Kommentare - ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen für Impfpflicht

04. November 2021 - 23:04 Uhr

Nicht einmal die Hälfte der Deutschen hatte sich im ARD-DeutschlandTrend vom August für eine Impfpflicht gegen das Coronavirus ausgesprochen. Nun stimmten 57 Prozent dafür. Vor allem die Sorge um nicht geimpfte Kinder und ältere Menschen ist groß. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Besonders die Senioren werden durch die Impfung keineswegs geschützt. In den letzten drei Wochen stellten in der Bevölkerungsgruppe Ü60 die Geimpften 58,9 Prozent der positiv Getesteten, 43,7 Prozent der im Krankenhaus Behandelten und 33,4 Prozent der auf Intensivstation Liegenden. Impfpflicht?

Also schnell noch den

Also schnell noch den Erbonkel in ein Heim einweisen, in dem die Belegschaft höchstens zu 50 Prozent geimpft ist und der Heimleiter garnicht.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten

Ob eine Impfpflicht wirklich

Ob eine Impfpflicht wirklich weiterführt, wage ich zu bezweifeln. Wenn es gelänge, die faktenfreien Aktivitäten von Querdenkern und anderen, die eigentlich die Corona-Krise und Impfdiskussion für ganz andere gesellschaftsdestabilisierende Ziele ausnutzen, viel breiter und konsequenter zu entlarven als bisher, und wenn stärker in Aufklärung investiert würde, bringt das mehr als eine Impfpflicht, die die Spaltung der Gesellschaft eher manifestiert als auflöst.

Mindestens eine Impfpflicht für best. Berufsgruppen

Es ist nicht nachvollziehbar, dass gerade im Umgang mit für eine Coronainfektion besonders empfängliche Menschen, beispielsweise in Krankenhäusern oder Altenheimen, die dort Angestellten ihre Arbeit ohne Impfung verrichten dürfen.
Und noch viel schlimmer ist es, dass allgemein keine tägliche Testpflicht für dieses Personal vorgeschrieben ist.
Bei Kindern sehe ich das Thema nicht so dramatisch, weil sie eine Infektion eben fast immer schadlos überstehen.
Es ist aber so wie schon vor gefühlt eine Ewigkeit gesagt wurde: der Weg aus der Pandemie führt nur über die Impfung.
Damit das dann auch die letzten Impfverweigerer verstehen, müssen die Folgen für die Pandemie der Ungeimpften auch von denen selbst getragen werden.

Mehrheit der Deutschen für Impfpflicht

Na ja, so dolle ist die Mehrheit jetzt auch wieder nicht.
Das ist ein heißes Eisen. Ich alte Schachtel möchte hier nicht für junge Menschen entscheiden, da ich in meinem Alter keine Angst mehr vor Spätfolgen haben muss.

Bei einer Impfpflicht wäre zumindest die freie Wahl des Impfstoffs erforderlich. Vielleicht sollte man warten, bis z.B. der Totimpfstoff Novavax zugelassen ist. Das Misstrauen gegenüber den mRNA-Impfstoffen scheint groß zu sein und AZ ist in Verruf geraten.

Das ist wirklich eine gute

Das ist wirklich eine gute Nachricht: 83 Prozent sehen aktuell sehr großen oder großen Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz. Vielleicht rüttelt das ja auch die FDP-Delegation in den derzeitigen Koalitionsverhandlungen wach, so dass sie aus der drohenden Isolation und Lähmung durch ihre beiden roten Linien noch rauskommt.

@23:20 von Sternenkind

//Besonders die Senioren werden durch die Impfung keineswegs geschützt. In den letzten drei Wochen stellten in der Bevölkerungsgruppe Ü60 die Geimpften 58,9 Prozent der positiv Getesteten, 43,7 Prozent der im Krankenhaus Behandelten und 33,4 Prozent der auf Intensivstation Liegenden. Impfpflicht?//

Der MDR bericht u.a.:
>>Mehr als 95.000 Impfdurchbrüche, seit es vollständig geimpfte Personen in Deutschland gibt (Stand 20. Oktober 2021): Als absolute Zahl klingt das viel. In Relation gesehen ist es aber schon weniger, insbesondere mit Blick auf die schweren Verläufe.

Dass die Zahlen von Woche zu Woche steigen, liegt mathematisch auf der Hand. Von Beginn an war klar, dass Impfungen nicht zu 100 Prozent schützen. Insofern ist es pure Logik bzw. Wahrscheinlichkeitsrechnung, dass mit zunehmender Anzahl von Geimpften auch die Impfdurchbrüche zunehmen...<<

Ich hoffe die Wahrscheinlichkeitsrechnung überfordert Sie jetzt nicht.

Erstaunlich erscheint die

Erstaunlich erscheint die Sonntagsfrage, bei der die Ampelparteien gegenüber dem tatsächlichen Wahlergebnis zugelegt haben sollen.
Und das, obwohl keine der Ampelparteien bisher etwas handfestes vorzuweisen hat.
Im Gegenteil, die bisherigen Verhandlungen zeigen deutliches Konfliktpotenzial auf.
Derzeit scheint noch nicht mal der ambitionierte Zeitplan bis zum projektierten Kanzlerkurtermin realistisch.

23:20 von Sternenkind

Nun ja
Besonders die Senioren werden durch die Impfung keineswegs geschützt. In den letzten drei Wochen stellten in der Bevölkerungsgruppe Ü60 die Geimpften 58,9 Prozent der positiv Getesteten, 43,7 Prozent der im Krankenhaus Behandelten und 33,4 Prozent der auf Intensivstation Liegenden. Impfpflicht?

Nun denn, wenn 100% der Bundesbürger geimpft sind … werden 100% der an Corona erkrankten Menschen Geimpfte sein.

Einfache Mathematik.

23:20 von Sternenkind

sie haben sicherlich ne seriöse Quelle dazu

@ 23:22 von Zuschauer49

“Also schnell noch den
Also schnell noch den Erbonkel in ein Heim einweisen, in dem die Belegschaft höchstens zu 50 Prozent geimpft ist und der Heimleiter garnicht.”
Das funktioniert auch wenn der Großteil geimpft ist. Suche im Internet nach Osthofen Corona Seniorenheim.
Da würde nur testen helfen. Aber was macht die Seniorenheimleitung, wenn die hoch bezahlten Pflegekräfte ohne Symptome positiv getestet sind? Das ist der Skandal. Da lässt sich trefflich über nicht infektiöse Fußballer ohne Impfung schimpfen. Aber dort wo es wirklich darauf ankommt, da schaut man lieber weg.

Mehrheit der Deutschen für Impfpflicht

ich lehne Zwang grundsätzlich ab
aber so langsam, die Sache geht ja schon 2 Jahre, wird es mir zu bunt,
vielleicht wäre es nicht schlecht mal Nägel mit Köpfen zu machen
Wie lange wollen wir hier noch "herumalbern"

Gäste in einer Kneipe müssen nen Impfnachweis bringen,
Angestellte in einer Kneipe nicht
Über die Gefährdung von Senioren wird diskutiert,
will sie schützen
und der Schutz besteht aus Nichtgeimpften Pflegern
Irgendwie ein Tollhaus .... sorry

@23:46 von Parsec

//Bei Kindern sehe ich das Thema nicht so dramatisch, weil sie eine Infektion eben fast immer schadlos überstehen.//

Viele Kinder lieben aber nun mal Opa und Oma. Ich fände es ganz furchtbar, wenn es schon wieder mit diesen unmenschlichen Besuchsverboten losginge.

00:05 von BitteHirnEinschalten

Da lässt sich trefflich über nicht infektiöse Fußballer ohne Impfung schimpfen.
-------------

eine bedenkliche Entwicklung !
Auch wenn ich das nicht gutheiße,
aber wie kann man einen Menschen so angehen,
nur weil er seine Meinung vertritt

 23:49 von SinnUndVerstand

"83 Prozent sehen aktuell sehr großen oder großen Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz...."

Ich weiß nicht, was das mit dem Thema Impfpflicht zu tun hat.

Ich würde die Einführung einer Impfpflicht zumindest ehrlicher von Seiten der Politik halten, als die ganze 2G/ 3G Diskussion, die faktisch eh einer versteckten Impfpflicht (Ohne Impfung oder kostenpflichtigem Test, am Besten noch PCR, darfst du vieles nicht mehr mitmachen) nachkommt, auch wenn das keiner sagen will.

Ich frage mich gerade, ob wir

Ich frage mich gerade, ob wir mit einer Impfpflicht womöglich ein Heer an Hypochondern heranzüchten, die sich den ganzen Tag beobachten und jedes Zipperlein auf die Impfung zurückführen.
Einbildung kann tatsächlich auch krank machen.

Wie schön, dass ich da keine Entscheidung treffen muss.

00:30 von Anna-Elisabeth

Wie schön, dass ich da keine Entscheidung treffen muss.
------------

da kann man wirklich dankbar sein,
hier nicht in der Verantwortung oder vor der Entscheidung zu stehen

@00:05 von BitteHirnEinschalten @ 23:22 von Zuschauer49

//Aber was macht die Seniorenheimleitung, wenn die hoch bezahlten Pflegekräfte ohne Symptome positiv getestet sind?//

Da denke ich gerade an meine Nachbarin, die im Altenheim arbeitet. Sie war (vor Corona) einmal schwer erkältet und ich hatte sie entsetzt gefragt: "Sie wollen doch nicht etwa sooo zur Arbeit?" Antwort: "Was soll ich denn machen? Die anderen haben sich schon krankgemeldet. Ich kann meine Leutchen doch nicht alleine lassen."

Die Statistik an sich...

Die Statistik an sich ist schon gruselig in ihrer Aussage: nicht einmal zwei Drittel der Befragten sind für eine allgemeine Impfpflicht. OK. So weit, so gut.

Aber drei Viertel von uns sind für eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen. Also "...für Andere, nur nicht für mich..."

Sei nicht feige. Und lass mich hinter deinen Baum?

Alles in Relation sehen

@Anna-Elisabeth

Sie schreiben:
"Mehr als 95.000 Impfdurchbrüche, seit es vollständig geimpfte Personen in Deutschland gibt (Stand 20. Oktober 2021): Als absolute Zahl klingt das viel. In Relation gesehen ist es aber schon weniger, insbesondere mit Blick auf die schweren Verläufe.
(...)
Ich hoffe die Wahrscheinlichkeitsrechnung überfordert Sie jetzt nicht."

Wenn 92.000 Impfdurchbrüche nur als absolute Zahl viel klingen, in Relation gesehen 'schon weniger sind', müsste man dann nicht genauso mit den Corona-Zahlen agieren? Wie sieht es also mit den Corona-Toten und schweren Verläufen aus. Müsste man diese Zahlen dann nicht auch in Relation anstatt absolut sehen?

Dann tun wir das doch mal:
Wie viele sind denn 92.000 Tote zzgl. schwere Verläufe in Relation zu 82.000.000 Bürgern innerhalb von 2 Jahren? Wie will man denn damit eine Impfpflicht rechtfertigen?

Ich hoffe, das überfordert jetzt auch keinen.

Der Mensch glaubt nicht was richtig ist, sondern das, was er am häufigsten hört.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

00:26 von Dany39

"83 Prozent sehen aktuell sehr großen oder großen Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz...."

Ich weiß nicht, was das mit dem Thema Impfpflicht zu tun hat.

Artikel vollständig lesen hilft!

Darstellung: