Kommentare

Sollen die mir nun leid tun?

Sollen die mir nun leid tun? Was soll ich mit dieser Information anfangen?
Mir ist es doch egal, wer wann lange irgendwo warten muss. Ich will ja nicht weg. Und zu Zeiten von fff und extremen Energiesteuern bin ich sogar gegen subventioniertes Fliegen.

werden wir noch häufiger hören ...

Viele werden es sich noch öfters einfach machen und Corona als Grund für was weiß ich nicht alles vorschieben.

Sicherlich wird Corona nicht so oft Grund sein wie vorgegeben, wie der Artikel zeigt, spielen zumindest hier am Flughafen andere Gründe eine wesentlichere Rolle.

Auch der Brexit scheint mir etwas überstrapaziert als Begründung.

Sind längere Abläufe wegen der Corona-Vorschriften der Grund?

Sicher auch, aber es kommt wohl alles zusammen: Unterschiedliche Corona-Regeln für unterschiedliche Zielländer, nicht an den Bedarf angepasste Personalkapazität bzw. zu starker Stellenabbau, und wenn dann auch noch zu viele nicht nur nicht von selbst hierauf kommen: "Fraport, der Betreiber des Frankfurter Flughafens, empfiehlt wegen der vielen Corona-Sonderregelungen eine sorgfältige Reisevorbereitung und alle erforderlichen Dokumente "jederzeit griffbereit zu halten", sondern trotzdem erst wenn sie vorm Check-in-Schalter stehen anfangen nach ihren Dokumenten zu suchen...

Nun bin selber vor kurzem

Nun bin selber vor kurzem geflogen! Das ist kein Corona Problem , eher ein Sicherheitspersonal Problem! Zu Corona Zeiten flog kaum jemand und nun wo sich die Grenzen öffnen, rast alles los! Tja Just in Time Personal gibt es halt bei Sicherheitspersonal am Flughafen nicht! Und Vorrauschauen wohl ebenso wenig! Aber Corona gibt es! Na Gott sei Dank haben wir einen Schuldigen!

16:50 von Bender Rodriguez

"Sollen die mir nun leid tun? Was soll ich mit dieser Information anfangen?"

Zu einem Kommentar hat es ja noch gereicht!

"Ich will ja nicht weg."

Die anderen vielleicht schon. Die Welt dreht sich nicht um Sie!

" Und zu Zeiten von fff und extremen Energiesteuern bin ich sogar gegen subventioniertes Fliegen."

Dann subventionieren Sie eben die vielen Menschen, die ihren Job in dieser Branche verloren haben.

17:11 von Giselbert

"Sicherlich wird Corona nicht so oft Grund sein wie vorgegeben, wie der Artikel zeigt, spielen zumindest hier am Flughafen andere Gründe eine wesentlichere Rolle."

Der Flughafen BER hat in der Corona-Pandemie seine Pforten geöffnet. Da gab es so gut wie keinen Betrieb. Deswegen wird es da noch nicht so richtig laufen. Und es ist halt eben Berlin.

einige verpassten sogar den Flug.

vielleicht täte es helfen ne halbe Stunde früher zum Flughafen zu kommen ?
nur mal so als Idee !
Ähnlich verhält man sich doch auch
wenn man weiß auf der Autobahn ist ein Stau

Digitalwüste Deutschland. Im

Digitalwüste Deutschland.
Im Sommer sowie vor einer Woche am Flughafen Hamburg die Schlangen quer durch das Terminal erlebt.

Solang Impfzertifikate und Testnachweise nicht mal aus den offiziellen Apps ausgelesen werden sondern händisch vorgezeigt werden müssen, wird sich da nichts ändern.
Entsprechende Dokumente elektronisch auf dem Handy zu haben macht es auch nicht schneller, solang sie mühsam einzeln geöffnet, vorgezeigt und dann vom Personal gelesen werden müssen.

Und dann kommen noch diejenigen, die erst unmittelbar am Schalter ihre Unterlagen zusammenkramen müssen, weil sie es vorher anderthalb Stunden in der Warteschlange nicht geschafft haben.

Das war absehbar

Die Flughäfen haben Personal abgebaut oder in Kurzarbeit geschickt. Klar, sie müssen ja auch irgendwie überleben. Und da die Business-Flieger nach wie vor nicht anspringen, sind zu wenig Menschen zur Abfertigung da.

Und dann kann ein starkes Reisewochenende zum "Chaos" führen. Naja, man wartet halt länger. Ist in anderen Ländern normal.

Fliegen

Angeblich fliegen im Moment nur etwa 50% der Passagiere, wie vor Corona. Also eigentlich müsste es an den Airports ruhig und entspannt sein. Wenn man aber einfach zu wenige Sicherheitskontrollen und Check-in-Schalter aufmache, dann kann man auch mit wenigen Passagieren Schlangen und Chaos verursachen.

Meiner Erfahrung nach wird das Problem allerdings auch durch Passagiere verschärft, die nach 30 Minuten in der Schlange stehen überrascht sind, dass sie jetzt Pass, Ticket, Impfnachweis usw. zeigen sollen und eine zeitraubende Suche starten.

@Bobinho

„ Die anderen vielleicht schon. Die Welt dreht sich nicht um Sie!“

Ist richtig, aber warum ausgerechnet diese Meldung zum Kommentieren freigegeben wird, erschließt sich mir auch nicht. Sicher, für diejenigen, die jetzt noch fliegen wollen, ist das eine wichtige Info, so kann man sich besser vorbereiten, früher kommen, Kram bereithalten usw. Nur was soll man dazu sagen?
Dass man in Coronazeiten, wo nur die Hälfte der Passagiere als üblich fliegt, weniger Personal hat, kann ich irgendwo nachvollziehen, genauso wie den Unmut der Passagiere, aber mehr kann man dazu auch nicht sagen, außer man will unbedingt meckern und sich aufregen, egal über was.

18:13 von dr.bashir

"Wenn man aber einfach zu wenige Sicherheitskontrollen und Check-in-Schalter aufmache, dann kann man auch mit wenigen Passagieren Schlangen und Chaos verursachen."

Aus dem Artikel der TS:

"Die Lufthansa wies bezüglich der Vorkommnisse in Berlin auf fehlende Abfertigungskapazitäten hin. Man habe beim Check-in die maximal mögliche Zahl von zwölf Schaltern geöffnet und zudem zusätzliches Personal im Wartebereich eingesetzt, erklärte eine Unternehmenssprecherin"

Am 11. Oktober 2021 um 17:34 von Bobinho

Die Welt dreht sich nicht um Mich, klar. Aber wer weg will, hat sich zu kümmern. Dann ist man eben 8h vor Abflug am Gate. oder 36h. Ist doch völlig egal. Trotzdem kann keiner etwas mit dieser Nullinger-Information anfangen. Soll ein Spandenkonte eingerichtet werden? Soll ich zum Trösten zum BER kommen? Soll ich Schnittchen mitbringen?

Was will uns dieser Artikel sagen?

coronabedingte Kontrollanforderungen als Grund

Seit Tagen habe ich kein Wort mehr zum Thema "Corona" gelesen und war, ehrlich gesagt, etwas erleichtert.
Sicher ist Eines: Früher oder später müssen alle Corona- Maßnahmen und -Vorschriften beendet werden.
"Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, fordert, die Corona-Maßnahmen in Deutschland zu stoppen. "Es ist an der Zeit, jetzt alle Corona-Maßnahmen zu beenden..."
"https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-live-ticker-kassenaerzte-chef-gassen-corona-massnahmen-36244440"
Prof. Streek nannte Zahlen und danach sind in Deutschland bereits 80% der Erwachsenen vollständig geimpft. (RKI Zahlen müssen um 5% aufgestockt werden; Kinder nicht mitgerechnet) Rechnet man die Genesenen und unerkannt infizierten hinzu, so sind es vermutlich 90%, der Erwachsenen, die immunisiert und somit vor einem schweren Verlauf geschützt sind.
Wie lange soll das Ganze noch gehen? Viele werden ungeduldig.

Pandemie bedingte Abflugprobleme?

Das halte ich für Humbug. Vor der Pandemie kam ich aus dem Ausland, wollte in Deutschland auf einem Flughafen den Weiterflug nach Hamburg mit Direktpassage nutzen und stand in einer riesenlangen Schlange, weil sich die Fluggäste bis auf die Schuhe filzen lassen mussten. Das hielt auf. Die Security arbeitete schon am Anschlag. Drei andere lange Schlangen hatten es nicht besser. Mein Flug musste auf 15 Mitflieger warten. Der Grund lag in der zu kurzen Wechselzeit des Terminals und einer schlecht vorgehaltenen Personaldecke, so dass alles aufgehalten wurde. Pandemie bedingt wären wohl etliche Flugzeuge lange leer. Entweder An- und Abflugszeiten ändern und anpassen oder mehr Leute einstellen. Das ist eine Logistikfrage.

Hysterie und Zahlen-Drescherei

Was sollen die Verordnungen denn schützen? Die sind doch nur da, weil sie seit 1,5 Jahren da sind und keine weiß, wann und wie der Mist beendet werden kann. Vor allem gibt es keine belastbaren Zahlen - und das Spärliche wird NIE in den Kontext gebracht. Was bringt es denn, wenn jemand als pos getestet wird? War er schon mal geimpft? Wie ist der Verlauf? So zB die Fußballspieler beim VfB: 4 Stück von 20 als positiv getestet. Waren die geimpft? Hatten sie's überhaupt selbst bemerkt? Wahrscheinlich haben viele der Geimpften zwischenzeitlich Viren übertragen, aber nichts bemerkt. Wen gilt es noch zu schützen? Die Ungeimpften WOLLEN gar nicht geschützt werden. Also: Durchseuchen lassen und gut iss'. Ja, das Leben ist ein Risiko - aber für die meisten nicht (mehr). Rückgabe der Freiheiten SOFORT! eine "epidemische Notlage" besteht schon länger NICHT mehr. Man darf natürlich jetzt fragen, wem dieser Missstand nutzt: Der Industrie, den Apotheken, den Querdenkern, den Politikern etwa?

18:13, dr.bashir

>>Meiner Erfahrung nach wird das Problem allerdings auch durch Passagiere verschärft, die nach 30 Minuten in der Schlange stehen überrascht sind, dass sie jetzt Pass, Ticket, Impfnachweis usw. zeigen sollen und eine zeitraubende Suche starten.<<

Das ist ähnlich wie an der Supermarktkasse. Nennt die Kassiererin den Preis, wird erst einmal umständlich das Portemonnaie gesucht. Und natürlich packt man die Ware nicht etwa schon während des Scannens, sondern nach abgeschlossenem Bezahlvorgang vom Bandauslauf. Selbstverständlich erst, nachdem man das Portemonnaie ebenso umständlich wieder verstaut hat. Und dann nicht etwa in den Einkaufswagen, sondern in unterschiedlich große Tüten und Taschen, die erst mal zusammengesucht sein wollen...

Manchmal wird meine Menschenliebe auf harte Proben gestellt...

Dümmliche Verhaltensregeln

Letzte Woche geflogen: was für ein idiotisches Verfahren beim Aussteigen angewendet wurde!! Geradezu lächerlich und kontraproduktiv. Gut, früher standen die Leute auf, sowie die Kiste "in park" war. Und dann standen sie da im Gang und haben gewartet ?? Aber jetzt die Schizophrenie: 10 Reihen durfen GLEICHZEITIG aufstehen und sich auf engstem Raum drängen: Kontakt ist Programm. Dabei leuchtet es ein, erst mal die EINE Seite aufstehen und raus zu lassen, dann die andere. Resultat: deutlich weniger Enge und Kontakt. So geschehen auf einem Eurowings-Flug nach Hamburg. Lächerlich, was diese Hysterie für Blüten treibt. Ich nehme mir immer eine Tüte Nüsse mit, dann darf ich die Maske unten lassen, weil ich ja esse. Und da lasse ich mir Zeeeiiiitttt!

Vorwand Corona

Anmerkungen:

Wir hatten Ende September einen geschäftlichen Termin im Ausland.

3 Personen, 2xgeimpft, 1xextra getestet

Fakten:
BER „Hauptstdtflughafen“
es wurde zu keinem Zeitpunkt ein Test oder eine erfolgte Impfung abgefragt, weder von der Fluggesellschaft noch vom Personal des Flughafens.

Eindruck:

Das Personal des Flughafens war zu jedem Zeitpunkt überfordert und gestresst.
Der Flughafen war nicht voll und doch hat alles ewig gedauert. Unser Geschäftspartner hätte ohne ersichtlich Grund und über 60min Puffer fast den Flug verpasst.

Die Wege und Abläufe sind schlicht und ergreifend unlogisch geplant. Die Kontrollen sind nicht für große Passagierzahlen ausgelegt. Das Personal ist nicht in der Lage freundlich zu bleiben.
Coronabedingte Gebenheiten wie Abstände gibt es nicht und interessieren höchstens manche Passagiere, aber nicht das Personal.

Das funktioniert an jedem Provinzflughafen besser.

Wie soll das bei Vollauslastung laufen.

Am 11. Oktober 2021 um 18:13 von dr.bashir

Meiner Erfahrung nach wird das Problem allerdings auch durch Passagiere verschärft, die nach 30 Minuten in der Schlange stehen überrascht sind, dass sie jetzt Pass, Ticket, Impfnachweis usw. zeigen sollen und eine zeitraubende Suche starten.
__
Gemäß dem Bericht kommt dieses Problem, was man auch täglich an jeder Kasse beobachten kann, weil es Leute gibt, die dann völlig überrascht von der Tatsache, dass sie jetzt bezahlen müssen, auf die Suche nach Portemonnaie, Brieftasche, Kreditkarte gehen,
noch hinzu. Die gab es aber immer schon. Man hat am Personal gespart, obwohl man eigentlich auf den erhöhten Ansturm wg. des Ferienbeginns hätte vorbereitet sein müssen.
Dass es vor allem am BER besonders schlimm war, verwundert da nun nicht wirklich. Was hätte je mit diesem Teil geklappt ?

@ um 17:34 von Bobinho

„Dann subventionieren Sie eben die vielen Menschen, die ihren Job in dieser Branche verloren haben.“
Was angesichts der zerstörten Umwelt und des Klimawandels auch wesentlich sinnvoller ist.
Abgesehen davon gibt es auch noch mehr als genug Fachkräftemangel. Wenn die Arbeitsagenturen nach fast 20 Jahren endlich mal mit dem Fördern beginnen könnten, wäre es sicher auch möglich das Abfertigungspersonal umzuschulen. Beste Löhne und Arbeitsbedingungen könnten auch dabei helfen.
Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin.
Egal aus welchem Grund.

@ nie wieder spd. 18:58

"Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin.
Egal aus welchem Grund."

Da haben Sie aber sowas von recht! Und Autofahren geht schon gar nicht. CO2 ohne Ende. Bahnfahrt? Hat man sich schon mal überlegt, wieviel Bäume für Bahntrassen gefällt werden? Ein no go. Öffis fahren mit Diesel, pfui. Schiffe mit Schweröl betrieben? Ein Affront sondersgleichen. Also zuhause bleiben, vegan essen, keine Heizung im Winter, kein TV oder PC oder Smartphone oder Tablet. Willkommen in der Zukunft. Ohne Reisen. (Sarkasmus included)

@nie wieder spd

"Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin."

Reisen öffnet neue Horizonte. Jeder der einmal fremde Länder und/oder Kulturen erlebt, geschmeckt, gerochen kennt dieses.
Es ist ein gewaltiger Unterschied ob man in Deutschland beim Asiaten um die Ecke war oder eine Garküche auf einem Markt in Asien ausprobiert hat. Es ist ein Unterschied ob man in einen Zoo geht oder wilde Tiere in der Serengeti beobachtet.
Von den vielen menschlichen Begegnungen mal völlig abgesehen.
Ich reise gerne und stehe dazu.

@Bender Rodriguez

"Aber wer weg will, hat sich zu kümmern. Dann ist man eben 8h vor Abflug am Gate. oder 36h. Ist doch völlig egal."

Nein. Ist nicht egal. Die Fluggesellschaften haben sich zu kuemmern dass die Abwicklung funktioniert!

"Was will uns dieser Artikel sagen?"

Der Artikel sagt uns, dass heutzutage alles auf Corona abgeschoben werden kann und keiner sagt was.

Am 11. Oktober 2021 um 18:58 von nie wieder spd

Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin.
Egal aus welchem Grund.
__
Es ist immer wieder eine Freude, Ihre misanthropischen Beiträge zu lesen. Sie zeugen, wie immer von Ihrer überschäumenden Lebensfreude.
Ein wahrer Hochgenuss.

Unfähige freie Wirtschaft

Ganz unabhängig davon, dass ich jegliche Reisetätigkeit für überflüssig halte: Warum ist ein Flughafen so schlecht auf einen Touristenansturm vorbereitet?
Die Menschen, die nun verreisen wollen, haben ihre Reisen doch schon vor einigen Tagen bis Wochen gebucht.
Sprechen sich Reiseorganisationen und Fluggesellschaften nicht mit dem Flughafenbetreiber ab?
Seit 1,5 Jahren kommen wir aus dem Lachen über die Unfähigkeiten von Politik und nicht vorhandener digitaler Infrastruktur kaum noch heraus und nun können wir feststellen, dass die freie Wirtschaft genau so unfähig ist, sich angemessen vorzubereiten.
Hoffentlich wird das von den Grünen und der SPD bei den Sondierungen und Verhandlungen mit der Partei des freien und zügellosen Schacherns berücksichtigt.
Ich musste mich ja schon schwer wundern, dass Unternehmer, die wegen Corona in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerieten, offensichtlich ebenfalls unfähig waren, in besseren Zeiten ausreichende Rücklagen für solche Notlagen zu bilden.

Bauer Tom

Die Fluggesellschft soll sich kümmern? Und warum nicht Du, der Kunde?
Und auf Corona wird da nichts abgewälzt. deshalb gibts ja die lächerlichen Problemchen.
Verschieb doch einfach deine völligf überflüssige reise. ich habe noch keinen schlauer aus dem Urlaub kommen sehen, als vorher. Auch ich wurde dadurch nicht schlauer. Reisen bildet? Ja sicher . Bildet jede mange selbstgemachte Probleme. bis hin zu völlig vermeidbaren Umweltverschmutzung

@ weingassi1

Habe mich gerade im Parallechat von META verabschiedet weil ich mich morgens immer guten Gewissens beim rasieren in den Spiegel schauen möchte. Ist mir alles zu scheinheilig von vielen Foristen und teilweise bewusst unter der Gürtlellinie. Geht es ums Thema Fleischkomsum, schreiben 90%,dass sie ja nie oder wenig Fleisch essen und ja niemals beim Discounter einkaufen würden. Geht es um Urlaub oder Fliegen, schreiben 90% dass sie niemals nicht fliegen oder Urlaub brauchen im Ausland. Das gleiche bei Bestellungen im Internet oder Autofahren. Die Anonymität des Internets macht es möglich jemand zu sein, der man real gar nicht ist. Eine Traumwelt, eine virtuelle Bestätigung eines nicht vorhanden perfekten Egos. Ich bin Mensch mit allen meinen Schwächen, unterhalte mich gerne auf ehrliche Art. Muss mich nicht im Internet darstellen als der Allwissende und Überlegende oder Belehrende. Und ich hasse politische Besserwisserei. Naja, war ne gute Zeit. Besonders mit Ihnen. Dafür Danke.

Personalabbau/-schwund

Die Gastronomie steht vor einem ähnlichen Problem wie offenbar die Dienstleister an den Flughäfen:

Die Angestellten waren zwar durch die Kurzarbeiterregelung nicht arbeitslos, saßen aber mit 60% des Gehalts zu Hause. Was bei Gutverdienern vielleicht ganz nett war, hat bei den knapp bezahlten nach einer Weile zu Geldnöten geführt. Die Leute haben sich neue Jobs gesucht...

Diese ex-Angestellten können immer noch ihre alte Arbeit machen, aber wieso sollen sie zurückwechseln? Höhere Attraktivität der alten (!) Jobs wäre der einzige Grund.

Wie kriegt man das hin? 1. Der Staat muss weitere Lockdowns definitiv ausschließen. 2. Die Arbeitgeber müssen besser bezahlen / die Arbeitslast auf eine realistische Anzahl Schultern verteilen, statt chronisch mit Minimalbesetzung zu fahren.

Die Hausaufgaben sind klar.

Die Mehrkosten sind dann halt von den Fluggästen zu tragen. Kein Problem: Letztlich ist es wurscht, ob Fliegen wegen Grünen oder anständiger Bezahlung der Leute teurer wird.

Das wird BER Standard werden

Das ist ein kleiner Ausblick in eine Zukunft die möglicherweise doch, wenn man auf die Vor Corona Zahlen zurückkommt, einen Ausblick gibt.
Sicherlich hat sich Fachpersonal andere Berufe gesucht, sicherlich gibt es Krankmeldungen, sicherlich gibt es länderspezifisch differierende Coronabestimmungen.
Aber all das gab es auch die Wochen vorher, jeder wusste, dass ein erhöhtes Buchungsaufkommen erwartet wird, jeder weiss wann in Berlin, Brandenburg die Ferien beginnen.
Vor allem aber weiss jeder, der die Sachverständigengutachten zur BER Planung gelesen hat(es waren sehr viele Jahre Zeit) bzgl.Umplanung/Umbau.
Das die CheckIn+Gepäckaufgabekapazitaeten völlig unzureichend sind...
Warum sollte das unter Coronabedingungen nicht noch eskalieren....
Wir sind u.a. genau deshalb nicht geflogen.

Wer jetzt nach der Politik ruft ist gänzlich ahnungslos.
Das wird am BER Standard werden.
Merke:"Der Staat köst keine Probleme,
Er ist das Problem."
R.Reagan,
presidential inauguration speach198

Wie, beim Thema Flugzeugtrip

Wie, beim Thema Flugzeugtrip in den Urlaub keinerlei Protest über die tausendene Tonnen verbranntes Kerosin pro Flug, aber die kleinen Dieselfahrer für alles verantwortlich machen wollen? Wo bleiben denn da unsere Freitagsdemonstranten, ach so viele von denen fliegen ja jetzt in den Ferien weg. Eine seltsame Problembewältigung, oder nicht doch die Anzeichen über die wahren Verwirrungen in Umweltschützergehirnen?

18:58 von nie wieder spd

Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin.
Egal aus welchem Grund.
-------------------

so kann man es auch sehen !

Wenn was für mich gilt hat es für alle anderen in gleicher Weise natürlich auch zu gelten
Warum ? Weil ich das Maß aller Dinge bin ?!

21:10 von Opa Klaus

Geht es ums Thema Fleischkomsum, schreiben 90%,dass sie ja nie oder wenig Fleisch essen ....
Geht es um Urlaub oder Fliegen, schreiben 90% dass sie niemals nicht fliegen oder Urlaub brauchen im Ausland.
Das gleiche bei Bestellungen im Internet oder Autofahren
----------------

ja gelegentlich wundert man sich
wer die vielen SUV´s kauft, die Autobahnen bevölkert und Flughafen,
das viele Fleisch isst und Mc Donald oder Starbuck den Umsatz bringt

@ nie wieder spd

Melde mich hier selten zu Wort. Aber ihre Einlassung zu „Rücklagen bilden“ bei Betrieben zeugt von absoluter Unkenntnis. Vermutlich waren Sie nie im Mittelstand selbstständig.
Trotzdem einen schönen Abend Ihnen

@ nie wieder SPD

„Nur das Fliegen ist ebenso völlig nutzlos, wie das Reisen ohnehin.“

Einmal Alt Zauche-Wußwerk, immer Alt Zauche-Wußwerk...

21:10 von Opa Klaus

dann wünsche ich dir ein schönes leben in thailand. bleib gesund und geniesse die gute küche du hast ja jetzt noch das glück, daß die einreisesteuer erst 22 kommt.

18:48 von Oliver99

es hatte doch auch niemand die absicht, dort einen fluchhafen zu bauen, am allerwenigsten poberreit und seine staatsfunktionäre. warum sollten die sich dann gedanken machen um hilfspersonal wie wach/sicherheits/bedienungsdienstleisterinnen/divers? wobereit ahnte ja nichtmals, daß rolltreppen bis zum ende rollen müssen und nicht wie in alten filmen

@ Karl Maria

Wo ich schon mal hier bin… warum duzen Sie eigentlich jeden?

22:23 von Karl Maria Jose...

du hast ja jetzt noch das glück, daß die einreisesteuer erst 22 kommt.
-----------------

300 Bath sollte sie denn kommen,
die paar Euro lassen sich leicht verschmerzen

@ Kambrium2

Wie, beim Thema Flugzeugtrip in den Urlaub keinerlei Protest über die tausendene Tonnen verbranntes Kerosin pro Flug, aber die kleinen Dieselfahrer für alles verantwortlich machen wollen?

Die Kritikfähigkeit in diesem Forum ist traditionell stark von eigenen Interessen geleitet.

22:28 von Karl Maria Jose...

«es hatte doch auch niemand die absicht, dort einen fluchhafen zu bauen, am allerwenigsten poberreit und seine staatsfunktionäre.»

Die haben das ja auch nicht alles selbst gebaut.
Das waren andere so wie Architekten und Bauunternehmen.

Mein Fotoequipment habe ich mir auch nicht von der Glasschmelze für die Objektive über Mechanik bis zu Elektronik selbst gebastelt. Dafür gibt es Leute, die das viel besser können.

@0517

„@ Karl Maria
Wo ich schon mal hier bin… warum duzen Sie eigentlich jeden?“

Könnte daran liegen, dass die meisten Menschen der Erde es überhaupt nicht anders kennen oder mittlerweile aus Gründen der Weiterentwicklung keinen Wert mehr darauf legen.
Da möchte man in Deutschland doch hoffentlich keinen besonderen Wert auf klein-nationalistisches und überholtes Denken Wert legen, während der Rest der Welt sich da erfreulicherweise öffnet

@ berelsbub

Ich lege keinerlei Wert auf nationalistisches Denken. Nur auf etwas Höflichkeit. Aber sei’s drum. Danke für Ihre Information.
Auch Ihnen einen schönen Abend

Ich bin vor ca 2,Wochen aus

Ich bin vor ca 2,Wochen aus Hannover in meine span. Heimat zurückgekehrt und kann zumindest für den en Flughafen HAJ feststellen: Es lag NICHT am Checkin, sondern an den Kontrollen. Von 6 möglichen Schaltern waren nur 2 offen, die Schlange wand sich dreimal ums Bänderlabyrinth. Und ganz ohne Herbstferien.
Die HAZ berichtete auch darüber, das schlimmste Chaos war mir wohl erspart geblieben, da mein Flug auch verspätet war.?Aber wie viel eher soll man denn noch da sein, 4-6 Std?
In der Haz wurde Personalmangel im Securitybereich angegeben, die Leute haben was besser Bezahltes gefunden und neue Leute müssen erst ein halbes Jahr angelernt werden. Das kommt davon, wenn der letzte Cent aus den Leuten gequetscht wird und das Personalbudget derart auf Kante genäht ist. Wir müssen wieder zu echtem Service zurück, auch wenn das teurer ist. Geiz ist sowas von ungeil.

@0517

Dir auch einen schönen Abend.
Hat übrigens nichts mit Höflichkeit zu tun, denn sonst wären ja die meisten Menschen der Welt chronisch unhöflich. Da muss man alte Zöpfe abschneiden können und über den Tellerrand schauen können

22:28 von Karl Maria Jose...

>>poberreit und seine staatsfunktionäre.... ...wobereit<<

Mit solchen Verhunzungen schaffen Sie es wirklich Ihr Niveau noch zu unterbieten.

Kann dieses Thema bitte endlich beendet werden?

Ich kenne nahe Verwandte, die extrem vorsichtig sind, und höllische Angst vor diesem Virus haben - immer noch!
Und ich kenne nahe Angehörige, die alle diese Massnahmen verachten, Corona-Leugner sind usw.
Bitte macht endlich Schluß mit dem Shit. Herr Lauterbach war mir noch bis Anfang dieses Jahrees symphatisch, danach fand ich ihn nur noch abartig in seiner Beharrlichkeit der Vorsicht.

Bender Rodriguez

"wer weg will, hat sich zu kümmern. Dann ist man eben 8h vor Abflug am Gate"
Was ist das denn für ein Kommentar, über Urlaubsflieger, also Leute wie "du und ich"?!
Woher sollen die denn wissen, dass sie 8 h vor Abflug am Gate sein sollten? Es gilt ja wohl die Zeit, die in den Reiseunterlagen steht, vor Zeiten z.B. eine Stunde.
"oder 36h. Ist doch völlig egal". Ach ja? Haben wir dann Rettungsdienste, die sich um Kleinkinder oder Senioren kümmern, die seit 36 Stunden dehydriert in der Schlange stehen, oder wollen Sie gleich Urlaubsreisen verbieten? Sind das alles Sauftouristen, oder nehmen vielleicht auch ein paar die Gelegenheit wahr, zu ihren Familien zu fliegen, oder haben das Pech, daß eine Geschäftsreise oder Stellenantritt im Ausland auf den Ferienbeginn fällt?
Speziell in Berlin klappt das irgendwie alles nicht ... vielleicht kommen wir noch dazu, diesen unglückseligen Ort sich selbst zu überlassen und eine neue Hauptstadt zu bauen, wie Brasilia oder Abuja New Town ..

@ zuschauer49

„Sind das alles Sauftouristen, oder nehmen vielleicht auch ein paar die Gelegenheit wahr, zu ihren Familien zu fliegen, oder haben das Pech, daß eine Geschäftsreise oder Stellenantritt im Ausland auf den Ferienbeginn fällt?“

Ich denke, Sauftouristen haben am Flughafen die selben Rechte, wie Familen- und Geschäftsreisende. Daher ist es völlig belanglos, aus welchem Grund man in einer Schlange steht. Grundlos wird keiner am Gate warten

23:00 von schabernack 22:28 von Karl Maria Jose...

ja aber, um jetzt den aufrechten trvira nicht wieder zu erregen, wobereit hat doch gerade das nicht gemacht. er hätte Hochtief beauftragen können. die können das. der bürgermeister glaubte aber, das selbst ohne fachleute machen zu können. aber das sollte dir auch schon vor dem beitrag klargewesen sein, oder?

Darstellung: