Kommentare - Kinderkliniken: Wie gefährlich ist das RS-Virus für Kinder?

02. November 2021 - 15:12 Uhr

Es ist kein neues Virus, doch viele Kinderkliniken bringt es derzeit an die Belastungsgrenze. Warum das RS-Virus in diesem Jahr besonders weit verbreitet ist, wie man sich davor schützt - und wie gefährlich es ist. Von Anke Hahn.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mangelhaftes handwerkliches Geschick von Politik und Behörden.

Man mag es ja kaum glauben, aber man hat doch den Eindruck, dass behördliche Entscheidungsträger ohne Weitblick und Sachverstand agieren.
Spielfeld NRW: die bundesweite Maskenpflicht an Schulen wurde seit heute nicht verlängert; NRW-Schulministerin Gebauer vom 28.10., "es gebe keinen übermäßigen Anstieg des Infektionsgeschehens an den Schulen."
Zu dem Zeitpunkt war klar, dass steigende Inzidenzen vorherrschen.
Der OB meiner Stadt hat daraufhin eine Allgemeinverfügung gegen das Aufheben der Maskenpflicht an unseren Schulen eingebracht.
NRW-Gesundheitsminister Laumann erteilte dem Ansinnen jedoch eine Absage. Es gebe „keine Auffälligkeiten“ in Krefeld.
Und wenn ich jetzt noch von dem RS-Virus höre, der jetzt früher u gefährlicher grassiert: maximale Inkompetenz! Das grenzt ja schon an grobe Fahrlässigkeit im Amt.
Wir haben Herbst, der Winter naht, Kindernasen laufen, Viren werden durch die Gegend geschleudert.
So einige Staatsbedienstete müssten ihr Amt sofort niederlegen!

Es ist gut, dass die

Es ist gut, dass die Maskenpflicht in SH für schulpflichtige Kinder beendet wurde.
Kinder müssen eine Chance haben, Ihr Immunsystem zu trainieren. Wenn sie diese Chance nicht bekommen, wird jeder Schnupfen zu Bedrohung.
Vielleicht lernen unsere Politiker doch noch aus Ihren Fehlern. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Eine Ansteckung ist akzeptabel.

"Kinderärzte wie Jakob Maske, der Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, raten auch davon ab, in jedem Fall eine Ansteckung zu vermeiden. Die allermeisten Kinder hätten nichts Ernstes zu befürchten."

So ist es. Dasselbe gilt auch für andere, für Kinder ungefährliche Viren.

@ Nachfragerin

Eine Ansteckung ist akzeptabel.

Dann ist ein Verkehrsunfall ja sicher auch akzeptabel.


"Kinderärzte wie Jakob Maske, der Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, raten auch davon ab, in jedem Fall eine Ansteckung zu vermeiden. Die allermeisten Kinder hätten nichts Ernstes zu befürchten."
So ist es. Dasselbe gilt auch für andere, für Kinder ungefährliche Viren.

Dann können wir bei so viel geballter Logik ja endlich die Helmpflicht abschaffen, denn die allermeisten Motoradfahrer haben ja nichts Ernstes zu befürchten.

Bei so viel Schönfärberei fasst sich ein normal denkender Mensch doch an den Kopf.

@NiGe

"Kinder müssen eine Chance haben, Ihr Immunsystem zu trainieren. Wenn sie diese Chance nicht bekommen, wird jeder Schnupfen zur Bedrohung"

Ach, das stimmt doch nicht.
Nein, ich bin kein Immunologe, aber Schnupfen bleibt Schnupfen, und er kommt auch nach dem "Training" immer wieder. Mehrmals im Jahr. Und Schnupfen alleine ist keine Bedrohung.
Kinder holen in diesem Jahr einige Infektionen nach, mehr nicht. Sie haben nichts versäumt, und welche Kinder welche Infektionen bekommen ist von Region zu Region anders.

Oder kennen Sie einen "Trainingsplan" nach dem jedes Kind in jeder Region in einem bestimmten Alter bestimmte Infektionen haben muss, damit es nicht dem nächsten Schnupfen zum Opfer fällt?

@ Dasselbe gilt auch für andere, für Kinder 16:53 Nachfragerin

" ungefährliche Viren."

Das Problem ist aber, dass der RS-Virus gerade für Kleinkinder nicht ungefährlich ist.
Ihr Immunsystem ist noch untrainiert, und ihre noch in Entwicklung befindlichen Gefässgänge lassen das Virus tiefer eindringen,
was die Wahrscheinlichkeit für Komplikationren erhöht.

Dann kommen jetzt noch die Corona-Fälle dazu, was dann auch bei uns schnell
einen Engpass wie in Bayern erzeugen kann.

@17:08 von harpdart

Wie können Sie den Schnupfen bloß so wörtlich nehmen.
Hier geht es um die Sache an sich.

@Parsec (15:58)

Sie haben leider nichts verstanden.
Wegen dem Lockdown und der Maskenpflicht gibt es jetzt den Salat.

Je länger die Maskenpflicht gilt, desto mehr Kinder werden sich gleichzeitig anstecken, sobald diese Maskenpflicht beendet wird. Und dann wäre das Gesundheitssystem noch mehr belastet. Aktuell arbeiten hier die Kinderärzte 2h länger pro Tag. (Ich war erst gestern mit einem der Kinder da.)

Das Immunsystem MUSS arbeiten, es muss lernen, es muss dauernd auf Trapp gehalten werden.

"Nur saubere Kinder werden krank" hieß es zur Omas Zeiten.

*

Jedenfalls wurde jetzt die Kinderfeindlichkeit demaskiert.
Kitas und Schulen in den Lockdown schicken, um Senioren zu schützen....

@NiGe

"Wie können Sie den Schnupfen bloß so wörtlich nehmen.
Hier geht es um die Sache an sich."

Schließlich haben Sie es so geschrieben: jeder Schnupfen wird zur Bedrohung.
Welche "Sache an sich?"
Was meinen Sie damit?
Wenn Sie damit Training des Immunsystems meinen: dazu habe ich mich ziemlich eindeutig geäußert, finde ich.

@harpdart

"Ach, das stimmt doch nicht. Nein, ich bin kein Immunologe, aber Schnupfen bleibt Schnupfen, und er kommt auch nach dem "Training" immer wieder. Mehrmals im Jahr" Am 02. November 2021 um 17:08 von harpdart

*

Ja, weil es -zig verschiedene Viren und Bakterien gibt , die Schnupfen verursachen.

Es gibt auch -zig unterschiedliche Ursachen für Hautausschlag oder Husten. Das kommt auch "immer wieder". Husten sogar jedes Mal, wenn Sie sich verschluckt haben.

Aber das Immunsystem muss trainiert werden. Dann reagiert es schneller.

@artist22 - Ich vertraue den Kinderärzten.

17:12 von artist22:
"Das Problem ist aber, dass der RS-Virus gerade für Kleinkinder nicht ungefährlich ist."
> Und trotzdem raten Kinderärzte davon ab, eine Ansteckung verhindern zu wollen.

"Dann kommen jetzt noch die Corona-Fälle dazu, was dann auch bei uns schnell
einen Engpass wie in Bayern erzeugen kann."

> Wie viele Coronafälle werden denn in den bayrischen Kinderkliniken behandelt?

@Parsec

"So einige Staatsbedienstete müssten ihr Amt sofort niederlegen!"

Das mag wohl eine gute Idee sein...aber... in diesem Zusammenhang...
Der Staat kann nicht jeden vor jeder Krankheit bewahren. Es ist auch nicht seine Aufgabe, auch wenn viele der Auffassung sind.
Bei Katastophen gibt es wohl gewisse Schutzmassnahmen die vorgesehen sind. Die Voraussetzungen sind aber nicht mehr gegeben.

Es wird immer Krankheiten geben und Menschen werden erkranken und auch sterben. Da kann auch kein Staatsbeamter was dran machen.

Jetzt gilt wieder Eigenverantwortung. Zeit aus dem Panikmodus zu kommen.

@ NiGe

Kinder müssen eine Chance haben, Ihr Immunsystem zu trainieren. Wenn sie diese Chance nicht bekommen, wird jeder Schnupfen zur Bedrohung.

Ein Immunsystem kann man nicht trainieren. Es ist nur so, dass der gleiche Erreger bei der zweiten Infektion auf zwischenzeitlich gebildete Antikörper trifft. Das hat aber nichts mit Training zu tun. Nur mit einer Impfung können wir unseren Körper gegen Angreifer immun machen, die er noch gar nicht kennt.

Tada

Jedenfalls wurde jetzt die Kinderfeindlichkeit demaskiert.
Kitas und Schulen in den Lockdown schicken, um Senioren zu schützen....
————————-
Unverzeihlicher Irrsinn

BauerTom

Jetzt gilt wieder Eigenverantwortung. Zeit aus dem Panikmodus zu kommen
———————
Längst überfällig

@ Nachfragerin

Und trotzdem raten Kinderärzte davon ab, eine Ansteckung verhindern zu wollen.

Das ist schlicht falsch. Wenn ein Kind eine Infektion hat, raten die Ärzte dringend, es so lange es infektiös ist, nicht in den Kindergarten oder in die Schule zu schicken, auch wenn es organisatorisch schwierig für berufstätige Eltern ist. Bei einigen Infektionskrankheiten (Masern, Röteln, ...) ist es sogar verboten.

um 16:36 von NiGE: "Es ist

um 16:36 von NiGE:
"Es ist gut, dass die Maskenpflicht in SH für schulpflichtige Kinder beendet ...
Vielleicht lernen unsere Politiker doch noch aus Ihren Fehlern. Die Hoffnung stirbt zuletzt."
.
Ich kann nur hoffen, dass die Vernunft bei den Politikern wieder einsetzt und in erster Linie die Maskenpflicht coronabedingt an den Schulen schnellstmöglich wieder eingeführt wird.
Kinder werden sich infizieren, tragen es nach Hause bis zu den Großeltern, und die haben ihre Drittimpfung noch gar nicht gehabt. Da möchte man an den gesunden Menschenverstand schon zweifeln.
.
Welche Fehler der Politik meine Sie denn?

@ Tada

Je länger die Maskenpflicht gilt, desto mehr Kinder werden sich gleichzeitig anstecken, sobald diese Maskenpflicht beendet wird. Und dann wäre das Gesundheitssystem noch mehr belastet.

Ich würde wetten, dass Sie keine Kinder haben. Denn Eltern wissen, dass Kinder gerade in dieser Pandemie so viel über Hygiene und Infektionen gelernt haben, das wird der Gesellschaft noch auf Jahre hinaus sehr hilfreich sein. Ich bin sicher, dass wir viele saisonale Infektionen in Zukunft verhindern können.

Und mit Masken haben Kinder gar keine Probleme. Sie kennen die Regeln und verstehen sie auch. Wenn Erwachsene lax damit umgehen, weisen Kinder sie sogar auf die Regeln hin.

@ Bauer Tom

Zeit aus dem Panikmodus zu kommen

Es war nicht beabsichtigt, dass Sie überhaupt in diesen Modus kommen.

@Tada

"Ja, weil es -zig verschiedene Viren und Bakterien gibt , die Schnupfen verursachen. (...)
Aber das Immunsystem muss trainiert werden. Dann reagiert es schneller."

Denken Sie nach: wenn das Immunsystem von Virus oder Bakterium abc durch Kontakt oder Infektion "trainiert" wurde, wieso sollte es dann bei Virus oder Bakterium xyz schneller reagieren können?
Xyz ist in dem Fall dem Immunsystem genauso neu und unbekannt wie es zuvor abc war.

PS: es nutzt nichts, wenn ich stundenlang Kopfbälle trainiert habe und dann kommt ein Flachpaß, den ich nicht stoppen kann und der mir meterweit wegspringt.

@Joao Adelante - Wissen Sie mehr als die Kinderärzte?

>>Eine Ansteckung ist akzeptabel.<<
17:06 von Joao Adelante:
"Dann ist ein Verkehrsunfall ja sicher auch akzeptabel."
> Sie verwechseln offenbar "Ansteckung" und "schwere Erkrankung":
Die Ansteckung entspricht einer Stress- oder Gefahrensituation im Straßenverkehr. Das ist nichts Schlimmes, sondern das nötige Training, um Schlimmes zu verhindern.

"Dann können wir bei so viel geballter Logik ja endlich die Helmpflicht abschaffen, denn die allermeisten Motoradfahrer haben ja nichts Ernstes zu befürchten."
> Wenn Sie das für logisch halten, haben Sie die Logik nicht verstanden.

"Bei so viel Schönfärberei fasst sich ein normal denkender Mensch doch an den Kopf."
> Wenn ein Mensch beim Thema Kinderkrankheiten zu einer völlig anderen Einschätzung kommt als die Kinderärzte, dann ist dieser Mensch bestenfalls ahnungslos.

@Joao Adelante

"Und mit Masken haben Kinder gar keine Probleme"

Ich weiss nicht wie Sie darauf kommen. Ich habe da ganz andere Meinungen gehoert.

Joao

Ein Immunsystem kann man nicht trainieren.
————————
Unglaublich, mit welcher Selbstverständlichkeit Sie solch einen Unsinn schreiben.

@Joao Adelante - Maskenpflicht & Kinder

17:48 von Joao Adelante:
"Und mit Masken haben Kinder gar keine Probleme. Sie kennen die Regeln und verstehen sie auch."

RS ist bei Kleinkindern relevant. Die tragen keine Masken und halten auch keine Abstände ein.

Und meine Schüler (7. bis 13. Klasse) tragen die Maske auch nur in Ausnahmefällen konsequent.

@Wie viele Coronafälle werden denn 17:34 Nachfragerin

Man kann sich natürlich mit einer Frage selbst entlarven, wenn man nicht lesen will. Gegenfrage: Wieviel Solo-Kinderkliniken gibt es eigentlich noch in D? https://www.pnp.de/lokales/regensburg-oberpfalz/RS-Virus-grassiert-in-Kitas-Kinderkliniken-in-Bayern-schon-voll-4150199.html Aus der Schlagzeile: Folge der Corona-Pandemie RS-Virus grassiert in Kitas - Kinderkliniken in Bayern schon voll

Joao

Ich bin sicher, dass wir viele saisonale Infektionen in Zukunft verhindern können.
————————-
Klappt ja dieses Jahr schon wunderbar. Aber ich möchte sie auch nicht verhindern.

@ Bauer Tom

Ich weiss nicht wie Sie darauf kommen. Ich habe da ganz andere Meinungen gehoert.

Dann sind Sie in den falschen Facebook-Gruppen.

@harpdart - Immunsystem trainieren

17:52 von harpdart:
"Denken Sie nach: wenn das Immunsystem von Virus oder Bakterium abc durch Kontakt oder Infektion 'trainiert' wurde, wieso sollte es dann bei Virus oder Bakterium xyz schneller reagieren können?"
> Weil der Ablauf immer derselbe ist. Außerdem ist Ihr "xyz" in den meisten Fällen ein abc' - also eine neue Variante von dem, was das Immunsystem schon kennen sollte.

"es nutzt nichts, wenn ich stundenlang Kopfbälle trainiert habe und dann kommt ein Flachpaß [...]"
> Es nutzt aber was, wenn der eine Ball gegen einen anderen ausgetauscht wird.

um 17:36 von Bauer Tom: "Bei

um 17:36 von Bauer Tom:
"Bei Katastophen gibt es wohl gewisse Schutzmassnahmen die vorgesehen sind. Die Voraussetzungen sind aber nicht mehr gegeben."
.
Ihre Anspielung geht an die steigenden Corona-Inzidenzien und den Entfall der schulischen Maskenpflicht.
Sie unterliegen der gleichen Fahrlässigkeit wie der NRW-Gesundheitsminister Laumann, der es besser wissen wollte und gegen den Trend entschied.
Nun sieht er sich massiver Kritik gegenüber. Am besten gibt er gleich sein Amt auf.
"
https://www.fr.de/politik/corona-nrw-krefeld-schule-maskenpflicht-coron…"

Falsch informiert

um 17:19 von Tada:
"@Parsec (15:58)
Sie haben leider nichts verstanden.
Wegen dem Lockdown und der Maskenpflicht gibt es jetzt den Salat."
.
Genau! Ohne Madkenpflicht hätte es keinen Coronafall in den Schulen gegeben?
Hört sich arg quer an.
.
"Je länger die Maskenpflicht gilt, desto mehr Kinder werden sich gleichzeitig anstecken, sobald diese Maskenpflicht beendet wird."
.
Genau. Weil das Virus auch exakt diesen Moment abwarten, irgendwo in den Bäumen und dan konstatiert zuschlägt.
.
" Aktuell arbeiten hier die Kinderärzte 2h länger pro Tag. (Ich war erst gestern mit einem der Kinder da.)"
.
Dann seien Sie froh, dass Ihr Kind wegen der Maskenpflicht von Corona verschont geblieben ist.
2h Mehrarbeit ist besser, als möglicherweise an Long-Covid zu erkranken.
Hat im Übrigen nix mit dem RS-Virus zu tun.

@artist22 - "wenn man nicht lesen will"

18:02 von artist22:
"Man kann sich natürlich mit einer Frage selbst entlarven, wenn man nicht lesen will."

Oder mit einer Antwort. Sie scheinen jedenfalls meine Frage oder den Artikel nicht gelesen zu haben, denn beides hat nichts miteinander zu tun.

Der Artikel, den Sie mir verlinkt haben, handelt nicht von Coronafällen auf Kinderstationen, sondern von vollen Krankenhäuser aufgrund der RS-Ansteckungen. Auf den in der Überschrift aufgestellten Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wird im Artikel überhaupt nicht eingegangen.

Ich vermute, dass jetzt RS-Ansteckungen nachgeholt werden, die in der letzten Saison ausblieben. Wenn Sie mehr wissen, lasse ich mich gern korrigieren.

Madkenpflicht ist -quergedacht- kinderfeindlich

um 17:19 von Tada
"@Parsec (15:58)
Sie haben leider nichts verstanden.
...
Jedenfalls wurde jetzt die Kinderfeindlichkeit demaskiert.
Kitas und Schulen in den Lockdown schicken, um Senioren zu schützen...."
.
Interessant, dass Sie von einer kinderfeindlichen Entscheidung sprechen, Kinder durch einen MNS vor einer Corona-Infektion in Schulen zu schützen und sie einer möglichen Ling-Covid-Erkrankung preiszugeben. Als Hausärztin müssten Sie das aber besser wissen.

Durchseuchung für manchen immer noch ein Thema

um 17:19 von Tada;
"Das Immunsystem MUSS arbeiten, es muss lernen, es muss dauernd auf Trapp gehalten werden."
.
Gilt das jetzt aus Ihrer Sicht für Corona?
Oder für den RS-Virus?

16:36 von NiGE

"Es ist gut, dass die Maskenpflicht in SH für schulpflichtige Kinder beendet wurde.
Kinder müssen eine Chance haben, Ihr Immunsystem zu trainieren."
*
Kinder haben nicht 24 Stunden Masken auf,
Masken sind auch kein
100 %- Schutz gegen Viren,
es ist ein Ammenmärchen,
dass das Immunsystem von Kindern und Erwachsenen wegen der Masken schwächer wird,
denn mit, oder ohne Masken, sind in der eingeatmeten Luft ständig Viren,
zwar weniger beim Tragen
der Masken,
aber niemand trägt 24 Stunden täglich eine Maske!

@harpdart um 17:08

Alles gleich verneinen und dann doch irgendwie zustimmen?

Fakt ist unser Immunsystem muss mit häufig (nicht immer) mit Viren in Kontakt kommen um dann eine Immunantwort darauf zu entwickeln.

Was Sie so lapidar als "Schnupfen" darstellen ist eine abgeschwächte Form der Erkrankung.

Die Vorteile von Kindern gegenüber Älteren ist, dass Kinder ein aktiveres Immunsystem besitzen.
Das von älteren Menschen mag eventuell mehr Kontakt zu verschiedenen Viren, Bakterien und Pilzen gemacht haben, aber die Effektivität nimmt im Alter ab.

Daher auch die größere Gefahr an Krebserkrankungen und die schwerwiegenderen Fälle von Infektionskrankheiten.

Sollte ein Kinder sich also infizieren? Jupp, sollte es. Das Fernhalten von Kindern von potenziellen Krankheitsherden ist fatal je älter das Kind/Person wird (ich rede hier von Jahrzehnten).

Und wer "Schnupfen" als marginal hinstellt, hat noch nie was verschleppten Erkältungen gehört und geht am liebsten krank ins Büro, ist ja nur ein Schnupfen ...

@Joao Adelante um 18:07

"Dann sind Sie in den falschen Facebook-Gruppen."

Es heißt "anderen Facebook-Gruppe".

@Joao Adelante - Immunsystem

>>Und trotzdem raten Kinderärzte davon ab, eine Ansteckung verhindern zu wollen.<<

17:41 von Joao Adelante:
"Das ist schlicht falsch."

So steht es aber im Artikel, den wir hier kommentieren. Die Ärzte fordern auch nicht, Kinder bei jeder Gelegenheit mutwillig anzustecken, sondern Infektionen zu akzeptieren, damit das Immunsystem trainiert wird.

@Joao Adelante

"Dann sind Sie in den falschen Facebook-Gruppen."

Ich schlage Ihnen vor sich direkt mit den Kindern zu unterhalten bevor Sie ihre Meinungen interpretieren. Facebook Gruppen sehe ich oft nicht als zuverlaessige Quelle.

Der Ausnahmefall Corona ist noch nicht beendet, oder doch?

um 18:00 von Nachfragerin:
"...Und meine Schüler (7. bis 13. Klasse) tragen die Maske auch nur in Ausnahmefällen konsequent."
.
Und das haben Ihre Schüler auch ganz lange tapfer und ununterbrochen konsequent machen müssen und haben da auch weniger Umsetzungs- und Verständnisprobleme mit als so mancher Erwachsene.
Leider hat Frau Gebauer da ein etwas unglückliches Händchen, wenn sie sagt:
"Wir wollen, dass die Kinder sich wieder von Angesicht zu Angesicht auch im Unterricht begegnen".
Nun haben wir den Salat in doppelter Hinsicht: es dürfte sehr schnell Corona-Infektionen an Schulen geben und das thematisiert RS-Virus hat auch leichtes Spiel, sodass die Kinderkliniken bald ihre max. Kapazität erreicht haben werden.
"https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/maskenpflicht-schule…"

@Parsec

" Ohne Madkenpflicht hätte es keinen Coronafall in den Schulen gegeben?
Hört sich arg quer an."

"Weil das Virus auch exakt diesen Moment abwarten, irgendwo in den Bäumen und dan konstatiert zuschlägt."

Sie haben sehr interessante Thesen die Sie da aufstellen.

@ harpdart (17:52)

Na dann.
Sie meinen wohl, eckige Kisten zu tragen nützt für den Muskelaufbau auch nicht, wenn man dann Säcke tragen muss.

Alleine der Kontakt mit Erregern führt dazu, dass Immunsystem mehr Immunzellen bildet. (Was ab bestimmten Anzahl ein Indikator für Entzündung im Körper ist.)

Sind mehr Immunzellen vorhanden werden auch andere Erreger schneller gefunden und beseitigt.

Ganz einfach: Die Abwehr wird an die Bedrohung angepasst, indem die "Polizisten" oder "Müllmänner" automatisch mehr werden.
Und diese können dann erfolgreicher "Aufräumen".

Sind zu wenige Immunzellen vorhanden und kommt der Körper mit vielen Erregern auf einmal zusammen, dann hat er keine Chance.

(Säuglinge profitieren noch etwas von Immunzellen der Mutter.)

Nicht einmal das Verdauungssystem und die Lunge entwickeln sich normal ohne Kontakt mit Viren, Bakterien und Pilzen.

@harpdart um 17:52

"Denken Sie nach: wenn das Immunsystem von Virus oder Bakterium abc durch Kontakt oder Infektion "trainiert" wurde, wieso sollte es dann bei Virus oder Bakterium xyz schneller reagieren können?
Xyz ist in dem Fall dem Immunsystem genauso neu und unbekannt wie es zuvor abc war."

Dies stimmt so nicht.

Nehmen wir das derzeit durch die Luft schwierende Corona-Virus.
Corona-Viren sind nicht neu. Sie sind der Wissenschaft seit den 1960er bekannt.
Auch machen jährlich ca. 10% der grippalen Effekte andere Corona-Viren aus.
Was für Corona-Viren spezifisch ist, ist das Spike-Protein.
Daher auch der Name lateinisch corona „Kranz, Krone“.

D.h. unser Körper könnte schon in Kontakt mit ähnlichen Corona-Viren gekommen sein. Die erklärt auch die asymptomatischen Verläufe bei Sars-Cov2-Ansteckungen.

Die Seite hier:
"https://influenza.rki.de/Diagrams.aspx?agiRegion=0"

ist ganz interessant.

1+1= RS und Covid in Kinderkliniken

um 18:25 von Nachfragerin
@artist22 - "wenn man nicht lesen will"
18:02 von artist22:
"Man kann sich natürlich mit einer Frage selbst entlarven, wenn man nicht lesen will."

Oder mit einer Antwort. Sie scheinen jedenfalls meine Frage oder den Artikel nicht gelesen zu haben, denn beides hat nichts miteinander zu tun.
Der Artikel... [aus einer Verlinkung] ... handelt von vollen Krankenhäuser aufgrund der RS-Ansteckungen. Auf ... Corona-Pandemie wird im Artikel ... nicht eingegangen.
Ich vermute, dass jetzt RS-Ansteckungen nachgeholt werden, die in der letzten Saison ausblieben."
.
Eine Ansteckung mit dem RS-Virus nachholen ist gut möglich. Wie im Bericht der TS beschrieben handelt es sich wohl um 2 Jahrgänge.
Dumm nur, dass jetzt d schulische Maskenpflicht entfallen ist. Wohin dann mit den sich an Corona infizierten Schülern i Falle eines schlimmeren Verlaufen?
Irgendwer in der Politik konnte da 1+1 nicht zusammenzählen.
Ich will nicht schwarz malen, Kinder können aber trotzdem erkranken

@Parsec (18:32)

Ich bitte Sie keine Lügen zu verbreiten.
Ich habe nie geschrieben, dass ich Hausärztin wäre.
Ich bin Diplom-Biologin, habe im Nebenfach u.a. Humangenetik studiert.
Hauptfach war Anthropologie mit Schwerpunkt Verhaltensforschung. Deshalb ist für mich die Pandemie nicht das Maß aller Dinge. Es gibt auch andere Krankheiten und manche Maßnahmen sind einfach schädigend für die Psyche.

Und wenn Sie mir auch nur im Geringsten irgendetwas mit "quer" unterstellen, dann weise ich Sie darauf hin, dass übertriebene Angst vor Krankenheiten - auch bei Corona - Hypochondrie ist und behandelt werden sollte.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: