Kommentare

Mein Gott Armin..

... wie verzweifelt musst Du sein.. Dieses Team wurde im Konrad-Adenauer-Haus als wohl letzter Rettungsanker generiert. Was nützt ein Anker, wenn das Schiff schon gesunken ist. Mit Söder wäre das nicht passiert...

Lieber mit wehenden Fahnen..

... untergehen als sich die vermeintliche Schmach anzutun, einen Franken (notgedrungen Bayern) als Kanzlerkandidaten zu nominieren. Hochmut kommt vor dem Fall.. Ich könnte k.... zen ob der Arroganz von Schäuble, Bouffier & co.

wer hätte das gedacht

aber offenbar werden wir demnächst von olaf, saskia, annalene und frau jebsen endgültig vor die wand gefahrenv

Nun muss es aber gelingen

Mit soviel Sachverstand im Rückenwind wird der Armin doch sicherlich das Kanzler Amt erreichen.

Endspurt

Ob dieser Teamgedanke nun der erhoffte Befreiungsschlag für Laschet ist, bleibt abzuwarten. Aber immerhin: Die CDU/CSU hat fähige Köpfe, zu denen ich vor allem auch Nordert Röttgen zähle, der vorliegend zwar nicht vertreten ist, dessen Zeit aber noch kommen wird. Es geht letztlich bei einer BT-Wahl um Inhalte und nicht um Köpfe. Wenn das Team um Laschet es aber schafft, Lösungen für die komplexen Herausforderungen der kommenden Jahre zu formulieren, könnte dies der Union neuen Auftrieb geben. Ein Mann wie Friedrich Merz mag in Teilen der Bevölkerung umstritten sein, weshalb er auch nicht zum Kanzlerkandidaten gekürt wurde. An seinem wirtschaftspolitischen Sachverstand bestehen jedoch keine Zweifel.

Da haben die..

... höchst Verantwortlichen aber noch wichtige Leute vergessen: Helge Schneider, Verena Poth, Dieter Bohlen oder die Wernersens. Wie tief ist man gefallen. Wo sind die Macher im Team? Warum schafft Armin das nicht alleine und braucht schon Gehilfem?

Silvia Breher, die Erststimmenqueen

Ich möchte aus Wikipedia zitieren:

„Bei der Bundestagswahl 2017 gewann Breher den Wahlkreis Cloppenburg-Vechta mit 57,7 Prozent der Erststimmen, dem höchsten Erststimmenergebnis aller Kandidaten bundesweit. Generell gilt der Wahlkreis als sichere Parteihochburg der CDU; mit Breher lag ihr Erststimmenanteil hier das erste Mal seit 1949 unter 60 Prozent.“

Tja, die Krone der Königin hat Flecken...

Um das zu verstehen, muss man wissen, daß Cloppenburg und Vechta sowie das südlich angrenzende Artland so ziemlich das schwärzeste sind, was Deutschland zu bieten hat. CDU-Zweitstimmenergebnisse von unter 80% kommen in manchen Landkreisen und Gemeinden dort einem Weltuntergang gleich. Ich kannte mal vor Jahrzehnten eine Pommesbudenbesitzerin in Ankum. Die war das einzige SPD-Mitglied in ihrer Gemeinde und wurde von allen geschnitten...

@Opa Klaus, 22:26 Uhr

Lieber User,
wir beide sind ja meist der gleichen Meinung. in Sachen Laschet-Team offensichtlich nicht. Man könnte natürlich sarkastisch sein und von einem "letzten Aufgebot" sprechen. Ich halte es aber für wichtig, dass kluge Köpfe für die Zukunft unseres Landes bereitstehen, denn diese wirdces brauchen. Und was die personellen Ressoucen angeht, sehe ich die Union deutlich besser aufgestellt als die SPD. Die Aktion Laschet-Team macht auch Sinn, wenn man (endlich) eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner suchen will. Bisher kam diese eindeutig zu kurz.

@ Adeo60. 22:43

"Ein Mann wie Friedrich Merz mag in Teilen der Bevölkerung umstritten sein, weshalb er auch nicht zum Kanzlerkandidaten gekürt wurde. An seinem wirtschaftspolitischen Sachverstand bestehen jedoch keine Zweifel."

Werter Parteifreund, Ihre Einstellungen ehrt Sie und Sie sind der engagierte Wähler bis zu letzt. Ich kann da aber nicht mehr mitgehen. Auch auf der Titanic musste die Kapelle bis zum Schluss spielen. Es wurde ganz klar in Berlin versemmelt aus Arroganz und Idiotie. Die Leute wollten Söder, nicht Merz, nicht Röttgen und schon gar nicht Laschet. Gucken Sie sich doch aktuelle Alternativumfragen an. Söder immer noch bei 39%. Aber klar Bayern beherrschen den aufrechten Gang noch nicht, trinken nur Bier und sind evolutionstechnisch weit hinter dem homo sapiens.

Zurück in die Zukunft mit der CDU

Die Zukunft beginnt also erst wenn die CDU schlechte Aussichten vor einer Bundestagswahl hat ? Ich glaube so langsam kann ich das Verhalten der CDU nachvollziehen und weshalb sie immer ein wenig überrumpelt wirkt bei völlig überraschenden Problemen wie beispielsweise dem Klimawandel, der Digitalisierung, dem Abzug aus Afghanistan, dem Infrastrukturausbau oder dem Wohnungsmangel. Gott sei Dank hat sich die CDU jetzt gewappnet vor solchen Schicksalschlägen.

So wie's aussieht...

...könnte Armin Laschet als der Kandidat in die Geschichte eingehen, der es geschafft hat, gegen Olaf Scholz zu verlieren.

Schätze, die diversen Satire-Formate im deutschen Fernsehen können sich zukünftig darauf beschränken, nur noch unkommentierte Live-Bilder zu senden...

@Adeo60

Sie wissen aber schon, dass die Aufstellung dieses Kompezenzteams 3 Wochen vor der Wahl eine reine Verzweiflungstat ist? Die Felle schwimmen den Rhein hinunter, und man möchte nen Staudamm bauen? Also ich bin da raus... und wenn sich Markus Söder am 26.09.um 18:01 eine Flasche Bier aufmacht, weil die CDU 12% verloren hat, dann gönne ich ihm das und stoße mit an.

Das vorgestellte Kompetenz-Team ist noch unvollständig.

Ich vermisse in diesem "Zukunfts-Team" in dem auch die superkompetente Digialspezialistin Dorothee Bär nicht fehlen darf, Kompetenz-Leuchttürme wie AKK und Andy Scheuer. Nur mit diesen beiden Spezialisten hätte die CDU die Möglichkeit ein angemessenes Ergebnis zu erreichen.

@Opa Klaus, 23:03

Sie wissen, dass ich mehrfach zunächst für Norbert Röttgen und danach für Söder als Kanzlerkandidat plädiert hatte. Und ja, ich halte Olaf Scholz als Bundeskanzler für absolut geeignet. Aber hier sehen wir doch auch das Dilemma. Ich habe meine Zweifel, ob Scholz sich mit seinen -vernünftigen - Ideen, gegen die Parteibasis durchsetzen wird. Viele sehen ihn nur als Türöffner. Hinter Laschet stehen tatsächlich sehr viele, vor allem in der Wirtschaftspolitik erfahrene Persönlichkeiten. Als Bundeskanzler hätte ich mit Friedrich Merz nicht gewünscht, als Wirtschaftsexperte ist er genau der Richtige.

Re : Adeo60 !

Ich frage mich, wer denn bei der CDU die so hellen Köpfe sind, die in Zukunft die Geschicke der Nation lenken wollen ???? Ein Herr Merz, als Wirtschaftslobbyist, wie er es jahrelang war, wird nicht über Nacht vom Saulus zum Paulus.
Von mir aus kann die CDU und CSU ruhig weiter abstürzen, denn die beiden haben über viele Jahre nur ihre Klientel bedient, und sonst gemauert und blockiert. Es ist mit dem Klimawandel schon länger bekannt, und es wurde auch schon deswegen kräftig gestritten. Und dann genehmigt Herr Laschet trotzdem ein neues Steinkohle- Kraftwerk, das letztes Jahr in in Betrieb ging. Dafür wurde an anderer Stelle Gelder gestrichen, wie bei der Bildung, bei den maroden Schulen usw. Und nun will dieser Mann das Land mit einem Team regieren, das den Klimawandel immer noch als Märchen hält. Die Wirtschaft entfesseln, statt Klimaschutz, das kann nur einer unfähigen Pfeife einfallen, die unbedingt an die Macht will !

@22:43 von Adeo60

//Ein Mann wie Friedrich Merz mag in Teilen der Bevölkerung umstritten sein, weshalb er auch nicht zum Kanzlerkandidaten gekürt wurde. An seinem wirtschaftspolitischen Sachverstand bestehen jedoch keine Zweifel.//

Sie haben aber mitbekommen, was die Gründe für den Aufwind der SPD sind? Es ist nicht nur der wenig glänzende Kandidat Scholz, der von der Schwäche der Mitbewerber profitiert und noch weniger seine Genossen im Hintergrund.
Es ist der große Wunsch nach mehr sozialer Gerechtigkeit, die nun mal weder mit der CDU/CSU noch mit der FDP zu haben sind. Und BlackRock-Kompentenzen sind da erst recht nicht gefragt. Im ZDF-Politbarometer von heute gaben 51 Prozent der Befragten an, dass soziale Gerechtigkeit bei ihrer Wahl ein große Rolle spiele. Und hier lässt die SPD alle anderen Parteien weit hinter sich. Es geht also nicht nur um Personen. Und gerade im Hinblick auf die Kosten der Klimakrise scheinen viele Wähler auch den Grünen diesbezüglich nicht ganz zu trauen.

@fathaland slim (22:49)

Tiefschwarz... da kann ich nur zustimmen. Bin ja in Ostfriesland aufgewachsen, und diese komische Gegend irgendwo da südlich von uns war irgendwie immer gefühlt Teil einer ganz anderen Zeit...

Weniger ist manchmal mehr

Experten auf dem Niveau einer Landesregierung aber ohne bundespolitische Kompetenz und Gewicht! Das ganze passt eher zu einer 20+x- denn einer langjährigen Kanzler- und Volkspartei.
Es wäre besser gewesen, nur zwei, drei bzw. mit CSU vielleicht auch vier Personen zu stellen, die wirklich etwas drauf und Potential haben, wie Merz und Söder. Selbst wenn die sicherlich auch Streit produzieren würden, wäre das noch besser gewesen, als diese wie eine B-Mannschaft wirkende Gruppe weitgehend unbekannter Personen und "Promis" zu präsentieren!
Diejenigen, die wirklich etwas drauf haben, werden sich aber wohl auch hüten, für ein eher hoffnungsloses Unterfangen herzuhalten und lieber auf bessere Zeiten warten.
Zu Zeiten des Kanzlerkandidaten Stoibers ergab ein Kompetenz-Team ja noch Sinn, gab es da ja noch etwas zu holen. Mittlerweile reicht es nicht einmal zusammen mit SPD oder Grünen, die Union kann froh sein, überhaupt noch dabei zu sein und die Zeichen stehen selbst dort auf Juniorpartner!

Re : Karl Bopper !

Ach die armen Leutchen von der CDU, wie sind die doch so gebeutelt.
Dass sie immer so spät was merken, könnte daran liegen, dass sie zu lange schlafen, sich auf ehemaligen Erfolgen ausruhen, oder schlicht überfordert sind.
Ich denke, es wird Zeit, dass mal andere versuchen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen, die mehr Kompetenz, Denkvermögen, mehr Ambitionen, schnellere Auffassungsgabe und Durchsetzungskraft haben. Die beiden so christlichen Parteien haben sich ausgenutzt und verrieben, so kann nicht mehr viel kommen !

@ Adeo60

Sehen Sie, ich hätte mir einen fairen Umgang mit Dr. Söder gewünscht. Zweifellos hat Friedrich Merz absolute Fachkompetenz in Wirtschaftsfragen. Überhaupt hat die Union viele kompetente Politiker. Ein Herr Scheuer und andere werden zurecht in die Wüste geschickt werden. Aber das Problem ist und bleibt der Kanzlerkandidat. Und das ist nicht mehr reparabel..

Nur mal so zur Erinnerung

Ich finde es vor allem erstaunlich, dass viele bei Herrn Scholz reflexartig von Cum ex, WireCard und Warburg-Bank reden.

Da sollte man allerdings im Vergleich mit der CDU sehr vorsichtig sein. Es ist ein Unterschied, ob man seiner Verantwortung nicht ausreichend gerecht wurde oder ob man sich sogar noch in einer Krise persönlich bereichert hat. Die unfassbare Maskenaffäre. Von CDU-Anhängern kleingeredet und längst vergessen. Aserbaidschan-Affäre, Lobbyismus-Affäre um Philipp Amthor, Berater-Affäre um Ursula von der Leyen. Lobbyismus ohne Ende. Wenn das Kompetenz ist, weiß ich auch nicht weiter.
Die CDU muss einfach mal in die Reinigung (Opposition).

23:18, Adeo60

>>Hinter Laschet stehen tatsächlich sehr viele, vor allem in der Wirtschaftspolitik erfahrene Persönlichkeiten. Als Bundeskanzler hätte ich mit Friedrich Merz nicht gewünscht, als Wirtschaftsexperte ist er genau der Richtige.<<

Wenn man der Idee eines möglichst marktliberalen wirtschaftspolischen Kurses zuneigt, dann könnte man das von Merz annehmen. Schließlich ist er ja ein Neoliberaler alter Schule. Dieser Ansatz war ja vor zwanzig, dreißig Jahren sehr hoch im Schwange, hat uns aber durchaus einige der Probleme eingebracht, die wir heute haben.

Nein, wir sollten nicht zum marktliberalen Ansatz zurückkehren. Das Problem zur Lösung erklären? Nein.

@22:49 von fathaland slim

"Ich kannte mal vor Jahrzehnten eine Pommesbudenbesitzerin in Ankum. Die war das einzige SPD-Mitglied in ihrer Gemeinde und wurde von allen geschnitten..."

Du liebe Güte, das ist ja Steinzeit. Ich dachte immer, Ableger davon gebe es nur noch in der Schweiz in abgelegenen Alpentälern.

22:26 von Opa Klaus

ja schlimm. in dem team fehlte nur noch amthor, der älteste junge in deutscheland

@23:19 von Anna-Elisabeth

Von sozialer Gerechtigkeit hat sich die SPD schon unter Schröder verabschiedet und da es fast sicher ist, das die SPD mit den Grünen eine Koalition eingehen wird, ist es dann eh vorbei mit sozialer Gerechtigkeit. Denn dann werden sich nur noch Gutverdiener ein Auto leisten können, Stichwort CO2 Bepreisung, die unter den Grünen noch stärker und schneller steigen soll, als jetzt schon und E-Autos, die sich viele finanziell auch nicht leisten können, geschweige denn es auch nicht genug Lademöglichkeiten geben wird. Aber gerade auf dem Land gibt es häufig keinen (vernünftigen) ÖNV und man ist aufs Auto angewiesen. Von daher sehe ich Schwarz-Gelb als das kleinere Übel an. Auch spricht für mich nichts dagegen, unbekannte mit ins Team zu nehmen, wenn diese Ahnung vom entsprechenden Bereich haben und frischer Wind ist auch nicht unbedingt verkehrt.

wer hätte das gedacht

merkel hat ganze arbeit geleistet. die cdu wird die wahl nicht gewinnen können

23:21, Tinkotis

>>@fathaland slim (22:49)
Tiefschwarz... da kann ich nur zustimmen. Bin ja in Ostfriesland aufgewachsen, und diese komische Gegend irgendwo da südlich von uns war irgendwie immer gefühlt Teil einer ganz anderen Zeit...<<

Und einer anderen Welt. Ostfriesland war ja immer tiefrot, und diese komische Gegend südlich davon immer tiefschwarz. Der Übergang ist abrupt, plötzlich befindet man sich in einem komplett anderen Soziotop.

Die ostfriesische Geschichte ist eine sehr interessante. Die Geschichte der einzigen linken ländlichen Region in Deutschland.

23:54, Karl Maria Jose...

>>wer hätte das gedacht
merkel hat ganze arbeit geleistet. die cdu wird die wahl nicht gewinnen können<<

Merkel muss weg. Eindeutig.

Eher gute Nacht als gute Acht?

Das "Team" wirkt zum jetzigen Zeitpunkt wie das öffentliche Eingeständnis, dass Laschet es allein nicht schaffen kann. Aber: Wähler orientieren sich eher an Personen als an Teams. Hinzu kommt, dass im Team größtenteils eher Unbekannte sind oder jemand wie Herr Merz, der selbst schon vielfach gescheitert ist. Nach den Streitereien vor der Kandidatenkür wirkt es zudem höchst unglaubwürdig, jetzt den Teamgeist der CDU anzupreisen. Es klingt auch nicht nach Zukunft, wenn man Slogans von Konrad Adenauer ausgräbt und neu verpackt. Das wirkt einfallslos und so als wäre der CDU nicht bewusst, welche Fragen Wähler sich jetzt stellen. Aber man hat ja bei der Kandidatenwahl schon die Wählermeinung ignoriert. Von den Experten wird nach der Wahl vielleicht nur das "Ex" erhalten bleiben.

Ein Team aus Nobodies,

Ein Team aus Nobodies, gewürzt mit dem ewiggestrigen Friedrich Merz: die politische Konkurrenz wird erzittern ...

Wünsche allen aktiven...

... ne gute Nacht. War wieder ein interessanter Meinungsaustausch trotz unterschiedlicher Standpunkte. Nun, so soll es ja auch sein.

23:47, Anna-Elisabeth

>>@22:49 von fathaland slim
"Ich kannte mal vor Jahrzehnten eine Pommesbudenbesitzerin in Ankum. Die war das einzige SPD-Mitglied in ihrer Gemeinde und wurde von allen geschnitten..."

Du liebe Güte, das ist ja Steinzeit. Ich dachte immer, Ableger davon gebe es nur noch in der Schweiz in abgelegenen Alpentälern.<<

Landschaftlich ist das Artland sehr schön, wenn auch wenig spektakulär. Eine bäuerliche Kulturlandschaft. Die zahlreichen Eierfabriken und Schweinemästereien stören allerdings ein wenig die Idylle.

Erinnern Sie sich noch an den legendär berüchtigten Anton Pohlmann?

Der neue Deutschlandachter

Acht Rückwärtsruderer und Armin der orientierungslose Steuermann.

@23:50 von Dany39 @23:19 von Anna-Elisabeth

//Auch spricht für mich nichts dagegen, unbekannte mit ins Team zu nehmen, wenn diese Ahnung vom entsprechenden Bereich haben und frischer Wind ist auch nicht unbedingt verkehrt.//

In dem Punkt sind wir einer Meinung.

//Von sozialer Gerechtigkeit hat sich die SPD schon unter Schröder verabschiedet//

Deswegen hatte ich mich auch für längere Zeit von der SPD verabschiedet.

//Denn dann werden sich nur noch Gutverdiener ein Auto leisten können, Stichwort CO2 Bepreisung,...//

Das wird auch mit der CDU kommen, wenn auch vielleicht nicht ganz so schnell. Aber weder die CDU noch die FDP wird es interessieren, ob sich Bürger ein Auto leisten können. Weniger betuchte Bürger haben noch nie die Aufmerksamkeit von schwarz/gelb genossen.

Wie war das damals bei den...

.. Waltons am Ende jeder Serie:

Gute Nacht Anna-Elisabeth, gute Nacht Fathaland Slim, gute Nacht SinnundVerstand, gute Nacht Eduard de.., gute Nacht Karl der überschaubare :-)

00:08, Kein Einstein

>>Der neue Deutschlandachter
Acht Rückwärtsruderer und Armin der orientierungslose Steuermann.<<

Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung, wie mein Vater zu sagen pflegte.

@00:02 von fathaland slim 23:47, Anna-Elisabeth

//Erinnern Sie sich noch an den legendär berüchtigten Anton Pohlmann?//

Nicht spontan. Habe eben bei Wiki geschaut und mich dann wieder erinnert.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: