Ihre Meinung zu: Wetterdienst: "Ignatz" bringt orkanartige Böen

21. Oktober 2021 - 7:11 Uhr

Schwere Böen, kräftige Schauer und Gewitter - der erste ausgewachsene Herbststurm des Jahres hat Deutschland erreicht. Auf exponierten Gipfeln sind laut Deutschem Wetterdienst Orkanböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde möglich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich wünsche allen, das sie

Ich wünsche allen, das sie ohne Schäden durch den Sturm kommen.
Und ich wünsche mir, das niemand sich "auf die Berge wagt", ist nicht wirklich sinnvoll. Aber die Bilder gehen mir jedesmal auf den Keks, wenn man dann sieht (wie gestern), das da Kinderwagen nicht richtig festgehalten werden können, sich manch einer kaum auf den Beinen halten kann usw..
Ich denke jedesmal, das kann doch nicht sein, das war doch vorhergesagt.

Eine Kommentarfunktion zum

Eine Kommentarfunktion zum Herbstwetter?
Das können wir wirklich nicht ändern.

Wer nicht unbedingt

aus dem Haus gehen muß sollte Heute mal drinnen bleiben bis Ignatz abgeflaut ist.

Sturm Ignatz

Ich möchte lediglich darauf aufmerksam machen, dass Bad Godesberg nicht nahe Bonn liegt, sondern ein Stadtteil der schönsten Stadt Deutschlands ist.

09:01 von Bender

09:01 von Bender Rodriguez

Ja, natürlich. Warum nicht. Es muss doch auch der allerletzte mitbekommen, das man besser Vorkehrungen trifft, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

@08:46 von ich1961

"Ich denke jedesmal, das kann doch nicht sein, das war doch vorhergesagt"

Das habe ich mir gestern bei den Bildern vom Brocken auch gedacht. Dann fiel mir auf, dass vermutlich nicht wenige genau deswegen da hoch gefahren sind. Fotos und Videos für Insta machen und am Abend Heldengeschichten erzählen.

treffen dürfte nicht nur in solchen Situationen die beste Option sein

„Auf exponierten Gipfeln sind laut Deutschem Wetterdienst Orkanböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde möglich“

Meine Empfehlung: Wegbleiben da. Jedenfalls bis der Sturm sich gelegt hat.

09:16 von dr.bashir Genau

09:16 von dr.bashir

Genau solche Bilder meinte ich.
Wie geht doch noch der Spruch meiner Oma?
"Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um."
Sowas hat sie immer drauf gehabt.

09:01 von Bender Rodriguez

>>Eine Kommentarfunktion zum Herbstwetter?
Das können wir wirklich nicht ändern.<<

Ich bezweifle dass ein Forum auch bei allen anderen Themen, z.B. Politik, Wirtschaft, etwas ändern kann.
Man kann lediglich seine Meinung äußern und Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen verbreiten

@09:01 von Bender Rodriguez

"Eine Kommentarfunktion zum Herbstwetter?
Das können wir wirklich nicht ändern."

Kommentieren wir hier nicht dauernd Dinge, die wir nicht ändern können?

Ich habe Glück, ich wohne da, wo es wenig windet. Was uns aber immer noch viel vorkommt. Meine Verwandtschaft in S-H lacht mich immer aus, wenn ich von "Sturm" rede.

@09:06 von schiebaer45

"Wer nicht unbedingt aus dem Haus gehen muß sollte Heute mal drinnen bleiben bis Ignatz abgeflaut ist."
Habe ich auch gerade gedacht und schwups kam was von der Solaranlage vom Dach geflogen. Ich werde heute nicht raus gehen.

@dr.bashir

„ Das habe ich mir gestern bei den Bildern vom Brocken auch gedacht. Dann fiel mir auf, dass vermutlich nicht wenige genau deswegen da hoch gefahren sind. Fotos und Videos für Insta machen und am Abend Heldengeschichten erzählen.“

Solche gibt’s leider immer. Ich kenne den Brocken recht gut, bei diesem Wetter hochgefährlich, allein schon wegen der Gefahr umstürzender Bäume. Allein wenn man im Sommer bei 25 Grad startet, kann‘s da oben schon mal 13 Grad haben mit entsprechend Wind.
Wenn man Pech hat, ist schon die Fahrt dorthin gefährlich.

09:07, Michael J.

>>Ich möchte lediglich darauf aufmerksam machen, dass Bad Godesberg nicht nahe Bonn liegt, sondern ein Stadtteil der schönsten Stadt Deutschlands ist.<<

Sagt wohl ein Bonner.

Aber sehen das die Godesberger auch so?

Herbststürme...

...sind ein bisschen wie Weihnachten. Für erstaunlich viele Menschen kommen sie total überraschend und stürzen sie ins Chaos.

Die Bäume fallen bereits

Der Sturm wird mich in meinem Kleinwald von < 5 ha weitere Bäume kosten. Aber das ist nur zur Hälfte dem Sturm geschuldet. Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat insbesonder den Fichten so zugesetzt, dass sie knicken wie Streichhölzer.

Ernst nehmen

Jeder sollte die Warnungen ernst nehmen und kein Risiko eingehen. Wenn es nicht ganz so schlimm kommt können wir uns freuen. Dann gibt es wieder einige, die dem Wetterdienst unnötige Panikmache vorwerfen werden. Nur wenn es dann doch ganz heftig kommt heißt es wieder, warum wurden wir nicht rechtzeitig gewarnt.

09:42 von Jimi58 @09:06 von schiebaer45

"Wer nicht unbedingt aus dem Haus gehen muß sollte Heute mal drinnen bleiben bis Ignatz abgeflaut ist."
Habe ich auch gerade gedacht und schwups kam was von der Solaranlage vom Dach geflogen. Ich werde heute nicht raus gehen.
#
Dann hoffe ich mal das der Schaden an der Solaranlage nicht zu groß ist.

10:24 von MRomTRom

Der Sturm wird mich in meinem Kleinwald von < 5 ha weitere Bäume kosten. Aber das ist nur zur Hälfte dem Sturm geschuldet. Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat insbesonder den Fichten so zugesetzt, dass sie knicken wie Streichhölzer.
#
Und der Borkenkäfer hat sicherlich den Fichten auch ordentlich zugesetzt.Bei der Trockenheit vermehren sich die Käfer besonders schnell.

Tornado, Sturm, Unglücksfälle

Sturm ist Teil des Herbstes- zwischen Wasser und Berg wird gepustet. Unschön sind gesperrte Straßen, wenn Fahrzeuge davon geweht werden. Oft erlebe ich, dass LKW trotz Warnung Straßen befahren, die für Seitenwind und Fahrtwind bei Sturm anfällig sind. Wenn was passiert- kein Wunder. Was an Fahrfehlern ohne Witterungseinflüsse jeden Tag passiert, hat bei Sturm erheblich Folgen. Diskutieren wir hier besser die Frage: warum die Stürme in den letzten Jahren zugenommen haben und wie wir damit umgehen lernen. Manche Landschaft ist abgeholzt, als Wirtschaftswald ausgedünnt oder zugepflastet mit falschen Baumsorten, die hier nicht fest wurzeln und anfällig gegen unser Klima sind. Da kommen auch menschengemachte Ursachen zusammen. Und wie so oft bleibt dennoch die Feststellung: Wind und Sturm gehören zum Leben dazu. Hunderprozent Sicherheit gibt es nicht. Vorsicht ist immer geboten. Kommt alle gesund durch die stürmischen Tage!

um 11:05 von SirTaki Tornado, Sturm, Unglücksfälle

Sturm ist Teil des Herbstes- zwischen Wasser und Berg wird gepustet. Unschön sind gesperrte Straßen, wenn Fahrzeuge davon geweht werden. Oft erlebe ich, dass LKW trotz Warnung Straßen befahren, die für Seitenwind und Fahrtwind bei Sturm anfällig sind. Wenn was passiert- kein Wunder.
#
Das Herbstwetter mit Orkan artigen Stürmen ist für viele LKW besonders gefährlich da der Seitenwind diese sehr leicht umpusten können.Hier ist besonders vorsichtiges fahren angesagt,auch wenn der Termin Druck dem Fahrer im Nacken sitzt.

Keine Zeit mehr für Wetternachrichten ?

Während in Großbritannien LKW-Fahrer händeringend gesucht werden, fährt man hierzulande die LKW´s offenbar leer und obendrein wetteruninformiert spazieren. Denn etwas mehr Wind auf der Autobahnbrücke würde einen voll beladenen LKW nicht umwerfen können. Sonst würden auch Häuser durch die Gegend fliegen.

10:39, schiebaer45

>>Und der Borkenkäfer hat sicherlich den Fichten auch ordentlich zugesetzt.Bei der Trockenheit vermehren sich die Käfer besonders schnell.<<

Sie können vor allem die Fichten viel leichter angreifen, weil deren Harzproduktion durch den Wassermangel gestört ist. Harz ist eigentlich ein wirksamer natürlicher Schutz gegen Insekten. Aber wenn keins mehr da ist...

09:07 von Michael J.

«Ich möchte lediglich darauf aufmerksam machen, dass Bad Godesberg nicht nahe Bonn liegt, sondern ein Stadtteil der schönsten Stadt Deutschlands ist.»

Bad Godesberger gehen in ihrer Stadt einkaufen, oder sie fahren zum Shoppen in die fremden Städte Bonn oder Köln.

Als Bonn Bundeshauptstadt wurde, hat man aus Bonn, Bad Godesberg, Duisdorf und Beuel eine Stadt gemacht, damit die Hauptstadt nicht gar noch kleiner war, als sie ist. Anfangs waren die Diplomaten alle in Bad Godesberg.

Bonn ist aber tatsächlich eine sehr schöne kleine gemütliche Stadt mit toller Lage zu Rhein und Umland.

Kehrt gemacht.

Bin heute Morgen 2 Touren am Steuer unseres Bürgesbusses gefahren, d.h. eigentlich nur eineinhalb.
An 2 Stellen musste ich umkehren, die querliegenden Bäume waren noch nicht geräumt.

Spannend, die engen Sträßchen durch unsere Wälder, wo hinter jeder Kurve ein derartiges Hindernis auftauchen kann.
Alles gut, heute Mittag geht es weiter.

Naja,

die Bahn fährt ja bei jedem Wetter....

09:42 von Jimi58

>>>Habe ich auch gerade gedacht und schwups kam was von der Solaranlage vom Dach geflogen. <<<

Als ich beim Frühstück sass, gemütlich meinen Kaffee trank und zufällig aus meinem Wohnzimmerfenster hinausschaute, dachte ich, mich trifft der Schlag. Mein Gartenhaus (stabiler Kunststoff, dicke Wände) auf dem Betonfundament verankert, hat's aus den Führungsschienen komplett heraus gerissen. Meine große Befürchtung war, dass es durch unsere ganze Anlage fliegt. Nach meinem Hilferuf bekam ich umgehend Familien"besuch". Mein Glück - die gingen für mich aus dem Haus. Mit Gewalt haben wir Vier alles wieder in die Führungsschienen zurückgeschoben und dann mit Winkeln die Aussenwände im Beton verschraubt. Hoffentlich hält's.

08:46 von ich1961

"Aber die Bilder gehen mir jedesmal auf den Keks, wenn man dann sieht (wie gestern), das da Kinderwagen nicht richtig festgehalten werden können, sich manch einer kaum auf den Beinen halten kann usw."
Das kann ich nur bestätigen. Gestern war ich mit dem Rad auf dem Heimweg, ich musste ja irgendwie nach Hause und es ging gerade noch.
Aber ich finde es unverantwortlich, sich ohne Not in Gefahr zu begeben. Jogger bei Sturm im Park, Radfahrer mit Kindern per Lastenanhänger unterwegs ... ich frage mich, wo bei manchen Leuten das Alltagswissen und der Verstand geblieben sind.
Bei diesem Wetter gestattet die hiesige Schulbehörde den Eltern, selbst zu entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Vernünftig.
Allerdings vermisse ich dazu die entsprechend Information im regionalen Rundfunk.

Ich wünsche allen eine gute (Heim-)fahrt.

11:43 von harry_up Kehrt gemacht.

Bin heute Morgen 2 Touren am Steuer unseres Bürgesbusses gefahren, d.h. eigentlich nur eineinhalb.
An 2 Stellen musste ich umkehren, die querliegenden Bäume waren noch nicht geräumt.

#
Seien Sie weiterhin vorsichtig mit dem fahren.

@ sonnenbogen, um 11:48

“Naja,
die Bahn fährt bei jedem Wetter.“

Warum schreiben Sie solchen Unsinn?

11:43 von harry_up Bitte

11:43 von harry_up

Bitte passen Sie auf sich und die Fahrgäste auf. ;-))

11:48 von sonnenbogen

«Naja, die Bahn fährt ja bei jedem Wetter....»

Die Bahn fährt gar nicht mehr, wenn Bäume quer über die Schienen liegen, oder die Oberleitungen verrissen haben. Das ist auch nur sehr wenig verwunderlich für halbwegs Baumkundige.

@FakeNews-Checker um 11.38 Uhr, Wetter-Nachrichten

"... fährt man hierzulande die LKW´s offenbar leer und obendrein wetteruninformiert spazieren. Denn etwas mehr Wind auf der Autobahnbrücke würde einen voll beladenen LKW nicht umwerfen können."
So ist es. Glücklicherweise werden bei Sturm einige Brücken in Norddeutschland für LKW und Gespanne gesperrt, das wird z.B. auf der NDR WelleNord regelmäßig durchgesagt. Aber ich habe keine Ahnung, ob und wie auswärtige LKW-Fahrer informiert werden können.

@harry_up 12:05

"@ sonnenbogen, um 11:48
>>Naja,
die Bahn fährt bei jedem Wetter.<<

Warum schreiben Sie solchen Unsinn?"

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, vor 40 Oder 50 Jahren war das wirklich (fast) so.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Orkan“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/150078/nordrhein-westfalen-bahn-stellt-fer...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: