall zu einer Bettenbelegung führt, die andere Notaufnahmen erschwert und verhindert und zur Verschiebung von Operationen führt. Alles kein Pappenstil.

Es ist ja verständlich

Das der CDU Mann Spahn der Ampelregierung nicht die Exekutivmacht der Notsituation übertragen will

Aber deshalb ist sie noch lange nicht vorbei.
Und deshalb brauchen wir trotz allem, auch trotz FDP schnelle Reaktionswege

Die Aufhebung ist das falsche Signal.

Neben Maßnahmen ...

wäre es von wesentlichen Vorteil die Datenlage entsprechend zu erweitern.

Die Datenlage ist in Deutschland eine Katastrophe.
Was am Ende dann auch zu katastrophalen Analysen und auch zu katastrophalen Maßnahmen führt.

Glücklicherweise haben wir jemanden in unserer Nähe, der recht gute Daten liefert.
Richtig, die Vorzeigerepublik ... ich meine Königreich Groß Britanien.
(hier zum mitlesen: "https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uplo…")

Es ist interessant sich dort mal zu bilden. Gerade die tabellarische Auflistung und die Inzidenzen, als auch die Angabe zu den Antikörpern ist interessant.

Achja, die Verlautbarung "Pandemie der Ungeimpften" ist somit wiederlegt.

wenn das die

Alternativen sind, 2G oder lockdown, dann lieber 2G. Jährlich einen lockdown von 3-6 Monaten halten auch wir nicht jahrelang durch. Mal davon abgesehen das nicht alle Länder da mitmachen und es somit wieder arbeitsmäßig zig Ausnahmen gäbe. Ein reiner Freizeitlockdown bringt es ja auch nicht.

2G !? Wie werden dabei Ansteckungen verhindert?

Wir wissen, dass Geimpfte sich auch anstecken und danach andere anstecken können. Testen will man Geimpfte dennoch nicht, so dass man die Infizierten unter den Geimpften oft nicht entdecken wird.

Ich frage mich, wie man denn Ansteckungen verhindern will, wenn bei 2G sich die Geimpften ohne Maske und womöglich ohne Abstand treffen?
Wie soll das gehen?

Selbst wenn Geimpfte dann einen milderen Verlauf haben, so nutzt das nur ihnen selbst etwas.
Für den anderen, den sie anstecken, kann der Infektionsverlauf ein ganz anderer sein. Denn Ältere haben oftmals schwerere Verläufe - auch dann, wenn sie geimpft sind.

Wieso nur will man nicht einfach ALLE Bürger wieder testen u. wenn, dann engmaschig u. regelmäig.
Mind 2 Tests pro Woche, besser noch 3 Tests, dass evtl. falsche Ergebnisse dann beim 2. Test entdeckt werden.

Ich kann in diesem Unfug mit 2G und 3G keinen vernünftigen Grund sehen.
Aber vielleicht müssen erst die Krankenhäuser "platzen", bis man einsieht, dass 2G/3G sinnlos sind?

Fehlende Fehlerkultur

Kostenlose Tests abschaffen, wieder einführen, 2G, 3G, 2G+, 3G+, Maske ja, Maske nein - ich höre dieser Tage in internationalen Geschäftsmeetings, dass man sich im Ausland sehr wundert oder gar entsetzt zeigt über die Entscheidungsunfähigkeit der Deutschen Politik. Niemandem kann man das Hin und Her noch verkaufen geschweige denn verständlich machen. Die in der Bevölkerung mehr denn je benötigte Glaubwürdigkeit befindet sich im Steilsinkflug.

Aber der Deutsche Bürokrat steigert seine Verliebtheit in das Design und die Strittigkeit von komplizierten Vorschriften und Regularien eher noch je dringender es wird, zu handeln.

Es gibt Momente, da gilt 'Schluss mit Diskutieren - machen' ! Und es muss einfach, klar, verständlich und wirkungsvoll sein. Da sollte man Mut haben, ein paar Fehler zu machen. Ich werde sie vergeben.

Wie immer

Spahn und Merkel wollen einen einheitlichen Kurs, die Bndesländer reagieren anders. Wie lange soll dieses Spielchen denn noch dauern, bis wir 100.000 Infizierte haben und die Intensivstationen übervoll mit ungeimpften Infizierten sind? Jetzt ist endlich die Zeit des konkreten Handelns, die Impfpflicht muß sofort eingeführt werden. Und jeder Impfunwillige muß isoliert werden. Wir können es uns nicht mehr erlauben, daß solche Menschen unser Gesundheitssystem zerstören und wir den Virus gar nicht mehr loswerden. Gemeinschaft ist angesagt, nicht böswilliger Egoismus!

Hoffentlich kein 2G/3G beim Pflegepersonal im KH

Wenn geimpftes Pflegepersonal im Krankenhaus oder im Pflegeheim nicht täglich gestestet wird, so sollte man zum einen, das Pflegepersonal ungeimpft lassen. Denn ungeimpftes Personal wird täglich getestet.
Geimpftes, aber nicht getestetes Pflegepersonal sollte es in der Pflege nicht geben.
Pflegepersonal sollte, egal ob geimpft oder ungeimpft, immer täglich getestet werden.
Daher sollte im Krankenhaus wie auch in Pflegeheimen immer 1G = getestet gelten.

Zeit für 2G

Eine einheitliche Regelung für Deutschland wäre richtig. Nur wird das wohl nie kommen denn jedes Bundesland weiß besser was zu tun ist. In dem Schwebezustand nach der Wahl wird es noch schwieriger das Richtige zu tun.

Ansteckende unter sich?

Mir fehlt die Logik hinter diesen Aktivitäten.
Entweder schützt die Impfung und verhindert die Weitergabe, dann wäre 2G ja tatsächlich sinnvoll.
Alle wissenschaftlichen Studien der letzten Zeit zeigen aber das Gegenteil.
Damit müsste eigentlich auch für Herrn Lauterbach, der doch Studien gerne liest, klar sein, dass 2G eben nicht die Lösung sein kann. Ganz im Gegenteil.

2G-Regelung

Ich befürworte ganz entscheidend die 2G-Regelung.

Dadurch könnten wir an wertvolles empirisches und representatives Datenmaterial kommen.

Das heißt, wir könnten genau beobachten, wie sich SARS-CoV-2 in dieser Gruppe ausbreitet, d.h. wie sich Geimpfte gegenseitig anstecken und wie schwerwiegend diese Infektionen dann in dieser Gruppe verlaufen werden.

Also Antworten auf die Frage, wie es in der Realität um die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe in bestellt ist.

Die MP/Landesregierungen machen sowieso was sie wollen

" Hauptsache gemeinsam und einheitlich, fordert Gesundheitsminister Spahn." Ja, das wäre gut.
Aber wenn ich an das letzte Frühjahr denke: Am 3. März wurde unter Federführung von BM Spahn die "Notbremse" vereinbart, wurde dann verlängert bis Mitte April. Und was machen die Ministerpräsidenten bzw die Gesundheitsminister der Länder? Nach der Konferenz fahren sie nach Hause, und am nächsten Tag macht jeder wieder, was er will.
Minister Spahn, sparen Sie sich die Mühe. Die MPs und die Länder sind unbelehrbar. Jeder macht was er will, und im Zweifelsfall wird die Schuld hinterher auf Herrn Spahn geschoben.
Ich hätte zu so einem Theater schon lange keine Lust mehr.

17:13 von dr.bashir //3G am

17:13 von dr.bashir

//3G am Arbeitsplatz, das keiner kontrollieren darf, gefälschte Impf- und Testzertifikate, keiner will Ü70 zur Impfung einladen.//

Dazu stehen im Nachbar - Artikel einige Vorschläge.

Wurden kostenpflichtige Tests überhaupt nachgefragt?

< Seit dem 11. Oktober musste, wer sich testen lassen wollte, dafür [Schnelltests] bezahlen. >
-----------------
Ich hätte mal gern erfahren, wieviele Menschen für einen Schnelltest seit dm 11. 10. 21. überhaupt bezahlt haben?
Der Unterschied zu vorher, wo die Tests kostenfrei waren, ist sicher gigantisch groß.

Die Tatsache, dass die Inzidenezn so gestiegen sind, lässt das ebenfalls vermuten.

einheitliche Kurs?

Warum?
Die Bürger haben ein recht auf eigene Entscheidungen Ihrer Landesregierungen.

Warum sollten Ländern wo die Bürger Verantwortungsvoll mit Corona umgehen für Länder wi ebayern oder Berlin Einschränkungen akzeptieren.

Dann Bundesweit 2G und Impfpflicht.

@Sternenkind, 17:12

Ich habe neulich in einem bekannten und gut besuchten Restaurant in Thüringen gegessen. Es gab keine Prüfung entsprechend der G-3 Regel. Man saß in einem großen Raum mit gefühlt 200 Personen eng beieinander. Ich habe den Betreiber auf die Gefahrenlage angesprochen, eigentlich hätte ich umgehend das Lokal verlassen sollen. Keine Reaktion, einfach nur Gleichgültigkeit. Ich denke, dies ist kein Einzelfall und es wundert mich nicht, dass die Inzidenzwerte wieder dramatisch ansteigen. Österreich wird seine Ski-Saison durchführen, koste es, was es wolle. Und sei es auch, dass man mit dem Leben und der Gesundheit bezahlt...

@ 17:28 von harpdart

Das ist eh ein Treppenwitz: Die Narren, die sich doch so gern maskieren, wollen im Karneval keine Masken tragen.
"Wollemersereinlosse?"
Eigentlich nicht.

17:12 von Sternenkind //So

17:12 von Sternenkind

//So hätten zu dem Gastronomiebereich, in dem die Besucher Glühwein trinken und essen können, nur Genesene und Geimpfte Zutritt, hieß es am Montag.//

Genau, da wo man keine Maske tragen kann
( essen und trinken) gilt eben 2G.
Und sonst sollte AHA+L, Maske tragen usw. (seit fast 2 Jahren bekannt) gelten - als Eigenschutz und in Eigenverantwortung!

Eine bundeseinheitliche Lösung

...ist fast zum Fetisch geworden. Hauptsache kein Flickenteppich. Ein Ministerpräsident, der von seinem Konzept überzeugt ist, müsste dieses doch umsetzen wollen. Allerdings trägt man dann auch die alleinige Verantwortung, wenn es schief läuft. Bei der bundeseinheitlichen Lösung ist dies nicht der Fall.

17:28 von harpdart Besonders

17:28 von harpdart

Besonders auffällig ist der Unterschied zwischen Ost und West. Da wo "die Partei" viele Wähler hat (+ Bayern) , sind die wenigsten geimpft und die meisten Infektionen.

Quo vadis, FDP...?

Ich bin gespannt, ob die FDP auch weiterhin ihre Rolle als Bremser gegenüber Corona-Schutzmaßnahmen versteht. Ich folge dem Rat der Experten, die sich überwiegend für die 2G-Regel stark machen. Portugal hat gezeigt, wie es geht. Dort sind 90% der Bevölkerung geimpft. Warum soll die Mehrheit der Bürger auf ihre Freiheitsrechte verzichten, weil noch immer eine Minderheit den Impfschutz ablehnt. Für letzteres gibt es keine "Stich"-haltigen Argumente, es sei denn, es liegen medizinische Kriterien vor.

Zu viele Unbelehrbare, die Mühe lohnt sich nicht, Herr Spahn

Ohne 2G mache ich nur noch meinen eigenen Kram im Familien- und Freundeskreis. Auf die Kontrolle der Regelungen in den Ländern ist kein Verlass, weder im öffentlichen Nahverkehr, noch im Handel, in der Gastronomie, den Sportvereinen ...
Eine Bahncard kaufe ich mir erst wieder, wenn die Bahn 2G verordnet und kontrolliert, am besten schon vor Betreten des Bahnhofsgebäudes.
Jetzt, wo man nicht mehr draußen sitzen kann, ist die Gastro für mich "gestorben". Merkwürdigerweise sehe ich viele junge Leute unter Heizschirmen sitzen, aber dass die Dinger sehr energieintensiv sind, ist wahrscheinlich nicht bekannt. Vielleicht wäre der Physikunterricht immer fff-freitags gewesen.
Na egal: Kostenlose Tests für alle finde ich sinnlos, denn eingefleischte Impfgegner werden sich auch in 5 Jahren noch nicht impfen lassen. Soll das Testen auf ewig weitergehen?
Gesundheitsminister Spahn sollte auf Sparflamme schalten - die Länder halten sich sowieso nur partiell und nach Gusto an seine die Weisungen

Mal anders gedacht

Wir haben in Europa momentan fast ausschließlich die Delta-Variante. Die angekündigten Fluchtmutationen sind ausgeblieben. Also übt die Impfung offenbar keinen Mutationsdruck aus, weil sie vermutlich kein wesentliches Hindernis für das Virus darstellt, sich weiter auszubeiten.
Epidemiologisch nicht unbedingt schlecht, aber politisch eine Katastrophe. Immerhin begründen sich die Impfungen von Jüngeren und die 3G-Regel auf eine fundamental geringere Infektiosität von Geimpften.
Und die 2G-Regel? Sie lässt sich nur mit dem Schutz der Ungeimpften begründen, was ein relevantes Infektionsgeschehen bei 2G-Veranstaltungen impliziert.
Es ist keine Pandemie der Ungeimpften. Es ist (und war schon immer) eine Pandemie der Alten und sehr Alten. Jedem weiteren Vorgehen sollte diese Prämisse zugrunde liegen.

17:28 von harpdart

>>>Und Herr Wüst? Fordert bundesweit G2 und beschließt heute, dass im NRW-Karneval Masken- und Abstandslos gefeiert werden darf.<<<

Und Herr Brinkhaus tritt der "Ampel" gegen das Schienbein bezüglich "Auslaufen der epidemischen Notlage": unverantwortlich, unverständlich usw. waren seine Worte. Dabei hat er wohl ganz vergessen, dass sein Kollege Herr Spahn es war, der das Auslaufen derselbigen aufgeworfen hat. Macht Herr Brinkhaus jetzt "den Söder"?
Und Herr Flick vertagt eine Debatte über Impfung/-pflicht seiner Schäfchen.
Mir ist schon schwindelig vom Kopfschütteln.

17:12 von Sternenkind

"Immer irrer

Mit Zäunen arbeitet beispielsweise der Weihnachtsmarkt in Hamburg. Dort wird der Markt in zwei Bereiche aufgeteilt. So hätten zu dem Gastronomiebereich, in dem die Besucher Glühwein trinken und essen können, nur Genesene und Geimpfte Zutritt, hieß es am Montag."

,.,.,

Wer hat Ihnen denn da einen Narren aufgebunden?

Zum einen gibt es nicht nur EINEN Weihnachtsmarkt in Hamburg, sondern über 20.

Und diese handeln bezüglich Restauration unterschiedlich - so wie auch sonst alle Restaurants.
Hat man Ihnen echt erzählt, dass die abgetrennten Restaurant-Bereiche mit ZÄUNEN versehen werden? :-)

@ Sternenkind

So hätten zu dem Gastronomiebereich, in dem die Besucher Glühwein trinken und essen können, nur Genesene und Geimpfte Zutritt, hieß es am Montag.

Es kann keine Weihnachtsmärkte geben, die für Ungeimpfte geöffnet sind. Darüber müssen wir nicht diskutieren. Nicht wenn die Intensivstationen voll von Ungeimpften Covid-Patienten sind.

Minister Spahn

sendet Signale aus, die man nicht mehr als einheitlich bezeichnen kann. Wer die Tatbestandsvoraussetzungen der "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" als nicht mehr gegeben ansieht, aber entschieden auf ein abgestimmtes Verhalten von Bund und Ländern pocht, ist wohl nicht wirklich an einer Sachlösung interessiert, sondern plaudert nur herum, sagt halt etwas in ein Mikrofon. Irgendetwas, was ungefähr passt. Irgendwas mit Flickenteppich.

Die Unfähigkeit gemeinsame Regeln zu vereinbaren erzürnt mich

Inzidenz ist ein hervorragender Wert zur Einordnung der Maßnahmen. Hohe Inzidenz heißt hohe Belastung des Gesundheitssystems- nicht nur der Krankenhäuser, der Wirtschaft und der Gesellschaft. Also einen einheitlichen Maßnahmenkatalog für das ganze Land beschließen, so dass kein Landrat etc. dem regionalen Druck ausgesetzt ist. Ab z.B. einer Inzidenz von 100 gilt in einem Kreis diese Maßnahme usw. Das Land und der Kreis sind verpflichtet es umzusetzen, fertig.
Maßnahmen zu unterlassen ist deutlich teurer, als sie konsequent umzusetzen. Ich muss es wiederholen: alle testen, Infizierte und Kontakte in Quarantäne und so ein weitgehend normales Leben ermöglichen. Aktuell werden in vielen Gesundheitsämtern massiv Stellen abgebaut und der Katastrophe ihren Lauf gelassen. Wie wahnsinnig sind die Entscheidungsträger in diesem Land?
Hallo Volksvertreter, euer Parteiengeschacher und Ego ist mir egal, tut endlich eure Pflicht!
Ihr macht euch der unterlassenen Hilfeleistung schuldig!

Am 10. November 2021 um 17:28 von harpdart

Ja 2G ist vernünftig beim Karneval. Man muss testen wie was geht. Sonst stehen wir jedes Jahr um diese Zeit in dergleichen Diskussion. Mittlerweile wissen wir ja, das Corona bleibt. Karneval und Co für immer verbieten ?

Ohne jegliches Konzept!

Betrachtet man die Inzidenzlage nach Landkreisen in der Tagesschau-App, ergibt sich ein klares Bild: die höchsten Inzidenzen liegen in der Altersgruppe der 5-14 Jährigen, gefolgt von der Altersgruppe der 15-34 Jährigen. Pandemietreiber sind demzufolge die Schüler, die die Ansteckung selbserklärend an das Elternhaus und familiäre Umfeld weitergeben. Aber darüber spricht kein einziger Politiker mehr. Zu groß war wohl der Shitstorm in der Vergangenheit, wie schlecht es unseren Schülern geht. Das ändert aber nichts daran, dass die Quelle der neuen 4. Welle genau in diesem Segment zu suchen ist. Die leidige Diskussion um 2G oder 3G im normalen Alltagsleben ist deshalb bloße Augenwischerei. Der Wellenbrecher gelingt nur dann, wenn die Infektionslage bei den Schülern unter Kontrolle gebracht werden kann. Dazu fehlen bislang jegliche Konzepte.

Ich bin gespannt, was sichin Köln

in nächsten Tagen infektionstechnisch tun wird. Für morgen, 11.11. hat man die Innenstadt quasi in eine uneinnehmbare Festung verwandelt mit Schwerpunkt Altstadt/Heumarkt und Belg. Viertel ist alles hermetisch abgeriegelt, es gilt 2 G und das wird streng kontrolliert. Es gibt nur kleine Zugänge mit Security ohne Nachweis kommt da keine Küchenschabe rein. Die Polizeikräfte, die man natürlich verstärkt hat, haben Anweisung gegen jede Zuwiderhandlung bzw. aufkommenden Ärger SOFORT einzuschreiten.
Herr Wüst hat die Gastro, ausserhalb der Sperrgebiete aufgefordert, nach Möglichkeit nur 2G anzubieten.
Ich wurde gestern gegen Grippe geimpft. Mir ging es heute total dreckig. Habe ich noch nie nach einer Impfung gehabt. Sofort Schnelltest gemacht, negativ. Am Samstag sind wir eingeladen, da mache ich zuvor nochmal einen und bis dahin meide ich die Stadt und am 08.12. ist der 3. Impftermin.

Ja, ja!

Alle "drängen", keiner will´s durchdrücken und die Verantwortung übernehmen! - Diese ewigen Moralappelle gehen langsam auf den Zeiger und erklären auch die Widerborstigkeit in der Bevölkerung.

Klare Korrelation

Es gibt einen klaren und außerdem leicht verständlichen Zusammenhang in den Landkreisen zwischen Impfquote und Hospitalisierung. Wer nicht impfen will, muss fühlen.

Am 10. November 2021 um 17:28 von harpdart

Und Herr Wüst? Fordert bundesweit G2 und beschließt heute, dass im NRW-Karneval Masken- und Abstandslos gefeiert werden darf.
___
Ja, im FREIEN ! Auf hermetisch abgeriegelten Plätzen und mit 2G !
Auch wenn Sie (natürlich) Herrn Wüst nicht mögen, sollten Sie die Bestimmung schon komplett wiedergeben. So, wie Sie es darzustellen belieben, ist es natürlich NICHT.

Am 10. November 2021 um 17:12 von Sternenkind

Das ist in der Tat irre. Flickenteppich innerhalb einer Stadt. Je nach Markt gilt 2G oder 3G. Kann man keinem mehr erklären.

Bald gehts wieder los

Zuerst wird es heißen, man müsse die Schulen schließen um einen „Lockdown“ zu verhindern. Berufstätige Eltern sollten zuerst einmal Urlaub in Anspruch nehmen (so war das tatsächlich in der 1. Welle ...).

Was ich nicht so ganz verstehe: wenn jemand geimpft aber erkrankt ist, dann darf er/sie trotzdem überall rein, weil geimpft ?

Man stelle sich das vor: im Restaurant am Nachbartisch ein Gast mit Hustenanfall der die fragenden Blicke der anderen Gäste mit der Aussage quittiert:“ alles in Ordnung, ich bin geimpft!“

„Lockdown“ heißt auf deutsch schlicht „Ausgangssperre“. Das klingt aber so hässlich. Wahrscheinlich wird der neue Lockdown einfach nur „Kontaktbeschränkungen“ heißen, das kommt recht harmlos daher.

Wie verrückt das alles ist, sieht man zB daran das der Genesenenstatus sich bei vielen Deutschen auf den Wildtyp des Virus oder die Alpha Variante bezieht.

Das wäre in etwa so als wenn jemand sich als an der Erkältung „genesen“ bezeichnet, weil er schon mal erkältet war.

gut so!

ich bin 2x geimpft und halte mich an Maske und Abstand.
Dennoch bin ich für 1G oder 2G², also auf jeden Fall getestet, ob man dann auch noch die Ungeimpften herausfiltert (also 2G²), wird sich wahrscheinlich nicht durchsetzen lassen.

Nur denke ich, daß bei Ungeimpften die Quote gefälschter Tests höher ist.
(Ich wohne nahe Sylt, daher dieses abgrundtiefe Mißtrauen durch bereits dokumentierte Vorkommnisse).

Daher gehe ich derzeit meinen Weg lieber als "lonely Steppenwolf" als sich zu sozialisieren.

Mir ist klar, daß ich bei Delta nur noch 50% Schutz vor Ansteckung habe (bei Alpha, Beta und Gamma waren es immerhin 85+ %).

Und daß ich im Falle einer Infektion zwar KÜRZER aber dennoch infektiös sein würde.

Daß ich dann im Falle einer Infektion nur 10% Wahrscheinlichkeit habe, schwer zu erkranken hilft weder denen, die ich unwissentlich angesteckt haben würde, noch mir mit meinem sprichwörtlichen Händchen für statistisch unmögliche Dinge.

Die ungeimpfte Minderheit herrscht leider.

Einheitlich 2G, auch am

Einheitlich 2G, auch am Arbeitsplatz/ Homeoffice, wäre die beste Lösung.

Einheit gibt es nicht

Warum einheitliche Maßnahmen? Ist schon ein großer Unterschied bei den Impfungen und Erkrankungen. Da wo teilweise die Impfquote unter 60% liegt und die Inzidenz über 500 müssen halt andere Maßnahmen gelten, bitte auch dort versorgen und nicht den Menschen anderswo geplante Operationen verschieben, weil man ja sich frei gegen die Impfung entschieden hat und jetzt ein Bett im Krankenhaus benötigt.

Die Inzidenzen steigen seit Mitte Juli stetig an

Das ist jetzt 4 Monate her. Das war wohl genug Zeit, sich einheitlich auf einen Infektionsbekämpfungsweg vorzubereiten. Zumal da der Verlauf der Infektionsausweitung in Herbst und Winter sich sehr ähnlich gestaltet wie im Vorjahr. Man hat sich damit getröstet, dass die Hospitalisierungsrate geringer ausfällt als im letzten Jahr, dabei aber vergessen, dass jetzt mit Delta ein Virus grassiert, welches im Vergleich zum Herbstvirus 2020 erheblich infektiöser ist. Dazu haben Virologen sich geäußert, dass die Impfschutzwirkung bei Delta deutlich niedriger ist als bei den Impfzulassungsstudien bei dem Wildtyp des Virus. Diese Situation in Verbindung mit der erkennbaren ungenügenden ImpfQuote hätte eigentlich erkennen lassen müssen, wohin die Reise bei den Infektionszahlen und Klinikeinweisungen in der kalten Jahreszeit hingehen würde. Üblicherweise legt man dann anhand der erkennbaren Tendenzen die abgestimmte notwendige Gegenstrategie fest.

NRW Karnevalplanung

Unverantwortlich! Wird so für viele das leider letzte Karneval werden...
Ich wiederhol jetzt einfach....
JEDER nur getestet, über Teststation, vor Innenveranstaltung.
JEDER regelmässig 2 x/ Woche am Arbeitsplatz.
Der Impfstatus kann aussen vor bleiben.

Teste für Geimpfte z.B. günstig, 1-2 EUR. Für Ungeimpfte im moderaten Bereich bis 5 EUR pro Test.
Testbeschaffung durch den Arbeitgeber, Schnelltests kosten ca. 25-50Ct pro Test.
Bei positivem Schnelltest, Nachtestung mit PCR, und auch ohne Syptome in Quarantäne, wenn der PCR positiv ausfällt.
Das solange, bis die Inzidenzen sichtbar fallen und eine gute Zeit x darüber hinaus.
Dazu nach wie vor MNS bei vollen/engen Situationen, ggf. hier wieder Communtymasken...
Nicht wieder der gleiche Fehler, zu früh alles unkontrolliert zu öffnen.
Die Test- Einnahmen gehen in den Coronahilfetopf.
Es wird wirklich höchste Zeit, sonst driftet es weiter unkontrollierbar in die Breite.
Damit verschafft es auch Zeit, um Möglichkeiten sinnvoll auszuloten.

Warum Sachsen, warum Oberbayern ?

Letztere Region ist die wohlhabendste Deutschlands. Für ein Einfamilienhaus in einem der Hotspots blättert man schnell mal 1.5 Mio Euro hin ... viele Selbständige und Unternehmer wohnen dort und reiche Pensionäre. Die müssen nicht jeden Tag ins Büro oder ins Werk um ihrem Arbeitgeber ihren Impfstatus zu offenbaren ...

Ganz anders in Sachsen: es gibt viele Hartz IV Empfänger die ebenfalls nicht auf Arbeit müssen.

Man wird - ohne Impfpflicht - diese Menschen nie motivieren können sich „für die Gesellschaft“ impfen zu lassen, wieso auch ?

Für mich war die Impfung eine individuelle Kosten/Nutzen Entscheidung. Die „Gesellschaft“ hat hier keine Rolle gespielt. Zwar hat diese etwas auch für mich getan aber ich auch für sie - wir sind also quitt. Nur für meine Mitmenschen bin ich nicht bereit persönliche Risiken oder Nachteile in Kauf zu nehmen - solange ich nicht gezwungen werde.

@ hardpart. 17:28

"Ja, die Grenzwerte bei der Hospitalisierung, die ja jetzt der Indikator für Maßnahmen sein soll, müssen gleich sein. Aber warum sollen bei mir härtere Maßnahmen greifen, wenn in 700km Entfernung die Zahlen durch die Decke gehen"

Ja so isses. Was mich allerdings beruhigt: in unserer Region in Mittelfranken werden aktuell wieder die Impfzentren gestürmt. Schlangen bis zu 100 Meter lang. Ob Boostern oder Einsicht oder am Geldbeutel orientiert kann ich nicht sagen. Mich freut das. Wie sagte beteits Olli Kahn: Dieser Druuuck, dieser immense Druuuck.. Das führt zu Höchstleistungen :-)

Die einen nennen es Föderalismus

oder Bundesländer, andere nennen es Flickenteppich.
Jedes Bundesland hat volle Handlungs- und Entscheidungsfreiheit.

@Am 10. November 2021 um 17:13 von dr.bashir

In meiner Heimat, an der Grenze von BaWü und Bayern waren z.B. die Bau- und Gartenmärkte mal hier und mal da geöffnet oder geschlossen und man fuhr fröhlich hin und her.

In S-H durfte man nicht im Hotel übernachten, dafür waren die Geschäfte geöffnet. Wenn man aber privat dort übernachtete konnte man fröhlich schoppen.
_____

der mehr als lächerliche Flickenteppich wird in Urlaubsregionen noch lächerlicher:
Hier zählen nur Einheimische (genauer nur die mit Erstwohnsitz) in die Inzidenz.

Sylt hatte 2019 rund 758.000 Ankünfte und über 4,8 Millionen Übernachtungen.
Nehmen wir durch die Lockdowns an, daß nur ein Viertel dieser Zahlen in 2021 erreicht wird (wahrscheinlich untertrieben), ist das mehr, als Nordfriesland Einwohner hat (ca. 168'000).

Da könnten in einer Kneipe durchaus mal 100 Gäste und 25 Saisonkräfte positiv getestet werden, nur die mit Erstwohnsitz würden zur Inzidenz im Kreis zählen, also im Extremfall wäre die Inzidenz in Nordfriesland immernoch Null :-)

@Shantuma

"Glücklicherweise haben wir jemanden in unserer Nähe, der recht gute Daten liefert.
Richtig, die Vorzeigerepublik ... ich meine Königreich Groß Britanien.
(hier zum mitlesen: "https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uplo…")

Es ist interessant sich dort mal zu bilden. Gerade die tabellarische Auflistung und die Inzidenzen, als auch die Angabe zu den Antikörpern ist interessant."

Ja, die Briten, vorbildlich im Datensammeln. Aber, welche Schlüsse ziehen sie daraus?
Mehrheitlich die falschen.
Während seit Wochen die dortigen Mediziner von der Regierung neue Maßnahmen fordern, während Militär zur Unterstützung der medizinischen Versorgung eingesetzt wird, bleibt die Regierung stur auf ihrem Kurs.
Was bitte ist an folgenden Zahlen vorbildlich?
Corona-Tote seit 19.7., dem "Freedom Day" bis 5.11.:
GB 12.825
D 4.708

D hat ca. 15 Mio Einwohner mehr als GB!

18:35 weingasi1 kenne ich auch

//Ich wurde gestern gegen Grippe geimpft. Mir ging es heute total dreckig. Habe ich noch nie nach einer Impfung gehabt. //
2 Tage nach der Impfung ging das Fieber kurzzeitig auf 39, dann war es aber schnell wieder runter.
Gute Besserung, ich wünsche Ihnen einen ebenso leichten Verlauf der Impfreaktion wie bei mir.

"Ja, im FREIEN ! Auf

"Ja, im FREIEN ! Auf hermetisch abgeriegelten Plätzen und mit 2G !"

Davon stand nichts im ARD-liveblock, dem ich meine Informationen entnommen habe.

"Auch wenn Sie (natürlich) Herrn Wüst nicht mögen, "

Also bitte, mäßigen Sie sich. Es war das erste Mal in meinem Beitrag, dass ich Herrn Wüst überhaupt erwähnt habe. Für mich war er vor seiner Wahl zum MP vollkommen unbekannt, ein leeres Blatt sozusagen. Wieso sollte ich ihn "natürlich" nicht mögen?

"sollten Sie die Bestimmung schon komplett wiedergeben. So, wie Sie es darzustellen belieben, ist es natürlich NICHT."

Es folgt ein Zitat aus dem Liveblog, meiner Informationsquelle:

"In der seit Mittwoch gültigen Verordnung heißt es, dass man auf eine Maske bei "Karnevalsveranstaltungen und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen mit Mitsingen, Schunkeln oder Tanzen in Innenräumen" verzichten kann"

Innenräume!

Helioszahlen KW44:

Im KH 350 Menschen ungeimpft und
264 geimpft, sind 75%!
Auf Intensiv: 69 ungeimpft und 36 geimpft, sind 52%!
Nur Krankenhäuser von Helios.
Link:
https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/impfstatus

Karneval ohne Testungen für Alle Teilnehmer vorher? Das wird ein Fiasko.
2G ausweiten? Bedeutet den jetzigen massiven Fehler noch vergrößern.

Veranstaltungen nur getestet für alle.
Am Arbeitsplatz 2x pro Woche schnelltesten.
Weitere Verbreitung dadurch verhindern.
Das Virus kann weder weggetestet noch weggeimpft werden, das geht nur in Kombination.

So, bereite jetzt einen weiteren Teil zur Klimarettung vor, baue mir einen Lastenanhänger fürs Fahrrad zum einkaufen.

@ um 17:39 von SinnUndVerstand

„Es war wohl doch kein so kluger Schachzug, die Feststellung der epidemischen Notlage nationaler Tragweite auslaufen zu lassen. Jetzt läuft man mühsam der Suche nach bundeseinheitlichen Standards hinterher.“
Ach und bisher hatten wir bundeseinheitliche Standards? Das ist ein übles schwarze Peter Spiel, das die Länder hier spielen.

@Wolfgang Wodrag um 18:37

Wo gibt es den Zusammenhang? Bei meiner letzten Anfrage an "mein" Gesundheitsamt, wurde ich auf das RKI verwiesen.
.
Gehe ich also davon aus, daß in Bayern die Impfquote weitgehen gleich verteilt ist und die Impfquote Bayerns etwa auf Bundesdurchscnitt liegt (vergleichbar Schleswig-Hostein), dann frage ich mich schon, wie Sie zu Ihrer Aussage kommen. Ja, es gibt ein Problem mit Intensivbetten in Bayern. Aber wenn in einem Landkreis mit 100.00+ Einwohnern nur 3-5 Intensivbetten vorhanden sind, dann kann es schon Engpässe geben, die aber nichts mit der Impfquote zu tun haben.

Ich bin nicht überzeugt

Abgerechnet wird am Schluß. Konsequenzen werden am Ende in aller Klarheit vor unser Augen stehen. Bis dahin, warte ich. Denn ich bin sicher, das alles wird ein Nachspiel haben.

und ich bin gespannt, wie die Leute dann reagieren, die heute allerhand sagen. Wenn dann die Realität doch nicht so liegt, wie sie heute alle sagen. Manche reden schon von Impfpflicht bei einem Mittel, dessen Langzeitstudien fehlen. Manche meinen, und es ist keine Wissenschaft, sondern nur eine Meinung, dass Impfstoffe keine Langzeitschad-wirkungen hätten. Stichwort "Pandemrix Aerzteblatt". Da findet man einen wissenschaftlichen Artikel, der die Narkolepsie als wissenschaftlich anerkannte Spätfolge deklariert und es gibt auch anderes, was gnadenlos aus der Berichterstattung gehalten wird, weil man glaubt, damit bräche die Welt des Impfens zusammen.

18:13 von Adeo60

Es gab keine Prüfung entsprechend der G-3 Regel.
--------------

was soll´s
1 x wurde mein Impfpass, der hätte ja von meiner Oma sein können,
mit den Daten meines Personalausweis abgeglichen
und wenn einer die App auf seinem Smartphone zeigt
wer sagt dass das sein Handy ist ?

Das ganze ist ne Lachnummer

18:35 von weingasi1

«Ich bin gespannt, was sich in Köln in nächsten Tagen infektionstechnisch tun wird. Für morgen, 11.11. hat man die Innenstadt quasi in eine uneinnehmbare Festung verwandelt mit Schwerpunkt Altstadt/Heumarkt und Belg. Viertel ist alles hermetisch abgeriegelt, es gilt 2 G und das wird streng kontrolliert. Es gibt nur kleine Zugänge mit Security ohne Nachweis kommt da keine Küchenschabe rein.»

Küchenschaben kommen überall rein.

Sie scheinen mir Kölnerin mit Pappnasaversion zu sein wie ich Kölner mit Alaafallergie. Noch eine Session ohne Narrenkappe und Funkemarieche halten die Kölsch Jecke nicht aus.

Vom Prinzip her ist das "En d'r Kaijass steit ein Schull Prinzip" der Stadt Köln zu Karneval 2021/22 sinnvoll. Morgen ab 11:11 Uhr scheint es mir gut organisiert. Und ab übermorgen ist ja dann wieder nichts mit Karneval auf den Straßen.

Einzelne Städte können sich ja mehr vernünftig verhalten als das die Landesregierung NRW so ausgeben mag als Maxime vom Feiern.
Dreimol Kölle Alaaf.

Lachnummer?

Sisyphos3 @
Aber doch nur die jetzt glauben weil Sie geimpft sind jetzt party zu machen.

Ich verhalte mich weiter so als wenn ich ungeimpft bin.

Keine Massenveranstaltungen, kein ÖPNV nur mit verantwortungsvollen geimpften Menschen treffen und alles ander bestellen und liefern.

Alles gut für mich.

Einig wirksame Massnahme

Die einzig wirksame Maßnahme ist meines Erachtens eine allgemeine bubdesweite Corona-Impfpflicht. Bei Masern hat man diese Impfpflicht ja auch eingeführt. Dann gibt es auch keinen Flickenteppich.

Im übrigen bin ich der Auffassung, dass die Medien sehr viel mehr Werbung für das Impfen machen sollten und dies auch positiv darstellen .

was wird das denn?

Karneval ohne Masken...na, hauptsache der MNS bleibt auf. Ironie aus.

Macht das mit 1G (Test für Jeden, Besucher. Dann wir es einigermaßen sicher. Ungetestet (2G) nützt im Moment nix.
2G bringt seit Beginn der Regelung zu viele Menschen ins Krankenhaus. Spätestens seit 2G in Münster hätten die Alarmglocken läuten müssen.
Nur um Impfdruck aufzubauen, werden die Zahlen auf Intensiv und Friedhof in Kauf genommen? Armselige Strategie......

20:42 von harpdart

«Es folgt ein Zitat aus dem Liveblog, meiner Informationsquelle:

"In der seit Mittwoch gültigen Verordnung heißt es, dass man auf eine Maske bei "Karnevalsveranstaltungen und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen mit Mitsingen, Schunkeln oder Tanzen in Innenräumen" verzichten kann".

Innenräume!»

Das Karnevalskonzept der Stadt Köln geht weiter als mögliche Erlaubnisregelungen der Landesregierung NRW. Sessionskarneval mit den Sitzungen in Innenräumen soll mit Masken bei den Jecke sein.

Es gibt ja phantasievolle Gesichtskostüme, in die man die Maske integrieren kann, ohne dass es stets Gorilla sein muss. Scheich und Scheichin waren schon immer populär als Sitzungskostümierung.

In der Kneipe beim Kölsch geht Maske eher nicht.
Es sei denn, man geht als so was wie Alien mit Saugrüssel.

Kneipenkarneval ist aber noch hin bis Februar (oder März) 2022. Alle Jecke-Towns werden wir immer zu Karneval viele Angereiste haben. Nach Köln aus allen Himmelsrichtungen bis von BeNeLux.

@17:56 von Margitt.

um 17:56 von Margitt.
2G !? Wie werden dabei Ansteckungen verhindert?

....Wir wissen, dass Geimpfte sich auch anstecken und danach andere anstecken können. Testen will man Geimpfte dennoch nicht, so dass man die Infizierten unter den Geimpften oft nicht entdecken wird.....

Da bin ich 100% ihrer Meinung.

Genau das ist der Knackpunkt und der massive Fehler in den letzten Wochen/Monaten. Hunderte Tote und auf Intensiv, nur um eine Politik des Impfdruckaufbauen durchzusetzen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: