Kommentare - Sturmschäden: Bahn nimmt Fernverkehr in NRW wieder auf

Kommentare

@draufguckerin

„ Bei diesem Wetter gestattet die hiesige Schulbehörde den Eltern, selbst zu entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Vernünftig.
Allerdings vermisse ich dazu die entsprechend Information im regionalen Rundfunk.“

Vielleicht noch Ferien?

@FakeNews-Checker 11:38

"Während in Großbritannien LKW-Fahrer händeringend gesucht werden, fährt man hierzulande die LKW´s offenbar leer und obendrein wetteruninformiert spazieren."

Sie haben wirklich zu viele Fake News gecheckt. Vielleicht sollten Sie es auch mal mit den seriösen News versuchen.

Dann hätten Sie bspw. mitbekommen, dass auch in GB jede Menge Leerfahrten unterwegs sind, was damit zusammenhängt, dass Festlandsspediteure, die eine Fahrt nach GB hatten, ihre LKW lieber leer zurückfahren lassen als das Risiko mehrerer Standtage im Hafen wegen unvollständiger Papiere einzugehen.

Und davon abgesehen ist es ja nun wirklich nicht besonders kompliziert einzusehen, dass nicht jeder LKW, der in einem Dorf etwas abgeladen hat, in jenem Dorf auch gleich wieder etwas aufzuladen hat.
Ein LKW mit Lieferungen für den örtlichen Einzelhandel ist nicht dafür geeignet, Silage wieder mitzunehmen.

Aber gut, dass Sie mal wieder Dampf ablassen konnten.

11:43 von harry_up / @Busfahren im Wald - von eben

«Bin heute Morgen 2 Touren am Steuer unseres Bürgesbusses gefahren, d.h. eigentlich nur eineinhalb. An 2 Stellen musste ich umkehren, die querliegenden Bäume waren noch nicht geräumt.

Spannend, die engen Sträßchen durch unsere Wälder, wo hinter jeder Kurve ein derartiges Hindernis auftauchen kann.»

Manchmal hat es so einige Vorteile, etwas weiter weg von der Zivilisation im Wald zu wohnen. Manchmal und gerade bei Sturm hat es aber auch Nachteile. Aber Waldmenschen können mit so was so gut wie immer besser umgehen als Stadtmenschen.

In NRW hat man nun auch ein paar Autobahnteilstücke gesperrt in windgefährdeter Lage, damit der Sturm die Autos nicht von der Fahrbahn fegt. Vielleicht muss man das bald so machen gegen Sturm wie in Japan. Dort sind viele Autobahnen mit Windschutzwänden rechts und links eingehaust. Mit 45 Grad Winkeln oben dran. So eine Art von Tunnel mit Lichtschlitz oben in der Mitte.

Schön ist das nicht, so zu fahren.
Man sieht so wenig von der Landschaft.

@ Gytha um 12.26 Uhr, stimmt

„ Bei diesem Wetter gestattet die hiesige Schulbehörde den Eltern, selbst zu entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Vernünftig.
Allerdings vermisse ich dazu die entsprechend Information im regionalen Rundfunk.“

Ihr Kommentar: "Vielleicht noch Ferien?"
Oh pardon, wie peinlich, Sie haben vollkommen Recht!

@schabernack 12:36

"Vielleicht muss man das bald so machen gegen Sturm wie in Japan. Dort sind viele Autobahnen mit Windschutzwänden rechts und links eingehaust. Mit 45 Grad Winkeln oben dran. So eine Art von Tunnel mit Lichtschlitz oben in der Mitte."

Sind Sie sicher, dass das gegen Sturm ist? Ich hätte jetzt nämlich eher auf Lärmschutzwände getippt, die nicht nur 20 Meter hinter der Wand wirkungsvoll sind, sondern auch noch einen Kilometer weiter.

"Schön ist das nicht, so zu fahren.
Man sieht so wenig von der Landschaft."

Wohl wahr ...

um 12:18 von DrBeyer @harry_up 12:05,

>>"@ sonnenbogen, um 11:48
" Naja,
die Bahn fährt bei jedem Wetter."

"Warum schreiben Sie solchen Unsinn?"

"Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, vor 40 Oder 50 Jahren war das wirklich (fast) so." <<

Ja, jedenfalls fielen nicht gleich große Streckenabschnitte aus, als wir noch einige Dieselloks hatten. Das war übrigens auch im Winter so.
Heute geht nichts mehr, wenn die Leitungen durch Baumbruch beschädigt sind oder wenn im Winter die Leitungen/Stromabnehmer vereisen.

Ein Baum kann schon mal umfallen,

selbst wenn er zu dicht an die Bahngleise gepflanzt oder vorher nicht entfernt wurde.
Eigentlich die vorbeugende Routineaufgabe des Netzbetreibers.
Der Schornsteinfeger kommt auch, bevor ein Kamin brennt oder explodiert.

ALLE REDEN ÜBER DAS Wetter.

ALLE REDEN ÜBER DAS Wetter. Die Bahn fährt"

.
Früher sind nicht so viele Bäume auf Trassen gestürzt. Da wurde vorher ausgeholzt.

@schabernack, 12:36 (re 11:43 harry_up / @Busfahren im Wald)

„In NRW hat man nun auch ein paar Autobahnteilstücke gesperrt in windgefährdeter Lage, damit der Sturm die Autos nicht von der Fahrbahn fegt.
>> Vielleicht muss man das bald so machen gegen Sturm wie in Japan. Dort sind viele Autobahnen mit Windschutzwänden rechts und links eingehaust. Mit 45 Grad Winkeln oben dran. So eine Art von Tunnel mit Lichtschlitz oben in der Mitte.
Schön ist das nicht, so zu fahren“

Wirklich nicht. Nicht nur deswegen: „Man sieht so wenig von der Landschaft.“

Aber, wenn schon (leider) nichts anderes mehr übrigbleibt: Wenigstens funktioniert’s.

@draufguckerin

Kein Thema, sowas rutscht einem schon mal weg. ;)

Hier wird übrigens viel entlang der Bahntrassen abgeholzt, stört dann aber auch wieder viele, weil das Grün doch einen gewissen Schutz vor Lärm bietet, vom Umweltaspekt mal abgesehen. Vermutlich ist das auch nicht das einzige Problem.

12:44 von DrBeyer / @schabernack

»Sind Sie sicher, dass das gegen Sturm ist? Ich hätte jetzt nämlich eher auf Lärmschutzwände getippt, die nicht nur 20 Meter hinter der Wand wirkungsvoll sind, sondern auch noch einen Kilometer weiter.»

Da bin ich ganz sicher, die Teile sind gegen Sturm. Im Durchscnitt ca. 20 mehr oder weniger starke Taifune / Jahr ziehen irgendwo über das Land. Sehr sehr windig unterhalb von Taifun gibt es noch häufiger.

Die Winkel oben dran sind zusätzlich Windabweiser, die die Windströmung nach oben weg lenken, damit sich das nicht zwischen den Seitenwänden als gerichteter ganz großer Fön verfängt.

Außerhalb der großen Städt ist es weniger häufig so mit den Wänden, wenn Autobhnen ebenerdig verlaufen. Hin zu den Städten müssen sie auf Stelzen, weil sonst gar kein Platz für Autobahnen wäre. Max. hoch (wie in Tokyo) ist Etage 4 über der Erde. Dort bläst der Wind erst recht noch heftiger.

Ganz oben ist Shinkansen. Tlws. Gitterwände an der Trasse.
Zum Wind-Verwirbeln, weil der Zug so schnell ist.

jedes Jahr das gleiche Elend...

Liebe Bundesbahn,
trotz Klimawandel ist auch weiterhin jährlich mit Herbst und Winter zu rechnen.
Daher macht es großen Sinn, die Bahnstrecken regelmäßig und saisonal rechtzeitig in Ordnung zu halten ( z.B. durch rechtzeitigen Baumschnitt an den Trassen) .
Ich glaube das darf man mit Blick auf Ihre Ticketpreise doch mal kritisch anmerken?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: