Kommentare

nein natürlich nicht

er will nur den vergesslichen olaf als kanzlerin verhindern. und das ist richtig so

Vergesst Rezo den Zerstörer

Jetzt kommt der Markus.

Die CSU steht für Ordnung?

Was für Ordnung soll das denn sein? Die CSU war an der bisherigen Regierung beteiligt und hat zu Unzufriedenheit der Wähler ordentlich beigetragen, auch mit Personal.

Söder will womöglich nur Ablenken, damit die CSU besser aussieht. Als ob die Wähler kein Gedächtnis hätten.

"Was treibt Söder?"

Offensichtlich nicht die Sorge um irgendjemandes Wohl, außer vielleicht seinem eigenen.

Laschet einfach zu schwach

Söder hat verstanden, dass es eine starke Union mit Laschet nicht geben kann. Wer Wechselwähler zurückholen will, der muss jemanden anbieten, der das Wesentlich sofort erkennt. International gesehen wäre ein schwacher Kanzler eine Katastrophe.

Die Aufgaben, die vor der nächsten Bundesregierung liegen sind immens und von hoher Wichtigkeit. Egal ob internationale Verträge oder der Klimawandel, wir brauchen einen starken Kanzler.

Söders Machtspiele?

Söder war als Kanzlerkandidat von Anfang an die Nummer 1 der Union. Allerdings war der Gegendruck der CDU zu stark, sich gegen Laschet letztendlich behaupten zu können.

Das Ergebnis war, dass die CDU/CSU mit Laschet erhebliche Stimmeneinbußen hinnehmen musste, welche Laschet (womöglich) die Kanzlerschaft verwehrt; und dies war in Hinblick auf die vorausgegangenen Umfragen voraussehbar. Die Stimmeneinbußen hatten obligatorisch auch eine Sogwirkung auf die CSU, weil etliche bisherige CSU-Wähler Laschet die Kanzlerschaft nicht vergönnten. Laschet war schlichtweg im Volk eher unbeliebt; hinzu kommen noch seine naiven Ausrutscher.

Wenn Söder nunmehr über Laschet hinweg Machtspiele betreibt, ist dies nachvollziehbar. Laschet hatte seine Chance, Kanzler zu werden, gehabt und vertan und nunmehr ist Söder an der Reihe.

Scholz hätte niemals die Wahl gewonnen, wenn Söder als Spitzenkandidat in den Wahlkampf gezogen wäre. Ggf. wäre eine Koalition sogar nur mit der FDP möglich gewesen.

Söder hat das schlechteste

Söder hat das schlechteste Wahlergebnis eingefahren und damit den Abwärtstrend der CSU fortgesetzt. Mit dem Poltern gegen die CDU will er nur seine eigene Schwäche verschleiern.

Bayern first scheint nicht mal mehr in Bayern zu funktionieren und sollte auch keine Alternative im Bund sein.

Laschet

Söder hat sich immer sehr diplomatisch gegeben, wenn er nach der CDU und Laschet gefragt wurde. Dass er nun diesem Kandidaten den Verlust zuschreibt und seinem Ärger Luft machen will, liegt auf der Hand. Söder kann wohl mit Brinkhaus oder jedem anderen Vertreter der CDU umgehen als mit dem Verlierer. Dass er sich selbst ins Spiel bringen will, nehme ich nicht an. Aber er wird versuchen, den Einfluss der CSU im Bund voranzutreiben. Denn an der CSU soll der Verlust von Stimmen nicht liegen. Da kann man besser Laschet abwählen und ihm alle Schuld als Päckchen mitgeben. Wäre einfach und genial.

Darin sicher besser

TS: "Ringen in der Union Söders Machtspiele"

Beiseite gelassen, was sie oder wen sie "verkaufen" (ggf. auch sich selbst), Herr Söder ist m. E. bei weitem der bessere Taktierer gegenüber einem "Stehauf-Mann", der im Großen und Ganzen konturlos, wenn`s mal Ernst wird und Klarheit angebracht ist, meist den Anschein erweckt, er habe mit allem, u. a. auch mit seinen Fehlleistungen als MP, nicht wirklich zu tun.

Klarer Fall

Es muss halt mal wieder was geschehen, sonst droht sogar in Bayern bald ein Grüner Umsturz. Einen Wahlkreis hat die CSU an die Grünen Schon verloren, also: wehret den anfangen.
Nur: mit einer Unionsregierung im Bund wird sich das nicht verhindern lassen; da bewegt sich nix bei den Wichtigen Themen Klima, Umwelt, Soziales. Das erhöht den Druck und gefährdet die Wohlfühleinparteiokratie des Voralpenraumes.
Oisso?
Da musser weg, der Laschet Armin, damit der Bund die nötigen Dinge tun kann, denen man sich, unter Protest, beugen muss.

Wie damals als Schröder dem Kranken Mann Europas" eine Harzkur mit Sollar-Wind-Energetik-Sanierung verschrieb, und ihn so aus dem Schwarze-Kassen-Sumpf zog.

Dann ist den Grünen wieder der Wind aus den Segeln genommen und Bayern kann Bayern bleiben...jetzt mit Solar und Wind betriebenem Oktoberfest.

16:29 von YVH

Söder hat das schlechteste Wahlergebnis eingefahren und damit den Abwärtstrend der CSU fortgesetzt. Mit dem Poltern gegen die CDU will er nur seine eigene Schwäche verschleiern.

Das schlechte Wahlergebnis hat die CSU dem Kanzlerkandidaten Laschet zu verdanken, weil man letztendlich Laschet zum Kanzler verholfen hätte, wenn man die CSU wählt. Scholz hat es letztendlich Söder zu verdanken, sofern er Kanzler werden sollte. Laschet war seit Anfang unbeliebt.

Über Laschet`s Popularität sollte sich nunmehr jeder ein Bild machen können.

Wenn Söder nunmehr seine Chance wittert, ist dies nachzuvollziehen, zumal Laschet seine Chance gehabt hat.

16:35 von Oppenheim

Söder hat sich immer sehr diplomatisch gegeben, wenn er nach der CDU und Laschet gefragt wurde. Dass er nun diesem Kandidaten den Verlust zuschreibt und seinem Ärger Luft machen will, liegt auf der Hand.

Das sehe ich auch so.

Dass er sich selbst ins Spiel bringen will, nehme ich nicht an.

Dies sehe ich allerdings anders.

@Oppenheim um 16:35

"Söder hat sich immer sehr diplomatisch gegeben, wenn er nach der CDU und Laschet gefragt wurde."

Ja

Fragen sie einen Berliner nach jemandem den er nicht mag bekommen sie eine klare Ansage.

Fragen sie einen Bayern oder Rheinländer "gibt der sich diplomatisch"

Daher der Mordlüssterne Blick Laschet in der Elfantenrunde als ihn Söder ausdrücklich lobte.
Da verstehen die beiden einander: die Kunst mit Lob zu desavouieren ist nicht so hoch entwickelt wie im Schönen Wien, aber eine gewisse Kunstfertigkeit gibt es auch hier zu Lande.

16:46 von Der Lenz

Es muss halt mal wieder was geschehen, sonst droht sogar in Bayern bald ein Grüner Umsturz.

Hahahaha ...

Einen Wahlkreis hat die CSU an die Grünen Schon verloren, also: wehret den anfangen.

Ich hab mich vehement getäuscht. Mein obiges Lachen war wohl zu früh!

@rareri

"Söder war als Kanzlerkandidat von Anfang an die Nummer 1 der Union" Am 30. September 2021 um 16:28 von rareri

*

Ja, ja.
Der "Werteunion" vielleicht auch noch.
LOL

Diese bayrischen Wadenbeißer können es einfach nicht lassen. Das war bei Merkel auch nicht anders.

wahl verloren

die union inszeniert ein trauerspiel und schadet der demokratie! die wahl ist verloren, was allein schon die differenz zur spd deutlich macht, aber besonders durch das minus der 9 prozent (neun prozent) und die regelrechte flucht der 1.300.000 unionwähler zur spd. normalerweise respektieren demokraten solche ergebnisse und ziehen sich in demut und zur erneuerung in die opposition zurück. nicht so die union! söder spielt in diesem spiel wie meistens eine zweideutige rolle, gratuliert scholz und gibt versteckte hinweise zur "verabschiedung" von laschet. da gibt es wirklich menschen die sich solch ein gebaren in der position des kanzlers vorstellen konnten. zur union insgesamt, es gibt doch dort einen herrn schäuble, der immer allen und zu jeder zeit mit guten ratschlägen geholfen hat. jetzt wäre ein solcher angebracht in richtung laschet und union insgesamt!

Söders Machtspiele

Herr Söder leidet nicht, wie Herr Laschet, an Realitätsverlust. Die Wahlen hat die CDU/CSU verloren. Jetzt versucht er das beste für sich und Bayern herauszuholen. Vielleicht auch eine Jamaika Koalition unter seiner Führung, was dann mit dem CDU Parteichef wird ist ihm völlig egal.

@ der. andere 16:57

"zur union insgesamt, es gibt doch dort einen herrn schäuble, der immer allen und zu jeder zeit mit guten ratschlägen geholfen hat. jetzt wäre ein solcher angebracht in richtung laschet und union insgesamt!"

Der war gut-:) Letzlich war es ein gewisser Herr Schäuble, welcher gemeinsam mit einem Herrn Bouffier und anderen Herrn Laschet als KK" durchgeboxt" hat, nun zum Ende seiner Politikkarriere als einfacher Abgeordneter im Plenum sitzen wird und die Union in die Oposition geht. Ich denke die Union wäre gut beraten, künftige "Ratschläge" von Herrn Schäuble mehr als kritisch zu betrachten.

Schauspielerei

Ich habe ein riesengroßes Problem damit, Herrn Söder zu vertrauen, da ich das Gefühl habe, keine Reaktion von ihm kommt ohne Hintergedanken zu seinem eigenen Vorteil. So hat er der Union im Wahlkampf bereits einen riesen Schaden zugefügt und wird ihr weiter schaden, nur um Herrn Laschet und jetzt Herrn Merz zu verhindern. Herr Söder würde sich in einer Fernsehserie à la "Der Bulle von Tölz" sehr gut machen, ein paar Seminare in Schauspielerei würden seine diesbezüglichen Fähigkeiten noch perfektionieren. Als Kanzler ist er für mich aus den genannten Gründen undenkbar und ich bin froh, dass er nicht kandidiert hat.

16:57 von Tada

Diese bayrischen Wadenbeißer können es einfach nicht lassen. Das war bei Merkel auch nicht anders.

Ja, ja, wenn nur nicht der Lastenausgleich nach Berlin wäre!

Rot für Söder

Beim Fußball bekommt der grob faulende Spieler die „Rote Karte“ und nicht der gefaulte.
Die Union liegt etwa 1,5 % hinter der SPD. Sicherlich gibt es dafür viele Gründe. Im öffentlichen Kreuzfeuer steht der CDU-Vorsitzende. Dabei hat die CSU mit ihrem disziplinlosen Herrn Söder und seinem Generalsekretär Blume mindestens einen sehr großen Anteil an diesem Debakel.
Es ist schon bezeichnend, dass nicht die anderen Parteien, sondern Herr Söder und Herr Blume in der Kritik am Unionskanzlerkandidaten in der Öffentlichkeit am stärksten wahrgenommen werden.
Ohne dieses miese CSU-Spiel läge die Union mit Sicherheit vor der SPD. Damit ist Herr Söder der Steigbügelhalter der SPD.

Der kleine Trump

- Nach 16 Jahren Union/Merkel/Söder gehört ca. 50 Familien 50 % des Vermögens in Deutschland, dank riesiger Steuerlücken und Lobbyismus!
Aber 80 % der Arbeitnehmer* verdienen weniger als 3500 brutto!
Eine immer weiter klaffende Arm-Reich-Schere ...
- In Söders CSU blühen Lobbyismus und Maskenkorruption.
- Frauen in der CSU? Gerade mal 20 % ...
- Keine neuen Windkraftwerke mehr in Bayern!
- Bavaria 1, Orban-Einladung, Kruzifixe ... schlimmer gehts nimmer bei Söder!
- Konkrete Konzepte für Deutschlands Probleme? Keine ....
- Gegenfinanzierung für seine "Wirtschaft mit Ökologie" ... keine!

Was will dieser laute Hohlschwätzer außerhalb von Bierzelten?

16:29 YVH

"Bayern first scheint nicht mal mehr in Bayern zu funktionieren......."

Sehe ich auch so.
Und dass es mit Söder es besser gelaufen wäre betrachte ich als ein Märchen.
Wie man weiss sind Umfragen nur Umfragen und noch keine Ergebnisse.
Oberhalb des Weisswurstäquators will niemand Herrn Söder evtl. ein paar AfD Wechselwähler aber sonst halten ihn die Meisten für einen Schwätzer und Populisten der für die "Ostländer" nicht viel übrig hat ausser von oben herabschauen.
Herr Söder ist das personifizierte "Bayern first" unter ihm hätte Bayern nicht nur 40% des Verkehrsbudget bekommen sondern eher mehr. Ein Ministerpräsident der den CSU Verkehrsminister lobt, dass er 40% des Budget nach Bayern geschaufelt hat, kann niemals Kanzler für die ganze Bundesrepublik sein/werden.

16:58 von Dicodes

Jetzt versucht er das beste für sich und Bayern herauszuholen.

Ich wohne in Bayern, Sie auch?

Vielleicht auch eine Jamaika Koalition unter seiner Führung, was dann mit dem CDU Parteichef wird ist ihm völlig egal.

Glaube ich auch; Laschet hat ja seine Chance.

Am 30. September 2021 um 16:46 von Der Lenz

Da musser weg, der Laschet Armin, damit der Bund die nötigen Dinge tun kann, denen man sich, unter Protest, beugen muss.
__
Bei einem anderen Kandidaten, nämlich Herrn Söder, hätte es ganz anders ausgesehen. Logisch, dass das auch auf die BT-Wahl in Bayern Auswirkungen hat
__
Da musser weg, der Laschet Armin, damit der Bund die nötigen Dinge tun kann, denen man sich, unter Protest, beugen muss.
__
Soll heissen ?
__
Dann ist den Grünen wieder der Wind aus den Segeln genommen und Bayern kann Bayern bleiben...jetzt mit Solar und Wind betriebenem Oktoberfest.
__
Wenn es davon abhängt, werden wir wohl leider auf längere Sicht kein Oktoberfest haben. Schade, aber vllt kommt dem ein- oder anderen noch die Erkenntnis, dass mit dem Oktoberfest ca. 1 Milliarde jedes Mal eingenommen wird.
Aber für was brauchen wir Einnahmen, die Grünen werden es schon richten. Auch ohne selbige.

um 16:23 von V.Scho

Die Aufgaben, die vor der nächsten Bundesregierung liegen sind immens und von hoher Wichtigkeit. Egal ob internationale Verträge oder der Klimawandel, wir brauchen einen starken Kanzler.
#
Und das dürfte Scholz sein.

@ Polit - v usw. 17:10

"Ohne dieses miese CSU-Spiel läge die Union mit Sicherheit vor der SPD. Damit ist Herr Söder der Steigbügelhalter der SPD."

Da wiederspreche ich energisch. Gerne kopiere ich Ihnen hierzu meinen Post von gestern Abend nochmals:

.. abschließend noch ein Auszug eines Interviews eines bekannten deutschen Nachrichtensenders mit dem Forsa-Chef Herrn Güllner:

"Wäre Bayerns Ministerpräsident also der bessere Kanzlerkandidat für die Union gewesen? „Wir haben gestern unmittelbar nach der Wahl über 5000 Wähler befragt. Von denen hat über ein Zehntel der Wähler der anderen Parteien gesagt, sie hätten ganz sicher Union gewählt, wenn Söder Kanzlerkandidat gewesen wäre“ erklärt Forsa-Chef Güllner gegenüber... „Das hatten wir auch schon in mehreren Untersuchungen vorher ermittelt und das ist gestern Abend noch einmal bestätigt worden: Mit Söder wäre die Union glatt über 30 Prozent gekommen.“

???

In der biblischen Geschichte nannte man solche Menschen "Pharisäer", mehr muß man dazu nicht schreiben bzw. kommentieren!

17:11 von jukep

16:29 YVH
"Bayern first scheint nicht mal mehr in Bayern zu funktionieren......."
.
Sehe ich auch so.
Und dass es mit Söder es besser gelaufen wäre betrachte ich als ein Märchen.
Wie man weiss sind Umfragen nur Umfragen und noch keine Ergebnisse.

Und was ist mit dem Ergebnis der Bundestagswahl? Hat Laschet wohl gewonnen? Jetzt bekommt Laschet den Bumerang zu spüren.

Es ist natürlich Ihr gutes Recht, an Märchen zu glauben. In meinem Märchenbuch steht, dass Scholz niemals eine Chance gegen Söder gehabt hätte.

Im übrigen liegt es letztendlich an der CSU, wenn Laschet überhaupt BK werden sollte, denn er muss auch von der CSU getragen und gewählt werden.

Am 30. September 2021 um 17:07 von Opa Klaus

Der war gut-:) Letzlich war es ein gewisser Herr Schäuble, welcher gemeinsam mit einem Herrn Bouffier und anderen Herrn Laschet als KK" durchgeboxt" hat, nun zum Ende seiner Politikkarriere als einfacher Abgeordneter im Plenum sitzen wird und die Union in die Oposition geht. Ich denke die Union wäre gut beraten, künftige "Ratschläge" von Herrn Schäuble mehr als kritisch zu betrachten.
__
Ja, genau. Nun ist das passiert, was wir schon vor einigen Monaten hinsichtlich des unbeliebten KK befürchtet hatten. Hätte man Söder mal gelassen, ich bin überzeugt, wir hätten andere Ergebnisse gehabt. Ganz andere !

Wenn das jetzt Star Wars wäre,

hätte Markus ein rotes Lichtschwert, Paul Ziemiak ein blaues und Armin Laschets Lichtschwert würde blinken.

Am 30. September 2021 um 16:57 von der.andere

Könnten Sie nicht bitte Ihre posts in der normalen Klein/Gross-Schreibweise verfassen ? Ihre Beiträge sind sehr anstrengend zu lesen, zumal wenn keinerlei Absätze gemacht werden.
Die Gross- und Kleinschreibweise erleichtert das sehr und gibt dem Text Struktur.
Ich benutze in e-mail u.ä. auch oft nur die Kleinschreibweise, aber bei längeren Texten ist es wirklich eine Zumutung ;)

17:17 von schiebaer45

Die Aufgaben, die vor der nächsten Bundesregierung liegen sind immens und von hoher Wichtigkeit. Egal ob internationale Verträge oder der Klimawandel, wir brauchen einen starken Kanzler.
#
Und das dürfte Scholz sein.

Scholz, ein starker Kanzler? Vielleicht in Schlumpfhausen.

Nicht der Lauteste ist der Beste

Herr Söder ist faktisch schlechter als Herr Laschet
Beispiel Corona:
Bayern hat 20% mehr Tote/100000 Einwohner als NRW. Die Impfquote in Bayern liegt im unteren Drittel, NRW im oberen Drittel.
Herr Laschet hat leise mit Herrn Rutte (Niederlande) Wege zum Offenhalten der Grenzen geschaffen, während Bayern die östlichen Grenzen dicht gemacht hat.

Während Italien und die Schweiz mit dem Schienenetz fertig melden, blockiert Bayern.

Solides Arbeiten a la Laschet löst Probleme, keine Dauerpräsenz in Fernsehshows a la Söder.

P.S.: Ich habe diesmal Union gewählt, weil ich Herrn Laschet vertraue

17:22 von weingasi1

Ja, genau. Nun ist das passiert, was wir schon vor einigen Monaten hinsichtlich des unbeliebten KK befürchtet hatten. Hätte man Söder mal gelassen, ich bin überzeugt, wir hätten andere Ergebnisse gehabt. Ganz andere !

Das sehe ich auch so. Ich kann mir sogar vorstellen, dass die CDU/CSU unter Söder nur mit der FDP regieren hätte können.

um 17:31 von rareri

>>
Und das dürfte Scholz sein.

Scholz, ein starker Kanzler? Vielleicht in Schlumpfhausen.
<<

Sie denken, dass eine gewisse Portion Infantilismus diesem Chat gut tut ?

@ weingassi1 17:22

"Ja, genau. Nun ist das passiert, was wir schon vor einigen Monaten hinsichtlich des unbeliebten KK befürchtet hatten. Hätte man Söder mal gelassen, ich bin überzeugt, wir hätten andere Ergebnisse gehabt. Ganz andere !"

Naja, war abzusehen. Mit offenen Augen ins Verderben laufen. Aber es ist wie es ist. Ich denke, die Union sollte sich neu erfinden, die verstaubten Eminenzen in Altersteilzeit schicken und ruhig mal 4 Jahre in die Opposition gehen. Oder Reha - :). Jetzt noch verzweifelt zu versuchen irgendwie Jamaika gebacken zu kriegen ist unseriös. Selbst die JU sieht das so und die sind letztlich auch die Zukunft. Söder hat political correctness bewiesen und Scholz zum Wahlsieg gratuliert. Laschet schafft selbst das nicht..

Ist es Verzweiflung oder nur

Ist es Verzweiflung oder nur der wahnsinnige Ausdruck überhöhter Eigeneinschätzumg? Wie auch immer, so bleibe ich bei meiner Erkenntnis: Das mit Söder wird immer blöder!

Widerlich...

diese Taktierer, diese Machterhaltungsgeier, diese Schwätzer, Blender und Egomanen.

"Söder", der Kanzler der Herzen. Mir wird schlecht. Mein Herz kann vieles erwärmen, aber ganz sicher nicht dieser Schleimer erster Güte. Ich kann ihn und viele seiner Brüder im Geiste ( Dobrinth, Scheuer, Lindner, Laschet ) wirklich nicht mehr ertragen. Ihr Anblick verursacht bei mir größtmöglichen Ekel. Gott-sei-Dank bleibt mir zukünftig wenigstens Frau Klöckner erspart.

Was ich mich seit Jahren frage, ist, wie es möglich ist, dass solche Leute zu Ministern/Ministerpräsidenten gewählt werden. Haben denn so viele Mitbürger keinerlei Menschenkenntnis mehr?

So primitiv, so gewöhnlich, so armselig, so kalt, so offensichtlich unecht und verlogen sich diese Politiker benehmen, stört das niemanden mehr?? Merkt das niemand mehr?? Haben wir für diese verantwortungsvollen "Jobs" keine anderen/besseren Menschen mehr unter uns? Oder woran liegt es, dass solche Leute zu solchen Ämtern kommen?

Nichts kapiert

Da verpassen im die Wähler eine Ohrfeige, wie sie die CDU/CSU seit bestehen der BRD noch nicht keine ausgeteilt haben, doch ein Mensch wie Söder kapiert es trotzdem nicht - oder will es einfach nicht kapieren. Sollte er tatsächlich Kanzler werden, war das die letzte Wahl für mich. Es nicht so lange her, da mußten wir Wähler erfahren was unsere Stimme bei einer Wahl Zählt: NIX -> siehe EU-von der Leyen. Diese Dame wollte genauso wie Söder: kein Wähler. Ist das die Demokratie, wie es sich die Väter unseres Grundgesetzes ausgedacht haben?????

irgendwie doch napoleon ...

aus farm der tiere sehr ähnlich, der herr söder.

Die CSU

Ist die CSU nicht eine der Parteien die die letzten 16 Jahre regiert haben und der wir in der Vergangenheit so kompetente und erfolgreiche Regierungsmitglieder wie Scheuer, Baer, Guttenberg, Friedrich, Dobrindt usw. verdanken?

Söder tut gerade so, als wäre alles besser, wenn mehr Bayern nach Berlin kämen. Ich weiß ja nicht. Vielleicht sollte er mal kleinere Brötchen backen. Auch hier in Bayern hat er selbst noch nicht bewiesen, dass er es besser kann. Seine Wahlergebnisse sind auch nicht gerade der Hit.

Aber seine Sticheleien haben einen gewissen Unterhaltungswert

söder und schwäche ... never !

oder schon vergessen, wie er seinen ex-chef aus dem sattel gehoben hat.

ein knallharter taktierer.

Der Söder

Macht er sich doch noch zum Kanzler? Da könnte er schon mal seinen ungeliebten Vize Aiwanger und dessen Freie Wähler aus der Regierung werfen und in Bayern eine Koalition mit den Grünen machen. Das würde ihm Argumente für Jamaika in Berlin bringen und er wäre die Nervensäge Aiwanger los. Zwei Fliegen.

Wenn man sich die Verteilung

Wenn man sich die Verteilung der Direktmandate ansieht, dann ist der Süden schwarz, der Osten blau und der Norden großflächig rot. Wenn man im Norden irgendwann einmal begreift, dass man sich bei der Windenergie nicht mehr so verhalten sollte, wie ein Kaffeebauer in Südamerika - Pflücken vor Ort, Veredelung ganz woanders mit riesigen Aufschlägen - sondern die energieintensiven Unternehmen gleich küstennah ansiedelt - dann wird der Süden, aber auch NRW mit seiner Chemie einen wirtschaftlichen Schock erfahren, der zu politischen Verwerfungen führen wird, die heute kaum vorstellbar sind.

17:27 von weingasi1

danke, wenn meine rechte hand wieder genesen ist, kehre ich zu klein/groß zurück

Ja Ja, die Umfragen

Herr Laschet lag auch einmal bei 30 % und Herr Scholz bei 15%.
Ich und viele, die ich persönlich kenne, haben Herrn Laschet gewählt und hätten Herrn Söder definitiv nicht gewählt.
Vielleicht hätte Herr Söder mehr stimmen geholt, aber die Disziplinlosigkeit der CSU hat der Union Platz zwei beschert. Das sagen nicht nur die Umfragen.

Söders Wadenbeißerei hat die

Söders Wadenbeißerei hat die CDU doch schon die wichtigsten letzten Prozente gekostet, was will er denn jetzt noch alles kaputt machen? Oder soll seine jetzige Klitschentheatervorstellung wohl jetzt seine endgültige Strafe gegen all die sein, die bei der Kanzlerkandidatennorminierung Laschet und nicht ihn gewählt haben? Und jetzt kriecht er erneut aus seiner Alpenhöle und meint hier doch noch alles umstoßen zu können? Eins ist mir bei dem ganzen CDU/CSU-Gewurschdel jetzklar geworden, so etwas wie diesen bayuwarischen Wadenbeißer will ich hier nicht als Kanzler sehen, denn wenn der seine eigenen Leute der Macht willen so hintergeht, was muss dann ich erst an faulen Versprechungen erwarten. Geh er zurück in sein Alpendrama und zeige dort seine Qualitäten als Wildschütz, vielleicht will das dort immer noch jemand sehen, aber bitte hier nicht. Hier haben wir echte Sorgen, die endlich in Angriff genommen werden müssen, da brauchts Könner aber keinen wadlbeißenden Trachtenvereinsvorsitzende

@ Frollein. 17:39

"Söder", der Kanzler der Herzen. Mir wird schlecht. Mein Herz kann vieles erwärmen, aber ganz sicher nicht dieser Schleimer erster Güte. Ich kann ihn und viele seiner Brüder im Geiste ( Dobrinth, Scheuer, Lindner, Laschet ) wirklich nicht mehr ertragen. Ihr Anblick verursacht bei mir größtmöglichen Ekel. Gott-sei-Dank bleibt mir zukünftig wenigstens Frau Klöckner erspart"

Wieviel Verachtung für Mitmenschen muss man im Herzen tragen, um solch einen Kommentar zu verfassen..

@ rareri, um 16:28

“Laschet hatte seine Chance, Kanzler zu werden, gehabt und vertan und nunmehr ist Söder an der Reihe.“

Klar, und wenn nicht der, da wären dann notfalls auch noch Dobrindt oder Scheuer...

CDU&FDP? Sie haben auch vor nix Angst, oder?
Ach ja, kennt man in Ihren Reihen ja nich.

Am 30. September 2021 um 17:17 von schiebaer45

„um 16:23 von V.Scho
Die Aufgaben, die vor der nächsten Bundesregierung liegen sind immens und von hoher Wichtigkeit. Egal ob internationale Verträge oder der Klimawandel, wir brauchen einen starken Kanzler.
#
Und das dürfte Scholz sein.“

Sie haben Recht.

Herr Scholz hat es immerhin schon mal geschafft, seine Führungsmannschaft, während den Parteigesprächen ruhig zu halten. (Maulkorb)
Alle Achtung!

Auch sind die schwierigsten Themen durch Grüne und FDP schon geschliffen.

Er scheint das clever anzupacken.

Auch kann ich dieses dauernde „Söder/Laschet“ langsam nicht mehr hören.

Herr Scholz, packen Sie´s an,
Sie schaffen das!

@ rareri, um 17:12

“Ich wohne in Bayern...“<\cite>

Nee, nich wahr!

Na ja, wenn ich das richtig

Na ja, wenn ich das richtig sehe, hat die Söder-CSU bei der letzten Landtagswahl in Bayern 2018 10,5% Verluste eingefahren im Vergleich zur Wahl 2013. So ganz beliebt scheint der Herr Söder also in Bayern auch nicht zu sein ...

@ Opa Klaus, um 17:54

re @ Frollein. 17:39

Sie sind aber streng.
Es gibt halt sensiblere und weniger sensible Menschen.

Und wenn es User Frollein ekelt beim Anblick der Herren, mag man ihm das als Empfindlichkeit auslegen, nicht jedoch als Verachtung im Herzen.

@ weingasi1 um 17:16

"Bei einem anderen Kandidaten, nämlich Herrn Söder, hätte es ganz anders ausgesehen. "

Ja, nämlich Rot-Grün-Rot.
Mit Söder oder Merz wäre der Absturz der Union wahrscheinlich noch Radikaler gewesen.

@ harry_up. 18:12

"Sie sind aber streng.
Es gibt halt sensiblere und weniger sensible Menschen.

Und wenn es User Frollein ekelt beim Anblick der Herren, mag man ihm das als Empfindlichkeit auslegen, nicht jedoch als Verachtung im Herzen"

War das jetzt Zynismus? Also wenn das für Sie eine Diskussionsbasis darstellt, andere Menschen derart zu verunglimpfen, dann weiß ich auch nicht mehr. Sollte ich mich so sehr in Ihnen getäuscht haben?

17:12 von rareri 16:58 | Als Passbayer, nicht ?

'Ich wohne in Bayern, Sie auch?'

Als der oft zitierte 'Passbayer' ;-)
Schon klar.

Am 30. September 2021 um 17:17 von schiebaer45

..........wir brauchen einen starken Kanzler.
#
Und das dürfte Scholz sein........

Das ist auch gut so. Söder zeigt immer mehr, das er nicht nur linkisch aussieht. Und Laschet, naja, irgendwie genauso wenig als Kanzler vorstellbar.

@ rareri

"Ja, ja, wenn nur nicht der Lastenausgleich nach Berlin wäre!" Am 30. September 2021 um 17:21 von rareri

*

Wir können die Waffen auch in anderem Bundesland herstellen.

Mit Windenergie an der Küste zum Beispiel. ;-)

Opa Klaus 17.54 Uhr

ICH habe ganz sicher keine Verachtung für meine Mitmenschen, aber die genannten Personen meiner Meinung nach schon, sonst würden sie sich nicht benehmen, als gehöre ihnen die Welt.

Herrn Merz hatte ich bei meiner Aufzählung übrigens vergessen. Für mich die Personifzierung von Arroganz und Herzenskälte.

Schönen Abend noch

Söder hätte stärker polarisiert und die AfD klein gehalten

Söder hätte stärker polarisiert und das Credo von Strauß, dass es rechts neben der Union keinen Platz geben dürfte, hochgehalten.

Sein staatsmännisches Verdienst wäre gewesen, die AfD kleiner zu machen.

Andereseits hätte er auch die 'Gegenseite' von SPD und Grünen so mobilisiert, dass die Wahlbeteiligung um 5-10 % höher gewesen wäre.

Ob er unter solchen Umständen tatsächlich die Union bundesweit zur stärksten Partei gemacht hätte oder nicht doch der SPD und den Grünen die Wähler außerhalb Bayerns in Scharen zugetrieben hätte, ist zumindest offen.

@harry_up

"Klar, und wenn nicht der [Söder], da wären dann notfalls auch noch Dobrindt oder Scheuer..." Am 30. September 2021 um 17:54 von harry_up

*

LOL!
Der war gut.

Vielleicht kann es aber auch irgendein Familienangehöriger eines CSU-Mitglieds als Angestellter auf Staatskosten machen? :-D

Es ist dort Tradition so einiges in "la Familia" zu machen. ;-)

(Ich entschuldige mich bei Söder dafür, dass ich mich noch an die CSU-Gehaltsaffäre von 2013 erinnere.)

C

Laschet war nicht „glücklos“, wie der erste Absatz des Artikels glauben machen möchte. Er war schlicht und einfach als Kanzlerkandidat unfähig und untragbar. Das war vermutlich jedem Politikinteressierten in Deutschland schon vorher klar, nur den CDU-Granden offenbar nicht. Es sei denn, die wollten Laschet mit Bedacht ins offene Messer rennen lassen, um ihn endlich loszuwerden.

Frollein

Danke für Ihren Kommentar, schließe mich 100%ig an!!!

@Lenz 16:35

"die Kunst mit Lob zu desavouieren ist nicht so hoch entwickelt wie im Schönen Wien."

als auch das kultivierte Lästern unter der Gürtellinie.

Ich erinnere mich an die Klage eines Wiener Kollegen der vom letzteren ausgeschlossen war. Dazu fehlte ihm die gesellschaftliche Bedeutung in der Ansehung.

@16:29 von YVH

>> Bayern first scheint nicht mal mehr in Bayern zu funktionieren…<<

Und ahnen Sie auch warum das so ist ? Richtig, es wohnen kaum mehr Bayern in bayerischen Landen. Fragen Sie mal in München jemanden auf Bayrisch nach dem Weg. Jede Wette, 8 von 10 Passanten werden nicht verstehen, was Sie von ihnen möchten.

Söder benimmt sich einfach daneben

Ich freue mich doppelt, dass Laschet das Kanzlerkandidatenrennen für sich entscheiden konnte und Söder das Nachsehen hatte, besonders jetzt, wo Söder sein wahres Gesicht zeigt.
Ständige Seitenhieb gegen Laschet gehören sich einfach nicht, wenn man in dieser Situation Zusammenhalt in der CDU/CSU demonstrieren will. Daran scheint Söder jedoch nicht interessiert. Das fing mit seiner Rumstänkerei zur Wahl Laschets als Kanzlerkandidat an. Dann merkte man ihm förmlich seine Unehrlichkeit an, wenn es darum ging, Rückendeckung für Laschet zu zeigen.
Wurde er angesprochen, ob er der bessere Kandidat gewesen wäre, war es "Schnee von gestern", ganz wie "was interessiert mich mein Geschwäz von gestern".
Und vorgestern dann am Mikro, es gehöre sich erstenmal, dem Gewinner zu gratulieren - ein Affront gg Laschet, der sich zu einer Gratulation bis dahin noch nicht durchringen mochte.
Söder zeigt sich unfair und ich würde mir wünschen, dass Laschet öffentlich dazu die richtigen Worte fände.

Schwacher Laschet, rüpelhafter Söder

um 16:23 von V.Scho:
"Laschet einfach zu schwach
Söder hat verstanden, dass es eine starke Union mit Laschet nicht geben kann..... International gesehen wäre ein schwacher Kanzler eine Katastrophe."
Das ist zumindest für mich noch ein weiterer Grund, dass ich froh bin, dass Laschet nicht Kanzler werden dürfte.
Scholz hat da schon mehr biss, trotz seiner auffallend unaufgeregten Art.
Söder ganz sicher auch, aber erstens stand nicht er zur Disposition sondern Laschet und zweitens zeigt sein Verhalten seit einiger Zeit sehr unfaire Züge, dass möchten sicherlich viele Wähler nicht sehen.

16:49 von rareri

>>>Das schlechte Wahlergebnis hat die CSU dem Kanzlerkandidaten Laschet zu verdanken...<<<

Und wer war bei der vorherigen Wahl schuld am Absturz der CSU in Bayern?
2013 waren es noch 49,3%, 2017 dann 38,8% und nun 31,7%.

Und nein, Söder würde ich nicht mal meinem ärgsten Feind (wenn ich einen hätte) als Bundeskanzler wünschen. Ein Opportunist wie er im Buch steht und eine Fahne im Wind.

16:35 von Oppenheim

>>>Söder hat sich immer sehr diplomatisch gegeben, wenn er nach der CDU und Laschet gefragt wurde<<<

Erinnert mich an den vergifteten Apfel.
Herr Söder rammt ohne Hemmungen dem "Gegner", gerne auch in der eigenen Partei, das Messer in den Rücken. Herr Söder dient nur Einem - Herrn Söder selbst. Andere interessieren nur so lange, so lange sie ihm dienen und er Nutzen daraus ziehen kann.

Industrie dorthin wo es auch Energie gibt

Warum nicht, sehr interessanter Gedanke.

Söder

um 16:28 von rareri:
"Wenn Söder nunmehr über Laschet hinweg Machtspiele betreibt, ist dies nachvollziehbar.
Laschet hatte seine Chance, Kanzler zu werden,... nunmehr ist Söder an der Reihe.
Scholz... niemals... gewonnen, wenn Söder als Spitzenkandidat...
Ggf. wäre eine Koalition sogar nur mit der FDP möglich gewesen."
Nein, Söders Verhalten hat auf der polit. Bühne mit der CDU/CSU im Hintergrund nichts zu suchen. Er verhält sich wie der sprichwörtl. Elefant im Porzellanladen.
Und nochmal ein Nein, Söder ist nicht an der Reihe, er hat einfach hinter der Linie zu bleiben, wenn er schon nichts Gutes im Sinn hat, sobald er den Mund aufmacht.
Ja, bei Scholz vs Söder würde ich Ihnen Recht geben, Söder hat irgendwo mehr Ausstrahlung, die Macht an sich zu reißen.
Keinesfalls aber hätte es für Schwarz-Gelb gereicht, dafür ist deren Programm viel zu einseitig, da fehlt einfach die grüne und soziale Komponente, denn den Baumumarmer Söder hätte keiner abgenommen.

17:27 von weingasi1

"Könnten Sie nicht bitte Ihre posts in der normalen Klein/Gross-Schreibweise verfassen ? Ihre Beiträge sind sehr anstrengend zu lesen, zumal wenn keinerlei Absätze gemacht werden.
Die Gross- und Kleinschreibweise erleichtert das sehr und gibt dem Text Struktur.
Ich benutze in e-mail u.ä. auch oft nur die Kleinschreibweise, aber bei längeren Texten ist es wirklich eine Zumutung ;)"

.-.-.

Ohne zu wissen, ob es hier zutrifft:

aber es gibt Legastheniker, die - schuldlos - dermaßen viele Fehler bei der Groß- und Kleinschreibung machen, dass es geradezu eine Gnade für mich ist, wenn sie stattdessen alles klein schreiben.

Was Sie über die Wichtigkeit von Absätzen schreiben, unterstütze ich hingegen.

17:37 von Klärungsbedarf

Sie denken, dass eine gewisse Portion Infantilismus diesem Chat gut tut ?

ihrem User-Namen zu urteilen, ja.

17:22 weingassi

>>>Hätte man Söder mal gelassen, ich bin überzeugt, wir hätten andere Ergebnisse gehabt. Ganz andere !"<<<

Das mag sein. Eine Erneuerung oder ein "auf in die Zukunft" hätte es dann auf absehbare Zeit eher nicht gegeben. Glauben Sie nicht, dass das in der CDU/CSU nötig ist?

Diplomatie vs Söder

um 16:35 von Oppenheim:
"Söder hat sich immer sehr diplomatisch gegeben, wenn er nach der CDU und Laschet gefragt wurde."
Nein!! Keinesfalls!!
'Wären Sie der bessere Kanzlerkandidat gewesen, Herr Söder? '
'Ach, das ist Schnee von gestern' - um nur ein Beispiel zu nennen. Das ist zu primitiv und durchschaubar, um es Diomatie zu nennen.

17:54 von harry_up

“Laschet hatte seine Chance, Kanzler zu werden, gehabt und vertan und nunmehr ist Söder an der Reihe.“
.
Klar, und wenn nicht der, da wären dann notfalls auch noch Dobrindt oder Scheuer...

Nicht zu vergessen die Baerbock.

17:39 von Frollein

"Widerlich...
diese Taktierer, diese Machterhaltungsgeier, diese Schwätzer, Blender und Egomanen.

"Söder", der Kanzler der Herzen. Mir wird schlecht. Mein Herz kann vieles erwärmen, aber ganz sicher nicht dieser Schleimer erster Güte. Ich kann ihn und viele seiner Brüder im Geiste ( Dobrinth, Scheuer, Lindner, Laschet ) wirklich nicht mehr ertragen. Ihr Anblick verursacht bei mir größtmöglichen Ekel. Gott-sei-Dank bleibt mir zukünftig wenigstens Frau Klöckner erspart."

,.,.,

So spricht - nach meiner Erfahrung - Menschenhass.

Sie bemühen sich ja nicht einmal, in diesen Menschen eine Spur des Guten wahrzunehmen.

Are: sparer

Zu Laschet 'untragbar/unfähig'.

"Das war vermutlich jedem Politikinteressierten in Deutschland schon vorher klar, nur den CDU-Granden offenbar nicht. Es sei denn, die wollten Laschet mit Bedacht ins offene Messer rennen lassen, um ihn endlich loszuwerden."

Letztere Vermutung ist zumindest bei dem großen Held dt. Rechtskonservativer, ein völlig aus der Zeit gefallener Herr namens Merz anzunehmen.

Mir war von Anfang an klar, dass Merz mit der Parteinahme für Laschet beim Machtkampf um den Kandidatenjob, eigene Ambitionen im Hinterkopf hatte.

Finanzministerjob im Kabinett Laschet hieß der unausgesprochene Deal. Merz überschätzt sich bekanntlich maßlos. Er hat mit Sicherheit auf die ersten großen Wahlniederlagen der Union 2022/23 gesetzt, nach denen Laschet angeschlagen sein würde & dann "der Ruf" aus der Partei an ihn käme.

Dumm gelaufen für Merz, dass Laschets Unfähigkeit, die schlechte Performance seiner Berater schon vor der BTW '21 sich so deutlich offenbarten.

Merz ist raus.

Die CSU ist wie die CDU die

nächsten 4 Jahre in der Opposition, Söder bleibt in Bayern der Chef, die Cdu braucht einen neuen Chef:
Alles easy, ausser dass Frau Merkel in Rente ist.
Die Parteien wursteln weiter und wir Wähler halten alles wieder geduldig aus.

@ sausevind. 20:01

@frollein"So spricht - nach meiner Erfahrung - Menschenhass.

Sie bemühen sich ja nicht einmal, in diesen Menschen eine Spur des Guten wahrzunehmen"

Danke. Man kann ja und sollte auch über Politik diskutieren können. Allerdings immer unter der Prämisse der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts, welche Menschen gegenüber den Nächsten zeigen sollten. Verrohung der Gefühle und Sprache ist das Letzte was eine Gemeinschaft braucht. Es sei denn, man möchte keine Gemeinschaft..,

19:46 von rareri

“Laschet hatte seine Chance, Kanzler zu werden, gehabt und vertan und nunmehr ist Söder an der Reihe.“

Antwort 17:54 von harry_up
>>>Klar, und wenn nicht der, da wären dann notfalls auch noch Dobrindt oder Scheuer...<<<

darauf schreibt
19:46 von rareri
>>>Nicht zu vergessen die Baerbock.<<<

Da ist mir wohl was entgangen. Seit wann ist die bei der CSU? Dachte eigentlich Frau Baerbock ist bei den Grünen.

Einen Bayern wollte die CDU halt nicht

Wie schon öfters: Strauß, Stoiber, Söder. Vllt sollten die mal die richtigen Geschütze wie Dobrindt und Scheuer aufstellen?

Fürchtet's ei nedt...

Meine Glaskugel (ehemals im Besitz eines gewissen Herrn H. Achternbusch) hat es verkündet: Die GroKo kommt im Dezember 21 mit dem Söder Markus als Vizekanzler. Lullja soag I !

@Am 30. September 2021 um

@Am 30. September 2021 um 19:30 von Schiwe
Industrie dorthin wo es auch Energie gibt
Warum nicht, sehr interessanter Gedanke.

Also dann ab, erst zur Sonne und später dann vielleicht in‘s schwarze Loch, Hauptsache wir setzen keine klimaerwärmende Abgase aus.

17:21 von rareri

"Ja, ja, wenn nur nicht der Lastenausgleich nach Berlin wäre!"

Das Geld bringt Herr Scheuer doch vielfach zurück.

Christlich - Demokratische - Union

Christlich - Soziale - Union.

Wie viele Bürger sind eigentlich seit Jahrzehnten im "falschen Film"?
Wo, wann und wie kann überhaupt von christlich die Rede sein?
Dagegen gibt es mehr als genug Beispiele, nicht erst seit den schwarzen Konten von Kohl und Schäuble, dass vielmehr Korruption und Bestechlichkeit diese Union prägen.
Das bitte ich zu überdenken!

Am 30. September 2021 um 17:07 von Opa Klaus

"Der war gut-:) Letzlich war es ein gewisser Herr Schäuble, welcher gemeinsam mit einem Herrn Bouffier und anderen Herrn Laschet als KK" durchgeboxt" hat, nun zum Ende seiner Politikkarriere als einfacher Abgeordneter im Plenum sitzen wird und die Union in die Oposition geht. Ich denke die Union wäre gut beraten, künftige "Ratschläge" von Herrn Schäuble mehr als kritisch zu betrachten."

Einfacher Abgeordneter?
Das kommt jetzt seinem Offenburger Wahlkreis zu gute.Jetzt hat er viel mehr Zeit sich um die Belange seines badischen Wahlkreises in Berlin zu kümmern.
So viel ich weiß,werden nicht zuletzt deshalb die Abgeordneten der Wahlkreise in den Bundestag gewählt.
Herr Schäuble wurde für sein Direktmandat wieder gewählt.
Dafür muß er jetzt auch das Beste für seinen Wahlkreis heraus holen in Berlin.

17:58 von Werner Krausss

Auch sind die schwierigsten Themen durch Grüne und FDP schon geschliffen.

Er scheint das clever anzupacken.

Auch kann ich dieses dauernde „Söder/Laschet“ langsam nicht mehr hören.

Herr Scholz, packen Sie´s an,
Sie schaffen das!
#
Er hat auch als Vize Kanzler schon gewisse Erfahrungen mit Problemen anzupacken. Er kann auch Kanzler.

Eine Frage des Charakters

Herr Söder ist bekanntlich ein unheilbarer Opportunist und elender Intrigant. Man muss nur Herrn Seehofer fragen, auch wenn der ebenfalls kein Kind von Traurigkeit ist.

Seinen Charakter kann Herr Söder auch mit den Kilosäcken voll Kreide, die er sich von Zeit zu Zeit einverleibt, nicht übertünchen.

Am 30. September 2021 um 20:36 von Gassi

"Einen Bayern wollte die CDU halt nicht

Wie schon öfters: Strauß, Stoiber, Söder. Vllt sollten die mal die richtigen Geschütze wie Dobrindt und Scheuer aufstellen?"

Was Dobrindt betrifft,will ich über seine Person nicht urteilen.
Aber anmerken :
Er vertritt mit Weilheim einen der schönsten Whlkreise Deutschlands.

Zu später Stunde...

... möchte ich hier mal fragen: Warum sollte nicht endlich auch mal Bayernpolitik zum Mainstream in Deutschland werden? Die wirtschaftlichen Erfolge Bayerns sind bemerkenswert... vom ehemaligen Agrarland und größtem Empfänger aus dem Bundesländer-Finanzausgleich entwickelte sich Bayern aktuell (gemeinsam mit BaWü) zum größten Geber-Bundesland. Und das nicht durch Alpenmilch und Tourismus, sondern durch "Laptop und Lederhose"... und ein gesundes Maß an bürgerlicher Bodenständigkeit ... oder auch Realitätssinn fürs Machbare. Deshalb plädiere ich - zumindest beim "nächsten Mal" - dafür, landsmannschaftliche Animositäten gegenüber Bayern wegzulassen, und zum kühl Nordischen auch das herzhaft Süddeutsche näher ins Kalkül zu ziehen...

Ja, wirklich widerlich

@Frollein: Auch ich schließe mich ihrem Kommentar zu 100% an.

Endlich mal ehrliche Worte.

Und da spricht keine Menschenverachtung, sondern Menschenkenntnis.

Scholz fehlt neben weiteren auch noch in der Liste.

--
Um 17:39 von Frollein

"Widerlich...

diese Taktierer, diese Machterhaltungsgeier, diese Schwätzer, Blender und Egomanen.

"Söder", der Kanzler der Herzen. Mir wird schlecht. Mein Herz kann vieles erwärmen, aber ganz sicher nicht dieser Schleimer erster Güte. Ich kann ihn und viele seiner Brüder im Geiste ( Dobrinth, Scheuer, Lindner, Laschet ) wirklich nicht mehr ertragen. Ihr Anblick verursacht bei mir größtmöglichen Ekel. Gott-sei-Dank bleibt mir zukünftig wenigstens Frau Klöckner erspart.

Was ich mich seit Jahren frage, ist, wie es möglich ist, dass solche Leute zu Ministern/Ministerpräsidenten gewählt werden. Haben denn so viele Mitbürger keinerlei Menschenkenntnis mehr?

So primitiv, so gewöhnlich, so armselig, so kalt, so offensichtlich unecht ..."

Bevor noch Nachfragen kommen

die gesamte AfD-Sippschaft natürlich auch

Um 21:36 von Demokratie-in-Gefahr

"Ja, wirklich widerlich ..."

Macht mir Sorgen

Ich schaetze den Level des Machtbedarfs von Markus Soeder als aeusserst bedenklich ein.
"whatever it takes"

20:58 von Mauersegler

"Seinen Charakter kann Herr Söder auch mit den Kilosäcken voll Kreide, die er sich von Zeit zu Zeit einverleibt, nicht übertünchen."

,.,.,

Woher kennen Sie denn so hundertprozentig seinen Charakter?
Sind Sie Sohn, Tochter, Ehepartner, göttlicher Oberschiedsrichter?

Falls das alles nicht:
geht es Ihnen nur um Diffamierung aus einem Nichts heraus?
Die ja dann Bände über den Charakter des Diffamierenden spräche?

vorher und nachher

Wahlen sind immer unterhaltsam vorher mit ihren Prognosen und nachher mit den Versicherungen, es besser gewusst zu haben. Nun hat Laschet der Union drei Optionen zur Regierungsbeteiligung gebracht und alles hängt an der FDP. Keine Sorge, die wird wie immer kämpfen bis zum „ umfallen“.

Wenn Deutschland Glück hat,

dann orientieren sich die beiden "Königsmacherparteien" an der Möglichkeit, das Herr Laschet "entsorgt" wird und Herr Söder für die mögliche Kanzlerschaft zur Verfügung stehen würde. So wäre es nicht zu den Verlusten bei der Wahl gekommen und alles wäre gut.

@30. September 2021 um 21:36 von Demokratie-in-Gefahr

Meine Güte, ich mag ja auch nicht jeden Politiker aber wenn Sie die genannten schon so hart wortstrafen, was geht denn dann erst bei afD Föhrungspersonen wie Höcke, Gauland und Weidel ab?
Bemühen Sie sich nicht zu antworten, der rote Balken ist sicher.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: