Ihre Meinung zu: Wahlkampf: Baerbock am häufigsten Ziel von Fake News

6. September 2021 - 18:56 Uhr

Aktuelle Untersuchungen, die dem SWR vorliegen, zeigen: Baerbock ist im Wahlkampf am häufigsten von Kampagnen zur Desinformation betroffen. Einige Fake News werden dann auch von Zeitungen übernommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Keine Überraschung

Nun, Daß Baerbock am häufigsten Ziel von Fake News ist, wundert mich überhaupt nicht. Die Grünen waren schon seit Gründung immer wieder Zielscheibe für Fake News, ob Petra Kelly, Trittin, Künast, Roth, Özdemir, Hofreiter, Fischer usw. Erstaunlich finde ich nur, mit welcher Hartnäckigkeit oft an längst aufgeklärten Fake News festgehalten wird und vor allem, wie viele dieser Fake News einfach unwidersprochen hingenommen oder geteilt werden.

Das ist nicht wirklich

Das ist nicht wirklich überraschend: Die Grünen haben programmatisch und personell überzeugendes anzubieten, und beides kommt in der Kanzlerinkandidatur von Annalena Baerbock zum tragen. Und wenn man inhaltlich dem nichts entgegensetzen kann und auch personell mit Laschet und Scholz nichts zu bieten hat, muss man eben auf der Ebene von Fakenews angreifen.
Ich gehe immer noch davon aus, dass die meisten das durchschauen.

Wahlkampf !

Irgend wie ist es echt beschämend und traurig, dass die Unehrlichkeit, die Diffamierung und Lügen über andere heute zum politischen Alltag gehören. Dass dafür extra im Untergrund Firmen und spezielle Profis verpflichtet werden, die dies bewusst einsetzen, um in diesem Fall Frau Baerbock und die GRÜNEN zu diskreditieren.
Das ist schmutzig, dreckig, feige, unseriös und hinterhältig.
Aber anscheinend sind manche Politiker nicht mehr zur Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Anstand bereit und fähig, und unternehmen alles, was irgend wie geht, nur um an die Macht zu kommen, obwohl sie im Grunde absolute Pfeifen sind !!!

Entschiedenes Vorgehen gegen Fake-News und deren Urheber

Das bewusste Streuen von Falschinformationen, auch Fake-News, ist einfach nur widerlich. Leider wird es Hass- und Hetzpredigern dabei unter dem Deckmantel der Anonymität noch immer leicht gemacht, ihr dreistes Spiel zu betreiben. Deshalb ist es wichtig, dass die Forenaufsicht, aber auch die Mehrheit der User, ein solches Verhalten rügt und dies im Wiederholungsfall zu Konsequenzen führt. Wer die Meinungsfreiheit für bewusst manipulative Zwecke mißbraucht, kann sich auf selbige nicht berufen.

Nacktfotos

von Politikern und Politikerinnen?
Also das ist wirklich schlimm.
Wer will denn sowas sehen?
Es gab früher typische Politikermotive. Zum Beispiel die Fahrt in die Zeche im Ruhrgebiet.
Ganz in weiß runter, mit Kohlestaub eingesaut wieder oben.
Strauß, Kohl, Scheel, Brandt. Alle dagewesen.
Der letzte war Laschet.
Aber Nacktfotos von Politikern oder Politikerinnen?
Die hätte gar keiner sehen wollen.
Einmal war ein Minister in Badehose. Das war aber echt. Klaus Töpfer schwamm damals durch den Rhein.
Ich habe zur Sicherheit noch mal nachgeschaut. Es war keine Badehose. Es war ein Neoprenanzug.

@Adeo60

"Am 06. September 2021 um 19:23 von Adeo60
Entschiedenes Vorgehen gegen Fake-News und deren Urheber

Das bewusste Streuen von Falschinformationen, auch Fake-News, ist einfach nur widerlich. Leider wird es Hass- und Hetzpredigern dabei unter dem Deckmantel der Anonymität noch immer leicht gemacht, ihr dreistes Spiel zu betreiben. Deshalb ist es wichtig, dass die Forenaufsicht, aber auch die Mehrheit der User, ein solches Verhalten rügt und dies im Wiederholungsfall zu Konsequenzen führt. Wer die Meinungsfreiheit für bewusst manipulative Zwecke mißbraucht, kann sich auf selbige nicht berufen."

Das ist es ja, was ich hier im Forum seit langem immer wieder "predige". Nicht um des Widerspruchs willen, sondern weil sich fast alle Soziologen einig sind (kommt selten genug vor), daß Widerspruch gerade bei Fake News extrem wichtig ist. Die Gefahr, daß eine Diskussion kippt oder die vom Verbreiter gewünschte Richtung annimmt und der oder die das Thema setzt, muß dabei in Kauf genommen werden.

Das wundert mich nicht

Die Falschmeldungen über die drei Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl sind demnach sehr ungleich verteilt: Rund 70 Prozent betrafen Baerbock, etwa 30 Prozent Laschet - während über Olaf Scholz praktisch keine Falschmeldungen verbreitet wurden, so das Ergebnis der Untersuchung.
#
Eine Grüne die den Anspruch erhebt Kanzlerin zu werden und noch nicht einmal Ministerin war,das darf doch nicht sein.Mal sehen was man ihr alles ans Zeug flicken kann.

Vielleicht rächt sich da

Vielleicht rächt sich da einer mit den selben Mitteln, denn Fake News kann man auch die Versprechen, die Politiker wie Baebock mit ihren Wahlprogrammen machen, nennen.
Oder gilt da wieder: Quod licet jovi, non licet bovi?

Am 06. September 2021 um 19:23 von Adeo60

Das bewusste Streuen von Falschinformationen, auch Fake-News, ist einfach nur widerlich. Leider wird es Hass- und Hetzpredigern dabei unter dem Deckmantel der Anonymität noch immer leicht gemacht, ihr dreistes Spiel zu betreiben.
#
#
Nehmen Sie doch Ihren Kommentar mal selbst zu Herzen wenn Sie wieder einmal ohne Grund gegen zwei Parteien hetzen die Ihnen nicht gefallen.

Da ich nur

die 5 Deutschen Medien lese, die anderen Dinge wie FB und so weiter, nicht habe, ist mir bislang nichts untergekommen, was mir komisch vorgekommen wäre.
Auch ohne Falschinformationen, ist die Dame nicht meine Richtung, und die Schuhe in die sie gerne schlüpfen möchte, sind eine Nummer zu groß, aus meiner Sicht.
Ich kann nur hoffen, das Wähler sich klug entscheiden, mein Einfluss darauf geht natürlich gegen Null, auch auf das Endergebnis habe ich keinen.
Bin aber sehr gespannt wie es ausgeht.

Die ts will jetzt durch

Die ts will jetzt durch solche Artikel den Niedergang der Grünen retten? viele dieser "Fakenews" waren mir nicht bekannt, legt wohl daran das ich FB und das Gezwitscher nicht nutze.
Dank ts bin ich und viele andere jetzt auf dem aktuellen Stand.
Wann kommt denn ein Bericht wie Frau Baerbock und die Grünen die über Jahren aufgebauten Rücklagen (Pflege usw) ausgeben wollen?

eigene Fakes waren auch dabei

"Die Organisation Avaaz sammelte auch zahlreiche Beispiele: So verbreitete sich das Gerücht, Baerbock wolle angeblich Haustiere verbieten lassen, ... Diese Falschmeldung schaffte es über die sozialen Medien dann sogar in seriöse Medien, ..."
Ja, da gab es ja schon einiges, auch von ihr selbst: " ... Annalena Baerbock, hat ungenaue und veraltete Angaben zu ihren Mitgliedschaften in Vereinen und Organisationen auf ihrer Website am Wochenende korrigieren lassen. In ihrem tabellarischen Lebenslauf waren bis Freitag unter der Überschrift „Mitgliedschaften“ unter anderem die amerikanische Stiftung „German Marshall Fund“ (GMF) und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR aufgeführt gewesen.

Recherchen der F.A.Z. hatten aber ergeben, dass Baerbock nicht Mitglied des GMF ist, sondern lediglich Ehemalige eines Stipendienprogramms der Organisation. Das Flüchtlings-Hochkommissariat in Genf wiederum ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen, bei dem Personen gar nicht Mitglied werden können" (FAZ 5.6.21)

19:13 von Traumfahrer

"Wahlkampf !

Irgend wie ist es echt beschämend und traurig, dass die Unehrlichkeit, die Diffamierung und Lügen über andere heute zum politischen Alltag gehören. Dass dafür extra im Untergrund Firmen und spezielle Profis verpflichtet werden, die dies bewusst einsetzen, um in diesem Fall Frau Baerbock und die GRÜNEN zu diskreditieren.
Das ist schmutzig, dreckig, feige, unseriös und hinterhältig.
Aber anscheinend sind manche Politiker nicht mehr zur Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Anstand bereit und fähig, und unternehmen alles, was irgend wie geht, nur um an die Macht zu kommen, obwohl sie im Grunde absolute Pfeifen sind !!!"

,.,.,

Im Artikel wird nicht ausgesagt, dass die POLITIKER verlogen sind und Fakenews ausstreuen - sondern dass diese Politiker GEGENSTAND von Fakenews-Kampagnen sind.

INSM

Ich wüsste gerne, ob man bei den Fakenews auch die unselige Anzeigenkampagne des INSM in der Süddeutschen Zeitung mit gezählt hat. Da wurde Baerbock als Moses mit 10 Geboten dargestellt, die Teils primitivste Verkürzung Grüner Programmatik darstellten, teils auch einfach falsch waren.

Es war jedenfalls sehr erhellend, auf welchem unterirdischen Niveau die neoliberale Elite politischen Diskurs führen möchte. Da sind wohl die sachlichen Gegenargumente ausgegangen und die Taktik wurde auf 'Gegenwehr um jeden Preis' umgeschaltet.

Habe es nicht bereut, mein Abo bei der SZ gekündigt zu haben. Ich finde, es braucht eine Null-Toleranz Haltung gegenüber solchen Verunsachlichungen von Politik. Letztendlich wirkt das demokratiezersetzend.

Mitmischer?

>>Russland mischt kräftig mit

Offenbar spielen bei der Verbreitung von Falsch-Meldungen auch russische Medien eine wichtige Rolle. Die russische Plattform RT DE stand schon häufiger in der Kritik, Desinformationen in ihren Artikeln zu verbreiten. Der Sender wird unter anderem vom Verfassungsschutz beobachtet. Laut der aktuellen Untersuchung werden Artikel von RT besonders häufig von rechten Gruppierungen und Querdenkern auf sozialen Plattformen geteilt. Der russische Sender erzeugte vor allem mit Berichten über Querdenker und Anti-Covid-Demos Millionen Klicks.<<

Dem Artikel liegen nach eigenem Bekunden Untersuchungen von Avaaz zu Grunde. Auch dieser Abschnitt?

Vom VS beobachtet und häufig von Rechten zitiert zu werden ist allerdings noch keine Verbreitung von Fake News. Leider ist es unterblieben, hier mit einem konkreten Beispiel den Vorwurf oder eine Presseratsrüge zu belegen. So bleibt der Eindruck, dass Russland als Mitmischer zu Fake News einfach dazugehören sollte.

Falschmeldung

Sicherlich gibt es im Internet eine Menge Falschmeldungen.
Mit den öffentlich rechtlichen Rundfunk haben die grünen aber ein starkes Medium welches dieser Partei zur Seite steht.

19.23 Adeo60 -Deutlicheres Vorgehen gegen Fake-News

Fake-News ist einfach widerlich.
Es muss möglich sein da erfolgreicher gegen vorzugehen. Anscheinend scheint man es nicht zu wollen. Es schadet nicht nur die Demokratie sondern letztlich auch das eigene Geschäft.

Frauenfeindlichkeit?

Ich kann nicht ausschließen, dass der Versuch, Frau Baerbock mit Lügen aus dem Wettkampf zu schießen, Frauenfeindlichkeit als Basis haben könnte.

Die beiden Männer kommen ja in weitem Abstand gut weg.

Wenn man bedenkt, dass man Frau Merkel bis heute massiv beschuldigt, an allem möglichen Schuld zu sein - bis hin zum Wetter quasi -, könnte das meine These noch stützen.

„Die große Mehrheit der Desinformationskampagnen richtet sich gezielt gegen Baerbock und die Grünen. Im Untersuchungszeitraum bis Mitte Juli habe man nur 14 Beiträge mit SPD-Bezug gefunden, so Florian Klaus vom Medienbeobachter Pressrelations.
>> Bei CDU/CSU seien es 285 gewesen - aber mehr als 16.000 Beiträge zu den Grünen“

285 gegen die CDU, 16.000 gegen die Grünen (die SPD bleibt da offenbar aus irgendwelchen unerfindlichem Gründen „außen vor“).

Diejenigen, die hinter diesen ebenso feigen wie hinterhältigen Attacken gegen die Grünen im Allgemeinen und Frau Baerbock im Besonderen stecken haben ganz offensichtlich eine Heidenangst vor einer fairen bzw. demokratischen, den Interessen aller Bürger wie den Herausforderungen zur Sicherung von deren Zukunft gerecht werden könnenden Politik.

Nicht überraschend

Wenn man sich die Analysen zu den sozialen Medien ansieht, so sind Teilnehmer mit rechtsextremer Gesinnung deutlich aktiver als andere. Und für die Masse extremer Postings ist üblicherweise eine kleine Gruppe hyperaktiver Teilnehmer verantwortlich.
Und nein, das müssen keine Putin-Trolle aus Sankt Petersburg sein.

Der politische Hauptgegner der Rechten ist nicht die Partrei DIE LINKE, wie man es früher vermutet hätte, sondern DIE GRÜNEN. Ich vermute es liegt daran, dass die Grünen als die ausländerfreundlichste Partei wahrgenommen werden. Ihnen gilt der meiste Hass. Und aus diesem Hass werden heraus werden Lügen geboren.

@Adeo60 um 19:23

>Wiederholungsfall zu Konsequenzen <
.
Wollen Sie jetzt ganze Regierungen in Bund und Ländern absetzen. (wenn ich mir alleine Corona und Klima ansehe, dann gibt es dort Serientäter).

@um 19:23 von Adeo60

"Wer die Meinungsfreiheit für bewusst manipulative Zwecke mißbraucht, kann sich auf selbige nicht berufen."

Ohje, dann sieht es aber schlecht aus für ihre Lieblingspartei CDU.Denn immerhin ist sie eine der Hauptdarsteller im Verbreiten von Fakenews, Lügen und Hetze gegen andere Parteien und polit. Gegner.

Ähhh ...

Rund 70 Prozent betrafen Baerbock, etwa 30 Prozent Laschet - während über Olaf Scholz praktisch keine Falschmeldungen verbreitet wurden, so das Ergebnis der Untersuchung.

Soll ich das etwa so verstehen, dass die SPD hinter den Fakenews steckt?
Mal im Ernst: dass Annalena B. die Lieblingszielscheibe der Fake-Autoren ist, wissen längst alle, die des Lesens kundig sind. Hier multiplizieren sich eben die Hass-Gründe: eine Grüne, eine Frau, ein Umweltaktivistin (Reihenfolge austauschbar). Das Geschwurbel von der Verbotspartei kennen wir hier doch alle. Baerbocks Geschlecht beflügelt die schlimmsten Ängste vieler Männer, was dann in sexistischen Anfeindungen zum Ausdruck kommt. Und der Umweltgedanke ist Gift für die deutsche Behaglichkeit.
Auch, dass die Fakes gebetsmühlenartig wiederholt werden, durften wir alle schon wahrnehmen, da hilft kein Widerlegen, nein, hundertfach muss der Unsinn gepostet werden.
Das Tageszeitungen solches als Meldung übernehmen, besorgt mich jedoch.

20:07 von tagesschlau2012

Absolut korrekt.

@Am 06. September 2021 um 20:01 von Kambrium2

>>Vielleicht rächt sich da einer mit den selben Mitteln, denn Fake News kann man auch die Versprechen, die Politiker wie Baebock mit ihren Wahlprogrammen machen, nennen.
Oder gilt da wieder: Quod licet jovi, non licet bovi?<<

Plumpes Relativieren indem man Äpfel mit Schrauben vergleicht.

Aber bei Ihnen scheint es da ja keinen Unterschied zu geben.

@ Kambrium2

Vielleicht rächt sich da einer mit den selben Mitteln, denn Fake News kann man auch die Versprechen, die Politiker wie Baebock mit ihren Wahlprogrammen machen, nennen.

Das ist mal wieder der unfaire Versuch, dem Opfer die Schuld zu geben. Das ist ziemlich ärgerlich.

@Kambrium2

Zitat: "....denn Fake News kann man auch die Versprechen, die Politiker wie Baebock mit ihren Wahlprogrammen machen, nennen"

Solange Sie diese Behauptung nicht mit einem Minimum an Inhalt füllen, fällt auch diese nur in die Kategorie Stimmungsmache. Politische Ambition pauschal als unredlich darzustellen ist allerdings tatsächlich eine Art Fake.

Den Fake news könnte diese

Den Fake news könnte diese Dame entgegen treten, wenn sie ihre angebliche Masterarbeit veröffentlicht und wo sie angeblich ihren Bachelor gemacht hat.
Nach dem fürchterlichen Buch voller abgeschriebener Zitate ohne Herkunftsnachweis, den nachgemeldeten Bonusmeilen Verzeihung Coronaboni und der dauerkorrigierten Vita glaubt ich dieser Frau nicht mal das Klima und ihre wirren Gedanken dazu.

Fake News

Die Dame sorgt schon genügend selbst für negative Neuigkeiten.
Wiederum schwächt sich die Partei selbst.
Es ist wie mit der CDU. Danke dafür.

Fakenews und Fehler und mangelnde Fehlerkultur

Fakenews sind in manipulativer Absicht verbreitete Falschmeldungen. Aber natürlich sind auch Falschmeldungen, die einem Irrtum geschuldet sind, schädlich.

So unterlaufen natürlich auch Journalisten wie allen Menschen Fehler, das sind natürlich keine Fakenews.

Leider ist es aber nach meiner Erfahrung für Nicht-Prominente praktisch unmöglich, diese Journalisten derart zu erreichen, dass sie den Fehler korrigieren.

Früher dachte ich mal, die sozialen Medien wären eine geeignete Schnittstelle, die diesen Missstand beheben könnte, aber das war zu blauäugig. Hinweise, noch so sachlich und höflich vorgetragen, selbstverständlich unter Angabe und Verlinkung seriöser Quellen werden regelmäßig ignoriert. Ich verstehe das genau genommen nicht, denn eigentlich sollte doch allein die journalistische Neugier dem entgegenstehen.

Fakenews und Falschmeldungen sind wie viele Fehler keine Katastrophe, aber eine schwache Fehlerkultur ist eine.

20:01 von Kambrium2

"Vielleicht rächt sich da einer mit den selben Mitteln, denn Fake News kann man auch die Versprechen, die Politiker wie Baebock mit ihren Wahlprogrammen machen, nennen.
Oder gilt da wieder: Quod licet jovi, non licet bovi?"

,.,.,

Nein; da gilt:
was Sie geschrieben haben, entbehrt jeglicher Logik.

Denn:
ob das Wahlprogramm umgesetzt wird, wissen Sie ja noch gar nicht.
Sie deklarieren es aber von vornherein als Fakenews.

Schon irgendwie drollig, was manche sich einfallen lassen, um Politiker zu bashen.

Politik war schon immer ein

Politik war schon immer ein Schmutziges Terrain! Man ist dem gewachsen oder nicht! Viel Feind viel Ehr! Bricht man zusammen hat der andere halt gewonnen. Man brauch als Kanzlerin/ Kanzler jemanden der Führt nicht jemanden den man behüten Muss. Insoweit ist dieser Beitrag schon Rufschädigen, da man ihn als Hilferuf Interpretieren kann.

Und warum? @ 20:07 von tagesschlau2012

>>> Nehmen Sie doch Ihren Kommentar mal selbst zu Herzen wenn Sie wieder einmal ohne Grund gegen zwei Parteien hetzen die Ihnen nicht gefallen. >>>

Nutzen Sie nun themenfern dieses Thema um den Foristen Ihrer Ansicht nach "zurechtweisen" zu müssen?

Zum Thema: Mir fällt auf, dass gerade wenn Fake News u Lügen weibliche Personen betreffen, das ganze Procedere der Fake News, entsprechend abartiger u beleidigender werden!
Und absichtlich auch unter der Gürtellinie treffen sollen. Ob Greta, Merkel oder eben Baerbock der Hass und die Hetze sind intensiver, abstoßender und werden mit eben dieser "Energie" auch weiterverteilt!

Hat mich schon bei Fr Merkel immer gestört, der bodenlose Hass vor dem Fake News u die Reaktionen der Empfänger nur so trieften, was schon nix mehr lange nichts mehr mit "Kritik" zu tun hatte, sondern blanken Hass!

@SinnUndVerstand um 19:08

Sie schreiben u. a. „Das ist nicht wirklich überraschend: Die Grünen haben programmatisch und personell überzeugendes anzubieten, und beides kommt in der Kanzlerinkandidatur von Annalena Baerbock zum tragen. Und wenn man inhaltlich dem nichts entgegensetzen kann und auch personell mit Laschet und Scholz nichts zu bieten hat, muss man eben auf der Ebene von Fakenews angreifen.
Ich gehe immer noch davon aus, dass die meisten das durchschauen.“

Haben Sie den Artikel ganz gelesen? Darin steht auch, dass auch viele Falschmeldungen über Laschet im Umlauf sind, über Scholz aber praktisch keine Falschmeldungen verbreitet wurden… eigenartig, nicht?

Sie stellen in Ihrem Post das so hin, dass diese Falschmeldungen über Baerbock vom politischen Gegner kommen („…muss man halt auf der Ebene von Fakenews angreifen“) - finden Sie sowas okay?
Wenn Sie den Artikel gelesen haben, könnten Sie wissen, wer die Fakenews platziert!

Leider werden hierzulande ...

... immer die besten oder einzig guten Kandidierenden innerhalb von Tagen unschädlich gemacht: jetzt Bärbock, zuvor Schulz! Aber nicht von Russland – sondern von Konzernen, Groß- und Kleinindustriellen, deren Lobbyisten, Juristen, Betriebswirtschaftlern, Angehörigen bzw. Sympathisanten von FDP und sogenannter vermeintlicher AfD, anderen rechtsextremen Gruppierungen, diversen Verbindungen und Männerbünden, angeblichen Querdenkern, und, und, und... Die Bevölkerung soll sich ja keine Hoffnungen machen, auch einmal gut und menschlich regiert zu werden....... Und nun haut auch noch die bislang eher besonnene CDU/CSU mit ihrer Neuauflage der vollkommen wirklichkeitsenthobenen Rote-Socken-Kampagne in dieselbe Kerbe und begibt sich damit auf das unterste überhaupt denkbare Niveau...........

"Was ist Wahrheit?"

Mich würde interessiern, worum es sich bei den gegen Frau Bärbock erhobenen Anschuldigungen genau handelt. Welche Falschinformationen wurden verbreitet?
Ist es eine Falschinformation, daß die Grünen eine Meldestelle für Steuersünder plant, also zur Denuntiation aufrufen? Oder ist es fake, daß die Grünen massive Preiserhöhungen für PKW- Kraftstoffe, Heizöl und am Ende auch für elektrischen Strom planen? Oder, daß die Grünen das Ehegattensplitting abschaffen wollen?
Was ist fake und was ist Wahrheit?
.
Vermutlich bekomme ich davon nichts mit, weil ich in meiner Wahl der Medien wählerisch bin und nichts darum gebe, daß es auch Medien mit gezielter Desinformation gibt, wobei sich mir immer die Frage stellt: "Was ist Wahrheit?" (die berühmte Pilatusfrage)
Wir leben in einer Zeit, in der nur Stimmungen zählen, unabhängig vom Wahrheitsgehalt, (postfaktisch) das ist mit klar. Jeder Einzelne muß eben wachsam sein und kritisch, egal aus welcher Ecke Informationen kommen.

20:07 von tagesschlau2012

>> 19:23 von Adeo60

"Das bewusste Streuen von Falschinformationen, auch Fake-News, ist einfach nur widerlich. Leider wird es Hass- und Hetzpredigern dabei unter dem Deckmantel der Anonymität noch immer leicht gemacht, ihr dreistes Spiel zu betreiben."
#
#
Nehmen Sie doch Ihren Kommentar mal selbst zu Herzen wenn Sie wieder einmal ohne Grund gegen zwei Parteien hetzen die Ihnen nicht gefallen.

,.,.,

1. Zitieren Sie doch mal bitte, was Sie seitens Adeo als "Hetze" empfinden!

Vielleicht meinen Sie auch nur, dass er Ihre Partei ablehnt?

Ich bin mit Adeo keineswegs immer einer Meinung - aber hetzen habe ich ihn noch nie gesehen.

2. Hier ist die Rede von Fakenews.

@19:50 von Sparpaket

//Nacktfotos
von Politikern und Politikerinnen?
Also das ist wirklich schlimm.
Wer will denn sowas sehen?
Es gab früher typische Politikermotive. Zum Beispiel die Fahrt in die Zeche im Ruhrgebiet.
Ganz in weiß runter, mit Kohlestaub eingesaut wieder oben.
Strauß, Kohl, Scheel, Brandt. Alle dagewesen.
Der letzte war Laschet.
Aber Nacktfotos von Politikern oder Politikerinnen?
Die hätte gar keiner sehen wollen.
Einmal war ein Minister in Badehose. Das war aber echt. Klaus Töpfer schwamm damals durch den Rhein.
Ich habe zur Sicherheit noch mal nachgeschaut. Es war keine Badehose. Es war ein Neoprenanzug.//

Sind Sie gerade in etwas alberner Stimmung oder meinen Sie ernst, was Sie hier schreiben? Ist Letzteres der Fall, müsste ich davon ausgehen, dass Sie das Problem nicht begriffen haben.

@20:35 von frosthorn

//Hier multiplizieren sich eben die Hass-Gründe: eine Grüne, eine Frau, ein Umweltaktivistin (Reihenfolge austauschbar).//

So ist es. Irgendwie hatte ich immer gehofft, wir wären schon weiter.

//Und der Umweltgedanke ist Gift für die deutsche Behaglichkeit.//

Ich habe mir inzwischen das Video von Rezo (zum Thema Klima) angesehen und viele weitere Artikelzu Thema gelesen. Meine ohnehin geringe Hoffnung auf erfolgreiche Bekämpfung der klimaschädlichen Emissionen und Einsicht der breiten Massen tendieren immer mehr gegen Null.

23:56 von Anna-Elisabeth

"@19:50 von Sparpaket

Sind Sie gerade in etwas alberner Stimmung oder meinen Sie ernst, was Sie hier schreiben? Ist Letzteres der Fall, müsste ich davon ausgehen, dass Sie das Problem nicht begriffen haben."

.-.-.-

Ich habe vermutet, dass hier jemand seine schmutzige Phantasie verbal ausleben wollte.

@bolligru

"Am 06. September 2021 um 21:04 von bolligru
"Was ist Wahrheit?"

Mich würde interessiern, worum es sich bei den gegen Frau Bärbock erhobenen Anschuldigungen genau handelt. Welche Falschinformationen wurden verbreitet?
Ist es eine Falschinformation, daß die Grünen eine Meldestelle für Steuersünder plant, also zur Denuntiation aufrufen? Oder ist es fake, daß die Grünen massive Preiserhöhungen für PKW- Kraftstoffe, Heizöl und am Ende auch für elektrischen Strom planen? Oder, daß die Grünen das Ehegattensplitting abschaffen wollen?
Was ist fake und was ist Wahrheit?
[...] "

In einem Thread über Fake News mit Halbwahrheiten und Ganzlügen um die Ecke zu kommen, das ist schon ziemlich dreist.

Halbwahrheiten und Ganzlügen als Frage zu formulieren ist weder besonders neu noch besonders clever. Und wenn Sie gewollt hätten, hätten Sie Ihre Fragen auch gleich selbst beantworten können. Mit einer Suchmaschine. Ganz ohne den Mitforisten Halbwahrheiten und Ganzlügen aufs Auge zu drücken.

Re : Adeo60 !

Diesen Sätzen schließe ich mich an ! Und ich gehe noch einen Schritt weiter, wer meint er oder sie muss sogar die Intimsphäre einer Frau verletzen, der oder sie ist echt unterirdisch und komplett daneben.
Leider wird aber bei uns auf sehr viel Datenschutz wert gelegt, was oft verhindert, solche widerlichen Personen zu finden und streng zu bestrafen.
Irgendwie ist es für mich nicht nach vollziehbar, warum immer mehr Menschen dazu neigen, Fake News zu verbreiten, um andere zu verunsichern, statt offen und ehrlich gerade mit den Damen und Herren, die sich als Volksvertreter wählen lassen wollen, über die jeweiligen wichtigen Themen zu diskutieren, und so auch mal Anregungen zu geben. Das nennt sich Demokratie, die leider durch solche Ar........ beschädigt wird !

Über Scholz gibt es demnach kaum Fake News

Steckt demnach die SPD dahinter ? Gibt es gar im Willy Brandt Haus in Berlin eine „Troll Fabrik“?

Ich habe gerade die ARD Reportage zum Thema gesehen. Ich habe ein eine Stunde lang ein Sammelsurium von Behauptungen und Spekulationen erlebt.

Ich will garnicht bestreiten, dass es Versuche von Interessengruppen gibt, die politische Einflussnahme anstreben. Aber ist das wirklich überraschend? Ist es verwerflich ? Und tun so etwas nur „Rechte“ und „Russen“? Die USA haben bereits in den 70er und 80er Jahren über die CIA die öffentliche Meinung in Deutschland mit „Fake News“ beeinflusst. So what ?

Die Ukraine zB ist in punkto Fake News sehr aktiv. Und die Chinesen scheinen in Deutschland eine Art Heiligenschein zu tragen, denn schließlich hängt der Kontostand vieler einflussreicher Deutscher inzwischen von dem Wirtschaftswachstum Chinas ab.

Es gab eine Kampagne gegen Baerbock

Aber diese Kampagne ging von Interessengruppen aus, die hohes Ansehen genießen, weil sie aus der Wirtschaft selbst kommen (zB „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“).

Irgend jemand hat auch die Plagiatsjäger „getriggert“.

Und es waren NICHT die Russen !

@Traumfahrer

Am 07. September 2021 um 00:18 von Traumfahrer
Re : Adeo60 !

Diesen Sätzen schließe ich mich an ! Und ich gehe noch einen Schritt weiter, wer meint er oder sie muss sogar die Intimsphäre einer Frau verletzen, der oder sie ist echt unterirdisch und komplett daneben.
Leider wird aber bei uns auf sehr viel Datenschutz wert gelegt, was oft verhindert, solche widerlichen Personen zu finden und streng zu bestrafen.
Irgendwie ist es für mich nicht nach vollziehbar, warum immer mehr Menschen dazu neigen, Fake News zu verbreiten, um andere zu verunsichern, statt offen und ehrlich gerade mit den Damen und Herren, [...]"

Ihre Wut kann ich durchaus nachvollziehen. Und manchmal, aber wirklich nur manchmal, denke ich auch so. Aber nur für einen kurzen Moment. Dann bin ich froh, in einem Staat zu leben, für den auch der Datenschutz ein hohes Gut ist. Strafbare Beleidigungen kann man auch ahnden ohne daß man auf Datenschutz verzichten muß. Was der wert ist, sieht man gerade in Belarus.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: