Ihre Meinung zu: CDU-Politiker Wüst zum NRW-Ministerpräsidenten gewählt

27. Oktober 2021 - 14:49 Uhr

Hendrik Wüst ist neuer Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens. Der bisherige Landesverkehrsminister wurde im ersten Wahlgang zum Nachfolger von Armin Laschet gewählt. Er erhielt 103 Stimmen - drei mehr als notwendig.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Als Generalsekretär konnte

Als Generalsekretär konnte Wüst nur Termine mit dem MP verkaufen. Jetzt kann er direkt politische Taten anbieten. Tolle neue Welt.

NRW hat

im nächsten Jahr am 15. Mai Wahlen, da könnte sich das ganze schon wieder ändern, die Umfragen sind für die CDU nicht unbedingt positiv.
Mal sehen wie das dann wirklich ausgeht.

Mal sehen wie lange

Wüst MP bleibt.
#
Viel Zeit, sich im neuen Amt zu profilieren, bleibt Wüst nicht. Im Mai 2022 finden in NRW Landtagswahlen statt.
#
Bis dahin sage ich mal viel Glück Herr Wüst.

@Carina F um 16:33

>> Am besten... Finde ich, dass Hr Wüst die kürzeste Amtszeit eines NRW MP inne haben könnte. Die vorangegangene Karriere von ihm, kann man sagen ja CxU halt.
Ich erwarte daher nix. <<

Und am besten finde ich, dass er bei der Wahl 3 Stimmen mehr bekommen hat als die Koalition hat; wenn man davon ausgeht, dass 2 Stimmen von den ex AfD Abgeordneten, die anwesend waren, gekommen sind, muss eine weitere Stimme von den Grünen oder der SPD gekommen sein. Da die die Wahl aber geheim war, weiß man‘s nicht genau.

Glückauf Herr Wüst, auf dass Sie NRW erfolgreich regieren!

17:20 von Wolf1905

und damit hat wüst ein halbes jahr mehr zeit, um zu zeigen was erkann, als der kanzlerkandidat laschet in berlin. dort hat ja selbst die kanzlerin gegen ihn gearbeitet, nicht nur söder.

Man dürfe "nicht der

Man dürfe "nicht der Versuchung erliegen, Hass und Ressentiments zu schüren", sagte Laschet in seiner Abschiedsrede. Wohl wahr. Das dürfte v.a. an die rechts von ihm anzuordnenden Parteien gerichtet sein, es könnte aber auch ein feiner Hinweis an seinen bisherigen Amtskollegen in Bayern gewesen sein.

@ 17:20 von Wolf1905

„ muss eine weitere Stimme von den Grünen oder der SPD gekommen sein“

Kann sein, aber war niemand von der AfD anwesend? Muss doch. Ich komme nach dem Artikel auf 194 abgegebene Stimmen.

Und wieder ein gelernter

Und wieder ein gelernter Jurist mit Haupt-Erfahrung in einer Lobby-Organisation. Als Hauptprobleme benennt er Klimaschutz, die Bewältigung der Corona-Pandemie und den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

„Wüst zum Ministerpräsidenten gewählt“

Herrn Wüst bei seinen ehrlichen Bemühungen um die Demokratie bzw. das (globale) Gemeinwohl viel Erfolg und seinem Vorgänger Herrn Laschet für selbige vielen Dank!

Potz Blitz

das ging ja fix.
Wie er wohl düst,
der werte Herr Wüst?

Am 27. Oktober 2021 um 16:14 von YVH

Als Generalsekretär konnte Wüst nur Termine mit dem MP verkaufen. Jetzt kann er direkt politische Taten anbieten. Tolle neue Welt.
__
Ja, total toll. Und neu. Die Welt !
Das hätte es doch früher nie im Leben nicht gegeben, dass wenn man in einer Hierarchie aufstieg, dass damit auch mehr Kompetenz und Rechte verknüpft waren.
Nee, das gab's noch nie. Das war noch nie so toll. Alles neu. In der Welt. Einfach toll.

Ich las den Beitrag und wunderte mich, ob dieser neuen, tollen Welt.

Am 27. Oktober 2021 um 17:36 von SinnUndVerstand

Man dürfe "nicht der Versuchung erliegen, Hass und Ressentiments zu schüren", sagte Laschet in seiner Abschiedsrede. Wohl wahr. Das dürfte v.a. an die rechts von ihm anzuordnenden Parteien gerichtet sein, es könnte aber auch ein feiner Hinweis an seinen bisherigen Amtskollegen in Bayern gewesen sein.
__
Dann haben Sie ganz offensichtlich nicht die gestrigen Beiträge zum Abschied von Frau Merkel gelesen. Mir sind selten in einem seriösen Forum (den Anspruch hat die TS ja )
derartiger Hass und Häme und asoziales Schrifttum begegnet. Jemanden so beleidigen, könnte ich nicht einmal, wenn ich denjenigen persönlich kennen und aus ganz persönlichen Gründen verabscheuen würde.
Insofern war bzw. bin ich darüber wirklich erschüttert.

Alles Gute!

Das Wahlergebnis schafft schon einmal gute Startvoraussetzungen für Herrn Wüst. Ich wünsche ihm alles Gute. Er hat eine faire Chance verdient, so wie auch die neue Bundesregierung in Berlin.

@ 18:21 von weingasi1

Da bin ich ganz bei Ihnen. Auch mich entsetzen die asoziale Häme und der Hass, der leider nicht nur in den Kommentaren zu Merkels Abschied bei einigen Usern hier gang und gäbe geworden ist.

Ob die dort einen guten

Ob die dort einen guten Tausch gemacht haben wird sich zeigen.

Trotzdem und gerade deswegen

Hr. Wüst hat trotz seiner Fehler in der Vergangenheit nun die Möglichkeit sich zu beweisen und es besser zu machen. Diesen Makel wird er nicht los und man wird in mit besonderen Augen verfolgen.
Ich wünsche ihm für die Zukunft und das Land NRW Alles Gute und hoffe er möge seine Zeit nutzen. Jeder hat eine 2te Chance verdient. Seine Arbeit wird letztendlich das sein was bewertet wird. Viel Glück dabei.

18:26 von Adeo60

«Das Wahlergebnis schafft schon einmal gute Startvoraussetzungen für Herrn Wüst. Ich wünsche ihm alles Gute. Er hat eine faire Chance verdient, so wie auch die neue Bundesregierung in Berlin.»

Ich wünsche der Landesregierung in meinem Bundesland auch nichts Schlechtes. Aber alle Umfrage- und Tendenzwerte für die Lantagswahl im Mai 2022 in NRW sehen nicht gut aus für die regierende CDU / FDP Koalition.

Die Herren Laschet und Lindner sind weg vom Landtag in Düsseldorf, und nun im Bundestag in Berlin. Es waren diese beiden, die das Schon-Immer-Stammland NRW der SPD für CDU / FDP gewannen. Ganz sicher stellen sich SPD und Grüne mit besserer Programmatik und auch besseren Kandiaten auf als bei der letzen Wahl die beiden Damen Kraft und Löhrmann.

Ganz schwierig für die CDU, ab Mai 2022 die Partei mit an der Regierung in NRW zu erhalten. Außerordentlich schwierig. Der bekannte Mann der CDU in NRW ist der jetzige Arbeitsminister Laumann. Aber der tritt nicht mehr an im NRW-CDU-Vorstand.

18:43 von Kambrium2

Ob die dort einen guten Tausch gemacht haben wird sich zeigen.

„Die dort“ haben überhaupt keinen Tausch gemacht. Wie kommen Sie darauf?

@schabernack 18:56

"Aber alle Umfrage- und Tendenzwerte für die Lantagswahl im Mai 2022 in NRW sehen nicht gut aus für die regierende CDU/FDP-Koalition."

Sie haben diese Aussage nachfolgend ja noch sehr gut begründet.

Aber wenn mich die vergangene Bundestagswahl eines gelehrt hat, dann ist es, wie schnell und aufgrund welcher Kleinigkeiten sich Umfrage-, Tendez- und Wahlergebnisse ändern können.

@dr.bashir um 17:41

>> @ 17:20 von Wolf1905
„ muss eine weitere Stimme von den Grünen oder der SPD gekommen sein“

„Kann sein, aber war niemand von der AfD anwesend? Muss doch. Ich komme nach dem Artikel auf 194 abgegebene Stimmen.“

Lt. einem Reporter vor Ort, der in der ARD berichtete, waren nur 2 AfD Abgeordnete bei der Wahl.
Aber sei’s drum, Wüst ist nun MP und kann versuchen, in den nächsten Monaten in NRW einen größeren Bekanntheitsgrad zu erlangen.
Aber da ich in Bayern wohne, sehe ich das nur aus der Distanz, und ehrlich gesagt ohne zu tiefe Kenntnisse in der Politik in NRW.
Ich find‘s nur eigenartig, wenn auf die CDU „eingedroschen“ wird, obwohl die meisten Jahre die SPD dort an der Macht war und für nichts verantwortlich sein soll - aber so geht’s halt in dem Forum zu …

19:11 von DrBeyer @schabernack 18:56

Aber wenn mich die vergangene Bundestagswahl eines gelehrt hat, dann ist es, wie schnell und aufgrund welcher Kleinigkeiten sich Umfrage-, Tendez- und Wahlergebnisse ändern können.
So ist es.

Eigentlich...

sollte der Souverän also die Menschen in NRW
darüber in einer vorgezogenen Neuwahl des Landtages entscheiden.
So aber ist der Politikbetrieb mal wieder dabei eine Nabelshow abzuliefern.
Die Wählerinnen sind nur Gut um alle 5 Jahre gefragt zu werden?
Das ist zu wenig!

Naja…

Naja, so wie unser NRW in der vorherigen Legislaturperiode (sogenannte „Kraft-Ära“) von rot/grün buchstäblich zugerichtet wurde, bedarf es mehrerer Legislaturperioden und dies wieder hinzubiegen. Laschet hat, besonders im Verbund mit Reul da viel Gutes geleistet und sein Nachfolger wird auch keine Zeit haben sich auszuruhen.

Wüst macht meiner Meinung nach einen Fehler?

Wüst macht meiner Meinung nach einen Fehler? Anstatt das konservative Bild der Union zu schärfen, möchte er verlorengegangene Wählerstimmen von der SPD und den Grünen zurückholen. Damit schwindet meiner Meinung nach die Unterscheidungsfähigkeit der Union von den genannten Parteien und dann werden die Wähler doch erst recht die Originalparteien wählen? Wüst sollte meiner Meinung nach unbeirrt einen konservativen Weg einschlagen und dann kommen die Wähler von ganz alleine.

18:37 von SinnUndVerstand @ 18:21 von weingasi1

Da bin ich ganz bei Ihnen. Auch mich entsetzen die asoziale Häme und der Hass, der leider nicht nur in den Kommentaren zu Merkels Abschied bei einigen Usern hier gang und gäbe geworden ist.
#
Ich darf mich anschließen.

@unbuntu77 19:28

"Eigentlich sollte der Souverän also die Menschen in NRW darüber in einer vorgezogenen Neuwahl des Landtages entscheiden."

Bloß nicht!
Wir wählen doch glücklicherweise (eigentlich) keine Personen, sondern Parteien!

"So aber ist der Politikbetrieb mal wieder dabei eine Nabelshow abzuliefern.
Die Wählerinnen sind nur Gut um alle 5 Jahre gefragt zu werden?
Das ist zu wenig!"

Keinesfalls.
Zumindest der 4-Jahres-Rhythmus bei Bundestagswahlen ist mir persönlich eher zu kurzatmig, weil deshalb viele Politiker ihre Entscheidungen nur für die nächsten drei Jahre anlegen.
Das bringt uns aber nicht weiter.

Aber genaugenommen haben Sie mit Ihrem Beitrag ein völlig neues Thema aufgemacht, das mit dem Artikel nicht viel zu tun hat.

Ich hoffe das….

Ich hoffe das Reul auch von Wüst eine mindestens genauso große Unterstützung bekommt wie vormals von Laschet. Reul hat sich beim Kampf gegen die unter rot/grün ausufernde Clankriminalität einen Namen gemacht und das subjektive Sicherheitsempfinden hat sich bei uns in NRW meiner Meinung nach verbessert (Thema Innere Sicherheit).

um 17:41 von Zuschauer49

>>“Und wieder ein gelernter Jurist mit Haupt-Erfahrung in einer Lobby-Organisation. Als Hauptprobleme benennt er Klimaschutz, die Bewältigung der Corona-Pandemie und den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe.“<<

Na wenigstens hat der Mann eine solide Ausbildung wovon viele Politiker der SPD und Grünen nur Träumen können.

um 18:56 von schabernack

>>“Ganz sicher stellen sich SPD und Grüne mit besserer Programmatik und auch besseren Kandiaten auf als bei der letzen Wahl die beiden Damen Kraft und Löhrmann“<<

Und leider vergisst der Wähler scheinbar nur zu schnell was Kraft (im Verbund mit Jäger) und Löhrmann hier bei uns alles angestellt haben?

Unbutu

Neu
Am 27. Oktober 2021 um 19:28 von unbutu77
Eigentlich...

sollte der Souverän also die Menschen in NRW
darüber in einer vorgezogenen Neuwahl des Landtages entscheiden.
So aber ist der Politikbetrieb mal wieder dabei eine Nabelshow abzuliefern.
Die Wählerinnen sind nur Gut um alle 5 Jahre gefragt zu werden?
Das ist zu wenig!"
.
Das ist völlig ausreichend, da der Souverän nicht den "Leader" wählt. So nicht den MP in nrw oder auch nicht den Kanzler im Bund.
Du wirst dich damit abfinden müssen, daß der landtag ordnungsgemaß für 4 jahre gewählt wurde. und sich nun einen neuen MP wählt.

um 19:38 von schiebaer45

>>“Da bin ich ganz bei Ihnen. Auch mich entsetzen die asoziale Häme und der Hass, der leider nicht nur in den Kommentaren zu Merkels Abschied bei einigen Usern hier gang und gäbe geworden ist.
#
Ich darf mich anschließen.“<<

Also so wie ich die Kommentare in Erinnerung habe las ich da weder Hass noch Häme, sondern eher berechtigte Kritik. Müssen wir uns die Welt denn immer schönreden und machen wir uns es vielleicht nicht zu einfach indem wir andere Meinungen pauschal als Hass und Häme abtun?

@eine_anmerkung, 19:36 Uhr

Wer Wahlen gewinnen will, muss eine Politik für die bürgerliche Mitte und für die Leistungsträger machen, aber auch soziale Verantwortung leben. Frau Merkel ist dies viele Jahre lang gelungen. Sie hat zunächst den Menschen im Land, dem Staat und dann erst ihrer Partei gedient. Dieses ewig-gestrige links/rechts-Denken ist zur Beliebigkeit geworden. Ist die AFD etwa rechts und konservativ- patriotisch und werteorientiert? Ist die LINKE kommunistisch angehaucht, Frau Merkel schon gleich links-grün, nur weil sie gute Ideen der SPD übernommen und in der Flüchtlingskrise Menschen in Not aufgenommen hat...? Entscheidend wird auch für Herrn Wüst sein, wie er das Land regiert - wirtschaftlich erfolgreich, mit hohem Anspruch für Sicherheit, Bildung, Klimaschutz und gesellschaftlicher Geschlossenheit.

um 18:56 von schabernack

Was machen Ihre Kölner Ringe in Bezug auf die Drogenkriminalität? Wurde die Situation besser oder schlechter unter der Laschet-Regierung bzw. kann man da eine Aussage treffen?

um 19:58 von Bender Rodriguez

>>“Du wirst dich damit abfinden müssen, daß der landtag ordnungsgemaß für 4 jahre gewählt wurde. und sich nun einen neuen MP wählt.“<<

Genau! Man muss den „Machern“ ja zumindest etwas Zeit einräumen Ihre oftmals vollmundigen Ankündigungen auch umsetzen zu können.

um 20:01 von Adeo60

>>“…Sie hat zunächst den Menschen..“<<

Schnee von gestern würde ich sagen, lassen Sie und nach vorne schauen.

19:59 von eine_anmerkung.

das ist das problem hier. unsere hiesigen dauerschreiber sprechen von hass, wenn man ihre linke meinung nicht gleich als wahrhaftige wahrheit anerkennt. aber leider darf man das hier bei der ARD nicht immer so offen aussprechen!s

19:48 von eine_anmerkung - "Ausbildung"

"Na wenigstens hat der Mann eine solide Ausbildung wovon viele Politiker der SPD und Grünen nur Träumen können".
Ja, aber urteilsfähig und in der Lage, kreative Lösungen zu finden, ist man nicht ohne Fachkenntnisse, und mit den Standardlaufbahnen erfolgreicher Politiker, Jurist, oder vielleicht Lehramtsstudium plus Philosophie, ist man einfach Anfänger für alle Bereiche ausser dem eng begrenzten des Ausbildungsganges. Sitzfleisch und die Fähigkeit, gelernten Stoff in Prüfungen wieder von sich geben zu können, ist nicht genug, Projektaufbau und -Abwicklung wird da nicht gelehrt und geschicktes Netzwerken hilft nur den Agierenden, nicht den Bürgern. Unter wie vielen teuren bzw. Menschenleben fordernden Fehlleistungen hat unser Land deswegen zu leiden.
Da beeindruckt mich Bärbel Bas um das X-fache mehr.
Frdl. Gruß, Zuschauer49

20:13 von Karl Maria Jose...

Hierzu vollste Zustimmung.

20:01 von eine_anmerkung. / @schabernack

«Was machen Ihre Kölner Ringe in Bezug auf die Drogenkriminalität? Wurde die Situation besser oder schlechter unter der Laschet-Regierung bzw. kann man da eine Aussage treffen?»

Kann man eine Aussage treffen. Meine Kölner Ringe sind immer noch aus Purem Gold mit Diamanten besetzt. In unveränderter Anzahl.

Der Ebertplatz ist immer noch so hässlich wie am ersten Tag, und gedealt wird dort immer noch. Dieser Platz ist inzw. heller erleuchter bei Dunkelheit mit weniger Schmuddelecken. Schön für Anwohner ist das immer noch nicht. Schön für KVB-Benutzer auch nicht, aber Ebertplatz ist der größte U-Bahn-Bahnhof der Stadt Köln.

An anderen Teilen der Ringe sind immer noch die Kinos, Kneipen, Discos, und die Szene der Autoposer mit den tiefer gelegten Krawalldosen auf Rädern. Wo so was ist, sind immer auch illegale Drogen. Die legal Besoffenen sind die größere Plage gerade an den Wochenenden.

Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.

@ eine_anmeldung

Na wenigstens hat der Mann eine solide Ausbildung wovon viele Politiker der SPD und Grünen nur Träumen können.

Ich find's bisschen komisch, wenn man von oben herab über die Ausbildung anderer Menschen her zieht.

@ unbutu77

Eigentlich... sollte der Souverän also die Menschen in NRW darüber in einer vorgezogenen Neuwahl des Landtages entscheiden.

Nein, warum? Der Landtag hat seine feste Wahlperiode, die bei der Wahl bekannt war und die ja wohl kaum von der Regierung abhängig sein kann, die er (der Landtag) selbst wählen darf.

19:53 von eine_anmerkung.

Und leider vergisst der Wähler scheinbar nur zu schnell was Kraft (im Verbund mit Jäger) und Löhrmann hier bei uns alles angestellt haben?

Darauf antworte ich mal mit Ihren eigenen Worten:

20:12 von eine_anmerkung.

Schnee von gestern würde ich sagen, lassen Sie und nach vorne schauen.

(Mal ganz nebenbei: Sie verwenden das Fragezeichen immer wieder falsch. Ist das Absicht oder nur vertippt?)

@Barbarossa 2 20:18

" 20:13 von Karl Maria Jose...

Hierzu vollste Zustimmung."

Ehrlich? Solchem Unsinn geben Sie Ihre Zustimmung?

@ schabenschreck

Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.

Also ich kenne keine so harmlose Gegend wie das Umland von Köln. Vielleicht mit Ausnahme von Herne oder Castrop-Rauxel.

@ Barbarossa 2

20:13 von Karl Maria Jose...

Hierzu vollste Zustimmung.

Das ist jetzt aber Satire, oder?

um 20:30 von schabernack

>>“Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.“<<

Würde ich nicht so sagen und ich schiele da neidisch ins Bayernländle wo ich auch beruflich oft bin. Ich erinnere mich wie ich Sonntags Nachmittags am Duisburger Bahnhof war. Ich möchte nich weiterschreiben um nicht in die Gefahr zu laufen einen roten Balken zu bekommen. Jedenfalls würde ich mir wünschen das unsere linken und Grünen Politiker dort wohnen würden. Bei uns machen die Kids eine Mutprobe. Wer sich traut durch unser ständig wachsendes Maghrebviertel bei Dunkelheit zu laufen ist der Held. Im hellen sehen Sie dort wie beispielsweise Kühlschränke etc. einfach aus den Fenstern geworfen wurden und vor den Häusern liegen. Aber ich vertraue da wie gesagt ganz auf Reul und er hat schon viel getan.

20:36 von KowaIski "Ausbildung"

"Ich find's bisschen komisch, wenn man von oben herab über die Ausbildung anderer Menschen her zieht".
Letztlich bezahlt der Bürger die Kosten, sowohl für den Lebensunterhalt der Funktionsträger, z.B. eines Ministerpräsidenten, als auch für deren Handlungen, wie 100Mio Euro Verlust für Investitionen von Anfängern am Nürburgring, die Achterbahn usw.
Da sehe ich einen Fehler darin, daß die hochbezahlten politischen "Manager" nicht nach ihren Kenntnissen und Erfahrungen ausgewählt wurden. An der Spitze des Verteidigungsministeriums jemand mit einer Diplomarbeit über Geburtshilfe? Die absolute Macht und Verantwortung über die Landwirtschaft bei einer Weinkönigin ohne betriebswirtschaftliche oder biologische Ausbildung, sondern "Magister Artium in Politikwissenschaft, Theologie und Pädagogik"?! Wer würde in der freien Wirtschaft die Funktionen fachfremd besetzen? Wie gesagt, die Rechnung bezahlen doch wir Bürger.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Am 27. Oktober 2021 um 20:16 von Zuschauer49

Unter wie vielen teuren bzw. Menschenleben fordernden Fehlleistungen hat unser Land deswegen zu leiden.
___
Was genau werfen Sie diesbezüglich Herrn Wüst vor ?
___
Da beeindruckt mich Bärbel Bas um das X-fache mehr.
___
Das ist zwar Ihr gutes Recht, einen konkreten Grund kann ich jedoch nicht ausmachen.
Liegt vllt einfach an der Parteizugehörigkeit, die man selbst bevorzugt. Ansonsten empfehle ich, den Mann doch bitte erst mal machen zu lassen. Wenigstens bis Mai 22. Dann wird eh wieder gewählt. Vllt hat sich das mit der Häme ja bis dahin gelegt.

Politik für die Fassade

@ eine_anmerkung:

... und das subjektive Sicherheitsempfinden hat sich bei uns in NRW meiner Meinung nach verbessert (Thema Innere Sicherheit).

Subjektive Verbesserung? Das wäre dann ja typisch CDU.

um 20:50 von Zuschauer49

>>“ An der Spitze des Verteidigungsministeriums jemand mit einer Diplomarbeit über Geburtshilfe? Die absolute Macht und Verantwortung über die Landwirtschaft bei einer Weinkönigin ohne betriebswirtschaftliche oder biologische Ausbildung, sondern "Magister Artium in Politikwissenschaft, Theologie und Pädagogik"?! Wer würde in der freien Wirtschaft die Funktionen fachfremd besetzen“<<

Der Vollständigkeit halber müssten Sie aber jetzt die Vita von Kühnert, Roth, KGE, Baerbock und Habeck zitieren (bitte in dieser Reihenfolge) um Ihrer Argumentation so richtig Schwung zu geben?

Am 27. Oktober 2021 um 20:45 von KowaIski

@ schabenschreck

Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.

Also ich kenne keine so harmlose Gegend wie das Umland von Köln. Vielleicht mit Ausnahme von Herne oder Castrop-Rauxel.
___
Herne ? Castro Rauxel ? Umland von Köln ?
Ich bin erschüttert.
Nee, nee, wenn überhaupt, täten die noch eher zu Düsseldorf gehören aber nie zu Köln.
Im Leben nicht. Nie !

@ Zuschauer49

... als auch für deren Handlungen, wie 100Mio Euro Verlust für Investitionen von Anfängern am Nürburgring, die Achterbahn usw.
Da sehe ich einen Fehler darin, daß die hochbezahlten politischen "Manager" nicht nach ihren Kenntnissen und Erfahrungen ausgewählt wurden.

Das ist mir jetzt ein wenig zu viel Geschwurbel. Sie plädieren also dafür, dass der Mensch, der die Millionen für den Nürburgring (der übrigens in RLP liegt) in den Sand setzt, wenigstens eine solide Berufsausbildung hat, z.B. als Kraftfahrer?

20:45 von KowaIski

@ schabenschreck

Die Verballhornung von Usernamen gilt allgemein als rüde, unfreundlich und herablassend. Ich unterstelle mal, dass Ihnen das nicht bekannt war.

20:44 von DrBeyer

Es ist kein Unsinn. Ist alles gespeichert, für den Fall einer Untersuchung.

20:45 von KowaIski / @schabernack

«@ schabenschreck
Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.»

»Also ich kenne keine so harmlose Gegend wie das Umland von Köln.
Vielleicht mit Ausnahme von Herne oder Castrop-Rauxel.»

Sehr gut möglich, und auch hoch wahrscheinlich.

Die ganzen unharmlosen Schabenschrecken aus dem Umland haben sich auch alle in Köln eingenistet, und im Umland von Köln bis Rauxel ist nun mehr Ponyhof als je zuvor.

@ 20:47 von KowaIski

Für die einen ist es Satire, für die anderen das, was sie mit eigenen Worten nicht so schön... Sie wissen schon.
Im Ernst: Mich wundert immer weniger, dass einige hier keinen Maßstab haben, argumentative Kritik von Häme und Hass unterscheiden zu können. Oder zu wollen? Wer weiß das schon...

20:47 von KowaIski

Das ist jetzt aber Satire, oder?

Sie haben eben den Vorteil, die richtige Meinung zu haben.

um 20:45 von KowaIski

>>“Also ich kenne keine so harmlose Gegend wie das Umland von Köln. Vielleicht mit Ausnahme von Herne oder Castrop-Rauxel.“<<

Sie heißen mir bürgerlichen Namen nicht vielleicht John Rambo? Aber es gibt sehr viele schöne Ecken in Köln. Ich wollte nicht den falschen (pauschalen) Eindruck erwecken.

20:50 von Zuschauer49

Absolut korrekt.

Am 27. Oktober 2021 um 19:28 von unbutu77

Eigentlich...

sollte der Souverän also die Menschen in NRW
darüber in einer vorgezogenen Neuwahl des Landtages entscheiden.
So aber ist der Politikbetrieb mal wieder dabei eine Nabelshow abzuliefern.
Die Wählerinnen sind nur Gut um alle 5 Jahre gefragt zu werden?
Das ist zu wenig!
___
Ist aber immer so. Nicht nur bei der CDU. War auch bei der SPD so, als Clement von NRW nach Berlin ging. Oder AKK im Saarland.
Werden Sie sich mit arrangieren müssen. Die Partei wird für die Legislaturperiode gewählt und bestimmt dann intern ihre Leitfigur. Isso.

@ Zuschauer49

Wer würde in der freien Wirtschaft die Funktionen fachfremd besetzen?

Ich z.B. bin Schlossermeister und Physiker und habe in unserem Betrieb schon die Qualitätskontrolle geleitet. Seit über vier Jahren habe ich jetzt provisorisch die Personalabteilung unter mir.

um 20:36 von KowaIski

>>“@ eine_anmeldung
Na wenigstens hat der Mann eine solide Ausbildung wovon viele Politiker der SPD und Grünen nur Träumen können.

Ich find's bisschen komisch, wenn man von oben herab über die Ausbildung anderer Menschen her zieht.“<<

Hab ich gar nicht, im Gegenteil. Das war eine hohe Anerkennung meinerseits und wenn Sie meine Kommentare kennen würden, würden Sie wissen wie sehr ich auf eine adäquate Ausbildung wert lege?

@Zuschauer49 20:50

"Wer würde in der freien Wirtschaft die Funktionen fachfremd besetzen?"

Könnten Sie bitte diese zerkratzte Schallplatte auswechseln?

Es wurde jetzt schon so oft darüber diskutiert und so oft eindeutig dargelegt, warum es diese Fachbesetzung bei politischen Spitzenämtern eben gerade nicht (unbedingt) braucht, dass es wirklich kein gutes Licht auf Sie wirft, immer wieder mit dieser alten Leier zu kommen.

27. Oktober 2021 um 20:13 von Karl Maria Jose...

>> 19:59 von eine_anmerkung.
das ist das problem hier. unsere hiesigen dauerschreiber sprechen von hass, wenn man ihre linke meinung nicht gleich als wahrhaftige wahrheit anerkennt. aber leider darf man das hier bei der ARD nicht immer so offen aussprechen!s <<
.
.
Diesem Beitrag stimme ich zu, wenn die Moderation mich lässt.

20:51 von weingasi1

"Was genau werfen Sie diesbezüglich Herrn Wüst vor ?"
Noch nix. Bitte meinen Beitrag lesen, auf den inzwischen mittelbar ca. drei Leute geantwortet haben. Tenor: wieder ein Jurist mehr. Mir wäre jemand, der z.B. Projektleiter in der Bauindustrie war, lieber. Oder jemand, der mit seinen Händen gearbeitet und sich weitergebildet hat. Oder jemand, der aus einer armen Familie stammte und sich hochgearbeitet hat. Dann kann man wenigstens hoffen, dass der/diejenige ein gutes Gedächnis hat.

"Liegt vllt einfach an der Parteizugehörigkeit, die man selbst bevorzugt".
Ich hasse Unterstellungen. Ihnen ist sie sicher unterbewusst unterlaufen, denn Sie kennen mich ja gar nicht.
Heute in diesem Forum habe ich mich über drei Politiker geäussert, denen ich nicht automatisch viel Kompetenz zuschreiben kann. Alles drei sind Parteikollegen von mir.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

um 20:58 von KowaIski

>>“Das ist mir jetzt ein wenig zu viel Geschwurbel. Sie plädieren also dafür, dass der Mensch, der die Millionen für den Nürburgring (der übrigens in RLP liegt) in den Sand setzt, wenigstens eine solide Berufsausbildung hat, z.B. als Kraftfahrer?“<<

Wie Sie schon richtig sagen liegt der Nürburgring in Rheinland-Pfalz und es war der werte Herr Beck von der SPD der dem Steuerzahler dieses Millionengrab bescherte (neben anderen Annehmlichkeiten wie Vorzeitig in den Ruhestand geschickten Beamten um dem die hohen Pensionen zu sichern).

20:48 von eine_anmerkung. / @schabernack

«>>“Große Städte wie Köln sind immer drug attractive auch für Leute aus dem ganzen Umland drumrum.“<<»

«Würde ich nicht so sagen und ich schiele da neidisch ins Bayernländle wo ich auch beruflich oft bin.»

Beruflich bin ich nie in Bayern, aber wir haben Freunde, die in München wohnen. München können Sie nicht meinen, denn dort tanzte Captain Cocaine schon auf den Tischen, als Kir Royal noch gar nicht geboren war.

21:10 von Kein Einstein

da haben wir beide heute das erstemal glück. wir sollten morgen lotto spielen

@Barbarossa 2 21:00

" 20:44 von DrBeyer

Es ist kein Unsinn."

Aber sicher ist das Unsinn.
Wirklich NIEMAND redet von Hass, wenn man seine linke Meinung nicht teilt.

Dass ein Großteil rechter "Meinung" auf Hass basiert und Ihnen deshalb dieses Wort etwas häufiger begegnen mag, liegt nicht an der zu großen Sensibilität der Linken, sondern der nicht vorhandenen Sensibilität der Rechten.
Niemand kann etwas dafür, wenn Sie nicht wissen, was Anstand ist und wo die Grenze zum Hass liegt.

@20:48 von eine_anmerkung.

Da versteh ich Sie nun wirklich nicht: viele linke und grüne Politiker wohnen in Duisburg oder kommen aus Duisburg.
Und zu Ihren fast boshaften Äußerungen kann man nur entgegnen: die Angehörigen der nsu-Morde, die Hinterbliebenen des rechtsextremen Olympia-Einkaufszentrum-Anschlags, die Familie von Dominik Brunner und alle, die beim größten rechtsradikalen Anschlag nach dem 2. Weltkrieg beim Oktoberfest München ihre Liebsten verloren, würden Ihnen zum Unterschied zwischen Duisburg und Bayern etwas anderes erzählen, um es vorsichtig auszudrücken.

20:58 von Thomas D.

@Kowalski

«Die Verballhornung von Usernamen gilt allgemein als rüde, unfreundlich und herablassend. Ich unterstelle mal, dass Ihnen das nicht bekannt war.»

So ein Schabenschreck kann einen schabernack nicht schrecken.

21:05 von Jan Kaspar Hoden "fachfremd"

"Wer würde in der freien Wirtschaft die Funktionen fachfremd besetzen?"
"Ich z.B. bin Schlossermeister und Physiker und habe in unserem Betrieb schon die Qualitätskontrolle geleitet. Seit über vier Jahren habe ich jetzt provisorisch die Personalabteilung unter mir".
Herzlichen Glückwunsch an Ihren Betrieb. Die haben gottseidank keinen Pfarrer oder Mediziner an diesen Platz gesetzt, sondern jemanden, der 'ne Ahnung hat, was ein Schlosser können sollte, und ihn z.B. bei Vorstellungen gezielt fragen kann, was genau er bisher an seiner bisherigen Arbeitsstelle gemacht bzw. verantwortet hat.

Frdl. Gruß,
Zuschauer49

21:11 von eine_anmerkung.

aber man muss dem beck zugutehalten, daß er auch mal kurz chef der spd war, und dann während des nurburgringdestasters krank wurde. erst jetzt ist er wieder in vollem einsatz für stiftungen unterwegs. selbst im rundfunkrat musste ihn die malu würdevoll vertreten

...ttestEineMeinung #Ach ja, da war doch mal was...

... der Mann hat als Generalsekretär Audienzen mit seinem Ministerpräsidenten gegen Parteispenden feilgeboten:

- Mittelgrosser Stand auf dem Parteitag für 14.000€, mit Führung durch und Foto mit dem MP Rüttgers
- Grosser Stand mit privatem Gesprächstermin mit dem MP für 20.000€

Als das rauskam musste Wüst 2010 von seinem Amt zurücktreten.

Aber 7 Jahre später macht Wüst wieder Karriere - erst als Verkehrsminister, jetzt als Ministerpräsident.

Ich persönlich mag niemanden in politischer Verantwortung sehen, der auf eine solche Weise gezeigt hat, dass er kein Problem darin sieht, wenn sich Lobbyisten Zeit bei Amtsträgern erkaufen.

Aber mal sehen, was der Wähler davon hält.

21:05 von Jan Kaspar Hoden

… Seit über vier Jahren habe ich jetzt provisorisch die Personalabteilung unter mir.

Hm, ich bekomme immer Bauchweh, wenn jemand ganz stolz von sich sagt, dass er eine Abteilung unter sich habe.

Das ist im Hinblick auf die Anforderungen an einigermaßen zeitgemäßer Führungskompetenz zumindest sehr unglücklich formuliert.

@weingasi1 - 20:56

"Herne ? Castro Rauxel ? Umland von Köln ?
Ich bin erschüttert.
Nee, nee, wenn überhaupt, täten die noch eher zu Düsseldorf gehören aber nie zu Köln.
Im Leben nicht. Nie !"

Ich bin auch erschüttert.

Herne gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg und Castrop-Rauxel (Kreis Recklinghausen) ist beim Regierungsbezirk Münster angesiedelt.

Das ist Ruhrgebiet - von wegen Düsseldorf oder Köln.

20:13 von Karl Maria Jose...

das ist das problem hier. unsere hiesigen dauerschreiber sprechen von hass, wenn man ihre linke meinung nicht gleich als wahrhaftige wahrheit anerkennt.

Sehen Sie, das ist das Problem bei Textverständnisschwierigkeiten auf dem rechten Auge, wenn man „andere Meinung“ gleichsetzt mit „linke Meinung“.

21:00 von Barbarossa 2

@DrBeyer

«Es ist kein Unsinn. Ist alles gespeichert, für den Fall einer Untersuchung.»

Was denn für eine Untersuchung …?

Medizinische Vorsorge, Geothermiebohrung, Atomares Endlager.

Werde ich auch gespeichert?
Wenn ja … warum nur warum das.

@19:11 von DrBeyer

Sie haben diese Aussage nachfolgend ja noch sehr gut begründet. Aber wenn mich die vergangene Bundestagswahl eines gelehrt hat, dann ist es, wie schnell und aufgrund welcher Kleinigkeiten sich Umfrage-, Tendez- und Wahlergebnisse ändern können.

Etwas ähnlichen wollte ich auch gerade schreiben. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

@ Barbarossa 2

Sie haben eben den Vorteil, die richtige Meinung zu haben.

Ja, das stimmt.

@ Thomas D.

Das ist im Hinblick auf die Anforderungen an einigermaßen zeitgemäßer Führungskompetenz zumindest sehr unglücklich formuliert.

Nö. Glauben Sie mir, meine Mitarbeiter wissen stets, wo sie bei mir dran sind.

21:00 von Barbarossa 2

20:44 von DrBeyer

Es ist kein Unsinn. Ist alles gespeichert, für den Fall einer Untersuchung.

Das interessiert mich ja jetzt. Wer hat denn was gespeichert? Und zu welcher Untersuchung sollte es kommen?

21:16 von DrBeyer

Tut mir leid, aber sie verkennen das Thema als solches. Sie können nur mitreden wenn sie auch die gesperrten Beiträge lesen können. Ich hoffe, daß sie in diesem Personenkreis nicht anzutreffen sind.

@ Thomas D.

Die Verballhornung von Usernamen gilt allgemein als rüde, unfreundlich und herablassend. Ich unterstelle mal, dass Ihnen das nicht bekannt war.

Wie humorlos.

21:28 von Thomas D.

aber entschuldigung. wie willst du denn die beiden foristen fatha und sinnverstand anders als links bezeichnen. die wären sogar beleidigt , wenn man sie als rechte bezeichnen würde, und das sogar dann zurecht!

21:28 von schabernack

Spass bei Seite. Nur meine geröteten Beiträge sind gespeichert. Wenn ich ihren Beiträgen auch grossen Respekt zolle, aber zum speichern reicht es dann doch nicht.

um 21:17 von SinnUndVerstand

>>“Da versteh ich Sie nun wirklich nicht: viele linke und grüne Politiker wohnen in Duisburg oder kommen aus Duisburg.“<<

Ich sprach nicht vom Süden Duisburgs, sondern Areal Hauptbahnhof.

>>“..die Angehörigen..“<<

Das waren ganz schlimme Taten zweifelsfrei. Der Bezug zum Thema (innere Sicherheit heute) erschließt sich mir aber ehrlich gesagt nicht?

21:34 von Jan Kaspar Hoden

@ Thomas D.
>>Das ist im Hinblick auf die Anforderungen an einigermaßen zeitgemäßer Führungskompetenz zumindest sehr unglücklich formuliert.<<

Nö. Glauben Sie mir, meine Mitarbeiter wissen stets, wo sie bei mir dran sind.

Auweia.

Erstens misstraue ich allen Sätzen, die mit „Glauben Sie mir“ beginnen, sie sind sehr oft unwahr.

Und dass „Ihre“ Mitarbeiter stets wissen, wo sie bei Ihnen dran sind, kann nun wirklich alles mögliche bedeuten.

Der Vorarbeiter der Sklaven auf einer Baumwollplantage sagte das auch immer.

Verstehen Sie mich nicht falsch, aber hier scheinen mir Anspruch und Wirklichkeit eine gewisse Differenz aufzuweisen.

@ schabernack

So ein Schabenschreck kann einen schabernack nicht schrecken.

Sorry, unverzeihlich, war wohl unkonzentriert, im Radio läuft aber auch Gladbach - Bayern.

21:35 von Thomas D.

Und zu welcher Untersuchung sollte es kommen?

Das Thema wäre dann Meinungsfreiheit in unseren Medien. Man ist schon daran interessiert.

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21:55 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

um 21:42 von eine_anmerkung

>>
Das waren ganz schlimme Taten zweifelsfrei. Der Bezug zum Thema (innere Sicherheit heute) erschließt sich mir aber ehrlich gesagt nicht?
<<

Genau das ist Ihr Problem. Und damit zugleich ein gesellschaftliches Problem.

@Barbarossa 2 21:37

"Tut mir leid, aber sie verkennen das Thema als solches. Sie können nur mitreden wenn sie auch die gesperrten Beiträge lesen können."

Aha, Sie wollten also die Moderation und nicht die anderen User kritisieren. Da haben Sie sich aber (euphemistisch gesprochen) extrem missverständlich ausgedrückt.

Aber nein, ich kann auch mitreden, denn auch von mir werden regelmäßig Beiträge gesperrt. Und im allgemeinen weiß ich im nachhinein, warum sie gesperrt wurden.
Wenn Sie dieses Verständnis im allgemeinen nicht aufbringen, bestätigt das meine Vermutung bzgl. des Anstands bzw. der Nichtkenntnis bestimmter Grenzen.

"Ich hoffe, daß sie in diesem Personenkreis nicht anzutreffen sind."

Selbstverständlich nicht!
Ich bin Musiker, kein Hacker!

21:41 von Barbarossa 2 / @schabernack

«Spass bei Seite. Nur meine geröteten Beiträge sind gespeichert. Wenn ich ihren Beiträgen auch grossen Respekt zolle, aber zum speichern reicht es dann doch nicht.»

Das gefällt mir und freut mich mit meinen Beiträgen.

Gespeichert unter "Mein Konto" sind doch alle Ihre bzw. meine geröteten und ergrünten Beiträge.

@ Barbarossa 2

Wenn ich ihren Beiträgen auch grossen Respekt zolle, aber zum speichern reicht es dann doch nicht.

Wozu auch?

um 21:48 von Klärungsbedarf

>>“Genau das ist Ihr Problem. Und damit zugleich ein gesellschaftliches Problem“<<

Ich verstehe Ihre nebulöse Aussage nicht? Könnten Sie diese etwas näher ausführen? Thanks in advance.

21:42 von eine_anmerkung.

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne, treffende worte kleiden!

21:44 von KowaIski / @schabernack

«So ein Schabenschreck kann einen schabernack nicht schrecken.

«Sorry, unverzeihlich, war wohl unkonzentriert, im Radio läuft aber auch Gladbach - Bayern.»

Nicht mal erwähenswert zum Verzeihen.
Vermutlich sind Sie Bayern-Fan, und ob des Spielstands sehr erschreckt.

CDU-Politiker Wüst zum NRW-Ministerpräsidenten gewählt..

Das hat durchaus Vorteile für den Herr Wüst: Er brauch jetzt keine Termine mit dem Ministerpräsidenten zu
verkaufen (Lobbyisten).
Anderes dagegen bleibt auch unter einem neuen Ministerpräsidenten: Das von der CDU/FDP-Landesregierung angestrebte neue Versammlungsgesetz. Mit höheren Strafen und neuen Straftatnormen. Dagegen wird am Samstag auf dem Kölner Friesenplatz demonstriert. Ab 13 Uhr.

um 21:50 von eine_anmerkung

>>
Ich verstehe Ihre nebulöse Aussage nicht? Könnten Sie diese etwas näher ausführen? Thanks in advance.
<<

Mal schauen, ob ich darf: Wer die NSU-Morde nicht mit der Inneren Sicherheit in einen Zusammenhang zu bringen in der Lage ist, der ist ein gesellschaftliches Problem. Ein sehr großes sogar.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ Barbarossa 2

Das Thema wäre dann Meinungsfreiheit in unseren Medien.

Wo ist das Problem?

Darstellung: